Tag Archives: Wohnung

Pressemitteilungen

VisorTech Funk-Überwachungsset DSC-765.PnP

Überwachung leichtgemacht dank Monitor und App

-Überwacht in Full-HD-Auflösung
-Bildübertragung auf kapazitivem LCD-Touchscreen
-Fernzugriff per PC-Browser und Gratis-App für Android & iOS
-Aufnahme auf USB-Stick und microSD-Karte
-Mikrofon und Lautsprecher für 2-Wege-Kommunikation
-Bis zu 25 m Nachtsicht und 100 m Funk-Reichweite

Jetzt behält man den Überblick: Kameras und Rekorder des neuen Profi-Systems von VisorTech kabellos per Funk. Die 4 Full-HD-Kameras überwachen alles, was sich vor ihren Linsen tut. Und der mobile Rekorder startet bei Bewegung automatisch die Aufnahme. Auch von allen 4 Kameras gleichzeitig!

Mit Nachtsicht bis zu 25 Meter weit: Bei zunehmender Dunkelheit schalten sich automatisch die Infrarot-LEDs an. So entgeht einem auch im Dunkeln nichts!

Über jedes Geschehen im Bilde sein: Auf dem Touchscreen nimmt man bequem alle Einstellungen vor. Auch live sehen, was vor den IP-Kameras passiert. Und dank Akku hat man den Monitor sogar bei einem Rundgang dabei. So hat man gleich 4 Augen mehr an seiner Seite!

Weltweite Live-Übertragung per Internet: Dank kostenloser App schaut man jederzeit per Smartphone und Tablet-PC nach dem Rechten. Und per Browser hat man auch am PC alles im Blick!

Clevere Gegensprech-Funktion: Mikrofon und Lautsprecher sind sowohl in jeder Kamera als auch im Monitor integriert. So interagiert man jederzeit mit Personen vor der Linse – ob über den Monitor oder über das Smartphone mit installierter App!

-Komplett-System DSC-765.PnP bestehend aus Touchscreen-Rekorder-Einheit, Rekorder-Netzteil, 4 IP-Kameras, 4 Kamera-Netzteilen, Montagematerial und deutscher Anleitung

Rekorder-Einheit:
-Bildübertragung auf LCD-Touchscreen mit 7″ / 17,8 cm Bilddiagonale
-Intuitives Menü, per kapazitivem Touchscreen bedienbar
-Weltweiter Fernzugriff über Internet: per Browser, von Smartphone und Tablet-PC
-WiFi-kompatibel: für WLAN-Standards IEEE 802.11b/g/n (2,4 GHz)
-Kostenlose App für Android und iOS: für weltweite Benachrichtigung und Live-Ansicht auf Smartphone und Tablet-PC
-Steckplatz für microSD(HC/XC)-Karte und USB-Stick bis 128 GB (bitte dazu bestellen)
-Multiplex-Funktion: gleichzeitige Aufnahme von allen angeschlossenen Kameras
-H.264-Video-Kompression: für hohe Aufnahme-Qualität bei geringem Speicherbedarf
-Pentaplex-Funktion: unterstützt Aufnahme, Wiedergabe, Live-Ansicht, Backup und Netzwerk-Zugriff gleichzeitig
-Unterstütze Protokolle: UPnP, SMTP, PPPoE, DHCP
-Lautsprecher und Mikrofon für 2-Wege-Kommunikation über Kamera
-Zwei frei ausrichtbare Antennen für kabellose Kamera-Anbindung
-Funk-Reichweite zwischen Rekorder und Kameras: bis zu 100 m (freies Feld)
-Stromversorgung: 230-Volt-Netzteil oder 2 Li-Ion-Akkus Typ 18650 (bitte dazu bestellen, 2.000 mAh für bis zu 1 Std. mobilen Betrieb)
-Maße: 190 x 120 x 35 mm, Gewicht: 540 g (mit Netzteil)

4 Full-HD-Funk-Überwachungskameras:
-1/4″-CMOS-Farb-Sensor
-Full-HD-Auflösung: 1920 x 1080 Pixel (1080p) bei 25 Bildern/Sek.
-Objektiv-Brennweite: 2,8 mm, Fix-Fokus, Bildwinkel: 110° horizontal
-Bewegungs-Erkennung für automatischen Aufnahme-Start per Rekorder
-3 Hochleistungs-IR-LEDs für Nachtsicht bis zu 25 Meter, schalten sich bei Dämmerung und Dunkelheit automatisch ein
-Lautsprecher und Mikrofon für 2-Wege-Kommunikation über Monitor und Mobilgerät mit installierter App
-Wetterfest: IP66
-Stromversorgung: 230-Volt-Netzteil
-Maße (Ø x H): 66 x 195 mm, Gewicht: 458 g (mit Netzteil)

Preis: 369,95 EUR
Bestell-Nr. NX-4605-625
Produktlink: https://www.pearl.de/a-NX4605-1322.shtml

PEARL.GmbH, Buggingen ist das umsatzstärkste Unternehmen einer internationalen Firmengruppe, mit Schwerpunkt auf dem Distanzhandel von Technologie-Produkten. Mit einer täglichen Versandkapazität von bis zu 40.000 Paketen, über 8 Millionen Kunden, 20 Millionen gedruckten Katalogen pro Jahr und Versandhaus-Niederlassungen in Deutschland, Österreich, Schweiz, Frankreich und China sowie einem Teleshopping-Unternehmen in Deutschland gehört PEARL zu den europaweit größten Katalogversendern für Neuheiten aus dem Technologie-Bereich. In Deutschland umfasst das Sortiment ca. 16.000 Produkte und über 100 bekannte Marken wie FreeSculpt, NavGear, simvalley MOBILE, TOUCHLET. Dank der sehr engen Kooperation mit großen Herstellern und Entwicklungsfirmen hat PEARL.GmbH einen starken Einfluss auf die Neu- und Weiterentwicklung sowie Optimierung von Produkten www.pearl.de.

Kontakt
PEARL.GmbH
Heiko Loy
PEARL-Straße 1-3
79426 Buggingen
07631-360-417
presse@pearl.de
http://www.pearl.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Häufige Fallen in Mietverträgen – Verbraucherinformation des D.A.S. Leistungsservice

Worauf Mieter vor Vertragsabschluss achten sollten

Vor allem in deutschen Großstädten ist Wohnraum knapp. Die Suche nach einer Mietwohnung gestaltet sich daher oft schwierig. Ist endlich eine Bleibe gefunden, ist die Versuchung groß, einfach schnell den Vertrag zu unterschreiben. Besser ist es, die Regelungen sorgfältig durchzulesen, um so typische Fallen zu vermeiden. Michaela Rassat, Juristin der D.A.S. Rechtsschutz Leistungs-GmbH (D.A.S. Leistungsservice), sagt Mietern, worauf sie achten sollten.

Sind Mängel erkennbar?

Wem bei der Besichtigung ein dunkler Schimmelfleck an der Wand oder ein Sprung im Fenster auffällt, sollte dies vor der Vertragsunterzeichnung ansprechen. Denn: „Wer den Mietvertrag unterschreibt, obwohl er Mängel erkannt hat, kann später wegen dieser Mängel nicht die Miete mindern“, so Michaela Rassat. Mieter können dann nach dem Einzug zwar immer noch beispielsweise Reparaturen oder die Beseitigung von Schimmel fordern, mehr aber auch nicht. Die Juristin rät daher, Mängel bereits bei der Besichtigung anzusprechen und schriftlich festzuhalten, dass der Vermieter diese vor Einzug beseitigen muss.

Wohnungsgröße überprüfen

In vielen Mietverträgen ist die Wohnungsgröße nicht korrekt angegeben. Dies kann schnell zum Streit führen, denn Mieterhöhungen und manche Betriebskosten hängen von der Wohnfläche in Quadratmetern ab. Mieter sollten wissen: „Bei einer Mieterhöhung bis zur ortsüblichen Vergleichsmiete und der Berechnung der Betriebs- oder Heizkosten zählt immer nur die tatsächliche, messbare Wohnfläche. Abweichende Angaben im Vertrag sind ohne Belang, der Mieter kann eine Berechnung nach den tatsächlichen Quadratmetern fordern“, weiß die Juristin. Bis vor einigen Jahren war dies erst bei einer Flächenabweichung von mindestens zehn Prozent möglich. Diese Rechtsprechung hat der Bundesgerichtshof (BGH) jedoch aufgegeben und dies auch in einem Urteil von 2018 noch einmal betont (Az. VIII ZR 220/17). „Die Mindestabweichung von zehn Prozent spielt allerdings immer noch eine Rolle, wenn Mieter nachträglich die Miete mindern wollen, weil ihre Wohnung kleiner ist als im Vertrag vereinbart“, weiß die Rechtsexpertin. Das gilt allerdings nur dann, wenn der Vermieter die Wohnungsgröße im Vertrag verbindlich angegeben hat. Ist die Größenangabe unverbindlich, zum Beispiel durch die Ergänzung „diese Angabe dient wegen möglicher Messfehler nicht zur Festlegung des Mietgegenstandes“, kann der Mieter keine Mietminderung geltend machen (BGH, Az. VIII ZR 306/09). Der Tipp der D.A.S. Expertin: „Mieter, die klare Verhältnisse schaffen wollen, können vor Vertragsschluss noch einmal nachmessen. In Sachen Betriebskosten- oder Mieterhöhung ist dies aber nicht mehr unbedingt erforderlich.“ Wer trotzdem messen will, sollte dafür am besten einen Laser-Entfernungsmesser benutzen, da ein Zollstock zu ungenau ist. Um die exakte Wohnfläche zu ermitteln, gilt es, die Wohnflächenverordnung zu beachten. Denn hier finden sich die Regeln zur Berücksichtigung von beispielsweise Balkonen, Dachschrägen oder Fensternischen.

Vorsicht: Staffelmieten und Kündigungsverzicht

Ist eine Staffelmiete vereinbart, erhöht sich zu einem festgelegten Zeitpunkt automatisch die Miete. Das Gesetz schreibt vor, dass eine solche Erhöhung nur einmal pro Jahr erfolgen darf. Prozentuale Steigerungen sind nicht erlaubt, Vermieter müssen immer einen konkreten Betrag angeben. „Häufig werden Mieter dadurch wirtschaftlich benachteiligt, denn: Die Steigerung ist auch dann gültig, wenn der ortsübliche Mietspiegel geringere Mieten aufweist“, warnt Rassat. „In Gegenden mit einem angespannten Wohnungsmarkt kann eine geringe Mieterhöhung durch einen Staffelmietvertrag aber auch positiv sein.“ Vorsicht geboten ist bei einem gegenseitigen Kündigungsverzicht im Mietvertrag: Mieter und Vermieter verpflichten sich, für eine bestimmte Dauer auf eine Kündigung zu verzichten. „Laut einem Urteil des Bundesgerichtshofs darf ein Kündigungsverzicht für maximal vier Jahre vereinbart werden“, erläutert die Juristin (BGH, Az. VIII ZR 27/04). Das bringt Mietern zwar Sicherheit. Wer aber beispielsweise aufgrund seines Jobs umziehen muss, kommt dann – wenn überhaupt – nur sehr schwer verfrüht aus dem Mietverhältnis raus.

Keine Pauschale bei den Betriebskosten

Betriebskosten, also zum Beispiel Versicherungen, Grundsteuer, Wasser oder etwa Hausmeisterdienste, müssen Mieter separat zahlen. In der Regel vereinbaren Vermieter und Mieter dafür eine Vorauszahlung. Hat der Mieter am Ende mehr verbraucht, als er gezahlt hat, muss er nachzahlen – ansonsten bekommt er eine Rückzahlung. Als Nachweis dient die Betriebskostenabrechnung, die der Vermieter jährlich anfertigen und zur Verfügung stellen muss. Wer das Gefühl hat, dass seine Abrechnung nicht korrekt ist, kann Originalbelege und Rechnungen beim Vermieter einsehen. Dies sollten Mieter allerdings innerhalb von vier Wochen nach Erhalt tun. Ist vertraglich eine Betriebskostenpauschale vereinbart, muss der Vermieter keine Abrechnung erstellen, folglich gibt es auch keine Rück- oder Nachzahlung. „Hier sollten Mieter besonders aufpassen und im Zweifel nachfragen. Denn Pauschalen fallen oft zugunsten des Vermieters aus“, so der Tipp der D.A.S. Juristin.
Anzahl der Anschläge (inkl. Leerzeichen): 5.154

Weitere Ratgeberthemen finden Sie unter www.ergo.com/ratgeber. Weitere Informationen zur Rechtsschutzversicherung finden Sie unter www.das.de/rechtsportal. Sie finden dort täglich aktuelle Rechtsinfos zur freien Nutzung.

Folgen Sie der D.A.S. auf Facebook.

Das bereitgestellte Bildmaterial darf mit Quellenangabe (Quelle: ERGO Group) zur Berichterstattung über die Unternehmen und Marken der ERGO Group AG sowie im Zusammenhang mit unseren Ratgebertexten honorar- und lizenzfrei verwendet werden.

Bei Veröffentlichung freuen wir uns über Ihr kurzes Signal oder einen Beleg – vielen Dank!

Über die ERGO Group AG
ERGO ist eine der großen Versicherungsgruppen in Deutschland und Europa. Weltweit ist die Gruppe in 30 Ländern vertreten und konzentriert sich auf die Regionen Europa und Asien. Unter dem Dach der Gruppe agieren mit der ERGO Deutschland AG, ERGO International AG, ERGO Digital Ventures AG und ERGO Technology & Services Management vier separate Einheiten, in denen jeweils das deutsche, internationale, Direkt- und Digitalgeschäft sowie die globale Steuerung von IT und Technologie-Dienstleistungen zusammengefasst sind. 40.000 Menschen arbeiten als angestellte Mitarbeiter oder als hauptberufliche selbstständige Vermittler für die Gruppe. 2018 nahm ERGO 19 Milliarden Euro an Gesamtbeiträgen ein und erbrachte für ihre Kunden Brutto-Versicherungsleistungen in Höhe von 15 Milliarden Euro. ERGO gehört zu Munich Re, einem der weltweit führenden Rückversicherer und Risikoträger. Mehr unter www.ergo.com

Firmenkontakt
D.A.S. Rechtsschutz Leistungs-GmbH
Dr. Claudia Wagner
ERGO-Platz 2
40477 Düsseldorf
0211 477-2980
claudia.wagner@ergo.de
http://www.ergo.com

Pressekontakt
HARTZKOM Strategische Markenkommunikation
Julia Bergmann
Hansastraße 17
80686 München
089 99846116
das@hartzkom.de
http://www.hartzkom.de

Bildquelle: ERGO Group

Pressemitteilungen

Warum es sich auszahlt, Vermieter zu werden

Seit knapp zehn Jahren investiert Alexander Gerlach gemeinsam mit seiner Frau Svetlana in Immobilien. Der 41-Jährige weiß, worauf es bei Immobilien als Geldanlage ankommt. Anfang des Jahres 2019 erwarb der Familienvater erstmals eine Wohnung über die DFK Deutsches Finanzkontor AG. Jetzt besitzt die Familie Gerlach insgesamt 20 Wohnungen. Im Interview berichtet er über seine Erfahrungen als Vermieter.

Herr Gerlach, warum haben Sie sich vor rund zehn Jahren entschieden, ihr Geld in Immobilien zu investieren?

Ich fand das Thema schon immer spannend. Am Anfang habe ich viel gelesen, zum Beispiel in Zeitungen oder in Büchern. Dadurch habe ich sehr gute Chancen gesehen, mit so einer Investition gutes Geld zu verdienen. Und irgendwann habe ich zufällig im Internet eine Immobilie mit 18 Wohnungen gesehen, die mich sofort begeistert hat. Das war mein Start als Immobilieninvestor.

18 Wohnungen!? Das ist natürlich gerade zum Beginn eine Herausforderung…

Das stimmt. Ich war damals Anfang 30, verheiratet und wir hatten zwei kleine Kinder. Von den Aufgaben als Vermieter hatte ich noch überhaupt keine Ahnung. Als ich meiner Frau erzählte, dass ich ein so großes Haus kaufen möchte, sagte sie: „Dieses Mal übertreibst Du.“ Dennoch ließ sie mich bei der Bank prüfen, ob ich für das Vorhaben einen Kredit bekommen würde. Sie rechnete damit, dass die Bank da nicht mitspielt. Aber es kam anders: Die Bank finanzierte das Projekt und wir kauften gemeinsam das Haus.

Haben Sie diese Entscheidung je bereut?

Nein, niemals. Die Vermietung läuft bei uns ja sozusagen „nebenbei“. Meine Frau und ich arbeiten jeweils hauptberuflich als Marktleiter im Einzelhandel. Daneben kümmern wir uns um unser Vermietobjekt mit den 18 Wohnungen und um eine weitere vermietete Wohnung in unserem Wohnhaus. Insgesamt läuft die Vermietung ziemlich rund und sie bringt uns ordentlich Geld ein. Das soll aber nicht heißen, dass alles nur eitel Sonnenschein ist. Da wir die Objekte selbst verwalten, gibt es natürlich auch negative Erlebnisse.

Welche Erfahrungen haben sie als Vermieter gemacht?

Manchmal häufen sich die Wünsche, Sorgen und Probleme der Mieter. Dann kann es schon kurzzeitig etwas stressig werden. Dafür ist es oft monatelang komplett ruhig und es ist überhaupt nichts zu tun. Aber wir haben auch negative Erfahrungen gehabt und dabei im Grunde schon alles mitgemacht: Mieter, die nicht mehr gezahlt haben oder die einfach ohne ein Wort abgehauen sind. Einmal hatten wir auch sogenannte „Mietnomaden“ in unserem Haus.

Dennoch hat Sie dies nicht davon abgehalten, jetzt wieder eine Wohnung zu erwerben?

Natürlich nicht! Pech hat man immer mal an irgendeiner Stelle. Aber das Positive überwiegt deutlich. Insgesamt läuft die Investition sehr rund. Wir haben beständig einen Teil der Mieten angespart und konnten so in den vergangenen vier Jahren das große Mietobjekt sogar umfassend sanieren. Für die Kosten von insgesamt rund 120.000 Euro mussten wir nicht mal einen Kredit aufnehmen. Im Übrigen konnte ich bei dem Angebot der DFK Deutsches Finanzkontor AG gar nicht nein sagen.

Wieso nicht? Was hat Sie bei der DFK überzeugt?

Ganz klar das Rundum-Sorglos-Paket! Ich kann bei der DFK eine Wohnung erwerben, ohne mich um irgendetwas kümmern zu müssen. Da ich meine übrigen Immobilien selbst verwalte, weiß ich dieses Angebot besonders zu schätzen. Die DFK-Tochter MIAG GmbH übernimmt die komplette Verwaltung mit Mieterwechseln und allem Drum und Dran. Dazu bekomme ich auch noch eine Mietgarantie. Ich muss mir also um Mietausfälle überhaupt keine Gedanken machen. Besser kann es gar nicht sein. Damit bietet die MIAG weitaus mehr als andere Verwalter. Ich habe mir dahingehend schon Angebote eingeholt und keines war so umfassend.

Als „Immobilienexperte“, wie haben Sie die Beratung bei der DFK wahrgenommen?

Wie sicherlich viele, war ich am Anfang schon sehr skeptisch. Alles klingt eigentlich zu schön, um wahr zu sein. Zu Beginn hatte ich zwei Gespräche mit Anatol Bär von der DFK-Geschäftsstelle in Essen. Was mir gleich im ersten Gespräch positiv aufgefallen war, war die lockere, schon fast freundschaftliche Atmosphäre. Ich habe mich gleich wohl gefühlt. Daneben ist es mir wichtig, dass ein Immobilienberater vor allem Fachwissen mitbringt und zuverlässig ist.

Wie waren Sie mit den Inhalten der Beratungsgespräche zufrieden?

Als erfahrener Immobilieneigentümer weiß ich genau, was auf mich zukommt und welche Fragen ich stellen muss. Und egal welche Frage ich gestellt habe, Anatol Bär hatte immer eine äußerst kompetente und korrekte Antwort parat. So gesehen habe ich die DFK als sehr fachkundigen Partner kennengelernt. Dies setzte sich bei der Finanzierung fort. Hier hat uns Artur Biller ausgezeichnet unterstützt. Wenn wir noch Unterlagen nachreichen mussten, konnte er sehr durchsetzungsstark sein (lacht). Aber dabei war er trotzdem immer freundlich und ehrlich zu uns. Ihm und Anatol Bär bin ich sehr dankbar für die angenehme Begleitung. Und da bislang alles genau so eingetroffen ist wie vereinbart, schätze ich die Zuverlässigkeit sehr hoch ein.

Wie sind Sie eigentlich auf die DFK gekommen?

Eine gute Freundin, die eine Art „Schwester“ für mich ist, hat mich mit der DFK zusammengebracht. Sie arbeitet selbst dort und wusste, dass ich mich für Immobilien interessiere. So kam der Kontakt zustande. Ihr Danke ich von ganzem Herzen, weil ich ohne Sie das Angebot der DFK wohl nicht kennengelernt hätte.

Und für welche Immobilie aus dem DFK-Portfolio haben Sie sich entschieden?

Eine Penthouse-Wohnung in Kaltenkirchen haben wir gekauft. Wir waren selbst vor Ort und besichtigten den Neubau. Noch am gleichen Tag haben wir die Wohnung erworben.

Wenn Menschen überlegen, ob sie Immobilien investieren sollen, was würden Sie ihnen raten?
Ich würde sagen: Seien Sie mutig und wagen Sie diesen Schritt! Es lohnt sich! Wir sind eine ganz normale Familie. Uns wurde nie etwas geschenkt, vererbt oder ähnliches. Wir haben alles selbst finanziert und aufgebaut. Heute besitzen wir 20 Wohnungen und haben durch die Mieteinnahmen eine super Einnahmequelle. Ich denke, wenn wir das geschafft haben, kann das jeder. Ich kann nur empfehlen, sich einmal von den Mitarbeitern der DFK beraten zu lassen. Das Rundum-Sorglos-Paket ist aus meiner Sicht einmalig. Alles wird erledigt und am Ende habe ich Mieteinnahmen und abbezahltes Wohneigentum. Was kann es Schöneres geben?

Vielen Dank für das Gespräch!

Zur Person

Alexander Gerlach ist 41 Jahre alt und lebt mit seiner Frau Svetlana und seinen beiden Kindern in Salzkotten-Scharmede bei Paderborn. Seine Freizeit verbringt er gern beim Tennis oder im eigenen Garten, in dem er alle zwei Tagen den Rasen mäht. Als er 1990 aus Kirgistan nach Deutschland kam, machte er zunächst seinen Schulabschluss und begann dann eine Ausbildung im Einzelhandel. Nach seinem Grundwehrdienst Ende der 90er Jahre lernte er 2001 seine Frau kennen und heiratete sie knapp ein Jahr später. In den folgenden Jahren machten die Geburt von Sohn Lennart im Jahr 2004 und Tochter Ayleen vier Jahre später die Familie komplett. Sowohl Alexander Gerlach als auch seine Frau arbeiten heute als Marktleiter im Einzelhandel und sind nebenbei überzeugte Vermieter. Denn vor zehn Jahren investierte die Familie erstmals in Immobilien und kaufte ein Haus mit 18 Wohnungen. Hinzu kommt eine weitere Wohnung im eigenen Wohnhaus. Die 20. Wohnung erwarben die Gerlachs jetzt über die DFK Deutsches Finanzkontor AG. Ihre neue Penthouse-Wohnung befindet sich in einem von der DFK Bau GmbH, einem Tochterunternehmen der DFK AG, neu gebauten Mehrfamilienhaus in Kaltenkirchen bei Hamburg.

Über die DFK-Unternehmensgruppe

Die DFK-Unternehmensgruppe ist ein dynamisch wachsender Finanzdienstleister mit Sitz in Kaltenkirchen bei Hamburg. Mit der DFK Deutsches Finanzkontor AG als Muttergesellschaft an der Spitze hat sich die Gruppe vor allem auf den Bereich des Immobilieninvestments spezialisiert und erbringt dabei umfassende Dienstleistungen rund um die Immobilie. Hierzu zählen insbesondere Erwerb und Vertrieb, Versicherung sowie die Haus- und Wohnungsverwaltung. Die DFK-Gruppe verfügt über ein gut ausgebautes Vertriebs- und Servicenetz mit 18 Filialen im gesamten Bundesgebiet. Die DFK Unternehmensgruppe betreut aktuell mehr als 30.000 Familien mit rund 80.000 Verträgen. Vorstandsvorsitzender der DFK Deutsches Finanzkontor AG ist Valeri Spady.

Die Pressemitteilung kann mit Quelllink auf unsere Homepage auch auf Ihrer Webseite kostenlos – auch in geänderter oder gekürzter Form – verwendet werden.

Firmenkontakt
DFK Deutsches Finanzkontor AG
Sebastian Pfläging
Gottlieb-Daimler-Straße 9
24568 Kaltenkirchen
04191910000
04191910002
redaktion@dfk24.de
http://www.dfkag.de

Pressekontakt
Freitexter
Sebastian König
Eichendorffstraße 6
37181 Hardegsen
05505787124
redaktion@dfk24.de
http://www.freitexter.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Kostenloses eBook zum Thema Alarmanlagen

Ein Ratgeber zum Schutz der eigenen vier Wände.

In jedem Jahr entstehen in Deutschland Schäden im Wert von 400 Millionen Euro durch Einbrüche. Alle zwei Minuten kommt es zu einem Einbruchsversuch. Aber: In etwa einem Drittel der Fälle bleibt es beim Versuch, weil das Haus durch Alarmanlagen und andere Sicherheitseinrichtungen geschützt ist.

In jedem Jahr entstehen in Deutschland Schäden im Wert von 400 Millionen Euro durch Einbrüche. Alle zwei Minuten kommt es zu einem Einbruchsversuch. Aber: In etwa einem Drittel der Fälle bleibt es beim Versuch, weil das Haus durch Alarmanlagen und andere Sicherheitseinrichtungen geschützt ist.

Der Aufwand für eine Alarmanlage ist bei Weitem nicht so groß, wie viele denken. Um Interessierte über ihre Möglichkeiten zu beraten und ihnen die Entscheidung für ein passendes Konzept zu erleichtern, gibt es jetzt einen Alarmanlagenratgeber als eBook. Auf ihr-sicheres.haus steht das eBook zum kostenlosen Download bereit. Auf vollen 72 Seiten informiert es detailliert über Alarmsysteme, Brandschutz und Zugangssicherung. Ziel sind optimal gesicherte Wohnungen mit dem geringstmöglichen Aufwand.

Einbrüche geschehen nachts? Nur einer von vielen Irrtümern …

Die meisten Menschen haben falsche Vorstellungen davon, wann und wie Einbrüche stattfinden:
Nicht nur Einfamilienhäuser werden gewaltsam geöffnet, auch in Mehrfamilienhäusern wird eingebrochen. Hier haben es Einbrecher sogar besonders leicht, weil viele Mieter die Tür einfach mit dem Summer öffnen, ohne nachzufragen.
Die meisten Einbrüche geschehen tagsüber, weil in dieser Zeit die Häuser häufig leer stehen.
Besonders viele Einbrüche finden nicht in der Urlaubszeit statt, sondern im Herbst und Winter.
Und: Bei einem ungesicherten Haus dauert es oft nur wenige Sekunden, bis sich die Einbrecher Zutritt verschafft haben.
Alarmanlagen und Sicherheitsmaßnahmen im eBook

Es gibt eine Vielzahl von Sicherheitsmaßnahmen, um einem Einbruch vorzubeugen. So können Sie zum Beispiel Ihre Türen und Fenster sichern, Bewegungsmelder oder Videoüberwachung installieren oder sich an eine Alarmzentrale anschließen lassen. Über diese Methoden informiert das kostenlose eBook „Ihr-sicheres.haus – Der Ratgeber zu Alarmsystemen, Brandschutz und Zugangssicherung“. Neben dem Einbruchschutz geht es um Brandschutz und das Verhalten im Brandfall. Außerdem gibt es wichtige Infos zu Förderprogrammen, Kosten und Versicherungen.

Das eBook ist ab sofort kostenlos unter ihr-sicheres.haus verfügbar.

Die scon-marketing GmbH informiert Endkunden seit über 10 Jahren über Energiekonzepte für Ihre Immobilien. Besonderes Augenmerk liegt auf Umwelttechnologien wie der Photovoltaik, Wärmepumpen und Abwassertechnik. Zielrichtung liegt in der Beratung und Vermittlung an Fachbetriebe in den jeweiligen Branchen.

Kontakt
scon-marketing GmbH
Jascha Schmitz
Im Sundern 1
59929 Brilon
029619859009
info@ihr-sicheres.haus
https://ihr-sicheres.haus

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Wie kommen Mieter schneller aus ihrem Mietvertrag? – Verbraucherinformation des D.A.S. Leistungsservice

Darf ich vorstellen: Mein Nachmieter

Wer eine neue Mietwohnung gefunden hat, muss oft ein oder zwei Monate doppelt Miete zahlen. Denn häufig steht die neue Bleibe früher zur Verfügung als die alte kündbar ist. Die Lösung, um Mehrkosten zu vermeiden: Ein Nachmieter muss her. Denn wer einen Nachmieter präsentiert, kommt früher aus dem Mietvertrag – oder? Michaela Rassat, Juristin der D.A.S. Rechtsschutz Leistungs-GmbH (D.A.S. Leistungsservice), klärt auf und gibt Tipps.

Nachmieterklausel

Die gesetzliche Kündigungsfrist für Mieter beträgt drei Monate (§ 573c Bürgerliches Gesetzbuch). „Dennoch hält sich hartnäckig die Ansicht, dass sich die Kündigungsfrist verkürzt, wenn der Mieter seinem Vermieter drei potenzielle Nachmieter präsentiert“, so Michaela Rassat. „Das ist jedoch ein Irrtum.“ Mieter können ihre Kündigungsfrist durch Stellen eines Nachmieters nur dann verkürzen, wenn ihr Mietvertrag eine sogenannte Nachmieterklausel enthält oder in bestimmten Härtefällen, wenn sie ein berechtigtes Interesse daran haben, den Vertrag vorzeitig zu beenden. Eine Nachmieterklausel ist ein Passus im Mietvertrag, der dem Mieter das Recht gibt, bei Stellung eines Nachmieters seine Entlassung aus dem Mietverhältnis zu verlangen.

Härtefall?

Härtefälle, die den Mieter bei Stellen eines Nachmieters zum Vertragsausstieg berechtigen, gibt es eher selten. Die Gerichte sind der Meinung, dass jeder Mieter die heute gesetzlich festgelegten drei Monate abwarten kann. Eine Rolle spielen die Härtefälle daher allenfalls bei alten Mietverträgen mit langen Kündigungsfristen (Vertragsabschluss vor 1. September 2001) oder bei befristeten Mietverträgen, aus denen Mieter nicht vor Ablauf der vereinbarten Frist rauskommen. Als Härtefall gilt etwa die berufliche Versetzung in eine andere Stadt oder wenn der Mieter aus gesundheitlichen Gründen in ein Alten- oder Pflegeheim umziehen muss. Der Wunsch nach einer schöneren Wohnung oder der Kauf eines Eigenheims zählen dagegen nicht.

Ist der Nachmieter geeignet?

Meist enthalten Nachmieterklauseln und auch Härtefallregelungen Formulierungen, nach denen der Vermieter den Nachmieter nur akzeptieren muss, wenn dieser „geeignet“ ist. Das bedeutet: „Ein Nachmieter ist nach dem Gesetz dann „geeignet“, wenn er den Mietvertrag übergangslos übernehmen und die Miete bezahlen kann“, erläutert die D.A.S. Expertin. Zudem muss er mit der Miethöhe und -dauer einverstanden sein. Pläne des Nachmieters, die Wohnung zum Teil gewerblich zu nutzen, können ihn ungeeignet machen. Doch auch bei einem geeigneten Nachmieter darf der Vermieter bis zu drei Monate überlegen, ob er ihn übernehmen möchte. Der Vermieter darf übrigens sein Einverständnis nicht davon abhängig machen, dass der Nachmieter eine höhere Miete oder einen für den Vermieter anderweitig günstigeren Mietvertrag akzeptiert.

Frühzeitig Vermieter informieren

Ohne Nachmieterklausel oder Härtefall kann der Vermieter jeden Nachmieter ablehnen und auf Erfüllung des Mietvertrags bis Ende der Kündigungsfrist bestehen. Daher empfiehlt die Rechtsexpertin Mietern, ihren jeweiligen Vermieter frühzeitig über den Auszugswunsch zu informieren. „Dann können Mieter immer noch überlegen, ob sie ihren Vermieter bei der Suche nach einem Nachmieter unterstützen wollen und beispielsweise im Bekanntenkreis rumfragen“, so Rassat. „Aber ohne Zeitdruck und Unsicherheit im Nacken.“ Solche Hilfsangebote können dazu beitragen, dass das Mietverhältnis harmonisch endet.

Tipps für die Suche nach einem Nachmieter

Wer auf der Suche nach einem Nachmieter ist, sollte dies nur in enger Absprache mit dem Vermieter tun. So spart sich der Mieter Streit um die Frage, welche Nachmieter dem Vermieter angenehm sind. Allerdings darf der Vermieter Nachmieter nur aus rationellen Gründen ablehnen und nicht, weil diese zum Beispiel alleinerziehend sind. Zudem sollte der Nachmieter bereit sein, seine Einkommensverhältnisse offenzulegen. Oft ist es auch hilfreich, wenn sich der potenzielle Nachmieter nach Absprache selber beim Vermieter meldet und vorstellt.
Anzahl der Anschläge (inkl. Leerzeichen): 3.978

Weitere Ratgeberthemen finden Sie unter www.ergo.com/ratgeber Weitere Informationen zur Rechtsschutzversicherung finden Sie unter www.das.de/rechtsportal Sie finden dort täglich aktuelle Rechtsinfos zur freien Nutzung.

Folgen Sie der D.A.S. auf Facebook.

Das bereitgestellte Bildmaterial darf mit Quellenangabe (Quelle: ERGO Group) zur Berichterstattung über die Unternehmen und Marken der ERGO Group AG sowie im Zusammenhang mit unseren Ratgebertexten honorar- und lizenzfrei verwendet werden.

Bei Veröffentlichung freuen wir uns über Ihr kurzes Signal oder einen Beleg – vielen Dank!

Über die ERGO Group AG
ERGO ist eine der großen Versicherungsgruppen in Deutschland und Europa. Weltweit ist die Gruppe in 30 Ländern vertreten und konzentriert sich auf die Regionen Europa und Asien. Unter dem Dach der Gruppe agieren mit der ERGO Deutschland AG, ERGO International AG, ERGO Digital Ventures AG und ERGO Technology & Services Management vier separate Einheiten, in denen jeweils das deutsche, internationale, Direkt- und Digitalgeschäft sowie die globale Steuerung von IT und Technologie-Dienstleistungen zusammengefasst sind. 40.000 Menschen arbeiten als angestellte Mitarbeiter oder als hauptberufliche selbstständige Vermittler für die Gruppe. 2018 nahm ERGO 19 Milliarden Euro an Gesamtbeiträgen ein und erbrachte für ihre Kunden Brutto-Versicherungsleistungen in Höhe von 15 Milliarden Euro. ERGO gehört zu Munich Re, einem der weltweit führenden Rückversicherer und Risikoträger. Mehr unter www.ergo.com

Firmenkontakt
D.A.S. Rechtsschutz Leistungs-GmbH
Dr. Claudia Wagner
ERGO-Platz 2
40477 Düsseldorf
0211 477-2980
claudia.wagner@ergo.de
http://www.ergo.com

Pressekontakt
HARTZKOM Strategische Markenkommunikation
Julia Bergmann
Hansastraße 17
80686 München
089 99846116
das@hartzkom.de
http://www.hartzkom.de

Bildquelle: ERGO Group

Pressemitteilungen

Haustürschlüssel verloren – Verbraucherfrage der Woche der ERGO Versicherung

Gut beraten von den Experten der ERGO Group

Lisa K. aus Treuchtlingen:
Mein Nachbar hat mir während seines Urlaubs seinen Wohnungsschlüssel überlassen, damit ich die Pflanzen gießen kann. Jetzt habe ich den Schlüssel verloren. Kommt für den Schaden meine Versicherung auf?

Peter Schnitzler, Versicherungsexperte von ERGO:
Nachbarn geben sich während des Urlaubs oft gegenseitig die Wohnungsschlüssel, damit die Pflanzen nicht eingehen und der Briefkasten nicht überquillt. Dabei handelt es sich um eine sogenannte Gefälligkeitshandlung. Geht währenddessen der Schlüssel verloren, kann das teure Folgen haben: Denn muss nicht nur ein Schloss, sondern – wie in vielen Mehrfamilienhäusern – eine komplette Schließanlage ausgetauscht werden, fallen schnell mehrere Tausend Euro an. Mit einer Privathaftpflichtversicherung lassen sich die Kosten dafür jedoch abfangen. Voraussetzung ist aber, dass Schäden aus Gefälligkeitshandlungen und aus dem Abhandenkommen von Schlüsseln mitversichert sind. Übrigens: Wenn Mieter oder Besitzer einer Eigentumswohnung ihren eigenen Schlüssel verlieren, können sie sich ebenfalls an ihre Haftpflichtversicherung wenden. Besitzer eines Einfamilienhauses können in ihrer Hausratversicherung mithilfe eines Zusatzbausteins den Verlust der eigenen Schlüssel absichern.
Anzahl der Anschläge (inkl. Leerzeichen): 973

Weitere Ratgebertexte stehen für Sie unter www.ergo.com/ratgeber bereit. Sie finden dort aktuelle Beiträge zur freien Nutzung.

Folgen Sie ERGO auf Facebook und besuchen Sie das ERGO Blog.

Das bereitgestellte Bildmaterial darf mit Quellenangabe (Quelle: ERGO Group) zur Berichterstattung über die Unternehmen und Marken der ERGO Group AG sowie im Zusammenhang mit unseren Ratgebertexten honorar- und lizenzfrei verwendet werden.

Bei Veröffentlichung freuen wir uns über Ihr kurzes Signal oder einen Beleg – vielen Dank!

Über die ERGO Group AG
ERGO ist eine der großen Versicherungsgruppen in Deutschland und Europa. Weltweit ist die Gruppe in 30 Ländern vertreten und konzentriert sich auf die Regionen Europa und Asien. Unter dem Dach der Gruppe agieren mit der ERGO Deutschland AG, ERGO International AG, ERGO Digital Ventures AG und ERGO Technology & Services Management vier separate Einheiten, in denen jeweils das deutsche, internationale, Direkt- und Digitalgeschäft sowie die globale Steuerung von IT und Technologie-Dienstleistungen zusammengefasst sind. 40.000 Menschen arbeiten als angestellte Mitarbeiter oder als hauptberufliche selbstständige Vermittler für die Gruppe. 2018 nahm ERGO 19 Milliarden Euro an Gesamtbeiträgen ein und erbrachte für ihre Kunden Brutto-Versicherungsleistungen in Höhe von 15 Milliarden Euro. ERGO gehört zu Munich Re, einem der weltweit führenden Rückversicherer und Risikoträger.
Mehr unter www.ergo.com

Firmenkontakt
ERGO Versicherung
Dr. Claudia Wagner
ERGO-Platz 2
40198 Düsseldorf
0211 477-2980
claudia.wagner@ergo.de
http://www.ergo.com/verbraucher

Pressekontakt
HARTZKOM Strategische Markenkommunikation
Julia Bergmann
Hansastraße 17
80686 München
089 998 461-16
ergo@hartzkom.de
http://www.hartzkom.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Der D.A.S. Leistungsservice informiert: Urteil in Kürze – Mietrecht

Mieterin muss Handwerker in die Wohnung lassen – auch mit 92

Beauftragt ein Vermieter notwendige Instandsetzungsarbeiten, müssen die Mieter die Handwerker nach Voranmeldung in die Wohnung lassen und ihnen Aufmaß- und Vorbereitungsarbeiten gestatten. Ein hohes Alter der Mieter ändert daran nichts. Dies hat laut Michaela Rassat, Juristin der D.A.S. Rechtsschutz Leistungs-GmbH (D.A.S. Leistungsservice), das Amtsgericht München entschieden.

Worum ging es bei Gericht?

Die 92-jährige Mieterin einer Wohnung in München hatte sich bereits vor Jahren über undichte Fenster und Schimmel beschwert und daraufhin die Miete gemindert. Mitte 2018 teilte ihr der Vermieter mit, dass nach längerer Diskussion in der Eigentümerversammlung ein Austausch der Fenster stattfinde. Die Arbeiten würden schätzungsweise vier Tage dauern. Im September sollte ein Termin für Aufmaßarbeiten stattfinden. Dazu müssten Handwerker in die Wohnung kommen. Die Mieterin lehnte jedoch alle angebotenen Termine ab. Zuvor müsse der Vermieter ihr die Übernahme von Hotelkosten, Mahlzeiten sowie Reinigungskosten schriftlich zusagen. Da sie altersbedingt ängstlicher geworden sei, müsse der Vermieter mit ihr anders umgehen als mit jüngeren Mietern. Der Vermieter wandte ein, dass der genaue Umfang der Arbeiten noch gar nicht feststünde. Diesen sollten die Handwerker erst bei dem umstrittenen Termin feststellen.

Das Urteil

Das Amtsgericht München gab dem Vermieter Recht. Die Mieterin müsse nach vorheriger Ankündigung mit einer Frist von fünf Tagen montags bis freitags zwischen 9:00 Uhr und 17:00 Uhr die Handwerker für die Aufmaß- und Vorbereitungsarbeiten in die Wohnung lassen. „Das Gericht wies darauf hin, dass Mieter Maßnahmen dulden müssen, die zur Instandhaltung und Instandsetzung der Mietwohnung erforderlich sind“, so Michaela Rassat. Der Vermieter sei verpflichtet, Arbeiten in der Wohnung rechtzeitig anzukündigen und deren ungefähre Dauer sowie Art und Umfang mitzuteilen. Dies sei hier geschehen. Vorbereitungsarbeiten, wie in diesem Fall, seien ebenfalls zu dulden – auch wenn die Mieterin bereits 92 sei. „Das Gericht erklärte, dass dies insbesondere dann gilt, wenn die Arbeiten einen Mangel beseitigen sollen, den der Mieter bereits gerügt und wegen dem er die Miete gemindert hat“, ergänzt Rassat.

Was bedeutet das für Mieter?

Eine Mietminderung wegen Mängeln hat den Zweck, Druck auf den Vermieter auszuüben, damit er die Mängel beseitigt. Will der Vermieter sich der Sache annehmen und Handwerker schicken, muss der Mieter sie auch in die Wohnung lassen – zumindest solange sie nach Voranmeldung und zu normalen Tageszeiten erscheinen. Dies gilt unabhängig vom Alter der Mieter. „Unter Umständen können Mieter einen Anspruch auf die Erstattung von Hotelkosten haben, wenn ihre Wohnung wegen Erhaltungsmaßnahmen unbewohnbar ist. Allerdings können Mieter ihre Zustimmung zu reinen Aufmaßarbeiten nicht davon abhängig machen, dass der Vermieter ihnen vorher die Erstattung von Hotelkosten zusichert“, so die D.A.S. Expertin.
Amtsgericht München, Urteil vom 13. Dezember 2018, Az. 418 C 18466/18

Weitere Ratgeberthemen finden Sie unter www.ergo.com/ratgeber Weitere Informationen zur Rechtsschutzversicherung finden Sie unter www.das.de/rechtsportal Sie finden dort täglich aktuelle Rechtsinfos zur freien Nutzung.

Folgen Sie der D.A.S. auf Facebook.

Das bereitgestellte Bildmaterial darf mit Quellenangabe (Quelle: ERGO Group) zur Berichterstattung über die Unternehmen und Marken der ERGO Group AG sowie im Zusammenhang mit unseren Ratgebertexten honorar- und lizenzfrei verwendet werden.

Bei Veröffentlichung freuen wir uns über Ihr kurzes Signal oder einen Beleg – vielen Dank!

Über die ERGO Group AG
ERGO ist eine der großen Versicherungsgruppen in Deutschland und Europa. Weltweit ist die Gruppe in 30 Ländern vertreten und konzentriert sich auf die Regionen Europa und Asien. Unter dem Dach der Gruppe agieren mit der ERGO Deutschland AG, ERGO International AG, ERGO Digital Ventures AG und ERGO Technology & Services Management vier separate Einheiten, in denen jeweils das deutsche, internationale, Direkt- und Digitalgeschäft sowie die globale Steuerung von IT und Technologie-Dienstleistungen zusammengefasst sind. 40.000 Menschen arbeiten als angestellte Mitarbeiter oder als hauptberufliche selbstständige Vermittler für die Gruppe. 2018 nahm ERGO 19 Milliarden Euro an Gesamtbeiträgen ein und erbrachte für ihre Kunden Brutto-Versicherungsleistungen in Höhe von 15 Milliarden Euro. ERGO gehört zu Munich Re, einem der weltweit führenden Rückversicherer und Risikoträger. Mehr unter www.ergo.com

Firmenkontakt
D.A.S. Rechtsschutz Leistungs-GmbH
Dr. Claudia Wagner
ERGO-Platz 2
40477 Düsseldorf
0211 477-2980
claudia.wagner@ergo.de
http://www.ergo.com

Pressekontakt
HARTZKOM Strategische Markenkommunikation
Julia Bergmann
Hansastraße 17
80686 München
089 99846116
das@hartzkom.de
http://www.hartzkom.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Stocker & Partner, die Tiroler Finanzierungsexperten finden die günstigste Finanzierung fürs Heim

Seit über 20 Jahren beschäftigt sich Stocker & Partner Finanzservice mit den Themen Finanzieren und Absichern. Immobilien sind in Tirol eine beliebte Anlageform, das Unternehmen ist seit jeher mit den Hürden beim Immobilienkauf- und Verkauf vertraut.

Wiesing / Tirol – Ja, eine eigenes Haus, eine großzügige Wohnung, eine kleines eigenes Heim, das ist erstrebenswert, vor allem in Österreich, es geht um etwas wertvolles, einen Besitz, ein eigenes Reich. Dass es so ist beweisen die Zahlen, Daten und Fakten rund um den Immobilienmarkt.

Wertmäßig legte der Tiroler Immobilienmarkt im Jahresvergleich von 2018 um gut 6,3 Prozent zu, das ist ein moderater Zuwachs im Vergleich zu den vergangenen Steigerungsraten. Im 5-Jahres-Vergleich bedeutet das ein Zuwachsplus von 69,3 Prozent. Die derzeitige Entwicklung ist somit kein nennenswerter Einbruch, sondern lediglich eine Rückkehr zur Normalität nach einer massiven Marktexplosion, so beschreiben Experten die Lage am Immobilienmarkt.

Was sagen Finazierungsexperten zum Thema Wohnwerte schaffen

Hannes Stocker von Stocker & Partner Finanzservice, beschäftigt sich seit über 20 Jahren mit der Realisierung der eigenen vier Wände und dieser Wunsch besteht immer aus Wohntraum, Bonität und Finanzierung denn vom eigenen Heim träumen das kann jeder, aber realisieren ist oftmals eine Kunst. Das Stocker & Partner Team hat sich auf den ganzheitlichen Service rund um Ihre Immobilie und Ihr Eigentum spezialisiert und das haben viele Tiroler erfolgreich genutzt.

„Der Fokus unserer Beratung und Dienstleitung ist eine klare Sache. Es geht um die passende Lösung für jede individuelle Situation der Kunden und diese gemeinsam zu finden – egal ob Finanzierung, Absicherung, Vorsorge oder Immobilienanschaffung bis hin zur professionellen Objektveräußerung,“ berichtet Hannes Stocker, der mit seinen Erfahrungen viele Menschen in die eigenen vier Wände führen konnte.

Nachhaltiger Service rund um die Immobilie

„Die ersten Immobilienerfahrungen sammelte mein Vater bereits vor 20 Jahren mit Immobilien als Kapitalanlage“, erzählt uns Isabella Stocker engagiert und voller Begeisterung.

„Durch die spezielle Kombination unserer Services – Finanzberatung – Immobilie – Baufinanzierung – kennen wir sowohl die Eigentümer- als auch die Interessentenseite und sind seit Beginn bestens mit der Sichtweise der Banken vertraut. Dies ermöglicht uns ein optimales Handeln für unsere Kunden in allen Immobilien-Belangen, das sind die Feinheiten und unbezahlbaren Wissenswerte die der Kunde verdient hat um kostengünstig seinen Wohntraum zu realisieren.“ Das ist die Positionierung die Stocker & Partner Finanzservice zu dem werden ließ was das Unternehmen heute darstellt.

Finanzieren, bauen, einziehen und bitte Vorsorgen um optimal abgesichert leben zu können

Die Rundum-Sorglos-Kombination ist entscheidend für eine ganzheitliche Lebensplanung. Das Heim, der Beruf, die Gesundheit, die Absicherung von Gefahren, das sind Notwendigkeiten die jeder kluge Bürger beachten sollte. Denn wenn alles perfekt läuft im Leben kann immer auch eine Gewitterwolke aufziehen und das erworbene Gut in Gefahr bringen, wir raten unseren Kunden lasst es nicht soweit kommen, absichern, lückenlos vorsorgen und die gewonnene Sicherheit genießen, das sollte der Plan sein, Brigitte Stocker ist nicht nur die fürsorgende Seele des Unternehmens, Sie ist auch eine Planerin die Wohlstand vernünftig absichert, Ihr Tipp:

„Um im Ernstfall gut und möglichst lückenlos abgesichert zu sein, bedarf es eines maßgeschneiderten Versicherungskonzept, bzw. einem individuell angepassten Vorsorgeplan. Das Angebot am Markt der Absicherungsmöglichkeiten ist vielfältig aber auch etwas undurchsichtig. In einem gemeinsamen Beratungsgespräch finden wir den Versicherungsanbieter, der für jeden Kunden die ideale Lösung bietet.“

Worauf Stocker & Partner besonderen Wert legen?

Persönliche, transparente und unkomplizierte Beratung. Lösungen, die zu Ihnen passen – keine Standardangebote von der Stange. Ihr Gefühl, bei uns in sämtlichen Finanz-, Versicherungs- und Immobilienbelangen gut und sicher aufgehoben zu sein. Ein freundschaftlicher Umgang und eine vertrauensvolle Zusammenarbeit. Mit Ihnen und unseren Partnern. Ihre Ziele gemeinsam zu erreichen und dabei Freude zu haben.
Eine Frage noch, wann möchten Sie in ihr Wohneigentum einziehen?

Immobiliensuche, Finanzierungsvermittlung und Absicherung

Das Stocker & Partner Team hat sich auf den ganzheitlichen Service rund um Ihre Immobilie und Ihr Eigentum spezialisiert.

Kontakt
Stocker & Partner Finanzservice OG
Hannes Stocker
Dorf 3d
6210 Wiesing/Tirol
+43 (0) 5244 62840
office@stockerundpartner.at
https://www.stockerundpartner.at/

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Sichler Haushaltsgeräte Luft-Entfeuchter LFT-420

In Räumen stets für optimale Luft sorgen

– Ampel-Anzeige für aktuelle Raum-Feuchtigkeit
– Stromsparendes Automatik-Programm
– Schaltet sich bei vollem Wassertank automatisch aus
– Per App und Sprachbefehl weltweit steuerbar
– Reinigt die Luft zusätzlich mit UV-Licht

Schluss mit feuchter Luft: auch in besonders feuchten Räumen! So verhindert man einfach und
effektiv Schimmel, Stockflecken, Rost, Elektroschäden sowie Modergeruch – ob in der Wohnung,
im Keller oder in der Waschküche.

Raum-Feuchtigkeit immer im Blick: Dank Ampel-Anzeige sieht man jederzeit, wie feucht der Raum
ist. So passt man die Entfeuchtungsleistung des kompakten Helfers ganz nach Bedarf an. Oder
lässt einfach das stromsparende Automatik-Programm laufen. Das hält den Raum konstant bei 55
% Luftfeuchtigkeit.

Zuschaltbare UV-Desinfektion: Die angesaugte Luft wird von Bakterien und Milben befreit. So
kommt nicht nur trockene, sondern auch saubere Luft aus dem kompakten Helfer!

Wirkungsvoll und sicher: Die Raumluft lässt sich um bis zu 20 Liter pro Tag entfeuchten. Dank
großem Wassertank spart man sich häufiges Ausleeren. Und sollte der Tank dennoch einmal
volllaufen, schaltet sich der Entfeuchter automatisch aus, bis der Tank geleert wird.

Weltweit steuerbar: Ist die Gratis-App „Elesion“ auf dem Smartphone und Tablet installiert und
schon hat man auch unterwegs die volle Kontrolle über den Luftentfeuchter!

Hört auf Kommando: Mit wenigen Klicks in den entsprechenden Apps profitiert man von Amazon
Alexa und vom Google Assistant. So schaltet man den Entfeuchter von Sichler Haushaltsgeräte
bequem per Sprachbefehl ein und aus.

Stört nicht im Betrieb: Mit gerade einmal 37 Dezibel ist der Klimaexperte kaum zu hören. So
verwendet man ihn auch z.B. im Schlafzimmer, ohne gestört zu werden.

– Geeignet für Räume bis 40 m²
– Ampel-Anzeige für Raum-Feuchtigkeit: rot (über 80 %), grün (60 bis 80 %), blau (unter
60 %)
– 4 Betriebs-Stufen: Ventilator (für Luft-Umwälzung), Smart (stromsparende Automatik für
55 % Luftfeuchtigkeit), Low (niedrig) und High (hoch)
– Entfeuchtungs-Leistung: 20 l/Tag
– Zuschaltbares UV-Licht: befreit die angesaufte Luft von Bakterien und Milben
– Entnehmbarer Wassertank für bis zu 4 Liter
– Kein Überlaufen: Entfeuchter geht automatisch aus, wenn der Tank voll ist
– Automatische Anti-Frost-Funktion: langsames Aufwärmen (Auftauen) des Geräts bei
Temperaturen um den Gefrierpunkt
– WiFi-kompatibel: unterstützt WLAN-Standards IEEE 802.11b/g/n (2,4 GHz)
– Einfache Bedienung mit Taster für ein/aus, Modus, Timer und Zielfeuchtigkeit
– Timer-Einstellung: 1 bis 24 Stunden (1-Stunden-Schritte)
– Einstellbare Luftklappe: offen, halboffen, oszillierend
– Kostenloser App „Elesion“ für iOS und Android: zum Ein- und Ausschalten sowie zur
Betriebsmodus-Wahl, auch von weltweit
– Kompatibel mit Amazon Alexa und Google Assistant: über Echo, Echo Dot, Google
Home und kompatible Lautsprecher ein- und ausschalten
– Status-LEDs für Betriebs- und Modus-Anzeige sowie für Anzeige bei vollem Tank
– Leiser Betrieb: 42 dBA
– Leistungsaufnahme: max. 365 Watt
– Stromversorgung: 230 Volt (Eurostecker)
– Mobil dank 4 Rollen
– Maße: 58,5 x 38,2 x 20,7 cm, Gewicht: 14,6 kg
– Luftentfeuchter LFT-420 inklusive deutscher Anleitung

Preis: 239,95 EUR
Bestell-Nr. NX-6024-625

Produktlink: https://www.pearl.de/a-NX6024-3103.shtml

Die PEARL.GmbH aus Buggingen ist das umsatzstärkste Unternehmen eines internationalen Technologie-Konzerns. Ihr Schwerpunkt ist der Distanzhandel von Hightech-, Haushalts- und Lifestyle-Produkten.
Mit mehr als 13 Millionen Kunden, 10 Millionen gedruckten Katalogen pro Jahr, einer täglichen Versandkapazität von bis zu 110.000 Paketen – alleine in Deutschland – und Versandhaus-Niederlassungen in Österreich sowie Schwesterfirmen in der Schweiz, Frankreich und über eine Onlinevermarktungsfirma in China gehört PEARL zu den größten Versandhäusern für Neuheiten aus dem Technologie-Bereich. Zwei große Versandlager und Spezial-Versandzentren in Nordhessen und Südniedersachsen ermöglichen aus der Mitte Deutschlands eine schnelle Belieferung der Kunden. Eigene Ladengeschäfte in vielen europäischen Großstädten und ein Teleshopping-Unternehmen mit großer Reichweite in Europa unterstreichen diesen Anspruch. In Deutschland umfasst das Sortiment von PEARL über 16.000 Produkte und über 100 bekannte Marken wie z.B. VisorTech, Rosenstein & Söhne, newgen medicals und Royal Gardineer. Dank ihrer äußerst engen Kooperation mit internationalen Großherstellern und Entwicklungsfirmen hat PEARL.GmbH einen starken Einfluss auf die Neuentwicklung und kontinuierliche Optimierung von Produkten ( www.pearl.de).

Kontakt
PEARL.GmbH
Heiko Loy
PEARL-Straße 1-3
79426 Buggingen
07631-360-417
presse@pearl.de
http://www.pearl.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Sichler Haushaltsgeräte Luft-Entfeuchter LFT-410

In Räumen stets für optimale Luft sorgen

Auch in besonders feuchten Räumen stets für trockene Luft sorgen
– Ampel-Anzeige für aktuelle Raum-Feuchtigkeit
– Stromsparendes Automatik-Programm
– Schaltet sich bei vollem Wassertank automatisch aus
– Per App und Sprachbefehl weltweit steuerbar

Schluss mit feuchter Luft: auch in besonders feuchten Räumen! So verhindert man einfach und
effektiv Schimmel, Stockflecken, Rost, Elektroschäden sowie Modergeruch – ob in der Wohnung,
im Keller oder in der Waschküche.

Raum-Feuchtigkeit immer im Blick: Dank Ampel-Anzeige sieht man jederzeit, wie feucht der Raum
ist. So passt man die Entfeuchtungsleistung des kompakten Helfers ganz nach Bedarf an. Oder
lässt einfach das stromsparende Automatik-Programm laufen. Das hält den Raum konstant bei 55
% Luftfeuchtigkeit.

Wirkungsvoll und sicher: Die Raumluft lässt sich um bis zu 10 Liter pro Tag entfeuchten. Dank
großem Wassertank spart man sich häufiges Ausleeren. Und sollte der Tank dennoch einmal
volllaufen, schaltet sich der Entfeuchter automatisch aus, bis der Tank geleert wird.

Weltweit steuerbar: Ist die Gratis-App „Elesion“ auf dem Smartphone und Tablet installiert und
schon hat man auch unterwegs die volle Kontrolle über den Luftentfeuchter!

Hört auf Kommando: Mit wenigen Klicks in den entsprechenden Apps profitiert man von Amazon
Alexa und vom Google Assistant. So schaltet man den Entfeuchter von Sichler Haushaltsgeräte
bequem per Sprachbefehl ein und aus.

Stört nicht im Betrieb: Mit gerade einmal 37 Dezibel ist der Klimaexperte kaum zu hören. So
verwendet man ihn auch z.B. im Schlafzimmer, ohne gestört zu werden.

– Geeignet für Räume bis 25 m²
– Ampel-Anzeige für Raum-Feuchtigkeit: rot (über 80 %), grün (60 bis 80 %), blau (unter 60
%)
– 2 Betriebs-Stufen: Ventilator (für Luft-Umwälzung), Smart (stromsparende Automatik für 55
% Luftfeuchtigkeit)
– Entfeuchtungs-Leistung: 10 l/Tag
– Entnehmbarer Wassertank für bis zu 2,5 Liter
– Kein Überlaufen: Entfeuchter geht automatisch aus, wenn der Tank voll ist
– Automatische Anti-Frost-Funktion: langsames Aufwärmen (Auftauen) des Geräts bei
Temperaturen um den Gefrierpunkt
– WiFi-kompatibel: unterstützt WLAN-Standards IEEE 802.11b/g/n (2,4 GHz)
– Einfache Bedienung mit Taster für ein/aus, Modus, Timer und Zielfeuchtigkeit
– Timer-Einstellung: 1 bis 24 Stunden (1-Stunden-Schritte)
– Kostenloser App „Elesion“ für iOS und Android: zum Ein- und Ausschalten sowie zur
Betriebsmodus-Wahl, auch von weltweit
– Kompatibel mit Amazon Alexa und Google Assistant: über Echo, Echo Dot, Google
Home und kompatible Lautsprecher ein- und ausschalten
– Status-LEDs für Betriebs- und Modus-Anzeige sowie für Anzeige bei vollem Tank
– Leiser Betrieb: 37 dBA
– Leistungsaufnahme: max. 265 Watt
– Stromversorgung: 230 Volt (Eurostecker)
– Mobil dank 4 Rollen
– Maße: 48,7 x 35,1 x 20 cm, Gewicht: 11,3 kg
– Luftentfeuchter LFT-410 inklusive deutscher Anleitung

Preis: 169,95 EUR
Bestell-Nr. NX-6023-625

Produktlink: https://www.pearl.de/a-NX6023-3103.shtml

Die PEARL.GmbH aus Buggingen ist das umsatzstärkste Unternehmen eines internationalen Technologie-Konzerns. Ihr Schwerpunkt ist der Distanzhandel von Hightech-, Haushalts- und Lifestyle-Produkten.
Mit mehr als 13 Millionen Kunden, 10 Millionen gedruckten Katalogen pro Jahr, einer täglichen Versandkapazität von bis zu 110.000 Paketen – alleine in Deutschland – und Versandhaus-Niederlassungen in Österreich sowie Schwesterfirmen in der Schweiz, Frankreich und über eine Onlinevermarktungsfirma in China gehört PEARL zu den größten Versandhäusern für Neuheiten aus dem Technologie-Bereich. Zwei große Versandlager und Spezial-Versandzentren in Nordhessen und Südniedersachsen ermöglichen aus der Mitte Deutschlands eine schnelle Belieferung der Kunden. Eigene Ladengeschäfte in vielen europäischen Großstädten und ein Teleshopping-Unternehmen mit großer Reichweite in Europa unterstreichen diesen Anspruch. In Deutschland umfasst das Sortiment von PEARL über 16.000 Produkte und über 100 bekannte Marken wie z.B. VisorTech, Rosenstein & Söhne, newgen medicals und Royal Gardineer. Dank ihrer äußerst engen Kooperation mit internationalen Großherstellern und Entwicklungsfirmen hat PEARL.GmbH einen starken Einfluss auf die Neuentwicklung und kontinuierliche Optimierung von Produkten ( www.pearl.de).

Kontakt
PEARL.GmbH
Heiko Loy
PEARL-Straße 1-3
79426 Buggingen
07631-360-417
presse@pearl.de
http://www.pearl.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.