Tag Archives: WAGO

Pressemitteilungen

Neue Kontakttechnik: Interlutions macht WAGO zur Messeattraktion

Mit WAGO Arcade sorgt die Digitalagentur spielerisch für Aufmerksamkeit

Köln/Berlin/Hamburg, 13.03.2019 – Retro in die Zukunft: So lässt sich das neue Messekonzept, das Interlutions für die WAGO Kontakttechnik GmbH entwickelt hat, am besten auf den Punkt bringen. Im Mittelpunkt steht dabei WAGO Bloxx, ein Game im Arcade-Stil, mit dem Messebesucher die Marke spielerisch entdecken können. WAGO Produkte und Lösungen sind weltweit in der Industrie, im Maschinen- und Anlagenbau sowie bei allen technischen Prozessen zu finden. Als Partner für Automatisierungs- und Verbindungstechnik setzt das Unternehmen mit dem neuen Gamification-Ansatz ein echtes Highlight.

„WAGO ist bei der Digitalisierung von Beginn an dabei – von der Automatisierung bis hin zu heutigen Cloud Lösungen. Darum war es uns wichtig, dass sich dieser Fokus auch in unserem Messekonzept widerspiegelt. Der auffällige Arcade-Automat und das speziell auf uns zugeschnittene Game sind dafür die ideale Umsetzung. Interlutions und dem WAGO Projektteam ist es damit auf einzigartige Weise gelungen, die Themen Vergangenheit und Zukunft so miteinander zu verbinden, dass sie unserem Unternehmen einen neuen, spannenden Auftritt verschaffen“, so der Projektleiter von WAGO Arcade Simeon Vlachou, Unit Corporate Marketing Fairs & Events, WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. KG.

Zu dem von Interlutions entwickelten Konzept für WAGO gehört nicht nur das Spieleerlebnis auf den Messen, sondern auch eine Microsite. Unter https://wago-arcade.de kann man WAGO Bloxx spielen, Highscorelisten einsehen und an einem Gewinnspiel teilnehmen. Zudem findet man hier Informationen zu Produkten sowie einen Blog mit redaktionellen Beiträgen. Für die Zukunft ist die Erweiterung um weitere Spiele geplant.

Neben Konzeption, Spieldesign sowie -entwicklung und Programmierung war Interlutions auch für die Beschaffung der Automaten verantwortlich. Zum ersten Mal zum Einsatz kommen diese vom 11. bis zum 15. März 2019 auf der ISH, der Weltleitmesse für Wasser, Wärme und Klima, in Frankfurt.

„Die Arbeit für und mit WAGO war für uns ein echtes Highlight. Mit dem Spiel WAGO Bloxx und seiner Umsetzung auf Arcade-Automaten wird der Besucher vor Ort unmittelbar in den Kosmos der WAGO Produktwelt entführt. Auf der Microsite haben wir diese Idee sichtbar in Form des Layouts aufgegriffen“, so Christian Schmidt, CCO der Interlutions GmbH.

Über Interlutions

Die Interlutions GmbH ( www.interlutions.de) ist eine Digitalagentur mit Sitz an den Standorten Köln, Berlin und Hamburg. Unter Leitung von Eric Meurers und Christian Schmidt liefert das rund 100-köpfige Team ein Full Service-Angebot, das von Strategie und Beratung über Kampagnenentwicklung und -umsetzung bis hin zu Software-Entwicklung und eCommerce-Lösungen reicht und Kunden auf ganzer Bandbreite bei der digitalen Transformation unterstützt. Als Experte für digitale Markenführung arbeitet Interlutions für renommierte Kunden wie Nintendo, Disney, Renault, Nissan, Haribo und Super RTL. Zu ihrem Portfolio gehört die Entwicklung von Individualsoftware und Websites, wie auch E-Mail-Marketing und Apps.

Interlutions zählt zu den führenden Agenturen für die Anwendung der Open Source Software Symfony in Deutschland und engagiert sich u.a. als Event-Sponsor für ihre Weiterentwicklung. SensioLabs Deutschland, die deutsche Niederlassung des Lizenzgebers von Symfony, ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft von Interlutions.

Firmenkontakt
Interlutions GmbH
Eric Meurers
Neusser Straße 27-29
50670 Koeln
+49 (0)221 991 91 – 0
+49 (0)221 991 91 – 99
info@interlutions.de
https://www.interlutions.de/

Pressekontakt
forvision
Anke Piontek
Lindenstrasse 14
50674 Koeln
022192428140
info@forvision.de
http://www.forvision.de

Bildquelle: @Interlutions

Pressemitteilungen

WAGO entscheidet sich für Stammdatenlösung von Stibo Systems

Ziel: Steigerung von Qualität und Effizienz der Daten

Stibo Systems Business-First MDM™ soll bei global tätigem Anbieter elektrischer Verbindungs- und Automationslösungen die Produktinformationslieferkette optimieren.

Stibo Systems, der global führende Anbieter von Business-First-Lösungen für die Stammdatenverwaltung, gab heute bekannt, dass WAGO, führender Anbieter in der Verbindungs- und Automatisierungstechnik, künftig die Stibo Systems Product Information Management (PIM)-Lösung STEP Trailblazer nutzen wird, um den Erfolg des Unternehmens durch eine robustere, effizientere Produktdaten-Lieferkette langfristig abzusichern.

Das in Minden ansässige Unternehmen ist besonders für seine CAGE CLAMP® Federklemm-Technologie sowie leistungsstarke Verbindungs- und Automationslösungen bekannt, die in nahezu jedem Land der Welt vertrieben werden. Aufbauend auf einer konsequenten Ausrichtung auf Innovation, einem differenzierten Produktangebot und einem außergewöhnlichen Kundenerlebnis ist es dem Unternehmen gelungen, eine echte Business-First-Strategie zu implementieren. Im Rahmen dieser Strategie wird WAGO nun die Stibo Systems Stammdatenlösung implementieren, um die Verwaltung der Produktdatenflüsse zu verbessern und sein Online-Angebot ebenso zu optimieren wie seine Katalogaktivitäten.

Das in mehr als 80 Ländern aktive Unternehmen hatte erkannt, dass die Verwaltung der in zahlreichen Sprachen angebotenen, teils hochkomplexen Produktdaten dringend optimiert werden musste, um die WAGO Kunden auch künftig in allen Online- und Offline-Katalogen bestmöglich unterstützen zu können.

Mithilfe der Stibo Systems Lösung kann WAGO demnächst:

– eine robuste Lieferkette für Produktinformationen implementieren, die es dem Unternehmen ermöglicht, vollständige, korrekte und konsistente Daten zu erfassen, zu verwalten und über alle Online- und Offline-Kanäle hinweg zu veröffentlichen.

– die Katalogproduktion signifikant beschleunigen.

– durch lokalisierte Produktdaten weltweit die Qualität und Effizienz steigern.

– die mit der Produktion und Aufnahme neuer Artikel verbundenen Datenprozesse optimieren und beschleunigen

– erweiterte Datenprofilierungsläufe und Deduplizierung komplexer Datenbestände und unabhängig von Sprache, Struktur, Duplizierungsleveln, Auslassungen oder Fehlern.

„Unsere Kunden verlassen sich darauf, dass unsere Produkte absolut zuverlässig sind und so die Sicherheit und Effizienz ihrer Systeme sicherstellen. Wir sind sehr zuversichtlich, dass wir mithilfe der Stibo Systems Stammdatenlösung unsere Kunden mit den Produktdaten bei der Auswahl einer geeigneten Lösung unterstützen können“, so Karsten Urban, WAGO.

„WAGO ist ein Innovationsträger mit klaren Zielen und Perspektiven. Wir sind sehr stolz, dass wir das Unternehmen künftig dabei unterstützen werden, diese Ziele zu erreichen. Wir freuen uns darauf, gemeinsam mit WAGO ein Digital Business Core für operative Daten zu entwickeln und so maßgeblich zum Erfolg des Unternehmens beizutragen“, ergänzte Mikael Lyngsø, CEO, Stibo Systems.

Über WAGO:
Die WAGO Kontakttechnik GmbH & Co KG ist ein in dritter Generation unabhängig am Markt operierendes Familienunternehmen mit Stammsitz in Minden/Westfalen und zählt zu den international richtungweisenden Anbietern elektrischer Verbindungs- und Automatisierungstechnik. Im Bereich der Federklemmtechnik ist WAGO Weltmarktführer. WAGO beschäftigt weltweit mehr als 7.500 Mitarbeiter, davon rund 3.500 in Deutschland. Der Umsatz betrug zuletzt 766 Millionen Euro. Mehr dazu auf http://www.wago.de/

Über Stibo Systems
Unternehmen der Zukunft basieren auf einem Digital Business Core™, der alle operativen Daten kontinuierlich optimiert und sie für den Geschäftserfolg unternehmensweit verfügbar macht. Stibo Systems ist die treibende Kraft hinter Hunderten zukunftsorientierter Unternehmen weltweit, die den vollen Wert ihrer Daten nutzen: Anwender werden in die Lage versetzt, mit vollem Vertrauen in ihre Daten zu handeln, sich schnell an Marktveränderungen anzupassen und kommende Trends frühzeitig zu erkennen. Stibo Systems ist eine Tochtergesellschaft der privaten Stibo A/S Gruppe, die bereits 1794 gegründet wurde. Die Firmenzentrale befindet sich im dänischen Aarhus. Weitere Informationen finden Sie auf www.stibosystems.de

Firmenkontakt
Stibo Systems GmbH
Hilke Diepenbruck
Caffamacherreihe 8
20355 Hamburg
+49 (0) 40 523 89 62 – 0
info@stibosystems.de
http://www.stibosystems.de

Pressekontakt
GAUSEMEIER PR
Sabine Gausemeier
Pastor-Epke-Straße 10a
33154 Salzkotten
0170 91 29 601
sabine@gausemeier-pr.de
http://www.gausemeier-pr.de

Pressemitteilungen

Bilanz EnOcean-Tour 2015: effiziente Gebäudeautomation auf Erfolgskurs

Außergewöhnliche Gebäude, kompaktes Wissen und reger Expertenaustausch zeichneten die diesjährige Veranstaltungsreise rund um batterielose Funklösungen und Trends der Gebäudesteuerung aus

Bilanz EnOcean-Tour 2015: effiziente Gebäudeautomation auf Erfolgskurs

Oberhaching bei München, 23. November 2015 – Mit Berlin als Abschluss ist die EnOcean-Tour 2015 der Partner EnOcean, HOPPE, PEHA by Honeywell, Thermokon® und WAGO vergangene Woche zu Ende gegangen. Insgesamt hat die erfolgreiche Roadshow rund um batterielose Funklösungen für die Gebäudeautomation sieben deutsche Städte besucht. Als besondere Attraktion fanden die meisten Termine in außergewöhnlichen Gebäuden mit ausgefeilter Automation statt. Dazu gehörten die ADAC-Zentrale in München, die Zentrale der BGV-Versicherungen in Karlsruhe, The Squaire in Frankfurt/Main, das Hans-Sachs-Haus in Gelsenkirchen sowie das Emporio in Hamburg. Zudem kam das Konzept der Veranstaltung aus kompaktem Wissen in praxisnahen Vorträgen, der begleitenden Ausstellung und dem persönlichen Austausch mit Experten der Gebäudebranche bei den Besuchern sehr gut an.

Unterstützt von der EnOcean Alliance, hat die EnOcean-Tour 2015 alle größeren Ballungsgebiete in Deutschland abgedeckt. Dadurch konnten sich Installateure, Architekten, Planer, Gebäudetechniker und Facility Manager zu aktuellen Trends der Gebäudeautomation bequem in ihrer Nähe informieren und persönliche Kontakte mit Systemberatern der Hersteller knüpfen.

Basiswissen für Bildungseinrichtungen

Darüber hinaus haben auch verschiedene Forschungs- und Bildungseinrichtungen die Veranstaltung genutzt, um sich zu den aktuellen Möglichkeiten der Gebäudeautomation zu informieren. Hier konnten die Experten wichtiges Basiswissen und weiterführende Kontakte zu Gebäudespezialisten vermitteln.

Erfolgreiches Konzept

„Die Teilnehmer haben das Konzept der Tour sehr positiv angenommen. An nur einem Nachmittag erhielten sie einen umfassenden Überblick zu verschiedenen Lösungen der Gebäudeautomation. Erfolgreiche Projektbeispiele zeigten praxisorientiert Systeme für unterschiedlichste Anforderungen. Besonders wichtig war aber auch der direkte Austausch mit den Experten vor Ort. Alle Vorträge ließen genug Raum für Fragen, und die Ausstellung bot ausreichend Gelegenheit für persönliche Gespräche. So konnten wir den Anwendern die Grundlagen für die Planung vermitteln und können sie jetzt im Detail persönlich beraten“, fasst Henning Meyer, Systemberater Gebäudeautomation, EnOcean GmbH, das Erfolgsrezept der Veranstaltungsreise zusammen.

Vernetzte Flexibilität und Projekterfahrung

Auf großes Interesse stießen die Möglichkeiten integrierter Systeme und hilfreiche Tools für die Planung und Konfiguration von Automationsnetzwerken. Dadurch lassen sich die verschiedenen Gewerke optimal aufeinander abstimmen und zusätzliche Effekte für Energieeffizienz, Komfort und Sicherheit erzielen. Die batterielose Funktechnologie bietet dabei besondere Flexibilität und langfristige Planungssicherheit durch den wartungsfreien Betrieb. Das bestätigten auch die externen Sprecher, die von ihren erfolgreichen Gebäudeprojekten und der Langlebigkeit der EnOcean-basierten Komponenten berichteten.

Über EnOcean

Die EnOcean GmbH ist der Entwickler der patentierten „batterielosen Funktechnologie“. Das Unternehmen mit Sitz in Oberhaching bei München produziert und vertreibt wartungsfreie Funksensorlösungen für den Einsatz in Gebäuden, dem Smart Home und Industrieanlagen sowie in weiteren Anwendungsfeldern wie dem Internet der Dinge. Die Produkte von EnOcean basieren auf miniaturisierten Energiewandlern, Strom sparender Elektronik und zuverlässiger Funktechnik. Führende Produkthersteller setzen für ihre Systemlösungen seit über 10 Jahren auf die Funkmodule von EnOcean. Die EnOcean GmbH ist Promotor der EnOcean Alliance, dem Zusammenschluss weltweit aktiver Unternehmen aus der Gebäudebranche, die sich zum Ziel gesetzt hat, innovative Lösungen für nachhaltige Gebäude zu realisieren. Aktuell sind Funkkomponenten von EnOcean in mehreren hunderttausend Gebäuden im Einsatz. Der EnOcean-Funk ist international standardisiert als ISO/IEC 14543-3-1X. Dieser Standard ist für Funklösungen mit besonders niedrigem Energieverbrauch und Energy Harvesting optimiert.

Weitere Informationen finden Sie unter www.enocean.de

Kontakt
EnOcean
Angelika Dester
Kolpingring 18a
82041 Oberhaching
089-673468957
angelika.dester@enocean.com
http://www.enocean.de

Pressemitteilungen

WAGO Kontakttechnik setzt mit Brocade auf ein sicheres und nachhaltiges Netzwerk

Das Netzwerk des Elektronikspezialisten wird in Sachen Hochverfügbarkeit, Skalierbarkeit und Standardisierung fit für die Zukunft gemacht

WAGO Kontakttechnik setzt mit Brocade auf ein sicheres und nachhaltiges Netzwerk

Das Verwaltungsgebäude in Minden hat ein komplett neues IT-Design bekommen.

WAGO Kontakttechnik setzt mit Brocade auf ein sicheres und nachhaltiges Netzwerk

Das Netzwerk des Elektronikspezialisten wird in Sachen Hochverfügbarkeit, Skalierbarkeit und Standardisierung fit für die Zukunft gemacht

Die WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. KG hat sein Netzwerk neu designt und mit Hilfe der Brocade-Lösungen eine zukunftsweisende Netzwerkinfrastruktur aufgesetzt, die den hohen Anforderungen an steigender Leistung und Skalierbarkeit entspricht. Das im Bereich elektrische Verbindungstechnik und Automatisierung international tätige Unternehmen profitiert heute von einer hohen Netzwerk-Leistung und -Bandbreite sowie einer vereinfachten Netzwerkverwaltung und mehr Transparenz im Netzwerk durch Flow Monitoring. Da weniger Glasfaserkabel benötigt werden, konnten zudem Kosten erheblich reduziert werden.

Die Produktionsbereiche der WAGO, wie jene der Klemmblöcke, Steckverbindungen und Automatisierungskomponenten sind stark von der IT abhängig und müssen einwandfrei funktionieren, um hochqualitative Produkte herzustellen. Kontinuierliches Wachstum des Unternehmens und immer neue Gebäude stellten die IT der WAGO vor zahlreiche Herausforderungen, insbesondere bei Skalierbarkeit und Bandbreite.
Etwa alle zwei Jahre wurde ein neues Gebäude gebaut, sei es für die Verwaltung oder die Produktion. Konkreter Auslöser für die Umgestaltung des Netzwerks war schließlich das neue Verwaltungsgebäude am Hauptstandort in Minden, bei dem viele Ethernet-Ports einfach, performant und hochverfügbar an das Netzwerk angebunden werden mussten. Zudem stand eine Erneuerung der Switche an. Im alten Core war zwar eine 10 GB-Verbindung vorhanden, jedoch stellte man fest, dass immer mehr Endgeräte mit 10 GB im Einsatz sind – gerade in den Bereichen Blade-Server, Virtualisierungs-Hosts und Back-up – ein Warnschuss, was die Bandbreite anbelangt. Zusätzlich wollte WAGO eine Lösung, die 10 GB-Interfaces über Multi-Chassis-Trunking unterstützt.

Mit Brocade und seiner Multi Chassis Trunking (MCT)-Technologie ist nun eine widerstandsfähige, skalierbare Netzwerkinfrastruktur möglich, die in Sachen Leistung sowie Skalierbarkeit auf die gegenwärtigen wie auch künftigen Herausforderungen reagieren kann. Als ein Teil des Projektes wurden Switches von Cisco und anderen Herstellern durch Brocade-Lösungen ersetzt. Das Netzwerk des Verwaltungsgebäudes in Minden, das ein komplett neues Design erhalten hat, besteht jetzt aus Brocade MLX Routern im Core sowie aus Produkten der Brocade FastIron SX800-Reihe im Distribution Layer. Mit Brocade TurboIron 24X Switches werden im Distribution Layer auch weitere neue Gebäude versorgt.

„Mittlerweile laufen fast alle unsere weltweiten Standorte auf Brocade, und auch die letzten Switches von anderen Herstellern werden wir demnächst sukzessive gegen Brocade-Produkte austauschen. Zudem setzen wir im SAN-Umfeld ebenfalls gelabelte Brocade-Switches ein. Die Entscheidung für Brocade hat sich also schon länger als richtig erwiesen“, so Tobias Blaume, IT-Systemmangement Windows bei der WAGO.

Heute erreicht die WAGO einen größeren Grad an Standardisierung auf Brocade-Basis und verfügt über ein enormes Einsparpotenzial aufgrund der vereinfachten Verwaltung. Mit der eingesetzten Netzwerkinfrastruktur kann die WAGO Virtualisierungsprojekte vorantreiben und Power over Ethernet (PoE) in allen Gebäuden nutzen.

Weitere Zitate der IT-Verantwortlichen bei WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. KG:

„Mit der Technologie von Brocade können wir auf künftige Anforderungen in Sachen Skalierbarkeit nicht nur reagieren, sondern uns es auch leisten.“
David Kreft, Leiter Service Desk Systems Management und Windows Development bei WAGO

„Nachdem wir bei mehreren Evaluationen über die Jahre hinweg immer wieder bei Brocade gelandet sind, haben wir uns nun für eine unternehmensweite Standardisierung entschieden.“
Tobias Blaume, IT-Systemmanagement Windows bei WAGO

PR-Kontakt:
Maisberger GmbH
Bernadette Erwig / Marina Ljubas
Claudius-Keller-Str 3c
D-81669 München
Tel.: +49 (0)89 419599-71/-94
Fax: +49 (0)89 419599-12
brocade@maisberger.com

Brocade (Nasdaq: BRCD) Netzwerklösungen unterstützen die weltweit führenden Unternehmen beim nahtlosen Übergang in eine Welt, in der sich Applikationen und Informationen überall befinden können. ( www.brocade.com )

Bildrechte: © WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. KG

Brocade (Nasdaq: BRCD) Netzwerklösungen unterstützen die weltweit führenden Unternehmen beim nahtlosen Übergang in eine Welt, in der sich Applikationen und Informationen überall befinden können.

Kontakt
Brocade
Jörg Bonarius
Frankfurter Str. 233
63263 Neu-Isenburg
089 20000 9167
brocade@maisberger.com
http://www.brocade.com

Pressekontakt:
Maisberger GmbH
Marina Ljubas
Claudius-Keller-Str. 3c
81669 München
089 / 41 95 99 94
marina.ljubas@maisberger.com
http://www.maisberger.com

Pressemitteilungen

WAGO mit e-Spirit Content Management weltweit in Kontakt

Relaunch der Unternehmenswebseiten und des Intranets auf FirstSpirit CMS / Höchste Ansprüche durch 36 Sprach- bzw. Ländervarianten

Dortmund, 03. Februar 2011 – Mit ihren Produkten setzt die WAGO Kontakttechnik GmbH weltweit Standards für moderne elektrische Verbindungs- und Automatisierungstechnik. Beim Relaunch des internationalen Internetauftritts und des Intranets setzt der erfolgreiche Mittelständler auf Zukunftssicherheit: Die Basis hierfür bildet das Content Management System (CMS) FirstSpirit der e-Spirit AG (www.e-Spirit.com). Das CMS wird zukünftig als zentrale Content-Plattform für neue Standards hinsichtlich Systemperformance, Benutzerfreundlichkeit und Mehrfachnutzung von Inhalten sorgen. WAGO profitiert von mehr Effizienz bei der weltweiten Content-Pflege und geringeren Kosten, zum Beispiel durch die leichtere Einbindung der internationalen Redakteure, geringeren Schulungsaufwand und höhere Systemagilität.

Spezifische Lokalisierungskonzepte

WAGO ist mit seinen Produkten und Lösungen weltweit vertreten. Der Webauftritt ist deshalb ein wichtiger und zentraler Baustein der WAGO-Philosophie, die für größtmögliche Kundennähe steht. Das internationale Aushängeschild des Unternehmens steht deshalb in 36 Sprach- bzw. Ländervarianten zur Verfügung. Außerdem können sich die Mitarbeiter in den Märkten vor Ort jeweils für ein spezifisches Lokalisierungskonzept entscheiden. Dabei können sie den Webauftritt mit ihrer Landesversion- und ggf. verschiedenen Sprachversionen an den lokalen Bedarf anpassen (z.B. Schweiz) – und so agil auf Marktanforderungen reagieren. Dies stellt höchste Anforderungen an Architektur, Leistung und Wirtschaftlichkeit des Content Management Systems. Diese konnte die bisherige Lösung auf .NET-Basis nicht mehr erfüllen.

FirstSpirit hat sich in einem umfangreichen Auswahlverfahren unter acht Systemen durchgesetzt. Für das CMS sprachen die hohe Benutzerfreundlichkeit sowohl im Frontend als auch im Backend, die Unterstützung offener Standards wie Java, die guten Anbindungsmöglichkeiten zum Beispiel der vorhandenen Übersetzungsplattform oder des Intranets über Standard-Schnittstellen, die Systemarchitektur und insbesondere die hohe Systemperformance. Auch die Möglichkeit zur Mehrfachnutzung von Content für verschiedenste Ausgabekanäle wie zum Beispiel Newsletter war ein entscheidender Faktor. Nicht zuletzt überzeugten WAGO auch Dokumentation und Support, die Produkt-Roadmap sowie die konsequente Weiterentwicklungsstrategie von e-Spirit.

Anpassung an zukünftige Bedürfnisse

„Ein besonderes Anliegen beim Relaunch unserer Webseiten und des Intranets ist es, die veränderten internen und externen Anforderungen der vergangenen Jahre einzubeziehen und gleichzeitig den inhaltlichen Aufbau der Website, das Erscheinungsbild und die technologischen Komponenten an die künftigen Bedürfnisse der Anwender anzupassen“, sagt Bettina Drewes, Teamleiterin Internet/Intranet bei WAGO. „Deshalb legen wir größten Wert auf die Zukunftssicherheit und die Leistung unseres Systems, bei gleichzeitig höchster Benutzerfreundlichkeit und Effizienz. Mit dem Einsatz eines leistungsfähigen CMS können wir unseren Content an den Bedürfnissen unserer User ausrichten, neue Medien einbinden und gleichzeitig den Redaktionsaufwand und damit auch Kosten einsparen.“ Die Implementierung des Content Management Systems, die Migration des Intranets und der Relaunch der deutschen Sprachvariante sollen bis Juli 2011 abgeschlossen sein. Das internationale Going-Live ist dann bis Juli 2012 geplant.

Weitere Informationen über e-Spirit und FirstSpirit gibt es im Internet unter www.e-Spirit.com.
As the manufacturer of the high-end Content Management System, FirstSpirit, e-Spirit AG is a technology leader in the European market. The company was founded in 1999 by former members of Fraunhofer ISST in collaboration with the IT service provider, adesso. In addition to the licensing business and FirstSpirit integration, e-Spirit AG also provides comprehensive support for complex Internet and intranet projects. Customers also benefit from the expertise of partner firms in consultation and implementation.
FirstSpirit is a high-end solution for Enterprise Content Management (ECM) and for integration with complex system environments and portals. Sophisticated customers use the content management system (CMS) to publish a wide range of contents on almost any channel (Internet, intranet, extranet, PDF, e-mail newsletters, portals, DTP, technical documentation). Users rely on the product for optimal sophistication in usability, performance and integration capability, and investment security. In addition to complete out-of-the-box functionality, e-Spirit also integrates the innovative solutions of its technology partners into the basic modular structure of FirstSpirit. www.e-Spirit.com
e-Spirit AG
Sandra Högemann
Barcelonaweg 14
44269 Dortmund
+49 (0)231 286 61 73

www.e-Spirit.com

Pressekontakt:
Schwartz Public Relations
Jörg Stelzer
Sendlingerstraße 42A
80331
München
js@schwartzpr.de
+49 (0) 89-211 871-34
http://schwartzpr.de