Tag Archives: Wirtschaftsnachrichten

Pressemitteilungen

Neues Wirtschaftsportal für die Region Weser-Ems.

Unternehmen aus der Region Weser-Ems können ihre Sichtbarkeit und Bekanntheit in Kürze durch ein neues, regionales Wirtschaftsportal stärken.

Neues Wirtschaftsportal für die Region Weser-Ems.

Wirtschaftsportal und Wirtschaftsnachrichten für Weser-EmsNeues Wirtschaftsportal für die Region Weser-Ems. | Launch von Weser-Ems-Wirtschaft.de

Unternehmen aus der Region Weser-Ems können ihre Sichtbarkeit und Bekanntheit in Kürze durch ein neues, regionales Wirtschaftsportal stärken.

Oldenburg November 2018: Trotz der Bedeutsamkeit der Weser-Ems Region in der nationalen und internationalen Wirtschaft gibt es aktuell kein Portal, dessen Konzentration allein auf der Region liegt. Gerade für StartUps und Jungunternehmer ist es schwierig oder sehr kostspielig, allein durch Tageszeitungen oder nicht regionale Online-Medien bekannt zu werden und sich an ihrem Standort zu etablieren. Mit dem Launch von Weser-Ems-Wirtschaft.de und dem neuen Wirtschaftsportal für die Region werden eindeutige Statements und neue Potenziale geschaffen.

Lokalpositionierung regionaler Unternehmen in Weser-Ems

Unternehmen in Weser-Ems stehen im Bezug auf ihre Bekanntmachung vor enormen Herausforderungen. Es gibt kein Wirtschaftsmedium im Web, das sich gezielt an Unternehmer und StartUps in der Region richtet. Marketing und PR sind entweder auf regionsübergreifenden Business-Plattformen, oder aber in meist überregionalen Zeitschriften, in Tageszeitungen und Magazinen möglich. Für neue und am Standort etablierte Unternehmen ist es wichtig, kostengünstig lokal präsent zu sein und ihr Angebot der ortsansässigen Zielgruppe zu präsentieren.

Auch die globale Erreichbarkeit stärkt sich durch ein regionales Portal, über das Geschäftspartner und Großkunden, Lieferanten und andere gewerbliche Kooperationspartner nach einem Unternehmen in Weser-Ems suchen können.

Da es bisher kein regionales Internetmedium in Weser-Ems gibt, wird es Zeit für einen Neustart und die Belebung von Weser-Ems-Wirtschaft.de. – und für die damit verbundene lokale Bekanntheitssteigerung von Firmen in der Region. Wer in Weser-Ems nach einer Dienstleistung oder einem Produkt sucht, sieht sich zuerst im Internet um. Die Eingabe lokaler Keywords spielt hierbei eine wichtige Rolle. Bezüglich dieser Tatsache ist die Veröffentlichung eines speziell für Weser-Ems erstellten Portals ein Multiplikator des Erfolgs und eine Vereinfachung für Unternehmer, die ihre Performance pushen und ins Augenmerk gewerblicher Partner gelangen möchten.

Online präsent – dort wo nach Wirtschaftsunternehmen gesucht wird

Explizit handelt es sich bei Weser-Ems-Wirtschaft.de um ein Internetmedium, das auf StartUps und Neuunternehmer abzielt. Auch länger ansässige Unternehmen profitieren von diesem Konzept und werden sich durch die Ausweitung der Präsenzkanäle auf Facebook, XING und Twitter wiederfinden. Durch Weser-Ems-Wirtschaft.de vereinfacht sich der Zeitaufwand in der Unternehmensdarstellung im Web, wobei sich gleichzeitig die Sichtbarkeit erhöht und der Unternehmer dort gefunden wird, wo man nach Unternehmen in der Region sucht.

Derzeit befindet sich Weser-Ems-Wirtschaft.de in der Warm Up Phase und läuft aktuell noch ohne Display Werbung. Diese Phase wird intensiv genutzt, um mögliche Fehlerquellen zu erkennen und vorhandenes Potenzial vollumfänglich auszuschöpfen. Für die Zukunft sind neben der Vernetzung mit sozialen Medien verschiedene Marketing Optionen geplant, von denen die Bannerwerbung einen wichtigen Anteil einnehmen wird. Erfahrene Suchmaschinenoptimierer beschäftigen sich mit der Umsetzung der Ideen und mit der Erfolgsmessung, damit Weser-Ems-Wirtschaft.de ein starker Online Auftritt wird. „Diese Stärke kann sich auf die Firmenwebsites abfärben und ist somit ein wichtiger Baustein im SEO“, so Gründer Olav Brunssen.

Was bietet Weser-Ems-Wirtschaft.de?

Zukunftsperspektivisch widmet sich Weser-Ems-Wirtschaft.de der Zielsetzung, Unternehmen eine Plattform für mehr Sichtbarkeit im Internet und lokale Relevanz zu bieten. Hinter Weser-Ems-Wirtschaft.de steckt Olav Brunssen, welcher bereits Portale wie Verliebt-im-Norden.de und Fischkopf.de konzipiert hat. Brunssen ist seit mehr als 10 Jahren im Marketing und Online Marketing für StartUps tätig und hat unter Anderem auch ein (leider nicht mehr gedrucktes) Print Wirtschaftsmagazin begleitet. Unternehmer, Gründer und Startups im Norden erhalten mit Weser-Ems-Wirtschaft.de eine Bandbreite an Vorteilen. „Wir freuen uns auf viele gute Pressemitteilungen und Nachrichten aus den Unternehmen, die wir auf Weser-Ems-Wirtschaft.de veröffentlichen können“, so Brunssen weiter.

Erfolg ist messbar! Unternehmen aus Weser-Ems erzielen durch ihre Präsenz im Wirtschaftsportal sichtbare Vorteile in der Kunden- und Partnergewinnung. Das Stichwort heißt OffPage Optimierung und die umfassende Vernetzung zwischen der eigenen Website und dem externen Portal.

Bewusst haben sich die Initiatoren keine Vorgabe gemacht, in welchem Zeitraum Weser-Ems-Wirtschaft.de welche Größe erreichen soll. Fakt ist aber, dass ein gleichmäßiges Wachstum erfolgen und sich die Plattform etablieren wird. Als erstes Wirtschaftsportal der Region gibt Weser-Ems-Wirtschaft.de Startups und neu angesiedelten Unternehmen die Chance auf mehr Erfolg durch Sichtbarkeitsoptimierung.

bo-mediaconsult.de – Marketing

Firmenkontakt
bo mediaconsult
Olav Brunssen
Geesthöhe 3a
26125 Oldenburg
0441 / 93924440
0441 / 93924449
info@bo-mediaconsult.de
http://www.bo-mediaconsult.de

Pressekontakt
bo entertainment
Olav Brunssen
Geesthöhe 3a
26125 Oldenburg
01636278976
info@bo-entertainment.de
http://www.bo-entertainment.de

Pressemitteilungen

Das neue Online-Wirtschaftsmagazin „Die-Wirtschaftsnews“

Das neue Online-Wirtschaftsmagazin "Die-Wirtschaftsnews"

Viele Meldungen bewegen derzeit die Menschen und Märkte. Sei es die Wahl Donald Trumps zum Präsidenten der vereinigten Staaten von Amerika, die Zinspolitik der EZB, steigende Immobilienpreise, die internationale Terrorismusgefahr oder die Bundestagswahl 2017.

Seit 1. November 2016 berichten „Die-Wirtschaftsnews“ täglich über aktuelle Geschehnisse aus Wirtschaft, Börse, Politik, Finanzen und Versicherungen und halten Sie so auf dem Laufenden was in der Welt passiert.

Erweitert wird das Angebot mit Verbraucherinformationen zur Geldanlage und Möglichkeiten zu Finanzoptimierungen. Hierbei wird neben eigenen Redakteuren und Pressemeldungen auf hochwertiges dpa-Material (täglich 15 Meldungen) zurückgegriffen.

Werden Sie ein Teil dieses Nachrichtenportals und platzieren Sie nun bis 1. März 2017 kostenlos Ihren Content auf „Die-Wirtschaftsnews“.

Präsentieren Sie Ihre hochwertigen Texte (z.B. Fachartikel über Produkte, Pressemeldungen, Firmenvorstellungen) und profitieren Sie so langfristig von der Entwicklung unseres Wirtschafts- und Verbraucherportals. Hierbei gibt es keine Beschränkung bei der Wortanzahl des Artikels. Ebenso können bis zu drei Bilder und ein Video (falls möglich bereits bei einem Videoportal hochgeladen) in den Artikel eingebunden werden. In den Beitrag dürfen zusätzlich bis zu 5 Verlinkungen (do follow) eingebunden werden. Ihre Meldung wird zeitlos auf unserem Internetportal verfügbar sein.

Als Gegenleistung erwarten wir eine dauerhafte do-follow-Verlinkung des bei uns veröffentlichten Artikels im News-/Aktuelles-/Blogbereich der Internetpräsenz und/oder Ihrem
Facebook-Firmenauftritt.

Anlieferung der Daten:
Bitte senden Sie uns den Artikel zzgl. Mediamaterial (bei zu hohen Datenmengen über
wetransfer) als Worddatei mit bereits integrierten Verlinkungen an info@die-wirtschaftsnews.de
Nennen Sie uns für die Zusendung der URL des publizierten Artikels bitte zusätzlich den
zugehörigen Ansprechpartner (vollständiger Name und E-Mail-Adresse).

Seit 1. November 2016 berichten „Die-Wirtschaftsnews“ täglich über aktuelle Geschehnisse aus Wirtschaft, Börse, Politik, Finanzen und Versicherungen und halten Sie so auf dem Laufenden was in der Welt passiert.

Kontakt
Die-Wirtschaftsnews
Patrick Jullien
Fliederweg 3
55294 Bodenheim
01781528589
info@die-wirtschaftsnews.de
http://www.die-wirtschaftsnews.de

Pressemitteilungen

Wirtschaftsnachrichten aus den deutschen Regionen

Das Regio Business Magazin nun auch im Internet und mit Web-App

Wirtschaftsnachrichten aus den deutschen Regionen

Rundbogenhalle mit Photovoltaikanlage

Seit fast 4 Jahren gibt es nun schon die gedruckte Ausgabe des Regio Business Magazins mit Wirtschaftsnachrichten aus den Regionen Norddeutschlands. Nun geht das Magazin den Schritt vom Druck in das Internet und ist unter www.regiobusinessmagazin.de 24 Stunden und 7 Tage pro Woche für Wirtschafts- und Finanzinteressierte erreichbar.

Passend zu dem neuen Medium Internet ohne seine regionalen Zugangsbeschränkungen werden die Themen und Berichte nun nicht mehr aus dem Norddeutschen Raum stammen sondern alle Regionen Deutschlands und Europas betrachten. Informationen von Wirtschaft und Finanzen aus allen deutschen Bundesländern, allen Mitgliedsstaaten der Europäischen Union sowie dem Rest der Welt.

Am grundsätzlichen Konzept des Magazins wird allerdings weiterhin festgehalten und neben den großen Bereichen Wirtschaft und Finanzen wird großer Wert auf Informationen aus den Sektoren Umwelt sowie Soziales gelegt. Unternehmensberichte, Unternehmerportraits und die Vorstellung regionaler Wirtschafts- und Sozialprojekte werden auch weiterhin einen großen Raum in der Berichterstattung einnehmen.

Regelmäßig werden tolle Produkte aus den Regionen Deutschlands vorgestellt. Den Anfang macht ein Produkt aus Boizenburg/Elbe. Die Rundbogenhalle der Schlosserei Frank GmbH sucht als vollständige Eigenentwicklung in Deutschland seinesgleichen.

Bei der Rundbogenhalle im Systembausatz werden hochwertige Metallteile durch ausgeklügelte Steckmechanismen zur fertigen Konstruktion. Weil für die patentierte Halle oftmals kein Fundament und keine Baugenehmigung benötigt werden, lässt sie sich vielfältig einsetzen: In landwirtschaftlichen und gewerblichen Betrieben, aber auch ganz privat als Unterstand oder Fahrzeughalle.

In den Abmessungen zwischen fünf und zehn Metern Länge, fünf Metern Breite und bis zu 3,6 Metern Höhe lässt die Halle ganz individuelle Bauvorhaben zu. Mit einem Tor oder auch ganz ohne Stirnseitenverkleidung passt sie sich den unterschiedlichsten Bedürfnissen an. Zudem ist der Bausatz individuell erweiterbar – etwa, wenn die Halle in Zukunft „größere Ansprüchen“ genügen soll.

Unveränderlich ist nur die Qualität der Teile: Unterkonstruktion und Rundbögen bestehen aus feuerverzinkten Hohlraumprofilen (120x60x4 / QR 60×4) und zeichnen sich durch eine lange Lebensdauer aus. Die Dacheindeckung erfolgt mit beschichteten Trapezblechen in einer Grundstärke von 0,75 mm. Die Schneideschrauben sind aus rostfreiem Stahl. Idee und Entwicklung bis zum marktreifen Produkt stammen aus dem Hause Schlosserei Frank GmbH, das auch exklusiv für Fertigung und Vertrieb steht. So profitiert der Kunde vom direkten Kontakt mit dem Hersteller und kann auf ein faires Preis-Leistungsverhältnis zählen.

Erfahren Sie mehr unter www.regiobusinessmagazin.de !

Als junger Hamburger Verlag und Medienagentur entwickeln, betreiben und vermarkten wir verschiedene Medien. Aktuell sind das folgende Onlineplattformen: www.regiobusinessmagazin.de; www.regioholiday.de; www.radioregio.de sowie der Radiosender „Radio Smile“ und das Printmagazin „Regio Business Magazin“!

Kontakt:
STYLOMED Ltd. & Co. KG
Anja Halfar
Beim Strohhause 31
20097 Hamburg
040-236088-78
info@stylomed.eu
http://www.regiobusinessmagazin.de

Pressemitteilungen

Diversity Art Media – neues Onlinemagazin mit originellem Konzept

Berlin, 15. März 2012 – Die JUK Journalismus&UeberlebensKunst UG startet ein neues Onlinemagazin. Mit „Diversity Art Media“ will die Geschäftsführerin scheinbar Unmögliches verbinden.

„Diversity Art Media“ (DAM) ist ein Projekt der JUK Journalismus&UeberlebensKunst UG.
Die Geschäftsführerin Jennifer Gregorian arbeitet als freie Journalistin, Redakteurin, Texterin, Lektorin und Kunstmalerin und will sich mit dem Projekt vom Preisdumping und den Querelen des freien Marktes befreien. Aber ausschlaggebend war, ihr eigenes Ding zu machen. Mit DAM hat sie ihre Vision verwirklicht, Verbindungen zwischen Themen, Interessen und Personen jeglicher Couleur herzustellen und daraus neues Potential zu schöpfen.

Bei DAM findet beispielsweise die Anwältin, die nach dem Garantiezins von Lebensversicherungen googelt, neben den gewünschten Informationen einen Link zu den internen Kunstgalerien. Die Einzelhandelskauffrau, die nachsehen will, wie sie die Miete richtig kürzt, findet zugleich die besten Rechtsschutztarife. Oder Personen, die nur die Entwicklungen an der Börse beobachten möchten (auf den meisten Startseiten befindet sich ein Börsendiagramm), erfahren: In Deutschland finden immer noch Zwangsoperationen statt.
Magazine mit einem einzigen Schwerpunkt (z. B. Tierrecht, Mietrecht, Hartz IV) sind sehr wichtig. Nur gibt es dabei folgendes Problem: Sie werden überwiegend von Leuten besucht, die sich ohnehin schon mit dem Thema auseinandergesetzt haben. Diese Lücke will DAM schließen, und das nicht nur durch die eigene Konzeption, sondern durch Kooperationen mit anderen Projekten. Wird ein solches, eine Organisation, eine Künstlerin oder eine Firma bei DAM präsentiert, so erreichen die Betreffenden ein weitaus größeres Publikum.

Die Zielgruppe? Einfach alle! Bei DAM wird niemand ausgeschlossen, und durch die thematische Vielfalt ist auch für jede_n was dabei. Dass es keinen Ausschluss gibt, erkennt man bereits an der genderisierten Sprache. Bei DAM werden alle Geschlechts- und Genderidentitäten nicht nur mitgemeint, sondern direkt angesprochen. Und natürlich ist das Magazin barrierefrei – zumindest soweit möglich.

Wieso „Diversity“? Zum einen wegen der bereits erwähnten thematischen Vielfalt, zum anderen sind an dem Projekt Menschen verschiedener Kulturen, Gender und physischer Dispositionen beschäftigt, wie es beim Diversity Management der Fall ist.

Das Magazin ist schon seit Anfang 2012 online, der offizielle Start ist jedoch der 15. März 2012. „Davor war das Projekt noch nicht soweit.“, erklärt Jennifer Gregorian. „Auch jetzt ist noch viel zu tun: Einige Rubriken sind noch gar nicht freigeschaltet.“ – beispielsweise das Ressort „Kunst“, welches sehr aufwendig gestaltet ist. Dennoch hat die Herausgeberin diesen Ankündigungstermin gewählt. Jetzt kann sich die Website nämlich schon sehen lassen, und „etwas zu tun“ wird es sowieso immer geben. „Im Perfektionismus zu stagnieren, bringt nichts. Außerdem sollen Leute mitbekommen, dass die Seite lebt.“
Bei DAM kommen fast täglich neue Texte dazu, Verbraucher_innen stehen kostenfreie Tarifrechner für (Öko)Strom, Gas, DSL sowie für eine große Bandbreite an Finanz- und Versicherungsprodukten zur Verfügung und bald ist die Premiere der Rubriken „Kunst“ und „Literatur“. Das ist aber längst nicht alles: Die Herausgeberin hat noch eine Menge Überraschungen parat.

JUK Journalismus&UeberlebensKunst UG
Jennifer Gregorian
Togostraße75
13351 Berlin
info@diversity-art-media.com
0177/9610474
http://www.diversity-art-media.com/