Tag Archives: Wandbilder

Wohnen/Einrichten

Neues Jahr, neue abstrakte Wandbilder

Abstrakte Wandbilder sind für eine Vielzahl an Einrichtungsstilen passend. Sie zeichnen sich durch ihre detailreiche und außergewöhnliche Gestaltung aus und bieten dem Auge des Betrachters viel zu entdecken. Nicht nur im eigenen Zuhause sind Wandbilder, die abstrakte Kunst darstellen, daher eine angemessene Wahl zur dekorativen Wandverschönerung. Die Leinwandbilder machen sich auch als repräsentative Kunst in Büros oder Geschäftsräumen gut. Auf galeria-xxl.de finden Liebhaber abstrakter Kunst eine große Auswahl an Bildern in XXL-Formaten.

Abstrakte Bilder bieten viele Interpretationsmöglichkeiten

Was die Bilder mit abstrakten Motiven insbesondere auszeichnet ist, dass sie oftmals verschiedene Interpretationsmöglichkeiten bieten. Der Betrachter kann individuell für sich entscheiden, wie er das Kunstwerk deuten mag und welche Empfindungen es in ihm auslöst. Dadurch werden abstrakte Kunstwerke zu einer besonderen Zierde für die Wände. Abstrakte Kunst und Fotografie gibt es bei galeria-xxl.de in großer Auswahl, mit einer immer wieder ergänzten Kollektion an Motiven. Kunden können das gewünschte Bild zudem noch durch Anpassungen von Farben und Größe individuell auf ihren Geschmack zuschneiden.

Mehr als 56 Millionen Motive stehen insgesamt zur Auswahl

Neben abstrakter Kunst führt galeria-xxl.de eine Vielzahl an weiteren ansprechenden Motiven. Insgesamt stehen mehr als 56 Millionen Wandbilder zur Auswahl, von Landschaftsbildern über Graffiti bis hin zu Blumen- und Retro-Bildern. Auch besteht die Möglichkeit, eigene Bilder hochzuladen und diese auf Leinwand verewigen zu lassen. Aktuell bietet galeria-xxl.de einen zeitlich begrenzten Sale an, der Kunden die Möglichkeit bietet, bei ihrer Bestellung zu sparen. Der Sale erstreckt sich dabei auf alle Kategorien.


Weiterführende Informationen zum Thema auf:

http://www.galeria-xxl.de/kunst-abstrakt-abstrakte-kunst-leinwandbilder-abstrakt-kunst-modern.html
Kurzprofil:
Für das Magdeburger Unternehmen Galeria XXL steht Qualität an erster Stelle. Nur Bilder, die den hohen Ansprüchen des Unternehmens entsprechen, machen sich in einer Spezial-Verpackung auf den Weg zum Kunden. Die Bilder sind jeweils bereits fertig auf einen Keilrahmen aufgezogen und können somit direkt nach Erhalt aufgehangen werden.

Unternehmensinformation:
Galeria XXL
Blankenburger Straße 27a
39118 Magdeburg
Tel.:0391/6111116

Wohnen/Einrichten

Passende Leinwandbilder für Weihnachten

Mit über 56 Millionen Wandbildern, bietet galeria-xxl.de eine umfangreiche Auswahl an Kunstwerken unterschiedlichster Stilrichtungen, die zur Verschönerung der Wände zuhause, in Büros oder Kundenräumen genutzt werden können. Ein besonderer Service des Anbieters besteht zudem darin, individuelle Leinwandbilder mit einem persönlichen Foto in Großformat anzufertigen. So lässt sich auch ein Familienfoto als Weihnachtsgeschenk kreieren, das neben der persönlichen Note auch mit seinem Format zu beeindrucken vermag.

Handgefertigte Leinwandbilder mit eigenem Foto

Auf galeria-xxl.de kann direkt ein eigenes Wunschfoto hochgeladen werden. Die Kunstwerke werden in Handarbeit gefertigt und stehen in insgesamt drei Farbvarianten zur Auswahl, Original, Schwarz-Weiß sowie Sepia. Die Leinwand ist besonders beschichtet, um die Farbbrillanz der Bilder noch besser zur Geltung kommen zu lassen. Gerade für die bevorstehende Weihnachtszeit bietet galeria-xxl.de eine besondere Möglichkeit, ein individuelles und einzigartiges Geschenk anzufertigen. Vom Urlaubsschnappschuss bis zum Familienfoto kann jedes Bild auf eine Leinwand in den Formaten 30 x 20 cm bis hin zu 200 x 130 cm gebracht werden. Geschenke, die in jedem Fall bei der Bescherung einen guten Eindruck hinterlassen.

Auch vorgefertigte Motive stehen zur Auswahl

Für die fertig zum Aufhängen gelieferten Leinwandbilder stehen auch vielzählige bereits vorgefertigte Motive zur Auswahl. Ob abstrakte Kunst, Landschaften oder Tiere, für jeden Einrichtungsstil kann bei galeria-xxl.de ein dekoratives XXL-Wandbild gewählt werden. Aufgezogen werden die Bilder jeweils auf qualitative Galerie-Keilrahmen aus keilgezinktem Echtholz. Aktuell bietet galeria-xxl.de zudem einen Sale an, der jedoch zeitlich beschränkt ist.


Weiterführende Informationen zum Thema auf:

http://www.galeria-xxl.de/foto-auf-leinwand

Kurzprofil:
Das Magdeburger Unternehmen Galeria XXL hat sich auf den Vertreib von großformatigen Wandbildern spezialisiert. Die Bilder werden in Handarbeit gefertigt und sicher sowie bereits fertig zum Aufhängen an den Kunden verschickt. Das Unternehmen bietet einen Kundenservice per Telefon und E-Mail, sollten Fragen zur Bestellung bestehen. Kunden genießen bei galeria-xxl.de zudem ein 30-tägiges Widerrufsrecht.

Unternehmensinformation:
Galeria XXL
Blankenburger Straße 27a
39118 Magdeburg
Tel.:0391/6111116

Pressemitteilungen

Inspirierende Bilder vom Meer zu Weihnachten schenken

Bilder vom Meer inspirieren. Gute Gelegenheit, zu Weihnachten neue Wandbilder zu schenken. Mit unserem Gutschein 15% günstiger

Inspirierende Bilder vom Meer zu Weihnachten schenken

Bilder vom Meer schenken

Die neuen Bilder vom Meer werden Sie & Ihre Lieben begeistern.
Wandbilder vom Meer verbessern die Wohn- oder Arbeitsatmosphäre spürbar. Doch welche der Bilder vom Meer eignen sich für das Zuhause oder für die Arbeit? Hier einige Hinweise.

Bilder vom Meer machen das Zuhause wohnlicher.
Die unkonventionellen Bilder vom Meer des Schweizer Fotografen verbessern als Wandbilder die Wohnatmosphäre. Verspielte Delfine, prächtige Flamingos, putzige Pinguine, schreiende Möwen, farbige Papageien und dekorative Muscheln machen Wohn- wie Arbeitsräume wohnlicher und schöner.

Sonnenuntergang Bilder lassen die Sonne jeden Abend im Meer versinken.
Die Sonnenuntergang am Meer Bilder wecken Emotionen und vermitteln schöne Erlebnisse. Wenn die Sonne am Morgen aus dem Meer steigt, oder am Abend im Meer versinkt, fühlt man sich zuhause und bei der Arbeit gut, auch wenn draußen der Regen an die Fensterscheiben trommelt.

Delfin Bilder bringen Leichtigkeit und Verspieltheit ins Leben.
Meierhofer meint zu seinen Delfin Bildern: „Delfine haben in der Mythologie eine inspirierende Bedeutung. Delfine, die Engel des Meeres, bringen Freude, Leichtigkeit und Verspieltheit ins Leben. Delfin Bilder können überdies Menschen zu mehr Ausdruck und Verwirklichung verhelfen.“

Flamingo Bilder als Boten der Liebe und Gelassenheit.
Flamingos gelten als die Boten der Liebe. Flamingo Bilder können mehr Liebe ins Leben bringen. Flamingos können auf einem Bei stehen und symbolisieren laut Meierhofer Ruhe, Konzentration und Gelassenheit. Sie sind Vorbilder an Friedfertigkeit und sind für Menschen, die herausfinden möchten, was wirklich in ihnen steckt, von unschätzbarer Hilfe.

Pinguine Bilder festigen den familiären Zusammenhalt.
Pinguine Bilder unterstützen das Erreichen gemeinsamer Ziele. Laut Meierhofer stärken Pinguine Bilder den familiären Zusammenhalt und den Gemeinschaftssinn. Sie tragen dazu bei, Kräfte zu mobilisieren, schwierige Lebensphasen zu meistern oder gemeinsame Ziele zu erreichen.

Papagei Bilder motivieren dazu, über sich hinauszuwachsen.
Papagei Bilder erschließen eine neue Inspirationsquelle. Papagei Bilder inspirieren laut Meierhofer Menschen dazu, den Mut aufzubringen aus der Masse herauszutreten, kreativer, neugieriger und erfinderischer zu werden.

Möwen Bilder überbringen Ideen, Visionen und Träume.
Möwen führen vor Augen, was man intuitiv gespürt hat. Möwen Bilder stehen für Themen wie Inspiration, Intuition, Orientierung und Freiheit. Sie überbringen Ideen, Visionen und Träume.

Fotoausstellung zeigt eine Auswahl der besten Bilder vom Meer
An der Online Fotoausstellung kann ein Überblick über das unkonventionelle Schaffen von Meierhofer gewonnen werden. Seine Bilder vom Meer können direkt in allen Größen als Wandbilder auf Leinwand, Acrylglas, AluDibond oder Forexplatte geliefert werden.

Bilder vom Meer schenken wird jetzt dank Gutschein 15% preiswerter.
Bilder vom Meer können als Wandbilder, Acrylbilder, Leinwandbilder, Glasbilder in allen Größen aus vielen Top-Fotos ausgewählt werden. Der Fotokalender 2017, Postkarten oder ein Fotopuzzle können jetzt bestellt werden. Alle Geschenke werden aus Deutschland in hochwertiger Qualität angeliefert. Bei Bestellungen über EUR 30 ermöglicht die Eingabe des Gutscheincodes Code2 einen Rabatt von 15%. Die Gutscheine sind bis 10.1.2017 gültig.
Soll das Geschenk vor dem Fest eintreffen, sind Lieferzeiten zu beachten:

Für die Lieferung vor dem Fest sind die folgenden Bestell-Termine einzuhalten. Die Bestelltermine sind:
24.12.2016 für Downloads von Fotos
22.12.2016 für Fachabzüge
19.12.2016 für Postkarten und Kalender
17.12.2016 für alle Fotos und Wandbilder(Leinwände, Poster, Forex, AluDibond der Größen 45×30, 75×50, 90×60, 60×45, 80×60,100×75
11.12.2016 für alles andere

Für die Lieferung ins europäische Ausland dauert der Versand 2-3 Tage länger, das heißt, die Bestellung sollte 3 Tage vor den obenstehenden Terminen online erfolgen. Wir empfehlen, Bestellungen so früh wie möglich aufzugeben.

Der von Peter Meierhofer gegründete Fotoshop BILDER VOM MEER ermöglicht Menschen, online Bilder vom Meer und damit ein Stück der Faszination vom Meer, aus Italien, Spanien und der Karibik, für das eigene Zuhause zu kaufen. Der in Spanien lebende Fotograf und Unternehmer Peter Meierhofer vermittelt mit seinen Bildern vom Meer die Faszination des Meeres auf unkonventionelle Weise. Er empfiehlt seiner Kundschaft, die eintönige graue, schwarze und weiße Farbkultur ihrer Wohn- und Arbeitsatmosphäre mit inspirierenden Bildern vom Meer, von Flamingos, Delfinen, Pinguinen, Möwen und Papageien aufzufrischen. Seine Kunden sollen von einer inspirierenden Wohnatmosphäre profitieren können.
BILDER VOM MEER kooperiert mit innovativen Unternehmen. So ermöglicht das Unternehmen beispielsweise den Immobilien-Käufern des Unternehmens AM MEER WOHNEN, Häuser und Wohnungen mit passenden Bildern vom Meer auszustatten.

Kontakt
BILDER VOM MEER
Peter Meierhofer
Apartado de Correos 536
03193 San Miguel de Salinas
0034 96 679 18 29
pmeierhofer@ammeerwohnen.com
http://www.BildervomMeer.com

Shopping/Handel

Abstrakte Gemälde in herbstlichen Farben

Der Herbst zeigt sich in seiner bunten Blätterpracht auf den Straßen. Die Sonne bringt die Blätter zum Glänzen und sorgt für eine warme und wohltuende Atmosphäre. Passend dazu ist die abstrakte Kunst in warmen und bunten Gemälden festgehalten und schmückt das ein oder andere Wohnzimmer. Dabei ist die Auswahl der abstrakten Kunst sehr groß.

Bunte Farben auf Leinwand gedruckt
Die farbenfrohen Straßen im Herbst spiegeln sich in dem einen oder anderen abstrakten Gemälde wieder, die in Museen oder Galerien ausgestellt sind. Aber auch im Onlineshop von Galeria XXL sind die abstrakten Kunstwerke zu finden. Auf Leinwand gedruckt sind die Gemälde in warmen, aber auch kühlen Farben erhältlich. Der Vorteil dieser Gemälde ist zum einen der Preis und zum anderen das Format. Denn diese sind in Größen von bis zu 200cm x 130cm auf galeria-xxl.de erhältlich. In leuchtenden Farben werden die Gemälde sicher verpackt und an den Empfänger innerhalb von vier Werktagen verschickt. Durch die, an einem Keilrahmen, gespannte Leinwand ist die Montage sehr simple, sodass das Wohnzimmer einfach und schnell Farbe bekommt.


Kunstwerke in unterschiedlichen Ausführungen

Neben den abstrakten Kunstdrucken werden im Herbst auch Fotografien von Städten und Wälder mit herbstlicher Atmosphäre an die Wand gehangen. Aber auch bunte und extravagante Gemälde kommen dabei nicht zu kurz – jeder Kunstliebhaber besitzt einen individuellen Geschmack. So werden unterschiedliche Gemälde auf galeria-xxl.de angeboten, um für jeden Stil das passende Kunstdruck anzubieten.


Weitere Informationen zum Thema auf:

http://www.galeria-xxl.de/g/kunstdrucke/

Kurzprofil:
Mit dem Sitz in Magdeburg verschickt das Unternehmen Galeria XXL eine vielfalt an Leinwandbilder in Großformat an seine Kunden. Bei einer Auswahl von über 56 Millionen Wandbilder, steigt nicht nur die Quantität und Qualität des Sortiments, sondern bietet Kunden die Möglichkeit das passende Bild für die Wand zu finden. Aktuelle Aktionen des Unternehmens führen dazu, dass der Versand ab einem Bestellwert von 20 Euro deutschlandweit kostenfrei gewährt wird. Diese Aktion ist zeitlich beschränkt.

Unternehmensinformation:
Galeria XXL
Blankenburger Straße 27a
39118 Magdeburg
Tel.:0391/6111116

Pressemitteilungen

Wie Sie dem „Winterblues“ entkommen

Jeder Vierte leidet unter dem „Winterblues“, der schläfrig macht und auf die Stimmung drückt. Was können Sie tun, um dem „Winterblues“ zu entkommen?

Wie Sie dem "Winterblues" entkommen

Villa gegen den Winterblues

Laut Statistik trifft der „Winterblues“ jeden Vierten. Schon der Oktober brachte 25% weniger Sonne als der Letztjährige. Wer geglaubt hätte, im November würde sich das Wetter bessern, wurde enttäuscht: Tieftemperaturen, Regen und Schnee prägen das Wetter auch weiterhin.

Weniger Serotonin und mehr Melatonin bauen den „Winterblues“ auf.
Wenn es kühl und dunkel ist, wird weniger Serotonin und mehr vom Schlafhormon Melatonin ausgeschüttet. Schlafbedürfnis wie Hunger auf Süßes nehmen zu. Dazu kommen bedrückte Stimmung, Energielosigkeit, Erschöpfung und Ängstlichkeit. Was können Sie tun, um dem „Winterblues“ unbeschadet zu entkommen?

Neue Wandbilder als Waffen gegen den „Winterblues“.
Schon bescheidene Handlungen können viel bewirken. Wechseln Sie beispielsweise Ihre Wandbilder zuhause oder im Geschäft gegen Bilder vom Meer, von Sonnenuntergängen, von Delfinen, Möwen und Flamingos aus, die Sie in den dunklen Wintermonaten inspirieren und mit neuer Kraft erfüllen. Hier können Sie diese direkt einkaufen.
Wie die Skandinavier und Isländer beweisen, können auch Lichttherapien den „Winterblues“ erträglicher machen.

Die Sonne beim Überwintern in Spanien verhindert den „Winterblues“.
Noch wirksamer ist es, den Zugvögeln gleich in den Süden zu ziehen und den Winter in Spanien zu verbringen, wo Sie auch in den Herbstmonaten noch im Meer baden und an Weihnachten Golf oder Tennis spielen können. Wir haben für Sie einige tolle Penthouse-Wohnungen und Häuser am Meer, die Sie zum Überwintern in Spanien über uns mieten können.

In Spanien am Meer wohnen als Königsweg gegen den „Winterblues“.
Der Königsweg, um dem „Winterblues“ für immer zu entkommen, besteht darin, eine Immobilie in Spanien, im besten Klima Europas, zu kaufen, zum Beispiel die von uns empfohlene Villa mit Traumsicht und großem Umschwung. Interessiert? Hier stellt sich die außergewöhnliche Villa gleich selbst vor: “ Ich bin Ihre Traumvilla für ein Leben ohne „Winterblues“. Kaufen Sie mich.“

Wer am Meer wohnt kennt keinen „Winterblues“.
Der Schweizer Alex Meierhofer, Inhaber der Plattform WOHNEN AM MEER, ist mit seiner Familie vor über 20 Jahren nach Spanien ausgewandert, um dem „Winterblues“ und seiner chronischen Bronchitis zu entkommen. Seine Empfehlung: „Ist der Winter für Sie zu einer Belastung geworden? Dann lassen Sie sich von uns kostenlos eine schöne Immobilie am Meer suchen. Sie brauchen dazu bloß den Wunschzettel auf unserer Website ausfüllen. Dann können Sie in Zukunft den milden Winter bei uns am Meer genießen.“

Maklerservice AM MEER WOHNEN spart Ärger, Geld und Zeit
Meierhofer zum weiteren Vorgehen: „Sobald wir für Sie passende Objekte recherchiert haben, erwarten wir Sie für eine Besichtigungstour vor Ort. Wohnen können Sie in unserer Firmenwohnung mit Meerblick. Die ersten beiden Nächte sind kostenlos. Wir begleiten Sie durch den Kaufprozess und sind auch nach dem Kauf für Sie da. Das spart Ärger, Geld und Zeit!

Das von Alex Meierhofer gegründete Pionierunternehmen AM MEER WOHNEN geht neue Wege bei der Vermittlung von Wohneigentum am Meer. Es nimmt als erstes Unternehmen in Spanien die Interessen des Käufers wahr und unterstützt diesen beim Kauf seiner Traum Immobilie in Spanien am Meer mit einem Rundum-sorglos-Paket, das Ärger, Geld und Zeit spart. Ob für Urlaub, Auszeit, Arbeit, Ruhestand, Überwinterung, Auswanderung oder für die Errichtung eines Wohnsitzes in Spanien am Meer. Das Unternehmen erfasst die Wünsche von Interessenten, sucht die passende Immobilie am Meer, sorgt für eine korrekte Kaufabwicklung, erbringt nach dem Kauf alle vom Kunden erwünschten Dienstleistungen vor Ort und stellt sicher, dass Kunden das Wohnen am Meer jederzeit in vollen Zügen genießen können. Das Unternehmen engagiert sich für neue Wohnformen im Alter, die ein würdiges, selbst bestimmtes und gesundes Leben am Meer, ohne Beeinträchtigung durch den „Winterblues“, ermöglichen.

Kontakt
AM MEER WOHNEN
Alex Meierhofer
C/Apolo 59-61 1B
03182 Torrevieja
+34 675 300 367
ameierhofer@ammeerwohnen.com
http://www.ammeerwohnen.com

Pressemitteilungen

Fotoausstellung Meer: Jetzt Wohnatmosphäre auffrischen!

Wer am Meer wohnt fühlt sich besser. Warum nicht bei der Kälte die Wohnatmosphäre mit Wandbildern der neuen Online Fotoausstellung Meer auffrischen

Fotoausstellung Meer: Jetzt Wohnatmosphäre auffrischen!

Online Fotoausstellung Meer eröffnet

Den Winter mit neuer Wohnatmosphäre überstehen.
Das Winterhalbjahr kann ganz schön am Gemütszustand rütteln. Warum also nicht Gegensteuer geben, die Online Fotoausstellung Meer Bilder des Schweizer Fotografen Peter Meierhofer besuchen und sich einige Wandbilder vom Meer und von seinen sympathischen Bewohnern bestellen.

Wandbilder vom Meer sagen mehr als 1000 Worte.
Die unkonventionellen, an der Fotoausstellung gezeigten Bilder vom Meer und die sympathischen Bewohner des Meeres, wie die verspielten Delfine, prächtigen Flamingos, putzigen Pinguine, schreienden Möwen, farbigen Papageien und dekorativen Muscheln stellen die Wohnatmosphäre auf den Kopf.

Psychotherapeutische Kraft des Meeres für Wohnatmosphäre nutzen
Den Meer Bildern der Fotoausstellung wohnt eine große psychotherapeutische Kraft inne. Die Bilder der Fotoausstellung vermitteln auch ein Gefühl von Freiheit. Wenn die Sonne am Morgen aus dem Meer steigt, oder am Abend im Meer versinkt, fühlt man sich immer wieder gut, auch wenn draußen der Regen an die Fensterscheiben trommelt. Genauso können die Bilder von Delfinen, Flamingos, Pinguinen, Möwen und Papageien leidenschaftlichen Zuspruch auslösen.

Delfin Bilder bringen mehr Leichtigkeit und Verspieltheit ins Leben.
Laut Meierhofer üben Bilder aus der Mythologie eine inspirierende Wirkung auf Menschen aus. So bringen Delfine, die Engel des Meeres, Freude, Leichtigkeit und Verspieltheit ins Leben. Sie sollen den Seelen zu mehr Ausdruck und Verwirklichung verhelfen. Die Fotoausstellung Meer Bilder beinhaltet sensationelle Fotos von unbeschwert spielenden Delfinen.

Flamingo Bilder sind die Boten der Liebe.
Flamingos wiederum gelten als die Boten der Liebe. Sie öffnen die Herzenstür, um mehr Liebe ins Leben zu bringen. Flamingos können auf einem Bein stehen und symbolisieren laut Meierhofer auch Ruhe, Konzentration und Gelassenheit. Sie sind Vorbilder an Friedfertigkeit und können für Menschen, die herausfinden möchten, was wirklich in ihnen steckt, von unschätzbarer Hilfe sein.

Pinguine Bilder stärken den familiären Zusammenhalt.
Laut Meierhofer können Pinguine Bilder den familiären Zusammenhalt und den Gemeinschaftssinn stärken. Sie können dazu beitragen, Kräfte zu mobilisieren um schwierige Lebensphasen zu meistern oder gemeinsame Ziele zu erreichen.

Papagei Bilder und Möwen Bilder inspirieren
Papagei Bilder inspirieren laut Meierhofer Menschen dazu, den Mut aufzubringen aus der Masse herauszutreten, kreativer, neugieriger und erfinderischer zu werden. Während Möwen Bilder auf Themen wie Inspiration, Orientierung und Freiheit aufmerksam machen. Sie überbringen Ideen, Visionen und Träume.

Persönliche Einladung zur ersten Online Fotoausstellung Meer Bilder.
Gerne lade ich Interessierte an meine erste Online Fotoausstellung Meer Bilder ein. Die 77 Bilder können in fast allen Größen bis auf 1 x 2 Meter auf Leinwand, Acrylglas, Alu Dibond und Forex bestellt werden. Besucher der Fotoausstellung Meer Bilder profitieren von einem Eröffnungsrabatt von 10 Prozent ab einem Einkaufsbetrag von 300 Euro.

Am Meer wohnen als Königsweg.
Wer es sich leisten kann und nach einer guten Geldanlage Ausschau hält, kann jetzt auch direkt am Meer wohnen. Meierhofer empfiehlt Menschen, die es ihm gleichtun und am Meer wohnen möchten, sich mit einem Wunschzettel an die Plattform AM MEER WOHNEN zu wenden. Die Plattform unterstützt Menschen, die eine zweite Heimat am Meer suchen.

Der von Peter Meierhofer gegründete Fotoshop BILDER VOM MEER ermöglicht Menschen, online Bilder vom Meer und damit ein Stück der Faszination vom Meer, aus Italien, Spanien und der Karibik, für das eigene Zuhause zu kaufen. Der in Spanien lebende Fotograf und Unternehmer Peter Meierhofer hat seinen Bubentraum realisiert und vermittelt mit seinen Bildern vom Meer die Faszination des Meeres auf unkonventionelle Weise. Er empfiehlt seiner Kundschaft, die eintönige graue, schwarze und weiße Farbkultur ihrer Wohnatmosphäre mit inspirierenden Bildern vom Meer, von Flamingos, Delfinen, Pinguinen und Papageien aufzufrischen. Seine Kunden sollen von einer inspirierenden Wohnatmosphäre profitieren können.
BILDER VOM MEER kooperiert mit innovativen Unternehmen. So ermöglicht das Unternehmen beispielsweise den Immobilien-Käufern des Unternehmens AM MEER WOHNEN, Häuser und Wohnungen mit passenden Bildern vom Meer auszustatten.

Kontakt
BILDER VOM MEER
Peter Meierhofer
Apartado de Correos 536
03193 San Miguel de Salinas
0034 96 679 18 29
pmeierhofer@ammeerwohnen.com
http://www.BildervomMeer.com

Pressemitteilungen

Friedrich Nerly 200 Jahre später von Angerer der Ältere nachempfunden

 

 

Es hat mich gereizt, den berühmten VKarneval_in_Venedig_sepiaenedigmaler Friedrich Nerly der Romantik in seiner Malweise nachzuempfinden. Der altmeisterlichen Malkunst nachzuspüren. Ob es mir gelungen ist, kann nur der Betrachter und Kenner beurteilen.
In ein weiteres Venedig Gemälde von Friedrich Nerly habe ich den Versuch unternommen, meine Architektur und Architekturwettbewerbe in die bekannte Architektur Venedigs einzufügen und ob man Venedig damit noch erkennt. Sozusagen Venedig in einer Symbiose mit moderner Architektur.
Links im Bild das Ludwigstor, Architekturwettbewerb Münchner Freiheit. Rechts draussen im Meer das Europäische Einheitsmonument von Angerer der Ältere, ein Architekturentwurf als Denkmal für die Europäische Union.

Pressemitteilungen

ALTERNATIVE FÜR KUNST – Ein europäisches Kulturprojekt

EINE ALTERNATIVE AKADEMIE DER BILDENDEN KÜNSTE EUROPAS STANDORT: KLOSTER BIBURG, EHEMALIGE BRAUEREI

Zu diesem europäischen Projekt zeitgemäßer Kulturerziehung Auszüge aus dem Begleitschreiben von Angerer der Ältere das Bayerische Kultusministerium aus dem Jahr 2007:

„Weshalb eine neue Akademie der bildenden Künste, wo es doch genügend staatliche und städtisch geförderte Akademien gibt? Was bedeutet der Begriff „Neue Freiheit“?

Die Antwort ist kurz und bündig: Die heutigen Akademien der bildenden Künste lehren – die künstlerischen Ideologien seien einmal hintan gestellt – seit Jahrzehnten nicht mehr ernsthaft das nötige höchst anspruchsvolle Handwerk gegenständlicher Kunst früherer Jahrhunderte, in denen Kunst noch eine Wissenschaft war.

Ich finde, der junge Kunstinteressierte hat ein Recht auf dieses Können, das heutzutage leider nur noch in den Akademien Osteuropas gelehrt wird. Ich halte es für skandalös, dass der ernsthaft Interessierte für Jahre nach Petersburg gehen muss, um das wirklich anspruchsvolle Handwerk der Malerei erlernen zu können. Mit der Kunst im allgemeinen ist es ähnlich wie mit dem Schachspiel; schnell sind die Funktionen der einzelnen Figuren erlernt, aber anspruchsvolles Schachspiel ist dies noch lange nicht, wie uns die heutigen Professoren an den Akademien vorgaukeln wollen. Wenn man bedenkt, dass 98% der Kunststudenten von ihrer Kunst nicht existieren können und oft zum Sozialfall werden, sollte sich doch das Kulturministerium verpflichtet fühlen, hier einzuschreiten, verpflichtet auch dem Steuerzahler gegenüber, der bestimmt kein Verständnis haben würde, einen sinnentleerten Studienzweig mit so viel Geld zu fördern.
 Stellen Sie sich vor, es wird aus Modegründen z.B. das Handwerk des Violin- oder Klavierspiels nicht mehr gelehrt. Die nächste Generation wäre nicht mehr in der Lage, die Werke der großen Komponisten aufzuführen. Das gleiche gilt für die bildenden Künste. Die handwerklich ungeforderte Moderne mit ihren ständig wechselnden „-ismen“ muss sich den Vorwurf gefallen lassen, Altes zu zerstören, jedoch für Zukünftiges keine Qualität garantieren zu können. So ist es unmöglich, in diese lobbyistisch strukturierte Professorenschaft einzudringen und noch viel weniger, einen Lehrstuhl für anspruchsvolle Kunst besetzen zu können. Deshalb ist neben dieser Diktatur der Negativauslese die Befreiung davon als „NEUE FREIHEIT“ zu verstehen, eine „FREIHEIT“, die dem exzellenten Wissen vergangener Jahrhunderte wieder zu neuem Leben verhilft. Ich bin fest überzeugt, dass nur durch völlige Unabhängigkeit vom heute herrschenden Kulturbetrieb die Wiederbelebung großer Kunst, aufbauend auf unserer reichen europäischen Tradition, eine wirkliche Chance hat.

Deshalb plädiere ich für die Errichtung einer unabhängigen Akademie der bildenden Künste.
Gelehrt wird im Wesentlichen als „learning by doing“ nach dem traditionellen Prinzip: Meister – Meisterschüler – Schüler.

Als Vorbild gilt das alte bewährte Werkstattprinzip. Nicht der oft in den Klassen nur kurzzeitig erscheinende Professor heutiger Tage ist in der Akademie der Neuen Freiheit angestrebt, sondern der stationäre Meister, der in der Akademie in seinem Atelier kreativ tätig ist. Die Kunstlehrlinge können so an der Entstehung eines Kunstwerkes mit seinen vielen handwerklichen Vorgehensweisen teilhaben. Die Fortgeschrittenen können sogar, wie in früheren Jahrhunderten üblich, selbst am entstehenden Kunstwerk Handanlegen. Leonardo da Vinci hat seinen Meister Verrocchio im Gemälde „Taufe Christi“ mit dem Detail des linken Engels sogar übertroffen.

Eine gute Schule also dieses Lernen, in dem gearbeitet und „gemacht“ und nicht, wie heute üblich, diskutiert, aber nicht mehr Nennenswertes geleistet wird. Sicher, dank Leonardos intellektueller Fähigkeiten hat sich die Kunst damals erstmals als dialektische Substanz einer Wissenschaft entwickelt, aber gemessen wird dieses Genie doch immer vorwiegend an seinen „gemachten“ Produkten. Ein Beispiel: Als Künstler mit hohem handwerkliches Können habe ich neben Bildverkauf, ähnlich wie Leonardo da Vinci auch, vielseitige Gestaltungsaufträge übernommen wie Filmproduktionsdesign, Bühnenbild, Buch- und Zeitschriftencover (Der Spiegel), Buchillustrationen und Puzzles (Ravensburger) usw. gestaltet und somit für meine Existenz eine Grundlage geschaffen. Ein abstrakter Fimmelkünstler oder Rauminstallateur vermag dies nicht, denn er verfügt nicht über das nötige Handwerksgerüst. Und so ist diese Art von Künstler zu rein gar nichts zu gebrauchen! Ich mache kein Hehl daraus, dass höchste Qualifikation nur durch Schaffung von geistigen Eliten in Kultur, Wissenschaft und der intensiven Forschung erreicht werden kann. Der gleichmacherische Schlendrian in ebenso zur Schau getragener Verhöhnung des christlichen Glaubens haben uns über die Jahre ins Abseits geraten lassen. Vielleicht werden Sie jetzt fragen, was hat dies mit der Gründung einer Kunstakademie zu tun? Die Antwort ist einfach: Es gilt, das oben geschilderte Szenario zu korrigieren. Ich versuche dies dort, wo ich etwas davon verstehe … auf der Ebene der Kunst. Auch soll diese Schilderung zeigen, aus welchem Geist heraus gelehrt werden wird. Dieses Zurückbesinnen auf klassische Werte hat uns schon einmal zu einer Renaissance der Künste geführt.

„Großer Stil entsteht, wenn das Schöne den Sieg über das Ungeheure davonträgt“, sagte Friedrich Nietzsche.
 Das habe ich vor.“

© Angerer der Ältere

Das Bayerische Kultusministerium ist mir heute die Antwort noch schuldig.

(Textauszug aus dem Kunstband „Die Rückkehr des Menschen in die Kunst„)

 

 

Pressemitteilungen

Kunst und Glaube – Christliche Kunstwerke

Herr, wir preisen deine Stärke, Vor dir beugt die Erde sich Und bewundert deine Werke. Wie du warst vor aller Zeit, So bleibst du in Ewigkeit.

Das Lied „Großer Gott, wir loben dich…“ war der feierliche Abschluss der sonntäglichen Messe in meiner Ministrantenzeit. Es war das Bild vom „Pantokrator“, dem Weltenherrscher, aber

auch vom kleinen, schutzbedürftigen weihnachtlichen Jesuskind

(… Großer Herr, o starker König. Liebster Heiland, o wie wenig, achtest du der Erden Pracht!…), dem gedemütigten Gekreuzigten (Oh Haupt voll Blut und Wunden…) und vor allem von dem wieder auferstandenen, glorreichen großen Gott, dem Erlöser der Welt. Bewegende Musik und große, herrliche Dome zeugen von christlicher Anbetung und großem Glauben.

Und heute? Monumentaldarstellung sei dem Christentum von Anfang an wesensfremd gewesen, sein Gott habe sich schließlich kleingemacht, sei Mensch geworden und somit gerade das Gegenteil einer Kolossal- figur, sagen evangelische Kunstexperten mit ihrem kleinen Glauben. Hier wird ein Detail aus der Jesusgeschichte fälschlicherweise zum gesamten Christusbild aufgeblasen!

Mit monumentalen Christusdarstellungen tut sich die Kirche deshalb schwer – und seien sie auch nur überlebensgroß, heißt es dort in einer Stellungnahme zu meinem Christusdom.

Es heißt, seit Jahrzehnten sei in der evangelischen Landeskirche keine größere Kreuzigungsgruppe mehr in Auftrag gegeben worden. „Mit spitzen Fingern“ müsse man solche Entwürfe anfassen, sagen Kunstbeauftragte, und schließen sich dem adornoesken Verbot und seinem Epigonen Joseph Beuys an. Beuys hatte, Adorno folgend, das Ende der Möglichkeit verkündet, Christus leibhaftig dar- zustellen. Deshalb werden nur Künstler beauftragt, die bei der Gestaltung von Kreuzigungsgruppen auf eine figürliche Christusdarstellung – wie absurd! – verzichten. Ich meine, das ist bedauernswert, denn dies riecht nach geistiger Unfreiheit und Andienen an das alttestamentarische Verbot der Gottesdarstellung. Bei so einem garstigen Gespann der Unterwerfung wird sich Schönheit nicht niederlassen können, denn die Abhängigkeit von schlauer Zweckmäßigkeit ist mit Schönheit unvereinbar. Schönheit ist nur durch sich selbst bestimmt, fordert keine Erklärung und braucht auch keine erklärenden Begrifflichkeiten – schon gar nicht von solch unchristlichen Ungeistern wie Adorno und Beuys, denn der Sinn für Schönheit ist der göttliche Funke in uns.

Die Auftraggeber christlicher Kunst als Institution der Kirchen sind jene, die das Wort Christi in fragwürdige Diskussionen einbringen. Sie sind die adornoesken, negativ antizipierten Kunstwerke der modischen Vorzeige-Intellektuellen, die, wenn auch Theologen, dennoch Geister ohne wahre christliche Religion sind. Sie haben deshalb eine „Heiden- Angst“ vor meinem Christus-Dom.

„Sein Leib sei unser Tempel.“ Dieser Gedanke führte zur Idee, die Gestalt Christi als Kirchenraum, als Dom, der die ganze Gestalt durchdringt, zu sehen. In meiner Filmpräsentation des Christusdomes heißt es: „Das Kreuz und das eingeschlossene Oktogon sind die ältesten Grundriss- formen des christlichen Kirchenbaus. Sie tragen im wahrsten Sinne des Wortes den Leib des Herrn. Das Achteck steht für die göttliche Perfektion und die Auferstehung Christi. Der Schnitt zeigt die Besonderheit und das Neue im Christusdom: Die Botschaft der Hl. Messe: Durch Ihn und mit Ihm und IN IHM, ja, IN IHM.

Je mehr man sich der Christus-Statue nähert, umso deutlicher tritt der Christusdom in seiner Kirchenarchitektur hervor, aus dessen Mitte wie eine übermächtige Kuppel der Pantokrator, der Weltenherrscher, emporragt. Die 30 m hohen Kreuzkapellen mit ihren Glockenfassaden und den Darstellun- gen aus dem Leben Christi werden umlaufend von Engeln bewacht.

Die umlaufenden Wände des Achtecks werden im Inneren des Domes von den 14 Kreuzwegstationen einschließlich der Kreuzigungsszene der Kapelle als 60 m langes Relief gestaltet.
Und ganz oben im Christusdom, hoch im Licht, ist das Abbild des Erlösers und Weltenherrschers zu sehen: Nur von dort oben ist das Heil zu erwarten! Dieses Abbild des Pantokrators in der Kuppel ist ein Gemälde, dass Seine Eminenz Daniel Patriarch von Rumänien bei Angerer der Ältere als Ikone in Auftrag gegeben hatte.

Fazit: Der Christusdom soll als neues sakrales Bauwerk durch Schönheit und Erhabenheit dazu beitragen, das Heilige wieder neu zu entdecken.“

Immer wieder wird der Einwand gegen den Christusdom mit einem Christus-Zitat unterstützt:
Jesus sprach: „Das Reich Gottes ist in dir und um dich herum, nicht

in Gebäuden aus Holz und Stein. Spalte ein Stück Holz und ich bin da. Hebe einen Stein auf und du wirst mich finden.“ Also keine Dome! War alles Bisherige verkehrt? Die evangelische Kirche baut doch auch heute ihre Kirchen aus Holz und Stein, anstatt bestehendes niederzureißen. Feiert doch eure Messen im Freien, ungeachtet ob es regnet, friert oder schneit!

Die Zeit, in der Jesus lebte, war unserer Zeit nicht unähnlich. Vieles vom alttestamentarischen Glauben war einer gewissen Dekadenz gewichen. Christus vertrieb die Händler aus der Synagoge, das Sakrale verlor an Bedeutung, wie heute auch. Wenn Christus von den Gebäuden aus Holz und Stein sprach, meinte er doch nur die missbrauchten, säkularisierten, händlerbesetzten Synagogen von damals. Sind hier nicht Parallelen zu unseren heutigen Discokirchen? Oder wollen unsere Neutheologen die christliche Kulturtradition, also auch den Bau unserer christlichen Dome, in Frage stellen? Dome, die nicht nur „das Schönste“ zur Ehre Gottes, sondern auch Schutz vor Regen und Schnee beim Zelebrieren der Hl. Messe für große Gemeinden bieten. Diese Mentiziden würden es wohl kaum wagen, den Tempel in Jerusalem in Frage zu stellen. Sprach Jesus nicht zu Petrus: „Du bist Petrus, der Fels, und auf diesem Felsen will ich meine Kirche bauen.“ Matthäus 16, 18

Als Christus im Tempel predigte, er sei Gottes Sohn, wollte man ihn steinigen.
„Euer Gott kann mein Vater nicht sein…“, rief Christus ihnen zu

  1. Hier ist eindeutig die Distanz zur damaligen Priesterschaft sichtbar. Zu althergebrachten Riten wie die koschere Speise und Trank sagte Christus: „Was zum Munde hineingeht, das macht den Menschen nicht unrein; sondern was aus dem Munde herauskommt, das macht den Me schen unrein.“

Der Tempel zu Jerusalem war zu Herodes Zeit nicht mehr für alle das wirkliche und wahrhafte „Haus Gottes“, in dem Gott die von den Menschen gebührende Verehrung gezollt wurde. Johannes der Täufer, der sich auf die alten Propheten Elias und Jesaja berief, wurde geköpft, da er diese Welt wachrütteln wollte.

„Ehe Abraham war, bin ICH“, waren die Worte des Kindes von Bethlehem. In TV-Diskussionen fragen sich sophistische Theologen und Wissenschaftler, welcher Einfluss es gewesen sein könnte, der Christus zu dem werden ließ, was er wurde. Nazareth in Galiläa war damals durchaus von der griechischen Mythologie beeinflusst, zum Leidwesen des in Judäa befindlichen Jerusalems. Christus, so meinen unsere Neutheologen und Wissenschaftler, war die Summe seiner Umgebung, und sie stellen sich die Frage, inwieweit der Gottessohn von der grie- chischen Philosophie beeinflusst war. Wie wäre es aber denn damit, dass Christus von Anfang, wenn auch leiblich, der Sohn Gottes war, und ihn deshalb ausschließlich Göttliches und nicht die Umgebung leitete? Letztlich geht es um die Herabwürdigung des Gottessohnes.

Jeder einfache Gläubige ist Gott um vieles näher als jene verbildeten Religions-Wissenschaftler.

„Ich bin die Türe, wer DURCH MICH hineingeht, wird selig werden“, sagt Christus.

So sagte Gott am Anfang zum betenden Menschen: „Tritt nicht näher heran! Ziehe die Schuhe von den Füßen, denn der Ort, auf dem du stehst, ist heiliger Boden!“ Ex 3,5

Der heilige Altarraum von heute ist verwaist, der Priester dreht dem Allerheiligsten den Rücken zu. Die Profanisierung zerstört die innige Anbetung Gottes. Doch das Heilige erzwingt geradezu seinen göttlichen Bereich, alleine schon, um sich vom profanen Raum abzugrenzen. In sakralen Orten wie Kirchen erfahren wir Trost hinsichtlich unse- res erbärmlichen irdischen „Geworfenseins“, wie Martin Heidegger es nennt. Die Grausamkeit unserer irdischen Endlichkeit wird von den sakralen Kultussymbolen überhöht und ins Göttliche gerückt.

Aber weh! Es wandelt in Nacht, es wohnt, wie im Orkus,

Ohne Göttliches unser Geschlecht. Ans eigene Treiben Sind sie geschmiedet allein, und sich in der tosenden Werkstatt. Höret jeglicher nur und viel arbeiten die Wilden
Mit gewaltigem Arm, rastlos, doch immer und immer Unfruchtbar, wie die Furien, bleibt die Mühe der Armen.

HÖLDERLIN

Gemälde zu Kunst und Glaube:Maria_Himmelfahrt_oR_mh

Maria Himmelfahrt

 

Pressemitteilungen

Vernissage am 19 Februar 2016 19:00, Galerie am Maxmonument

Russische Moderne auf indischer Seide

Vernissage am 19 Februar 2016 19:00, Galerie am Maxmonument

Russische Moderne auf indischer Seide

GALERIE am MAXMONUMENT 19 Feb 2016

AUSSTELLUNG
DER NACHKLANG VON DJAGILEWS „BALLETS RUSSES“:
russische Moderne in indischer Seide

Angesichts des 100-jährigen Jubiläums der Theateraufführungen von Djagilew in Europa findet am 19. Februar um 19:00 in der Galerie am Maxmonument (Thierschstr. 42, München) die Eröffnung der Ausstellung zeitgenössischer Designerwerke „DER NACHKLANG VON DJAGILEWS „BALLETS RUSSES“: russische Moderne in indischer Seide“ statt.
Nach wie vor lösen die Werke berühmter russischer Künstler der Moderne, die bei Djagilews Aufführungen zum Einsatz kamen, ein gewaltiges Publikumsinteresse aus. Anlässlich des 100-jährigen Jubiläums der „Ballets Russes“ veranstaltete das Auktionshaus Sotheby“s 2008 eine Ausstellung in Paris. Zu sehen waren dort ca. 150 Exponate, darunter Bilder, Skizzen, Kostüme, Bühnenbilder, Zeichnungen, Skulpturen, Fotografien, Manuskripte und Programmhefte.
19 Februar 2016 19:00
Galerie am Maxmonument
Thierschstr. 42 München

ART & SILK DESIGN-ATELIER
1
GALERIE am MAXMONUMENT
19 Feb 2016

In gewisser Weise setzen die heute vorgestellten Interieur-Kunstwerke der zeitgenössischen Designerin Juliana Nico vom ART&SILK DESIGN-ATELIER diese Tradition fort. Gefertigt aus der seltenen polychromen Seide, spiegeln sie nicht nur die Farbenpracht und das Malerische wieder, sondern schaffen auch eine neue Interpretation der Werke berühmter Bühnenkünstler der Moderne aus dem Kreis um Djagilew, Leon Bakst und Alexandra Ekster.
Die Ausstellung läuft vom 19.02.16 bis zum 11.03.16in der Galerie am Maxmonument(Thierschstr. 42, München),wo wir die Gläser auf die Bewahrung von Tradition erheben können.

19 Februar 2016 19:00
Galerie am Maxmonument
Thierschstr. 42 München

Thierschstraße 42 – Google Maps
07/02/16 18:01
ART & SILK DESIGN-ATELIER
2
Thierschstraße 42
Thierschstr. 42 München,
Deutschland
+49 89 55291828 +420 775 908919
Juliana Nico
info@artandsilk.net www.artandsilk.net M

Promotion

Kontakt
ewc
Sascha Reckert
Eichendorffstr. 1
65187 Wiesbaden
061113729887
sh.reckert@googlemail.com
http://www.ewc.bike