Tag Archives: vorsätze

Pressemitteilungen

Vorsätze und Neustart 2017 – Buch-Tipps von bücher.de

bücher.de empfiehlt die beliebtesten Bücher für den Jahresstart

Vorsätze und Neustart 2017 - Buch-Tipps von bücher.de

bücher.de empfiehlt die beliebtesten Bücher für den Neuanfang

Januar ist die Zeit der guten Vorsätze. Damit der Jahresstart gelingt und auch das ganze Jahr besser wird, gibt es Romane und Sachbücher bei bücher.de, die praktische Tipps zu allen Bereichen des Lebens liefern und dabei helfen, den beruflichen und privaten Alltag zu managen. Denn gerade zum neuen Jahr nehmen sich viele Leute vor, etwas in ihrem Leben zu ändern. Dazu gibt es passende Bücher, in denen die Protagonisten einen Neuanfang wagen – zur Inspiration für alle, die sich vielleicht noch nicht trauen, eine ganz bestimmte Veränderung in ihrem Leben herbeizuführen. bücher.de empfiehlt Lesenswertes rund um das Thema – Bücher, die motivieren und informieren wollen.

So auch vom Buchautor Stephen Guise mit seinem Buch-Ratgeber „Viel besser als gute Vorsätze: Wie Sie mit Mini-Gewohnheiten Maxi-Erfolge erleben“. Jeder hat das schon mal erlebt: man fasst einen Vorsatz, stellt aber bald fest, dass die Ausführung nicht gelingt. Bequemlichkeit, alte Gewohnheiten und Frustration gewinnen die Oberhand und lassen von dem guten Vorsatz nichts mehr übrig. Für diese Situation hat der Experte Stephen Guise ein Erfolgsrezept gefunden. Das schöne dabei: minimale, extrem geringe Anforderungen machen einen Misserfolg quasi unmöglich. Veränderungen in der Lebensführung, die normalerweise schwerfallen, erreicht man somit spielend leicht auch im neuen Jahr – mit Hilfe von Büchern und bücher.de!

Auch der bekannte Pater Anselm Grün hilft mit seinem gerade erschienenen Buch: „Wage den Neuanfang“. Grün zeigt in diesem neugestalteten Geschenkheft den Zauber des Neuanfangs. Er ermuntert uns, Neues zu wagen und unser Leben selbst in die Hand zu nehmen. Der Autor und Managementberater Grün macht Mut zu Gelassenheit, Geduld, Dankbarkeit und Vertrauen.

Doch es geht mit bücher.de auch anders, wie es die Buch-Autorin Jana Blouri in ihrem Roman beschreibt: „Die goldene Liste: Ein Jahr. Eine Frau. Zehn unanständige Vorsätze.“ Seit Phoebe ihren Freund mit einer anderen erwischt hat, suhlt sie sich in Selbstmitleid. Am Neujahrstag beschließt sie dann aber, ihrem Leben endlich wieder Schwung zu geben. Dabei helfen soll ihr eine Liste mit zehn aufregenden Spielchen, die sie im neuen Jahr ausprobieren will. Der Roman nimmt eine interessante Wendung und regt zum Nachahmen an. Ganz unanständig lässig, mit viel Humor und lebensfrohem Schwung.

Alle genannten Bücher gibt es versandkostenfrei auf bücher.de. Dort findet man auch jede Menge weitere Anregungen für einen Neuanfang und seine Vorsätze 2017.

Die buecher.de GmbH & Co. KG hat ihren Sitz in Augsburg. Seit über 15 Jahren ist der Name Programm: Über zehn Millionen Artikel in den Bereichen Bücher und Medien räumen dem Online-Versandhändler buecher.de eine führende Position im World Wide Web ein. bücher.de wurde in den letzen Jahren mehrfach zum Testsieger in den Bereichen Medien- und eBook-Shops gekürt, was für besondere Markt- und Kundennähe spricht.

Kontakt
buecher.de GmbH & Co. KG
Nicole Wöhrle
Steinerne Furt 65a
86167 Augsburg
0821/4502-133
0821/4502-299
nicole.woehrle@buecher.de
http://www.buecher.de

Essen/Trinken

Drei würzige Wundermittel

Mit Kurkuma, Limetten und Zimt vital ins neue Jahr starten

Drei würzige Wundermittel

Kurkuma-Limetten-Wasser mit Gewürzen der SPIZECOMPANY als Powerdrink

Zum Beginn des Jahres steht bei vielen der gute Vorsatz, sich gesund zu ernähren, ganz oben auf der Liste. Gewürze können Foodies dabei auf vielfältige Weise unterstützen und einen positiven Beitrag für die Gesundheit leisten. Die SPIZECOMPANY, der Onlineshop für ausgefallene Gewürze, zeigt mit frischen Rezepten, wie die aromatischen Begleiter unserem Start in ein fittes 2017 auf die Sprünge helfen. Denn was viele nicht wissen: Gewürze verhindern die Aufnahme von Schadstoffen, können den Körper entgiften und von innen stärken.

Schon seit Jahrtausenden setzen Menschen Gewürze neben ihren unverwechselbaren Aromen auch wegen ihrer positiven Wirkung auf den Körper ein. Gerade zum Start in ein gesundes neues Jahr können Kurkuma, Limette und Zimt bei der Umsetzung guter Vorsätze unterstützen. So hilft uns die Gelbwurzel Kurkuma mit dem enthaltenen Curcumin bei der Verdauung von Nahrungsfetten und kann so Völlegefühl vorbeugen. Die Zitrusfrucht Limette enthält unter anderem die Mineralstoffe Kalium und Kalzium, welche Knochen und Herz stärken. Außerdem bringen die enthaltenen Bitterstoffe das Immunsystem in Schwung, entsäuern den Körper und machen schlank. Schließlich kann Zimt einen positiven Einfluss auf den Blutzuckerspiegel haben und so dem Körper beim „Neujahresputz“ helfen.

Kurkuma-Limetten-Wasser als Powerdrink

Bei der Umsetzung der guten Vorsätze ist Kurkuma-Limetten-Wasser ein perfekter Ersatz für süße Drinks. Es kombiniert die gesundheitsfördernden Wirkungen der enthaltenen Gewürze und entzuckert den Körper. Das Rezept dafür ist schnell gemacht: 250 ml Wasser zum Kochen bringen. Anschließend einen Teelöffel Kurkuma und eine Zimtstange dazugeben. Nun den Topf vom Herd nehmen und 15 Minuten abkühlen lassen. Danach die Zimtstange wieder entfernen und 750 ml Wasser mit einer Messerspitze Combava Limette und frischem Limettensaft anreichern und in den Topf geben. Damit das Wasser seine Wirkung am besten entfalten kann, sollte es etwa 15 Minuten vor dem Essen getrunken werden. Die richtigen Gewürze zum Zauberdrink erhalten Koch-Fans und Ernährungsbewusste im Onlineshop der SPIZECOMPANY. Neben Zimt, feinem Kurkuma und edler Combava Limette finden sie dort weitere ausgefallene Gewürze ab 3,95 EUR.

Hier geht es zur Facebook-Seite: www.facebook.com/Spizecompany

Mehr Rezepte finden Sie auf dem Blog: www.spizecompany.com/blogs/gewuerze

Über die SPIZECOMPANY
Seit 2013 vertreibt die SPIZECOMPANY mit Sitz in München hochwertige Gewürze in bester Qualität. Die Idee des Onlineshops ist genial einfach: Gewürze in kleinen Probiermengen für Hobbyköche, Feinschmecker und Foodies, die gerne experimentieren und mehr Würze auf den Teller bringen wollen. Aus mehr als 100 Reingewürzen und Gewürzmischungen können Kunden sich ihre eigene Gewürzkombination zusammenstellen und direkt loskochen. Daneben bietet die SPIZECOMPANY außerdem individuelle Geschenksets an.
Mehr Informationen unter: www.spizecompany.com

Firmenkontakt
Spizecompany GmbH
Christian Hildmann
Möhlstr. 9
81675 Münc
+49 89 999 39 815
info@spizecompany.com
http://www.spizecompany.com

Pressekontakt
Wake up Communications
Romina Zeller
Flügelstraße 47
40227 Düsseldorf
021188925470
zeller@wakeup-communications.de
http://www.wakeup-communications.de

Aktuelle Nachrichten Freizeit/Hobby Gesellschaft/Politik Gesundheit/Medizin Mode/Lifestyle Pressemitteilungen Rat und Hilfe Versicherung/Vorsorge

Gute Vorsätze 2017 – Jeder Fünfte will weniger online sein

Karlsruhe, 27. Dezember 2016. Neuer Trend bei den guten Vorsätzen für 2017: Immer mehr Menschen wollen offline sein. Für das kommende Jahr nimmt sich jeder fünfte Deutsche vor, das Handy, den Computer oder das Internet weniger zu nutzen. Bei jungen Erwachsenen plant sogar mehr als jeder Dritte (38 Prozent) einen Rückzug aus der Online-Welt. Auf Platz eins der guten Vorsätze steht nach wie vor Stressabbau: Sechs von zehn Deutschen wünschen sich für 2017 mehr Entspannung. Auf Platz zwei folgt mehr Zeit für Familie und Freunde (57 Prozent). Das zeigt eine aktuelle Forsa-Studie* mit mehr als 3.000 Befragten im Auftrag der DAK-Gesundheit.

 

Bei der jährlichen Umfrage zu den guten Vorsätzen der Deutschen fragte die Krankenkasse die Nutzung von digitalen Medien zum dritten Mal ab. Im Jahresvergleich zeigt sich: Seit 2014 ist die Zahl der Menschen, die öfter mal abschalten wollen, von 15 auf 20 Prozent gestiegen. Bei den jungen Erwachsenen zwischen 14 bis 29 Jahren wird der Trend besonders deutlich: 38 Prozent planen, ihren Medienkonsum 2017 einzuschränken – vor zwei Jahren waren es noch 29 Prozent. In der Gruppe der über 60-Jährigen geben dies aktuell nur zehn Prozent der Befragten an. Michael Richter, Leiter der DAK-Gesundheit in Karlsruhe, bewertet den Trend positiv: „Wer Smartphone und Computer öfter mal ausschaltet, bleibt entspannt und fördert seine Konzentrationsfähigkeit.“

 

Weniger Stress in der Rushhour des Lebens

Der Wunsch nach weniger Stress führt auch in diesem Jahr die Liste der guten Vorsätze an. 62 Prozent der Deutschen nehmen sich vor, Stress abzubauen oder zu vermeiden. Vor allem für die Rushhour-Generation zwischen 30 und 59 Jahren ist dieser Wunsch zentral. Fast 70 Prozent von ihnen wollen sich 2017 mehr entspannen. Auf Platz zwei folgt der Vorsatz, mehr Zeit mit der Familie und Freunden zu verbringen (60 Prozent). Dies nehmen sich vor allem die Männer vor (63 Prozent, Frauen: 57 Prozent).

 

Sport und Ernährung bleiben Klassiker

Zu den Klassikern der guten Vorsätze gehören gesündere Ernährung (50 Prozent) und mehr Bewegung (57 Prozent). Vor allem die 14- bis 29-Jährigen nehmen sich vor, mehr Sport zu treiben: Zwei Drittel haben diesen Vorsatz gefasst. Abnehmen möchte jeder Dritte. Zwölf Prozent wollen weniger Alkohol trinken, neun Prozent das Rauchen aufgeben.

 

Durchhaltevermögen steigt

Laut DAK-Umfrage hat es 2016 mehr als jeder zweite Deutsche geschafft, seine guten Vorsätze für das neue Jahr vier Monate und länger durchzuhalten (56 Prozent). Das ist der beste Wert seit Beginn der Befragungen zu den guten Vorsätzen im Jahr 2011. Vor allem Menschen im Norden und in den ostdeutschen Bundesländern halten ihre Vorsätze lange durch, am kürzesten die Nordrhein-Westfalen (50 Prozent).

Pressemitteilungen

Neujahrsvorsätze – was ist davon noch übrig?

Leadership-Coach Doris Wagner weiß, wie Führungskräfte und Geschäftsführer ihre Ziele erreichen

Neujahrsvorsätze - was ist davon noch übrig?

Leadership-Coach Doris Wagner weiß, wie Führungskräfte und Geschäftsführer ihre Ziele erreichen.

Zum Anfang jedes Jahres setzen wir uns Vorsätze. Wir wollen organisierter werden, mehr Zeit mit Familie und Freunden verbringen, Aufgaben delegieren. Ende April stellt sich die Frage: Was ist von den guten Vorsätzen noch übrig? „Jetzt ist ein guter Zeitpunkt, um zu reflektieren, ob wir uns noch auf dem Weg zum Ziel befinden, denn noch können wir es erreichen“, erklärt Doris Wagner, Leadership-Coach für Geschäftsführer und Führungskräfte. Falls wir von unseren Zielen abgerückt sind, rät sie dazu, uns zu hinterfragen.

Denn das kann viele Gründe haben, beispielsweise: „wenn sich Situationen geändert haben“, so Wagner. Wenn etwa ein Geschäftsführer sich auf seine Führungsaufgaben konzentrieren wollte, das Ziel aber jetzt zurückstellen muss, weil einer seiner Manager ausgefallen ist. „Eventuell wurde aber auch das Ziel nicht konkret formuliert.“ Ein Beispiel dafür wäre das Ziel, mehr Umsatz zu erreichen. „“Mehr“ ist in diesem Fall ein dehnbarer Begriff“, erklärt Wagner.

Hilfreich ist, sich in den Zielzustand hineinzuversetzen, denn spätestens dann müssen wir konkret werden. „Stellen Sie sich vor, was sich dann für Sie verändert hat und schauen Sie gedanklich zurück, um zu sehen, wie Sie Ihr Ziel erreicht haben“. Denn ob wir uns etwas vorstellen oder wirklich erleben, lässt dieselben Prozesse im Körper ablaufen. „So werden die besten Voraussetzungen geschaffen, um die eigenen Ziele zu erreichen.“

Es kann noch viele Gründe geben, warum Ziele verfehlt werden. Wagner ist gerade für Geschäftsführer und Führungskräfte die richtige Ansprechpartnerin, um nicht vom Weg dahin abzukommen.

Mehr zum Leadership-Coach Doris Wagner unter: http://www.doriswagner.de/

Doris Wagner ist Leadership-Coach im Mittelstand für Führungskräfte und Mitglieder der Geschäftsführung. Aufgrund ihrer eigenen Erfahrung als Geschäftsführerin sowie ihrer langjährigen Tätigkeit als Coach und Trainerin schafft sie es, schnell das Vertrauen ihrer Klienten zu gewinnen. Aus diesem Grund ist ihre Unterstützung schnell und effektiv. In belasteten Geschäftsbeziehungen fungiert sie als neutrale Moderatorin, die eine Basis schafft, um eine weitere Zusammenarbeit zu ermöglichen.

Kontakt
Doris Wagner GmbH
Doris Wagner
Am Kaiserkai 69
20457 Hamburg
+49 40 800 084 607
dw@doriswagner.de
http://www.doriswagner.de/

Pressemitteilungen

Was machen eigentlich die guten Vorsätze?

Fitnessexpertin gibt Tipps für den perfekten Start ins „Fitness- und Gesundheitsjahr 2016“

Was machen eigentlich die guten Vorsätze?

Fit und gesund im Jahr 2016

Wer sich vorgenommen hat, im neuen Jahr mehr für seine Gesundheit zu tun und sich dafür (endlich) in einem Fitness-Studio anzumelden, hat prinzipiell eine gute Entscheidung getroffen. Aber nur, wenn dieser Vorsatz auch in die Tat umgesetzt wird. Doch wie findet man das Studio, das am besten zu den eigenen Ziele und Wünschen passt und wie schafft man es auf Dauer durchzuhalten?

„Wichtig bei der Auswahl des zukünftigen Studios ist, dass es gut und schnell erreichbar ist und die Öffnungszeiten zu Ihrem Tagesablauf passen. Wenn zum Training noch lange Anfahrtszeiten einplant werden müssen, ist es schwieriger, sich dafür zu motivieren. Kommt man dagegen auf dem Weg zur Arbeit oder nach Hause am Studio vorbei, so wird man direkt erinnert“, rät Uschi Moriabadi, Dozentin an der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (DHfPG)/BSA-Akademie.

Interessierte sollten sich vor Ihrem ersten Testbesuch in Ruhe informieren, über welche Angebote ihr Studio verfügen sollte, rät die Diplom-Sportlehrerin. Trainiert jemand z. B. gerne alleine oder motiviert ihn das Training in der Gruppe mehr? Geht jemand nach dem Sport noch gerne in die Sauna oder will sich mit einer Massage verwöhnen lassen? „Man muss nach einem Studio suchen, das möglichst genau den persönlichen Wünschen entspricht. Ob es beispielsweise über ein breites Angebot an Kraft- und Ausdauergeräten verfügt, ein umfangreiches Kursangebot anbietet oder je nach Bedarf auch Sauna- und Nassbereich hat. Das Angebot sollte natürlich zum Budget passen“, gibt Moriabadi Tipps.

Wer ein Studio gefunden hat, sollte sich Ziele setzen. „Was möchte ich in welcher Zeit erreichen? Die Ziele aufzuschreiben ist ebenfalls hilfreich. Vielleicht platziert man das Geschriebene sogar sichtbar in der Wohnung oder mit Erinnerungsfunktion im Handy. Nach Erreichen der Ziele sollte sich jeder auch eine Belohnung gönnen“, führt die DHfPG-Dozentin aus. Die gepackte Sporttasche im Auto oder griffbereit an der Haustür könne helfen, das Training nicht zu vergessen und gesteckte Ziele zu erreichen.

Zum Abschluss gibt die Fitnessexpertin noch einen Rat. „Einen Trainingspartner im Freundschafts- oder Bekanntenkreis zu finden, dem es genauso geht und mit dem man zusammen trainiert, steigert zusätzlich die Motivation. So kann jeder optimal in sein Fitness- und Gesundheitsjahr starten!“

Qualifikationen im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness, Sport und Gesundheit

Die staatlich anerkannte private Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement DHfPG qualifiziert mittlerweile rund 6.500 Studierende zum \“Bachelor of Arts\“ in den Studiengängen Fitnesstraining, Sportökonomie, Fitnessökonomie, Ernährungsberatung sowie Gesundheitsmanagement, zum \“Master of Arts\“ Prävention und Gesundheitsmanagement, zum Master of Business Administration MBA Sport-/Gesundheitsmanagement sowie zum Master of Arts Sportökonomie. Mehr als 3.700 Unternehmen setzen auf die Studiengänge beim Themenführer im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness, Sport und Gesundheit. Damit gehört die Deutsche Hochschule zu den größten privaten Hochschulen in Deutschland. Alle Bachelor- und Master-Studiengänge der staatlich anerkannten Hochschule sind akkreditiert und staatlich anerkannt. Das spezielle Studiensystem der DHfPG verbindet eine betriebliche Ausbildung und ein Fernstudium mit kompakten Präsenzphasen an bundesweit eingerichteten Studienzentren (München, Stuttgart, Saarbrücken, Köln, Düsseldorf, Osnabrück, Berlin, Leipzig, Frankfurt und Hamburg) sowie in Österreich (Wien) und der Schweiz (Zürich). Die Studierenden werden durch Fernlehrer und E-Campus der Hochschule unterstützt. Insbesondere Unternehmen des Zukunftsmarkts profitieren von den dualen Bachelor-Studiengängen, weil die Studierenden ihre erworbenen Kompetenzen unmittelbar in die betriebliche Praxis mit einbringen und mit zunehmender Studiendauer mehr Verantwortung übernehmen können.

Die BSA-Akademie ist mit ca.140.000 Teilnehmern seit 1983 einer der führenden Bildungsanbieter im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness und Gesundheit. Mit Hilfe der über 60 staatlich geprüften und zugelassenen Lehrgänge in den Fachbereichen Fitness/Individualtraining, Management, Ernährung, Gesundheitsförderung, Betriebliches Gesundheitsmanagement, Mentale Fitness/Entspannung, Fitness/Gruppentraining, UV-Schutz und Bäderbetriebe gelingt die nebenberufliche Qualifikation für eine Tätigkeit im Zukunftsmarkt. Teilnehmer profitieren dabei vom modularen Lehrgangssystem der BSA-Akademie. Der Einstieg in einen Fachbereich erfolgt mit einer Basisqualifikation, die mit Aufbaulehrgängen über Profiabschlüsse bis hin zu Fachwirtqualifikationen, wie \“Fitnessfachwirt/in\“ oder \“Fachwirt/in für Prävention und Gesundheitsförderung\“, erweitert werden kann. Diese Abschlüsse bereiten optimal auf die öffentlich-rechtlichen Fachwirtprüfungen bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) vor, die zu Berufsabschlüssen auf Meister-Niveau führen. In Zusammenarbeit mit der IHK wurden mit dem \“Fitnessfachwirt IHK\“ (1997) sowie dem \“Fachwirt für Prävention und Gesundheitsförderung IHK\“ (2006) bereits zwei öffentlich-rechtliche Berufsprüfungen entwickelt. 2010 kam mit der Fachkraft für betriebliches Gesundheitsmanagement (IHK) ein IHK-Zertifikatslehrgang hinzu.

Firmenkontakt
Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (DHfPG)
Tina Baquet
Hermann Neuberger Sportschule 3
66123 Saarbrücken
0681/6855-220
presse@dhfpg.de
http://www.dhfpg-bsa.de

Pressekontakt
Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement
Sebastian Fess
Hermann Neuberger Sportschule 3
66123 Saarbrücken
0681/6855-220
presse@dhfpg.de
http://dhfpg-bsa.de/

Pressemitteilungen

Gute Vorsätze – 60 Prozent der Deutschen nehmen sich 2016 etwas vor

Spitzenreiter unter den Wünschen für das neue Jahr ist „mein Ding zu machen“

Gute Vorsätze - 60 Prozent der Deutschen nehmen sich 2016 etwas vor

Gute Vorsätze – auch 2016 wieder wichtig

München/Sauerlach – Der Jahreswechsel ist Hauptsaison, um über die eigenen Wünsche nachzudenken, um die Weichen für mehr Glück, Erfolg und Zufriedenheit zu stellen und so die eigenen Ziele zu erreichen. 60 Prozent der Deutschen fassen gute Vorsätze, stellte der BLOG GlüXX-Factory.de in einer Umfrage fest. Vorsatz-Europameister sind allerdings die Österreicher: 83 Prozent nehmen sich etwas vor, während die Schweizer mit 46% Vorsatz-Anteil auch ohne gute Vorsätze ihr Glück zu finden scheinen.

Der Spitzenreiter unter den guten Vorsätzen ist überraschend. Nicht die Klassiker wie „abnehmen“ oder „rauchen aufhören“ stehen bei den Befragten in allen drei Ländern hoch im Kurs. Nein, auf Platz Eins der Vorsätze-Liste steht „Herausfinden was ich wirklich will und dann mein Ding machen“. Cordula Nussbaum, Umfrageleiterin und Erfolgs-Expertin, erklärt das wie folgt: „Dieser Wunsch entspricht repräsentativ dem, was viele Menschen heute treibt: wir wollen nicht mehr nur funktionieren und brav unseren Pflichten folgen. Wir wollen im Meer der Möglichkeiten fischen und so leben, dass wir ein erfülltes und nicht nur ein gefülltes Leben haben.“ Und dazu sei die Zeit besser denn je. Denn selten standen uns so viele Wege und Chancen offen wie in unsere west-europäischen Kultur. „Natürlich geht nicht alles im Leben, aber es geht mehr, als wir immer denken!,“ so Bestseller-Autorin Nussbaum.

Auf Platz 2 rangiert der Vorsatz „mehr Sport treiben/gesünder ernähren“. Verständlich – denn nur wer gesund und fit sei könne sich seinen anderen Wünschen widmen. „Gesundheit wird heutzutage immer mehr zum Engpass. Materiell haben die meisten von uns bereits sehr viel, doch Stress, Schlaflosigkeit und Raubbau am eigenen Körper verhindern langfristig, dass wir das Geschaffene auch genießen können. Die Menschen sind heute sehr viel achtsamer und bewusster und rücken deshalb das Thema Gesundheit weit nach oben,“ so Nussbaum.

Klar, dass dies nur geht, wenn wir auch prinzipiell an unserer Alltagsgestaltung etwas verändern. Und so nennen die Befragten auf Platz 3 der Studie „“Mein Zeitmanagement verbessern“ um damit die Grundlage zu schaffen, die eigenen Ziele zu erreichen.

Bringen uns gute Vorsätze aber tatsächlich weiter? „Nein, gute Vorsätze alleine bringen uns längst nicht ins Tun,“ weiß Erfolgs-Expertin Cordula Nussbaum. „Aber sie sind eine gute Startrampe, um die grobe Richtung für die kommenden Monate zu sehen. Je besser wir darüber nachdenken, was uns glücklich machen könnte, was uns wirklich Zufriedenheit schenkt, desto motivierender ist es. Und dann kann ich gut darauf aufbauen.“
Wichtig sei es, sich zu lösen, von dem was „man erreichen müsse“ und genauer darauf zu achten, was einen persönlich zufrieden mache. „Stellen Sie sich die Frage nach dem ´Warum´- warum wollen Sie dieses oder jenes für sich umsetzen. Haben Sie hier eine gute, Sie selbst überzeugende Antwort – dann los. Lautet Ihre Antwort eher lau ´ach, ich weiß auch nicht´, dann lassen Sie besser die Finger von diesem Wunsch. Der wird verpuffen. Schade um Ihre Zeit,“ sagt Nussbaum.

Um dann tatsächlich ins Tun zu kommen – und zu bleiben – empfiehlt Nussbaum in Anlehnung an ihr Buch „Geht ja doch! Wie Sie mit 5 Fragen Ihr Leben verändern“ ein Vorgehen in fünf Schritten.

-Schritt 1: Warum? Zünden Sie ihr inneres Feuer indem Sie Ihre wahre Motivation deutlich machen
-Schritt 2: Warum nicht? Finden Sie heraus was Sie bremst. Wandeln Sie Gegenwind in Rückenwind
-Schritt 3: Was? Entdecken Sie die „Inseln“. Was wäre für Sie attraktiv im Meer der Möglichkeiten
-Schritt 4: Wie? Holen Sie sich Unterstützung, verändern Sie Gewohnheiten
-Schritt 5: Wann? Finden Sie den richtigen Zeitpunkt und legen Sie los

Mehr Strategien, um aus guten Vorsätzen echte Erfolge zu machen erhalten Sie im Buch „Geht ja doch. Wie Sie mit 5 Fragen Ihr Leben verändern“ (auch als Hörbuch erschienen) und im nachhaltigen eCoaching – dem 12-Wochen-Online-Coaching für ein erfülltes Leben (www.gehtjadoch.com/ecoaching). Noch bis 31.12.2015 können Sie das eCoaching zum Premierenjahr-Preis buchen.

Die ausführlichen Umfrage-Ergebnisse sowie weitere Grafiken erhalten Presse-Vertreter gerne direkt bei Cordula Nussbaum. Oder im Direkt-Download unter www.gehtjadoch.com.
Angaben auf den Charts immer in Prozent, Mehrfachantworten möglich, Basis: alle Länder,
Online-Umfrage im November/Dezember 2015, ca. 500 Befragte in Deutschland, Österreich, Schweiz.

Cordula Nussbaum gilt als „bekannteste Organisations-Expertin Deutschlands“ (WDR), „führende Zeitmanagerin“ (RTL) und „Deutschlands Expertin Nummer Eins für kreativ-chaotisches Selbstmanagement“ (Bayern 3).
Die mehrfache Topseller-Autorin und Speakerin vermittelt auf humorvolle Art, wie wir Ziele besser erreichen, uns und andere zu Spitzenleistungen motivieren, Saboteure dabei ausschalten und persönlichen und/oder unternehmerischen Erfolg ernten.
Dabei bricht sie eine Lanze für die Querdenker, Musterbrecher und die „Kreativen Chaoten“ und zeigt, wie diese beruflich, unternehmerisch und privat mehr Zeit, Erfolg und Zufriedenheit gewinnen.
Stiftung Warentest kürte Cordula Nussbaums Topseller „Organisieren Sie noch oder leben Sie schon? Zeitmanagement für Kreative Chaoten“ 2009 zum Testsieger unter den aktuellen Zeitmanagement-Ratgebern.
Cordula Nussbaum arbeitet seit vielen Jahren als Speakerin und Top-Coach für persönlichen Spitzenerfolg. Zu ihren Kunden zählen Erstligisten der Bundesliga, Konzerne wie Allianz oder ProSiebenSat1Media AG, sowie Schauspieler und Prominente.
Sie ist 14fache Buch-Autorin und häufige Expertin in den Medien (RTL, ARD, ZDF et. al).
Ihr Buch „Geht ja doch!“ eroberte bereits nach wenigen Wochen die Bestseller und war „Aufsteiger-Titel des Jahres“.
Das eCoaching haben bislang über 500 Teilnehmer mit beeindruckenden Ergebnissen absolviert.

Kontakt
Campus für kreative Chaoten
Cordula Nussbaum
Bahnhofplatz 1
82054 Sauerlach
+ 49 (0) 8104 889645-0
info@kreative-chaoten.com
http://www.kreative-chaoten.com

Pressemitteilungen

Mit Vorsatz glücklich

Mit Vorsatz glücklich

Lässt sich Glück konservieren?

Nachhaltiger und wirkungsvoller als gute Vorsätze zum Jahresbeginn sind Strategien für das Instant-Glück. Wie schön wäre es, wenn sich Glück konservieren ließe?

Gute Vorsätze gehören zum Jahreswechsel wie Knaller und Raketen. Und sind allzu oft ebenso kurzlebig. Wer schafft es schon, die als notwendig erachtete Veränderung bis in den Februar durchzuhalten?! Alte Gewohnheiten reißen schnell wieder ein und am Verhalten ändert sich nichts. Dafür bekommt das Selbstvertrauen eine neue Delle, weil man sich einmal mehr bewiesen hat, wie willensschwach man doch ist.

Ein verbreiteter Denkfehler
Die Absicht hinter all den Neujahrsvorsätzen ist stets gut und vernünftig. Sie sollen das Leben besser machen. Man will dem inneren Schweinehund Grenzen setzen, gesünder essen, mehr Sport treiben, endlich ein paar längst fällige Aufgaben in Angriff nehmen,. All dies dient demselben Ziel, nämlich mehr Glück und Lebensqualität zu erlangen. Der Veränderungsplan folgt immer derselben Logik: Erst muss ich mich anstrengen, mich disziplinieren und vernünftig sein. Also Zähne zusammenbeißen und durchhalten. Anschließend folgt die Belohnung in Form eines besseren Lebens. Mit dem Erfolg stellt sich dann auch das Glück ein. Aber in Wahrheit verhält es sich genau umgekehrt. Denn Glück ist eine viel stärkere Triebfeder als Vernunft. Wer sich glücklich fühlt, schafft mehr. Er hält seine Diät besser durch, weil er keine Ersatzbefriedigung braucht; er bewegt sich gerne, weil ihm so leicht zumute ist. Er kann sich leicht disziplinieren, weil er genug Energie hat. Erst kommt das Glück, dann der Erfolg.

Mit wenig Aufwand viel erreichen
Wer das verstanden hat, konzentriert sich darauf, jeden Tag glücklich zu leben. Im Gegensatz zur weit verbreiteten Überzeugung entsteht Glück nicht als Resultat spektakulärer Ereignisse. Vielmehr setzt es sich aus vielen scheinbar banalen Glücksmomenten zusammen. Solch glückliche kleine Erfahrungen stellen immer eine Eigenleistung dar und lassen sich auch dann ermöglichen, wenn die Umstände alles andere als perfekt sind. Sie benötigen keine großen Anstrengungen. In der Summe tragen sie weit mehr zum Lebensglück bei, als ein Lottogewinn und ähnlich außergewöhnliche Erfahrungen es vermögen. Lebenskünstler verstehen sich darauf, ihre Chancen auf ein Quäntchen Glück überall zu erkennen und zu nutzen. Darum können sie auf Neujahrsvorsätze verzichten.

10 Tipps für das Instant-Glück
Es existieren unzählige Möglichkeiten, den Alltag mit glücklichen Momenten zu bereichern. Die meisten von ihnen stellen keine oder nur geringfügige Anforderungen an Aufwand und Zeit, wie folgende Beispiele zeigen:
1.Denken Sie an drei Dinge, für die Sie dankbar sein können.
2.Wechseln Sie Ihre Genüsse ab.
3.Stoppen Sie unproduktive Gedanken und denken Sie an etwas anderes. Sofort!
4.Behandeln Sie sich selbst liebe- und verständnisvoll.
5.Machen Sie jemandem unerwartet ein kleines Geschenk.
6.Probieren Sie etwas Neues aus.
7.Gestatten Sie anderen, ihre Probleme zu behalten und selbst zu lösen.
8.Gehen Sie ernste Probleme spielerisch an.
9.Erkennen Sie das Glück im Unglück.
10.Würdigen Sie Ihre Anstrengungen und Erfolge.

101 weitere Vorschläge der Autorin und Psychologin Marion Lemper-Pychlau finden Sie in dem Ratgeber „Eine Minute für Ihr Glück“ aus der Reihe Beck kompakt.

Marion Lemper-Pychlau, Eine Minute für Ihr Glück!, Verlag C.H.BECK, 2014, 128 Seiten, kartoniert EUR 6,90, ISBN 978-3-406-66820-3

Der Verlag C.H.BECK zählt zu den großen Verlagen in Deutschland. Dafür sprechen über 9.000 lieferbare Werke, rund 70 Fachzeitschriften sowie jährlich bis zu 1.500 Neuerscheinungen und Neuauflagen. Unter ihnen befinden sich renommierte juristische Bücher wie Schönfelder \\\\\\\\\\\\\\\“Deutsche Gesetze\\\\\\\\\\\\\\\“, Palandt \\\\\\\\\\\\\\\“Bürgerliches Gesetzbuch\\\\\\\\\\\\\\\“ sowie die \\\\\\\\\\\\\\\“Neue Juristische Wochenschrift\\\\\\\\\\\\\\\“, aber auch zahlreiche praktische Ratgeber für Verbraucher. Viele der Werke sind zusammen mit umfangreicher Rechtsprechung und mehr als 4.500 Gesetzen digital über beck-online (www.beck-online.de), die mehrfach ausgezeichnete juristische Datenbank des Verlages, abrufbar. Im Web 2.0 ist C.H.BECK unter anderem mit dem beck-blog (www.beck-blog.de) und auf Facebook aktiv.

Firmenkontakt
Verlag C.H.BECK oHG
Mathias Bruchmann
Wilhelmstraße 9
80801 München
+49 89 381 89-266
Mathias.Bruchmann@beck.de
http://www.presse.beck.de

Pressekontakt
Verlage C.H.BECK / Vahlen
Katharina Schulz
Wilhelmstraße 9
80801 München
+49 89 381 89-666
Katharina.Schulz@beck.de
http://www.presse.beck.de

Aktuelle Nachrichten Arbeit/Beruf Gesellschaft/Politik Rat und Hilfe Vereine/Verbände

ECA setzt sich auch 2015 für den Berufsstand Coach ein

Die ECA (European Coaching Association) mit Sitz in Düsseldorf und Berlin setzt mit ihren Qualifizierungsstandards seit 20 Jahren Maßstäbe für die Professionalisierung des Berufsstands „Coach“. Auch im kommenden Jahr werden Richtlinien überprüft und erarbeitet. „Ein professioneller Coach nach ECA Richtlinien verfügt über eine mehrjährige Berufserfahrung in einem erlernten Beruf, über umfangreiche Coaching-Zusatzausbildungen und Weiterbildungen und über nachgewiesene Coaching-Praxis. Unsere Lizenzierungskriterien, unterteilt in Basic Level, Advanced Level und Expert Level, bilden neben diesen grundlegenden Qualifikationen darüber hinaus noch Spezialisierungen ab, für die Nachweise und umfangreiche Konzeptionen eingereicht werden müssen“, sagt Bernhard Juchniewicz, Präsident der European Coaching Association.

Im vergangenen 20. Jubiläumsjahr forderte die ECA einmal mehr, die Anforderungskriterien an Coachs zu standardisieren und geht mit gutem Beispiel voran. Die ECA Lizenzierungen für den professionellen Coach gibt es bereits seit Ende der 90er Jahre. Ebenso lange gibt es die ECA Honorarrichtlinien für Coachs und den ECA Coach Guide (vormals ECA Coach Finder) für die kostenlose Vermittlung an Unternehmen und Privatpersonen.

Die Coachs der European Coaching Association sind zum Beispiel hilfreiche Begleiter beim Zielecoaching und beim Umsetzen von Vorsätzen im neuen Jahr 2015. Ein Coaching kann darin unterstützen, Pläne zu verwirklichen. Praxistipp der Coachs für die guten Vorsätze im neuen Jahr: Ziele formulieren, aber richtig! Faustregel sind die drei „M“: Ziele sollten möglichst machbar, messbar und motivierend sein. „Ziele sollten für Sie persönlich machbar sein – nicht unrealistisch, aber schon eine gewisse Herausforderung darstellen. Messbar, damit Sie sich Etappen setzen können und wissen, wann Sie Ihr Ziel erreicht haben – und motivierend, damit keine inneren Zweifel aufkommen, ob das Angestrebte wirklich das Richtige ist oder vielleicht falsch formuliert wurde“, sagt Management- und Gesundheitscoach Bernhard Juchniewicz.

Professionelles Coaching ist eine Dienstleistung, die heute für ca. 80 % der gesunden Bevölkerung erreichbar ist. “Allerdings müssen sich die Anbieter von professionellen Coaching Dienstleistungen sich auf eine größere Bevölkerungsgruppe und anspruchsvolle Unternehmens- und Klienten Ziele einlassen“, so Bernhard Juchniewicz. Neue Entwicklungen, Grenzen und Möglichkeiten des Coachings müssen immer wieder diskutiert werden. Ein Berufsverband wie die ECA ist dafür die richtige Plattform. Und sie hat auch die Ansprechpartner und Experten für aktuelle Themen, sowohl für Betroffene als auch für Medien: z.B. zum Thema „Manager und Sucht“, „Konflikte am Arbeitsplatz“, „Mobbing und Stalking“ oder „Burnout“.

Über die ECA: Die European Coaching Association ist ein europaweit vernetzter Berufsverband professioneller Coaches (lizenziert im: Basic, Advanced oder Expert Level und differenziert in ihren Kern-Kompetenzen), Lehr Coaches, Lehr Institute (Erwachsenenbildner) und Sozietäten (Praxisgemeinschaften). Die ECA engagiert sich besonders für die berufsständische Aus- und Weiterbildung von professionellen Coaches und für die europaweite Entwicklung des Berufsbilds – professioneller Coach – mit einheitlichen Qualitätsstandards im Bereich professionelles Coaching. www.european-coaching-association.com

Pressemitteilungen

Greifbare Ziele

7 Tipps, um gute Vorsätze in Taten umzusetzen

Greifbare Ziele

Welche Pläne haben Sie für das neue Jahr geschmiedet? Mehr Sport treiben, die Work-Life-Balance verbessern, mit dem Rauchen aufhören? Wie lautet Ihre erste Bilanz: schon realisiert oder wieder verschoben?

Zum Jahresausklang genießen wir meist ein paar ruhigere Tage – Zeit, mal abzuschalten, sich zu sammeln und frische Energien aufzutanken. Auch ideale Voraussetzungen, um darüber nachzudenken, was wir zukünftig verändern möchten. Frisch inspiriert fassen wir gute Vorsätze im festen Willen durchzuhalten. Doch kaum sind wir wieder in der Alltagsroutine gelandet, scheinen sich die mentalen Weichenstellungen wieder zu verflüchtigen.

Alte Muster durch neue Verhaltensweisen zu ersetzen ist tatsächlich eine große Herausforderung für uns. Wie die Hirnforschung unterstreicht, agieren und entscheiden wir im Alltagsleben zu über 90% unbewusst. Der Vorzug des Autopilots: Wir bleiben funktionsfähig, statt uns in jeder Sekunde mit Millionen anlandender Reize auseinandersetzen zu müssen. Ihr Nachteil: Um Muster zu verändern, müssen wir sie bewusst überschreiben, sprich das neue Verhalten einüben, bis es sitzt.

Dabei ist Selbsterkenntnis natürlich der erste Schritt zur Veränderung. Der Einsicht gemäß zu handeln die größere Herausforderung. Psychologisch betrachtet empfehlen sich verschiedene Strategien, um Pläne erfolgreich zu verwirklichen.

Nutzen Sie Ihre Vorstellungskraft. Erleben Sie sich selbst als sportgestählter Zeitgenosse oder wie Sie locker vor ein Publikum treten, um eine mitreißende Ansprache zu halten. Je konkreter Sie diese Szenen vor Ihrem inneren Auge ausmalen können, desto stärker wird die Identifikation mit dem Ziel und speist Sie mit beflügelnden positiven Energien.

Gelingt diese mentale Projektion nicht, sollte man sich zunächst die Frage stellen, ob die gefassten Vorsätze tatsächlich eigener Einsicht entsprechen oder eher adaptierte Idealvorstellungen sind, z.B. vegetarisch essen oder das Gewicht auf Size 0 reduzieren.

Unabhängig vom Fokus verspricht die konkrete Formulierung eines Ziels größere Erfolgsaussichten. Setzen Sie fest, was Sie zu einem bestimmten Zeitpunkt erreicht haben wollen, z.B. wie viele Pfunde bis zum Tag X purzeln sollen. Stecken Sie sich realistische Ziele, sonst ist das Misslingen vorprogrammiert.

Als hilfreiche Instrumente empfehlen sich Timer, Notiz- und Tagebücher oder eine Kombination, wie eine Neuheit aus dem Hause Geiger-Notes AG.

„Die Hybrid-Timer bieten sowohl ein Kalendarium als auch Notizblätter. Ein ideales Planungswerkzeug, weil die Daten mit Leben gefüllt werden können – beispielsweise können Sie Etappenziele fixieren, Fortschritte und Rückschläge in Kürze festhalten. Dabei werden die Ziele nicht nur sicht-, sondern auch greifbar – immer wieder und nachhaltig. Denn was wir mit unseren Händen fassen können, prägt sich tiefer ein und bleibt besser im Gedächtnis“, erläutert Jürgen Geiger, Vorstand der Geiger-Notes AG.

Auch das Schreiben mit der Hand spielt eine ausschlaggebende Rolle. Wie diverse Vergleichsstudien* zum Thema Handschrift vs. Tippen zeigen, aktivieren Fingerübungen mit dem Stift das Denkvermögen, erhöhen Kreativität und Gedächtnisleistung.

So rät Jörg Wardau, Verkaufsleitung Lediberg GmbH: „Formulieren Sie klare Ziele und bringen Sie Ihre Pläne zu Papier. So werden abstrakte Gedanken fassbar und nehmen konkrete Gestalt an. Notiz- und Tagebücher wie unsere Lanybooks sind heute wieder begehrt, denn sie bringen die Gedanken in Fluss und regen zur Reflexion an. Als haptische Instrumente wecken sie zudem Vertrauen, wie alles was wir mit Händen greifen können, und entfalten ihre Überzeugungskraft, indem sie unsere Konzentration stärken und als Erinnerungsstütze dienen.“

Die vielseitigen Helfer sind auch als Geste der Wertschätzung sehr willkommen – bei Freunden und Kollegen ebenso wie bei Kunden. Um die persönliche Note zu betonen, sind Timer, Notiz- und Tagebücher individuell gestaltbar: vom Einbandmaterial über die Farbe bis zu den gestalterischen Details. Als sinnvolle, hochwertige und nachhaltige Planungsinstrumente überzeugen sie auch als Werbebotschafter – Qualitäten, denen sich die Mitglieder der AG Zukunft verschrieben haben.

Mit Blick auf die persönlichen Aussichten: Notieren Sie Erfolge und streichen Sie Ihre Etappensiege rot an, gönnen Sie sich Feiertagsstimmung, aus der Sie neue Motivation zum Weitermachen ziehen können. Schaffen Sie zusätzliche Verbindlichkeit, indem sie Ihre Pläne weitererzählen oder gemeinsame Sache mit Gleichgesinnten machen.

Und sollten Sie doch einmal vom geplanten Weg abkommen, haken Sie es ab statt gleich das Ziel aus den Augen zu verlieren. Rückschläge gehören dazu und wer sie überwindet, wird umso stärker. Schwenken Sie wieder auf die Zielstrecke ein, denn dafür brauchen wir nicht auf den nächsten Jahreswechsel zu warten.

www.ag-zukunft.com

Bildzeilen

Die LANYBOOKS® sind Verwandlungskünstler. Je nach Gestaltung treten sie in elegantem, modischen oder kreativen Design auf, als originelles Notizbuch oder als Kalender, mit dem Sie die Zukunft besser im Griff haben. (Foto/Copyright: Lediberg GmbH)

Die HYBRID-TIMER verknüpfen den klassischen Terminkalender mit einem Notizbuch. Edel und modern gestaltet bieten sie eine ideale Kombination, um sowohl Überblick zu behalten als auch strukturiert Ideen und Gedanken festzuhalten. (Foto/Copyright: Geiger-Notes AG)

Diese PM und weitere Bilder können Sie unter http://www.ag-zukunft.com/presse.html herunterladen.

Die Mitglieder der AG Zukunft – neun mittelständische Marken- und überwiegend inhabergeführte Familienunternehmen – stehen für ökologisch unbedenkliche und nachhaltige Produkte, für Wertschöpfung und den Erhalt qualifizierter Arbeitsplätze in Deutschland und Mitteleuropa.

Werte, die verbinden, gelebt und kommuniziert werden. Unter dem Dach der AG Zukunft engagieren sich acht deutsche und ein italienischer Hersteller von Kalendern und anderen hochwertigen Print-Werbemitteln für Produkte, von denen sie überzeugt sind: nachhaltige, messbar wirksame Werbemedien mit hohem Nutzen für Empfänger und Absender.

Mit ihrem neuen, vernetzten Onlineportal informiert die AG Zukunft über Neuigkeiten, wissenschaftliche Studien, psychologische Hintergründe, nachhaltige Entwicklungen und aktuelle Trends.

Die Mitglieder der AG Zukunft

Joh.Brendow & Sohn Grafischer Großbetrieb und Verlag GmbH & Co. KG

BRUNNEN Baier & Schneider GmbH & Co. KG

Bühner Werbemittel GmbH & Co. KG

EILERS-WERKE Fritz Eilers junr. GmbH & Co. KG

Geiger Notes AG

Lediberg Kalender GmbH

Schiffmann Kalender GmbH & Co. KG

WALTER Medien GmbH

Zettler Kalender GmbH

Firmenkontakt
AG Zukunft c/o Dr. Stallbaum GmbH
Sabine Wegner
Hubertusstraße 31
51465 Bergisch Gladbach
02202 – 964 88 74
sw@ag-zukunft.com
http://www.ag-zukunft.com

Pressekontakt
stapag Dr. Stallbaum GmbH
Sabine Wegner
Hubertusstr. 31
51465 Bergisch Gladbach
02202 – 964 88 74
sw@stapag.com
http://www.stapag.com

Pressemitteilungen

Fünf Fragen, damit Sie Ihre Ziele erreichen

Nicola Fritze startet kostenfreies Selbstcoaching

Fünf Fragen, damit Sie Ihre Ziele erreichen

Selbst-Coaching-Projekt von Nicola Fritze (Bildquelle: @ Nicola Fritze)

Das Jahr ist noch jung. Zeit für gute Vorsätze und Ziele! Dabei machen die meisten Menschen den Fehler, sich viel zu viele Ziele auf einmal vorzunehmen. Oder Sie nehmen sich ein zu großes Ziel vor. Der Frust, wenn man dann gescheitert ist, ist dann umso größer. Daher ist es wichtig, Prioritäten zu setzen und realistische Schritte zu planen. Vielleicht gibt es ja auch Testmöglichkeiten, einfach Vorläufer zum Ausprobieren oder Pilotprojekte?

Damit Sie Ihre Vorhaben auch erreichen und nicht nach drei Wochen frustriert auf dem Friedhof der guten Vorsätze beerdigen, helfen fünf Fragen. So finden Sie heraus, ob Ihr Ziel Ihnen wichtig genug ist und ob es tatsächlich eine Chance hat, umgesetzt zu werden.

1. Warum ganz konkret wollen Sie das Ziel erreichen? Wofür ist es gut? Was ist besser, wenn Sie das Vorhaben umsetzen?
2. Ist es wirklich IHR Ziel? Handeln Sie selbst- oder fremdbestimmt? Wenn es eher fremdbestimmt ist: Ist der Nutzen des Ziels für Sie trotzdem groß genug?
3. Welche Hindernisse, Hürden oder Risiken erwarten Sie? Wie werden Sie diesen begegnen?
4. Wer ist außer Ihnen noch von Ihrem Vorsatz betroffen? Welche Ängste, Widerstände, Hürden könnten von diesen Personen kommen und wie begegnen Sie diesen?
5. Woran erkennen Sie, dass Sie auf dem richtigen Weg zu Ihrem Ziel sind? Wie können Sie die Richtung zwischendurch kontrollieren?

Die wichtigsten Infos zu GO FOR HAPPINESS
Dieser Text ist der Auftakt des kostenlosen Selbst-Coaching-Projekts GO FOR HAPPINESS (www.go-for-happiness.de) von Motivationsfrau Nicola Fritze. Das Projekt ist im Januar gestartet und begleitet hunderte von Menschen ein Jahr lang dabei, im Jahr 2015 ihre Ziele zu erreichen und mehr Lebensfreude zu empfinden als im Vorjahr. Monat für Monat gibt es eine konkrete und einfache Aufgabe zu erfüllen, inklusive Podcast und PDF-Wegweiser. Die Teilnehmer berichten Nicola Fritze über ihre Erfahrungen, Hürden, Siege und Erkenntnisse. Nicola Fritze, die als Coach und Trainerin schon über 20.000 Menschen bei Veränderungsprozessen begleitet hat, geht im Podcast darauf ein, beantwortet alle Fragen und gibt neue Impulse.

Machen Sie mit! Hören Sie den Podcast mit dem 1. Schritt und laden Sie sich den PDF-Wegweiser herunter . Das Selbst-Coaching ist GRATIS. Let´s Go For Happiness! Mehr über 5 Sterne Rednerin Nicola Fritze, Ihre Bücher und Vorträge gibt es hier .

5 Sterne Redner ist eine Redneragentur für Keynote Speaker aus den Bereichen Führung, Sport, Motivation, Zukunftstrends, Vertrieb und Wirtschaft. Zum Portfolio gehören prominente Redner, wie Profisportler Katarina Witt, Hansi Müller und Martin Tomczyk, ebenso wie die Motivationstrainer Nicola Fritze und Richard de Hoop, Gedächtnisweltmeister Dr. Boris Nikolai Konrad, Zukunftsforscher Sven Gábor Jánszky und Top-Manager und Unternehmer Thomas M. Stein. Darüber hinaus betreut und fördert 5 Sterne Redner auch hoffnungsvolle Nachwuchstalente.

Firmenkontakt
5 Sterne Redner
Heinrich Kürzeder
Untere Hauptstraße 5
89407 Dillingen/Donau
09071-77035-0
presse@5-sterne-team.de
http://www.5-sterne-redner.de

Pressekontakt
5 Sterne Team
Heinrich Kürzeder
Untere Hauptstraße 5
89407 Dillingen
09071-77035-0
presse@5-sterne-team.de
http://www.5-sterne-team.de