Tag Archives: WorldSkills

Pressemitteilungen

Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel ist Schirmherrin der Deutschen Berufe-Nationalmannschaft

„Spannende Wettkampftage und viel Erfolg“

Stuttgart, Juli 2019 – Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel adelt die deutsche Nationalmannschaft für die Weltmeisterschaften der Berufe in Kasan 2019 mit ihrer Schirmherrschaft. Damit verdeutlicht sie, wie wichtig für Deutschland und die Gesellschaft die berufliche Bildung ist: „Die Teilnahme des deutschen Teams an den Berufsweltmeisterschaften belegt die Konkurrenzfähigkeit der deutschen dualen Ausbildung im internationalen Vergleich und unterstreicht zugleich den hohen Stellenwert der beruflichen Bildung für die Zukunfts- und Innovationsfähigkeit von Wirtschaft und Gesellschaft“, heißt es im offiziellen Schreiben aus dem Bundeskanzleramt. Ferner ist darin zu lesen, dass die Bundeskanzlerin die Schirmherrschaft gerne für die deutsche Mannschaft übernehme und damit ein Zeichen ihrer Unterstützung setze. Verbunden ist dies mit dem Wunsch an alle deutschen Teilnehmerinnen und Teilnehmer für spannende Wettkampftage und viel Erfolg.

Bei WorldSkills Germany freut man sich über die Anerkennung: „Was unsere Nationalmannschaft der Berufe schon in der Vorbereitungszeit geleistet hat und während der Wettkampftage leistet wird, ist phänomenal. Umso dankbarer bin ich, dass diese Leistungen in Deutschland auf höchster politischer Ebene mit dieser Schirmherrschaft anerkannt werden“, so Geschäftsführer Hubert Romer. „Daher arbeiten wir stetig daran, das Können und die Wertschätzung unserer Fachkräfte auch in der breiten Öffentlichkeit noch tiefer zu verankern.“

Mehr über die WorldSkills Kasan 2019
Die Weltmeisterschaft der Berufe findet vom 22. bis 27. August 2019 im russischen Kasan (Tartastan) statt. Das Team Germany umfasst rund 100 Personen. Darunter sind die 39 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die in 34 Skills-Disziplinen antreten. Zur WM gemeldet sind über 1.350 junge Fachkräfte aus über 60 Ländern in insgesamt 56 Disziplinen. Die Eröffnung der 45. WorldSkills-Wettbewerbe findet am 22. August 2019 in der „Kazan Arena“ statt. Hier werden am 27. August 2019 zur Siegerehrung auch die Medaillen vergeben. Das „Kazan Expo International Exhibition Centre“ (74,8 Hektar), Austragungsort des Wettbewerbs, wurde extra für die WorldSkills gebaut.
Die Teilnahme der deutschen Berufe-Nationalmannschaft an den WorldSkills Kasan 2019 wird gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung. Darüber hinaus sind die CWS-boco International GmbH als Presenterpartner von WorldSkills Germany sowie die SAMSUNG Electronics GmbH offizieller Partner der deutschen Nationalmannschaft für die 45. Weltmeisterschaft der Berufe.

Mehr Infos unter https://www.worldskillsgermany.com/prospect/worldskills-kasan-2019/

WorldSkills Germany fördert und unterstützt nationale und internationale Wettbewerbe nicht-akademischer Berufe und ist damit Botschafter für den Standort Deutschland. Die Wettbewerbe sind Impulsgeber für die Berufsbildung, wirtschaftliche Kontakte und Plattform zur Präsentation neuer Entwicklungen. Sie zeigen jungen Menschen frühzeitig Chancen auf und motivieren zu Bestleistungen in der Ausbildung. Der 2006 gegründete Verein WorldSkills Germany vereint Engagement und Ideen von derzeit über 80 Mitgliedern, Partnern, Unternehmen und Verbänden. Er ist die nationale Mitgliedsorganisation von WorldSkills International und WorldSkills Europe. Vorstandsvorsitzende von WorldSkills Germany e.V. ist Andrea Zeus, Referentin beim Zentralverband Deutsches Kfz-Gewerbe; Hubert Romer leitet WorldSkills Germany als Geschäftsführer. Als Partner von WorldSkills Germany setzt sich CWS nicht nur für die Exzellenz in der Berufsbildung ein, sondern fördert auch die Ausbildung nicht akademischer Berufsbilder.

Kontakt
WorldSkills Germany e. V.
Stephanie Werth
Krefelder Str. 32
70376 Stuttgart
0341 97856917
werth@worldskillsgermany.com
http://www.worldskillsgermany.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Internationale Berufswettbewerbe: Zeitzeugen ab 1953 gesucht

WorldSkills will seine Geschichte in einem Museum zeigen

Stuttgart, Juli 2019 – Deutschland war bei den Internationalen Berufswettbewerben immer sehr erfolgreich, doch davon wurde wenig dokumentiert. Nun suchen die Macher von heute, WorldSkills Germany, nach Zeitzeugen und Unterlagen aller Art, denn es soll ein Museum entstehen. Hubert Romer, Geschäftsführer von WorldSkills Germany, freut sich über jede Rückmeldung von Teilnehmerinnen und Teilnehmern, Trainerinnen und Trainern sowie Organisatorinnen und Organisatoren vor allem aus der Zeit 1953 bis 1990: romer@worldSkillsgermany.com.

WorldSkills richtet die Weltmeisterschaften der nicht-akademischen Berufe aus. Die Idee entstand nach dem 2. Weltkrieg in Spanien und wuchs schnell zu einer globalen Organisation. „Doch leider wurde die Geschichte von WorldSkills nur wenig dokumentiert“, bedauert Romer. Zum bald 70-jährigen Bestehen startete WorldSkills nun eine Rechercheinitiative in den Mitgliedsländern. Deutschland ist besonders gefragt. Es ist seit 1953 Mitglied bei den damals so genannten „Internationalen Berufswettbewerben“ (IBW) und beeinflusste die Entwicklung in den 60ern bis Ende der 80er-Jahre stark. 1961, 1973 und 2013 fanden die Weltmeisterschaften der Berufe darüber hinaus in Deutschland statt.

„Nun suchen wir diese Beteiligten, Alumni und Expertinnen und Experten die uns etwas erzählen können. Oder die uns Fotos, Briefe, Aufgaben, Plakate, Listen, Urkunden, Medaillen, Gastgeschenke, Andenken zur Verfügung stellen – einfach alles, was mit der Geschichte von Worldskills zu tun hat“, erklärt Romer. „Wir freuen uns über jeden Hinweis.“
Wer helfen kann, WorldSkills ein Stück seiner Geschichte zu geben, meldet sich bei Hubert Romer unter der E-Mail: romer@worldSkillsgermany.com

WorldSkills Germany fördert und unterstützt nationale und internationale Wettbewerbe nicht-akademischer Berufe und ist damit Botschafter für den Standort Deutschland. Die Wettbewerbe sind Impulsgeber für die Berufsbildung, wirtschaftliche Kontakte und Plattform zur Präsentation neuer Entwicklungen. Sie zeigen jungen Menschen frühzeitig Chancen auf und motivieren zu Bestleistungen in der Ausbildung. Der 2006 gegründete Verein WorldSkills Germany vereint Engagement und Ideen von derzeit über 80 Mitgliedern, Partnern, Unternehmen und Verbänden. Er ist die nationale Mitgliedsorganisation von WorldSkills International und WorldSkills Europe. Vorstandsvorsitzende von WorldSkills Germany e.V. ist Andrea Zeus, Referentin beim Zentralverband Deutsches Kfz-Gewerbe; Hubert Romer leitet WorldSkills Germany als Geschäftsführer. Als Partner von WorldSkills Germany setzt sich CWS nicht nur für die Exzellenz in der Berufsbildung ein, sondern fördert auch die Ausbildung nicht akademischer Berufsbilder.

Kontakt
WorldSkills Germany e. V.
Stephanie Werth
Krefelder Str. 32
70376 Stuttgart
0711 4798-8020
werth@worldskillsgermany.com
http://www.worldskillsgermany.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

21-Jährige will beste Malerin der Welt werden.

Im August finden im russischen Kasan die Weltmeisterschaften der Beruf statt. Die 21-Jährige Jessica Jörges will beweisen, dass sie nicht nur die beste Malerin Deutschlands, sondern der Welt ist. Gemeinsam mit 39 anderen der besten Fachkräfte Deutschlands will sie nach einer Medaille greifen. Doch sie werden es gegen mehr als 1.350 der besten Wettkämpfer der Welt nicht leicht haben.

Berlin / Stuttgart, Juli 2019 – „Bunte Zukunft“ heißt der vielbeachtete Blogg der besten Malerin Deutschlands, Jessica Jörges. Dort kann man ihre Begeisterung und Leidenschaft für ihren Beruf live miterleben. Und ihren harten und steinigen Trainingsweg zu den Weltmeisterschaften der Berufe. Denn derzeit trainiert die 21-Jährige aus dem hessischen Dreieich für die Weltmeisterschaft der Berufe vom 22. bis 27. August im russischen Kasan. Ihre Disziplin: „Malerin“. Darin war sie Innungsbeste, Landesbeste und Bundessiegerin. Jetzt will sie eine WM-Medaille: „Einmal auf dem Podest zu stehen, ist mein größter Traum.“
Das Malerhandwerk wurde ihr in die Wiege gelegt: Die Mutter übernahm den Betrieb der Eltern und Großeltern, der Vater schulte um, damit er mit seiner Frau das Unternehmen führen konnte. Jessica verkündete schon im Kindergarten: „Ich werde Malerin.“ Doch erst die vergebliche Suche nach einem passenden Studienfach lenkte ihr Interesse nach dem Abitur wieder aufs Handwerk – wo sie in einer Männerdomäne die jungen Kollegen weit hinter sich lässt. „Bis heute habe ich kein Studienfach entdeckt, das mit diesem wundervollen Beruf konkurrieren kann. Deshalb wird es nach der Ausbildung auch nichts anderes geben: ich bleibe in diesem Beruf und will darin noch besser werden!“, so die Wettkämpferin.

Jessica ist eine von 39 WM-Teilnehmer/innen, alles junge Fachkräfte aus Handwerk, Industrie und dem Dienstleistungsbereich und keine/r älter als 23 Jahre. Sie treten bei den WorldSkills Kasan 2019 in 34 beruflichen Disziplinen, darunter Mechatronik, Stahlbetonbau, Floristik und Drucktechnik gegen die besten internationalen Kollegen an. Großes Ziel der Top-Talente: Sie alle wollen zeigen, dass die deutsche duale Ausbildung eine hervorragende Basis für Top-Leistungen in der Arbeitswelt ist und sie es mit den Besten der Welt aufnehmen können.

Alle Teilnehmer/innen hatten sich zuvor in Deutschland durch mehrere Auswahlwettbewerbe für die WM der Berufe qualifiziert und in den vergangenen Wochen hart trainiert, oft in der Freizeit, neben dem Job. Immer an ihrer Seite sind dabei die Bundestrainer/innen, selbst Ausbilder/innen, in den jeweiligen Disziplinen. „Unsere Expertinnen und Experten, die ihre Erfahrungen an die jungen Fachkräfte weitergeben, wissen genau, wie hart die internationalen Wettbewerbe sind“, so Hubert Romer, Geschäftsführer von WorldSkills Germany. „Das Niveau der internationalen Wettbewerbe liegt oft über dem der deutschen Abschlussprüfungen am Ende der Ausbildung. Unseren Teilnehmer/innen verlangen die Wettkämpfe also absolute Höchstleistung ab. Andererseits bieten sie optimale Weiterbildungsmöglichkeiten, von denen auch die jeweiligen Unternehmen profitieren, wenn die Teilnehmer/innen mit großem Erfahrungsschatz nach dem Wettbewerb zurückkehren.“

Jessica Jörges wird sich im Wettkampf verschiedenen anspruchsvollen Aufgaben stellen müssen. „Mir werden beispielsweise zwei Farbtöne vorgegeben und ich muss diese möglichst genau nachmischen. Ich streiche sie dann auf Platten neben den Originalfarbton auf und die Jury bewertet, wie nah ich am Original dran bin“, erklärt die WM-Teilnehmerin. „Anschließend muss ich zwischen dem hellen und dem dunklen Farbton eine Harmonisierung von zwei weiteren Tönen mischen, sodass es einen Farbverlauf wie auf einer Farbkarte ergibt. Es ist alles Augenmaß. Das macht die Aufgabe so schwierig aber auch spannend.“

Vergangenes Wochenende kam das rund 100 Personen starke Team Germany für die WM in Kasan zur letzten gemeinsamen Vorbereitung zusammen. Zunächst wurde die Berufe-Nationalmannschaft am Donnerstag von Bundesministerin Karliczek im Bundesministerium für Bildung und Forschung empfangen. „Die duale Berufsausbildung in Deutschland ist ein bewährter und international hoch geschätzter Weg in den Beruf. Wir bleiben bei internationalen Entwicklungen am Ball und stellen uns dem internationalen Wettbewerb. Deshalb freue ich mich, dass die jungen Fachkräfte aus Deutschland – jeweils die besten in ihrem Beruf – bei den WorldSkills in Kazan um Medaillen kämpfen werden“, sagte die Bundesministerin in Berlin. „Bei dieser Berufsweltmeisterschaft werden sie und ihre Trainer viele Erfahrungen und Impulse sammeln, die wieder in die Berufsausbildung in Deutschland zurückfließen.“

Am Freitag und Samstag folgten für das Team Germany dann am Müggelsee in bester Atmosphäre Workshops, Mentaltrainings und Teambuilding-Aktionen. Denn nicht nur die fachliche, sondern auch die mentale Vorbereitung und das Teamerlebnis werden den Teilnehmer/innen helfen, bei der WM ihre besten Leistungen abzurufen. „Durch die Mentaltrainings und die Teamarbeit bleiben zwei Sätze ganz besonders im Gedächtnis“, fasst Hubert Romer die wichtige Vorbereitungsarbeit auf die WM zusammen. „Erstens: Die Medaille zu gewinnen, ist Kopfsache. Zweitens: Der Erfolg gehört den Tüchtigen.“
Darum haben Jessica Jörges sowie ihre 38 Teamkollegen in den nächsten Wochen bis zur WM noch einige Trainingseinheiten vor sich. Jessica zum Beispiel wird das freihändige Malen eines filigranen Motivs in München üben, bei dem es auf absolute Maßgenauigkeit ankommt. Denn am Ende steht das große Ziel: Die begabte Bloggerin will die Goldmedaille nach Deutschland holen.

Mehr über die WorldSkills Kasan 2019
Die Weltmeisterschaft der Berufe findet vom 22. bis 27. August 2019 im russischen Kasan (Tartastan) statt. Das Team Germany umfasst rund 100 Personen. Darunter sind die 39 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die in 34 Skills-Disziplinen antreten. Zur WM gemeldet sind über 1.350 junge Fachkräfte aus über 60 Ländern in insgesamt 56 Disziplinen. Die Eröffnung der 45. WorldSkills-Wettbewerbe findet am 22. August 2019 in der „Kazan Arena“ statt. Hier werden am 27. August 2019 zur Siegerehrung auch die Medaillen vergeben. Das „Kazan Expo International Exhibition Centre“ (74,8 Hektar), Austragungsort des Wettbewerbs, wurde extra für die WorldSkills gebaut.
Die Teilnahme der deutschen Berufe-Nationalmannschaft an den WorldSkills Kasan 2019 wird gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung. Darüber hinaus sind die CWS-boco International GmbH als Presenterpartner von WorldSkills Germany sowie die SAMSUNG Electronics GmbH offizieller Partner der deutschen Nationalmannschaft für die 45. Weltmeisterschaft der Berufe.

Team Germany bei den WorldSkills Kasan 2019

WorldSkills Germany fördert und unterstützt nationale und internationale Wettbewerbe nicht-akademischer Berufe und ist damit Botschafter für den Standort Deutschland. Die Wettbewerbe sind Impulsgeber für die Berufsbildung, wirtschaftliche Kontakte und Plattform zur Präsentation neuer Entwicklungen. Sie zeigen jungen Menschen frühzeitig Chancen auf und motivieren zu Bestleistungen in der Ausbildung. Der 2006 gegründete Verein WorldSkills Germany vereint Engagement und Ideen von derzeit über 80 Mitgliedern, Partnern, Unternehmen und Verbänden. Er ist die nationale Mitgliedsorganisation von WorldSkills International und WorldSkills Europe. Vorstandsvorsitzende von WorldSkills Germany e.V. ist Andrea Zeus, Referentin beim Zentralverband Deutsches Kfz-Gewerbe; Hubert Romer leitet WorldSkills Germany als Geschäftsführer. Als Partner von WorldSkills Germany setzt sich CWS nicht nur für die Exzellenz in der Berufsbildung ein, sondern fördert auch die Ausbildung nicht akademischer Berufsbilder.

Kontakt
WorldSkills Germany e. V.
Stephanie Werth
Krefelder Str. 32
70376 Stuttgart
0711 4798-8020
werth@worldskillsgermany.com
http://www.worldskillsgermany.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Internationales Lob für perfekte WM der Berufe in Leipzig

* WorldSkills Germany-Geschäftsführer Hubert Romer nimmt Auszeichnung in Luzern entgegen
* Unvergessliche WM-Stimmung auch dank vieler Helfer und weltoffen-herzlicher Leipziger Gastgeber

Internationales Lob für perfekte WM der Berufe in Leipzig

Internationale Auszeichnung für bestens organisierte WorldSkills Leipzig 2013

Stuttgart/Luzern.- „Es war schon sehr bewegend für mich, als ich die Auszeichnung auf der General Assembly für alle Aktiven in Empfang nehmen durfte. Ein besonderes Dankeschön an alle, die die Weltmeisterschaft der Berufe in Leipzig im letzten Sommer zu einem unvergesslichen emotionalen Moment haben werden lassen“, schildert Hubert Romer, Geschäftsführer von WorldSkills Germany e.V., diesen Augenblick. Aus den Händen von Simon Bartley, dem Präsidenten von WorldSkills International und Chef von inzwischen weltweit über 70 Mitgliedsländern, wurde ihm stellvertretend für sein Organisationsteam „WorldSkills Leipzig 2013“ die besondere Urkunde auf der zweijährlich stattfindenden Generalversammlung im schweizerischen Luzern verliehen. Besonders hervorgehoben wurden die perfekte Organisation des Events, das außergewöhnliche Engagement des Teams, aber auch die Hilfsbereitschaft und Offenheit der Bevölkerung der sächsischen Gastgeberstadt Leipzig. An seiner Seite bekam Franz Schropp stellvertretend für WorldSkills Germany e.V. als nationalem Trägerverband der Berufe-WM in Leipzig ebenfalls eine Anerkennungsurkunde überreicht.

Unter dem Motto „Willkommen bei Freunden“ hatte Deutschland nach 40 Jahren wieder als Gastgeber einer WM der Berufe die Elite der jungen Fachkräfte in Berufen aus Industrie, Handwerk und Dienstleistungen vereint. Bei den WorldSkills Leipzig 2013 hatten mehr als 1.000 der weltbesten jungen Talente aus 53 Ländern in 46 Berufswettbewerben um WM-Titel gekämpft. Mit über 200.000 Besuchern und einem anspruchsvollen Konferenz- und Rahmenprogramm geht dieses Event der Emotionen, Highlights und Perfektion nach Meinung der internationalen Fachleute als besondere WM der Berufe in die Geschichte ein.

„Diese internationale Würdigung gilt den vielen unermüdlichen Helfern für ihre tolle Leistung vor, während und nach den WorldSkills in Leipzig. Das betrifft die Verantwortung Tragenden im Organisationsstab, bei unseren Partnern in der Wirtschaft, im Bund, Land und der Stadt ebenso wie jeden Experten, Supervisor oder auch am Einlass der Messehallen“, bedankt sich Romer ausdrücklich bei allen Beteiligten. „Wir wollen diesen Mannschaftsgeist und die WM-Stimmung nutzen, um die Idee erfolgreicher nationaler und internationaler Berufswettbewerbe in Deutschland weiter mit Leben zu erfüllen.“

Leipzig darf sich ja bereits 2016 wieder auf eine Weltmeisterschaft besonderen Ranges freuen – den Robo Cup 2016. WorldSkills Germany ist als Partner mit dabei.

Über WorldSkills Germany
WorldSkills Germany fördert und unterstützt nationale und internationale Wettbewerbe nicht-akademischer Berufe. Die Wettbewerbe sind Impulsgeber für die Berufsbildung, wirtschaftliche Kontakte und Plattform zur Präsentation neuer Entwicklungen. Sie zeigen jungen Menschen frühzeitig Chancen auf und motivieren zu Bestleistungen in der Ausbildung. WorldSkills Germany ist Botschafter für den Standort Deutschland und Veranstalter der nationalen Vorentscheidungen, durch die sich die Teilnehmer für die WorldSkills qualifizieren. Der 2006 gegründete Verein WorldSkills Germany vereint Engagement und Ideen von derzeit 70 Mitgliedern, Partnern, Unternehmen und Verbänden. Er ist die nationale Mitgliedsorganisation von WorldSkills International und WorldSkills Europe. Vorstandsvorsitzender von WorldSkills Germany e.V. ist Karl-Heinz Pfündner, Leiter Bildungszentren beim Bildungswerk BAU Hessen-Thüringen; Hubert Romer leitet WorldSkills Germany als Geschäftsführer.

Weitere Informationen: www.worldskillsgermany.com
Infos und Fotos auf facebook: http://www.facebook.com/WorldSkillsGermany
youtube: http://www.youtube.com/user/WorldSkillsGermany

Firmenkontakt
WorldSkills Germany e.V.
Hubert Romer
Friedrichstr. 8
70736 Fellbach bei Stuttgart
+49 (0)711 9065996-0
romer@worldskillsgermany.com
http://www.worldskillsgermany.de

Pressekontakt
Die Wortgewaltigen – Kommunikationsbüro Berlin/Stuttgart
Jörg Wehrmann
Tucholskystr. 13
10117 Berlin
+49(0)30-488 211 36
jw@diewortgewaltigen.de
http://www.diewortgewaltigen.de

Pressemitteilungen

„Wir rocken Lille!“ – Team Germany bereit für die EuroSkills 2014

* Deutsche Berufe-Nationalmannschaft macht sich fit für Kräftemessen mit den besten Fachkräften Europas
* WorldSkills Germany und Zentralverband des Deutschen Handwerks schicken 21 Teilnehmer in 15 Berufswettbewerben bei EM der Berufe ins Titelrennen

"Wir rocken Lille!" - Team Germany bereit für die EuroSkills 2014

Team Germany für die EuroSkills Lille 2014 ist bereit

Stuttgart-Felbach, im Juni 2014.- Der Countdown läuft für Malerin Kim Mona Bill, die Mechatroniker Johannes Strößner und Raphael Dötsch, Maurer Sven Jungmann, SHK-Fachmann Dominik Engel und die anderen deutschen Teilnehmer an der Berufe-Europameisterschaft. Vom 2. bis 4. Oktober wetteifert im französischen Lille die europäische Elite der beruflichen Fachleute im Alter bis 25 Jahre um EM-Titel, Medaillen und beste Leistungen. Rund 430 Teilnehmer aus 25 Ländern werden bei den zum vierten Mal durchgeführten EuroSkills erwartet. Unter ihnen sind 21 der besten Talente, die die deutschen Farben in 15 Einzel- und Teamdisziplinen bei den Europameisterschaften der Berufe vertreten werden.

„Wir freuen uns, dass wir mit einer starken Mannschaft in Lille das deutsche duale Bildungssystem und Deutschlands Industrie und Handwerk würdig vertreten können“, so Hubert Romer, Geschäftsführer WorldSkills Germany e.V., und Hendrik Voß, Referatsleiter Berufliche Bildung beim Zentralverband des Deutschen Handwerks. „Das Team Germany besteht aus hoch motivierten Champions, die bei den EuroSkills mit Sicherheit gute Medaillenchancen haben werden.“ Nach Lille fahren rund 50 Teilnehmern, Experten, Betreuer und Offizielle aus Handwerk und Industrie. Die deutschen EM-Teilnehmer hatten sich zuvor in spannenden regionalen und nationalen Ausscheiden in ihren Berufsdisziplinen für die aller zwei Jahre ausgetragenen EuroSkills qualifiziert.

Auf dem Gelände des Bildungswerk BAU Hessen-Thüringen e.V. in Frankfurt/Main traf sich jetzt das Team Germany für Lille. Neben vielen Informationen zu Organisatorischem, Anreise, Materialtransport und Ablauf des Wettkampfes vor Ort gab es auch ein Training für die Teilnehmer im Umgang mit den Medien. Im Vordergrund stand aber das intensive Kennenlernen des Teams, Fachsimpeln und Austauschen von Erfahrungen insbesondere mit den Experten. „Wir haben in vielen Disziplinen bereits bei den Ausscheiden und Qualifizierungsvergleichen EM-reife Leistungen der Teilnehmer gesehen. Darauf lässt sich aufbauen“, ist sich Romer sicher. „Jetzt gilt es bei den Trainingseinheiten mit den international erfahrenen Experten und Ausbildern den letzten Schliff in puncto Schnelligkeit, Maßgenauigkeit und Abstimmung im Team zu erreichen. Volle Power bis zum Schluss im Training – und dann werden wir sehen, ob und wie es sich auszahlt. Besonderer Dank gilt an dieser Stelle auf jeden Fall den Unternehmen, Handwerksbetrieben und Verbänden, die unsere Teilnehmer optimal durch Material, Manpower und zeitliche Freistellungen unterstützen.“ Einig waren sich alle Beteiligten aus dem Team Germany nach dem Vorbereitungstreffen in ihrem Ziel für die EuroSkills 2014: „Wir rocken Lille!“.
Bildquelle:kein externes Copyright

Über WorldSkills Germany
WorldSkills Germany vereint Engagement und Ideen von derzeit über 70 Mitgliedern, Partnern, Unternehmen und Verbänden. WorldSkills Germany unterstützt Spitzenleistung und schafft mit der Ausrichtung nationaler und internationaler Berufswettbewerbe Plattformen für den beruflichen Erfolg junger Menschen. Der 2006 gegründete Verein ist die nationale Mitgliedsorganisation von WorldSkills International und WorldSkills Europe. Vorstandsvorsitzender von WorldSkills Germany e.V. ist Karl-Heinz Pfündner, Leiter Bildungszentren beim Bildungswerk BAU Hessen-Thüringen; Hubert Romer leitet WorldSkills Germany als Geschäftsführer.

Weitere Informationen: www.worldskillsgermany.com
Infos und Fotos auf facebook: http://www.facebook.com/WorldSkillsGermany

WorldSkills Germany e.V.
Hubert Romer
Friedrichstr. 8
70736 Fellbach bei Stuttgart
+49 (0)711 9065996-0
romer@worldskillsgermany.com
http://www.worldskillsgermany.de

Die Wortgewaltigen – Kommunikationsbüro Berlin/Stuttgart
Jörg Wehrmann
Tucholskystr. 13
10117 Berlin
+49(0)30-488 211 36
jw@diewortgewaltigen.de
http://www.diewortgewaltigen.de

Pressemitteilungen

Neuer WorldSkills Germany-Geschäftsführer: „WM-Stimmung nachhaltig für berufliche Wettbewerbe nutzen“

* Hubert Romer übernimmt Vereins-Geschäftsführung von WorldSkills Germany
* Zukunftsprogramm zielt auf breite nationale Unterstützung und gute Ergebnisse bei internationalen Berufswettbewerben

Neuer WorldSkills Germany-Geschäftsführer: "WM-Stimmung nachhaltig für berufliche Wettbewerbe nutzen"

Hubert Romer übernimmt Geschäftsführung von WorldSkills Germany

Stuttgart, im März 2014.- „Die Deutsche Berufe-Nationalmannschaft soll optimale Vorbereitungsbedingungen bekommen, um beim Wettstreit der besten jungen Fachkräfte bei den Welt- und Europameisterschaften WorldSkills und EuroSkills erfolgreich bestehen zu können, sowie Titel, Medaillen und vordere Platzierungen zu erreichen. Das gute Abschneiden sollte die Potenziale widerspiegeln, die das duale Ausbildungssystem besitzt.“ Mit diesem anspruchsvollen Credo tritt Hubert Romer seine neue Position als Geschäftsführer von WorldSkills Germany an. Der 2006 gegründete und in Stuttgart ansässige Verein WorldSkills Germany verbindet das Engagement von mehr als 70 Unternehmen, Verbänden und Interessensgruppen in Deutschland für berufliche Bildung. Mit der Teilnahme an nationalen wie internationalen Berufswettbewerben ermöglicht er jungen Fachkräften aus Industrie, Handwerk und Dienstleistungsbereich, ihre beruflichen Spitzenleistungen mit Gleichaltrigen zu vergleichen und schafft eine Plattform des Austausches über berufliche Bildung.

„Wir wollen die positive Stimmung während der Veranstaltung und die intensiven Erlebnisse von den 42. Weltmeisterschaften der Berufe, den WorldSkills Leipzig 2013 nutzen, um Deutschland dauerhaft und nachhaltig in der Spitzengruppe bei internationalen Berufswettbewerben zu etablieren“, legt Romer vor. WorldSkills Germany hatte diese zweijährig stattfindende Leistungsschau der mehr als 1.000 weltbesten jungen Fachkräfte aus 53 Ländern nach 40 Jahren wieder nach Deutschland geholt. Mit über 200.000 Besuchern geht dieses Event der Emotionen, Highlights und Perfektion nach Meinung der internationalen Fachleute als besondere WM der Berufe in die Geschichte ein. Das deutsche WM-Team hatte dabei in Leipzig in neun Wettbewerben Medaillen geholt und Platz 7 in der Nationenwertung belegt.

Hubert Romer (47) ist ein ausgesprochener Marketing- und Kommunikationsprofi sowie Fachmann für berufliche Wettbewerbe. Nach seinem Studium (Geschichte und Geografie, Medienkommunikation) war er als Journalist und Berater tätig, gründete die Agentur KMR Kommunikation|Marketing|Romer und leitete Teams für zahlreiche Großveranstaltungen und war als Berater für Unternehmen, staatliche Institutionen und Verbände aktiv. Romer begleitete WorldSkills Germany seit Gründung beratend und aktiv bei den internationalen WorldSkills-Wettbewerben in Calgary 2009, Lissabon 2010, London 2011 und Spa 2012. Er gestaltete u.a. maßgeblich die Bewerbung Deutschlands um die WorldSkills 2013 mit. Hubert Romer führte zuletzt als Geschäftsführer der WorldSkills Leipzig 2013 GmbH mit seinem Team die WM der Berufe in der Messestadt zum Erfolg.

Mit dem auf der Mitgliederversammlung vorgestellten „Zukunftsprogramm 2.0″verfolgt der neue Geschäftsführer das Ziel, der WorldSkills-Bewegung und den Inhalten der beruflichen Wettbewerbe zu einer breiteren nationalen Anerkennung zu verhelfen. Für die Marke „WorldSkills“ gilt es, einen hohen Bekanntheitsgrad zu erzielen. Eine nationale Bewegung pro berufliche Wettbewerbe auf breiter Ebene für alle interessierten jungen Menschen – darauf werde Hubert Romer die Arbeit seines Teams in den nächsten Monaten ausrichten.

Bildrechte: Hubert Romer Bildquelle:Hubert Romer

Über WorldSkills Germany
WorldSkills Germany vereint Engagement und Ideen von derzeit 70 Mitgliedern, Partnern, Unternehmen und Verbänden. WorldSkills Germany unterstützt Spitzenleistung und schafft mit der Ausrichtung nationaler und internationaler Berufswettbewerbe Plattformen für den beruflichen Erfolg junger Menschen. Der 2006 gegründete Verein ist die nationale Mitgliedsorganisation von WorldSkills International und WorldSkills Europe. Vorstandsvorsitzender von WorldSkills Germany e.V. ist Karl-Heinz Pfündner, Leiter Bildungszentren beim Bildungswerk BAU Hessen-Thüringen; Hubert Romer leitet WorldSkills Germany als Geschäftsführer.

Weitere Informationen: www.worldskillsgermany.com
Infos und Fotos auf facebook: http://www.facebook.com/WorldSkillsGermany

WorldSkills Germany e.V.
Hubert Romer
Friedrichstr. 8
70736 Fellbach bei Stuttgart
+49(0)173 – 98 627 55
romer@worldskillsgermany.com
http://www.worldskillsgermany.de

Die Wortgewaltigen – Kommunikationsbüro Berlin/Stuttgart
Jörg Wehrmann
Tucholskystr. 13
10117 Berlin
+49(0)30-488 211 36
jw@diewortgewaltigen.de
http://www.diewortgewaltigen.de

Pressemitteilungen

Sommertraum lebt fort – Bildband zu WorldSkills Leipzig 2013 erschienen

* Buch lässt in Fotos und Texten 42. Berufe-WM Revue passieren
* 300 Seiten-Rückblick zum Preis von 24,95 Euro im Buchhandel und beim Versandhandel erhältlich

Sommertraum lebt fort - Bildband zu WorldSkills Leipzig 2013 erschienen

300-Seiten Rückblick zur WM der Berufe, den 42. WorldSkills Leipzig 2013

Leipzig, im März 2014.- Hier wurden Weltmeister gemacht: Vom 2. bis 7. Juli 2013 traten bei den WorldSkills Leipzig 2013 die besten Fachkräfte weltweit an, um Champion zu werden. Ein jetzt beim Verlag TopMedia Leipzig erschienener hochwertiger Bildband lässt auf mehr als 300 Seiten das einzigartige Großevent noch einmal Revue passieren. Anhand mehrerer hundert Abbildungen und begleitender Texte können Leser daran teilhaben, was die Teilnehmer, Experten und Besucher dieser weltgrößten Veranstaltung ihrer Art vor Ort live erlebten.

Neben Grußworten aus dem WorldSkills-Netzwerk und aus Leipzig gibt es Interessantes über die Geschichte der Weltmeisterschaften der Berufe WorldSkills, der Auslosung Deutschlands als Austragungsland sowie über Leipzig und die Leipziger Messe als Veranstaltungsort. Der Rückblick auf die Berufe-WM beginnt mit Bildern von der mit Spannung erwarteten Eröffnungsveranstaltung sowie vielen bunten Eindrücken rund um die Wettkampftage.

Einen umfangreichen Teil des Buches macht die bildliche Darstellung der einzelnen Wettkämpfe aus. Jeder der 46 Berufsdisziplinen aus Industrie, Handwerk und Dienstleistungsbereich sind zwei Doppelseiten mit vielen Fotos von den Wettbewerben und Medaillengewinnern sowie Beschreibungen der Disziplinen gewidmet. Auf 20 Seiten zum Rahmenprogramm der Berufe-WM sehen Sie zahlreiche Eindrücke von den Exkursionen der Wettkampfteilnehmer, dem Patenprogramm „One School One Country“, dem Fan-Fest „Meet. Greet. Celebrate.“, von den Ausstellern auf dem Messegelände. Aber auch die große Abschlussveranstaltung, die erstmalig weltweit live im Internet zu verfolgen war, ist mit den schönsten und emotionalsten Bildern nachzuerleben.

Zum Ende des Bildbandes erhalten die Leser schließlich noch Informationen zur Kommunikation rund um die WorldSkills Leipzig 2013 sowie zur Nachhaltigkeit der Berufe-WM. Natürlich sind auch noch einmal alle Unterstützer aufgeführt und es wird eine Vorschau auf die nächsten WorldSkills Sao Paulo 2015 gegeben.

Der Bildband zur WorldSkills Leipzig 2013 wurde jüngst am Rande einer Talkrunde im Neuen Rathaus Leipzig präsentiert. Unter der Moderation von Heinz Eggert, Staatsminister a.D., Präsident Fernsehakademie Mitteldeutschland, diskutierten ausgewiesene Fachexperten dort zum Thema „Die Zukunft der beruflichen Bildung in der Region – wie attraktiv ist der Großraum Leipzig für junge Auszubildende und Fachkräfte?“. Teilnehmer der Podiumsdiskussion waren leitende Vertreter der Stadt, der Industrie- und Handelskammer und der Handwerkskammer Leipzig, der Bundesagentur für Arbeit Leipzig und der Sächsischen Bildungsagentur sowie der WorldSkills Leipzig 2013 GmbH.

Das Buch „Discover WorldSkills Leipzig 2013“, Verlag TopMedia Leipzig, ist zum Preis von 24,95 Euro im Buchhandel und beim Versandhandel (ISBN-13: 978-3954201112) erhältlich.

Bildrechte: WorldSkills Leipzig 2013 GmbH/TopMedia Leipzig Gmb Bildquelle:WorldSkills Leipzig 2013 GmbH/TopMedia Leipzig Gmb

Unter der Schirmherrschaft von Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel fanden die WorldSkills Leipzig 2013 vom 2. bis 7. Juli auf dem Gelände der Leipziger Messe statt. Bei der WM der Berufe ermittelten über 1.000 junge Fachkräfte bis zum Alter von 22 Jahren aus 53 Ländern und Regionen in 46 verschiedenen Berufsdisziplinen ihre Weltmeister. Rund 205.000 Menschen besuchten die WorldSkills Leipzig 2013 auf dem Gelände der Leipziger Messe und bei den offiziellen Veranstaltungen in der Stadt. Von den Wettbewerben berichteten über 1.000 akkreditierte Journalisten aus der ganzen Welt.
Mehr Informationen unter www.worldskillsleipzig2013.com.

Die WorldSkills Leipzig 2013 wurden vom Bundesministerium für Bildung und Forschung, vom Sächsischen Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr sowie vom Europäischen Sozialfonds gefördert und aus Wirtschaft und Gesellschaft unterstützt.

WorldSkills Germany ist der nationale Trägerverband der WorldSkills Leipzig 2013. Die Initiative vereint Engagement und Ideen von derzeit rund 70 Mitgliedern, Partnern, Unternehmen und Verbänden. WorldSkills Germany unterstützt Spitzenleistung und schafft mit der Ausrichtung regionaler und nationaler Berufswettbewerbe Plattformen für den beruflichen Erfolg junger Menschen. Der 2006 gegründete Verband ist die nationale Mitgliedsorganisation von WorldSkills International und WorldSkills Europe.
Mehr Informationen auf der Website von WorldSkills Germany unter www.worldskillsgermany.com.

WorldSkills International ist der internationale Rechteinhaber der WM der Berufe. Die gemeinnützige Organisation, in der 68 Länder und Regionen Mitglied sind, hat das Ziel, die berufliche Ausbildung weltweit zu stärken. Der Verband setzt sich dafür ein, Wissen auszutauschen und junge Menschen für eine berufliche Ausbildung

WorldSkills Leipzig 2013 GmbH
Hubert Romer
Humboldtstraße 18
04105 Leipzig
+49 (0) 341 / 979 76 00
romer@worldskillsleipzig2013.com
http://www.worldskillsleipzig2013.com

Die Wortgewaltigen – Kommunikationsbüro Berlin/Stuttgart
Jörg Wehrmann
Tucholskystr. 13
10117 Berlin
+49(0)30-488 211 36
jw@diewortgewaltigen.de
http://www.diewortgewaltigen.de

Pressemitteilungen

Nachwuchs wetteifert um WM-Fahrkarten: Anlagenelektroniker und Elektroinstallateure ermitteln Deutschlands Beste

* 9. bis 13. Mai – E.ON Thüringer Energie AG: Nationaler Ausscheid der WorldSkills Germany-Berufswettbewerbe (Gebäude der Hauptverwaltung + Schwerborner Str. 30 in 99087 Erfurt)
* Sieger vertreten Deutschland bei der Berufs-WM 2011 in London

Erfurt/Stuttgart, 5. Mai 2011.- Sie sind bestens vorbereitet und hochmotiviert, wenn sie ab kommenden Montag (9. Mai) bei E.ON in Erfurt ihr Können unter Beweis stellen – denn es geht um die Fahrkarten zu den 41. WorldSkills Berufsweltmeisterschaften im Herbst in London. 10 Auszubildende und Facharbeiter im Alter von 17 bis 22 Jahren ermitteln in den WorldSkills Germany-Berufswettbewerben „Elektroinstallateur“ und „Anlagenelektroniker“ ihren Champion. Ziel der beiden Sieger ist dann, an die sehr guten Ergebnisse der deutschen Vertreter bei den letzten WorldSkills 2009 in Calgary/Kanada anzuknüpfen, wo der Anlagenelektroniker Florian Fuchs Vizeweltmeister wurde und der Elektroinstallateur eine Exzellenzmedaille in einem starken Feld von 31 Teilnehmern errang.

Die Finalteilnehmer des diesjährigen Nationalen Ausscheids in den beiden Berufsdisziplinen kommen aus namhaften Unternehmen in Berlin, Ichtershausen, Weimar, Sondershausen, Burghausen, Erfurt und Waltershausen. Die jungen Fachkräfte sind in der Ausbildung zum Elektroniker für Berufstechnik bzw. Automatisierungstechnik oder Mechatroniker; ein Teilnehmer hat seinen Facharbeiterabschluss bereits in der Tasche.

Die Teilnehmer haben mit dem Aufbau der Steuerung für eine Paketsortieranlage eine anspruchsvolle Aufgabe zu lösen. „Das Niveau liegt um einiges über dem einer Facharbeiterprüfung“, hängt Klaus Drasdo die Latte hoch. Der erfahrene Experte arbeitet im Personalmanagement Ausbildung von Vattenfall in Berlin, war bei der WM in Calgary für das WorldSkills Germany-Team in seiner Fachdisziplin im Einsatz und weiß, wovon er redet. „Um international weit vorn mitzuspielen, müssen unsere Wettkämpfer unter Bedingungen ihr Können zeigen, die denen einer Weltmeisterschaft nahe kommen.“ Das betrifft die Aufgaben, die engen Zeitfenster, den Anspruch an sauberes und genaues Arbeiten auch unter Druck und entsprechenden äußeren Gegebenheiten.

Die Elektroinstallateure bzw. Anlagenelektroniker haben insgesamt 22 Stunden (verteilt auf vier Wettkampftage) zur Verfügung, um die gestellte Aufgabe umzusetzen. Nach dem mechanischen Aufbau der Komponenten in fabrikneuen Schaltschränken gilt es, die Steuerungseinrichtungen, Kabelkanäle und Motoren auf der Installationswand anzubringen, die Bauteile zu verdrahten, die Steuerfunktionen zu programmieren – und letztlich die Anlage in Betrieb zu setzen.

„Bei diesen attraktiven Berufswettbewerben können die Teilnehmer ihr in der Ausbildung angeeignetes Fachwissen und handwerklich-technisches Können perfekt unter Beweis stellen. Gewinnen wird der, dem es am besten gelingt, gut strukturiert und gründlich die Aufgaben abzuarbeiten und sich auch durch eventuelle Schwierigkeiten zwischendurch nicht aus der Ruhe bringen zu lassen“, ist sich WorldSkills-Experte Klaus Drasdo sicher. Mit erfahrenen Ausbilderkollegen wie Rainer Weißenborn, E.ON Thüringer Energie AG Erfurt, wird er dann in der Jury nach jedem Wettkampftag die Arbeitsergebnisse bewerten und Punkte vergeben.

„Mit spannenden und innovativen Berufswettbewerben, wie denen bei den Elektroinstallateuren und Anlagenelektronikern, schaffen wir Anreize, stellen Berufsbilder erlebbar dar und zeigen Chancen auf für Azubis und Ausbilder ihre Leistungen zu vergleichen“, ergänzt Elfi Klumpp, geschäftsführendes Vorstandsmitglied WorldSkills Germany. „Gemeinsames Ziel von WorldSkills Germany und seinen Partnern ist, mit Blick auf die 2013 in Deutschland stattfindenden Berufsweltmeisterschaften in Leipzig, den hohen Standard bei Technologie und Ausbildung „Made in Germany“ international unter Beweis zu stellen.“

**********************************************************
Wir möchten Sie und Ihre Redaktion herzlich einladen –
zur Deutschen Meisterschaft in den Berufswettbewerben
„Elektroinstallateur“ und „Anlagenelektroniker“

WANN:Montag, 9. Mai – Donnerstag, 12. Mai – jeweils ab 8 Uhr
(Wettkampfzeit täglich bis 17 Uhr)
WO:E.ON Thüringer Energie AG – Gebäude der Hauptverwaltung
Schwerborner Str. 30, 99087 Erfurt

Wichtiger Hinweis – und herzliche Einladung:

Die Eröffnung WorldSkills Germany-Berufswettbewerbe erfolgt dort
am Montag, 9. Mai – 9 Uhr durch Jürgen Gnauck, Vorstand Personal der E.ON Thüringer Energie AG.

Die Siegerehrung WorldSkills Germany-Berufswettbewerbe wird durchgeführt
am Freitag, 13. Mai – 12 Uhr durch Marion Walsmann, Thüringer Ministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten und Chefin der Staatskanzlei.

Über WorldSkills Germany e.V.:
WorldSkills Germany – Förderinitiative für nationale und internationale Berufswettbewerbe vereint Engagement und Ideen von derzeit mehr als 50 Mitgliedern, Partnern, Förderern, Unternehmen, Verbänden, Privatpersonen. Der 2006 gegründete Verband WorldSkills Germany (www.worldskillsgermany.de) ist die nationale Skills-Organisation von WorldSkills International (Weltverband) und WorldSkills Europa (Europa-Verband). WorldSkills Germany fördert Spitzenleistung und schafft mit der Ausrichtung von nationalen und internationalen Berufswettbewerben eine geeignete Benchmarking Plattform für den zukünftigen beruflichen Erfolg junger Menschen.

Die nächsten internationalen Meisterschaften sind die WorldSkills 2011 in London und 2013 in Leipzig sowie die EuroSkills 2012 in Spa/Belgien. Neben dem Wettkampf um Medaillen und Ranglisten entwickeln sich wertvolle Impulse für die Berufsbildung, wirtschaftliche Kontakte werden aufgebaut und Trends für neue Entwicklungen erkannt. Die beruflichen Leistungswettbewerbe zeigen jungen Menschen frühzeitig Chancen auf, machen Lust auf Leistung und motivieren zu Bestleistungen in der Ausbildung. Vorstandsvorsitzender von WorldSkills Germany e.V. ist Dr. Theodor Niehaus, Geschäftsführer der Festo Didactic GmbH & Co. KG; Elfi Klumpp leitet WorldSkills Germany als geschäftsführendes Vorstandsmitglied.

WorldSkills Germany bringt 2013 die Berufsweltmeisterschaft nach Deutschland!
Der nationalen Skills-Organisation ist es 2009 in Calgary gelungen, in einem spannenden Bewerbungsmarathon und mit einer überzeugenden Präsentation, sich in der letzten Runde in der Delegierten-Versammlung gegen die Mitbewerber durchzusetzen. Damit kommt der weltweit größte Bildungsevent 2013 nach 40 Jahren erstmals wieder nach Deutschland (Austragungsort Leipzig). Mehr Infos: www.worldskillsleipzig 2013.com

WorldSkills Germany e.V.
Hubert Romer
Rechbergstraße 3
73770 Denkendorf
0711-3467-1406
www.worldskillsgermany.de
romer@worldskillsgermany.com

Pressekontakt:
Die Wortgewaltigen – Kommunikationsbüro Berlin/Stuttgart
Jörg Wehrmann
Tucholskystr. 13
10117 Berlin
jw@diewortgewaltigen.de
++49(177)8896889
http://www.diewortgewaltigen.de