Tag Archives: wasserabweisend

Energie/Natur/Umwelt Shopping/Handel

Ölbindemittel: Nur 50 kg Mikrofaserflocken für 868 Liter Öl

Ölbindemittel: Nur 50 kg Mikrofaserflocken für 868 Liter Öl

 

Mit nur 50 Kilogramm SPC-SF1 können 868 Liter Öl absorbiert werden. Dieses extrem saugfähige Bindemittel ist für die allgemeine Absorption sowie für die Absorption von Öl aus Wasser bzw. feuchter Luft entwickelt worden.

MAKRO IDENT stellt vor: SPC-SF1 ist keine Zauberei. Es handelt sich lediglich um ein Ölbindemittel, mit extrem hoher Saugkraft, um Öl aus Wasser bzw. feuchter Luft zu absorbieren und findet seinen Platz auch im allgemeinen Einsatz, wo ölige Flüssigkeiten verschüttet worden sind. SPC-SF1 absorbiert das 15-fache vom Eigengewicht, ist im vollgesogenen Zustand schwimmfähig und geht daher nicht unter.

Das Ölbindemittel SPC-SF1 besteht aus vielen einzelnen 10 Zentimeter langen und 3 Millimeter breiten Vliessträngen. Diese setzen sich wiederum aus kleinen statisch orientierten Mikrofasern zusammen. Die SPC-SF1 Vliesstränge absorbieren mineralische, pflanzliche und synthetische Öle bzw. alle Flüssigkeiten auf Mineralölbasis. Die Fasern sind hydrophob (wasserabweisend) und nehmen kein Wasser oder wasserlösliche Flüssigkeiten auf. Die Mikrofasern sind ausschließlich oleophil (fett- bzw. ölliebend) und absorbieren ausschließlich Flüssigkeiten auf Öl- bzw. Mineralölbasis.

SPC-SF1 staubt nicht und enthält auch keinen gesundheitsschädlichen Quarz- oder Silikonstaub. Beim Reinigen muss man keine Schutzmaske zu tragen wie das bei den gefährlichen Mineral- und Tongranulaten der Fall ist. Außer es handelt sich um eine gefährliche Flüssigkeit. Dann sind natürlich Schutzmasken zu tragen.

Da die Mikrofasern sehr leicht sind, benötigt man für SPC-SF1 für die Reinigung wesentlich weniger Manpower. Ein Verheben – aufgrund schwerer Last – ist hier absolut unmöglich. Die Fasern saugen sich schnell voll und können wiederum schnell beseitigt werden.

Die Mikrofasern können als lose Flocken bei ausgelaufenen, verschütteten Flüssigkeiten oder Leckagen verwendet werden oder auch zur Filterung von Öl aus Wasser oder feuchter Luft, wie das zum Beispiel in der Kanalisation, Kläranlage oder Filteranlage üblich ist. Die Einzelfasern SPC-SF1 können – bei der Verwendung in der Filterung – in jedem Behälter beliebiger Größe oder Form eingesetzt werden. Es ist kein zusätzlicher Druck erforderlich, um die ölige Flüssigkeit durchzupressen.

Bei Verschüttungen auf dem Boden sind die Fasern einfach auszulegen bzw. auszubreiten, und können nach dem Vollsaugen wieder zusammen gekehrt werden. Die Fasern können auch direkt am Arbeitsplatz ausgelegt werden, damit das Arbeiten an öligen Plätzen nicht zum Sicherheitsrisiko wird.

Um herunterlaufendes Öl an Maschinen und Anlagen am weiteren Kriechen und Verschmutzen zu hindern, gibt es die einzelnen Fasern zusammengepackt als Sperre. Diese können ganz einfach rundherum um eine Maschine oder Anlage gelegt werden oder an andere auslaufenden Stellen.

Die Sperren (SPC-PSF10) können auch für die Filterung in Gewässern oder Kläranlagen verwendet werden, um fettige und ölige Flüssigkeiten aus dem Wasser zu absorbieren. Daher ist SPC-SF1 und SPC-PSF10 die ideale Lösung für kleine Räume wie z.B. Tanks, für Farbfilteranlagen, Kläranlagen, Lagerhallen, in der Fertigung und Produktion, in Transport und Logistik, für schwer zugängige Bereiche, zum Filtern von Wasser vor dem Ableiten in das Abwassersystem und vieles mehr.

Aufgrund des sehr geringen Eigengewichts sind die Entsorgungskosten auch sehr niedrig. Mit 50 Kilogramm Einzelfasern können insgesamt 868 Liter Öl absorbiert werden. Im Vergleich zu Mineral- oder Tongranulaten oder auch anderen bekannten Granulaten oder Sand ist das eine extrem hohe Menge, die hier absorbiert werden kann.

Das heißt, es muss im Grund 868 Liter Öl und nur 50 Kilogramm Mikrofasern entsorgt werden. Die Fasern können verbrannt werden und übrig bleibt ein extrem winziger Bruchteil an Asche. Die Mikrofasern entsprechen den Spezifikationen für Ölbindemittel für Typ I, II, IV SF laut MPA und dem Deutschen Hygiene-Institut. Sie schützen Mitarbeiter und die Umwelt nach OSAH und EPA Sicherheitsvorschriften.

Weitere Informationen unter www.spc-oelbindemittel.de/bindemittel/oelbindemittel-flocken.html

 

Kontaktdaten:

MAKRO IDENT e.K.

Brady-Distributor für Kennzeichnung & Arbeitssicherheit

Bussardstrasse 24

82008 Unterhaching

Tel. 089-615658-28

Fax. 089-615658-25

WEB: www.spc-oelbindemittel.de

Ansprechpartner: Angelika Hentschel

Essen/Trinken

Sommer: Gastlichkeit findet draußen statt – Mank sorgt für Ambiente

Sonnige Tage und lauschige Nächte sorgen derzeit wieder für Leben und Stimmung auf Terrassen und in Biergärten. Damit diese Lebensfreude für den Gast ungetrübt bleibt, hat Mank Designed Paper Products aus Dernbach mit seiner stetig wachsenden Outdoor-Produkt-Range immer die passende Hilfestellung parat.

Sommer: Gastlichkeit findet draußen statt - Mank sorgt für Ambiente

Mank Pocket Napkins: Die Besteckserviette mit Mehrwert

Sonnige Tage und lauschige Nächte sorgen derzeit wieder für Leben und Stimmung auf Terrassen und in Biergärten. Damit diese Lebensfreude für den Gast ungetrübt bleibt, hat Mank Designed Paper Products aus Dernbach mit seiner stetig wachsenden Outdoor-Produkt-Range immer die passende Hilfestellung parat. Von der praktischen neuen Eisserviette über die Paper CAPS fürs Glas bis hin zur zeitsparenden Pocket Napkin und der abwaschbaren Tischdecke reicht das Angebot der Spezialisten für Table Top aus dem Westerwald.

Die Pocket Napkin Eis ist speziell für Freunde der kalten Erfrischungshörnchen entwickelt worden und verhindert zuverlässig hässliche Kleckereien beim Genuss von Erdbeer, Vanille oder Schoko & Co. Nach dem Genuss verwandelt sie sich in eine vollwertige Serviette für saubere Finger.
Das gilt übrigens gleichermaßen für die schon bekannte Pocket Napkin, die jetzt in noch mehr Größen und Variationen verfügbar ist. Mit der innovativen Bestecktasche lassen sich Vorrüstzeiten deutlich reduzieren und das Besteck landet sauber verpackt beim Gast – Natürlich ohne zusätzlichen Verpackungsmüll! Das hochwertige Produkt in der bewährten Mank Linclass- oder Tissue Qualität ist Serviette und Bestecktasche in einem und bewegt sich haptisch dicht an der Stoffserviette.
Ein weiteres Service-PLUS insbesondere im Outdoorbereich bieten DRINKSAFE CAPS von Mank. Sie schützen offene Getränke vor lästigen Wespen und anderen Insekten sowie gleichermaßen vor herunterfallenden Blättern und Straßenstaub. Drinksafe CAPS von Mank gibt es in 20 Größen zwischen 45 und 105 Millimetern Durchmesser. Sie lassen sich zudem (wie nahezu alle Mank-Produkte) individuell Bedrucken.
Abgerundet wird das Mank Outdoor-Portfolio durch eine strapazierfähige Alternative zur herkömmlichen Tischdecke: Decken mit Mank Pearl-Coating Beschichtung sind nicht nur wasserabweisend und abwaschbar sondern auch in vielen brillanten Farben und Designs erhältlich. „Wir haben bei unserem Pearl-Coating der Natur über die Schulter geschaut“, erklärt Mank Geschäftsführer Lothar Hümmerich die innovative Tischdecke. Ähnlich wie bei der Lotusblüte, die in der Lage ist, sich selbst zu „reinigen“, perlt von der Mank Mehrweg-Tischdecke aus textilähnlichem Linclass mit Beschichtung die verschüttete Flüssigkeit ab. „Mit einem Wisch ist alles weg“ könnte man sagen.
Bildquelle:kein externes Copyright

Innovationsfreude aus Tradition hat sich auch die zweite Generation im Management bei Mank Designed Paper Products in Dernbach im Westerwald auf die Fahnen geschrieben. Das mittelständische Unternehmen zählt heute zu den Martkführern im Bereich „Soft Solutions“ und Table-Top.
Spezialanfertigungen und Kleinauflagen sind bei Mank ebenso Tagesgeschäft, wie individualisierte Produkte für den Werbemittelmarkt in nahezu allen Stückzahlen. So werden Servietten, Untersetzer, Tischdecken, Tischläufer & Co. aus stoffähnlichem Mank Linclass und weichem Tissue zum festen Bestandteil des Corporate Design und damit zur „Visitenkarte“ des Unternehmens. Es entstand ein komplettes Table-Top-Programm, das heute in der führenden Gastronomie und Hotellerie ebenso zuhause ist, wie bei internationalen Airlines und im Eventbereich. Die preisgekrönte Mank Pocket Napkin, eine Besteckserviette mit integrierter Bestecktasche und patentierter Schlitzung, ist inzwischen zu einem „must have“ in Gastronomie und Hotellerie geworden.

Mank GmbH, Designed Paper Products
Andre Becker
Industriepark Urbacher Wald / Ringstraße 36
56307 Dernbach
02689-9415113
a.becker@mank.de
http://www.mank.de

menzel-PR
Werner Menzel
Brunnenstraße 5
56412 Ruppach-Goldh.
02602-671984
info@menzel-PR.de
http://www.menzel-PR.de

Pressemitteilungen

Rohrleitungen aus Beton fortschrittlich sanieren

Sinnotec Silikat-Technologie sorgt für nachhaltigen Langzeitschutz

Rohrleitungen aus Beton fortschrittlich sanieren

Dr. Jörg Rathenow, Sinnotec, Wiesbaden

Wenn vom Sanieren die Rede ist, denkt man schnell an erdberührte Sockel, Fassaden, Dächer und andere Gebäudeteile, die mit bloßem Auge sichtbar sind. Mindestens genauso dringlich ist es allerdings, Abwasserleitungen, die im Erdreich verborgen liegen, funktionstüchtig zu halten und wo immer nötig fachgerecht instand zu setzen. Für Rohrleitungen und Kanäle hat der Beton- und Stahlschutzspezialist Sinnotec eine wegweisende Beschichtung auf Silikatbasis entwickelt, die für extra glatte und robuste Innenoberflächen sorgt und selbst aggressiven Säuren widersteht.

„Nur, weil man das Kanalisationsnetz nicht ohne weiteres sieht, heißt das nicht, dass im Erdreich unter uns alles in Ordnung wäre. Im Gegenteil! Nach oftmals 50 oder sogar 100 Jahren, die viele Kanäle, Leitungen und Rohre bereits ihren Dienst versehen, sind verschleißbedingte Risse, Abplatzungen und Löcher sogar recht wahrscheinlich. Dabei ist es ziemlich unerheblich, ob sie aus Beton, Stahl, Kunststoff, Ton oder einem anderen Material bestehen“, sagt Dr. Jörg Rathenow, Gründer und Geschäftsführer der Sinnotec Innovation Consulting GmbH in Wiesbaden. Da nichts ewig hält, rät der Chemiker zur vorsorglichen Inspektion. Eine Verunreinigung des Erdreichs durch austretendes Schmutzwasser, das mit „bunten Schadstoff-Cocktails“ durchmischt sein kann, gilt es zum Schutz des Grundwassers und des Bodens in unser aller Interesse zu verhindern.

Eindeutige Gesetze
Für die Abwasserentsorgung bestehen strenge gesetzliche Regelungen. So verpflichten die EU-Richtlinie zur Behandlung von kommunalem Abwasser (91/271/EWG) und die EU-Wasserrahmenrichtlinie (WRRL, 2000/60/EG) die Betreiber von Abwasseranlagen, deren ordnungsgemäßen Betrieb sicherzustellen. Den Schutz der Umwelt, namentlich des Bodens und des Trinkwassers, gilt es dabei besonders zu beachten.

Das deutsche Wasserhaushaltgesetz (WHG) schreibt dementsprechend die Dichtheit sämtlicher erdberührter Rohrleitungen verbindlich vor. Von daher machen turnusmäßige Kontrollen sowohl für private Grundbesitzer als auch für Städte und Gemeinden Sinn. In regelmäßigen Zeitabständen ein realistisches Bild des Zustands aller im Erdreich verlegten Leitungswege zu erhalten, versetzt den einzelnen Betreiber überhaupt erst in die Lage, für die Funktionstüchtigkeit der unter seiner Obhut stehenden Abwasserrohre Sorge zu tragen. Denn nur auf nachvollziehbarer Faktenbasis kann er objektiv erkennen und entscheiden, ob mit den Leitungen, Rohren und Kanälen tatsächlich noch alles in Ordnung ist und das Abwasser wie bisher voraussichtlich auch die nächsten Jahre weiterlaufen kann.

Dicht ist Pflicht
Zu beachten ist dabei, dass der bestimmungsgemäße Zustand im Erdreich verlegter Rohre, Leitungen und Kanäle gemäß EU-Wasserrahmenrichtlinie (WRRL, 2000/60/EG) spätestens 2015 gegen Vorlage entsprechender Bescheinigungen nachzuweisen ist. Die Kontrolle und Dokumentation des Ist-Zustands sowie eventuell notwendiger Instandsetzungen sind von jedem Eigentümer eigenverantwortlich in Auftrag zu geben. Dabei spielt es keine Rolle, ob eine Überprüfung im Einzelfall nach menschlichem Ermessen notwendig ist oder entbehrlich erscheint.

Paradebeispiel Emschergenossenschaft
Das Vorhaben, das gesamte Abwasserwegenetz in Augenschein zu nehmen und somit EU-Kontrollpflichten auf nationaler Ebene zu genügen, kommt beinahe einem Fass ohne Boden gleich: Mindestens 200.000 km misst allein das private Abwasserleitungsnetz in Europas bevölkerungsreichstem Ballungsraum Nordrhein-Westfalen. Dort hat die Emschergenossenschaft ihren Sitz. Als Körperschaft des öffentlichen Rechts ist sie für die Abwasserentsorgung, den Hochwasserschutz und viele weitere Aufgaben rund um den Wasserkreislauf im Flussgebiet der Emscher zuständig. Bei turnusmäßigen Dichtheitskontrollen hatte sich herausgestellt, dass erhebliche verschleißbedingte Schäden an den inneren Umwandungen etlicher bestehender Beton- und Stahlrohrleitungen zu verzeichnen waren.

„Es lag ein starker Verschmutzungsgrad mit öligen Verkrustungen und saurer Umgebung vor. Somit bestand akuter Sanierungsbedarf“, erinnert sich Dr. Jörg Rathenow an den Befund. Bei der Frage nach der geeigneten Instandsetzungsmethode fiel die Wahl auf die Silikattechnologie von Sinnotec. Im Nachhinein betrachtet, hat sich der Einsatz spezifisch abgestimmter Sinnotec-Sanierprodukte sowohl für die Emschergenossenschaft als auch für die rund 2,4 Mio. Haushalte und Betriebe in ihrem Einzugsgebiet gelohnt: Durch die Instandsetzungsarbeiten konnten verschleißbedingte Schäden an Betonbauteilen behoben werden, die andernfalls zwangsläufig zu Leckagen sowie in der Folge zu Erdreich- und Grundwasserbelastungen geführt hätten.

Das A & O der Rohrsanierung
Kanal-TV-Aufnahmen der Verrohrung zeigen, wo und in welchem Umfang eine Instandsetzung der Innenoberfläche nötig ist. Die Befunde ähneln sich: „Oft haben mechanische Abrasion und das Einwirken chemischer Substanzen zu erhöhtem Materialverschleiß geführt und deutlich sichtbare Spuren an der inneren Umwandung der Betonbauteile hinterlassen. Wenn das der Fall ist, gilt es zeitnah und zielgerichtet zu handeln, bevor ein noch größerer Schaden eintreten kann“, betont Beton-Experte Dr. Rathenow.
Mehrere Instandsetzungsverfahren konkurrieren um die Gunst öffentlicher und privater Auftraggeber. Eine besonders umweltfreundliche und hoch effiziente Entwicklung ist dabei die Silikattechnologie, die Chemiker Dr. Rathenow favorisiert. Zu den herausragenden Merkmalen und Effekten der von ihm entwickelten und patentierten silikatischen Sinnotec-Sanierprodukte zählen unter anderem:
– in der Herstellung besondere Umweltfreundlichkeit und Wirtschaftlichkeit durch Verwendung eines CO2-neutralen, nahezu unbegrenzt verfügbaren Basis-Rohstoffs: Hüttensand;
– in der Handhabung gesundheitliche Unbedenklichkeit, da Sinnotec-Produkte emissionsfrei und somit nicht kennzeichnungspflichtig sind (keinen Gefahrstoff enthalten!);
– in der Vorbereitungsphase einfachste Herstellung eines haftfähigen Untergrundes durch Hochdruckwasserstrahlen; Sinnotec-Saniermörtel haften danach selbst auf feuchten und/oder salzkontaminierten Bauteilen aus Beton oder Stahl;
– in der Anwendung hoch belastbare keramische Materialstrukturen, die vielen polymeren und zementären Formulierungen nachweislich überlegen sind;
– in der Wirkung dauerhafte Unempfindlichkeit gegenüber fast allen Säuren;
– für lange Zeit anhaltender Schutz von Beton- und ebenso von Stahlbauteilen, die teils auch mit ätzenden, häufig korrosiv wirkenden Medien wie zum Beispiel Misch-Abwässern aus Haushalten, Industrieunternehmen und Handwerksbetrieben in Berührung kommen;
– im Ergebnis überdurchschnittlich homogene, feste und geschlossene Materialoberflächen der mit Sinnotec sanierten Leitungen, Rohre und Kanäle, die Bakterien und Schmutzpartikeln bei stehendem wie fließendem Abwasser das Anhaften dauerhaft erheblich erschweren;
– in der Folge exzellenter Schutz vor der Besiedelung mit Mikroorganismen, die auf Feuchtigkeit als Nährboden angewiesen sind; Sinnotec-Sanierprodukte sind 100 Prozent biozidfrei und somit vorbildlich umweltfreundlich – ihre Eignung zur Sanierung von Beton- und Stahlbauteilen beruht rein auf physikalischen Gesetzmäßigkeiten.

Oberflächenschutz gezielt verbessern
Sinnotec bietet der Bauindustrie, der Betonindustrie, der Bauchemie wie auch der Stahlindustrie außergewöhnlich nachhaltige Perspektiven: Bei Einsätzen im Tunnel-, Wasserstraßen-, Kanalbau- und UHPC-Segment zum Beispiel sorgen Produkte auf Silikatbasis für die erforderliche Stabilität sowie dauerhaft für Salz-, Abwasser- und Chemikalienbeständigkeit. Betonwaren, Rohre, Schächte und Betonfertigteile sind durch Nutzung der Silikattechnologie ausblühungsfrei und säurebeständig zu gestalten sowie mit leicht zu reinigenden Oberflächen auszustatten. Die Chemie- und Lebensmittelindustrie lässt Sinnotec von hochbeständigen Boden-, Wand- und anderweitigen Flächenbeschichtungen profitieren, während im Abwasserbereich spezielle Formulierungen zur sicheren Abdichtung und nachhaltigen Reprofilierung, sowie als hydrophobe öl- und säureresistente Beschichtung sowie als Fugenfüller dienen. Der Brücken-, Wasser-, Rohr- und Schiffbau, der auf hochwirksamen Korrosionsschutz ganz besonders angewiesen ist, kann sich mit Sinnotec auf maximale Sicherheit vor vorzeitigem Materialverschleiß im Neubau wie auch bei späteren Instandsetzungen verlassen.

Wissenswertes über Sinnotec
Die Sinnotec Innovation Consulting GmbH wurde im Jahr 2009 von Dr. Jörg Rathenow gegründet, der seither als alleinvertretungsberechtigter Geschäftsführer fungiert. Das forschungsbegeisterte Unternehmen entwickelt, produziert und vertreibt in enger Zusammenarbeit mit qualifizierten Kooperationspartnern der chemischen Industrie Betonzuschlagstoffe und Bautenschutzprodukte, die der Zweckbestimmung des kundenspezifischen Anwenderprojekts optimal entsprechen. Im Vordergrund steht dabei die Veredelung und Instandsetzung von Beton durch Nutzung der innovativen Silikattechnologie, auf der die besondere Expertise von Sinnotec beruht. Sitz der Gesellschaft ist Schäferweg 8 in 65207 Wiesbaden. Näheres unter http://www.sinnotec.eu

Bildrechte: Dr. Jörg Rathenow, Sinnotec, Wiesbaden Bildquelle:Dr. Jörg Rathenow, Sinnotec, Wiesbaden

Die Sinnotec Innovation Consulting GmbH entwickelt, produziert und vertreibt in enger Zusammenarbeit mit qualifizierten Kooperationspartnern der chemischen Industrie Betonzuschlagstoffe und Bautenschutzprodukte, die der Zweckbestimmung des kundenspezifischen Anwenderprojekts optimal entsprechen. Im Vordergrund steht dabei die Veredelung und Instandsetzung von Beton durch Nutzung der innovativen Silikattechnologie, auf der die besondere Expertise von Sinnotec beruht.

Sinnotec Innovation Consulting GmbH
Dr. Jörg Rathenow
Schäferstr. 8
65207 Wiesbaden
+49 (0) 61 27 91 60 374
info@sinnotec.eu
http://www.sinnotec.eu

Christiane Haase
Christiane Haase
Uzèsring 45
69198 Schriesheim
06203 954609
christiane.haase@cjhaase.de
http://www.cjhaase.de

Pressemitteilungen

NOBLER GEHEIMTIPP FÜR ÜBERGANGSWETTER

Wer bei unbeständigem Wetter keine herkömmlichen Synthetik-Jacken anbieten will, findet bei KAPRAUN feinste Lederjacken mit Drysuit-Funktion

Großostheim: Sportswear bekommt immer mehr Fashionaspekte, andersherum wird Streetwear immer funktioneller. Soviel ist in der Branche bekannt. Dass aber auch klassische Premium-Lederjacken inzwischen den hohen Anforderungen der Freizeitindustrie genügen, ist noch ein Insider-Tipp: Kapraun, einer der letzten deutschen Spezialisten für Herrenlederjacken, sorgt beispielsweise mit der patentierten Scotchgard-Technologie „Drysuit“ dafür, dass seine Lederjacken ungewöhnlich verschleiß- und wetterfest sind. D.h. sie sind nicht nur winddicht, sondern auch wasserabweisend und halten leichten Schauern ebenso wie stärkeren Beanspruchungen stand. Die beispiellose Atmungsaktivität des Leders in seiner Eigenschaft als natürliche Klimamembrane bleibt dabei voll erhalten. Mehr noch: Da das Leder bereits während des Gerbprozesses imprägniert wird, bleibt die Funktionalität zudem dauerhaft erhalten und muss nicht aufgefrischt werden. Die Kombination von klassischen Designs, luxuriösen Materialien und technischer Funktion stößt vor allem bei der gehobenen Einkommensgruppe mittleren Alters auf großes Interesse. Diese Zielgruppe ist meist sehr aktiv, legt aber Wert auf ein sportlich-elegantes Erscheinungsbild. Diesem Anspruch wird das Großostheimer Premium-Label Kapraun voll und ganz gerecht. Das beweist nicht zuletzt die ca. 30-teilige Sommerkollektion 2012, die vorwiegend aus hochwertigen Lammnappa-, Lammvelours-, Kalbnubuk- und Känguru-Lederqualitäten bestehen wird und von der allein ca. 80 % der Modelle mit Drysuit-Funktion ausgestattet sind. Weitere Infos auf www.kapraun-ledermoden.de.

Der traditionsreiche Lederspezialist setzt nach wie vor auf Handarbeit und stellt jede einzelne Jacke individuell zusammen. Dieses konsequente Bekenntnis zum Manufaktur-Betrieb macht jede Jacke im Vergleich zur herkömmlichen Massenware zu einer sinnlichen und technischen Offenbarung: Handverlesene Lederqualitäten und Futtermaterialien verleihen den Kapraun-Jacken ungewöhnliche Geschmeidigkeit sowie Leichtigkeit und damit einen hohen Tragekomfort. Aufwendige Kragen-, Kapuzen- und Verschlusslösungen lassen jede Jacke zu einem wetterfesten Begleiter für alle Lebenslagen avancieren. Klassisch-elegante Designs und die schon legendäre Schnittführung des Hauses gewährleisten zudem eine Passform wie eine zweite Haut. Neben dem handwerklichen Anspruch an Qualität, Funktionalität und Kontur verfolgt die Marke eine designorientierte Produktstrategie, die weniger kurzlebige Trends berücksichtigt als vielmehr einen klassisch modernen Stil prägt. Diesem eigenständigen Stil verdankt die Marke seit nunmehr 50 Jahren ihren Erfolg.
Kapraun ist ein international führender Spezialist für exklusive Herren-Lederjacken mit Sitz in Großostheim bei Frankfurt. Das 1961 gegründete Unternehmen steht mit seiner Marke für einen kompromisslosen Qualitätsanspruch, der in Leder bester Herkunft, Accessoires wie Kaschmir, echten Hornknöpfen und funktionellen Verarbeitungstechniken seinen Ausdruck findet. Erlesenes Material in Verbindung mit handwerklicher Expertise und einer stilsicheren modischen Handschrift hat Kapraun in den letzten fünf Jahrzehnten zu einer Institution im Premiumsegment gemacht. Die Marke ist aktuell in 43 Ländern weltweit vertreten und wird ausschließlich über renommierte Fachhändler vertrieben. Das Unternehmen gehört heute zur Wiesbadener Koenig Leatherwear GmbH, die unter anderem Lederbekleidung von Trapper, Pierre Cardin und Mustang in Lizenz produziert und vertreibt.
KAPRAUN Ledermoden GmbH & Co. KG
Hubert Friedel
Hasselstraße 1
63762 Großostheim
060 – 26 97 08-19

http://www.kapraun-ledermoden.de
hfriedel@kapraun-ledermoden.de

Pressekontakt:
June Corporate Communications
Irina Mock
Münchner Straße 34
83707 Bad Wiessee
im@june-communications.com
08022 – 66 577 03
http://www.june-communications.com

Pressemitteilungen

Ideale Tourbegleiter

Federleichte Bike-Regenbekleidung von CRAFT

Funktionelle Regenbekleidung sollte nicht nur dauerhaft den Regen abhalten, sondern auch atmungsaktiv und leicht sein. Die Performance Bike Rain Serie von CRAFT bietet noch viel mehr.

Alle Modelle wiegen nur wenige Gramm, halten selbst stärkstem Regen stand und sind hochatmungsaktiv und schnell trocknend. Die Performance Rain Jacket, Pants und Knicker sind komplett überarbeitet worden und bestehen aus windabweisendem Ventair Light Material. Aufgrund des geringen Gewichts und des äußerst kleinen Packmaßes nimmt die Regenbekleidung nur wenig Platz im Rucksack weg und das Gewicht ist kaum zu spüren. Somit eignet sich die Regenbekleidung optimal für jede Tour und darf auch auf einer Trans Alp Tour nicht fehlen.

Die Nähte sind an den entscheidenden Stellen getaped, Ventilationsöffnungen sind clever platziert und Netzfutter aus Superlight Mesh-Material ist an Kragen, Bund und unter den Armen verarbeitet. Reflektierende Prints sorgen für mehr passive Sicherheit. Die Pants und Knicker haben einen verstärkten, strapazierfähigen Sitzbereich und eine Kordel am Bund.

Craft-sports.de bietet im Frühjahr und Sommer 2011 die Performance Rain Jacket für Damen und Herren an. Für Damen in einem knalligen Gelbgrün und Weiß, für Herren in Weiß und Schwarz, kostet die Jacke 129,95EUR. Pants und Knicker sind für Herren in Schwarz erhältlich und kosten 129,95EUR und 119,95EUR.

Mehr Information zur neuen CRAFT Regenbekleidung gibt es unter http://www.craft-sports.de/herren/craft-serien/highlights/craft-highlights/regenbekleidung/

craft-sports.de vertreibt die hochwertige Funktionswäsche des schwedischen Herstellers CRAFT.
CRAFT ist DER Pionier bei Funktionswäsche für schweißtreibende Sportarten. 1977 entwickelte CRAFT die erste Wäsche, die als zweiflächige Maschenware nach dem Prinzip des Kapillareffekts funktioniert – ein System, das mittlerweile fast alle Markenhersteller verwenden. Heute entwickelt und produziert CRAFT Funktionsbekleidung aus hochwertigen Materialien für alle drei Bekleidungsschichten im Lagensystem. CRAFT agiert weltweit und konzentriert sich auf Ausdauersportarten wie Langlauf, Biken, Running, Triathlon, Nordic Walking, Bergsport und Outdoor.

craft-sports.de bei Reich Online Services GmbH
Peter Schön
Klepperstraße 19
83026 Rosenheim
08031-9089390
www.craft-sports.de
pr@craft-sports.de

Pressekontakt:
Reich Online Services GmbH
Peter Schön
Klepperstraße 19
83026 Rosenheim
pr@craft-sports.de
08031-9089390
http://www.craft-sports.de