Tag Archives: Wachstum

Pressemitteilungen

So erhöhen Sie den Profit Ihres Unternehmens – Conrad Media LTD

Der Profit eines Unternehmens ist entscheidend. Daran bemisst sich, ob ein Unternehmen als erfolgreich angesehen wird oder eben nicht. Wie kann man den Profit seines Unternehmens steigern? Wir werden es Ihnen verraten!

Werbung!
Es mag banal klingen, aber Conrad Media LTD rät Ihnen, sich auf jeden Fall in der Werbebranche breit zu machen. Gehen Sie ins Radio, ins Fernsehen, drucken Sie kleine Flyer und Aufkleber und verteilen Sie diese in der Umgebung. Damit sind Sie im Gespräch, im Blickfeld und vor allem auch in den Hintergedanken der Menschen, die Ihre potentiellen Kunden sein könnten.

Rabatte und Sonderaktionen
Das klingt vielleicht zunächst nach Widerspruch, doch Preisnachlässe und dergleichen können einen Kunden an Ihr Unternehmen binden und damit den Profit auf lange Sicht wachsen lassen. Deshalb rät ihnen Conrad Media LTD, dass Sie hin und wieder Sonderaktionen starten, um möglichen Kunden einen Leckerbissen hinzuwerfen und Ihre Qualität und Ihren Service zu demonstrieren. Etliche Kunden werden gewiss auch nach einer Rabattaktion noch zu Ihnen stehen und Ihre treuen Kunden bleiben.

Seien Sie gesellschaftlich aktiv
Wenn Ihr Unternehmen noch klein ist und wachsen will, sollten Sie nicht nur das das Geschäft denken, sondern auch an das gesellschaftliche Umfeld, was diese geschäftlichen Aktivitäten überhaupt erst ermöglicht. Also engagieren Sie sich. Spenden Sie öffentlichkeitswirksam, beteiligen Sie sich auch sonst ehrenhalber, damit Sie in Ihrer Umgebung auch positiv im Gespräch bleiben und man beachtet, dass Sie sich nicht nur für das eigene Geschäft und den Profit interessieren, sondern auch für die Gesellschaft. Conrad Media LTD rät Ihnen deshalb, sich zu beteiligen, ein positives Beispiel abzugeben und präsent zu sein, wo immer man die Not sieht.

Der Ruf ist alles
Ein Unternehmen, das einen schlechten Ruf hat und den man sogar anhand der Produkte belegen kann, wird niemals auf Dauer erfolgreich sein. Es gibt einen guten Grund, warum ein guter Fleischer einem nur das beste Fleisch anbietet. Man will einen Ruf erhalten und diesen dann auch behalten. Einen möglichst guten und untadeligen Ruf. Und das empfiehlt Ihnen auch Conrad Media LTD , damit Sie so Ihre Kunden noch fester an sich binden. Wenn Sie sich von Ihnen gut versorgt fühlen, dann zahlen die Kunden auch gute und faire Preise und bieten Ihnen so einen guten Profit und erhalten dafür gute Produkte. Es kann kein Fehler sein, sich einen guten Ruf zu erarbeiten und diesen zu halten.

Fazit
Es gibt viele Gelegenheiten, Ihren Profit auf lange Sicht zu steigern und das dann auch beizubehalten. Beachten Sie einfach die Tipps von Conrad Media LTD.

Medienagentur

Kontakt
Conrad Media LTD
Dean Louw
Ground Floor West, 68 South Lambeth Road 1
SW8 1RL London
040228634610
info@conradmedia.net
https://www.conradmedia.net/

Bildquelle: Bild von Beyond Timelines auf Pixabay

Pressemitteilungen

BCD Travel übernimmt Mehrheitsbeteiligung an japanischem Geschäftsreiseanbieter Hitachi Travel Bureau

Utrecht, 2. Juli 2019 – BCD Travel hat eine Vereinbarung zur Übernahme der Mehrheitsbeteiligung an seiner Partneragentur in Japan unterzeichnet, einem der wichtigsten Geschäftsreisemärkte in der Region Asien-Pazifik.

„Diese Investition ist das Ergebnis sorgfältiger, langfristiger Planung und spiegelt unser Engagement im asiatisch-pazifischen Raum wider“, so Greg O’Neil, President of Asia Pacific bei BCD. „Als Mehrheitsaktionär unseres japanischen Unternehmens mit unserem vertrauten Partner Hitachi Travel Bureau freuen wir uns darauf, unser Produkt- und Serviceangebot für globale und lokale Kunden in diesem wichtigen Markt weiterauszubauen.“

Hitachi Travel Bureau ist eine der führenden japanischen Travel Management Companies mit 280 Mitarbeitern, Niederlassungen in Japan und China und einem Jahresumsatz von mehr als 330 Millionen US Dollar. Als eine der führenden Volkswirtschaften Asiens ist Japan mit seinen vielfältigen Exportbranchen wie Automobil, Unterhaltungselektronik, Arzneimittel, Biotechnik, Halbleiter, Schiffbau, Luft- und Raumfahrt und lebensmittelverarbeitende Industrie ein lukratives Wirtschaftszentrum der Region.

Kazuhiko Otani, derzeitiger President bei Hitachi Travel Bureau, bleibt als President/Managing Director für BCD in Japan am Ruder. Mit über 30 Jahren Erfahrung und fundierten Branchenkenntnissen zeichnet er für die Wachstumsstrategie von BCD in diesem zukunftsträchtigen Markt verantwortlich.

Diese Investition von BCD in Japan ist der aktuellste in einer mehrjährigen Reihe von Expansionsschritten. Weitere Akquisitionen von Mehrheitsbeteiligungen und vollständige Übernahmen umfassen Reiseunternehmen in Brasilien, China, Hongkong, Polen und Kolumbien; ebenso wie Acendas Travel and World Travel Services in den Vereinigten Staaten, den skandinavischen Geschäftsreiseanbieter Ticket Biz, Grass Roots Meetings & Events global, die im Vereinigten Königreich ansässige internationale Event-Agentur Zibrant, die in den USA ansässige Event-Agentur Universal Meetings Management, Inc., die Marketinglogistikagentur Plan 365 Life Sciences sowie das Mobilfunkunternehmen GetGoing.

„Unsere Mehrheitsbeteiligung in Japan macht unsere offensive Akquisitionsstrategie deutlich“, so John Snyder, President und CEO von BCD Travel. „Wir wachsen in den Märkten, in denen die Nachfrage nach Geschäftsreisedienstleistungen steigt und unsere Kunden uns brauchen. Die Akquisition eröffnet uns neue Geschäftsmöglichkeiten in einem weltweit einzigartigen Geschäftsreisemarkt.“

BCD Travel hilft Unternehmen, das Potenzial ihrer Reisekosten voll auszuschöpfen: Wir geben Reisenden die richtigen Tools an die Hand, damit sie sicher und produktiv unterwegs sind und auch während der Reise umsichtige Entscheidungen treffen. Wir arbeiten partnerschaftlich mit Travel Managern und Einkäufern zusammen, um Geschäftsreisen zu vereinfachen, Kosten zu senken, die Zufriedenheit der Reisenden zu steigern und Unternehmen beim Erreichen ihrer Geschäftsziele zu unterstützen. Kurz gesagt: Wir helfen unseren Kunden, clever zu reisen und mehr zu erreichen – in 109 Ländern und dank rund 13.800 kreativer, engagierter und erfahrener Mitarbeiter. Unsere Kundenbindungsrate ist die beständigste der Branche – mit 27,1 Milliarden USD Umsatz 2018. Mehr über uns erfahren Sie unter Mehr über uns erfahren Sie unter www.bcdtravel.de

Kontakt
BCD Travel Germany GmbH
Anja Hermann
Konsul-Smidt-Straße 85
28217 Bremen
030 40365 4433
pr.contentcreation@bcdtravel.com
http://www.bcdtravel.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Devoteam bestätigt starken Wachstumskurs – Q 1 Zahlen 2019

– Wachstum um 22,8% auf 188,6 Millionen EURO
– Organisches Wachstum von 11,7%
– Ausbau der guten Positionierung bei Google Cloud Technologien in Europa, u.a. durch laufende Akquisitionen von Avalon Solutions und g-company
– Zusätzliche Belebung des Geschäftes durch Investitionen in Künstliche Intelligenz (AI)

Den vom Konzern freigegebenen Abschlussbericht zum 31. März 2019 finden Sie auf unserer Website: https://www.devoteam.com

Weiterstadt, 24. Juni 2019 – Devoteam (Euronext Paris: DVT), der Pure Player in der Digitalen Transformation, steigerte den Umsatz im ersten Quartal 2019 deutlich auf 188,6 Millionen Euro. Somit ist das IT-Beratungsunternehmen gegenüber dem Vergleichsquartal 2018 um 11,7% organisch gewachsen.

Bei aktuellen Wechselkursen und Rahmenbedingungen ist der konsolidierte Umsatz in den ersten drei Monaten des Jahres 2019 sogar um 22,8% gestiegen. Positive Auswirkungen hatten Währungseffekte von 0,3 Prozentpunkten (hauptsächlich: UAE Dirham) sowie Anpassungen im Konsolidierungskreis, die sich mit 10,8 Prozentpunkten ebenfalls positiv auf das Quartalswachstum ausgewirkt haben. Die Anpassungen im Konsolidierungskreis tragen mit insgesamt 16,5 Millionen Euro zum konsolidierten Umsatz im Q1 2019 bei.

Devoteam konnte auch im ersten Quartal 2019 die gute dynamische Entwicklung des vorhergehenden Quartals weiter bestätigen. Die positive Geschäftsentwicklung ist primär getrieben von Themen wie Google und AWS, die im Vergleich zum ersten Quartal 2018 (Like-for-like) mit 22% bzw. 33% zum Wachstum beigetragen haben.

Die Devoteam Gruppe verbesserte ihre Positionierung als Google Cloud Marktführer u.a. durch die Akquisitionen von Avalon Solutions in den Nordics und den Abschluss der Akquisition von g-company in Benelux weiter.

Durch die kontinuierlich verbesserte Leistungsfähigkeit beim Thema künstliche Intelligenz (AI) baute Devoteam seine Liefer- und Leistungskapazitäten zur Unterstützung der Geschäftskunden, u.a. durch folgende Maßnahmen weiter aus:

– Ernennung von Aymen Chakhari (MIT AI PhD) zum Group AI Director. Aymen Chakhari baut auf seine Berufserfahrung bei Paypal und Intel auf und verantwortet die Entwicklung des „AI Project Industrialization“ Portfolios. Ziel ist es, die Algorithmen bei den Kunden in großem Umfang zu verbessern und AI zu einem Schlüsselelement der Konzernstrategien zu entwickeln, sei es zur besseren Überwachung der IT, zur Optimierung der Cybersicherheit oder zur Steigerung der kollektiven Intelligenz in den Organisationen der Unternehmen.

– Launch von „Catalix by Devoteam“, der „AI School for Business“, unter der Leitung von Thomas Houdaille. Auf der Grundlage eines einzigartigen Lern-Ökosystems (Experten, Praktiker, Startups,…) und der Entwicklung von Angebotsportfolios, von denen Entscheidungsträger, Manager und Projektmanager von Unternehmen profitieren. AI soll zu einem echten Hebel für die Generierung von Geschäftsmehrwerten entwickelt werden.

Mit dem verstärkten Fokus auf AI betont Devoteam die Bedeutung seiner Vision „Tech for People“: Verantwortung übernehmen, um Technologie für Menschen zu gestalten.

Damit bereichert Devoteam sein Foundation-Programm „Tech for People“. Diese Initiative adressiert Verbände und Unternehmen im sozialen Sektor bei der Entwicklung ihrer digitalen Strategien. Es ist ein starkes Highlight für das Engagement der Devoteam Gruppe, um verantwortungsbewusste und positive Technologien zu fördern.

Analyse des Umsatzes im Q1 2019 nach Segmenten
Das Umsatzwachstum der Gruppe wird primär von den Segmenten Frankreich und Nordeuropa sowie Benelux getragen und erreicht ein organisches Wachstum von 13,9% bzw. 10,4%.

Das The Rest of the world Segment berichtet ein organisches Umsatzwachstum von 30,8%, oder 13,3 Million Euro im ersten Quartal 2019.

Das Segment Central Europe blieb gegenüber dem ersten Quartal 2018 mit einem Umsatz von 20,7 Millionen Euro stabil. Die Devoteam-Gruppe hat damit begonnen, die Aktivitäten ihrer drei deutschen Einheiten zu bündeln und Alegri von einem „horizontalen Angebot“ in eine „vertikale regionale GuV-Organisation“ umzuwandeln. Dies belastete die Betriebsleistung des Segments.

Das Segment Iberia & Latam erzielte einen Umsatz von 16,5 Millionen Euro und verzeichnete damit ein organisches Wachstum von 2% gegenüber dem ersten Quartal 2018. Der Transfer von rund 20 Mitarbeitern zu Bold, der zum 1. Juli 2018 konsolidierten Tochtergesellschaft, beeinflusste das Geschäftsergebnis und infolgedessen reduzierte sich das organische Wachstum.

Mitarbeiter und Auslastung
Zum 31. März 2019 beschäftigte die Devoteam Gruppe 7.206 Mitarbeiter/innen. Die Mitarbeiterzahl wuchs im ersten Quartal 2019 insbesondere in Frankreich und Iberia & Latam um 231.

Das Verhältnis aus Beratern zur Gesamtbelegschaft war nahezu stabil und lag zum 31. März 2019 bei 85,2%. Die Auslastung der internen Ressourcen betrug 82,4% und lag damit auf dem gleichen Niveau wie im letzten Quartal 2018 (82,7%).

Auf der Grundlage der Betriebsleistung im ersten Quartal 2019 und anknüpfend an das Vorquartal sowie der Akquisition von Avalon Solutions folgend, hat der Konzern sein Jahresumsatzziel auf 774 Millionen Euro, bei unverändertem Ziel für die operative Marge von 11,3%, nach oben korrigiert.

Die Anwendung des Standards IFRS 16 ab dem 1. Januar 2019 hat keine wesentlichen Auswirkungen (positiver Effekt von weniger als 10 Basispunkten auf die operative Marge) auf die Überwachung und den Bericht der Betriebsleistung.

Diese deutschsprachige Fassung der Pressemitteilung ist eine freie Übersetzung der rechtsverbindlichen Originalpressemitteilung in französischer und englischer Sprache. Die Originalpressemitteilung mit allen Anlagen finden Sie auf unserer Website: https://www.devoteam.com

Devoteam bietet innovative Technologieberatung für Unternehmen.

Wir sind auf die digitale Transformation führender Unternehmen im EMEA-Raum spezialisiert. Unsere fast 7000 Experten sorgen dafür, dass unsere Kunden alle digitalen Herausforderungen meistern. Mit einer einzigartigen Transformations-DNA schaffen wir eine Verbindung zwischen Business und Technologie.

Mit unserer Präsenz in 18 Ländern in Europa und im Nahen Osten und unserer mehr als 20-jährigen Erfahrung entwickeln wir bedarfsorientierte technologische Lösungen und schaffen so einen Mehrwert für unsere Kunden, Partner und Mitarbeiter.
Devoteam erzielte 2018 einen Umsatz von 652,4 Millionen Euro. In Deutschland ist Devoteam mit ca. 600 Professionals vertreten.

Devoteam – Digital Transformakers!

ISIN: FR 0000073793, Reuters: DVTM.PA, Bloomberg: DEVO FP

Kontakt
Devoteam GmbH
Jürgen Martin
Gutenbergstraße 10
64331 Weiterstadt
+49 6151 868-7487
info@devoteam.de
http://www.devoteam.de

Bildquelle: Devoteam

Pressemitteilungen

transport logistic: Großes Interesse an Freihandelszonen in Katar

Qatar Free Zones Authority sehr zufrieden mit erster Messeteilnahme

Die Qatar Free Zones Authority (QFZA) hat eine ausgesprochen positive Bilanz ihrer ersten Teilnahme an der transport logistic in München gezogen. Die beiden neuen Freihandelszonen in Doha sind bei den führenden Logistikdienstleistern auf durchweg positives Interesse gestoßen. Im nächsten Schritt folgen nun weitere Gespräche, in denen die Zusammenarbeit mit den Unternehmen weiter konkretisiert werden soll.

Deutschland, die Schweiz und Österreich gelten für die QFZA als Schlüsselmärkte, um Logistikunternehmen für eine Ansiedlung an der Golfküste zu begeistern. Denn die Branche ist in der DACH-Region nicht nur enorm groß und leistungsfähig, sondern besitzt mit Wachstumsprognosen von 1,7 Prozent für 2019 und jährlichen Ausgaben von über 312 Milliarden Euro auch hervorragendes Potential. „Die Freihandelszonen bieten optimale Rahmenbedingungen zur Zusammenarbeit von ausländischen und lokalen Investoren. Und zwar nicht nur, um in Katar Geschäfte zu machen, sondern weltweit erfolgreich zu agieren“, sagte S.E. Ahmad Al-Sayed, Staatsminister und Vorsitzender der QFZA im Rahmen seines Messebesuches. Erstklassige Logistikservices seien dabei unverzichtbar. „Wenn Sie in die Freizonen nach Katar kommen, werden Sie nicht nur eine Niederlassung oder ein Unternehmen eröffnen. Sie profitieren auch von unserem globalen Portfolio“, versprach er den Logistikunternehmen.

Neben dem Kontakt zu führenden Logistikern suchte das QFZA Business Development Team während der transport logisitic zudem gezielt den Austausch mit etablierten Start-Ups aus dem Bereich Smart Sensors. Denn die neuen Freihandelszonen rund um Doha sollen mit Hilfe moderner Infrastruktur und innovativer Technologie künftig eine digitale Steuerung der Transport- und Logistikprozesse ermöglichen. Um die ein- und ausgehenden Warenströme sicher lenken und erfassen zu können, setzt die QFZA etwa auf Geofencing.
____________________________________________________________________________________________________________________________

Die Freizone Ras Bufontas ist 34 qkm groß, liegt nur 6 km vom Hamad International Airport entfernt und ist direkt an den internationalen Flughafen von Qatar angebunden. Dadurch eignet sich die Freihandelszone vor allem für hochwertige und zeitsensible Produkte. Zu den adressierten Branchen gehören Airfreight, Konsumgüter, Leichtindustrie, VAS, Technologie sowie Pharmazie.

Die Freizone Umm Alhoul ist 34 qkm groß, liegt direkt neben dem Hamad Port, dem größten Greenfield-Hafen der Welt und bietet einen optimalen Standort für Industrien, die Zugang zu Seefracht- und Schifffahrtsrouten benötigen. Mit Import- und Exportdrehscheibe adressiert Qatar vor allem die maritime Industrie, die Kunststoffindustrie, andere Fertigungsbranchen und natürlich die Seefrachtlogistik. Innerhalb dieser Free Zone entsteht Marsa (arabisch für „Anker“), ein Yachthafen mit einem Tiefgang von 7,5 m, der als maritimes Industrie- und Freizeit-Ökosystem konzipiert ist.

Qatar Free Zones Authority (QFZA)
Die Qatar Free Zones Authority wurde 2018 gegründet, um den rechtlichen Rahmen für die Freizonen in Katar zu schaffen. Die Fertigstellung der beiden Freihandelszonen am Hamad Port (30,3 km²) und in unmittelbarer Nähe des Doha International Airport (3,96 km²) ist für 2019 geplant.
http://www.fza.gov.qa

Firmenkontakt
Qatar Free Zones Authority
Helmut Kaspers
6th Floor, General Secretariat of the Council of Ministers Building 1
P.O. Box 2 Doha
+49 (0)2234/98 99 05 – 0
hh@herzigmarketing.de
http://www.fza.gov.qa

Pressekontakt
HERZIG Marketing Kommunikation GmbH
Heike Herzig
Hansaring 61
50670 Köln
+49 (0)2234/98 99 05 – 0
+49 (0)2234/98 99 05- 1
hh@herzigmarketing.de
https://www.herzigmarketing.de

Bildquelle: Stephan Höck Fotografie

Pressemitteilungen

Voll auf Wachstumskurs: YFood erhält frisches Kapital

Das FoodTech-Start-Up YFood hat in einer neuerlichen Finanzierungsrunde 4,2 Millionen Euro eingesammelt. Die Runde wurde angeführt vom französischen FoodTech-Investor Five Seasons Ventures und dem US-amerikanischen VC New Ground Ventures.

Die beiden Gründer Ben und Noel sind mit ihrem Unternehmen YFood Labs GmbH Ende 2017 mit keinem geringeren Ziel angetreten, als die Food-Branche grundlegend umzukrempeln. Time is Money – und der Griff zum Junkfood damit ganz nahe! Das mussten die beiden im wahrsten Sinne des Wortes am eigenen Leib erfahren. „Vor YFood waren wir in der Finanzindustrie einem sehr stressigen Arbeitsalltag ausgesetzt. Als nach einiger Zeit unsere Gesundheit darunter zu leiden begann, beschlossen wir nach Lösungen zu suchen“, so die Gründer. Schnell, aber dennoch bewusst muss die Ernährung heutzutage immer öfter sein. Die Idee zu YFood war geboren: Eine vollwertige, ausgewogene Mahlzeit in Getränkeform, die satt macht und den Körper mit allen essentiellen Nährstoffen versorgt.
Das junge Münchner Unternehmen hat im boomenden Complete Meal Market innerhalb kurzer Zeit einen unglaublich hohen Durchdringungsgrad erreicht und ist bereits in über 6.000 Point-of-Sales im Lebensmitteleinzelhandel, Drogeriemärkten und im Convenience Bereich vertreten. Der eigene Online Shop sorgt für zusätzlichen Abverkauf. Nach dem Investment von Frank Thelen aus „Die Höhle der Löwen“ Ende 2018 wird mit der jetzigen Finanzierungsrunde der nächste große Schritt geplant.

Bereits im vergangenen Jahr hatte der Hauptinvestor Five Seasons Ventures umfassende Investitionen in die europäische FoodTech-Branche angekündigt. Der französische Kapitalgeber unterstützt junge Unternehmen, die mit ihren technologischen Innovationen das Potential haben, Marktführerschaften in Bereichen gesunder und individualisierter Ernährung zu erreichen. Überzeugt vom YFood-Konzept stellt er jetzt zusammen mit dem US-amerikanischen Investor New Ground Ventures und bestehenden Shareholdern insgesamt 4,2 Millionen Euro für weiteres Wachstum zur Verfügung.
Mit Hilfe des Investments will YFood seine Marktposition als führender Anbieter von Functional Complete Meals im DACH-Raum festigen und international weiter expandieren. Mit Fokus auf die Produktentwicklung sind neue Varianten wie Riegel und Pulver in Planung, die bestehende Zielgruppen begeistern, neue Zielgruppen erschließen und für zusätzlichen Umsatz sorgen sollen.
Dazu wird die Mitarbeiterzahl von 35 auf zunächst mehr als 60 Food-Enthusiasten bis Ende des Jahres ausgebaut.

YFood Labs GmbH
YFood – Die erste vollwertige und ausgewogene Ready-to-drink Mahlzeit, die alles enthält, was Dein Körper benötigt und Dich für 3 -5 Stunden sättigt. Als eines der am schnellsten wachsenden Food Startups Europas erreichte YFood große Aufmerksamkeit durch einen erfolgreichen Deal in der TV-Show „Die Höhle der Löwen“ Ende 2018. Mittlerweile beschäftigen wir in München 35 Food-begeistere Mitarbeiter, die mit uns täglich am großen Ziel arbeiten, YFood unseren Kunden jederzeit und überall zur Verfügung zu stellen – ob online oder im stationären Handel. Smart Food statt Fast Food!

Firmenkontakt
YFood Labs GmbH
Kristin van Oven
Landwehrstraße 60-62
80336 München
+49 89 588 0879 14
+49 89 588 0879 79
press@yfood.eu
http://www.yfood.eu

Pressekontakt
kiecom GmbH
Michael Schneider
Rosental 10
80331 München
089233620
schneider@kiecom.de
http://www.kiecom.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Schutz vor Übergewicht schon in jungen Jahren

Viel Bewegung in den Familienalltag integrieren!

sup.- 53 Prozent aller Erwachsenen sind nach einer Erhebung des Statistischen Bundesamtes übergewichtig. Bei vielen ist davon auszugehen, dass das zu hohe Körpergewicht seinen Ursprung bereits in jungen Jahren hat. Ob ein wenig bewegungsfreudiger Lebensstil künftige Gewichtsprobleme begünstigt, entscheidet sich nämlich oft schon in der frühen Kindheit. Eltern sollten deshalb den Handlungsbedarf erkennen, wenn ihr Kind seine Zeit überwiegend sitzend vor TV, Spielkonsole oder PC verbringt. Darauf zu hoffen, dass die Pfunde im Laufe der Zeit mit dem Wachstum schon irgendwie verschwinden, könnte sich rückblickend als schwerwiegendes Versäumnis in der Erziehung erweisen. Es kann also gar nicht früh genug damit begonnen werden, ausreichend körperliche Aktivitäten in den Familienalltag zu integrieren. Und „Alltag“ sollte dabei wörtlich verstanden werden – der Wochenendspaziergang ist noch kein Garant für Fitness. Anregungen zu leicht realisierbaren Spielen und Übungen gibt es z. B. unter www.komm-in-schwung.de oder www.pebonline.de.

Supress
Redaktion Andreas Uebbing

Kontakt
Supress
Andreas Uebbing
Alt-Heerdt 22
40549 Düsseldorf
0211/555548
redaktion@supress-redaktion.de
http://www.supress-redaktion.de

Pressemitteilungen

Kontinuierliches Umsatzplus: TA Triumph-Adler wächst das siebte Jahr in Folge

– Umsatzwachstum von 2,3 Prozent
– Rekordergebnis im Einzelmonat März
– ECM/DMS-Geschäft konsequent weiter ausgebaut
– Starkes Wachstum im indirekten Kanal unter der Marke UTAX

Nürnberg, 28.05.2019. Die TA Triumph-Adler GmbH gibt mit Abschluss des Geschäftsjahres 2018/2019 zum 31. März 2019 im siebten Jahr in Folge eine Umsatzsteigerung zum Vorjahr bekannt. Mit einem Gesamtumsatz von 308,4 Millionen Euro und einem Wachstum von 2,3 Prozent agiert der Spezialist für das Document Business weiter erfolgreich in einem Marktumfeld, das aufgrund der voranschreitenden Digitalisierung einen grundlegenden Wandel durchläuft. Dabei konnte auch der Gewinn vor Steuern erneut gesteigert werden. Maßgebliche Wachstumstreiber waren der erfolgreiche Ausbau des DMS/ECM-Geschäftes, eine starke Nachfrage nach Farbsystemen, die sehr gute Entwicklung der Serviceumsätze sowie die außerordentlich gute Performance im Export-Kanal unter der Marke UTAX in Südeuropa.

TA Triumph-Adler wächst das siebte Geschäftsjahr in Folge und positioniert sich erfolgreich in einem herausfordernden Marktumfeld. So verzeichnete der Gesamtumsatz im Geschäftsjahr 2018/2019 ein Wachstum von 2,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Der Gewinn vor Steuern ließ sich ebenfalls erneut erhöhen. Umsatzsteigerungen waren dabei in beiden Vertriebskanälen zu verzeichnen. Der Direktvertrieb wuchs im deutschen Markt moderat um ein Prozent und zeigte eine starke Entwicklung im Service-Bereich. Der indirekte Kanal unter der Marke UTAX verzeichnete im abgelaufenen Geschäftsjahr ein gutes Wachstum von fünf Prozent.

Darüber hinaus haben die ausländischen Tochtergesellschaften sowie das stabile Exportgeschäft zum positiven Ergebnis der TA-Gruppe beigetragen. Vorreiter waren Tschechien mit einem Wachstum von 34 Prozent und die Schweiz, die ihren Absatz um fünf Prozent gesteigert hat. Der Exportsektor legte im Vorjahresvergleich ebenfalls zu. Die maßgeblichen Umsatztreiber waren hier vor allem Italien und Frankreich.

Die wichtigsten Kennzahlen folgen dem positiven Trend: Die Zahl der vertraglich bei den Kunden gebundenen Druck- und Kopiersysteme (MIF/Machines in Field) wurde weiter ausgebaut. Das gebundene Volumen sowie das gesamte Outputvolumen legten signifikant zu. Das Unternehmen konnte zudem den durchschnittlichen Klickpreis halten.

„Wir haben im Einzelmonat März ein Rekordergebnis erzielt und haben das Geschäftsjahr zum siebten Mal in Folge mit einem deutlichen Wachstum beendet“, so Christopher Rheidt, Geschäftsführer der TA Triumph-Adler GmbH, zum erfolgreichen Jahresabschluss. „Dennoch halten wir fest, dass es ein anspruchsvolles Jahr war. Im ersten Halbjahr haben wir uns im Projektgeschäft definitiv mehr erhofft. Dafür sind wir im zweiten Halbjahr an unseren Aufgaben gewachsen und die erwartete Erholung ist eingetreten. Von 2012 bis 2019 ist unser Umsatz organisch um 24 Prozent gewachsen. Das ist ein beeindruckender Mannschaftsverdienst. Mein Dank gilt dem gesamten Team. Es ist großartig, was wir gemeinsam erreicht haben.“

Gründe für die erneut positive Geschäftsentwicklung waren der anhaltende Wechsel von Schwarzweiß- hin zu Farbsystemen im vergangenen Jahr sowie das New Business-Geschäft, welches das Kerngeschäft (MFP/Printer Business) um neue innovative Lösungen und Dienstleistungen anreichert. Der IT-Markt wächst dynamisch weiter, weswegen sich unter anderem der konsequente Ausbau des DMS- und ECM-Sektors sowie des Bereichs der IT-Sicherheitslösungen besonders auszahlten. Deshalb sieht TA Triumph-Adler in diesen Geschäftsbereichen auch im laufenden Geschäftsjahr weiter großes Wachstumspotenzial.

„Bereits seit zwei Jahren verändern wir uns im Zuge der Digitalisierung permanent und haben unser Profil im IT-Umfeld weiter geschärft. Wir sind agil und erweitern unser Produktportfolio konsequent, bieten stetig neue Dienstleistungen an und akquirieren erfolgreich mehr und vor allem größere Kunden“, erläutert Christopher Rheidt die eingeschlagene Digital-Strategie.

Diese strategischen Eckpfeiler will TA Triumph-Adler auch im neuen Geschäftsjahr stärken und weiter ausbauen. „Wir können sagen, dass wir viele unserer Ziele im vergangenen Jahr erreicht haben und unter den gegebenen Marktbedingungen mit dem Ergebnis sehr zufrieden sind. Deshalb wollen wir nachlegen und im kommenden Jahr unsere Strategie noch konsequenter umsetzen und noch mehr „Power“ entwickeln“, skizziert Rheidt die Stoßrichtung für das nächste Geschäftsjahr. Um diese Zielsetzung zu erreichen, sucht das Unternehmen auch weiterhin motivierte Fachkräfte, welche die Erfolgsgeschichte von TA Triumph-Adler weiter vorantreiben möchten.

Die TA Triumph-Adler GmbH ist der deutsche Spezialist im Document Business und gehört mit 121 Jahren Historie zu den traditionsreichsten Marken in der ITK-Branche. Heute entwickelt und liefert TA Triumph-Adler ganzheitliche Managed Document Services (MDS), die den vollständigen Bearbeitungsprozess von Dokumenten abdecken. Ziel ist es, die voranschreitende Vernetzung und Mobilisierung von Bürotätigkeiten zu unterstützen. Die Leistungen beinhalten die individuelle Analyse und Beratung von Geschäftskunden, die Implementierung eines IT-basierten Dokumenten-Workflows und die kontinuierliche Prozessoptimierung anhand der eigenen Asset- und Systemmanagementlösung TA Cockpit, ausgezeichnet unter anderem mit dem IT-Innovationspreis 2011. Das Unternehmen ist Vollsortimenter im Dokumenten-Management und verfügt mit der TA Leasing GmbH über einen eigenen Finanzdienstleister, der Geschäftskunden nahezu jede Form der Finanzierung ermöglicht. Persönliche Kundenbetreuung und flächendeckender bundesweiter Service, zertifiziert durch den TÜV Süd, zeichnen TA Triumph-Adler aus. In Deutschland vertreibt das Unternehmen über den Direktvertrieb mit einem dichten Netz regionaler Solution Center an 35 Standorten, davon 29 Vertriebsstandorte. Darüber hinaus gibt es 13 weitere Standorte in fünf Ländern sowie Distributionspartner in EMEA. Die Gesellschaft übernimmt mit der Triumph-Adler-Stiftung „Triumph für Kinder“ (IBAN: DE12 7604 0061 0526 0500 00, BIC: COBADEFFXXX) sozial- und gesellschaftspolitische Verantwortung, fühlt sich dem Schutz der Umwelt verpflichtet und folgt einer effizienten und umfassenden Corporate Governance. Seit Oktober 2010 gehört die TA Triumph-Adler GmbH mit der eingetragenen Marke UTAX zu 100 Prozent zur Kyocera Document Solutions Inc. mit Sitz in Osaka, Japan. Der Sitz der Gesellschaft ist Nürnberg mit dem operativen Headquarter in Norderstedt bei Hamburg.

Firmenkontakt
TA Triumph-Adler GmbH
Oliver Windhorst
Ohechausee 235
22848 Norderstedt
+49 (0) 40/ 52 849-0
oliver.windhorst@triumph-adler.net
http://www.triumph-adler.net

Pressekontakt
Donner & Doria Public Relations GmbH
Oliver Stroh
Gaisberstr. 16
69115 Heidelberg
+49 (0) 6 221/ 5 87 87 -32
oliver.stroh@donner-doria.de
http://www.donner-doria.de

Bildquelle: TA Triumph-Adler

Pressemitteilungen

Unternehmenswachstum – auch in herausfordernden Zeiten

Die M&A- und PMI-Beratung Beyond the Deal, Bad Homburg, stellt in einem Whitepaper die verschiedenen Wachstumsstrategien für Unternehmen in Zeiten der Veränderung vor.

Ein Whitepaper „Thinking beyond: Sind die fetten Jahre vorbei? Wie Wachstum in herausfordernden Zeiten gelingt“, hat Stephan Jansen von der M&A- und PMI-Beratung Beyond the Deal (BTD), Bad Homburg, verfasst. In ihm stellt der Geschäftsführer der auf die Themen Unternehmenskauf und -verkauf sowie -integration und -nachfolge spezialisierten Unternehmensberatung mehrere Wachstumsstrategien für Unternehmen vor – auch in unsicheren Zeiten, die von rascher Veränderung und einer geringen mittel- und langfristigen Planbarkeit geprägt sind. Zudem geht er auf die Vor- und Nachteile bzw. Stärken und Schwächen der verschiedenen Strategien ein und zeigt auf, für welche Unternehmen sie mehr oder weniger geeignet sind.

Das 24-seitige Whitepaper startet mit einem Kapitel, in dem Jansen sich mit der aktuellen Wirtschaftssituation befasst. Dabei lautet seine Kernbotschaft: Die Nachrichten sind tendenziell zwar eher schlecht, doch Panikmache bringt nichts. Vielmehr gilt es, die Herausforderungen der Zeit anzunehmen und ihnen mutig entgegen zu treten. Im zweiten Kapitel geht er dann auf die Märkte im Umbruch ein und zeigt auf, dass in jedem Marktumbruch viele Chancen liegen – weil sich in ihnen der Markt neu strukturiert. Im dritten Kapitel geht Jansen dann auf die zentralen Wachstumsbremsen ein – sei es im Bereich (persönliche) Ängste, Kompetenzen, Ressourcen, Führung oder Management-Ineffizienzien. Zudem zeigt er u.a. an Praxisbeispielen auf, wie man die Wachstumsbremsen in einem Unternehmen erkennt und löst, so dass zum Beispiel die aus der Marktveränderung resultierenden Wachstumschancen genutzt werden können.

Im folgenden Kapitel stellt Jansen dann dar, wie das Management eines Unternehmens eine nachhaltige und profitable Wachstumsstrategie entwickeln kann – und zwar unter Berücksichtigung der Ist-Situation des Unternehmens und der Marktsituation. Denn abhängig davon, ob sich ein Unternehmen und sein Markt gerade in einer Wachstums-, Stagnations- oder Abschwungphase befindet, sind eine teils andere Strategie und ein anderes Vorgehen nötig, um erfolgsreich zu sein. Davon ist der Spezialist für Unternehmenswachstum überzeugt. Hiervon hängt es auch ab, ob eher ein organisches oder ein strategisches Wachstum, zum Beispiel durch Zukäufe, zielführend ist.

Das Whitepaper können Interessierte kostenlos auf der Webseite von Beyond the Deal (BTD) in der Rubrik „Publikationen“ anfordern (www.beyondthedeal.de). Dort finden sie in der Rubrik „Veranstaltungen“ auch die Termine von mehreren Entscheiderfrühstücken, die die Unternehmensberatung in Frankfurt, Hamburg und Stuttgart zum Thema Unternehmenswachstum durchführt. Dort wird Stephan Jansen den Anwesenden seine Thesen nochmals erläutern und mit ihnen hierüber diskutieren.

Das Beratungsunternehmen Beyond the Deal (BTD), Bad Homburg, unterstützt Unternehmen beim Kauf und bei der Integration von Unternehmen; außerdem beim Verkauf von (Tochter-)Unternehmen oder Unternehmensteilen sowie bei deren Ausgliederung. Dabei liegt der Fokus auf dem Mittelstand. Deshalb spielt im Leistungsspektrum von Beyond the Deal auch das Thema Unternehmensnachfolge eine wichtige Rolle – unabhängig davon, ob eine familieninterne oder -externe Lösung angestrebt wird.

Das Unternehmen Beyond the Deal wurde 2001 in England gegründet. Es ist heute international tätig und hat Standorte rund um den Globus. Seit 2015 existiert die Niederlassung in Deutschland. Ihr Geschäftsführer ist Stephan Jansen.

Das Dienstleistungsspektrum von Beyond the Deal umfasst den gesamten M&A-Lebenszyklus – von der Target-Suche, über die Akquisition und Integration bis hin zur Prozessoptimierung; entsprechendes gilt für Unternehmensnachfolgen, den Verkauf von Unternehmen oder Unternehmensteilen. Beyond the Deal hat weltweit über 100 M&A-Projekte erfolgreich abgeschlossen – branchenübergreifend. Deshalb zählt das Beratungsunternehmen zu den führenden Adressen für M&A- und PMI-Projekte.

Die Arbeit von Beyond the Deal zielt darauf ab, Werte zu generieren – und nicht nur zum Beispiel Übernahmen juristisch unter Dach und Fach zu bringen. Deshalb versteht sich Beyond the Deal nicht als klassische M&A Beratung, sondern als „Wachstumbeschleuniger“ und Optimierer von M&A- und Post Merger-Integrationsprozessen, der mit seinen Kunden Transaktionen vorbereitet und erfolgreich umsetzt.

Firmenkontakt
Beyond the Deal
Stephan Jansen
Ludwigstraße 8
61348 Bad Homburg
+49(0)6172/688 9060
info@beyondthedeal.de
http://www.beyondthedeal.de

Pressekontakt
Die PRofilBerater GmbH
Bernhard Kuntz
Eichbergstraße 1
64285 Darmstadt
+49 (0) 6151-896590
info@die-profilberater.de
http://www.die-profilberater.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Protolabs feiert 20-jähriges Firmenjubiläum

Rekordumsätze, innovative Fertigungsverfahren und neue Materialien

Feldkirchen bei München, Maple Plain in Minnesota/USA, 21. Mai 2019 – Protolabs feiert sein 20-jähriges Firmenjubiläum. Das Unternehmen, das im Mai 1999 von Larry Lukis in Long Lake, Minnesota in den USA gegründet wurde, blickt dabei auf eine lange Erfolgsgeschichte zurück. Ursprünglich als kleines Garagenprojekt unter dem Namen Protomold gegründet, entwickelte sich das Unternehmen innerhalb kürzester Zeit zur weltweit schnellsten digitalen Quelle für individuell gefertigte Prototypen und Kleinserienteile.

Nach einem rasanten Wachstum innerhalb der ersten Jahre, das auch durch technologische Fortschritte wie der Möglichkeit zu automatischen Machbarkeitsanalysen und computergestützten Designhilfen begünstigt wurde, reichte die Garage als Firmensitz schon bald nicht mehr aus. Im Jahr 2004 wurde Protomold bereits zu einem der 50 am schnellsten wachsenden Unternehmen im Index von Deloitte erklärt.

Während Protomold zu Beginn nur die Fertigung mittels Spritzguss anbot, wurde das Portfolio 2007 um CNC-Fräßen erweitert. Dadurch ermöglichte man Ingenieuren und Entwicklern eine breitere Möglichkeit ihre Ideen zu verwirklichen – ein Prinzip, dem das Unternehmen bis heute treu geblieben ist. Durch die Übernahme von Unternehmen wie FineLine Prototyping aus North Carolina und Alphaform aus Deutschland wurde wenig später auch der Grundstein für die heute führende Position im Bereich der additiven Fertigung gelegt.

Weltweite Expansion ermöglicht Kunden höhere Flexibilität
Seinen Start als Garagenprojekt sah man dem Unternehmen, das ab 2009 unter dem Namen Protolabs bekannt ist, bald nicht mehr an. So wurde die erste europäische Niederlassung im Jahr 2005 in Großbritannien eröffnet; in den darauffolgenden Jahren entstanden weitere in Deutschland, Frankreich, Italien und Schweden. Um auch im asiatischen Raum vertreten zu sein, eröffnete Protolabs im Jahr 2009 einen Standort in Japan.

Seit 2014 wird das Unternehmen von Vicki Holt als CEO und Präsidentin geleitet. Den Mut zum Fortschritt und den Willen, den Kunden stets neue Wege aufzuzeigen, verfolgt man dabei bis heute. So wurden bereits früh die Möglichkeiten der additiven Fertigung erkannt und 2016 wurde das 3D Printing Center of Excellence in North Carolina in den USA eröffnet.

Auch die Produktpalette, die das Unternehmen anbietet, wird stetig erweitert. Neben bekannten Materialen wie Titanlegierungen oder verschiedensten Kunststoffen bietet Protolabs beispielsweise seit 2018 das duroplastische Harz MicroFine Green an. Der Stoff, der mittels Stereolithographie, einer Form der additiven Fertigung, hergestellt wird, eignet sich hervorragend für mikroskopische Anwendungen und besonders diffizile Strukturen. Eine der aktuellsten Neuheiten stellt die Möglichkeit zur Verarbeitung von Kupfer mittels Direktem Metall-Lasersintern dar. Dadurch lassen sich in der Verarbeitung von Kupfer bislang unerreichte Geometrien erstellen.

Und sogar den roten Teppich hat das Unternehmen mit seinen Produkten bereits erobert. Anfang Mai 2019 hat der Stardesigner Zac Posen auf der Met-Gala, einem der größten internationalen Mode-Events, eine Reihe skulpturaler Kleidungsstücke und Accessoires präsentiert, die von Protolabs 3D-gedruckt wurden. Eines dieser Designs, ein von der Schauspielerin Nina Dobrev getragenes transparentes Bustier, wurde von Protolabs in enorm hoher Qualität 3D-gedruckt. Das Bustier, das das Unternehmen mithilfe des Stereolithographie-Verfahrens im europäischen 3D-Druckzentrum in Feldkirchen bei München herstellte, zeigt, welchen kreativen Einfluss die additive Fertigung auch auf den Modebereich hat.

Beständiger Wachstumskurs
Die Geschäftszahlen von Protolabs zeugen von einem beständigen Wachstum. Wurde fünf Jahre nach Gründung des Unternehmens 10,8 Millionen Dollar Umsatz erzielt, stiegen die Umsatzzahlen bis 2018 auf 445,6 Millionen Dollar an. Mittlerweile hat Protolabs weltweit fast 46.000 Entwickler und Kunden bei der Umsetzung ihrer Ideen unterstützt und über 47 Millionen Teile hergestellt.

„Wir freuen uns, dass wir in den letzten 20 Jahren unseren Teil dazu beitragen konnten, Ideen und Erfindungen wahr werden zu lassen. Nicht nur beim Blick zurück kann man die großartigen Projekte sehen, die wir bislang unterstützen durften“, erklärt Daniel Cohn, General Manager von Protolabs in Deutschland. „Auch in unserer täglichen Arbeit können wir den Erfindergeist und die innovativen Ideen unserer Kunden spüren. Eine großartige Motivation, die uns sicherlich noch lange so weitermachen lässt.“

Dabei ist für Protolabs mit seinem 20-jährigen Jubiläum selbstverständlich kein Stillstand in Sicht. Der eigene Anspruch, den Kunden die schnelle Herstellung von Teilen zu garantieren, bei der Entwicklung von komplexen Prototypen zu unterstützen und dabei das eigene Portfolio stets auszubauen, wird bei Protolabs auch in den nächsten Jahrzehnten großgeschrieben.

Protolabs ist die weltweit schnellste digitale Quelle für individuell gefertigte Prototypen und Kleinserienteile. Das Unternehmen setzt modernste Technologien in den Bereichen 3D-Druck, CNC-Bearbeitung und Spritzguss ein, um Teile innerhalb weniger Tage herzustellen. Damit verschafft es Designern und Ingenieuren den Vorteil, ihre Produkte schneller denn je auf den Markt bringen und während des gesamten Produktlebenszyklus einen Service auf Abruf nutzen zu können. Weitere Informationen finden Sie auf protolabs.de.

Firmenkontakt
Protolabs
Tobias Fischer
Alte-Neckarelzer-Straße 24
74821 Mosbach
+49 0626164360
tobias.fischer@protolabs.de
http://www.protolabs.de

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Jasmin Rast
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89/ 99 38 87 27
jasmin_rast@hbi.de
http://www.hbi.de

Bildquelle: @ Protolabs

Aktuelle Nachrichten Pressemitteilungen Telekommunikation

voiXen weiter auf Wachstumskurs: neues Büro am Hammer Standort

Berlin, 3. Mai 2019 – Das Berliner Unternehmen voiXen ist weiter auf Wachstumskurs. Am Standort in Hamm (NRW) wurden zum 1. April neue Räumlichkeiten bezogen. Das Unternehmen wuchs im letzten Jahr bereits stetig und sucht nun neue Mitarbeiter in der Entwicklung sowie im Vertrieb.

Die Berliner Softwareschmiede hat sich im letzten Jahr stetig weiterentwickelt. Das Entwicklerteam wurde vergrößert, so dass die Sprachanalyse-Software aus der deutschen Cloud zahlreiche neue Funktionen sowie eine optimierte Oberfläche aufweist. Zudem wurde in Vertrieb und Marketing neue Stellen besetzt, so dass das Kundenwachstum beschleunigt und die Außenwirkung optimiert wurde.

Das bestehende Büro in Hamm wurde wachstumsbedingt zu klein. Zum 1. April wurden deshalb neue Räumlichkeiten bezogen. Hier wurde der zukünftige Wachstumskurs bereits bedacht, denn es gilt weiter neue Stellen zu besetzen: Sowohl im Vertrieb als auch im Entwicklerteam wurden kürzlich neue Stellen ausgeschrieben.

Geschäftsführer Ralf Mühlenhöver leitet seit über einem Jahr das Unternehmen und hat das Wachstum mit viel Engagement und Dynamik vorangetrieben: “Es freut mich zu sehen wie voiXen sich entwickelt hat. Die Software hat einen Quantensprung hingelegt und das Team vergrößert sich immer weiter. Ich bin sehr stolz auf meine Mitarbeiter, die täglich ihren vollen Einsatz zeigen. Mit dem neuen Büro gibt es mehr Raum für das Team und unsere weitere Entwicklung.”

Die offizielle Eröffnung des Büros wird am 17. Mai 2019 gefeiert. Hierzu lädt das Unternehmen Partner, Interessierte und Kunden ab 15 Uhr ein, um Neuigkeiten zu präsentieren, das Büro zu besichtigen und das Entwicklerteam persönlich kennenzulernen.  Den Abschluss des Tages bildet der gemeinsame Grillabend mit Live-Musik ab 17 Uhr. Bei Interesse wird um Anmeldung über diesen Link  gebeten.

 

Über voiXen

voiXen ist die Sprachanalyse-Software aus der deutschen Cloud. Im 21. Jahrhundert konstruiert, ist sie so einfach zu bedienen wie Google und genauso schnell bereitgestellt. Sie vereinfacht die Verwaltung und Analyse von Telefonaten. voiXen hilft Unternehmen, den Kundenservice zu verbessern, indem es den Coachingprozess revolutioniert und das Qualitätsmanagement vereinfacht. Die Einhaltung von Compliancevorgaben wird ebenso sichergestellt wie eine optimierte Dienstleistersteuerung. Durch künstliche Intelligenz (Machine/Deep Learning) und NLP (Natural Language Processing) findet voiXen heraus, was Kunden wirklich wollen. Unternehmen können so Marktpotenziale erkennen und den Vertrieb durch die optimale Kundenansprache erfolgreicher gestalten.

www.voiXen.ai

 

Kontakt:

voiXen GmbH

Julia Ullrich, Marketingmanagerin

Hohenzollerndamm 27a

10713 Berlin

Deutschland

 

Tel.: +49 30 5683 7800

E-Mail: julia.ullrich@voixen.ai