Tag Archives: youtube

Pressemitteilungen

Ehrlich, nah und echt! Meine „arena“ ist gestartet!

Das neue Online-Angebot mit Videos, Podcasts und Blogs

Augsburg, 31.07.2019 Vier Monate nach dem Ende von tm3 (vormals „Family TV“) kehrt Timo C. Storost zurück in die Medienbranche. Nach vier Monaten der Auszeit und des Rückzugs hat sich Storost für ein Comeback entschieden. Und auch mit seiner Verurteilung, die öffentlichkeitswirksam im vergangenen März wegen Insolvenzverschleppung stattfand, geht er offen mit um, macht also daraus keinen Hehl und ist sich dessen bewusst, was in der Vergangenheit „angerichtet“ wurde. Dass das mit vielen Fehlern, falschen Entscheidungen und einem ausweglosen Kampf zu tun hatte, steht außer Frage. Aber gerade in den vergangenen vier Monaten blieb genügend Zeit alles einmal in Ruhe zu reflektieren, wenngleich dieser „Reifeprozess“ schon um einiges früher begann.

„Ich komme nicht zurück und tue so, als hätte es die Vergangenheit nicht gegeben. Ich bin mir meiner Fehler in der Vergangenheit bewusst und weiß, dass ich durch Handlungen und Entscheidungen Menschen verletzt, enttäuscht und ihnen geschadet habe. Ich kann mich bei all diesen Menschen leider nur entschuldigen, dafür aber aus tiefstem Herzen. Eine gute Freundin sagte mir, als ich mit ihr einmal darüber sprach: ´ Man wusste es damals einfach nicht besser, denn hätte man es besser gewusst, hätte man es anders machen können!´ Damit hat sie zwar recht, aber ich tue mich selbst schwer damit, das damit einfach abzustempeln und dennoch kann ich die Zeit nicht zurückdrehen. Ich habe am 12. März 2019 die Verantwortung für mein damaliges Handeln übernommen. Bin zutiefst dem Richter Kirschner, der Staatsanwältin Seidl und auch meinem Anwalt Moritz Bode dankbar für die gewährte Chance. Die relevanten wichtigen Stellen aus dem Urteil habe ich mir an die Wand geheftet, so dass ich jeden Tag es aufs Neue sehen, lesen und mir dessen bewusst machen kann, dass mir diese Chance gegeben wurde. Die vergangenen Monate hatte ich viel Zeit zum nachdenken, analysieren, reflektieren und so weiter. Und letztlich verspüre ich nur eines: Dankbarkeit und den Willen, soweit es mir möglich sein wird, etwas der Gesellschaft wieder zurückzugeben. Aber auch zu Teilen den Menschen, denen ich geschadet habe. Absichtlich oder böswillig, habe ich das zu keinem Zeitpunkt getan! Ich werde für eine neue, bessere Zukunft kämpfen, das verspreche ich!“
– Timo C. Storost über seine Vergangenheit –

„Ein Fernsehsender wird“s nicht mehr!“
Nun kehrt er also zurück und klar ist: Ein Fernsehsender wird“s nicht mehr sein. Denn im Jahre 2019 einen neuen linearen TV-Sender an den Start zu bringen, ist im Zeitalter von Streaming-Angeboten, dem schrumpfenden Werbemarkt und den horrenden Preisen von Verbreitungswegen wie Satellit oder Kabel, aber auch vom Einkauf von Programminhalten ein auswegloses Unterfangen. Das zeigte sich jüngst auch an dem Spartensender „eoTV“, dessen Aus wohl nahezu beschlossene Sache ist, liest man die Pressemitteilung des Insolvenzverwalters.
Und „einfach“ irgendeine Streaming-Plattform mit verschiedenen Serien, Filmen und weiterem zu starten, wird ebenso erfolglos bleiben, im Zeitalter von Netflix, Prime Video, joyn und TVNOW. Wobei die letzteren den beiden größten Sendergruppen, also der Mediengruppe RTL Deutschland und ProSiebenSat1 Media SE angehören und selbst diese haben erkannt, dass zwar das lineare Fernsehen nicht gänzlich tot ist, aber ohne auf den „gleichen Zug“ aufzuspringen und eine eigene Plattform zu starten und diese nicht nur mit Fremdinhalten zu bestücken, sondern auch durch eigene produzierte Inhalte den Versuch zu unternehmen, einen gewissen Alleinstellungsmerkmal zu erarbeiten, um somit Netflix und Co. zumindest ein wenig Paroli bieten zu können, einen wichtigen Zuschauer- und Werbemarkt nicht außer Acht zu lassen und diese nicht an die unmittelbare oder mittelbare Konkurrenz zu verlieren.

Die drei wichtigsten Medienelemente werden vereint!
Die „arena“ wird somit keine reine Streaming-Plattform, sondern sie wird die drei wichtigsten Medienelemente miteinander verbinden und zu einem Angebot vereinen: „Sehen“ für Videocontent, „Hören“ für Podcasts und „Lesen“ für verschiedene themenbezogene Blogs. So besteht der Videocontent-Bereich aus einem großen Spektrum.

„medien arena“
Mit der „medien arena“ gibt es ein wöchentliches Format rund um die Medienwelt. Dabei geht es nicht zwangsläufig „nur“ um irgendwelche Nachrichten aus Funk und Fernsehen, sondern um größtenteils spezifische Themen aus der Medienwelt und das nicht nur für die Medienwelt, sondern auch für diejenigen Personen, die sich entweder „nur“ dafür interessieren oder auch ihre eigenen Berührungspunkte haben. So geht es in den ersten drei Folgen zum einen um die neuesten Entwicklungen wegen der Rundfunklizenz für Streamer, aber auch darum, wie oft andere TV-Sender in den vergangenen dreieinhalb Jahren gegen geltendes (Medien-)Recht verstoßen, wo sich „Family TV“, respektive „tm3“ ja bekanntlich „gut“ damit auskannte und um ein Thema, dass jeden betrifft oder betreffen kann: Cybermobbing und welch drastische Formen diese mittlerweile angenommen haben.

„echt arena“
In der „echt arena“ geht es um bewegende Geschichten, deren Storyline es sein wird, nicht nur anderen Menschen aus dem Leben Timos erlebte Geschichten zu erzählen, sondern ihnen Mut und Hoffnung zu geben. So geht es in den ersten vier Folgen um Verlustängste, Gewalt und Hass, sowie um die Frage, ob ein neues Leben mit Antidepressiva möglich ist. So geht es in den ersten Folgen um Verlustängste, Gewalt und Hass, sowie um die Frage, ob ein Leben mit Antidepressiva möglich ist und um den Aspekt, dass man zu Sozialstunden verurteilt wurde, weil man der Gesellschaft in erheblichem Umfang geschadet hat.
„check arena“

Mit der „check arena“ gibt es ein weiteres Format innerhalb der „arena“-Welt, dass Themen und Geschichten einmal genauer unter die Lupe nimmt, analysiert und mit Fakten belegt werden. So reicht das Themenspektrum von „krassen GEZ-Weigerern- und Gesetzes-Leugnern“, harten Diskussionen mit Menschen, die der sog. „Reichsbürgergruppierung“ zugeordnet werden, bis hin zu der Frage, was eigentlich ein Fernsehsender genau im Detail kostet. Alles was gecheckt, geprüft, analysiert werden kann und muss, kann Thema innerhalb der „check arena“ werden. Daher begibt sich die Sendung auf verschiedene „Checks“ und somit werden auch die größten Bäckereien und Supermärkte einer ausführlichen Prüfung unterzogen.

Große Echtzeit-Experimente in der „echtzeit arena“!
Zu den „Programm“-Highlights gehören verschiedene Echtzeit-Experimente. So startet am 7. August „Das große Raucher-Experiment“. In diesem Echtzeit-Experiment geht es darum, den Zuschauern und Nutzern echt und hautnah zu zeigen, wie man mit dem rauchen aufhört und nicht wie tausende Videos auf bspw. YouTube den Konsumenten im Nachgang irgendeine Story erzählen, wie sie angeblich es geschafft haben mit dem rauchen aufzuhören, ohne das dies verifiziert werden konnte. Alle Höhen und Tiefen sollen den Zuschauern gezeigt werden und somit jedem, der schon lange den Wunsch hegt, mit dem rauchen aufzuhören, es aber bislang nicht schaffte, „live“ zu zeigen, dass es – mit allen Höhen und Tiefen – möglich sein wird oder doch nicht? Das Experiment wagt Timo C. Storost persönlich und wird jeden Tag mit einer Videokamera alles dokumentieren. Jeden Mittwoch gibt es die Highlights aus dem Video-Tagebuch, aber täglich haben die Zuschauer und Nutzer die Möglichkeit, das Experiment „live“ auf der „arena“-Homepage und über die Social-Media-Kanäle Facebook und Instagram zu verfolgen. Ob durch Bilder oder kurze Clips. Jeder Moment des Echtzeit-Experiments wird dokumentiert und festgehalten. Zu den weiteren Echtzeit-Experimenten gehören „Das große 100EUR-Experiment – Kann man mit so wenig Geld einen Monat überleben? (AT)“, welches am 11. September 2019 startet, sowie „Das große Schlaf-Experiment – Wie lange lässt sich wirklich auf Schlaf verzichten? (AT). In diesen Echtzeit-Experimenten geht Timo C. Storost in der gleichen Art und Weise, wie beim „Raucher-Experiment“ der Frage nach, ob man mit so wenig Geld einen Monat überleben kann oder ob das völlig ausgeschlossen ist und wie lange es sich tatsächlich auf Schlaf verzichten lässt und der eigene Geist und Körper trotzdem noch im Stande ist, zu funktionieren.

„Was bewegt Deutschland?“
In „Was bewegt Deutschland?“ geht es um echte, bewegende und unterhaltsame – aber vor allem um ehrliche Geschichten der Menschen. Egal ob „Normalos“ oder Promis. Jeder hat eine Geschichte zu erzählen. Es ist seine Geschichte. So schonungslos offen und ehrlich haben Menschen noch nie gesprochen.

„Rainer Winkler – Die Geschichte des Drachenlords“ & „Schicksale der Straße“
Zu den weiteren Programm-Highlights gehört das Format „story arena“, einem authentischen Dokumentationsformat. So geht es in der ersten Sendung um den bekannten YouTuber und Streamer Rainer Winkler, der seit mehreren Jahren die Online-Welt mit seinen „Präsentationen“, egal ob in Live-Streams oder in Videos auf verschiedenen, darunter auch nicht unbedingt jugendfreien Plattformen immer wieder von sich reden macht, ob gewollt oder ungewollt. So geht die Dokumentationsreihe in „Rainer Winkler – Die Geschichte des Drachenlords (AT)“ der Frage nach, warum dieser Mensch von so vielen gehasst wird und warum dieser Hass längst nicht mehr nur virtuell, sondern schon seit Jahren in die Realität Einzug gehalten hat und seine gravierenden Auswirkungen. Zum ersten Mal sprechen die Menschen darüber, die seit Jahren damit konfrontiert werden.

Außerdem begleitet die Reihe in „Schicksale der Straße – Menschen und ihre Geschichten (AT)“ Personen, die durch die verschiedensten Umstände und Ereignisse obdachlos geworden sind. Das sind zum Beispiel genau die Menschen, denen wir alle nahezu täglich von uns, mindestens einmal irgendwo am Straßenrand oder in der Fußgängerzone begegnen und uns vielleicht um ein paar Cents oder Euros fragen. Die meisten laufen einfach weiter, beachten diese Menschen nicht oder werfen allenfalls beim vorbeigehen ein paar Cents in einen Plastikbecher oder eine Mütze, ohne sich darüber vielleicht Gedanken zu machen, was mit diesen Menschen passiert ist, an denen sie da vielleicht einfach vorbeilaufen. Diese Geschichten sollen und müssen gehört werden, denn das sind die Menschen, die so viel zu erzählen haben, aber niemanden mehr um sich herum haben, denen sie das erzählen könnten. Das sind die Menschen, die zwar das Bedürfnis oder den Wunsch haben, sich wieder zurück ins Leben kämpfen zu wollen, aber den Mut und den Glauben an sich verloren haben. Und Timos größter Wunsch ist es, Menschen nicht einfach „nur“ zuzuhören, sondern ihnen helfen zu können, denn er selbst weiß, was bedeutet, dass das was man hat oder einem geschenkt wurde, nicht für selbstverständlich zu erachten. Und so viele Menschen haben Not, brauchen Hilfe und wissen nicht mehr, was sie tun sollen…
Live und interaktiv!

Abschließend sorgt die „live arena“ für DAS Highlight der Woche. In dieser – ebenfalls von Timo C. Storost moderierten Live-Sendung können die Zuschauer interaktiv über Skype, via Social-Media, oder über den Chat über die vergangenen Sendungen und deren Themen und Highlights mit dem Moderator sprechen. Einen großen Stellenwert haben somit in der „live arena“ auch die großen Echtzeit-Experimente. Live und hautnah sind die Zuschauer dabei und sehen die aktuelle Entwicklung des Experiments. Und jeder Zuschauer gestaltet nicht nur die aktuelle Live-Sendung mit, in dem er sich auf unterschiedlichste Art und Weise einbringen kann, sondern kann auch die weiteren regulären Sendungen und deren Themen oder Gestaltungsweisen mitbestimmen.

„Das Ziel ist, dass der Zuschauer stets immer das Gefühl haben soll, dass er Teil einer Arena ist. Das es SEINE Arena ist und er sagen kann: ´ Das ist MEINE Arena, in der bestimme ICH das Programm, die Themen, die Experimente mit.´ Der Zuschauer soll IMMER das Gefühl haben, dass er mittendrin ist und nicht „einfach nur“ ein Konsument ist, der sich unterhalten oder Mut machen lässt und vielleicht den einen oder anderen Tipp mit nach Hause nimmt, sondern dass die „arena“ eine große Community von vielen ist, an dem jeder einzelne mitwirken kann und vor allem auch soll.“
– Timo C. Storost über das Ziel des neuen Online-Angebots und dessen Ambitionen –

Als Podcast-Format: „Willkommen Zuhause“ kehrt zurück!
Während der Video-Bereich, also das „Sehen“ einen sehr großen Teil ausmachen wird, gehört das „Hören“ ebenfalls zu einem der wichtigsten Medienelemente, die das neue Online-Angebot ausmachen wird. So dürfen sich die Zuhörer in diesem Falle auf spannende, unterhaltsame, interessante Podcasts freuen. Zu den Podcast-Formaten gehört ein altbekanntes Talkshow-Format, dass die Zuschauer noch aus der „Family TV“-Zeit kennen dürften. „Willkommen Zuhause“ kehrt als Podcast-Format zurück und wird ein großer und ebenfalls wichtiger Bestandteil des neuen Online-Angebots ausmachen. So gibt es wieder interessante Gespräche mit verschiedenen Prominenten. Abwechslungsreiche Persönlichkeiten, deren Leben und ihre Karriere auf eine gewisse Art und Weise so einprägsam waren, dass sie immer in Erinnerung bleiben werden. Eine Sendung, die sich für ihren Gast oder ihre Gäste einfach Zeit nimmt. Keine oberflächlichen 10-Minuten-Gespräche in einer größeren Talkrunde, sondern ein „4-Augen- oder auch gerne mal ein 6-, oder 8-Augen-Gespräch“ in aller Ruhe und Intimität.

Verschiedene Blogs
Zu „Sehen“ und „Hören“ gehört natürlich noch das Element „Lesen“ dazu und so wird es verschiedene themenbezogene Blogs aller Art geben. Vielleicht nicht immer täglich, aber dafür mit einer packenden, kritischen oder auch herzzerreißenden Geschichte. Geschichten, die zum nachdenken anregen, zum lachen bringen oder Aufmerksamkeit erzeugen. Aber jedenfalls immer ehrlich und echt. Und gerade im Zeitalter von „Fake-News“ eine besonders wichtige Eigenschaft.

Darüber hinaus lässt es sich auch „sehen“ und „hören“
Verbreitet werden sollen der Video- und Audiocontent nicht nur über das eigene Online-Angebot, sondern auch kurz- oder mittelfristig auf verschiedenen anderen Plattformen mittels Kooperationen. Zudem werden Social-Media-Plattformen, wie Facebook, Instagram, YouTube ebenfalls eine wichtige Distributionsmöglichkeit darstellen.

So können Werbekunden und Agenturen Werbung buchen
Finanzieren wird sich das neue Online-Angebot über die verschiedensten Werbemöglichkeiten- und formen, wie z.B. Pre-Roll, Mid-Roll oder Post-Roll, sowie für die „live arena“ die klassichen Fernsehwerbeformen und für die Podcast-Formate die typische „Radio-Werbung“ und innerhalb der Blogs die klassischen (klickbaren) Online-Werbemöglichkeiten. Verschiedene Kombinations- und Paketmöglichkeiten sind ebenfalls möglich. Ein großes Bedürfnis wird es sein, dass jede platzierte oder gebuchte Werbung nicht überspringbar ist oder von Adblockern möglicherweise erfasst werden können. Für den Konsumenten mag das durchaus als „lästig“ empfunden werden, aber für eine werbefinanzierte „Plattform“ existenziell und daher unumgänglich. Die Werbekunden und Agenturen erhalten hierbei eine völlig transparente Auswertung und Statistik über ihre platzierte Werbung.

Weitere Finanzierungsmodelle werden ebenfalls möglich sein und umgesetzt.

„Premium-Arena“: Interessant für Produzenten und Rechteinhaber
In dieser „Premium-Arena“ haben Dritte die Möglichkeit ihren eigenen Content, den sie entweder selbst produziert haben oder die Rechte daran halten, in das neue Online-Angebot via Video-On-Demand zu integrieren. Für die Zuschauer entweder kostenlos oder gegen einen dann zu definierenden Preis, egal ob im Einzelabruf oder im Monatsabo. Für die Bereitstellung des Contents, erhält das neue Online-Angebot dann einen fixen Betrag pro Monat.

In den ersten rund vier Wochen wird das neue Online-Angebot für den Konsumenten komplett werbefrei sein. Pressemitteilung der arena

Wir bieten Ihnen und euch eine multidimensionale Plattform, dass die drei wichtigsten Medienelemente miteinander vereint.

„Sehen“ für Videos, „Hören“ für Podcasts und „Lesen“ für verschiedene themenbezogene Blogs.

Nahezu täglich stellen wir eine neue Folge unserer verschiedenen Formate zum kostenlosen Abruf bereit! Zum Start dürfen Sie sich / dürft ihr euch auf die „medien arena“, „check arena“, „echt arena“ und auf die „live arena“ freuen. Hinzu kommen verschiedene Echtzeit-Experimente und Special-Videos zu einzelnen Formaten.

Die „arena“-Welt bietet ein umfangreiches Portfolio verschiedenster Bereiche an. Ob journalistisch-redaktionell erstellte Beiträge zu aktuellen Themen, Interviews und Gespräche mit prominenten Gästen, aber auch mit ganz normalen Menschen, die entweder eine Geschichte zu erzählen haben oder auf eine gewisse Weise zu polarisieren wissen, aber auch unterhaltsamen, spannenden und pfiffigen Ideen, nehmen einen großen Stellenwert ein.

Wir wollen unterhalten, zum nachdenken anregen, Mut machen, Hoffnung geben, für Gesprächsstoff sorgen, den Alltag und das Leben ein wenig verändern, Dinge kritisch hinterfragen, eine große Community, die sich untereinander zu den verschiedensten Themen und Programmen austauschen, spannend sein, mit Gerüchten und Spekulationen aufräumen und die verschiedensten Einrichtungen genauer unter die Lupe nehmen, interaktiv unsere Zuschauer und Zuhörer in unsere Programme einbinden, verschiedene Experimente in Echtzeit wagen und Menschen, die eine Geschichte zu erzählen haben, eine Plattform geben.

Unser Versprechen an Sie / an euch:
Alle Geschichten ganz ehrlich, ganz nah und ganz echt!

Kontakt
arena
Timo Storost
Schaezlerstraße 30
86152 Augsburg
082129705518
kontakt@meinearena.tv
http://www.meinearena.tv

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Mit VDMplus die eigene Musik richtig lizenzieren

Der Verband Deutscher Musikschaffender unterstützt Mitglieder intensiv.

„Ambitionierten Musikmachern hilft es sämtliche Möglichkeiten zu kennen, mit Musik Geld zu verdienen. Und diese Möglichkeiten effektiv zu nutzen“, betont Klaus Quirini,Vorstand des Verbands Deutscher Musikschaffender (www.VDMplus.de). In der Musikbranche werden Einnahmen und Gewinne nicht nur durch Auftritte, den Verkauf von Tonträgern wie CDs und Vinyl-Schallplatten, Downloads und Musik-Streaming erzielt.

„Die Vergabe von Lizenzen ist für Musikschaffende eine lukrative Einnahmequelle“, beschreibt Udo Starkens, Generalmanager des VDMplus: „Gehört die Musik zum GEMA-Repertoire, deckt die Verwertungsgesellschaft zwar einen großen Teil dieser Lizenzen ab. Aber die Art der Lizenzen ist enorm vielfältig. Es bleiben noch zahlreiche interessante Bereiche übrig, mit denen GEMA-Mitglieder zusätzliche Gewinne generieren. Für nicht der GEMA angeschlossene Musikschaffende gilt dies erst recht.“

Klaus Quirini erläutert an Beispielen: „Musik ist urheberrechtlich geschützt. Wer Musikwerke für TV-Spots, als Filmmusik, für Werbe- oder Image-Videos im Internet sowie für Videos auf YouTube, Facebook, Instagram oder Twitter nutzt, benötigt eine Lizenz vom Rechteinhaber. Das gilt für Coverversionen (unter gewissen Bedingungen), Interpretationen und Remixe sowie für den Abdruck von Noten.“ Somit seien Lizenzierungen ein wichtiger Faktor für alle Musikunternehmen, die im Musikbusiness wirtschaftlich und erfolgreich arbeiten.

VDMplus-Mitglieder profitieren – wie in vielen anderen Bereichen – vom reichhaltigen Service des erfahrenen Branchenverbands. „Zunächst halten wir für unsere Mitglieder ein aktuelles Lizenzanfrage-Formular bereit, in dem die Nutzungsarten und der Umfang der Nutzung von Musikwerken abgefragt werden“, erklärt Udo Starkens. Erfolgt eine Lizenzanfrage, so gilt es für Musikverlag oder Label, einen fairen Lizenzvertrag abzuschließen. „Der VDMplus bietet diverse Musterverträge, und wir unterstützen unsere Mitglieder intensiv bei diesem Prozess“, sagt Klaus Quirini und ergänzt: „Insbesondere, wenn es um den Wert einer Lizenz geht, hilft der VDMplus mit konkreten Berechnungsformeln und mit der detaillierten Auskunft über branchenübliche Lizenzwerte.“

Weitere Informationen über den Musikbranchenverband erhalten interessierte Musikschaffende über die Homepage VDMplus.de oder über die Facebookseite des Verbandes.

Der Verband Deutscher Musikschaffender ( www.VDMplus.de) ist ein Zusammenschluss von Produzenten, Musikverlagen, Tonträgerfirmen, Komponisten, Textdichtern, Musikern, Managern, Künstlern und vertritt seit 1974 die Interessen Musikschaffender in Deutschland. Seit Jahrzehnten gründen und betreiben, an der Musikwirtschaft interessierte Künstler, Urheber und Musiker, durch das Coaching der VDM-Mitarbeiter der einzelnen Abteilungen, erfolgreich Musikverlage und Musiklabel. VDM-Mitglieder lernen das Business von der einfachsten Promotionarbeit bis hin zu komplizierten Vertragsausarbeitungen kennen. Ein umfassender Einblick für Neugründer und Profis über die Hintergründe in der Musikbranche ist eines der Kernthemen im VDM.

Kontakt
Verband Deutscher Musikschaffender (VDM)
Helga Quirini
Josefsallee 12
52078 Aachen
0241 9209277
h.quirini@vdmplus.de
http://www.vdmplus.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Planetnerd | Dein Soziales Netzwerk für Nerds

Ready for Quest?! Das größte Soziale Netzwerk für Gamer, Anime & Manga, Otakus, Cosplayer, LARPer sowie Geeks und Nerds!

Planetnerd wurde von Armin Kolb 2018 gegründet.
Schon im Alter von 6 Jahren entwickelte er eine Affinität zum Gamer als auch für Animes/Comics. Nach seiner Zeit bei einem Weltweit bekannten Gamingunternehmen, die Spiele, Konsolen u.s.w. sowohl neu wie gebraucht verkaufen, wurde Ihm bewusst, dass er in diesem Bereich weiter tätig sein möchte. Somit gründete er von 2006 bis 2011 seine eigene Redaktionseite, die sich mit der selben Thematik auseinander setzte.

Ihm fiel auf, dass die User, die diese Seite besuchten, meist Inaktive bzw. stille Mitleser waren. Aufgrund dessen machte er sich Gedanken, wie man dies ändern könnte. Nach langer Suche im Netz bemerkte er, dass es noch keine Internetseite gab, die sich mit dem Thema Soziales Netzwerk für Nerds und Co. befasste. Bis plötzlich eine Seite auftauche, die genau dies versuchte.

Somit war der Gedanke erst einmal vom Tisch, bis die Ankündigung kam, das die besagte Seite offline ging. Somit war die Stunde gekommen, seine alte Idee „Planetnerd“ ins Leben zu rufen.

Was ist Planetnerd?

Planetnerd ist ein Soziales Netzwerk und richtet sich an Nerds, Gamer, E-Sprotler als auch Youtuber und mehr. Der wichtigste Gedanke bei Planetnerd ist, die Zusammenbringung der Gamer als auch deren gleichgesinnten Nerds. Das Soziale Netzwerk soll den Usern einen grenzenlosen Austausch an Informationen bieten und das unabhängig von Zugehörigkeit und allen Games hinweg.

Was gibt es bei Planetnerd zu entdecken?

[…] ein Zuhause. Wieder auf der Suche nach treuen Mitstreitern für eine epische Quest? Cosplay-König und Königin auf der Bühne ohne Freunde? Auf unserer Plattform lassen sich schnell neue Freunde im Kampf gegen die Langeweile finden. Nicht nur findet man schnell neue Kontakte auf unserer Seite, sondern kann seine Erlebnisse gleich hier und auf vielen anderen Seiten direkt teilen, egal ob Text oder Livestream. Deine eigenen Fanseiten und Gruppen lassen auch nicht lange auf sich warten, denn hier bist du nicht allein.

Und wenn dir einmal nichts mehr einfällt was du noch unternehmen könntest, bietet dir Planetnerd täglich Nachrichten über die neusten Spielesensationen in einer schön verpackten Nachricht oder in knackigen Re- und Previews.

Du möchtest doch lieber deine eigene Meinung verbreiten, dann tue dies doch ganz einfach in Form einer eigenen Review und finde gespannte Zuhörer und Leser.

Regelmäßig werden Turniere und Wettbewerbe mit unseren Partnern veranstaltet, die nicht nur für einsame Wölfe sind. Egal ob zu zweit, ein Clan oder Cosplay-Königreich gegen Cosplay-Königreich. Bei uns wird einiges geboten!

Unsere zukünftigen Ziele:

Weiterentwicklung des Sozialen Netzwerkes mit neuen Funktionen ( Tournament, Match Making, Live Sreaming für Spiele und Events ) vieles mehr
Bekanntheit im Deutschsprachigem Raum D/A/CH
eigene APP für IOS, Android, Desktop Windows/Mac
Neue zukünftigen Ziele

Eigenes Live Streaming System
Cloud Gaming
Einbindung von, PSN, Xbox Live, Uplay, Origin, Battlenet und mehr.

Social Media

Facebook: https://www.facebook.com/planetnerd.de
Twitter: https://twitter.com/Planetnerd_DE
Instagram: https://www.instagram.com/planetnerd.de

Unterstützen sie uns auf Kickstarter
http://kck.st/2KCOXf8

Ready for Quest?! Das größte Soziale Netzwerk für Gamer, Anime & Manga, Otakus, Cosplayer, LARPer sowie Geeks und Nerds!

Kontakt
Planetnerd
Armin Kolb
Haupstraße 15
93133 Burglengenfeld
+49 89 58808597
info@planetnerd.de
https://planetnerd.de/

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Youtuber DoctorBenx kommt ins ALEXA

Exklusive Signierstunde

Fans des Youtubers DoctorBenx können sich jetzt doppelt freuen, denn am 31. Mai 2019 erscheint nicht nur sein „Schüler-Kalender 2019/2020“ mit vielen Experten-Tipps rund um das Computerspiel „Minecraft“. Am Tag der Veröffentlichung gibt der bekannte Online-Star auch eine Autogrammstunde im ALEXA, dem beliebten Shopping- und Freizeitcenter am Alexanderplatz. Der Eintritt ist frei. Alle Fans und Besucher sind herzlich eingeladen zur:

Autogrammstunde mit DoctorBenx
Freitag, 31. Mai 2019, ab 17 Uhr
Eventfläche „Metropolis Court“ (im Erdgeschoss)
im ALEXA, Grunerstraße 20, 10179 Berlin

„Das ALEXA ist als Center der Stars auch für angesagte Youtuber ein attraktiver Auftrittsort. Das macht uns sehr stolz. So können wir unseren Kunden neben einem besonderen Shoppingerlebnis immer wieder exklusive Events und neue Trends bieten“, sagt Oliver Hanna, Center Manager des ALEXA am Alexanderplatz.
DoctorBenx betreibt auf Youtube einen der erfolgreichsten Minecraft-Kanäle Deutschlands. Mit seiner Erzählstimme und eigenen Challenge-Ideen unterhält täglich über 1 Million Youtube-Abonnenten. Seine Videos schaffen es auf 20 Millionen Views im Monat und das alles zu einem Thema: dem Kultspiel „Minecraft“. Für seine Fans hat er nun einen Schülerkalender entwickelt, der sie im kommenden Schuljahr begleiten soll. Neben Stundenplänen, Notenübersichten und guten Ratschlägen für den Schulalltag kommt auch das Minecraft-Wissen nicht zu kurz: In dem Taschenkalender gibt DoctorBenx über 80 Minecraft-Tipps, stellt Quizfragen und erklärt wichtige Fachbegriffe und Fakten zu seinem Lieblingsspiel.

Über ALEXA
Seit der Eröffnung im September 2007 ist das ALEXA am Alexanderplatz mit mehr als 170 Geschäften inklusive 20 Restaurants und 16 S-Bahnbögen auf einer Gesamtmietfläche von über 56.000 Quadratmetern (GLA) zum Publikumsmagneten im historischen Zentrum Berlins avanciert. Seinen Namen verdankt das Einkaufs- und Freizeitcenter der zentralen Lage direkt am Alexanderplatz in Berlin-Mitte. Von montags bis samstags bietet das ALEXA seinen Besuchern von 10.00 Uhr bis 21.00 Uhr eine Vielzahl an Shopping- und Freizeitmöglichkeiten. Betreiber ist der internationale Spezialist für Einkaufszentren Sonae Sierra ( www.sonaesierra.com) aus Portugal.

Mehr über uns erfahren Sie unter www.alexacentre.com oder bei Facebook www.facebook.com/ALEXAshoppingcenter

Pressebüro ALEXA:
Birgit C. Neumann
B.C Neumann PR
Tel.: +49.0203.41.930-680
E-Mail: alexa@neumann-pr.de

PR-Agentur im Bereich B2C und C2C.

Kontakt
B.C Neumann PR
Birgit Claudia Neumann
Schifferstraße 166
47059 Duisburg
0203 41930680
neumann@neumann-pr.de
http://www.neumann-pr.de

Bildquelle: ALEXA

Pressemitteilungen

Vidli.me: Videos gucken und Prämien einsacken

Vidli.me – Die erste Video-Reward-Plattform ihrer Art

Die Vidli.me UG bringt mit ihrer gleichnamigen Video-Reward-Plattform „Vidli.me“ eine neue Art von Bonusprogramm auf den Markt. Ab sofort können Nutzer mit dem Gucken von YouTube-Videos Punkte (sogenannte Vidlis) verdienen und diese anschließend gegen tolle Prämien eintauschen. Für 10 Minuten Videos gucken erhält der Nutzer 6 Vidlis. Die Vidlis werden im 10 Sekunden-Takt ausgeschüttet. Dazu müssen sie einfach den YouTube-Link des entsprechenden Videos auf Vidli.me eingeben und das Video dann wie gewohnt gucken. Zusätzlich gibt es Browsererweiterungen für Firefox und Google-Chrome.

„Damit sind wir die erste Video-Reward-Plattform dieser Art auf dem Markt“, sagt Heiko Eschke, Gründer und Geschäftsführender Gesellschafter von Vidli.me. „Dieses Alleinstellungsmerkmal hebt uns von anderen Unternehmen aus der Branche hervor.“

Vielfältige Verdienstmöglichkeiten

Doch damit nicht genug. Für die Nutzer bieten sich auf der Videoplattform weitere Verdienstmöglichkeiten. Die Registrierung auf der Seite wird gleich mit 250 Vidlis belohnt, der tägliche Login auf Vidli.me spült 5 Vidlis in die virtuelle Online-Kasse. Darüber hinaus gibt es regelmäßig Gewinnspiele, bei denen attraktive Preise ausgeschüttet werden. Zu guter Letzt erhält jeder registrierte Nutzer einen eigenen Referral-Link. Für alle Registrierungen, die über diesen Link abgeschlossen werden, erhält der Nutzer weitere 300 Vidlis.

Vidlis im Online-Shop einlösbar

Mit der virtuellen Währung können die Nutzer im hauseigenen Online-Shop einkaufen. Die Produktpalette reicht dort von Handys über Kinogutscheine bis hin zu hochauflösenden Monitoren. 1.000 gesammelte Vidlis entsprechen im Online-Shop einem Euro. „Gemeinsam mit unseren Partnern bieten wir qualitativ hochwertige Produkte an – bezahlbar einzig und allein mit dem Gucken von Videos auf Vidli.me“, so Heiko Eschke.

Über Vidli.me

Die Vidli.me UG (haftungsbeschränkt) verwaltet das gleichnamige Video-Reward-Portal Vidli.me. Durch das Gucken von Videos, dem täglichen Login und weiteren Aktivitäten können Nutzer Punkte sammeln. Die Punkte können anschließend im Reward-Shop gegen tolle Prämien eingetauscht werden.

Kontakt:
Heiko Eschke
Geschäftsführender Gesellschafter
Vidli.me UG (haftungsbeschränkt)
Alter Postweg 27
21220 Seevetal
E-Mail: Heiko.Eschke@Vidli.me

Die Vidli.me UG (haftungsbeschränkt) verwaltet das gleichnamige Video-Reward-Portal Vidli.me. Durch das Gucken von Videos, dem täglichen Login und weiteren Aktivitäten können Nutzer Punkte sammeln. Die Punkte können anschließend im Reward-Shop gegen tolle Prämien eingetauscht werden.

Kontakt
Vidli.me UG (haftungsbeschränkt)
Heiko Eschke
Alter Postweg 27
21220 Seevetal
+49 4105/59290-00
heiko.eschke@vidli.me
https://vidli.me

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

?Filmproduktion: Video fürs Netz

?Filmproduktion: Video fürs Netz

(Mynewsdesk) Es gibt aktuell keinen einfacheren, günstigeren und direkteren Weg potentielle Kunden zu erreichen als mit einem Video im Internet. Plattformen wie Youtube, Instagram oder Facebook bieten zielgerichteten Zugang zu Millionen von Menschen. Was ist bei der Filmproduktion zu beachten?

Video: Wirkung für Firma, Marke oder Produkt erzeugenDie Bandbreite bei der  Filmproduktion ist enorm. Sie können gezielt eine Wirkung für Ihre Firma, Ihre Marke oder ein Produkt bzw. eine Dienstleistung erzeugen.

Auch die Kombination von Themen ist möglich, aber im Grundsatz gilt: Weniger ist mehr.

Wer sich im Internet informieren möchte, hat in der Regel ein konkretes Interesse. Je mehr Sie den Inhalt auf den Punkt bringen, desto besser wird auch das Feedback sein.

Ein konkreter Inhalt vereinfacht und verbessert auch die Platzierung Ihres Videos im Internet. Bei korrekter Einbindung und Verarbeitung, können Sie mit spezifischen Inhalten auf Youtube und auch in Suchmaschinen wie Google, deutlich bessere Rankings für bestimmte Keywords erzielen. Guter Content ist also gleichermaßen für die Zufriedenheit der Nutzer, als auch für die Onlineverbreitung ein wichtiger Faktor.

Der Traum vom Viral VideoDer Traum jeder Firma ist es natürlich, dass ein eigenes Video im Netz viral geht. Doch wie produziert man ein Viral Video oder einen Viral Spot? Im Vorfeld kann das niemand versprechen – doch man hat einige Fäden in der Hand. Ein „Must Have“ ist dabei eine gute Story. Damit die Nutzer anfangen Inhalte zu teilen, müssen diese überzeugen, zum Lachen oder Weinen bringen, etc.

Voraussetzung dafür sind eine gute Story und eine Umsetzung des Filmprojekts mit guten Bildern und Emotionen. Selbst vermeintlich billige Produktionen verursachen hier oft großen Aufwand bei der Realisierung. Gerade vermeintlich „amateurhafte“ Filmeinstellungen, um authentische Wirkung zu erzeugen, gelingen nur erfahrenen und professionellen Filmemachern.

Video im richtigen Format produzierenWichtig ist es, erst einmal zu wissen, was man eigentlich möchte. Um bei der Filmproduktion das richtige Format für Ihr Video zu wählen, sollten Sie sich im ersten Schritt zwei Fragen stellen:

* 1.Soll es sich um ein werbliches Video oder ein informatives bzw. redaktionelles Video handeln?
* 2.Möchten Sie mit dem Video, den Bekanntheitsgrad für Ihre Marke / ein Produkt steigern, das Image prägen oder soll zielgerichtet eine Handlung, wie etwa ein Kauf forciert werden?
Je nach Ergebnis kommen dann ein Imagefilm, ein Produktfilm, ein Werbefilm, ein Erklärvideo in Frage. Hier finden Sie einige Beispiele für Videos, auch mit Hinweisen zum Budget bei der Produktion. Der Preis für die Videoproduktion spielt schließlich auch eine entscheidende Rolle: https://filmproduktion.de/video

Beratung zur Filmproduktion – Kosten, Planung, ZielsetzungGerne stehen wir Ihnen für eine erste, kostenlose Beratung für die Filmproduktion Ihres Videos zur Verfügung. Nach einem Erstgespräch erhalten Sie gerne ein individuelles Angebot für die Realisierung Ihres Corporate Videos.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Dein Service GmbH

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/ofb5p8

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/wirtschaft/filmproduktion-video-fuers-netz-38223

Deutsche Messefilm & Medien GmbH

Die Deutsche Messefilm & Medien GmbH ist Experte für Filmproduktionen im redaktionellen und im kommerziellen Bereich.

Filmproduktion kommerzielles Video

Ob Imagefilm, Produktvideo oder Werbefilm – mit einem bundesweiten Netzwerk von Regisseuren, Kamerateams, Cuttern und Moderatoren kann die Deutsche Messefilm & Medien GmbH jeden Bedarf an Corporate Film bedienen. Die Produktion der Business Videos zeichnet sich besonders durch hohe Qualität und transparente Preise aus.

Filmproduktion redaktionelles Video

Das Unternehmen leistet bundesweite TV-Berichterstattung von Messen und Kongressveranstaltungen. Als Anbieter des Business-TV Channels Messe.TV erstellt das Unternehmen redaktionelle Beiträge. Interviews mit Ausstellerfirmen, Messe-Veranstaltern und Branchenexperten sowie die Vorstellung von Produkt-Klassikern, Innovationen und Neuheiten der jeweiligen Branche. Filmbeiträge werden den Zuschauern per Video-on-Demand im digitalen Format zur Verfügung gestellt.

Firmenkontakt
Dein Service GmbH
Andreas Bergmeier
Münchener Straße 6
85368 Moosburg a. d. Isar
08761 – 720 66 80
a.bergmeier@dein-service.com
http://www.themenportal.de/wirtschaft/filmproduktion-video-fuers-netz-38223

Pressekontakt
Dein Service GmbH
Andreas Bergmeier
Münchener Straße 6
85368 Moosburg a. d. Isar
08761 – 720 66 80
a.bergmeier@dein-service.com
http://shortpr.com/ofb5p8

Pressemitteilungen

Größter BMX Bike Youtube Sport Kanal kommt aus Köln

woozyBMX knackt den 60 Millionen Views Rekord.

Größter BMX Bike Youtube Sport Kanal kommt aus Köln

woozyBMX in Action

BMX-Athleten zeigen mit ihren 20-Zoll-Rädern halsbrecherische Tricks auf engstem Raum, fahren spektakuläre Sprünge über Halfpipes und Rampen und duellieren sich in waghalsigen Rennen. Obwohl der Sport mittlerweile über 50 Jahre alt ist, liegt er immer noch im Trend – und ist mittlerweile sogar olympisch! Dass die BMX-Begeisterung in Deutschland und Europa nach wie vor wächst, weiß niemand besser als die beiden Kölner Dominik Wrobel (35) und Anno Siep (39). Zusammen betreiben sie woozyBMX ( Youtube.com/woozyBMX ), den größten deutschen und europäischen BMX-Magazin-Kanal auf YouTube: Sie verzeichnen mehr als 160.000 Abonnenten.

Heute wurde ein weitere Meilenstein gelegt: Insgesamt wurden ihre Videos über 60 Millionen Mal angesehen.

Auch größere Marken wurden schon aufmerksam.
Für die Firma Nikon erstellten die beiden zuletzt einen Roadtrip Film:
www.youtube.com/watch?v=Pa_qz6mhgqU

„Wir sind überwältigt vom Feedback auf unseren Social Media Kanälen! Den Sport zu pushen und neue Reise- und Sponsoringmöglichkeiten für die Athleten zu erschliessen macht uns riesig Spass!“ so Dominik Wrobel.

Die Nutzung/Einbettung des Videos in Ihren redaktionellen Angeboten ist selbstverständlich honorarfrei, das gleiche gilt für die anhängenden Fotos.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

woozyBMX
Herr Dominik Wrobel
Mittelstrasse 15-17
50672 Köln
Deutschland

fon ..: 0221 – 788 708-16
web ..: http://youtube.com/woozybmx
email : dominik.wrobel@woozybmx.com

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unseren Youtube Kanal (youtube.com/woozybmx) auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

Pressekontakt:

woozyBMX / Dr. Guntermann GmbH
Herr Dominik Wrobel
Mittelstrasse 15-17
50672 Köln

fon ..: 0221 – 788 708-16
web ..: http://www.gukom.de
email : dw@gukom.de

Größter, deutscher BMX Bike Sport Kanal.

Kontakt
woozyBMX
Dominik Wrobel
Mittelstrasse 15-17
50672 Köln
0221 788 708 16
dw@gukom.de
http://youtube.com/woozybmx

Pressemitteilungen

Englisch nach Maß® Info Channel startet auf YouTube

„Falsche Freunde“ und sprachliche Stolperfallen kurz und prägnant erklärt

Englisch nach Maß® Info Channel startet auf YouTube

Englisch nach Maß® Info Channel: „Falsche Freunde“ und sprachliche Stolperfallen kurz und prägnant e

Am 4. Oktober 2018 startet der neue Englisch nach Maß® Info Channel auf YouTube. In kurzen, amüsanten Videos wird über „Falsche Freunde“ und sprachliche Fallstricke aufgeklärt.

Zum Hintergrund

Sprache ist lebendig. Sie entwickelt sich stetig weiter. So finden sich mittlerweile viele englische Wörter im alltäglichen deutschen Sprachgebrauch wieder. Allerdings ist dieser Prozess nicht ohne Tücken. Denn oft handelt es sich hier um sogenannte „Falsche Freunde“ oder Pseudoanglizismen.

Brenzlig wird es dann, wenn ein „Falscher Freund“ wie z. B. „kurz und prägnant“ mit „short and pregnant“ übersetzt wird. „Short and pregnant“ bedeutet nämlich „kurz und schwanger“. Die richtige Übersetzung von „kurz und prägnant“ wird übrigens im Öffnungs-Video erklärt.

Andere Fallgruben verbergen sich hinter Pseudo- oder Scheinanglizismen. Diese sind englische bzw. englisch klingende Lehnwörter, die im Englischen eine andere oder gar keine Bedeutung haben. Wie z. B. ein „Streetworker“. Auch die sprachliche Falle, welche sich hinter diesem Begriff verbirgt, wird in einem der ersten Videos offenbart.

„Erfolg in der deutschen Wirtschaft erfordert gute, fremdsprachliche Kompetenz. Wir möchten unseren Zuschauern Werkzeuge an die Hand geben, die sie praktisch und effektiv vor sprachlichen Stolperfallen schützt“, sagt Patricia Hinsen-Rind, Geschäftsführerin der Englisch nach Maß® GmbH.

Der neue Englisch nach Maß® Info Channel: Englisch nach Mass Info Channel

Zur Englisch nach Maß GmbH
Mit ihrer über 21 Jahre erworbenen Kompetenz im Bereich Sprachen konzipiert und entwickelt die Englisch nach Maß® GmbH praxisnahe, individuelle Sprachtrainings für Firmen deutschlandweit. Hochwertige Sprachreisen und Intensiv Business English Trainings (auch als Bildungsurlaub möglich) vervollständigen die Produktpalette. Zu Ihren Kunden zählen Unternehmen jeglicher Größe und Sparte, vom Mittelständler bis zum Weltmarkführer.

Zertifiziert nach DIN ISO 9001 & 29990.

Anerkannt für Bildungsurlaub in: Baden-Württemberg- Berlin- Brandenburg- Bremen- Hessen- Mecklenburg-Vorpommern- Niedersachsen- NRW-Rheinland-Pfalz- Sachsen-Anhalt-Saarland- Thüringen

Auszeichnungen: iStudy Awards Winner 2018/19, Proven Expert: Top Dienstleister 2017.

Kontakt
Englisch nach Maß GmbH
Patricia Hinsen-Rind
Mottmannstr. 6a
53842 Troisdorf
022412556120
info@englisch-nach-mass.de
http://www.englisch-nach-mass.de

Pressemitteilungen

Comedyserie Oberucken in Spielfilmlänge auf Kinotour

Geförderte Webserie wird exklusiv aufgeführt

Comedyserie Oberucken in Spielfilmlänge auf Kinotour

FIlmplakat zu Webserie Oberucken

Webserie Oberucken feiert erfolgreiche Kinopremiere
Kinotour startet am 27. August

Köln, 20. August 2018 – Über 200 Gäste fanden sich am Montagabend zur Premiere der Webserie Oberucken im Cinenova in Köln Ehrenfeld ein und erlebten eine gelungene Premiere der ersten Staffel in Spielfilmlänge. Unter den Gästen und Fans der Serie sind viele bekannte Youtuber, denn in der Szene ist Oberucken schon länger ein Begriff. So sind auch viele der Darsteller selbst auf Youtube bekannt: Jonas Ems (2,3 Mio. Abonnenten) oder Joey“s Jungle (1,1 Mio. Abonnenten) übernahmen jeweils Rollen in der Geschichte der rheinischen Kleinstadt Oberucken. Für Fans, die nicht zur Premiere kommen konnten, gibt es auch weitere Termine, die Serie exklusiv in Spielfilmlänge auf der großen Leinwand zu sehen. Oberucken geht auf Kinotour.

Doch wo liegt Oberucken? Wenn man die Stadt auf einer Karte sucht, wird man enttäuscht. Oberucken ist ein fiktiver Ort, erdacht von den Machern der Serie Daniel Gatzke, Lars Fricke und Tino Klein. Bereits 2012 produzierten sie kurze Sketche auf ihrem Youtube Kanal SceneTakeTV. Sie portraitierten darin gezielt überspitzt ihre Erlebnisse mit den typischen Bewohnern einer rheinischen Kleinstadt wie ihrer Heimatstadt Niederkassel. Die so genannte Mockumentary erinnert an eine Dokumentation, die Figuren darin sind jedoch alle fiktiv. Die meisten Rollen füllen die als Lars und Dan auf Youtube bekannten Macher selbst aus und schlüpfen dank professionellem Make-Up in die Rollen der Kette rauchenden Sonnenbankbetreiberin Ute oder der Dorfpolizisten Karl und Harry sowie vielen weiteren Figuren.

Als die Charaktere vielfältiger und die Story komplexer wurde, entstand die Idee, eine eigene Serie auf die Beine zu stellen. Erste Testclips wurden 2015 in Eigenleistung produziert. Doch erst mit Hilfe der Film- und Medienstiftung NRW, die die Serie als „innovativen seriellen Inhalt“ mit 50.000 Euro förderte, konnte nun eine erste Staffel produziert werden.

„Wie Little Britain, aber mit einer durchgängigen Geschichte und Verbindungen aller Charaktere zueinander“, beschreibt Produzent Daniel Gatzke die Serie. Kurios: Die Stadt Oberucken ist zwar ebenso fiktiv wie alle Charaktere, das Bier der Stadt, das „Uckenbräu“ aber gibt es wirklich.
„Wir haben nach den ersten Episoden 2015 einen Sponsor gesucht, aber da uns niemand Geld geben wollte, und wir wenigstens einen Sponsor auf den Plakaten haben wollten, druckten wir das Uckenbräu Logo drauf. Immer mehr Menschen fragten uns, wo es das Bier denn zu kaufen gebe und so entschlossen wir uns, mit einem lokalen Bierbrauer zusammen zu arbeiten. Zur Premiere im Cinenova gab es also einen Uckenbräu Empfang, bevor die Serie in Spielfilmlänge den Fans und Gästen sowie allen beteiligten Schauspielern, Mitwirkenden und Motivgebern aus Niederkassel und Umgebung gezeigt wurde.
Auch auf den weiteren Terminen gibt es die Chance, die Maher der Serie zu treffen.

Tourdaten:
Montag, 27. August, 20:15 Uhr – Cineplex Siegburg
Dienstag, 28. August, 20:15 Uhr – Cineplex Münster
Mittwoch, 29. August, 20:15 Uhr – Cineplex Leverkusen
Donnerstag, 30. August, 20:15 Uhr – Cineplex Köln
Freitag, 31. August, 20:15 Uhr – Cineplex Aachen
Samstag, 01. September, 12:00 Uhr – Filmtheater Sendlinger Tor
Sonntag, 02. September 11:00 Uhr – Zeise Kino

Webvideo Produktion und -Beratung

Kontakt
gatzke.media UG
Hannes Dollinger
Staufenstraße 9
53859 Niederkassel
01797998606
hannes@gatze.media
http://www.gatzke.media

Pressemitteilungen

Influencer marketing in the DACH region on track to become a billion euro industry

* Goldmedia publishes landmark study on the volume of influencer marketing in the DACH region
* The influencer marketing market in the DACH region is expected to net nearly BEUR 1 (MEUR 990) by 2020, according to Goldmedia forecast

Influencer marketing in the DACH region on track to become a billion euro industry

© Goldmedia 2018, net revenue Influencer Marketing 2017-2020, region DACH

Berlin, August 07, 2018. Influencer marketing has become one of the most important areas of activity for marketers in the digital sphere and is about to evolve into a billion euro market in Germany, Austria and Switzerland (DACH), a new study by German management consulting firm Goldmedia shows. According to the report, around 30,000 German-speaking Instagrammers, YouTubers, etc. were active in the DACH region in 2017 and generated a total net revenue (monetary and non-monetary) of MEUR 560. Over the next few years, the market is likely to experience annual growth of 20% and generate nearly BEUR 1 by 2020. Influencer marketing is therefore no longer considered to be a marketing trend; it has now become mainstream.

If professionalization within the industry continues and overall macroeconomic development in the Eurozone remains stable, then the influencer marketing market could be valued at more than MEUR 800 in Germany alone by 2020. This would then amount to one sixth of the net revenue generated via TV advertising in Germany.

These are some of the results revealed by the new market study „Influencer Marketing in the DACH Region: Market Structure, Size and Future Outlook“ conducted by Goldmedia www.Goldmedia.com, a research and management consulting group based in Germany. The study provides the first authoritative and detailed analysis of the market for influencer marketing in the DACH region.

++ Influencers generate most of their revenue on YouTube and Instagram

The Goldmedia study focuses on primary personal influencers who have at least 10,000 followers on their social media profiles. These influencers“ sources of income are diverse: in addition to receiving direct payment for sponsored photos, videos or stories, influencers also receive both monetary and non-monetary rewards, such as payments from affiliate programs, free samples of products, invitations to events, travel allowances etc. However, direct monetary compensation that influencers receive for sponsored posts is by far the predominant source of revenue.

Instagram and YouTube are the most important social media platforms for influencers, with more than half of the total revenue from sponsored posts being generated via these social media platforms (see chart below).

++ The market needs to see professionalisation in terms of stakeholder roles and standards

Influencer marketing has left the experimental phase and has instead become an integral part of an increasing number of organisations“ marketing activities. However, the parties and processes involved need to undergo further professionalisation in order to ensure sustainable market growth. This includes, but is not limited to, the influencers themselves. For example, influencers should focus on one field of interest instead of cooperating with organisations from many different industries. Furthermore, promotional content on influencers“ channels needs to be delineated more clearly and consistently, otherwise influencers risk losing their most important assets: authenticity and trustworthiness.

(The German version of this press release was published in March 2018.)

Source: Study „Influencer Marketing in the DACH Region: Market Structure, Size and Future Outlook“
This study concerning influencer marketing in Germany, Austria and German-speaking Switzerland provides market figures and forecasts for the years 2017 to 2020. It is based on an extensive scenario analysis which relies on social media analytics data, information from 1,000+ influencers and in-depth interviews with industry professionals. The market volume reported comprises all monetary and non-monetary revenue streams. The study also features a detailed description of the market structure and its players, and influencers are also categorised. Different social media channels and revenue sources are analysed in terms of relevancy for influencer marketing and success. Growth drivers are also identified.

For further information and to purchase the study, please visit: https://www.goldmedia.com/en/publications

Goldmedia is a research and management consulting group with a focus on media, entertainment and telecommunications. Goldmedia has been helping national and international clients to face challenges relating to digital transformation since 1998. Business activities include consultancy services, research, political analysis and advising staff. Goldmedia has offices in Berlin and Munich. For further information, please visit our website www.Goldmedia.com

Company-Contact
Goldmedia GmbH
Dr. Katrin Penzel
Oranienburger Str. 27
10117 Berlin
Phone: +49-30-246 266-0
Fax: +49-30-246 266-66
E-Mail: info@Goldmedia.de
Url: http://www.Goldmedia.com

Press
Goldmedia GmbH
Dr. Katrin Penzel
Oranienburger Str. 27
10117 Berlin
Phone: +49-30-246 266-0
E-Mail: Presse@Goldmedia.de
Url: http://www.Goldmedia.com