Tag Archives: WorldSkills Abu Dhabi 2017

Pressemitteilungen

Deutsche Fachkräfte haben Chancen auf den Thron in Abu Dhabi

Deutsche Fachkräfte haben Chancen auf den Thron in Abu Dhabi

WM-Thron im Fokus: Deutsches Berufe-Nationalteam für die WorldSkills Abu Dhabi 2017 beim Warm-up (Bildquelle: @WorldSkills Germany/Jörg Wehrmann)

* Nationalmannschaft der Berufe von WorldSkills Germany bereit für die Weltmeisterschaften 2017
* Erfurt für zwei Tage Hauptstadt der beruflichen Exzellenz
* WorldSkills Germany-Chef: „Jede Investition in beruflichen Spitzensport zahlt sich nachhaltig in der breiten Ausbildung aus!“

Erfurt/Fellbach, im April 2017.- Sie sind die Besten in ihren Berufen hierzulande, Top-Fachkräfte aus Industrie, Handwerk und Dienstleistung – und: WM-Starter! Das Team Germany mit 42 Frauen und Männern tritt im Oktober in Abu Dhabi bei den 44. WorldSkills, den Weltmeisterschaften der Berufe, in 37 Einzel- und Teamwettbewerben sowie einem Demonstrationsskill gegen die Besten der Welt an.

Unter dem Motto „Wir rocken die Wüste!“ traf sich jetzt das Gros der deutschen Mannschaft – Teilnehmer, Experten, Coaches und Offizielle – für die WorldSkills Abu Dhabi in Erfurt. Bei dem zweitägigen Meeting im Aus- und Fortbildungszentrum des Bildungswerkes BAU Hessen-Thüringen standen organisatorische und technische Informationen, Medientraining, Workshops und intensives Mentalcoaching, aber vor allem das gegenseitige Kennenlernen und Austauschen von Tipps auf der Tagesordnung.

Die jungen, begeisternden Talente haben sich in harten Ausscheidungen qualifiziert, sind gut vorbereitet und motiviert für das Kräftemessen mit anderen Nationen. Erneut hofft die deutsche Mannschaft auf möglichst viele Titel und sehr gute WM-Platzierungen in Abu Dhabi. „Ich bin optimistisch, dass wir als Team Germany im internationalen Kräftemessen der beruflichen Elite ganz vorn dabei sind. Denn trainiert wird auf einem Leistungsniveau, vergleichbar dem olympischen Spitzensport“, ist Hubert Romer, Offizieller Delegierter Team Germany, guter Dinge.

Dabei unterstreicht der WorldSkills Germany-Geschäftsführer das Gewicht beruflicher Wettbewerbe und ihrer Akteure: „Welche volkswirtschaftlichen Effekte besitzen Investitionen in Spitzensport? Dem gegenüber bewirkt jeder investierte Euro in berufliche Wettbewerbe und Berufe-Weltmeisterschaften einen starken und nachhaltigen Effekt für die jungen Spitzentalente und zahlreiche andere jungen Menschen in Deutschland! Die Champions müssen fundierte Leistung über einen langen Zeitraum zeigen.“ Berufliche Wettbewerbe sind eine einzigartige Talentschmiede, ein Karrieresprungbrett. „Die jungen Fachkräfte, die die deutschen Farben in Abu Dhabi in ihren Berufsdisziplinen vertreten, zeichnen sich durch fachliches Können aber auch eine Vorbildwirkung aus – in ihren Unternehmen, ihrer Branche und bei Gleichaltrigen“, so Romer.

„Sie geben vielen jungen Menschen eine wichtige Orientierung in ihrer eigenen Zukunftsplanung und begeistern durch spannende Wettkämpfe auf Spitzenniveau. Ihnen werden nach der WM die Türen offen stehen – denn leidenschaftliche, exzellent ausgebildete und innovative Fachkräfte mit internationaler Erfahrung sind überall in der Wirtschaft gefragt.“ Die deutschen WM-Teilnehmer des Jahrgangs 2017 rekrutieren sich aus fast allen Bundesländern. Baden-Württemberg, Bayern und Nordrhein-Westfalen stellen die größte Anzahl der WM-Starter.

Unterzeichnet wurde im Rahmen des Teamtreffens in Erfurt auch ein Vertrag zwischen WorldSkills Germany und dem Full-Serviceanbieter CWS-boco. „Wir freuen uns, unser langfristiges Engagement für den Nachwuchs gemeinsam mit WorldSkills Germany fortzusetzen. Das Team Deutschland statten wir wieder mit CWS-boco-Berufskleidung aus und drücken den Teilnehmern für ihre Wettbewerbe in Abu Dhabi die Daumen“, so Detlef Kröpelin, Chief Divisional Officer Textile Care der CWS-boco Gruppe.

In den kommenden Wochen stehen für die Teilnehmer intensive Trainings, internationale Testwettbewerbe und der fachliche Austausch mit ihren Coaches auf dem Plan. Ende Juli trifft sich die gesamte Berufe-Nationalmannschaft für Abu Dhabi dann zu einem weiteren Teammeeting.

Die Teilnahme des Teams Germany bei den WorldSkills Abu Dhabi wird gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung. SAMSUNG Electronics ist offizieller Partner der deutschen Nationalmannschaft für die 44. Berufe-Weltmeisterschaften, die WorldSkills Abu Dhabi 2017. Eingekleidet wird das Team durch CWS-boco.

Das Video zum Vorbereitungstreffen:
WM-Team Germany beim Warm-up für Abu Dhabi

Über WorldSkills Germany
WorldSkills Germany fördert und unterstützt nationale und internationale Wettbewerbe nicht-akademischer Berufe. Die Wettbewerbe sind Impulsgeber für die Berufsbildung, wirtschaftliche Kontakte und Plattform zur Präsentation neuer Entwicklungen. WorldSkills Germany ist Botschafter für den Standort Deutschland und Veranstalter der nationalen Vorentscheidungen, durch die sich die Teilnehmer für die WorldSkills qualifizieren. Der 2006 gegründete Verein WorldSkills Germany vereint Engagement und Ideen von derzeit mehr als 70 Mitgliedern, Partnern, Unternehmen und Verbänden. Gemeinsam wird eine bundesweite, starke und nachhaltige Plattform in der Gemeinschaft der Bildungsnetzwerke geschaffen, um junge Talente optimal zu fördern und Unternehmen mit leidenschaftlichen, exzellent ausgebildeten und innovativen Fachkräften mit internationaler Erfahrung zu unterstützen. Der Verein ist die nationale Mitgliedsorganisation von WorldSkills International und WorldSkills Europe. Vorstandsvorsitzende von WorldSkills Germany e.V. ist Andrea Zeus, Referentin beim Zentralverband Deutsches Kfz-Gewerbe; Hubert Romer leitet WorldSkills Germany als Geschäftsführer.

Web: www.worldskillsgermany.com
facebook: www.facebook.com/WorldSkillsGermany
youtube: http://www.youtube.com/worldskillsgermany
Twitter: @WorldSkillsGER
Instagram: https://instagram.com/worldskills_germany

Firmenkontakt
WorldSkills Germany e.V.
Hubert Romer
Friedrichstr. 8
70736 Fellbach bei Stuttgart
+49 (0)711 9065996-0
romer@worldskillsgermany.com
http://www.worldskillsgermany.de

Pressekontakt
WorldSkills Germany e.V.
Jörg Wehrmann
Friedrichstr. 8
70736 Fellbach bei Stuttgart
+49(0)177-8896889
wehrmann@worldskillsgermany.com
http://www.worldskillsgermany.de

Pressemitteilungen

Bester Technikallrounder: Thüringer Darius Fauer ist Deutscher Champion der Polymechaniker

* Sieben Teilnehmer kämpften um Ticket für die WM der Berufe WorldSkills Abu Dhabi im Oktober
* Berufe-Informationen für Schüler der Region

Bester Technikallrounder: Thüringer Darius Fauer ist Deutscher Champion der Polymechaniker

Deutscher WM-Teilnehmer in Abu Dhabi bei den Polymechanikern: der Thüringer Darius Fauer (Bildquelle: @WorldSkills Germany/Jörg Wehrmann)

Sömmerda/Fellbach, im März 2017. – Riesenfreude über Siegerpokal und WM-Ticket bei dem 18-jährigen Darius Fauer, Industriemechaniker-Auszubildender im 3. Lehrjahr bei der Firma Viega aus dem thüringischen Großheringen. Er setzte sich bei den Deutschen Meisterschaften von WorldSkills Germany in der Wettbewerbsdisziplin „Polymechaniker“ gegen sechs andere junge Fachkräfte im Alter bis 22 Jahren durch. Als Gewinner des mehrtägigen Wettbewerbs löste Darius zugleich das Ticket zu den nächsten Weltmeisterschaften der Berufe, den WorldSkills Abu Dhabi, im Oktober 2017. Dort vertritt er in diesem Skill die deutschen Farben im Wettstreit mit den Weltbesten dieser Berufsdisziplin. Zweiter des spannenden Wettbewerbs bei der NESTOR Bildungsinstitut GmbH in Sömmerda wurde sein Thüringer Viega-Kollege Franz Radestock, 17 Jahre, Azubi im 2. Lehrjahr; den 3. Platz errang Julian Rinke, 22 Jahre, Knipex – Werk C.Gustav Putsch KG.

Der Berufswettbewerb im Skill „Polymechanik“ ist etwas für Allroundtalente in der Metalltechnik. Speziell die Inhalte der Berufe Industriemechaniker und Werkzeugmechaniker, aber auch des Elektronikers werden hier abgebildet. Die jungen Technikallrounder – ein Mädchen und sechs Jungen – mussten die Aufgabe in 22 Stunden an drei Wettkampftagen lösen. An Hand bereitgestellter technischer Unterlagen fertigten sie an Dreh- und Fräsmaschinen eine mechanische Baugruppe, ein Bohrwerk, und montierten es. Anschließend galt es, elektropneumatische Komponenten und die Kleinststeuerung „SIEMENS LOGO“ miteinander zu verbinden. Nach der Programmierung wurde das gesamte Projekt unter Kontrolle der Prüfer dann in Betrieb genommen.

Die Teilnehmer kamen aus den Unternehmen Viega, tesa Werk Offenburg und Chiron Werke (jeweils zwei Teilnehmer) sowie Knipex. „Mit Darius Fauer hat einer gewonnen, der nicht nur gute Berufskenntnisse in der konventionellen Zerspanung und besondere elektrotechnische, Programmier- und Kenntnisse über den Aufbau pneumatischer Anlagen mitbringt. Er hat auch ein gutes Zeitmanagement gehabt, ist selbstbewusst, genau im Arbeiten und bestens vorbereitet gewesen. Ich bin sicher, er wird die erfolgreichen Ergebnisse der deutschen Polymechaniker bei den WorldSkills fortführen“, hebt Torsten Wolf vom ausrichtenden Nestor Bildungsinstitut und Vorstandsmitglied von WorldSkills Germany, die Qualitäten des WM-Teilnehmers hervor. „Auch wenn wir im Training in den kommenden Wochen bis Abu Dhabi noch richtig Gas geben müssen.“

Während der Deutschen Meisterschaften hatten Schulklassen der Region die Möglichkeit, einen lebendigen Einblick in verschiedene Bereiche der Polymechanik/ Automatisierungstechnik zu bekommen. Anliegen der Organisatoren war, Schüler für eine spätere berufliche Ausbildung in diesem Skill zu begeistern.

„Die besten Maschinen für die besten Nachwuchsdreher und -fräser Deutschlands! Deswegen unterstützen wir als Marktführer die deutschen WorldSkills-Ausscheidungen Polymechanik mit WEILER Präzisions-Drehmaschinen und KUNZMANN Fräsmaschinen“, unterstrich Michael Eisler, MBA, Mitglied der Geschäftsführung WEILER Werkzeugmaschinen GmbH, das Engagement. „Denn Ausbildung ist für uns Leidenschaft und Verpflichtung, weil hervorragend ausgebildete Fachkräfte für die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Wirtschaft ausschlaggebend sind.“ Unterstützt wurde die Deutsche Meisterschaft Polymechanik ebenso von den Partnern Siemens AG, Viega und Nestor Bildungsinstitut GmbH.

Über WorldSkills Germany
WorldSkills Germany fördert und unterstützt nationale und internationale Wettbewerbe nicht-akademischer Berufe. Die Wettbewerbe sind Impulsgeber für die Berufsbildung, wirtschaftliche Kontakte und Plattform zur Präsentation neuer Entwicklungen. WorldSkills Germany ist Botschafter für den Standort Deutschland und Veranstalter der nationalen Vorentscheidungen, durch die sich die Teilnehmer für die WorldSkills qualifizieren. Der 2006 gegründete Verein WorldSkills Germany vereint Engagement und Ideen von derzeit mehr als 70 Mitgliedern, Partnern, Unternehmen und Verbänden. Gemeinsam wird eine bundesweite, starke und nachhaltige Plattform in der Gemeinschaft der Bildungsnetzwerke geschaffen, um junge Talente optimal zu fördern und Unternehmen mit leidenschaftlichen, exzellent ausgebildeten und innovativen Fachkräften mit internationaler Erfahrung zu unterstützen. Der Verein ist die nationale Mitgliedsorganisation von WorldSkills International und WorldSkills Europe. Vorstandsvorsitzende von WorldSkills Germany e.V. ist Andrea Zeus, Referentin beim Zentralverband Deutsches Kfz-Gewerbe; Hubert Romer leitet WorldSkills Germany als Geschäftsführer.

Web: www.worldskillsgermany.com
facebook: www.facebook.com/WorldSkillsGermany
youtube: http://www.youtube.com/worldskillsgermany
Twitter: @WorldSkillsGER
Instagram: https://instagram.com/worldskills_germany

Firmenkontakt
WorldSkills Germany e.V.
Hubert Romer
Friedrichstr. 8
70736 Fellbach bei Stuttgart
+49 (0)711 9065996-0
romer@worldskillsgermany.com
http://www.worldskillsgermany.de

Pressekontakt
WorldSkills Germany e.V.
Jörg Wehrmann
Friedrichstr. 8
70736 Fellbach bei Stuttgart
+49(0)177-8896889
wehrmann@worldskillsgermany.com
http://www.worldskillsgermany.de

Pressemitteilungen

Meisterhaft: Junge Berufe-Champions überzeugen mit Top-Leistungen auf der didacta

Meisterhaft: Junge Berufe-Champions überzeugen mit Top-Leistungen auf der didacta

So sehen Champions aus – Medaillengewinner der Deutschen Meisterschaften in vier Berufen (Bildquelle: @WorldSkills Germany/Jörg Wehrmann)

Deutsche Meisterschaften in vier Berufsdisziplinen / Die Besten lösen Ticket zur WM der Berufe WorldSkills Abu Dhabi im Oktober / WorldSkills Germany-Chef Hubert Romer hochzufrieden mit Niveau der Wettbewerbe

Stuttgart/Fellbach, im Februar 2017. – Spannende Wettkampfatmosphäre auf der Bildungsmesse didacta: 45 junge Fachkräfte fighteten vier Tage lang um Deutsche Meistertitel. Je Skill in weniger als 16 Stunden montierten sie und nahmen ein komplexes Mechatronik-System in Betrieb, erstellten die komplette Softwarelösung für ein Nachwuchs-Sportevent, layouteten und pogrammierten einen Webauftritt oder planten, konfigurierten und realisierten eine IT-Lösung. WorldSkills Germany nutzte die Plattform von Europas größter Bildungsmesse, um berufliche Spitzenleistungen unter Wettkampfbedingungen zu präsentieren.

Verdienter Lohn für die Besten ihres Faches: Ein Platz auf dem Siegertreppchen und ein Ticket im Team Germany für die nächste Weltmeisterschaft der Berufe, WorldSkills Abu Dhabi, im Herbst. Deutsche Meister nennen sich seit heute Robin Ehret/Jan Hügel (Mechatronik, tesa Werk Offenburg), Alexander Dufner (IT Software Solutions for Business, SICK AG), Nurullah Yel (Web Design and Development, QNC GmbH/MMBbS) und Kai Redmann (IT-Network Systems Administration, Neubrandenburger Stadtwerke GmbH). Bei der Siegerehrung würdigten Dr. Susanne Eisenmann, Ministerin für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg, sowie Prof. Dr. Wassilios E. Fthenakis, Präsident des Didacta Verbandes, mit anerkennenden Worten und Medaillen die Leistungen aller Teilnehmer.

Für Hubert Romer, Geschäftsführer WorldSkills Germany e.V. und Präsident von WorldSkills Europe, waren die Wettbewerbe von einem hohen Niveau geprägt. „Die deutschen Meisterschaften stimmen uns alle sehr hoffnungsvoll. Die Qualität der Wettbewerbe und die Leistungen der jungen Talente haben in beeindruckender Weise gezeigt, dass die Fachkompetenz unserer Fachkräfte auf einem sehr hohen Niveau ist. Wir dürfen uns auf Abu Dhabi freuen! Doch darum geht es nicht allein: alle, die hier waren und an den nationalen Ausscheiden teilgenommen haben, sind Gewinner. Die Erfahrungen, die sie mit nach Hause nehmen sind einzigartig und bleiben ihnen ein Leben lang.“

Das Beste geben, Spaß haben und viel für sich selbst an Erfahrung mitnehmen – einmal mehr stellten junge Fachkräfte, Azubis und Schüler aus ganz Deutschland unter Beweis, dass sie ein Champion in ihren Berufen sind. Bei den Deutschen Meisterschaften in den vier Skills Mechatronik, IT Software Solutions for Business, Web Design and Development sowie IT-Network Systems Administration erlebte das Messepublikum der didacta exzellentes berufliches Können unter WM-Bedingungen. Eine Fachjury aus WorldSkills-Experten und Ausbildern bewertete in den Skills die Aufgaben der Teilnehmer und ermittelte die Sieger.

Bei den Mechatronikern (Skill 04) galt es für die neun teilnehmenden Zweier-Teams in rund 13 Stunden fünf Aufgaben zu lösen. Entwurf, Montage und Inbetriebnahme eines Mechatronik-Systems, das aus zwei Stationen besteht, gelang nach Meinung der Jury Robin Ehret/Jan Hügel (19 bzw. 18 Jahre alt, tesa Werk Offenburg) am besten. Sie vertreten die deutschen Farben in Abu Dhabi in diesem Skill. Platz 2 errangen Thomas Kausler/Philipp Seitz (Rogers Germany GmbH), Dritte wurden Mathias Hug/Simon Schuler (SICK AG).

Für die neun Teilnehmer im Skill 09, IT-Softwareanwendungen, galt es, eine komplette Softwarelösung für ein Sportevent, ein Judo-Nachwuchs-Turnier, zu erstellen, von der Organisation über ein Web-Interface bis zur finalen Ergebnisdarstellung für das Publikum. Hier hatte der 20jährige Alexander Dufner, Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung bei der SICK AG, die Nase vorn. Knapp hinter ihm schafften Jonas Wanke, 16 Jahre, Schüler am Heinrich-Hertz-Gymnasium Berlin, und Benedikt Belstler, 20 Jahre von der SICK AG, den Sprung aufs Siegertreppchen, belegten die Plätze 2 bzw. 3. Alle drei bilden die neue Nationalmannschaft in diesem Skill, ermitteln nach intensiven Trainings in den kommenden Wochen den deutschen WM-Teilnehmer aus ihrer Mitte.

Vom Layout über die Programmierung bis zum Webauftritt – so lässt sich das Aufgabenfeld der teilnehmenden Fachkräfte im Skill 17, Web Design Development beschreiben. In einer vorgegebenen Zeit mussten interaktive Frontendlösungen, datenbankbasierte Backendaufgaben und ein Content-Management-System umgesetzt werden. Nurullah Yel, 20 Jahre und Fachinformatiker Anwendungsentwicklung, war hier eindeutig vorn – und steht als deutscher Teilnehmer für die WorldSkills in Abu Dhabi bereits fest. Zweiter wurde Noah Nöthling (20, SICK AG), Bronze errang Patrick Steensen (20, ViCon GmbH/MMBbS).

Ein großes Starterfeld kämpfte im Skill 39 – IT Network Systems Administration – um den Sieg: Für die 14 Teilnehmer/innen stand das Planen und Konfigurieren von IT-Systemen im Fokus. In vier Modulen konzipierten und realisierten sie komplexe Systeme der Informations- und Telekommunikationstechnik, installierten, konfigurierten und nahmen vernetzte informations- und telekommunikationstechnischen Systemen in Betrieb. Der professionelle Umgang mit der Microsoft-, Cisco- und Open Source-Umgebung war dabei unabdingbar. Am Ende setzte sich Kai Redmann aus Mecklenburg-Vorpommern, 21jähriger Fachinformatiker Systemintegration, durch – wohl auch, weil er als Teilnehmer bei den EuroSkills Göteborg 2016 bereits internationale Wettkampfluft schnuppern konnte. Neben ihm platzierten sich Steffen Weißmann (19 Jahre) als Zweiter und Thorsten Reichelt (20 Jahre, beide Anders & Rodewyk – Das Systemhaus für Computertechologien GmbH) als Dritter. Auch hier wird eine interne Ausscheidung nach Trainingseinheiten die Entscheidung bringen, wer den Platz im Team Germany bei den WM der Berufe im Oktober in Abu Dhabi einnimmt.

Unterstützt wurden die Deutschen Meisterschaften von Festo (Skillpartner 04 – Mechatronik), Samsung Electronics (Skillpate 09 – IT Software Solutions for Business), Schlütersche Verlagsgesellschaft (Skillpartner 17 – Web Design an Development) sowie Cisco (Skillpartner 39 – IT-Networtk Systems Administration). Die Entwicklung der IT-Skills wird gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung. Das didacta-Projekt wurde durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg finanziell gefördert.

Über WorldSkills Germany
WorldSkills Germany fördert und unterstützt nationale und internationale Wettbewerbe nicht-akademischer Berufe. Die Wettbewerbe sind Impulsgeber für die Berufsbildung, wirtschaftliche Kontakte und Plattform zur Präsentation neuer Entwicklungen. WorldSkills Germany ist Botschafter für den Standort Deutschland und Veranstalter der nationalen Vorentscheidungen, durch die sich die Teilnehmer für die WorldSkills qualifizieren. Der 2006 gegründete Verein WorldSkills Germany vereint Engagement und Ideen von derzeit mehr als 70 Mitgliedern, Partnern, Unternehmen und Verbänden. Gemeinsam wird eine bundesweite, starke und nachhaltige Plattform in der Gemeinschaft der Bildungsnetzwerke geschaffen, um junge Talente optimal zu fördern und Unternehmen mit leidenschaftlichen, exzellent ausgebildeten und innovativen Fachkräften mit internationaler Erfahrung zu unterstützen. Der Verein ist die nationale Mitgliedsorganisation von WorldSkills International und WorldSkills Europe. Vorstandsvorsitzende von WorldSkills Germany e.V. ist Andrea Zeus, Referentin beim Zentralverband Deutsches Kfz-Gewerbe; Hubert Romer leitet WorldSkills Germany als Geschäftsführer.

Web: www.worldskillsgermany.com
facebook: www.facebook.com/WorldSkillsGermany
youtube: http://www.youtube.com/worldskillsgermany
Twitter: @WorldSkillsGER
Instagram: https://instagram.com/worldskills_germany

Firmenkontakt
WorldSkills Germany e.V.
Hubert Romer
Friedrichstr. 8
70736 Fellbach bei Stuttgart
+49 (0)711 9065996-0
romer@worldskillsgermany.com
http://www.worldskillsgermany.de

Pressekontakt
WorldSkills Germany e.V.
Stephanie Werth
Friedrichstr. 8
70736 Fellbach bei Stuttgart
+49(0)172 – 32 72 449
werth@worldskillsgermany.com
http://www.worldskillsgermany.de

Pressemitteilungen

didacta Messe 2017: Deutsche Champions in vier Berufswettbewerben gesucht

Junge Fachkräfte ermitteln die Besten und WM-Teilnehmer in ihren Skills /
WorldSkills Germany-Standfläche: Halle 4, C80/E81/ Täglich 9 bis 18 Uhr

didacta Messe 2017: Deutsche Champions in vier Berufswettbewerben gesucht

Publikumsmagnet auf der didacta: Deutsche Meisterschaften der Mechatroniker und in ICT-Berufen (Bildquelle: @WorldSkills Germany/Jörg Wehrmann)

Stuttgart/Fellbach, im Februar 2017. – Das Beste geben, Spaß haben und viel für sich selbst an Erfahrung mitnehmen: Bei den Deutschen Meisterschaften in den vier Skills Mechatronik, IT Software Solutions for Business, Web Design and Development sowie IT-Network Systems Administration zeigen junge, hochmotivierte Talente, was in ihnen steckt. Ehrgeiz, Motivation und berufliches Können zahlen sich aus, denn es gilt, sich einen Platz auf dem Siegertreppchen und damit in den jeweiligen Nationalteams zu ergattern. Aus deren Mitte kommen dann jene Champions, die die deutschen Farben in ihrem Skill bei der nächsten Weltmeisterschaft der Berufe, den WorldSkills Abu Dhabi im Oktober 2017, vertreten.

Gleich vier spannende Meisterschaften erlebt das Messepublikum der Bildungsmesse didacta vom 14. bis 17. Februar 2017 in Stuttgart auf dem Areal von WorldSkills Germany (Halle 4, Stand C80/E81). Täglich von 9 bis 18 Uhr messen sich hochmotivierte und qualifizierte Teilnehmer/innen aus ganz Deutschland im Wettstreit um den Meistertitel und ein Ticket zu den Weltmeisterschaften der Berufe in Abu Dhabi im Herbst diesen Jahres.

Bei den Mechatronikern (Skill 04), einem Zweier-Team-Wettbewerb, geht es um Entwurf, Montage und Inbetriebnahme eines Mechatronik-Systems, das aus zwei Stationen besteht. Die neun teilnehmenden Teams müssen in rund 13 Stunden fünf Aufgaben lösen. Premiere ist dabei, dass die Teams die vorher programmierte Steuerung per WLAN-Kommunikation über Tablets bedienen. Für die neun Teilnehmer im Skill 09, IT-Softwareanwendungen, gilt es, eine komplette Softwarelösung für ein Sportevent (ein Judo-Nachwuchs-Turnier) zu erstellen, von der Organisation über ein Web-Interface bis zur finalen Ergebnisdarstellung für das Publikum.

Vom Layout über die Programmierung bis zum Webauftritt – so lässt sich das Aufgabenfeld der teilnehmenden Fachkräfte im Skill 17, Web Design beschreiben. In einer vorgegebenen Zeit müssen interaktive Frontendlösungen, datenbankbasierte Backendaufgaben und ein Content-Management-System umgesetzt werden. Ein großes Starterfeld kämpft im Skill 39 – IT Network Systems Administration – um den Sieg: Für die 14 Teilnehmer/innen steht das Planen und Konfigurieren von IT-Systemen im Fokus. In vier Modulen konzipieren und realisieren sie komplexe Systeme der Informations- und Telekommunikationstechnik, installieren, konfigurieren und nehmen vernetzte informations- und telekommunikationstechnischen Systemen in Betrieb, und müssen dabei fit in der Microsoft-, Cisco- und Open Source-Umgebung sein.

Unterstützt werden die auf der didacta Messe stattfindenden Deutschen Meisterschaften von Festo (Skillpartner 04 – Mechatronik), Samsung Electronics (Skillpate 09 – IT Software Solutions for Business), Schlütersche Verlagsgesellschaft (Skillpartner 17 – Web Design an Development) sowie Cisco (Skillpartner 39 – IT-Networtk Systems Administration). Die Entwicklung der IT-Skills wird gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung.

Wir laden Sie herzlich ein, bei den spannenden Meisterschaften dabei zu sein und über die künftigen deutschen WM-Teilnehmer zu berichten. Gern organisieren wir Ihnen Gespräche mit den Teilnehmern und Experten der WorldSkills-Disziplinen.

Ein emotionaler Höhepunkt: Die Siegerehrung am Freitag, 17.02.17 von 16:25 – 18:00 Uhr sein. Sie findet auf der Standfläche von WorldSkills Germany in Halle 4 / Stand E81 statt.

Über WorldSkills Germany
WorldSkills Germany fördert und unterstützt nationale und internationale Wettbewerbe nicht-akademischer Berufe. Die Wettbewerbe sind Impulsgeber für die Berufsbildung, wirtschaftliche Kontakte und Plattform zur Präsentation neuer Entwicklungen. WorldSkills Germany ist Botschafter für den Standort Deutschland und Veranstalter der nationalen Vorentscheidungen, durch die sich die Teilnehmer für die WorldSkills qualifizieren. Der 2006 gegründete Verein WorldSkills Germany vereint Engagement und Ideen von derzeit mehr als 70 Mitgliedern, Partnern, Unternehmen und Verbänden. Gemeinsam wird eine bundesweite, starke und nachhaltige Plattform in der Gemeinschaft der Bildungsnetzwerke geschaffen, um junge Talente optimal zu fördern und Unternehmen mit leidenschaftlichen, exzellent ausgebildeten und innovativen Fachkräften mit internationaler Erfahrung zu unterstützen. Der Verein ist die nationale Mitgliedsorganisation von WorldSkills International und WorldSkills Europe. Vorstandsvorsitzende von WorldSkills Germany e.V. ist Andrea Zeus, Referentin beim Zentralverband Deutsches Kfz-Gewerbe; Hubert Romer leitet WorldSkills Germany als Geschäftsführer.

Web: www.worldskillsgermany.com
facebook: www.facebook.com/WorldSkillsGermany
youtube: http://www.youtube.com/worldskillsgermany
Twitter: @WorldSkillsGER
Instagram: https://instagram.com/worldskills_germany

Firmenkontakt
WorldSkills Germany e.V.
Hubert Romer
Friedrichstr. 8
70736 Fellbach bei Stuttgart
+49 (0)711 9065996-0
romer@worldskillsgermany.com
http://www.worldskillsgermany.de

Pressekontakt
WorldSkills Germany e.V.
Stephanie Werth
Friedrichstr. 8
70736 Fellbach bei Stuttgart
+49(0)172 – 32 72 449
werth@worldskillsgermany.com
http://www.worldskillsgermany.de