Tag Archives: Wind

Pressemitteilungen

Kampagne „THÜRINGEN – Unser Wind. Unsere Energie.“ gestartet

BWE, ThEGA und ThEEN schließen sich zusammen um für mehr Akzeptanz bei der Windenergie zu werben

Kampagne "THÜRINGEN - Unser Wind. Unsere Energie." gestartet

Quelle: Manfred Striegl, Primus Energie GmbH

Mit der Unterstützung von 14 Unternehmen haben sich das Thüringer Erneuerbare Energien Netzwerk, der Bundesverband WindEnergie e.V. Landesverband Thüringen und die Servicestelle Windenergie der Thüringer Energie- und GreenTech Agentur zusammengeschlossen, um für mehr Akzeptanz bei der Windenergie in der Bevöl-kerung zu werben.
Die Windenergie leistet einen entscheidenden Beitrag zur Energiewende in Thüringen. Dennoch gibt es viele Unklarheiten, Unwissenheit und Ängste bei den Bürgern und Bürgerinnen. Der Bun-desverband Windenergie (BWE) – Landesverband Thüringen, die Thüringer Energie- und Green-Tech-Agentur (ThEGA) und das Thüringer Erneuerbare Energien Netzwerk (ThEEN) haben sich zusammengeschlossen, um gemeinsam mit ihren Partnern über die Windenergie zu informieren, getreu dem Motto „THÜRINGEN – Unser Wind. Unsere Energie.“ „Ziel der Kampagne ist es, die Akzeptanz für diese Erneuerbare Energieform in Thüringen zu stärken, Vorurteile zu beseitigen und aufzuklären,“ so Frank Groß, Landesvorsitzender des BWE Thüringen und ThEEN-Beirat.
Eine Internetseite informiert u.a. über die Fakten zum „Thema Wind & Mensch“, “ Wind & Tech-nik“, „Wind & Natur“ und „Wind & Wirtschaft“.
ThEGA, BWE-Landesverband Thüringen und der ThEEN veranstalten auch zusammen Weiterbil-dungsfahrten zur Windenergienutzung für kommunale Vertreter und Genehmigungsbehörden. Bei der letzten Fahrt nahm Ministerpräsident Bodo Ramelow teil.

Weitere Informationen finden Sie unter:
https://www.windenergie-thueringen.de/

Über BWE e.V., Landesverband Thüringen
Die BWE e.V., Landesverband Thüringen ist der Regionalverband Thüringen des Bundesverbandes WindEnergie e.V. Der Bundesverband Windenergie e.V. gehört mit seinen über 20.000 Mitgliedern zu den weltweit größten Verbänden der Regenerativen Energien. Erfolgreich setzt sich der BWE für einen effizienten und nachhaltigen Ausbau der Windenergie in der Bundesrepublik Deutschland ein. Zudem arbeitet der Bundesverband mit inter-nationalen Verbänden an der Entwicklung der Windenergie mit.

Über ThEGA GmbH
Die Thüringer Energie- und GreenTech-Agentur GmbH (ThEGA) informiert und berät als Landesenergieagentur des Freistaates Thüringen Kommunen, Unternehmen, Bürger und Politik in den Bereichen erneuerbare Ener-gien, Energie- und Ressourceneffizienz, nachhaltige Mobilität sowie kommunales Energiemanagement. Dabei agiert die ThEGA markt- und anbieterneutral. Gemeinsam mit sechs Partnerländern engagiert sich die ThEGA in dem europäischen Projekt WinWind, mit dem Ziel die soziale Akzeptanz und die Unterstützung für die Wind-energie in Regionen mit einem relativ geringen Windenergieausbau zu fördern.

Als Kompetenznetzwerk der Erneuerbaren Energien, Energiespeicherung, Energieeffizienz und Sektorenkopplung vertritt das Thüringer Erneuerbare Energien Netzwerk (ThEEN) e.V. über seine Mitgliedsverbände Arbeitsgemeinschaft Thüringer Wasserkraftwerke, Bundesverband WindEnergie-Landesverband Thüringen, Erdwärme Thüringen, Fachverband Biogas-Regionalbüro Ost, SolarInput) sowie zahlreiche Einzelmitglieder, Unternehmen, Forschungseinrichtungen, Kommunen und Institutionen mehr als 300 Unternehmen und vereint die Thüringer Leistungsträger aller regenerativen Energieformen.

Firmenkontakt
Thüringer Erneuerbare Energien Netzwerk e.V.
Ursula Del Barba
Mainzerhofstraße 10
99084 Erfurt
036166382280
036166382289
ursula.delbarba@theen-ev.de
https://www.theen-ev.de/de/

Pressekontakt
Thüringer Erneuerbare Energien Netzwerk e.V.
Jana Liebe
Mainzerhofstraße 10
99084 Erfurt
036166382280
036166382289
ursula.delbarba@theen-ev.de
https://www.theen-ev.de/de/

Pressemitteilungen

Sorgloses Lüften trotz drohendem Regen und Sturm

Zubehör für Velux Dachfenster stellt gutes Raumklima automatisch und sicher her

Hamburg, Oktober 2018. Der Herbst steht mit seinen regnerischen und stürmischen Tagen wieder vor der Tür. Da ist es verlockend, Fenster und Türen fest verschlossen zu halten und es sich drinnen gemütlich zu machen. Allerdings sollte das regelmäßige Lüften nicht vernachlässigt werden, da sonst das Risiko der Schimmelbildung steigt und sich Schadstoffe in der Luft sammeln können. Dachgeschossbewohner können auf zwei Lösungen für Velux Dachfenster zurückgreifen, welche ohne unnötige Wärmeverluste lüften und Wetterschäden vermeiden.

Wenn sich die Blätter der Bäume bunt färben und schließlich nach und nach herabfallen, ist es wieder soweit: Der Herbst ist da! Und dieser bringt leider nicht nur die bunte Farbenpracht der Blätter mit sich, sondern auch Regen, Wind und Kälte. Da liegt es nahe, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Trotz der ungemütlichen Jahreszeit sollten Hausbewohner das regelmäßige Lüften nicht vergessen, da die Luftfeuchtigkeit durch Schwitzen, Kochen, Duschen und Wäschetrocknen schnell in die Höhe schießen kann. Wird die feuchte Luft nicht herausgelassen, droht Schimmelbildung in den Räumen. Zudem kann es durch Atmung und Ausdünstungen von Möbeln, Reinigungsmitteln und Zigaretten zu einer zu hohen Konzentration von CO2 und flüchtigen organischen Verbindungen (VOC) im Haus kommen. Dann drohen Kopfschmerzen, Müdigkeit, Infektanfälligkeit oder Allergien und Augenreizungen. Wer jedoch die Fenster zu lange öffnet oder vergisst sie zu schließen, muss mit dem Auskühlen der Wohnung oder Wetterschäden rechnen. Besonders Berufstätige stehen vor dem Problem, dass jederzeit bei Abwesenheit ein Sturm aufziehen könnte und so der Regen ungehindert durch die geöffneten Fenster nach drinnen gelangt.
Für die Bewohner im Dachgeschoss bietet Velux zwei Möglichkeiten, die die Herausforderung Lüftung auch im Herbst sicher und komfortabel lösen. Zum einen gibt es das Zubehör Smart Ventilation für Velux Dachfenster. Dieser Fensterlüfter mit Wärmerückgewinnung sorgt nicht nur kontinuierlich für frische Luft auch bei geschlossenem Fenster, sondern gewinnt 81 Prozent der Wärme aus der abziehenden Raumluft zurück und nutzt sie zum Erwärmen der von außen eindringenden Luft. Besonders in den Herbst- und Wintermonaten wird das Haus so zuverlässig belüftet und zugleich Wärmeverlust und Zugluft vermieden. Das Eigengeräusch von Smart Ventilation ist dabei so gering, dass sich der Fensterlüfter sogar hervorragend für Schlafräume eignet. Der Einbau ist durch einen Handwerker in einer knappen Dreiviertelstunde erledigt und kann bei neueren Velux Fenstern auch noch nachträglich erfolgen. Der Lüfter wird außen oberhalb des Velux Dachfensters montiert und ist von innen nicht sichtbar.

Gerade für Dachgeschosse mit elektrisch betriebenen Dachfenstern bietet sich die zweite Lösung an: das neue Smart-Home-System Velux Active. Mit ihm lassen sich elektrisch betriebene Dachfenster- und Sonnenschutz-Produkte per App oder Sprachsteuerung über das Smartphone bedienen. Zudem überwachen Sensoren Temperatur, Luftfeuchtigkeit und CO2-Gehalt im Raum, damit die Dachfenster sich automatisch öffnen oder schließen, um das Raumklima zu verbessern. Dabei bezieht das System externe Wetterdaten ein: Bei niedrigen Außentemperaturen bleibt das Fenster nur so lange offen wie gerade nötig, um Wärmeverluste und eine unangenehme Innentemperatur zu vermeiden. Wenn ein Herbststurm heranzieht, schließen sich die Dachfenster rechtzeitig von selbst. Elektrisch betriebene Velux Dachfenster sind zudem alle serienmäßig mit einem Regensensor ausgestattet, der die Fenster automatisch bei einsetzendem Regen schließt. Gute Nachricht für alle, die manuell bedienbare Dachfenster haben: Mit einem Solar-Nachrüst-Set lassen sich diese nachträglich automatisieren. Mehr Informationen unter velux.de.

Über die VELUX Deutschland GmbH
Die VELUX Deutschland GmbH mit Sitz in Hamburg ist ein Unternehmen der internationalen VELUX Gruppe. Der weltweit größte Hersteller von Dachfenstern ist mit mehr als 10.000 Mitarbeitern in rund 40 Ländern vertreten. In Deutschland beschäftigt die VELUX Gruppe in Produktion und Vertrieb nahezu 1.000 Mitarbeiter. Neben Dachfenstern und anspruchsvollen Dachfensterlösungen für geneigte und flache Dächer umfasst die Produktpalette unter anderem Sonnenschutzprodukte, Rollläden und Solarkollektoren sowie Zubehörprodukte für den Fenstereinbau. Automatisierte Lösungen und intelligente Sensorsysteme tragen zu einem angenehmen Raumklima bei und steigern den Wohnkomfort. Solarbetriebene Produkte von VELUX reduzieren den Energieverbrauch und leisten einen Beitrag zum nachhaltigen Bauen und Wohnen. Mit den VELUX Modular Skylights bietet das Unternehmen zudem eine Lösung speziell für öffentliche und gewerbliche Gebäude an.

Firmenkontakt
VELUX Deutschland GmbH
Britta Warmbier
Gazellenkamp 168
22527 Hamburg
+49 (040) 5 47 07-4 50
britta.warmbier@velux.com
http://www.velux.de

Pressekontakt
FAKTOR3 AG
Oliver Williges
Kattunbleiche 35
22041 Hamburg
040-679446-109
velux@faktor3.de
http://www.velux.de

Aktuelle Nachrichten Energie/Natur/Umwelt Internationales Pressemitteilungen

Offshore Wind Market worth $55.11 Billion by 2022

According to the new market research report „Offshore Wind Market by Component (Turbine, Substructure, and Electrical Infrastructure), Turbine Module, Substructure Type, Location (Shallow Water, Transitional Water, and Deep Water), and Region – Global Forecast to 2022“, published by MarketsandMarkets™, Offshore Wind Market is expected to grow from an estimated USD 27.02 Billion in 2017 to USD 55.11 Billion by 2022, registering a CAGR of 15.32% from 2017 to 2022. The market in Europe was estimated to be the largest market for offshore wind, followed by Asia-Pacific in 2016. This trend is expected to continue till 2022. The growth of the offshore wind market is driven by increasing share of renewable energy in power generation, energy efficiency mandates demanding carbon emission reduction, and government incentives supporting renewable energy deployment.

 

Don’t miss out on business opportunities in Offshore Wind Market. Speak to our analyst and gain crucial industry insights that will help your business grow:

https://www.marketsandmarkets.com/speaktoanalyst.asp?id=253452593

 

The turbines accounts for the maximum cost of the total offshore wind project. It is the most important component of an offshore wind farm. The three components such as nacelle, rotor, and tower comprises the largest share of the capital cost, whereas, the substructure represents comparatively lesser share of the capital expenditure, mainly in shallow water locations. Companies are upgrading and increasing the turbine size due to advanced technologies and to increase energy efficiency. Moreover, larger the wind turbine, the more energy they produce each time the turbines rotate. Therefore, turbine manufacturers are continuously upgrading and expanding their product portfolio to contribute to the ever increasing demand for high capacity wind turbines.

Browse and in-depth TOC on „Offshore Wind Market

70 – Tables

40 – Figures

142 – Pages

 

View more detailed TOC @

https://www.marketsandmarkets.com/Market-Reports/offshore-wind-market-253452593.html

 

The report segments the offshore wind market by location into three categories, namely, shallow water, transitional water, and deep water. Deep water location is expected to grow at the fastest rate during the forecast period. As the offshore wind market is progressing over the years, the offshore wind farms are getting built further from the coast and in deeper waters. The offshore wind sector is developing larger turbines as the trend is moving towards deep water where the wind speed is high. This would help in optimization of wind connections and generate power efficiently. Although, the market for offshore wind in deep water location accounts less share compared to shallow water and transitional water. It is still expected to grow at a faster rate from 2017 to 2022.

 

North America is estimated to be the fastest growing market for the offshore wind market from 2017 to 2022. The U.S. is the only country that had commercial offshore wind operations in this region as of 2016. This region is in the early phase of implementing offshore wind farms. They are partnering with other European countries to develop advanced technologies in order to efficiently install offshore wind turbines. According to the Department of Energy, the U.S. has the potential to produce 7,200 terawatt hours of electricity per year through offshore wind. North America is looking at renewable energy generation in a way to meet its energy needs at affordable costs and minimum environmental damage, thus, driving the market for offshore wind.

 

Request for Free Sample Report @ https://www.marketsandmarkets.com/requestsample.asp?id=253452593

 

The offshore wind market is dominated by a few key players such as Siemens AG (Germany), MHI Vestas Offshore Wind A/S (Denmark), ABB, Ltd. (Switzerland), EEW Group (Germany), Nexans (France), and A2Sea (Denmark), among others. These players are present across different places in the value chain.

 

Browse Adjacent Markets @ Energy and Power Market Research Reports & Consulting

About MarketsandMarkets™

MarketsandMarkets™ provides quantified B2B research on 30,000 high growth niche opportunities/threats which will impact 70% to 80% of worldwide companies’ revenues. Currently servicing 7500 customers worldwide including 80% of global Fortune 1000 companies as clients. Almost 75,000 top officers across eight industries worldwide approach MarketsandMarkets™ for their painpoints around revenues decisions.

 

Our 850 fulltime analyst and SMEs at MarketsandMarkets™ are tracking global high growth markets following the „Growth Engagement Model – GEM“. The GEM aims at proactive collaboration with the clients to identify new opportunities, identify most important customers, write „Attack, avoid and defend“ strategies, identify sources of incremental revenues for both the company and its competitors. MarketsandMarkets™ now coming up with 1,500 MicroQuadrants (Positioning top players across leaders, emerging companies, innovators, strategic players) annually in high growth emerging segments. MarketsandMarkets™ is determined to benefit more than 10,000 companies this year for their revenue planning and help them take their innovations/disruptions early to the market by providing them research ahead of the curve.

 

MarketsandMarkets’s flagship competitive intelligence and market research platform, „Knowledge Store“ connects over 200,000 markets and entire value chains for deeper understanding of the unmet insights along with market sizing and forecasts of niche markets.

Contact:

Mr. Shelly Singh

MarketsandMarkets™ INC.
630 Dundee Road

Suite 430

Northbrook, IL 60062

USA : 1-888-600-6441

Email: sales@marketsandmarkets.com

Visit Our Website: https://www.marketsandmarkets.com

Aktuelle Nachrichten Energie/Natur/Umwelt Internationales Pressemitteilungen

Utility Drones Market to exceed $538.6 million by 2023; at a CAGR of 37.34%

MarketsandMarkets Research Private LtdThe utility drones market is expected to grow from estimated at USD 110.2 million in 2018 to USD 538.6 million by 2023 at a CAGR of 37.34% from 2018 to 2023. This growth can be attributed to the rising demand for minimizing outages in transmission & distribution infrastructure and reachability in hazardous locations.

Browse 79 market data Tables and 37 Figures spread through 140 Pages and in-depth TOC on Utility Drones Market – Global Forecast to 2023
https://www.marketsandmarkets.com/Market-Reports/utility-drone-market-145498079. html

Power segment is expected to hold the largest share of the drones market, by end-user, during the forecast period.

The power segment is expected to lead the drones market in 2018 and is projected to have the largest market share during the forecast period. The growth of the power segment is driven by increase in population and rising demand for electricity. The benefits of utility drones in the power industry include cutting down of operation and maintenance costs; increasing worker safety considering their ability to operate drones in potentially dangerous areas; use of little or no fuel; and a negligible environmental impact. These factors drive the growth of the power segment of utility drones market.

Download PDF Brochure @ https://www.marketsandmarkets.com/pdfdownload.asp?id=145498079

North America: the leading market for utility drones

In this report, the utility drones has been analyzed with respect to 5 regions, namely, Asia Pacific, Europe, North America, South America, and the Middle East & Africa. The market in North America is about to enter the drones market in 2018. The EIA’s in 2018. The EIA’s Annual Energy Outlook 2016 has stated that the share of energy generation from renewable and nuclear energy sources in North America would grow by 45% by 2025. Rising investments in power infrastructure, increasing power consumption, and subsequently increasing power generation are major factors driving the growth of drones driveway in the region.

Utility Drones Market

Drivers:

Growing global demand for minimizing outages related to transmission infrastructure

Power outages have a global impact on the reliability of transmission systems. Reliability is a critical factor, especially for countries where energy prices are regulated. Power utilities face backlashes from regulatory authorities in terms of penalties, every time there is a power outage. A major cause of power outages has been interfering with tree branches with power lines. Drones have helped in minimizing search problems by acting as an asset management tool. Millions of dollars on inspecting difficult-to-reach infrastructures, from power lines to pipelines. Unmanned Aircraft Systems (UAS), or drones, have been found to be more effective in minimizing the downtime.

Time and cost efficiency

Drones help in providing a real-time image of a problem/damage in the utility asset, which ultimately expedites the correcting measures. Deploying manned helicopters, vehicle patrols, and footpaths to inspect power lines and surrounding vegetation is extremely costly for utility companies. Use of drones for inspection has helped to significantly reduce costs helped while providing high-quality, detailed images of the damage to overhead utility lines.

Restraints:

Legal regulations, across the globe, have constrained advances in the utility drones market. Although utility drones are extremely useful to utility companies, they have limited freedom owing to the Federal Aviation Administration (FAA). These regulations, in particular, exclude drone operations in some circumstances such as Beyond Visual Line Of Sight (BVLOS), over long distances, or at night. Considering that FAA has maintained a pace with the fast-growing drone technologies, it has failed to exploit all the benefits of drones to improve the efficiency and effectiveness of infrastructure inspection and disaster recovery efforts.

Make an Inquiry @ https://www.marketsandmarkets.com/Enquiry_Before_Buying.asp?id=145498079  

To enable an in-depth understanding of the competitive landscape, the report includes the profiles of some of the top players in the utility drones market. The key players in the market are Cyberhawk (Scotland), Delair (France), Measure (US), Precision Hawk (US), and HEMAV (Spain).

About MarketsandMarkets ™

MarketsandMarkets ™ provides quantified B2B research on 30,000 high growth opportunities/threats 70% to 80% of worldwide companies‘ revenues. Currently servicing 7500 customers worldwide including 80% of global Fortune 1000 companies as clients. Almost 75,000 top officers across eight markets worldwide approach MarketsandMarkets ™ for their pain points around

Our 850 fulltime analyst and SMEs at MarketsandMarkets ™ are following the „Growth Engagement Model – GEM“. The GEM aims to identify new opportunities, identify the most important customers, write attack, avoid and defend strategies, identify sources of incremental revenues for both the company and its competitors. MarketsandMarkets ™ now coming up with 1,500 MicroQuadrants (Positioning top players across leaders, emerging companies, innovators, strategic players) annually in high growth emerging segments. MarketsandMarkets ™ is going to spend more than 10,000 companies this year for their revenue planning and help them make their innovations/disruptions early to the market.

MarketsandMarkets flagship competitive intelligence and market research platform, „Knowledge store“ connects over 200,000 markets and entire value chains for deeper

Contact:
Mr. Shelly Singh
MarketsandMarkets™ INC.
630 Dundee Road
Suite 430
Northbrook, IL 60062
USA : 1-888-600-6441
sales@marketsandmarkets.com

Pressemitteilungen

fos4X führt neue Messgerätegeneration in die fos4Blade Sensor-Plattform ein

Skalierung ermöglicht faseroptische Messtechnik in jedem Rotorblatt

fos4X führt neue Messgerätegeneration in die fos4Blade Sensor-Plattform ein

(NL/7788898924) München, 02. Mai 2018 fos4X führt die neue Messgerätegeneration das Blackbird OECD in die fos4Blade Sensor-Plattform ein. Damit wird eine deutliche Erhöhung der Stückzahlen bei gleichzeitiger Steigerung des Funktionsumfanges und noch attraktiveren Preisen erreicht.

Vorteile Blackbird OECD
Das Blackbird OECD (opto electronic converter device) ist ein faseroptisches Messgerät, welches speziell für den Einsatz in der Nabe von Windenergieanlagen entwickelt wurde und damit das Herzstück der fos4Blade Sensor-Plattform bildet.

Die Vorteile der neuen Generation sind:

* kosteneffizient günstiger als konventionelle elektrische Sensoren
* optimal an die Anforderungen der Windkraft angepasst
* gleicher Formfaktor für bis zu 5 Messkanäle pro Rotorblatt
* Integrierte Signalvorverarbeitung inkl. Sensordatenfusion
* Offene Schnittstellen (Feldbusse und OPC-UA)

Das Blackbird vereinfacht die notwendige Skalierung unserer Produktion. Wir sind nun in der Lage sehr große Stückzahlen zu produzieren und dabei noch kostenkompetitiver zu sein. Unserem Ziel, faseroptische Sensoren in jedes neue Rotorblatt zu integrieren, kommen wir so um einen großen Schritt näher.

Sagt Dr. Lars Hoffmann, CEO von fos4X.

fos4Blade Sensor-Plattform
Die fos4Blade Sensor-Plattform ist als neuer Standard für Rotorblattmessungen konzipiert. Sie besteht aus mehreren faseroptischen Dehnungssensoren und faseroptischen Vibrationssensoren pro Rotorblatt, sowie dem faseroptischen Messgerät Blackbird OECD.

Die Sensoren werden durch das Messgerät ausgelesen. Die faseroptischen Messgrößen werden schließlich durch die Blade Physics Library in einfach nutzbare Kenngrößen des Rotors übersetzt und per Feldbus oder IIoT-Schnittstellen bereitgestellt.

Zukünftig höherer Funktionsumfang
Aufgrund der höheren Rechenleistung des Messgerätes können zukünftig wichtige Berechnungen zur Optimierung von Windenergieanlagen oder Windparks direkt im Messgerät gerechnet werden.

Über fos4X GmbH
Die 2010 in München gegründete fos4X GmbH ist Spezialist für innovative, faseroptische Messtechnik und Sensorik sowie für Datenanalyse. Vorrangig kommen die Lösungen in Windenergieanlagen zur Betriebsoptimierung zum Einsatz.

Die faseroptischen Sensoren und Lösungen werden außerdem in den Bereichen Elektromobilität, Prozessmesstechnik und Bahntechnik genutzt.

Weitere Informationen auf https://fos4x.de/

Firmenkontakt
fos4X GmbH
Alexander Tindl
Thalkirchner Straße 210
81371 München
08999954208
alexander.tindl@fos4x.de
http://

Pressekontakt
fos4X GmbH
Alexander Tindl
Thalkirchner Straße 210
81371 München
08999954208
alexander.tindl@fos4x.de
http://fos4x.de

Pressemitteilungen

VSB Gruppe gewinnt Dr. Jörg Dolski als Geschäftsführer

VSB Gruppe gewinnt Dr. Jörg Dolski als Geschäftsführer

Dr. Jörg Dolski, Geschäftsführer VSB Holding GmbH

Dresden, 1. Februar 2018 – Der Projektentwickler für Erneuerbare Energien und Windspezialist VSB hat seine Führungsspitze erweitert: Seit kurzem agiert Dr. Jörg Dolski als Geschäftsführer der VSB Holding GmbH. Der erfahrene Manager verantwortet künftig die weitere Internationalisierung der Gruppe. Er verstärkt damit die Firmenleitung um Andreas Dorner und Marko Lieske.

Der Werdegang des 41-jährigen international erfahrenen Managers umfasst neben Deutschland und Dänemark Stationen in Asien und Nordamerika. Jörg Dolski war bisher in leitenden Führungsfunktionen bei Leoni AG, SMA Solar Technology AG, und Siemens Wind Power tätig.

„VSB steht im globalen Wettbewerb um die besten Ideen für die Energieversorgung der Zukunft. Unsere internationalen Aktivitäten haben wir von Beginn an konsequent ausgebaut und wollen dies auch in Zukunft weiter forcieren. Mit Jörg Dolski haben wir einen Experten mit großer Auslandserfahrung und breitem Know-how im Bereich Portfolio- und Produktmanagement gewonnen. Gemeinsam wollen wir den Wachstumskurs der Gruppe weiter vorantreiben“, so Marko Lieske, Geschäftsführer VSB Holding GmbH.

Die VSB Gruppe
VSB mit Hauptsitz in Dresden zählt zu den führenden Komplettanbietern im Bereich der Erneuerbaren Energien. Das Kerngeschäft liegt in der internationalen Projektentwicklung von Wind- und Photovoltaikparks mit umfangreichem Dienstleistungsspektrum. Seit 1996 hat VSB mehr als 450 Windenergie- und Photovoltaikanlagen mit rund 860 Megawatt installierter Leistung und einem Investitionsvolumen von 1,3 Milliarden Euro errichtet. Im Konzern und den verbundenen Unternehmen sind 200 Mitarbeiter tätig.

VSB mit Hauptsitz in Dresden und Regionalbüros in Erfurt, Osnabrück und Potsdam zählt zu den führenden Komplettanbietern im Bereich der Erneuerbaren Energien. Das Kerngeschäft liegt in der internationalen Projektentwicklung von Wind- und Photovoltaikparks mit umfangreichem Dienstleistungsspektrum. Seit 1996 wurden mehr als 450 Windenergie- und Photovoltaikanlagen mit rund 860 Megawatt installierter Leistung und einem Investitionsvolumen von 1,3 Milliarden Euro errichtet. Im Konzern und den verbundenen Unternehmen sind 200 Mitarbeiter tätig.

Firmenkontakt
VSB Holding GmbH
Kathrin Balzer
Schweizer Str. 3 a
01069 Dresden
0351 21183400
info@vsb.energy
http://www.vsb.energy

Pressekontakt
VSB Holding GmbH
Kathrin Balzer
Schweizer Str. 3 a
01069 Dresden
0351 21183672
kathrin.balzer@vsb.energy
http://www.vsb.energy

Pressemitteilungen

„Rechtzeitig das Haus gegen Herbststürme wappnen“ – Verbraucherinformation der ERGO Versicherung

Welche Maßnahmen helfen, das Zuhause vor Unwetterrisiken zu schützen

"Rechtzeitig das Haus gegen Herbststürme wappnen" - Verbraucherinformation der ERGO Versicherung

Ein Herbststurm kann große Schäden anrichten.
Quelle: ERGO Group

Herbstunwetter verursachen jedes Jahr in Deutschland Schäden in Millionenhöhe. In den vergangenen Wochen hatten viele Bundesländer bereits einen kleinen Vorgeschmack. Daher sollten Hausbewohner rechtzeitig daran denken, ihr Zuhause auf die Unwetterzeit vorzubereiten. Welche Vorsorgemaßnahmen dabei sinnvoll sind und worauf bei einem unmittelbar heranziehenden Sturm zu achten ist, weiß Rolf Mertens von ERGO.

Abgedeckte Dächer, ein umgestürzter Baum oder überschwemmte Kellerräume sind nach Herbststürmen keine Seltenheit. „Dabei können Hausbesitzer mit Vorsorge und Instandhaltung in Haus und Garten die Risiken durch ein Unwetter zumindest mildern“, so Rolf Mertens, Experte von ERGO.

Vorsorge und Instandhaltung: Bäume, Dächer und Keller kontrollieren

Herbststürme entwickeln eine ungeheure Kraft. Sie können selbst dickste Äste abbrechen oder sogar ganze Bäume umstürzen. Daher sollten Gartenbesitzer ihre Bäume regelmäßig kontrollieren: Welcher Baum ist krank oder morsch und hält einem Sturm nicht mehr Stand? Bei der Überprüfung kann beispielsweise ein Fachmann aus einer Gärtnerei helfen. Wenn nötig, müssen Äste gestutzt oder sogar der ganze Baum entfernt werden. „Auch bei der Überprüfung des Daches auf lose Ziegel oder lockere Begehungs- oder Schneeschutzsysteme kann ein Fachmann – in dem Fall ein Dachdecker – hilfreich sein“, ergänzt der ERGO Experte. Herbststürme kommen oft zusammen mit Starkregen. Daher der Tipp von Rolf Mertens: Gerade im Herbst die Regenrinne und Fallrohre regelmäßig überprüfen und von Laub reinigen. Denn eine verstopfte Regenrinne kann überlaufen und die Fassade beschädigen. Damit sich das Abwasser aus dem Kanal bei starkem Regen nicht ins Haus zurückstaut und den Keller unter Wasser setzt, sollten Hausbesitzer zudem regelmäßig prüfen, ob alle Rückstauventile und Bodeneinläufe frei sind. Auch Kellerfenster und Lichtschächte sollten sie in Augenschein nehmen und überlegen, ob wasserdichte Kellerfenster und Lichtschächte Schutz vor einströmenden Wassermassen bieten könnten.

Versicherungsschutz überprüfen

Leider können Hausbewohner trotz bester Vorsorge nicht alle Sturmschäden verhindern. Daher ist der richtige Versicherungsschutz unverzichtbar. „Eine Wohngebäudeversicherung, die die Gefahr „Sturm“ einschließt, ist für Hausbesitzer ein absolutes Muss. Diese Police deckt ab Windstärke acht Sturm- und Sturmfolgeschäden an der Immobilie ab“, empfiehlt der ERGO Experte. Der Versicherer zahlt dann, wenn zum Beispiel ein entwurzelter Baum das Dach zerstört – allerdings nur, solange Haus und Garten ordentlich gewartet sind. Eine Hausratversicherung ist ebenfalls empfehlenswert: Sie deckt Schäden an der Einrichtung ab. Wichtig: Wohngebäude- und Hausratversicherung sollten den Schutz vor Elementarschäden beinhalten. So sind auch Folgeschäden von Unwettern abgesichert, beispielsweise ein überschwemmter Keller samt vom Wasser beschädigter Waschmaschine. Um für Sturmschäden am Auto gewappnet zu sein, ist mindestens eine Teilkaskoversicherung notwendig.

Wenn der Herbststurm heranzieht

Steht ein Herbststurm unmittelbar bevor, sollten Hausbewohner folgende Maßnahmen ergreifen: Alle Fenster und Türen sowie Rollläden oder Fensterläden schließen. Selbst ein gekipptes Fenster kann bei starkem Wind so heftig gegen den Rahmen schlagen, dass die Scheiben zerbrechen. Gartenmöbel und Blumentöpfe sollten Hausbewohner entweder in die Garage oder das Gartenhaus räumen oder zumindest befestigen. Auch Autos, Motorräder und Fahrräder sind in der Garage sicherer. Droht ein Gewitter, kann es empfehlenswert sein, elektrische Geräte vom Stromnetz zu nehmen. Denn auch ein Blitzeinschlag in einiger Entfernung kann zu kostspieligen Überspannungsschäden führen. Allerdings kündigen sich Unwetter nicht immer an. Da kann es hilfreich sein, frühzeitig Bescheid zu wissen, um Hab und Gut in Sicherheit bringen zu können. Der SMS-Unwetter-Warndienst von ERGO beispielsweise verschickt im Vorfeld von Unwettern eine SMS an seine Abonnenten.
Anzahl der Anschläge (inkl. Leerzeichen): 4.045

Weitere Verbraucherthemen finden Sie unter in neuem Fenster öffnen www.ergo.com/verbraucher Sie finden dort aktuelle Beiträge zur freien Nutzung.

Folgen Sie ERGO auf Facebook und besuchen Sie das Blog „ERGO ganz nah“.

Bitte geben Sie bei Verwendung des bereitgestellten Bildmaterials die „ERGO Group“ als Quelle an. Es darf nur in Verbindung mit der obenstehenden Verbraucherinformation verwendet werden.

Bei Veröffentlichung freuen wir uns über Ihr kurzes Signal oder einen Beleg – vielen Dank!

Über die ERGO Versicherung
Mit Beitragseinnahmen von 3,3 Mrd. Euro im Jahr 2016 zählt die ERGO Versicherung zu den führenden Schaden-/Unfall-Versicherern am deutschen Markt. Sie bietet ein umfangreiches Portfolio von Produkten und Serviceleistungen für den privaten, gewerblichen und industriellen Bedarf an. Ihre zertifizierte Schadenregulierung sorgt für die zügige Abwicklung von Schadenmeldungen. Unter der Marke D.A.S. bietet die ERGO Versicherung seit 2015 auch Rechtsschutzprodukte an. Sie verfügt über mehr als 160 Jahre Erfahrung.
Die Gesellschaft gehört zu ERGO und damit zu Munich Re, einem der weltweit führenden Rückversicherer und Risikoträger.
Mehr unter www.ergo.de

Firmenkontakt
ERGO Versicherung
Dr. Claudia Wagner
Victoriaplatz 2
40477 Düsseldorf
0211 477-2980
claudia.wagner@ergo.de
http://www.ergo.com/verbraucher

Pressekontakt
HARTZKOM GmbH
Julia Bergmann
Hansastraße 17
80686 München
089 998 461-16
ergo@hartzkom.de
http://www.hartzkom.de

Pressemitteilungen

On Air mit Roland Rube und Ariane Kranz: Wind

Das geht nur gemeinsam

On Air mit Roland Rube und Ariane Kranz: Wind

On Air mit Roland Rube und Ariane Kranz: Wind

Ihre aktuelle Single hat die Gruppe Wind „Das geht nur gemeinsam“ genannt. In der Sendung „On Air“ informieren die Moderatoren Roland Rube und Ariane Kranz über das neue Werk und würzen die musikalischen Beiträge mit unterhaltenden Interviewtakes.

(Palm Records) Wind – das ist nicht nur ein Name. Wind ist eine Einstellung, ein Gefühl und eine Überzeugung. Etwas, das die Künstler den Fans und ihrem Publikum mit jeder Platte und bei jeder ihrer erstklassigen Live-Shows mit auf den Weg geben. In wechselnden Besetzungen – bis heute zählen knapp 20 Sängerinnen und Sänger zu den einstigen und aktuellen Bandmitgliedern – schaffte es Wind seit der Gründung eine Bandgeschichte zu schreiben, die in der deutschen Schlagerszene ihresgleichen sucht: Mehr als 25 veröffentlichte Alben, diverse Chart-Platzierungen und Ehrungen (z. B. Goldene Stimmgabel) dokumentieren 30 Jahre Musik für Herz und Seele.

In den letzten Jahren gab es für die Gruppe erneut Aufwind. 2013 gab es das Album „Wind für Deutschland“ und 2015 dann die Single-Veröffentlichungen „Himmel im Kopf“ und „Wenn du eine Stadt wärst“. Mit dem facettenreichen „Komm wir halten die Welt an“ und „Dreh die Musik so laut du kannst“, einer tollen Hommage an die Musik selbst, ging es auch im letzten Jahr mit viel Energie weiter. Doch der Rückenwind ist noch lange nicht abgeflaut. Auch in diesem Jahr steht eine Menge frisches Material in den Startlöchern – nämlich in Form eines brandneuen Albums mit dem Titel „Liebes Leben“. Daraus gibt es nun die Single-Auskopplung „Das geht nur gemeinsam“ – eines der stärksten Stücke des Albums. Der Song versprüht eine unfassbar positive Energie. Hochgestimmte E-Gitarren werden von dezenten Synthesizer-Einsätzen untermalt. Der mehrstimmige Gesang, dominiert von Andreas Lebbing, reißt auch den letzten Tanzmuffel mit und befreit von allen Zügeln. Wie es im Song selbst schon heißt: „Wenn alle Stricke reißen, zusammen wird“s schon geh“n!“ Lassen wir uns gemeinsam erneut vom Wind tragen.

(Quelle/Text: Palm Records)

Auf der Internetseite www.audioway.de finden Sie Informationen zu den „On Air“-Sendezeiten, Erstausstrahlungen und Wiederholungen.

audioway
MUSIC & MEDIA
Roland Rube & Ariane Kranz
Postfach 150107
10663 Berlin
Germany
+49 (0)30 80205848
www.audioway.de

Das Portfolio von audioway MUSIC & MEDIA beinhaltet unter anderem das Produzieren von Medieninhalten, wie z.B. O-Töne, Interviews und Radio Shows – aktuell das Sendeformat „On Air“ mit Roland Rube & Ariane Kranz. In der Radio Show „On Air“ werden überwiegend Inhalte aus der Entertainmentbranche präsentiert. In Rundfunk und TV laufen erfolgreiche Themen von audioway, wie z.B. die Titel „Wenn ich mich verlieb“, „Caipirinha“, sowie „California Sunshine“ und „Jeder kleine Schritt“.

Kontakt
audioway MUSIC & MEDIA
Roland Rube
Postfach 150107
10663 Berlin
+49 (0)30 80205848
rolandrube.audioway@freenet.de
http://www.audioway.de

Pressemitteilungen

Tag der erneuerbaren Energien am 29. April 2017: EGRR fordert verstärkten Ausbau der dezentralen Energieversorgung

Tag der erneuerbaren Energien am 29. April 2017: EGRR fordert verstärkten Ausbau der dezentralen Energieversorgung

EGRR fordert verstärkten Ausbau der dezentralen Energieversorgung. (Bildquelle: Vanessa Leißring)

Der Anteil regenerativer Energien soll bis zum Jahr 2020 mindestens 18 Prozent des gesamten Endverbrauchs ausmachen. Laut einer Trend-Prognose des Bundesverbands Erneuerbare Energie e.V. droht Deutschland das verbindliche EU-Ziel kurz vor dem Tag der erneuerbaren Energien am 29. April zu verfehlen. „Zurzeit liegt der Anteil bei rund 14,6 Prozent. Wird das Ausbautempo nicht gesteigert, beträgt der Wert in drei Jahren lediglich 16,7 Prozent“, sagt Gerfried I. Bohlen, Vorstandsvorsitzender der bundesweit tätigen Energiegenossenschaft Rhein Ruhr eG (EGRR).

Einzig mit Hilfe regenerativer Quellen wie Wasser, Wind und Sonne kann die CO2-Emission dauerhaft gesenkt werden. Als grundlegende Voraussetzung sieht Bohlen die verstärkte Dezentralisierung der Energieversorgung. „Bei der Produktion sollte der Fokus nicht rein auf wirtschaftliche Interessen gelegt sein – von der Aktionärspolitik weg zu einer Politik der Nachhaltigkeit und Versorgungssicherheit.“ Anders sei eine Abkehr von den fossilen Energieträgern langfristig nicht zu gewährleisten. Dringend notwendig sei hierbei ein Umdenken seitens der politischen Entscheider.

„Einflussreiche Großkonzerne der Branche beeinflussen die Wende zu Lasten der Allgemeinheit und zu Gunsten weniger Profiteure. Sie werden dabei leider von Teilen der Politik unterstützt“, kritisiert Bohlen. Die verantwortlichen Akteure lassen laut dem EGRR-Experten dabei fahrlässig außer Acht, dass die Lösung der akuten Umwelt- und Klimaprobleme nur durch die konsequente Umsetzung einer Energiepolitik mit regenerativer, alternativer Energieproduktion zu verwirklichen sei. Aktuelle Angaben des Umweltbundesamtes (UBA) zur Klimabilanz ergaben, dass im vergangenen Jahr insgesamt 906 Millionen Tonnen Treibhausgase freigesetzt wurden. Im Vergleich zum Vorjahr ist der Ausstoß um vier Millionen Tonnen gestiegen. Neben dem Verkehrssektor resultiert das Ergebnis laut UBA aus dem höheren Heizenergiebedarf der privaten Haushalte.

Die Energiegenossenschaft Rhein Ruhr eG (EGRR) mit Sitz in Dinslaken wurde im Juli 2007 durch Gerfried I. Bohlen gegründet und beschäftigt heute neun Mitarbeiter. Mit starken Partnern, 20.000 Kunden und mehr als 4.000 Mitgliedern setzt sich die EGRR – anders als die meisten anderen Energiegenossenschaften – bundesweit für die Umsetzung der Energiewende und eine lebenswerte Zukunft ein. Als „alternatives Unternehmen“, das transparent und ohne Gewinnabsicht arbeitet, stellt sie sich dabei dem Markt mit den Produkten Strom und Gas, einer fundierten Energieberatung sowie einem ausgeprägten Service.

Firmenkontakt
Energiegenossenschaft Rhein Ruhr eG
Gerfried I. Bohlen
Heistermannstraße 65
46539 Dinslaken
02064/7789 390
informationen@egrr.de
http://www.egrr.de

Pressekontakt
Zilla Medienagentur GmbH
Matthias Sassenberg
Kronprinzenstraße 72
44135 Dortmund
02 31/22 24 46 0
info@zilla.de
http://www.zilla.de

Pressemitteilungen

Technik die begeistert: Fertigungstechnik und Maschinenbau

Klappern gehört zum Handwerk – Geschichte, die begeistert: Es klappert die Mühle am rauschenden Bach bis dahin, ein langer Weg Diskussionsbeitrag von Norbert Hahn, Geschäftsführer Hahn Fertigungstechnik aus Papenburg in Nieders

Technik die begeistert: Fertigungstechnik und Maschinenbau

(NL/3735897028) Die Methode der Mühle spiegelt sich in vielen technischen Abläufen von Maschinenbau und Fertigungstechnik wieder. Welche Verbindung von der Methode des Mahlens zu den modernsten Technologien hat bis heute bestand? Norbert Hahn, Geschäftsführer der Hahn Fertigungstechnik in Papenburg kurz zum Unternehmen: Von der Reparatur bis zur Anfertigung von Neuteilen, Konstruktion von Werkstücken und Anlagenteilen bietet Hahn Fertigungstechnik als Partner mit Schwerpunkt Zerspanungstechnik Lösungen an. Langjährige Erfahrungen im Bereich der Beratungs- und Lösungskonzepte sowie hohes Qualitätsverständnis geben die Möglichkeit, dem technologischen Anspruch gerecht zu werden. Flexibilität, Kompetenz und Qualität gehören zum Werteverständnis des Familienunternehmens. Im stetigen Fortschritt zählen die Technologien Drehen, Fräsen, Bohren, Verzahnen, Stoßen und Schweißen auch in heutigen Weiterentwicklungen zu den Kernkompetenzen.

Niedersachsen das Mühlenkulturland: Die Hochkultur der Getreidemühlen gehört zwar der Vergangenheit an, hat sich bis ins Heute weiterentwickelt. Heute prägen Windräder und Windparkanlagen das Landschaftsbild. Die Mühlengeschichte ist dank vieler restaurierter und denkmalgeschützter Mühlen sicht- und erlebbar, erläutert Norbert Hahn. In Papenburg an der Ems stehen zwei historisch wertvolle Mühlen: Die Bockwindmühle, die älteste Mühle im Emsland und die mit besonderer technischer Raffinesse ausgestattete Meyers Mühle, die besichtigt werden kann. Die Erfindung des Mahlens und der ersten Mühle geht ins alte Ägypten zurück.

Die Mühle ein langer Weg, vom Korn zum Brot

Die Mühle sicherte den Menschen ihr tägliches Brot. Mühlen prägten einst das niedersächsische Landschaftsbild. Wie, wann und wo entstand die Idee der Mühle, begrüßt Norbert Hahn die Teilnehmer in den eigenen Räumlichkeiten der Hahn Fertigungstechnik GmbH.

Hunger und Durst, begleiten die Menschen seit Entstehung der Menschheit. Vor 7000 Jahren machte sich der Mensch die Methode des Zermahlens von Körnern zwischen zwei Steinen zu Eigen. Erforscht ist, dass ägyptische Sklaven schwere Mühlsteine über die Körner bewegten, die bereits vorher von Männern mit mannhohen Stößen in steinernen Mörsern zerstampft worden waren. Im nächsten Schritt haben Sieberinnen die Kleie ausgesiebt, die an das Vieh verfuttert wurde. Es folgt unter schwerster Anstrengung weitere Mahlvorgänge und dem Aussieben. Die einfachen Handmühlen waren schon den Etruskern um 600 v. Chr. bekannt und sind vermutlich weitaus älter. Das Vermahlen des Korns war eine zeit- und kräfteraubende Arbeit. Mit dem Reibstein oder der Reibschüssel haben die römischen Legionäre ihr Korn gemahlen, damit sie auf ihren Eroberungszügen nicht verhungerten. Ihr technischer Fortschritt war einbaut: Die Reibschüsseln bestanden aus Ton, in dem Quarzsplitter eingebacken waren, damit brach das Korn leichter auf. Ein weiterer technischer Fortschritt war schon der Stampfmörser, Anke genannt.

Die Handmühle Vorläufer der ersten Mühle

Das Prinzip Bodenstein und Läuferstein entwickelte sich früh: Ein waagerechter Mahlstein dreht sich um eine senkrechte Achse über einen Unterstein. Oben am Mahlstein war ein senkrecht herausragender Griff befestigt, mit dem der Stein gedreht wurde. Aus dieser Handmühle entwickelte sich die sog. Mola Machinara. Die Konstruktion ist aus Pompeji bekannt. Diese sog. Glockenmühle bestand aus einem oberen Stein, der nach oben und unten wie ein Hohlkegel gearbeitet war. Er fasste über einen unteren stumpfen Zylinder; eine verstellbare Holzachse ermöglichte Grob- und Feineinstellungen. Derartige Mühlen waren über 2 m hoch und wogen mehrere hundert Pfund. Sie wurden mit Eseln, Pferden oder eben Sklaven in Gang gehalten. Die Betriebskosten einer Mühle mit Sklaven nicht höher als mit Eseln. Was für eine Zeit, betont Norbert Hahn, Geschäftsführer der Hahn Fertigungstechnik.

Natürlicher Antrieb: Wind und Wasser

Der Antrieb der Mühlsteine war bis zur Nutzung des natürlichen Antriebs von der Muskelkraft von Mensch und Tier abhängig. Damit galt, immer im Kreis um den Mühlstein herum, eine Stange vor sich her drücken und damit den Läuferstein in Bewegung setzen. Die Nutzung des Windes und Wassers brachten eine technologische Revolution. Vor 3000 Jahren gab es die ersten Windmühlen in Asien und Ägypten. Vor ca. 1000 Jahren entstanden in Griechenland die ersten Mühlen angetrieben von Wasserschöpfrädern. Berufsmüller gab es schon um 1500 v. Chr. in Ägypten. Erst als die Drehmühle aufkam, lohnte sich das Gewerbe des Müllers. Die Mühle galt als die wichtigste Maschine der Menschen, bis die Erfindung der Dampfmaschine und der Verbrennungs- und Elektromotor die Kräfte der Natur ersetzten. Vor 140 Jahren wurden etwa 70.000 Getreidemühlen in Deutschland aktiv betrieben. Große und schnelle Maschinen, die nicht auf Wind- und Wasserkraft angewiesen sind, erledigen heute die Arbeit des Müllers. Die damalige Mühlenlandschaft ist von den modernen Mühlen, den Windrädern abgelöst worden und prägt ein neues Landschaftsbild.

Norbert Hahn betont, dass die Methode und Technik des Mühlenantriebs heute in vielfältigen Branchen eine elementare Rolle spielt. Zum Kundenstamm der Hahn Fertigungstechnik zählen unterschiedliche Mühlenwerke, Futtermittelindustrie, Kraftfutterindustrie, Nahrungsmittelindustrie und Bergwerke, die im Unternehmensablauf die Technik und Methode der Mühlen einsetzen.

Fazit: Weiterbildung und Zertifizierung zählt zum Qualitätsmanagement in allen Fertigungsbereichen.

Nicht nur der Erwerb von Zertifikaten, sondern gelebte Qualität durch das Know-how und Engagement der Mitarbeiter durch gezielte Weiterbildungen, zählt. Zerspanungstechnik bedeutet, dass verschiedene Prozesse nahtlos ineinander übergreifen müssen. Damit die Herstellung bzw. Wandlung des Werkstücks vom Rohzustand zum funktionsfähigen Fertigungszustand gelingt, ist das Verständnis für die Zusammenhänge Voraussetzung. Qualität und Hochwertigkeit vor dem eigenen Handwerk sind damit Grundvoraussetzung bis zur pünktlichen Auslieferung. Qualitätskontrollen finden automatisch und durchgängig in dem gesamten Fertigungsprozess statt, weist Norbert Hahn auf die Unternehmensphilosophie der Hahn Fertigungstechnik GmbH hin.

Diese Pressemitteilung wurde im Auftrag übermittelt. Für den Inhalt ist allein das berichtende Unternehmen verantwortlich.

Firmenkontakt
Hahn Fertigungstechnik GmbH
Norbert Hahn
Dieselstraße 1
26871 Papenburg
49 4961 9707-0
office@hahn-fertigungstechnik.de
http://

Pressekontakt
Hahn Fertigungstechnik GmbH
Norbert Hahn
Dieselstraße 1
26871 Papenburg
49 4961 9707-0
office@hahn-fertigungstechnik.de
http://www.hahn-fertigungstechnik.de