Tag Archives: Waiblingen

Pressemitteilungen

Versprochen ist versprochen

HKL eröffnet weitere Center in Berlin, Stuttgart und Karlsruhe.

Stuttgart, 14. Januar 2019 – HKL baut sein Centernetz mit Jahresbeginn 2019 weiter aus. Neue Betriebe des Marktführers in Berlin, Stuttgart und Karlsruhe stärken das Maschinen- und Service-Angebot in Baden-Württemberg und Berlin. Sie bieten dem Kunden neben dem bewährten Sortiment an Kompaktmaschinen, Kleingeräten und Werkzeugen ebenso vielseitig einsetzbare Arbeitsbühnen und Teleskopmaschinen. Mit den neuen Centern investiert HKL in die Nähe zum Kunden und schafft zudem neue Arbeitsplätze in den Regionen.

In Waiblingen bei Stuttgart eröffnen gleich zwei Betriebe an einem Standort: das HKL Center Waiblingen und ein weiteres Spezialcenter, das Arbeitsbühnen- und Teleskopmaschinen spezialisiert ist, kurz ATC. Es versorgt die Gesamtregion Stuttgart mit einem vielfältigen Sortiment an Höhentechnik. Arbeitsbühnen und Teleskopmaschinen für jeden Einsatz gibt es zukünftig auch im HKL ATC Berlin. Damit reagiert HKL auf die steigende Kundennachfrage im Ballungsraum Berlin.
Alle guten Dinge sind drei – das dritte neue HKL Center eröffnet in Karlsruhe, anstelle des Centers in Ettlingen. Das Center in Karlsruhe hat weit größere Kapazitäten für mehr Maschinen und verfügt über eine sehr gute Verkehrsanbindung.

„Unsere Kunden wünschen kurze Wege und gute Erreichbarkeit. Darauf reagieren wir mit unseren neuen Centern. Mit unseren ATCs, Spezialcenter für Höhentechnik, begegnen wir ebenfalls dem Kundenwunsch und sind damit in der Branche ganz weit vorne. Wir sind stolz darauf, am Standort Waiblingen das gesamte HKL-Portfolio anbieten zu können“, sagt Heiko Mühl, HKL Betriebsleiter und verantwortlich für das Center in Waiblingen.

HKL BAUMASCHINEN ( www.hkl-baumaschinen.de) ist mit über 80.000 Baumaschinen, Arbeitsbühnen, Baugeräten, Raumsystemen und Fahrzeugen der größte Baumaschinenvermieter in Deutschland, Österreich und Polen. Im Jahr 2017 erzielt das Familienunternehmen einen Umsatz von über 350 Millionen Euro. Mit seinem Mietpark-, Baushop- und Service-Angebot für Bau, Handwerk, Industrie und Kommunen ist HKL der führende Anbieter der Branche. Über 150 Niederlassungen, mehr als 1.300 Mitarbeiter und eine große Maschinenflotte garantieren die Nähe zum Kunden und den schnellen Service vor Ort. HKL Arbeitsbühnen- und Teleskopcenter (ATC) sowie HKL Stromcenter bieten ein erweitertes Sortiment für Arbeiten in der Höhe und die mobile Stromversorgung von Baustellen. In den Ballungsgebieten sichern die HKL Raumsystem-Kompetenzcenter das Angebot an Containersystemen.

Firmenkontakt
HKL BAUMASCHINEN
Ulf Böge
Lademannbogen 130
22339 Hamburg – Hummelsbüttel
+49 (0)40 538 02-1
info@hkl-baumaschinen.de
http://www.hkl-baumaschinen.de

Pressekontakt
CREAM COMMUNICATION
Anne Bettina Leutner
Schauenburgerstrasse 37
20095 Hamburg
+49 40 401 131 010
hkl@cream-communication.com
http://www.cream-communication.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Moderne Kunst in alten Gemäuern

Umbau einer denkmalgeschützten Scheune zum Atelier

Kunstliebhaber wissen: In der historischen Atmosphäre alter Gebäude und Baudenkmäler gewinnen ausgestellte Bilder und Objekte einen ganz besonderen Reiz. So auch im „Atelier S“ im baden-württembergischen Waiblingen, das in einer denkmalgeschützten Scheune aus dem 17. Jahrhundert beheimatet ist. Der Umbau des baufälligen Fachwerkhauses zum lichtdurchfluteten Ausstellungsraum stellte die Stuttgarter Architekten von COASToffice architecture jedoch zunächst vor eine ganz besondere Herausforderung.

Wo heute das prachtvolle „Atelier S“ täglich seine Scheunentore für alle Kunstliebhaber öffnet, stand vor wenigen Jahren noch ein baufälliges Gebäude, das zu einem denkmalgeschützten Ensemble von drei Fachwerkbauten mitten im Ortszentrum gehört. Der einsturzgefährdete Dachstuhl, morsches Fachwerk und feuchte Außenwände machten nicht nur eine Nutzung der Scheune unmöglich, sondern gefährdeten auch durch einen möglichen Einsturz die Nachbarhäuser. „Die Sanierung und der Umbau eines solchen Baudenkmals ist natürlich für jeden Architekten etwas ganz Besonderes“, erklärt Katja Sälzer, Architektin von COASToffice architecture. „Unser oberstes Ziel war es, die Magie des Hauses, das ganz spezielle Ambiente des Rustikalen und Ursprünglichen zu bewahren und mit den Funktionalitäten eines modernen Ateliers zu verbinden.“ Neben der originalgetreuen Restaurierung stellte die Architekten vor allem die Versorgung der Innenräume mit natürlichem Tageslicht vor eine kniffelige Aufgabe, denn die wenigen, kleinen Fenster der Scheune ließen ursprünglich kaum einen Sonnenstrahl ins alte Gemäuer.

Am Anfang stand die originalgetreue Restaurierung
Um die Standfestigkeit der Scheune zu gewährleisten, wurden als erste Sanierungsmaßnahme die durch Feuchtigkeit zerstörten Hölzer des Dachtragwerks und des Holzfachwerks ausgewechselt oder verstärkt. Sowohl die Bauherren als auch die Architekten und die Zimmerleute von JaKo Baudenkmalpflege GmbH, Rot an der Rot, waren sich dabei einig, dass größter Wert auf eine originalgetreue Restaurierung gelegt werden sollte. Durch historische Holzverbindungen wie Überblattungen, Zapfen oder Holznägel wurden die neuen Holzbalken lückenlos in den Bestand eingefügt. Die Ausfachung der Wände wurde schließlich mit Lehmsteinen und dem Auftragen von Lehmputz im Innenbereich gelöst. Diese klassische Sanierungsmethode sorgt nicht nur heute noch für ein natürliches Raumklima, sondern ist auch Bestandteil der denkmalgerechten Sanierung. Die alten Bruchsteinwände blieben dafür innen ohne Putz. Ihre Außenseite war jedoch bereits historisch verputzt, sodass hier 6 cm dicker Wärmedämmputz die traditionelle Ansicht wiederherstellt, sie aber mit einer zeitgemäßen energetischen Verbesserung kombiniert. Für eine gleichmäßige Optik erhielten das Fachwerk im Untergeschoss sowie alle inneren Dachbauteile eine Behandlung mit hell pigmentiertem Öl. Dadurch konnte der Kontrast zwischen alten und neuen Hölzern abgemildert und zusammen mit den weiß verputzten Gefachen der Wände schließlich eine ruhige, helle Oberfläche zum Platzieren der Kunstwerke geschaffen werden.

Neue Dachfenster sorgen für jede Menge Tageslicht
Damit die Exponate des Ateliers heute und in Zukunft im rechten Licht präsentiert werden können, galt der natürlichen Beleuchtung des Gebäudes besondere Aufmerksamkeit. „Insgesamt wollten wir auch hier die Eingriffe in das historische Gebäude so gering wie möglich halten. Deshalb wurden in den Wänden des Erdgeschosses auch keine zusätzlichen Fenster vorgesehen, sondern lediglich das ursprüngliche Scheunentor sowie eine ebenfalls schon vorhandene Nebentür durch Glastüren ersetzt“, so Katja Sälzer. Für natürlichen Lichteinfall und besonders viel Tageslicht integrierten die Architekten in das ohnehin komplett zu erneuernde Dach zusätzlich neun Velux Dachfenster. Sechs von ihnen sind auf einer Seite des Satteldachs eingebaut. Dadurch sind besonders helle Atelier- und Ausstellungsbereiche entstanden, ohne dass zusätzliche Fenster in die historischen Wände gebrochen werden mussten. Der Lichtüberschuss wird dabei über den freien Deckenstreifen direkt an die unteren Räume abgegeben. Diese offene, lichtdurchflutete Atmosphäre wurde auch in der Gestaltung des eingeschossigen Anbaus aufgegriffen. Hier befindet sich heute die Küche der Künstlerin, in der das Tageslicht über drei weitere Dachfenster direkt auf den Arbeitsbereich fällt. Das Besondere: Eines von ihnen wurde mit einem per Funk zu bedienenden elektrischen Antrieb ausgerüstet. Damit ermöglicht das Velux Elektrofenster trotz der hohen Einbauhöhe ein komfortables, automatisches Lüften. Über die Funksteuerung lassen sich sogar bestimmte Zeiten für die Fensteröffnung festlegen. So kann die Künstlerin selbst dann planmäßig lüften, wenn sie gerade gar nicht in der Küche ist. Zur Grundausstattung gehörende Regensensoren schließen das Fenster dabei selbsttätig bei aufkommendem Niederschlag oder verhindern das Öffnen bei Regen.

Knapp 20 Monate haben die Architekten von COASToffice fieberhaft am Umbau der denkmalgeschützten Scheune in Waiblingen gearbeitet. Ihr Engagement hat sich gelohnt: Die Besucher des „Atelier S“ sind noch heute begeistert vom einzigartigen Ambiente des historischen Gebäudes. Und auch die Experten sind sich einig: Diese lichtdurchflutete Scheune ist etwas ganz Besonderes. Für das kreative Belichtungskonzept erhielt das Umbau- und Sanierungsprojekt u. a. den ersten Preis beim Velux Architekten-Wettbewerb 2010.

Das druckfähige Bildmaterial und den Pressetext zum kostenlosen Download unter: http://presse.velux.de/10969-moderne-kunst-in-alten-gemauern/

Über die VELUX Deutschland GmbH
Die VELUX Deutschland GmbH mit Sitz in Hamburg ist ein Unternehmen der internationalen VELUX Gruppe. Der weltweit größte Hersteller von Dachfenstern ist mit mehr als 10.000 Mitarbeitern in rund 40 Ländern vertreten. In Deutschland beschäftigt die VELUX Gruppe in Produktion und Vertrieb nahezu 1.000 Mitarbeiter. Neben Dachfenstern und anspruchsvollen Dachfensterlösungen für geneigte und flache Dächer umfasst die Produktpalette unter anderem Sonnenschutzprodukte, Rollläden und Solarkollektoren sowie Zubehörprodukte für den Fenstereinbau. Automatisierte Lösungen und intelligente Sensorsysteme tragen zu einem angenehmen Raumklima bei und steigern den Wohnkomfort. Solarbetriebene Produkte von VELUX reduzieren den Energieverbrauch und leisten einen Beitrag zum nachhaltigen Bauen und Wohnen. Mit dem Modularen Oberlicht-System bietet das Unternehmen zudem eine Lösung speziell für öffentliche und gewerbliche Gebäude an.

Firmenkontakt
VELUX Deutschland GmbH
Britta Warmbier
Gazellenkamp 168
22527 Hamburg
+49 (040) 5 47 07-4 50
britta.warmbier@velux.com
http://www.velux.de

Pressekontakt
FAKTOR3 AG
Oliver Williges
Kattunbleiche 35
22041 Hamburg
040-679446-109
velux@faktor3.de
http://www.velux.de

Pressemitteilungen

ASI informiert über Kontaktstudium Psychologisch-pädagogische Lerntherapie

Die Akademie für sozialwissenschaftliche Innovation e.V., abgekürzt ASI (http://asi-waiblingen.de) informiert am Mittwoch, den 16. Februar 2011 über berufliche Fort-/Weiterbildungsmöglichkeiten im Bereich der Lerntherapie. Insbesondere über das Kontaktstudium „Psychologisch-pädagogische Lerntherapie“, welches über die Evangelische Hochschule Ludwigsburg (EH LB) zertifiziert ist.

Wer sich für berufliche Fort- oder Weiterbildung im sozialwissenschaftlichen Bereich (insbesondere im Bereich Lerntherapie) interessiert, kann sich am 16. Februar (von 16 bis 19 Uhr) in der Ernst-Bihl-Straße 5 in Waiblingen bei Stuttgart kostenlos vor-Ort informieren.

Der dreijährige berufsbegleitende Aufbaustudiengang „Pädagogisch-psychologische Lerntherapie“ schließt mit einem anerkannten Hochschulzertifikat ab und ermöglicht den Absolventen insbesondere den Zugang zum attraktiven und interessanten Berufsfeld Lerntherapie. Es widmet sich insbesondere den Themen Lese-/Rechtschreibschwäche, Rechenschwäche und Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung. Es bietet insbesondere Lehrern, Psychologen, Pädagogen, Heilpädagogen, Sozialpädagogen sowie Absolventen vergleichbarer Studiengänge attraktive Karrierechancen.

Frau Petra Heiligers, E-Mail: p.heiligers@asi-waiblingen.de, Fon: 07151-98220-201 nimmt Anmeldungen entgegen und erteilt Vorabinformationen.

Infos unter:
http://asi-waiblingen.de.

Die Akademie für sozialwissenschaftliche Innovation e.V.

In Deutschland zählt die Akademie für sozialwissenschaftliche Innovation e.V., abgekürzt ASI, (http://asi-waiblingen.de) mittlerweile zu den größten und qualitativ hochwertigsten Einrichtungen, die zertifizierte Weiterbildungsmaßnahmen im Bereich Lerntherapie anbieten. Sie wird staatlich und privat, wie zum Beispiel durch die von dem langjährigen Porsche Chef Wolfgang Wiedeking gegründete Wiedeking Stiftung, unterstützt. Die ASI arbeitet eng mit der deutschlandweit vertretenen Pädagogisch Therapeutischen Einrichtung (PTE)zusammen. Gründer beider Einrichtungen ist Karl Heinz Dittmann. (http://pte.de)

Hintergrundinformation zur Akademie für sozialwissenschaftliche Innovation e.V.

Die Akademie für sozialwissenschaftliche Innovation e.V., abgekürzt ASI, ist eine gemeinnützige Trägerin von Aus-, Fort- und Weiterbildungsangeboten mit Sitz in Waiblingen in der Nähe von Stuttgart. Sie hat sich die Anleitung und Moderation von Bildungsprozessen zur Aufgabe gemacht. Zu ihrem Klientel zählen daher alle an Bildungsprozessen von Kindern und Jugendlichen beteiligten Gruppen: Eltern und Familien, Lehrkräfte, Erzieherinnen und Erzieher, Lerntherapeutinnen und Lerntherapeuten sowie Fachkräfte aus Pädagogik und der Psychologie mit Bezug zu bildungsrelevanten Berufsfeldern.

In Deutschland zählt die Akademie mittlerweile zu den größten und qualitativ hochwertigsten Einrichtungen, die zertifizierte Qualifizierungsmaßnahmen im Bereich der Lerntherapie anbieten. Ausschlaggebend für diese Spitzenposition ist insbesondere das Kontaktstudium „Psychologisch-pädagogische Lerntherapie“, welches über die Evangelische Hochschule Ludwigsburg (EH LB) zertifiziert ist. Es wird gemeinsam mit der Evangelischen Gesellschaft e.V. (abgekürzt eva), dem größten Jugendhilfeträger im Raum Stuttgart, angeboten. Inhaltlich richtet sich das Kontaktstudium insbesondere auf die Störungs-, bzw. Krankheitsbilder der Lese-/Rechtschreibschwäche (LRS), Rechenschwäche (RS) und der Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung (ADHS) aus, die auch von internationalen Diagnoserichtlinien beschrieben werden. Es wird sowohl von Interessierten aus ganz Deutschland besucht, die sich gezielt im Bereich der Lerntherapie fundiert qualifizieren wollen, als auch von ASI e.V. zugehörigen Partnern und Mitarbeitern. Insgesamt erstreckt sich das Kontaktstudium (berufsbegleitend) über einen Zeitraum von drei Jahren. Es umfasst über 1.600 Unterrichtseinheiten. Darin werden nicht nur Erkenntnisse der Lerntherapie theoretisch vermittelt. Ein höher Praxisanteil ist ebenfalls intergriert.

Akademie für Sozialwissenschaften e.V. (ASI)
Karl-Heinz Dittmann
Ernst-Bihl-Straße 5
71332 Waiblingen
++49(0)7151-98220201

http://asi-waiblingen.de und http://pte.de

Pressekontakt:
Pressebuero SIS
Silke Schneider-Flaig
Eugen-Sänger-Weg 7
70569
Stuttgart
redaktion@pressebuero-sis.de
0711-72071877
http://pressebuero-sis.de