Tag Archives: Wandern

Pressemitteilungen

Alpine Off Road Experience – mit dem The Chedi Andermatt über Stock und Stein

Das Fünf-Sterne-Hotel lässt seine Gäste die Schweizer Alpenwelt abseits der normalen Pfade entdecken

Andermatt/München, 14. Mai 2019 – Einsteigen, anschnallen, staunen: Von Anfang Juni bis Ende Oktober 2019 nimmt das The Chedi Andermatt mit der Alpine Off Road Experience seine Gäste exklusiv mit auf eine Entdeckungsreise durch die unberührte Natur des Urserntals. Im passenden Gefährt geht es auf abenteuerliche Pirsch. Auf Privatstraßen abseits der klassischen Wanderwege fährt man über Stock und Stein hinauf zu spektakulären Aussichtspunkten, einsamen Alpenwiesen und versteckten Rückzugsorten der heimischen Tierwelt. Wer gut getarnte Militärfestungen und Verteidigungsanlagen der Flora und Fauna vorzieht, ebenfalls nicht zu kurz. Denn beides ist bei der eintägigen, individuell abgestimmten Alpine Off Road Experience mit Tour-Guide möglich. Das Erlebnis inklusive Lunch ist in Kombination mit zwei Übernachtungen im The Chedi Andermatt ab CHF 1’300.00 pro Person buchbar.
Diesen Bergsommer verführt das The Chedi Andermatt nicht nur mit seinem ungewohnten Miteinander von alpinem Chic und asiatischem Ausdruck, sondern vereint zudem authentische Natur-Erlebnisse mit dezentem Luxus. Im Herzen der Schweiz gibt es viel zu entdecken.

Wenn einzig das Murmeltier grüßt
Pfeift da ein Murmeltier? Kreist dort ein Bartgeier? Zeit, aus dem Alltag auszubrechen und in die faszinierende Abgeschiedenheit der Andermatter Bergwelt einzutauchen. Ganz in Entdeckermanier geht es nach einer erholsamen Nacht in einem der 123 Zimmer und Suiten des The Chedi Andermatt über steinige Privatstraßen durch nahezu unberührte Landschaften hoch zu den spektakulärsten Aussichtspunkten des Urserntals. Dabei präsentiert sich die Natur von seiner idyllischsten und zugleich wildesten Seite: Stausee, kleine Wasserfälle und Stromschnellen, Gletscherberge und karge Felswände. Auf saftigen Alpenwiesen blühen Edelweiß und Enzian mit Alpenrose und Bergthymian um die Wette. Und mit etwas Glück hört man die Munggen nicht nur pfeifen, man begegnet ihnen auch. Je nach Lust und Laune der Tiere erspähen die Gäste zudem Steinböcke, Gämse, Adler oder Bartgeier. Wer jetzt denkt, nach einem steinigen Aufstieg geht es gemächlich auf vier Rädern zurück zum 5-Sterne-Deluxe-Hotel, der kennt die Tremolastraße – das längste Straßenbau-Denkmal der Schweiz – noch nicht. Die Straße überwindet im spektakulärsten Abschnitt auf einer Länge von vier Kilometern 300 Höhenmeter in 24 Kehren. Bei so viel off road, zählt die Wahl des richtigen Autos. Wer es luxuriös mag, entscheidet sich für den Porsche Macan GTS, und size matters heißt es mit dem Toyota Tacoma TRD Pick-up. Richtiges Abenteuer-Feeling kommt mit dem original Schweizer Militär-Jeep Willys aus dem Jahr 1951 auf. So individuell wie die Auswahlmöglichkeiten des fahrbaren Untersatzes, so individuell ist auch die Gotthard-Region und der Fokus der Alpine Off Road Experience. Diesen dürfen die Gäste selbst aus Natur oder Militär wählen. Denn nicht nur die Flora und Fauna beeindrucken, auch die versteckten Militärfestungen, die exzellent getarnten Verteidigungsanlagen und Beobachtungsstände sowie die in den Fels gebauten Geschützluken faszinieren.
Die exklusive, eintägige Alpine Off Road Experience des The Chedi Andermatt inklusive Tour-Guide, Lunch auf einer Alp-Hütte oder in einer ehemaligen Offiziersunterkunft mit fantastischer Aussicht ist ab sofort in Kombination mit zwei Übernachtungen im 5-Sterne-Deluxe-Hotel ab CHF 1’300.00 pro Person buchbar. Buchung sowie zusätzliche Informationen zu allen weiteren Sommer-Highlights des The Chedi Andermatt: www.thechediandermatt.com

Über The Chedi Andermatt
Das Fünf-Sterne-Deluxe Hotel The Chedi Andermatt im Herzen der Schweizer Alpen wurde am 6. Dezember 2013 eröffnet und ist über drei Alpenpäße aus den großen Metropolen München, Mailand und Zürich erreichbar. Für das Design aus alpinem Chic und asiatischen Elementen zeichnet sich Jean-Michel Gathy von Denniston Architects verantwortlich. Besonders in den 123 Zimmern und Suiten werden der Bezug zur Natur und die Liebe zum Detail sichtbar, die im gesamten Hotel gepflegt werden. Natürliche Materialien, Panoramafenster und über 200 Kamine holen die Andermatter Berglandschaft in die gemütlichen Räumlichkeiten. Kulinarisch bietet das The Chedi Andermatt seinen Gästen ein abwechslungsreiches Angebot: Im The Restaurant (14 GaultMillau-Punkte) werden in vier offenen Atelierküchen spannend kombinierte Köstlichkeiten aus der westlichen und asiatischen Küche zubereitet. Außergewöhnlich in den Schweizer Alpen ist das The Japanese Restaurant (1 Michelin Stern und 16 GaultMillau-Punkte). Authentisch japanische Gerichte werden von japanischen Köchen an der Tempura- und Sushi-/Sashimi-Bar zubereitet. Ein weiteres Highlight ist der 2.400 Quadratmeter große The Spa and Health Club mit einer exklusiven Saunalandschaft, zehn Deluxe-Spa-Suiten, Hydrothermalbädern, einem 35 Meter langen und von einem Glasdach bedeckten Indoor Pool sowie einem beheizten 12 Meter langen Außenbecken mit Blick auf die beeindruckende Alpenkuliße. Die Gäste entspannen bei asiatisch inspirierten Anwendungen mit natürlichen Produkten von Tata Harper und Omorovicza.
Für weitere Informationen besuchen sie www.thechediandermatt.com

Über The Chedi Andermatt
Das Fünf-Sterne-Deluxe Hotel The Chedi Andermatt im Herzen der Schweizer Alpen wurde am 6. Dezember 2013 eröffnet und ist über drei Alpenpässe aus den großen Metropolen München, Mailand und Zürich erreichbar. Für das Design aus alpinem Chic und asiatischen Elementen zeichnet sich Jean-Michel Gathy von Denniston Architects verantwortlich. Besonders in den 123 Zimmern und Suiten werden der Bezug zur Natur und die Liebe zum Detail sichtbar, die im gesamten Hotel gepflegt werden. Natürliche Materialien, Panoramafenster und über 200 Kamine holen die Andermatter Berglandschaft in die gemütlichen Räumlichkeiten. Kulinarisch bietet das The Chedi Andermatt seinen Gästen ein abwechslungsreiches Angebot: Im The Restaurant (14 GaultMillau-Punkte) werden in vier offenen Atelierküchen spannend kombinierte Köstlichkeiten aus der westlichen und asiatischen Küche zubereitet. Außergewöhnlich in den Schweizer Alpen ist das The Japanese Restaurant (1 Michelin Stern und 16 GaultMillau-Punkte). Authentisch japanische Gerichte werden von japanischen Köchen an der Tempura- und Sushi-/Sashimi-Bar zubereitet. Ein weiteres Highlight ist der 2.400 Quadratmeter große The Spa and Health Club mit einer exklusiven Saunalandschaft, zehn Deluxe-Spa-Suiten, Hydrothermalbädern, einem 35 Meter langen und von einem Glasdach bedeckten Indoor Pool sowie einem beheizten Außenbecken mit Blick auf die beeindruckende Alpenkulisse. Die Gäste entspannen bei asiatisch inspirierten Anwendungen mit natürlichen Produkten.
Für weitere Informationen besuchen sie www.thechediandermatt.com

Firmenkontakt
The Chedi Andermatt
Silke Warnke-Rehm
Trautenwolfstraße 3
80802 München
+49 (0)89 130 121 0
swarnke-rehm@prco.com
http://www.thechediandermatt.com

Pressekontakt
PRCO Germany GmbH
Silke Warnke-Rehm
Trautenwolfstraße 3
80802 München
+49 (0)89 130 121 0
swarnke-rehm@prco.com
http://www.prco.com/de

Bildquelle: @The Chedi Andermatt

Pressemitteilungen

Im Takt des Langohrs

Wandern mit einem Packesel in Deutschland, Irland, Frankreich und Italien

Wenn Du es Eilig hast – gehe langsam
Ein Wanderurlaub mit Packesel ist genau das Richtige für Sie, wenn Sie die Dinge gerne einmal etwas entspannter angehen möchten. Entdecken Sie gemeinsam mit Ihrem Gefährten in gemächlichem Tempo die malerischsten Gegenden. Zwischen Sträuchern und Büschen am Wegesrand wartet eine Vielzahl von zarten Wildblumen, seltenen Blüten, bunten Schmetterlingen und Vögeln darauf, von Ihnen entdeckt zu werden.

Ohne Stress, ohne Eile, ohne Lasten – denn ein freundlicher Esel wird Ihr Gepäck sicher
über schmale Hochgebirgspfade, märchenhafte Wälder, an Gewässern vorbei und durch idyllische Dörfer zum abendlichen Quartier tragen.
Dies ist ein origineller Natururlaub für Familien, Freunde, Paare, Wandervögel, Foto- & Tierliebhaber, Botaniker, Entspannungskünstler und … Esel-Fans!

Wandern mit Kindern & Jugendliche
Alle Esel sind sorgfältig ausgesucht und im Umgang mit Menschen bereits bestens bewährt. Auf mitwandernde Kinder und Jugendliche wirkt der Esel wie ein Wundermittel: Kein „Wann sind wir denn da?“, keine mürrischen Gesichter mehr – mit „Lola“ oder „Benjamin“ macht das Wandern plötzlich Spaß. Gewandert wird ohne Bergführer und je nach Route zwischen 3-6 Stunden pro Tag. Die Quartiere unterwegs sind ländlich und einfach, aber dafür sehr authentisch und von herzlicher Gastfreundschaft geprägt.

Neu im Angebot
Das Reisebüro „Katja van Leeuwen Reitferienvermittlung“ aus Königswinter bietet 4- und 7-tägige Touren inklusive Esel, Einweisung, Satteltaschen, Verpflegung, Kartenmaterial und vorgebuchten Quartieren in den französischen Seealpen, in den italienischen Abruzzen sowie in Irland in den Grafschaften Wicklow, Clare und Galway. Neu im Angebot ist Eselwandern im Bayerischen Wald. Das Slieve Aughty Centre im irischen County Galway bieten neben den Eseln auch Ponys als Packtiere an – besonders attraktiv für Kinder, die zwischendrin auch einmal auf dem gut geschulten und sicheren Vierbeiner sitzen können.

Nachhaltiges Reisen
Katja van Leeuwen Reitferienvermittlung ist es ein großes Anliegen, mit Kooperationspartnern zusammen zu arbeiten, deren Denken und Handeln die Anforderungen für einen nachhaltigen Tourismus erfüllen und die ihren Auftrag zum Erhalt unserer Umwelt und unserer sozialen Verantwortung als Herausforderung sehen.

Interessenten wenden sich an:
Katja van Leeuwen Reitferienvermittlung, An den Eichen 1, D-53639 Königswinter
Tel.: +49 (0)2244 92792 48, info@reitferienvermittlung.de, www.reitferienvermittlung.de

Das Reisebüro Katja van Leeuwen Reitferienvermittlung in Königswinter vermittelt seit 25 Jahren Ferien rund um das Pferd in fast allen europäischen Ländern.
Unser vielfältiges Angebotsspektrum umfasst neben Reiterhofferien und für Reiter jeder Stilrichtung auch kombinierte Sprach- und Reitferien, sowie Reiten & Wellness, Working Holidays, Ferienhäuser mit Reitmöglichkeiten, Urlaub im Zigeunerwagen, Wandern mit dem Packesel oder Gestütsrundreisen.
Maßgerecht zugeschnittene Angebote für eine außergewöhnliche Zielgruppe: Spezialangebote für Familien, alleinreisende Jugendliche, Singles, Gruppen oder nichtreitende Begleiter.
Mehr Informationen und Kontakt unter:
https://www.reitferienvermittlung.de

Firmenkontakt
Katja van Leeuwen Reitferienvermittlung
Katja van Leeuwen
An den Eichen 1
53639 Königswinter
+49 2244 9279249
+49 2244 9279247
info@reitferienvermittlung.de
https://www.reitferienvermittlung.de

Pressekontakt
Katja van Leeuwen Reitferienvermittlung
Katja van Leeuwen
An den Eichen 1
53639 Königswinter
+49 2244 9279248
+49 2244 9279247
info@reitferienvermittlung.com
http://www.reitferienvermittlung.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Richtig cool in den Seilen hängen

(Mynewsdesk) Bochum, 15. April 2019 – So geht abhängen auf kanadisch: Tief durchatmen und abspringen, dann entspannt und staunend fliegen. Über Canyons, tosende Wasserfälle und endlose Wälder. Wer gern den Bodenkontakt behält, der erklimmt Berge nah an der Vertikalen und über schwankenden Hängebrücken, umgeben von großartiger Natur. Was nach dem Adrenalinrausch bleibt, sind unvergessliche Eindrücke. Denn Kanadas Seilrutschen und Klettersteige, auch Via Ferratas genannt, liegen in den spektakulärsten Landschaften des Landes.

1.Die Längste

Zwei Kilometer Spannweite, eine Höhe von bis zu 180 Metern und bis zu 130 Kilometer die Stunde schnell: Der Sasquatch in Whistler, British Columbia, ist die Nummer eins der kanadischen Seilrutschen. Vom Whistler Mountain schweben Zipliner über das Fitzsimmons Valley zum Blackcomb Mountain und genießen dabei die grandiose Bergwelt. Auch die Chancen, einen der rund 60 dort lebenden Schwarzbären zu erspähen, stehen nicht schlecht.

2. Die Olympische

Wie ein Skispringer abheben und in ein Skistadion fliegen, das können Mutige im Calgary Olympic Park, Alberta. Die von der 90 Meter hohen olympischen Sprungschanze talwärts gespannte Seilrutsche ist 510 Meter lang, über 100 Stundenkilometer schnell und segelt durch den gleichen Luftraum, durch den einst Matti Nykänen zu seiner Goldmedaille und Eddie the Eagle in die Klatschspalten rasten. Danach erklärt sich der Name „Monster“ von selbst.

3. Durch den Wald und über die Fälle

An hohen Bäumen vorbei und über die Gischt eines Wasserfalls zu rasen, lässt das Adrenalin noch ein wenig schneller durch die Adern schießen.Dabei heißt diese von Treetop Flyers in Chase, British Columbia, angebotene Tour ganz unverfänglich „Canyon Zipline Tour“. Wie schroff der zerklüftete Chase Canyon und wie eng die Schneise ist, durch die Adrenalin-Junkies zu Tale rasen, lässt sich erst im letzten Augenblick vor dem Absprung erkennen.

4. Aus der Eichhörnchen-Perspektive

Was für ein Tag! Die meiste Zeit in den Cypress Hills in Saskatchewan verbringen Besucher des Klettersteigs über dem Waldboden, zwischen herrlichen Lodgepole-Kiefern und mit den Guides von Treeosix Adventure Parks. Auf wackeligen Hängebrücken und Stegen geht es von Seilrutsche zu Seilrutsche zu Seilrutsche, mit fiesen kleinen Übergängen, an die sich Kletterer später besonders gern erinnern.

5. Tour der Superlative

Unendliche Superlative finden Abenteuerlustige in Neufundland, auch in Sachen Seilrutsche: Marble Zip Tours bei Corner Brook bietet eine Seilrutschentour, die unweit der Kante der Steady Brook Falls startet. Insgesamt neun bis zu 700 Meter lange Ziplines kreuzen die Fälle im Zickzack-Kurs, die Sicht ins Humber Valley, den Tiefflug über Baumwipfel und Blicke, die urplötzlich ins Nichts stürzen, gibt’s inklusive.

6. Den Mount Norquay mit (Nerven aus) Drahtseilen bezwingen

Leitern, Hängebrücken Karabinerhaken: Im Sommer können Schwindelfreie den Hausberg von Banff, Alberta, auf Klettersteigen erklimmen. Es gibt verschiedene Touren: Die zweieinhalbstündige Explorer Route, die vierstündige Ridgewalker Route, die fünfstündige Skyline Route sowie die ganztägige Summiteer Route. Klettererfahrung ist nicht nötig, Kondition aber hilfreich.Belohnt wird die Anstrengung mit einem der spektakulärsten Ausblicke auf Banff und die Rocky Mountains.

7. Pures Glück auf 465 Metern Länge

Ist genau wie auf eine Leiter steigen, sagen die Guides. Nur die Aussicht sei besser! Die Ascension Route auf den Terminator Peak beim Kicking Horse Pass, British Columbia, zählt zu den schönsten Klettersteigen Nordamerikas. Zudem wird der technisch etwas anspruchsvollere Aufstieg stilgemäß von Hanging Glory eingeleitet, einer gut 70 Meter langen einspurigen Hängebrücke über eine zerklüftete Schlucht. Auf alle, denen die fast 500 Meter lange „Leiter“ etwas zu lang ist, warten auch leichtere Klettersteige.

8. Für Gipfelstürmer

Abgehoben wird nicht, die Seele allerdings ist angesichts der atemberaubenden Aussicht auf den Howe Sound nicht zu halten. Die Squamish Via Ferrata zwischen Vancouver und Whistler ist ein Klettersteig für Outdoor-Fans fast jeden Alters. Von der Summit Lodge am Ende der Sea-to-Sky-Gondola geht es zum Flight Deck hinab, von dort steigen Kletterer an Granitwänden entlang und erleben dabei ein Stück British Columbia schöner als in jeder Broschüre beschrieben. Auf einem Laufsteg entlang einer Klippe können Gipfelstürmer rasten und – doppelt gesichert – Beine und Seele baumeln lassen.

9. Wackelpartie in der Wildnis

Auf Drahtseilen Abgründe überwinden, auf in die Wand getriebenen Trittbrettern behutsam einen Fuß vor den anderen setzen, auf einer schwingenden, 85 Meter langen Hängebrücke 130 Meter in die Tiefe blicken: Willkommen in Québec´s Parc National du Fjord-du-Saguenay! Das Wildnisgebiet an der Steilküste des Saguenay-Fjords ist der schönste Tummelplatz für Klettersteig-Kraxler im Osten Kanadas. Die Routen bieten die spektakulärsten Aussichten auf den zwei- bis dreihundert Meter tiefer liegenden Fjord.

10.Über Stromschnellen an den Niagarafällen

Läuft wie am Schnürchen: Klettern und zippen, schwingen und springen heißt es auf dem Whirlpool Adventure Coursein Niagara Falls. Auf drei verschiedenen Parcours hoch über den berühmten Whirlpool Stromschnellen im Niagara Fluss müssen erst einige Hindernissen überwunden werden, bevor wieder sicherer Boden unter den Füßen zu spüren ist.

Hinweis für die Redaktion: Fotos und Videos zur PM finden Sie hier: http://bit.ly/PM_03_2019_Richtig_cool_in_den_Seilen_hängen

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im THE DESTINATION OFFICE

Über Destination Canada

Destination Canada ist das offizielle kanadische Marketing-Unternehmen für den Tourismus. Wir möchten die Welt dazu inspirieren, Kanada zu entdecken. Gemeinsam mit unseren Partnern in der Tourismusbranche und den Regierungen der Territorien und Provinzen von Kanada bewerben und vermarkten wir Kanada in elf Ländern weltweit, führen Marktforschungen durch und fördern die Entwicklung der Branche und ihrer Produkte.

Regelmäßige Neuigkeiten zu unseren Initiativen erhalten Sie mit einem Abonnement unserer News, erhältlich als RSS-Feed oder E-Mail. Besuchen Sie uns auf Facebook, verfolgen Sie das Neueste von uns auf Twitter oder abonnieren Sie unseren YouTube-Kanal. Weitere Informationen warten auf Sie unter http://www.canada.travel/corporate

Firmenkontakt
THE DESTINATION OFFICE
Lena Ollesch
Lindener Straße 128
44879 Bochum
0234 89037937
lena@destination-office.de
http://www.themenportal.de/reise/richtig-cool-in-den-seilen-haengen-25572

Pressekontakt
THE DESTINATION OFFICE
Lena Ollesch
Lindener Straße 128
44879 Bochum
0234 89037937
lena@destination-office.de
http://shortpr.com/8dzb6j

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Ostereiersuche mal anders: Geocaching auf den Teutoschleifchen

TECKLENBURG. Mit acht Teutoschleifen, acht neuen Teutoschleifchen und einer Teutostadtschleife ist rund um Tecklenburg Deutschlands nördlichste Premium-Wanderregion entstanden. Auf sechs der 17 Rundwege zwischen 3,3 und 13,3 Kilometern Länge können Familien Ostern auf moderne Schatzsuche gehen: Am Rande der kürzeren Teutoschleifchen wurden mehr als 20 Geocaches versteckt. Auf die Spuren der Schätze an geheimnisvollen Plätzen führt ein neuer Pocket-Wanderführer, der gedrucktes Buch und einfache Smartphone-Navigation verbindet. Ausführlich vorgestellt werden im 176 Seiten starken Wanderführer alle Premiumrundwege im nördlichen Münsterland. Vielseitig und abwechslungsreich erschließen die Wanderrouten unter anderem die Fantasien im Fels in den Dörenther Klippen, folgen den Spuren von Hermann dem Cherusker und lüften das Geheimnis der Teutoburger Taiga. Ein sechs Kilometer langer Premium-Stadtwanderweg zeigt die romantischen Seiten von Tecklenburg, eine leichte Wellness-Runde führt am Mittellandkanal entlang zum Nassen Dreieck – Deutschlands Knotenpunkt der Binnenschifffahrt. Über QR-Codes im Buch lassen sich alle Touren bequem für unterwegs auf Smartphones und Tablets übertragen. Buchtipp: Teutoschleifen & Teutoschleifchen, 17 Premium-Rundwanderungen plus Geocaching, 14,95 Euro. Infos: ideemediashop.de und Tecklenburger Land Tourismus e. V., Markt 7, 49545 Tecklenburg, Tel. 05482/929182.

Download weiterer Pressetexte und Fotos unter www.tourtipp.net

ideemedia produziert erfolgreiche Wander-, Rad- und Reisebücher. Ein innovatives Konzept verbunden mit einem hohen Anspruch an inhaltliche und optische Qualität sorgt für große Kundenzufriedenheit und ausgezeichnete Beurteilungen.

Firmenkontakt
ideemedia GmbH
Janina Seiler
Karbachstr. 22
56567 Neuwied
02631 99960
office@idee-media.de
http://www.ideemediashop.de

Pressekontakt
ideemedia GmbH
Uwe Schoellkopf
Karbachstr. 22
56567 Neuwied
02631 99960
kontakt@idee-media.de
http://www.ideemediashop.de

Bildquelle: Tecklenburger Land Tourismus

Pressemitteilungen

Stoabergmarsch – 24 Stunden Wandern in Tirol und Salzburg

Der Stoabergmarsch24, die 24 Stundenwanderung zwischen Tirol und Salzburg, hat sich als besonderes Erlebnis für Bergfexe etabliert.

Der Stoabergmarsch24, die 24 Stundenwanderung zwischen Tirol und Salzburg, hat sich in den vergangenen sieben Jahren als besonderes Erlebnis für Bergfexe etabliert. Am 22. Juni gilt es auf der anspruchsvollen Route durch die Steinberge erneut 4139 Höhenmeter zu absolvieren.

Markant thronen die Steinberge zwischen Leogang, dem Salzburger Saalachtal und dem PillerseeTal. Einen der imposanten Gipfel zu erklimmen übt auf Wanderer von je her einen besonderen Reiz aus. Als Belohnung winkt ein grandioser Blick auf die umliegende Bergwelt und die pittoresken Ortschaften im Tal. Eben diese Faszination aus eindrucksvoller Naturkulisse, schier unendlicher Weite und der Jause auf einer der urigen Almen mit der Erkenntnis es geschafft zu haben, zeichnet den Stoabergmarsch24 aus. Hinzu kommt das Gemeinschaftsgefühl und die professionelle Betreuung durch die heimischen Bergprofis. Vom Start weg sorgen die Bergführer für die notwendige Motivation und gute Laune mit musikalischen Ständchen, Einkehr auf der Alm oder rustikaler Jause mit Panoramablick. So verwundert es nicht, dass die Zahl der Teilnehmer über die Jahre stetig wuchs. Ob Einheimischer oder Gast – bei der 24 Stunden Wanderung zwischen Tirol und Salzburg finden sich Wanderer jeglicher Art zusammen.

Ein Mitsommernachts-Genuss für Bergfexe
Die Eckdaten des Stoabergmarsch24 lassen aufhorchen. 4139 Höhenmeter gilt es auf knapp 50 Kilometern zu bewältigen. Damit die 24 Stundenwanderung ein Genuss wird, ist eine gewisse Bergerfahrung von Vorteil, wie Bergführer Markus Kogler ausführt. „24 Stunden können durchaus anstrengend werden. Eine gewisse Kondition ist natürlich notwendig, ebenso wie Trittsicherheit und Schwindelfreiheit. So lässt sich der Stoabergmarsch24 auch wirklich von Anfang bis Ende genießen.“ Trittsicherheit und Kondition werden auch gleich zu Beginn der Tour auf die Probe gestellt. Der Startschuss zum diesjährigen Stoabergmarsch fällt am 22. Juni um neun Uhr. Vom historischen Ortskern in Leogang auf 800 Meter geht es direkt hinauf zur Passauer Hütte, dem höchsten Punkt der 24 Stundenwanderung auf 2051 Meter Seehöhe . Inmitten der Bergwelt erleben die Teilnehmer einen weiteren Höhepunkt: das traditionelle Feuerbrennen. Nach altem Brauch werden am Samstag nach dem längsten Tag des Jahres auf den Gipfeln und Hängen die Bergfeuer entzündet und sorgen für eine wahrlich mystische Stimmung. Der Abstieg führt über die Rückseite der Leoganger Steinberge und das Saalachtal bis Weißbach bei Lofer. Über den wunderschönen Römersattel führt der Weg dann nach Hochfilzen und den Wiesensee Richtung St. Jakob in Haus, wo mit dem Jakobskreuz auf der Buchensteinwand das Ziel bereits zum Greifen nah ist.

Der Natur zuliebe: Green Event
Nachhaltigkeit und Naturschutz sind beim Stoabergmarsch24 ein wichtiges Anliegen, deshalb wird die Veranstaltung als sogenanntes „Green Event“ durchgeführt. Das Gütesiegel des Landes Salzburg erfordert zahlreiche Maßnahmen. Von der Anreisemöglichkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln, über die Verwendung von Mehrweggeschirr statt Plastik- bzw. Einmalartikeln bis hin zur vorwiegenden Verwendung regionaler Produkte und der Müllvermeidung reichen die Maßnahmen im Sinne der Nachhaltigkeit.

Alle Informationen zum Stoabergmarsch24, Anmeldung und aktuelle Hinweise finden Sie unter: www.stoabergmarsch.at

Programm und Ablauf
22. Juni – Dorfzentrum Leogang
07.30 Uhr: Registrierung – 09.00 Uhr: Start
23. Juni – Ziel: Jakobskreuz auf der Buchensteinwand in St. Jakob in Haus
Ein Shuttleservice bringt die Teilnehmer am Samstagmorgen gegen eine Gebühr vom Parkplatz im Ziel zum Start in Leogang.
Ersatztermin im Fall von Schlechtwetter: 29. – 30.6.2019

Eingebettet zwischen der Steinplatte, den Loferer Steinbergen und mitten in den Kitzbüheler Alpen macht das Tiroler PillerseeTal Lust auf Urlaub. Der smaragdgrüne Pillersee im Herzen des Tales, die traumhaften Aussichtsberge rundherum – das PillerseeTal bietet eine Vielfalt von überraschenden Bergerlebnissen und ist eine Region für echte Genießer! Das PillerseeTal in Tirol verweist wahrlich auf eine legendäre Schneesicherheit, und Wintersportler wissen das zu schätzen. Nicht umsonst wird sie als schneereichste Region Tirols bezeichnet! Schnee bis zum Horizont – und vor allem: Schnee von Ende November bis nach Ostern – da wird aus dem Schneehaserl im Handumdrehen ein Osterhase! Egal ob Ski fahren, Langlaufen, Winterwandern oder Schneeschuh wandern im Winter oder Wandern, Bergsteigen, Klettern, Radfahren, Mountainbiken oder Schwimmen im Sommer – in Fieberbrunn, Hochfilzen, St. Jakob in Haus, St. Ulrich am Pillersee und Waidring gibt es mehr als genug Freizeitmöglichkeiten für Ihren perfekten Urlaub im PillerseeTal in Tirol!

Firmenkontakt
Tourismusverband PillerseeTal
Armin Kuen
Dorfplatz 1
6391 Fieberbrunn
+43 5354 56304
info@pillerseetal.at
http://www.pillerseetal.at

Pressekontakt
WMP
Martin Weigl
Neuhausweg 40
6393 St. Ulrich am Pillersee
+43 664 4048 505
office@w-m-p.at
http://www.w-m-p.at

Bildquelle: TVB PillerseeTal – Astner

Pressemitteilungen

Wandern zwischen Karpfen, Wäldern und Vulkanen

Auf Tour im Kemnather Land

Ob Klettern entlang der Gipfelkante oder gemütliches Spazieren in der Ebene: Wandern ist ein echter Volkssport! Warum? Weil jeder ohne viel Vorbereitung und Ausrüstung seine ganz persönliche, individuelle Wander-Erfahrung erleben kann. Dabei ist Wandern ist nicht nur „des Müllers Lust“, sondern auch so vielfältig wie wohl kaum eine andere Sportart neben ihr. Der Brockhaus sieht im Wandern gar „vielfältige Formen der aktiven Erholung“ – wenn das nicht bezeichnend ist?! Und obendrein ist Wandern ganz wertungsfrei sowie im Grunde sogar ortsunabhängig. Natürlich gibt es dennoch Landstriche, die sich besonders für erholsame und eindrucksvolle Wanderausflüge eignen. So auch das Kemnather Land in der beschaulichen nördlichen Oberpfalz – nicht umsonst ausgezeichnet als Landschaft des Jahres 2016. Gesäumt von zahlreichen Vulkanen formte die Natur hier einen besonders reizvollen Landstrich: Rau, dabei ehrlich und herzlich. Genau das dürfen Naturliebhaber dort erwarten. Unberührte Wälder, Felder und zahllose Karpfen- sowie Forellenteiche treffen dort ebenso auf kultivierte, aber naturnahe Wanderwege. Wer die Lust am Wandern und an der Schönheit der Natur (wieder-)entdecken möchte, ist rund um Schlossberg, rauen Kulm und Basaltkegel bestens aufgehoben. Auch grenzüberschreitende Wanderrouten laden zum Entdecken, Pilgern und Genießen ein. Gesund ist“s außerdem. Nicht nur die gute Luft, fernab jeglichen Großstadtsmogs, weiß in der Nordoberpfalz im Generellen sowie im Kemnather Land im Speziellen zu überzeugen. Wandern per se stärkt das Herz, Lunge, Knochen und Abwehrkräfte. Die Senkung des Blutdrucks und die Regulierung des Blutfettspiegels laden – zumindest moralisch – zum einen oder anderen ortsüblichen Schmankerl ein. Und davon gibt es hier im Kemnather Land zur Genüge. Letztlich fehlt nur noch das sich hinreißen lassen: Zu „des Müllers Lust“ am Wandern, zur Lust an aktiver Erholung, an unbeschwerter Natur und ehrlicher Landstriche sowie – nach vollbrachtem „Tagwerk“ oder als Stärkung zwischendurch – zur Lust auf gutes Essen. Die regionale Holunder-, Fisch und Kräuterküche lädt förmlich dazu ein.

Ausgewählte Wanderwege rund ums Kemnather Land

-Fränkischer Gebirgsweg: Qualitätsweg der Wanderverbandsplattform Wanderbares Deutschland
-Goldsteig: Qualitätsweg der Wanderverbandsplattform Wanderbares Deutschland
-Nurtschweg: Qualitätsweg und Alternative zur Goldsteig-Route
-Burgenweg: Wanderweg entlang des Goldsteigs

Die Hollerhöfe – ein neues und einzigartiges Konzept in der Oberpfalz – sind so vielfältig wie die Farbpalette des Holunders. „Zu Gast im Dorf“ lautet das Motto des Familienbetriebes, der bereits seit Generationen für gelebte Gastlichkeit steht. Neben Landhauszimmern und Apartments, stehen auch zwei historische und liebevoll sanierte Dorfhäuser zur Wahl. Hier wird Geschichte lebendig. In den Hollerhöfen erlebt der Gast eine ländliche Dorfidylle, eine Mischung aus Gemütlichkeit und Komfort. Umgeben von drei Naturparks: dem Fichtelgebirge, dem Steinwald und dem Hessenreuther Wald. Zum Ausspannen, Entdecken, Aktiv sein, für Einblicke in eine längst vergangene Zeit und Ausblicke in eine schon immer da gewesene herrliche Natur.

Firmenkontakt
Hollerhöfe
Elisabeth Zintl
Unterer Markt 35a
95478 Waldeck
+49 (0) 9642/704310
info@hollerhoefe.de
http://www.hollerhoefe.de

Pressekontakt
MM-PR GmbH
Raimund Spandel
Markt 21
95615 Marktredwitz
09231/96370
info@mm-pr.de
http://www.mm-pr.de

Bildquelle: André Wirsig

Pressemitteilungen

Auf Schusters Rappen Geschichte erleben

Neuartige App sorgt im Fürstentum Liechtenstein für Wandererfahrung der besonderen Art

(epr) „Klein, aber oho“: Dies ist eine durchaus treffende Beschreibung des Fürstentums Liechtenstein. Das räumlich gesehen eher kleine Land hat nämlich geschichtlich betrachtet so einiges zu bieten. Ab Mai 2019 lässt sich das nun nicht mehr nur theoretisch nachlesen, sondern auch ganz lebendig erwandern.

„Wir machen uns mit den Erfahrungen von gestern gemeinsam auf den Weg in die Zukunft“, so lautet der Leitgedanke des Jubiläumsjahres 2019, in dem Liechtenstein seinen 300. Geburtstag feiert. Im Liechtenstein-Weg findet dieser Gedanke seine praktische Umsetzung. Er führt über ein bereits bestehendes Wegenetz sowie durch alle elf Gemeinden des Kleinstaates und hat eine Länge von rund 75 Kilometern. Das Besondere: Der Weg verbindet nicht nur die schönsten und spannendsten Orte des Landes, sondern erzählt gleichzeitig die Geschichte des Fürstentums mit Hilfe einer neuartigen App. „Wo sonst kann man innerhalb von wenigen Tagen ein ganzes Land erwandern und dabei seine 300-jährige Geschichte kennenlernen?“, fragt Martin Knöpfel, der Projektleiter des Weges. Der Liechtenstein-Weg wird am 26. Mai offiziell eröffnet und gleichzeitig die sogenannte LIstory App lanciert. Sie führt den Benutzer von einem Point of Interest (POI) zum nächsten und gibt damit den Verlauf der Wanderung vor. Um die historischen Stätten und Ereignisse digital erlebnisorientiert zu präsentieren, verwendet die App Augmented-Reality-Inhalte. So fühlen sich Jung und Alt gleichermaßen angesprochen. Der Einstieg in den Liechtenstein-Weg ist in jeder Gemeinde möglich und auch die Gangrichtung – von Norden nach Süden oder umgekehrt – kann variiert werden. Aufgrund der Streckenlänge ist eine Unterteilung in mehrere Etappen vorgesehen. Die LIstory App hilft entscheidend dabei, die facettenreiche Geschichte Liechtensteins zum Leben zu erwecken und lädt ausländische Gäste ebenso wie die eigene Bevölkerung dazu ein, das Fürstentum – auf Schusters Rappen – im Gestern, Heute und Morgen zu erleben. Aber auch ohne die App lassen sich die Sehenswürdigkeiten und Naturschönheiten des Liechtenstein-Weges dank guter, konventioneller Beschilderung genießen. Weitere Informationen sowie alle Termine des Jubiläumsjahres gibt es unter http://www.tourismus.li/

easy-PR® (epr) ist die ideale PR-Ergänzung für alle Unternehmen, die in den Bereichen Bauen, Wohnen und Einrichten, Garten und DIY sowie Reisen und Gesundheit kostengünstig maximale Medienpräsenz erzielen wollen. easy-PR® Bauen & Wohnen erscheint zwölf Mal pro Jahr – immer wieder mit neuen interessanten Berichten für die Endverbraucherpresse. Mit easy-PR® hat Ihr Unternehmen die maximale Aufmerksamkeit in über 2.300 relevanten Redaktionen von Tageszeitungen, Anzeigenblättern, Wohn- und Lifestyletiteln, Special-interest-Titeln sowie Publikumszeitschriften, Illustrierten und Onlineportalen.

Firmenkontakt
Faupel Communication GmbH
Frank Wälscher
Düsseldorfer Straße 88
40545 Düsseldorf
0211 74005-0
info@faupel-communication.de
http://www.easy-pr.de

Pressekontakt
easy-PR
Frank Wälscher
Düsseldorfer Straße 88
40545 Düsseldorf
0211 74005-0
info@faupel-communication.de
http://www.easy-pr.de

Bildquelle: epr/Liechtenstein Marketing

Pressemitteilungen

England Schritt für Schritt kennenlernen

(Mynewsdesk) Bochum, 18.02.2019 – „Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen“, hatte schon Johann Wolfgang von Goethe erkannt. Der deutsche Dichter erkundete seine Lieblingsplätze bevorzugt auf zwei Beinen. In England geht das ganz besonders gut auf Englands Great Walking Trails. Diese Wanderwege führen durch die schönsten und historisch bedeutendsten Landschaften des Vereinigten Königreichs. Egal, ob Reisende auf der Suche nach einem herausfordernden Abenteuer sind oder einfach nur die Natur und gemütlichen Pubs genießen wollen – jeder Schritt bringt sie dem Land ein Stückchen näher. Auf den besten Wanderwegen Englands reicht dafür schon ein verlängertes Wochenende aus.

Vorschläge für Kurztrips
Noch ein paar Tage Resturlaub übrig? Gibt die Urlaubskasse dieses Jahr noch einen Kurztrip her? Einfach mal mit Freunden und Familie relaxen oder allein den Akku aufladen? Es gibt viele Gründe, ein langes Wochenende in England zu planen. Wer sich die Zeit nimmt, auf den Pfaden zu wandern, wird spüren, wie sich der Akku Schritt für Schritt wieder auflädt. Für alle, die England nicht nur besuchen, sondern kennenlernen wollen, ist es der ideale Weg, um dem Land näherzukommen. Von Moorlandschaft bis Weltkulturerbe – Wanderfreunde können aus sieben der besten Englands Great Walking Trails wählen. Zu jedem Weg gibt es auch Routenvorschläge für einen Kurztrip.

Der perfekte Einstieg: Norfolk Coast Path
Küstendörfer, Sumpflandschaften, Sandstrände und Wälder – es ist schwer, einen anderen Weg zu finden, der solch eine abwechslungsreiche Landschaft auf nur 135 Kilometern bietet. Der Norfolk Coast Path ist überwiegend flach und somit die ideale Einführung in Englands Fernwanderwege. Die kompakte Dreitagestour „Die Küste der Gegensätze“ bietet eine Kostprobe und eine perfekte Route für ein langes Wanderwochenende. Der Weg führt vom unberührtesten Abschnitt der North Norfolk Coast bis zum betriebsamen Badeort Cromer. Dabei haben Besucher auch ausreichend Zeit für weitere Erkundungen und können bequem den Coasthopper-Bus nutzen, um zu ihrem nächsten Startpunkt der Tageswanderung zu gelangen.
http://bit.ly/Norfolk-Coast-Path

Entlang der Grenzmauer: Hadrian´s Wall Path
Von Küste zu Küste quer durch Nordengland erstreckt sich der 135 Kilometer lange Hadrian´s Wall Path. Einst sicherte der Wall, der entlang der Grenze zwischen England und Schottland verläuft, das Römerreich nach Norden. Heute ist er das besterhaltene Denkmal der Römerzeit in England und zählt zum UNESCO-Weltkulturerbe. Die flexible Fünftagestour „Epische Tage und aufregende Nächte“ ermöglicht den Reisenden von der Unterkunft in Newcastle aus, so viel oder wenig zu wandern, wie sie möchten. Tagsüber die Höhepunkte der historischen Mauer erkunden und danach in das quirlige Nachtleben stürzen – diese Tour bietet das Beste beider Welten.
http://bit.ly/Hadrianswall-bei-Tag-und-bei-Nacht

Geschichtsträchtig und anspruchsvoll: Pennine Way
Der Pennine Way ist einer der anspruchsvollsten Fernwanderwege Englands und besonders reich an Geschichte. Mit seinen 435 Kilometern von Edale bis nach Kirk Yetholm an der schottischen Grenze, verläuft dieser in Nord-Süd-Richtung durch den Peak District, den ersten Nationalpark Englands. Das Gebiet ist weitgehend Privatland und war für Wanderer nicht immer zugänglich. Eine Protestaktion bewirkte 1932 eine Änderung der Gesetze, als etwa 400 Menschen das Moorplateau Kinder Scout unerlaubt überstiegen. Der idyllische Ort Edale, das Eingangstor zum Pennine Way, ist der ideale Ausgangspunkt für Schnuppertouren. Der Routenvorschlag „Basis Edale“ ist ein entspannter Einstieg in die Region, bei dem die Wanderer die Höhen und Täler des Nationalparks durchwandern und jeden Abend nach Edale zurückkehren.
http://bit.ly/Region-Pennine-Way

Fischerdörfer und Klosterruinen: Cleveland Way

Den Cleveland Way in seiner gesamten Länge von 175 Kilometern entlang einer zerklüfteten Küste und durch eine Moorlandschaft zu erwandern, ist eine Herausforderung. Für den Anfang bietet es sich an, die Küstenstadt Whitby als Basis zu wählen und auf dem Pfad nördlich und südlich der Stadt zu wandern. Whitby ist für ihren Hafen und als Geburtsort Draculas bekannt. Auf dem Cleveland Way sind charmante Fischerdörfer und Klosterruinen zu entdecken. Wer einen zusätzlichen Tag zur Verfügung hat, sollte das historische York mit ins Programm aufnehmen. Der Routenvorschlag „Historisches Yorkshire“ führt die Wanderer zu mehreren Highlights auf dem Cleveland Way.
http://bit.ly/Cleveland-Way-Highlights

Weitere Touren von Punkt zu Punkt möglich
Wanderer können sich ihre persönlichen Touren online unter www.greatenglishtrails.comzusammenstellen. Dort gibt es auch Informationen zur Anreise, Bed & Breakfast-Adressen und Tipps für die besten Pubs der Region. Um das eigene Abenteuer zu gestalten, steht der Routenplaner zur Verfügung. Norfolk Coast Path, Hadrian´s Wall Path, Pennine Way und Cleveland Way können jeweils von einer Unterkunft aus entdeckt werden. Wer etwas komplexere Reiseplanung auch für ein verlängertes Wochenende nicht scheut, kann sich an die Punkt-zu-Punkt-Wanderungen auf drei weiteren Great Walking Trails wagen: Cotswolds Way, North Downs Way und South West Coast Path. Wer dabei trotzdem unbeschwert unterwegs sein möchte, kann einfach einen Gepäcktransfer dazu buchen.

Hinweis für die Redaktion
Mehr Informationen zum EGWT finden sich unter: www.greatenglishtrails.com.

Zusätzliches Bild- und Infomaterial finden Sie hier.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im THE DESTINATION OFFICE

Über The Destination Office

The Destination Office ist eine Full-Service-Destination-Marketing-Agentur. Wir öffnen Türen zu spektakulären Destinationen und zu einzigartigen Tourismus-Erlebnissen, zu Journalisten, Reiseveranstaltern, Reisebüros und Verbrauchern. Unsere Leidenschaft gehört den Menschen, Orten und Geschichten.

Weitere Informationen warten auf Sie unter http://www.destination-office.de

Besuchen Sie uns auch auf Facebook: http://www.facebook.com/destinationoffice und verfolgen Sie das Neueste von uns auf Twitter: http://twitter.com/DestOffice

Firmenkontakt
THE DESTINATION OFFICE
Lena Ollesch
Lindener Straße 128
44879 Bochum
0234 89037937
lena@destination-office.de
http://www.themenportal.de/reise/england-schritt-fuer-schritt-kennenlernen-53585

Pressekontakt
THE DESTINATION OFFICE
Lena Ollesch
Lindener Straße 128
44879 Bochum
0234 89037937
lena@destination-office.de
http://shortpr.com/xezbfb

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Deutscher Wandertag setzt eindrucksvoll das Sauerland in Szene

Auf abwechslungsreichen Touren geht“s rund um Winterberg und Schmallenberg

Die schönsten Seiten des Sauerlandes setzt der 119. Deutsche Wandertag in Szene. Bei abwechslungsreichen Wanderungen und anderen Veranstaltungen entdecken Gäste vom 3. bis zum 8. Juli die Ferienwelt Winterberg und den Raum Schmallenberg.

Nicht von ungefähr sind weite Teile des Sauerlandes vom Deutschen Wanderverband (DWV) als erste Qualitätsregion „Wanderbares Deutschland“ prämiert. Durch die Region führen Bilderbuch-Routen wie der Rothaarsteig, der Sauerland-Höhenflug und die Sauerland-Waldroute. Grandiose Aussichten auf den Höhen, intakteNatur, spannende Themenwege, Golddörfer, Winterbergs berühmte Sportstätten, Kunst im Wald – immer neue Überraschungen warten auf Gäste.

Bei einer Vielzahl an Touren lernen Wanderer die schönsten Ecken der Region kennen. Eingeteilt sind sie in die Kategorien „Familien & Entdecker“, „Abendteuer & Action“, „Gesundheit & Spiritualität“, „Kultur & Genuss“ sowie „Stadtführungen und Besichtigungen“. Bustouren führen über die Region hinaus zu anderen Sauerländer Zielen.

Kreative Angebote haben auch die privat buchbaren Local Guides zusammengestellt. Eigens für den Deutschen Wandertag zertifiziert, möchten sie den Besuchern ihre Heimat zeigen. Unterwegs erzählen sie spannende Geschichten von Land und Leuten.

Abenteuerflair und ganz viel Natur erleben Kids beim Jugendcamp des Deutschen Wandertages. In der Nähe des Bundesgolddorfes Züschen schlagen sie drei Tage lang ihr Lager in der Snow World auf und übernachten mitten im „grünen“ Skigebiet. Als eigene Gruppe sind die Camper sogar beim großen Festumzug am Ende dabei.

Nach dem Wanderprogramm ist der Tag noch lange nicht zu Ende: Von Donnerstag bis Sonntag bereiten die beiden Gastgeber-Städte ein unterhaltsames Abendprogramm. Unter anderem steigt in Schmallenberg eine WDR4-Party. Vorwiegend in Winterberg findet ein Kongressprogramm statt, bei dem sich Wanderexperten austauschen können. Highlight ist der große Festumzug durch den Schmallenberger Stadtkern mit seinen malerischen Fachwerkhäusern.

Als Erkennungsmerkmal und Souvenir dient die Wandertagsplakette in Form eines kleinen Holzkruges. Zudem beschert sie weitere Vorteile, darunter freie Nutzung von Bus und Bahn sowie Ermäßigungen bei Freizeitbetrieben und in Einzelhandelsgeschäften. Der Träger nimmt außerdem am kompletten Veranstaltungsprogramm gratis teil. Die Plakette können die Teilnehmer vor Ort für 6,50 Euro kaufen oder zuzüglich Versandgebühr online bestellen.
Info: www.deutscher-wandertag-2019.de

Der 119. Deutsche Wandertag findet vom 3. bis 8. Juli 2019 in Schmallenberg und Winterberg statt. Das Sauerland ist die erste prämierte Qualitätswanderregion Deutschlands. Diese Wanderangebote wollen die Organisatoren einer neuen, interessierten Zielgruppe vorstellen. Gastgeber sind die Ferienwelt Winterberg und das Schmallenberger Sauerland. Ausrichter ist der Sauerländische Gebirgsverein (SGV). Der Deutsche Wandertag ist eine alljährlich wiederkehrende Veranstaltung des Deutschen Wanderverbands und gilt mit 20.000 bis 30.000 Teilnehmern als das größte europäische Wanderevent.

Firmenkontakt
Deitscher Wandertag 2019
Susanne Schulten
Am Kurpark 4
59955 Winterberg
0170 230 70 49
presse@deutscherwanderta2019.de
http://www.deutscher-wandertag-2019.de

Pressekontakt
REDAKTIONSBÜRO susanne schulten
Susanne Schulten
Hauptstraße 24a
599909 Bestwig
02904 1039
info@schulten-pr.de
http://www.schulten-pr.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Fit wie ein Turnschuh

Beim Wandern im Siebengebirge die Seele baumeln lassen und kulturelle Highlights entdecken

Fit wie ein Turnschuh

Beim Wandern im Siebengebirge können wir so richtig gut entspannen. (Bildquelle: epr/Tourismus Siebengebirge GmbH)

(epr) Heutzutage verbringen wir viel zu viel Zeit vor Computer und Fernseher. Dies beeinträchtigt unsere Gesundheit enorm. Bewegung und frische Luft hingegen tun Körper und Seele gut. Kein Wunder, dass wir deswegen am Wochenende gern einen Ausflug in die freie Natur unternehmen. Denn beim Wandern über Stock und Stein, mit herrlichem Blick auf idyllische Landschaften, können wir so richtig die Seele baumeln lassen und noch dazu einiges entdecken.

Rechtsrheinisch im östlichen Einzugsgebiet der Städte Königswinter und Bad Honnef liegt das Siebengebirge. Zwischen schluchtenartigen Tälern und dicht bewaldeten Gipfeln wartet ein vielfältiges Wanderprogramm auf uns. In Königswinter können beispielsweise insgesamt sechs Themenwege beschritten werden. Über den Eselsweg sowie über das Nachtigallental geht es hoch hinaus zum wohl bekanntesten Berg der Gegend, dem Drachenfels. Er gehört zu den meistbesuchten Naherholungszielen im Rheinland. Oben angekommen erhalten wir von der Aussichtsplattform einen fantastischen Blick bis nach Unkel und zum Rolandsbogen am gegenüberliegenden Rheinhang. Auf dem Mittelplateau befindet sich zudem die Nibelungenhalle, in der sich ein Zwischenstopp besonders für Literaturbegeisterte lohnt. Diese können dort die eindrucksvolle Gemäldesammlung zum „Ring des Nibelungen“ und zum „Parsival“ bestaunen. Ein tolles Erlebnis für Groß und Klein ist auch der dazugehörende Reptilienzoo. Wer sich beim Wandern lieber eine etwas anspruchsvollere Strecke vornehmen möchte, für den bietet sich der Rundweg „Wege der Steine“ an. Dort erwarten Wanderer kulturelle Highlights, wie das Kloster Heisterbach, der Weilberg, der Stenzelberg sowie der Petersberg. Auf der Hälfte der Strecke können wir uns im Einkehrhaus „Waidmannsruh“ ausgiebig stärken, bevor wir den Rest der Tour antreten. Eine gut ausgebaute Wanderroute, die für jedes Fitnesslevel geeignet ist, ist hingegen der Herrenweg. Diesen historischen Pfad benutzten früher die Äbte des Klosters Heisterbach, um zu ihrer Stadtresidenz in Königswinter zu gelangen. Beim Themenweg „Mühlen, Wald und Wein“ geht es in den Wald, vorbei an ehemaligen Weinbergen und durch das Mühlental zurück zum Kloster Heisterbach. Wer nun Lust verspürt, direkt loszuwandern, findet unter http://www.siebengebirge.com/ mehr Details zu den Thementouren von Königswinter sowie weitere ausgezeichnete Wanderwege des Siebengebirges.

easy-PR® (epr) ist der führende Pressedienst für die Branchen Bauen, Wohnen und Einrichten.

Kontakt
Faupel Communication GmbH
Frank Wälscher
Düsseldorfer Straße 88
40545 Düsseldorf
0211-74005-0
f.waelscher@faupel-communication.de
http://www.easy-pr.de