Tag Archives: Zahnärztin

Pressemitteilungen

Parodontitis beeinflusst den Blutzuckerspiegel

Die Düsseldorfer Zahnärztin Irina Blümin von dentalRelax weist darauf hin, dass es einen engen Zusammenhang zwischen Zahngesundheit und Diabetes gibt. Es sei wichtig, die Wechselwirkungen genau zu beobachten.

Parodontitis beeinflusst den Blutzuckerspiegel

Zahnärztin Irina Blümin von dentalRelax in Düsseldorf.

Gesunde und schöne Zähne, das wünschen sich viele Menschen. Sie sind ein äußeres Zeichen von Attraktivität und bewirken ein positives Auftreten. Aber die Zahngesundheit ist auch ein Indikator für die allgemeine Gesundheit des Körpers: „Der Mund ist das Tor zum Körper. Das wussten schon die Ärzte der Antike, des Mittelalters und der Frühen Neuzeit – und schauten ihren Patienten deshalb immer einmal zuerst in den Mund, selbst wenn die Erkrankung sich an einer ganz anderen Stelle des Körpers zeigte. Und andersherum gilt das gleiche: Erkrankungen an ganz anderer Stelle können die Mundgesundheit erheblich schädigen“, sagt Irina Blümin von der Düsseldorfer Zahnarztpraxis dentalRelax ( http://zahnarzt-duesseldorf24.de). Diese befindet sich im Ärztehaus von Medplus Nordrhein ( www.medplus-nordrhein.de), einer multidisziplinären, überörtlichen Berufsausübungsgemeinschaft (ÜBAG) mit Praxen im Ärztehaus-Oststraße in der Düsseldorfer Innenstadt, in Düsseldorf-Gerresheim sowie in Krefeld.

Ein Beispiel für Irina Blümin ist der Zusammenhang von Zahngesundheit und Diabetes. „Ein Mangel an Insulin kann zu Ablagerungen an den kleinen Gefäßen führen. Darauf wiederum folgen eine schlechtere Durchblutung und die Reduzierung der Sauer- und Nährstoffversorgung des Zahnfleischs. Ebenso können diese Ablagerungen, die sogenannten Mikroangiopathien, auch die Abwehrkräfte des betroffenen Gewebes schwächen. Für den Mundraum bedeutet das: Bakterien können sich quasi ungehindert vermehren und die Entstehung von Zahnerkrankungen fördern“, erläutert Irina Blümin. Ebenso werde der Speichelfluss gehemmt, was ebenso die Entstehung von Karien fördern könne.

Die Zahnärztin weist auch auf ein vielfach erhöhtes Risiko bei Diabetes-Patienten hin, an einer Parodontitis – einer bakteriell bedingten Entzündung des Mundraums, die zur irreparablen Zerstörung des Zahnhalteapparats führen kann – zu erkranken. „Zugleich beeinflusst neuesten Studien zufolge, zum Beispiel der Bundeszahnärztekammer, eine Parodontitis auch den Blutzuckerspiegel der Diabetiker vom Typ-2. Nach einer Behandlung der Parodontitis ohne chirurgische Eingriffe sank in Kombination mit einer Verabreichung von Antibiotika der Blutzuckerspiegel.“

Aus diesem Grund legt Irina Blümin bei ihren Behandlungen großen Wert auf die vernetzten Leistungen des Ärztehauses Medplus Nordrhein. „Bei allen Fragestellungen rund um Diabetes kooperieren wir eng mit der Diabetes-Schwerpunktpraxis von Dr. Jolanda Schottenfeld-Naor, um Verdachtsmomente auszuschließen, Wechselwirkungen genau zu untersuchen und Patienten bestmöglich zu begleiten. Natürlich behandeln wir auch die Auswirkungen einer Diabetes-Erkrankung auf die Mundgesundheit.“

Irina Blümin weist dabei auch auf eine Broschüre der Bundeszahnärztekammer hin. „“Gesund im Mund bei Diabetes“ vermittelt zahlreiche Informationen für Diabetes-Patienten hinsichtlich der Zahngesundheit. Das ist für Patienten ein gutes, allgemeines Nachschlagewerk“, sagt die Zahnärztin. Die Broschüre ist unter www.bzaek.de kostenfrei erhältlich.

Über dentalRelax / Irina Blümin

Irina Blümin betreut in ihrer Düsseldorfer Zahnarztpraxis dentalRelax Patienten umfassend in allen Fragen der Zahnheilkunde. Ein besonderer Schwerpunkt ist die Behandlung von Parodontose (Parodontitis). Als Expertin für Parodontologie mit Zertifizierung verfügt Irina Blümin über das erforderliche Fachwissen, um Parodontitis-Patienten qualifiziert weiterhelfen zu können. Auch in den Bereichen Implantologie, ästhetische Zahnheilkunde und Funktionsdiagnostik verfügt Irina Blümin über weitreichende Erfahrungen und bildet sich und das Praxisteam regelmäßig fort, um immer die neuesten Behandlungsmethoden anwenden zu können. Weitere Leistungen sind die Prophylaxe, Wurzelkanalbehandlung, Laserbehandlung, Kinderzahnheilkunde und Kiefergelenkerkrankungen (Craniomandibuläre Dysfunktion (CMD)). Zudem führt Irina Blümin im Bereich Zahnästhetik in Düsseldorf in ihrer Düsseldorfer Praxis auch keramische Restaurationen, zum Beispiel Veneers, Inlays oder Onlays, routiniert durch. Patienten haben die Möglichkeit, Termine unkompliziert online zu buchen. Die renommierte Zahnarztpraxis ist in das multidisziplinäre Medplus Nordrhein-Netzwerk eingebunden, dem insgesamt fünf Praxen angehören. Patienten erhalten so immer vernetzte Leistungen auf kurzen Wegen. Weitere Informationen unter: http://zahnarzt-duesseldorf24.de

Über Medplus Nordrhein

Das multidisziplinäre Gesundheitsnetzwerk Medplus Nordrhein ist eine im Jahr 2010 gegründete überörtliche Berufsausübungsgemeinschaft (ÜBAG) mit Praxen im Ärztehaus-Oststraße in der Düsseldorfer Innenstadt, in Düsseldorf-Gerresheim, in Düsseldorf-Holthausen sowie in Krefeld und Ratingen. Zu Medplus Nordrhein gehören die Praxen von Dr. med Adrian Flohr & Kollegen (Frauenheilkunde und Geburtshilfe / Frauenarzt), Dr. med. Avner Horowitz (Innere Medizin / Kardiologie), Dr. med. Oded Horowitz & Kollegen (Augenheilkunde), Dr. med. Wladislaw Korenblum & Kollegen (Allgemeinmedizin / Hausarzt) und Dr. med. Jolanda Schottenfeld-Naor & Kollegen (Innere Medizin / Diabetologie). Im Fokus steht die umfassende Vernetzung aller Kompetenzen und Leistungen. Ärzte, Therapeuten und Ernährungsberater arbeiten abgestimmt und interdisziplinär zusammen, als professioneller und leistungsfähiger Gesundheitspartner an der Seite der Patienten. Kurze Wege, eine schnelle Kommunikation und aufeinander aufbauende medizinisch-therapeutische Maßnahmen zeichnen das Gesundheitsnetzwerk Medplus Nordrhein aus, in der regelmäßig die modernsten am Markt verfügbaren diagnostischen Verfahren zum Einsatz kommen. In allen Praxen legen die Ärzte neben der individuellen Heilung und Linderung der Beschwerden besonderen Wert auf die Früherkennung und Prävention von Krankheitsbildern – bei Jugendlichen und Erwachsenen gleichermaßen. Als besondere Services bietet Medplus Nordrhein beispielsweise nicht nur spezielle Öffnungszeiten (durchgehende Sprechstunden) an, sondern auch die Möglichkeit, Termine mit Gynäkologen, Augenärzten, Allgemeinmedizinern, Internisten und Diabetologen direkt und unkompliziert online zu vereinbaren. Weitere Informationen: www.medplus-nordrhein.de

Kontakt
dentalRelax / Irina Blümin
Irina Blümin
Oststraße 51
40211 Düsseldorf
0211 16888910
info@dental-relax.de
http://www.zahnarzt-duesseldorf24.de

Pressemitteilungen

Stellenangebote: Angestellte Zahnärztin (m/w), Stuhlassistenz – ZFA (m/w) & Azubi in Friedrichshafen-Kluftern

Angestellte Zahnärztin oder Ausbildungsassistentin (m/w), Stuhlassistenz – ZFA (m/w) und Azubi gesucht.

Stellenangebote: Angestellte Zahnärztin (m/w), Stuhlassistenz - ZFA (m/w) & Azubi  in Friedrichshafen-Kluftern

Stellenangebote in unserer Zahnarztpraxis in Friedrichshafen-Kluftern am Bodensee:

Angestellte Zahnärztin (m/w) oder Ausbildungsassistentin (m/w)
Wir suchen zur Ergänzung und Entlastung unseres Praxisinhabers für unsere moderne und qualitätsbewusste Zahnarztpraxis in dauerhafter Festanstellung eine aufgeschlossene und motivierte ZAHNÄRZTIN (M/W) anfänglich in Teilzeit (20 Std. mit Entwicklungspotenzial) oder eine AUSBILDUNGSASSISTENTIN (M/W) in Vollzeit.

Stuhlassistenz – ZFA (m/w) und Azubi für unsere Zahnarztpraxis gesucht
Für unsere moderne Zahnarztpraxis suchen wir ab sofort, in Teil- oder Vollzeit eine ZAHNMEDIZINISCHE STUHLASSISTENZ (M/W), die unserer Praxisteams qualifiziert ergänzt.
Bewerben Sie sich jetzt als ZFA (M/W) – AB SOFORT, VOLLZEIT UND UNBEFRISTET.

Azubi – Auch suchen wir ab sofort, in Vollzeit und befristet eine AUSZUBILDENDE ZUR ZAHNMEDIZINISCHE FACHANGESTELLTE (M/W) für unsere Praxis.

Weitere Informationen finden Sie unter:
http://schwarzott.de/jobs-zahnarztpraxis-friedrichshafen.html

Bewerben Sie sich bei uns:
Per Post oder E-Mail unter:

praxis@schwarzott.de

Zahnarztpraxis Dr. Peter Schwarzott
Markdorferstraße 91
88048 Friedrichshafen-Kluftern

Zahnarzt Dr. Peter Schwarzott in Friedrichshafen-Kluftern. Wir betreuen unsere Patienten auf dem Gebiet der Zahnmedizin auf hohem Niveau und streben mit unseren Prinzipien Beratung, Moderne und Wohlfühlen langfristige Ergebnisse an. Im Vordergrund unseres Leistungsspektrums stehen die Erhaltung gesunder Strukturen und die Beseitigung der Krankheitsursachen sowie der intensive Austausch mit unseren Patienten, eine gute Organisation und permanente Fortbildung.

Das Team der Zahnarztpraxis Schwarzott freut sich auf Ihren Besuch.

Unsere Patienten kommen unter anderem aus Friedrichshafen und Kluftern, aber auch aus Markdorf, Efrizweiler, Fischbach, Manzell, Immenstaad am Bodensee, Ittendorf, Riedheim, Leimbach, Schnetzenhausen und Umgebung.

Firmenkontakt
Zahnarztpraxis Dr. Peter Schwarzott
Dr. Peter Schwarzott
Markdorferstraße 91
88048 Friedrichshafen-Kluftern
07544 / 7 29 45
07544 / 74 27 00
praxis@schwarzott.de
http://schwarzott.de/

Pressekontakt
CUM MEDICO | Lensing Consulta
Tobias Lensing
Bockenheimer Landstr. 17/19
60325 Frankfurt am Main
069 710 455 474
tobias.lensing@cum-medico.de
http://cum-medico.de/

Pressemitteilungen

Eckernförde: Moderne Zahnheilkunde für die ganze Familie

Entspannte schmerzarme Behandlung in der Praxis für Zahnheilkunde Dr. Antonia Baitz & Kollegen

Eckernförde: Moderne Zahnheilkunde für die ganze Familie

Mit Beginn des neuen Jahres wird Dr. Antonia Baitz die Zahnarztpraxis ihrer Kollegin Dr. Sabine Daum in der Bachstraße in Eckernförde übernehmen. Gemeinsam werden beide von nun an für schöne gesunde Zähne sorgen. Es ist ihnen wichtig, dass ihre Patienten sich in der Praxis von Anfang an gut aufgehoben und behandelt fühlen.

Dr. Antonia Baitz weiß, dass viele Menschen Angst vor dem Zahnarztbesuch haben. Bevor sie mit der Behandlung beginnt, erklärt sie den Befund und ihre Vorgehensweise genau. Mit einer intraoralen Kamera kann sie Zähne und Zahnfleisch in vergrößerter Darstellung am Monitor zeigen und einzelne Behandlungsschritte anschaulich beschreiben. Für einen schmerzarmen Ablauf kommt moderne Technik zum Einsatz, z.B. digitales Röntgen oder Laser, die die Zahnbehandlung effektiver und schneller machen als herkömmliche Verfahren.

Schon die Kleinsten werden altersgerecht mit der richtigen Zahnpflege und der Umgebung einer Zahnarztpraxis vertraut gemacht. Denn schon in den ersten Lebensjahren wird das Fundament für lebenslange Zahngesundheit gelegt. Milchzähne sind Platzhalter für das bleibende Gebiss. Umso wichtiger ist es, dass sie sich gesund entwickeln können. Bei regelmäßigen Kontrollterminen können Karies oder Zahnfehlstellungen schon im Anfangsstadium entdeckt und behandelt werden.

Auch bei Erwachsenen stehen Vorbeugung und Zahnerhalt immer im Mittelpunkt. Individuelle Prophylaxe und die Professionelle Zahnreinigung (PZR) spielen dafür eine entscheidende Rolle. Die PZR in der Zahnarztpraxis ist eine sinnvolle Ergänzung zur häuslichen Zahnpflege, die optimalen Schutz vor Karies, Zahnfleischerkrankungen und Mundgeruch bietet. Dabei werden Ablagerungen, Verfärbungen und Zahnstein behutsam und sorgfältig auch aus schwer zugänglichen Nischen entfernt. So wird die Zahnoberfläche nicht nur weniger anfällig, sondern auch sauberer und heller. Manchmal stören kleine Schönheitsfehler das Erscheinungsbild, z.B. Verfärbungen, abgesplitterte Ecken oder Unebenheiten. Dann können sie mit hauchdünnen Schalen aus Keramik, sogenannten Veneers, verblendet werden. Keramik ist ein Material, das wie kein anderes an die Eigenschaften der natürlichen Zähne herankommt und sich auch für Inlays und Kronen perfekt eignet.

Besondere Aufmerksamkeit brauchen Zähne, wenn sie älter werden. Auch bei Senioren liegt der Schwerpunkt auf dem Erhalt intakter Zahnsubstanz. Denn nichts ist so gut wie ein eigener Zahn. Immer mehr Menschen behalten inzwischen zumindest einen Teil ihrer eigenen Zähne ein Leben lang. „Mit frühzeitiger Prophylaxe und schonenden zahnerhaltenden Therapien können wir Karies und Parodontitis oft vermeiden oder rechtzeitig eindämmen, so dass Zähne heute seltener gezogen werden müssen“, so Zahnärztin Dr. Antonia Baitz. Die Parodontologie ist ein Schwerpunkt ihrer zahnärztlichen Tätigkeit. Bei Bedarf behandeln sie und Frau Dr. Daum auch Patienten in Seniorenheimen vor Ort.

Bei ihren Kontrolluntersuchungen überprüfen Antonia Baitz und Sabine Daum auch, wie Ober- und Unterkiefer aufeinandertreffen. Schon eine minimale Abweichung von der korrekten Position – ein „falscher Biss“ – kann das gesamte muskuläre Zusammenspiel im Körper aus dem Gleichgewicht bringen. Denn das Kiefergelenk ist über Nervenbahnen mit der Muskulatur um Kopf, Hals und Nacken verbunden. Damit können ganz unterschiedliche, oft chronische Beschwerden zusammenhängen. Verspannungen im Kopf- und Nackenbereich sind Beispiele, aber auch Tinnitus oder Schnarchen. Manchmal kommen nicht korrekt angepasste Brücken, Kronen oder Implantate als Auslöser für Kiefergelenkbeschwerden infrage.

> Alle Infos auf der neuen Website

Auf der neuen Website stehen alle Informationen jederzeit online zur Verfügung – bequem und unkompliziert auch von unterwegs aufzurufen: www.dr-baitz.de oder telefonisch unter 04351 2333.

Mit moderner schmerzarmer Zahnheilkunde setzt sich Zahnärztin Dr. Antonia Baitz für dauerhaft schöne und gepflegte Zähne ein. In zentraler Lage im Eckernförder Ortskern bietet sie zusammen mit Dr. Sabine Daum eine zahnmedizinische Rundumversorgung für die ganze Familie an – vom ersten Milchzahn bis ins hohe Alter. Es ist ihr wichtigstes Anliegen, dass Sie sich in ihrer Zahnarztpraxis jederzeit gut betreut fühlen und ohne Angst zu ihrem Termin kommen. Vorsorge und Zahnerhaltung stehen an oberster Stelle, um Zähne und Zahnfleisch so lange wie möglich gesund und funktionsfähig zu erhalten. Besondere Schwerpunkte sind die Parodontologie, Zahnheilkunde für Senioren einschließlich der aufsuchenden Betreuung (Hausbesuche) und Funktionsdiagnostik sowie alternative Begleitbehandlungen (Akupunktur, Homöopathie).

Kontakt
Praxis für Zahnheilkunde – Dr. Antonia Baitz & Kollegen
Dr. med. dent. Antonia Baitz
Bachstraße 10
24340 Eckernförde
04351 – 2333
info@dr-baitz.de
http://www.dr-baitz.de

Pressemitteilungen

Karlstein/Großkrotzenburg: So schnell und einfach geht Zahnersatz!

CEREC 3D macht Zahnrestaurationen innerhalb einer Sitzung möglich

Karlstein/Großkrotzenburg: So schnell und einfach geht Zahnersatz!

Eine Zahnrestauration in der Mittagspause? Ja, moderne Computertechnik macht es heute problemlos möglich, einen Zahn in nur einer Behandlungssitzung wiederherzustellen – einzigartig und kaum unterscheidbar von den natürlichen Zähnen. Besonders Berufstätige, die mehrere Folgetermine einer Zahnbehandlung oft vor zeitliche Probleme stellt, profitieren vom CEREC-Verfahren: In weniger als zwei Stunden erhalten sie eine hochpräzise zahnmedizinische Versorgung, zum Beispiel eine zahnfarbene Keramikfüllung, Teilkrone oder Krone, ohne dass Abdrücke oder Provisorien gemacht werden müssen.

Zahnschäden am besten immer sofort behandeln!

Das Gebiss verfügt von Natur aus über eine Vielzahl von Zähnen. Jeder Zahn übernimmt dabei eine wichtige Rolle im Kauapparat und im Zusammenspiel sorgen die Zähne für einen optimalen und gesunden Biss. Fehlen ein oder mehrere Zähne können Probleme beim Zubeißen entstehen und sogar Schmerzen im Kiefer sowie in der Kaumuskulatur ausgelöst werden. Ein Gebiss mit kompletten Zahnreihen ist deshalb essentiell für Wohlbefinden und Zahngesundheit. Auch deshalb und um weitere Zahnschäden zu vermeiden, sollte man einen beschädigten Zahn sofort vom Zahnarzt behandeln lassen.

Präzise Berechnung des Zahnersatzes per Computer

Die Zähne sind es wert, perfekt und schonend versorgt zu werden. Ästhetik und Tragekomfort haben deshalb oberste Priorität, wenn es um Zahnersatz geht. So sollen neue Zähne gut und natürlich aussehen, aber sich vor allem gut anfühlen und optimal sitzen.

CEREC steht für „CEramic REConstruction“. Das in den 1980er Jahren entwickelte Verfahren besteht aus einem Kamerasystem zur digitalen Abformung, einer 3D-Software zum Konstruieren des Zahnersatzes (CAD-Verfahren) und einem Schleifsystem, dass innerhalb weniger Minuten die benötigte Einlagefüllung oder die Zahnkrone aus einem Keramikblock herausfräst (CAM-Verfahren).

Zunächst wird der Zahn präpariert, eventuell vorhandene kariöse Stellen behandelt oder alte Zahnfüllungen entfernt. Dabei achten die Zahnmediziner Dr. Gretel Evers-Lang und Dr. Guido Jörg Lang in ihren Praxen in Karlstein und Großkrotzenburg besonders darauf, gesunde Zahnsubstanz zu schonen. Mit einer 3D-Kamera wird der Zahn innerhalb von Sekunden vermessen. Die „Abformung“ geschieht hier rein digital mit der Kamera, dass erspart den klassischen Abdruck mit Löffel und Abformmasse, der oftmals einen Würgereiz auslöst.
Die dreidimensionale Aufnahme des betroffenen Zahnes wird nun als virtuelles Modell auf dem Computer dargestellt. Anhand dieser Daten konstruieren die Zahnärzte mittels einer speziellen Software passgenau die entsprechende Restauration – vor den Augen des Patienten direkt am Bildschirm. Die Daten für Füllung oder Krone werden anschließend an die Schleifeinheit gesendet. In wenigen Minuten schleift sie präzise die individuelle Restauration aus einem der Zahnfarbe angepassten Keramikblock heraus. Der vollkeramische CEREC-Zahnersatz wird dann adhäsiv mit dem Zahn verklebt, das heißt, es wird kein Zahnzement verwendet, sondern ein spezieller Kleber, der den keramischen Zahnersatz mit dem Zahn verbindet und so die Gesamtstruktur des Zahnes stabilisiert. Innerhalb von 1-2 Stunden kann der Patient die Zahnarztpraxis mit einer hoch ästhetischen Versorgung verlassen.
Außer Inlays und Kronen können auch Keramikverblendschalen (sogenannte Veneers) mit CEREC angefertigt werden.

CEREC erfüllt alle ästhetischen Ansprüche

Die Keramik des neuen Zahnersatzes ist von hoher Qualität und sehr gut verträglich. Sie verhält sich physikalisch und chemisch wie gesunder Zahnschmelz. Auch von außen ist Keramik von echten Zähnen kaum zu unterscheiden. Die individuelle Zahnfarbe und die präzisen Verarbeitungsmöglichkeiten machen einen CEREC-Zahnersatz im Mund praktisch unsichtbar. Durch die preisgünstige und schnelle Herstellung ist der CEREC-Zahnersatz eine attraktive Alternative zu herkömmlichen Verfahren.
Im Patienten-Informations-System der Praxis-Website erfährt der interessierte Leser mehr dazu, warum Zahnersatz aus Vollkeramik
so natürlich wirkt und besonders gut verträglich ist.

„Kurzfristiger“ Zahnersatz wird immer mehr nachgefragt

Ergebnisse einer Befragung zum Thema „Zahnersatz“ bestätigen, dass sich immer mehr Menschen eine Zahnrestauration in nur einer Behandlungssitzung wünschen – ganz ohne Provisorien. Dafür würde ein Großteil der Befragten sogar den Zahnarzt wechseln.
CEREC ist heute die meist genutzte Technologie der Welt. Mit ihr wurden bereits mehr als 28 Millionen Zahnrestaurationen hergestellt. Über 250 klinische Studien und eine mehr als 30-jährige praktische Anwendungserfahrung bestätigen die Wirksamkeit und hohe Qualität sowie die herausragende Dauerhaftigkeit von CEREC Restaurationen.

Mehr erfahren www.apfelzahn.de oder anrufen: Großkrotzenburg 06186 6859011 und Karlstein 06188 991071

Die Zahnärzte Dr. Gretel Evers-Lang und Dr. Guido Jörg Lang bieten in ihren Praxen in Karlstein und Großkrotzenburg umfassende und moderne Zahnmedizin für die ganze Familie. Schwerpunkte des Ärzteteams sind Kinderzahnheilkunde, Prophylaxe und Kieferorthopädie. Angeboten wird eine schonende, angstfreie Behandlung in angenehmer Atmosphäre. Ebenso wichtig ist den Zahnärzten eine ästhetische Zahnheilkunde für ein schönes Lächeln. Mit moderner CEREC 3D-Technologie bietet das Zahnärzteehepaar einen vollkeramischen Zahnersatz in nur einer Sitzung. Außerdem werden mit transparenten Schienen- und Bracket-Systemen schiefe oder verdrehte Zähne in die korrekte Position gebracht – auch im Erwachsenenalter.

Kontakt
Zahnärztliche Gemeinschaftspraxis Dr. Gretel Evers-Lang und Dr. Guido Jörg Lang
Dr. Gretel Evers-Lang
Wilhelmstr. 12
63538 Großkrotzenburg
0 61 86 – 68 59 011
praxis@apfelzahn.de
http://www.apfelzahn.de

Pressemitteilungen

Karlstein/Großkrotzenburg: Prophylaxe ist Vorsorge für lebenslang gesunde Zähne

Karlstein/Großkrotzenburg: Prophylaxe ist Vorsorge für lebenslang gesunde Zähne

Gesunde Zähne sind der Grundstein für das gesamte körperliche Wohlbefinden. Schöne Zähne sind der Garant für ein strahlendes Lächeln und selbstbewusstes Auftreten – bei der Begegnung mit den Mitmenschen, der Vorstellung für einen neuen Job oder auch bei der Pflege sozialer Kontakte. Beides möchten die Zahnärzte Dr. Gretel Evers-Lang und Dr. Guido Jörg Lang in ihren Zahnarztpraxen in Karlstein und Großkrotzenburg ihren Patienten ermöglichen. Besonders am Herzen liegt ihnen deshalb die regelmäßige Prophylaxe, um die Zahngesundheit professionell zu unterstützen. Die individuelle Prophylaxe ist das Wellness-Programm für die Zähne und gleichzeitig der beste Schutz vor Karies und Parodontitis – der immer häufiger auftretenden Entzündung von Zahnfleisch und Zahnbett.

Zahnbelag, Bakterien und Säure gefährden nicht nur die Zähne

Löcher, Füllungen, Zahnfleischentzündungen und teurer Zahnersatz müssen nicht sein. Besser als das Reparieren der Zähne ist das Vermeiden von Schäden. Gegen bakteriellen Zahnbelag kommt auch die gewissenhafteste Pflege oft nicht an. Gerade in Zahnzwischenräumen und unter dem Zahnfleisch können sich Bakterien ungehemmt vermehren. Mit unangenehmen Folgen: Die Bakterien im Zahnbelag können Löcher in den Zähnen (Karies) und Parodontose hervorrufen. Und sie verursachen zudem unangenehmen Mundgeruch. Aber nicht nur das: Untersuchungen haben gezeigt, dass sich Bakterien aus Zahnbelägen über die Blutbahn im gesamten Körper ausbreiten und dort zu gesundheitlichen Schäden führen können. Das Risiko für einen Herzinfarkt oder Schlaganfall kann dadurch bis um das Vierfache ansteigen. Es besteht ein höheres Risiko für Gelenkerkrankungen und auch Implantate wie künstliche Gelenke oder Herzklappenersatz können infiziert werden. Bei Schwangeren erhöht sich das Risiko einer Frühgeburt mit verringertem Geburtsgewicht. In der Patienten-Information auf der Praxis-Website kann man mehr zu den gefährlichen Wechselbeziehungen von Allgemein- und Mundgesundheit nachlesen.

Professionelle Zahnreinigung ist viel mehr als nur Kosmetik für Ihre Zähne

Jeder Mensch ist anders, und so ist auch die persönliche Veranlagung für Karies und Parodontitis unterschiedlich ausgeprägt. Erkrankungen wie Diabetes oder das Tragen von Prothesen oder Implantaten machen ebenso individuelle Prophylaxemaßnahmen nötig. „Deshalb stimmen wir das „Vorsorge-Paket“ auf die individuellen Bedürfnisse unserer Patienten ab und empfehlen zeitlich sinnvolle Abstände für Vorsorgeuntersuchungen und die Professionelle Zahnreinigung (PZR)“, sagt Dr. Gretel Evers-Lang und erklärt: „Die PZR ist ein wesentlicher Baustein in der individuellen Prophylaxe. Mit ihr werden auch Beläge an schwer oder nicht zugänglichen Stellen beseitigt, also die ideale Ergänzung der Zahnpflege zu Hause. Während der professionellen Zahnreinigung entfernen wir mit speziellen, sehr feinen Handinstrumenten und einem schonenden Ultraschall Beläge, Zahnstein und Ablagerungen auf den Zähnen, in den Zahnzwischenräumen und unter dem Zahnfleisch. Anschließend polieren wir die Zahnoberflächen, damit Beläge nicht mehr so leicht anhaften und tragen zum Abschluss ein fluoridiertes Gel auf, um den Zahnschmelz zu kräftigen. Nach dieser Reinigung fühlen sich die Zähne glatt, sauber und gesund an und sehen zudem auch heller aus“.
Der tägliche Genuss von färbenden Nahrungs- und Genussmitteln wie Kaffee, Tee oder Tabak hinterlässt ebenfalls Verfärbungen auf den Zähnen, die mit häuslichen Mitteln fast gar nicht beseitigt werden können. Mit der professionellen Zahnreinigung werden die Zähne auch in diesen Fällen wieder „sauberer“ und haben mehr Leuchtkraft für ein strahlendes Lächeln.

Die Zahngesundheit nicht dem Zufall überlassen!

Wer regelmäßig zur Zahnprophylaxe geht, erspart sich mit großer Wahrscheinlichkeit umfangreichere Zahnbehandlungen. Auch das Parodontitis-Risiko sinkt erheblich durch intensive Prophylaxe-Maßnahmen. Je früher die Prophylaxe beginnt, desto besser sind die Chance für lebenslang gesunde Zähne und Zahnfleisch. Deshalb rät Dr. Guido Lang auch bei Kindern und Jugendlichen zur individuellen Prophylaxe. Mit einem modernen Recall-System erinnert die Praxis auf Wunsch gerne an bevorstehende Vorsorgetermine und individuelle Prophylaxesitzungen.
Die Zähne sind wertvoll und eigene Zähne sind die besten! Gut und gepflegt aussehen ist in der heutigen Zeit ein wichtiger gesellschaftlicher Aspekt. Gepflegte Zähne sehen nicht nur gut aus, sie bleiben auch länger gesund. Wohlbefinden, Sicherheit beim Kauen, schöne Zähne, all dies lässt sich mit den „Eigenen“ am besten erleben. Jetzt mehr erfahren:

www.apfelzahn.de oder anrufen Großkrotzenburg 06186 6859011 und Karlstein 06188 991071

Die Zahnärzte Dr. Gretel Evers-Lang und Dr. Guido Jörg Lang bieten in ihren Praxen in Karlstein und Großkrotzenburg umfassende und moderne Zahnmedizin für die ganze Familie. Schwerpunkte des Ärzteteams sind Kinderzahnheilkunde, Prophylaxe und Kieferorthopädie. Angeboten wird eine schonende, angstfreie Behandlung in angenehmer Atmosphäre. Ebenso wichtig ist den Zahnärzten eine ästhetische Zahnheilkunde für ein schönes Lächeln. Mit moderner CEREC 3D-Technologie bietet das Zahnärzteehepaar einen vollkeramischen Zahnersatz in nur einer Sitzung. Außerdem werden mit transparenten Schienen- und Bracket-Systemen schiefe oder verdrehte Zähne in die korrekte Position gebracht – auch im Erwachsenenalter.

Kontakt
Zahnärztliche Gemeinschaftspraxis Dr. Gretel Evers-Lang und Dr. Guido Jörg Lang
Dr. Gretel Evers-Lang
Wilhelmstr. 12
63538 Großkrotzenburg
0 61 86 – 68 59 011
praxis@apfelzahn.de
http://www.apfelzahn.de

Pressemitteilungen

Lachgasbehandlung in der Zahnarztpraxis Ayaydin in Solingen

In der Zahnarztpraxis Ayaydin, in Solingen, wird die für Angstpatienten besonders schonende Lachgasbehandlung angewendet.

Lachgasbehandlung in der Zahnarztpraxis Ayaydin in Solingen

Lachgasbehandlung in Solingen (Bildquelle: Creative Commons CC0)

Die Zahnarztpraxis Ayaydin ist zur Zeit die einzige Praxis in Solingen, in der Lachgasbehandlungen für Angstpatienten angeboten werden. Die beispielsweise in den USA weit verbreitete Lachgas-Sedierung für Angstpatienten ist für diese besonders gut geeignet. Die türkische Zahnärztin Meral Ayaydin hat zu diesem Zweck eine Fortbildung für die fachgerechte Lachgas-Sedierung erfolgreich absolviert und eine entsprechende Zertifizierung erhalten.
Frau Ayaydin ist Mitglied in mehreren fachspezifischen Verbänden und Vereinen, wie dem „FVDZ Freier Verband Deutscher Zahnärzte“, dem „DZV Deutscher Zahnärzteverband e. V.“ und dem „BZÄV Bergischer Zahnärzteverband“. In der Zahnarztpraxis arbeiten qualifizierte Mitarbeiterinnen, die unter anderem für Assistenz, Röntgenbilder, Verwaltung und Qualitätsmanagement zuständig sind.

Neben der Lachgasbehandlung werden in der Zahnarztpraxis natürlich noch zahlreiche weitere Services und zahnmedizinische Behandlungen angeboten. Dazu gehören beispielsweise Prophylaxe, professionelle Zahnreinigung, Bleaching und Parodontitisbehandlung. Bei der professionellen Zahnreinigung werden die Zähne nicht nur gründlich gereinigt und poliert, sondern auch hartnäckiger Zahnstein sowie unschöne Verfärbungen entfernt. Beim Bleaching werden die Zähne aufgehellt. Teilkronen, Kronen, Veneers und Inlays werden ebenfalls offeriert. Das Gleiche gilt für hochwertigen Zahnersatz.
Mit jedem Patienten wird ein ausführliches Beratungsgespräch geführt, um mögliche Behandlungsmöglichkeiten zu erörtern und eventuell bestehende Fragen zu beantworten.

Die Zahnärztin Meral Ayadin hat nach einem Studium der Zahnmedizin, an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, erst zwei Jahre als Assistenzärztin und anschließend drei Jahre als angestellte Zahnärztin in Solingen gearbeitet. Zu den abgeschlossenen Weiterbildungsmaßnahmen gehören Fortbildungen zu den Themenbereichen „Curriculum für Geriatrische Zahnmedizin – Zahnärztekammer Düsseldorf“, „Lachgassedierung mit Zertifizierung“ und „Fortbildung im Bereich der Parodontologie, Ästhetischer Zahnheilkunde, Kinderzahnheilkunde, Hygienemanagement“. Seit dem Oktober 2013 betreibt Frau Ayaydin ihre eigene Zahnarztpraxis in Solingen.

Firmenkontakt
Zahnarztpraxis Ayaydin
Meral Ayaydin
Düsseldorfer Straße 77
42697 Solingen
+49 (0) 212 / 78078
+49 (0) 212 / 38329628
zahnarztpraxis.ayaydin@freenet.de
http://www.zahnarztpraxisayaydin.de

Pressekontakt
UPA Verlags GmbH
UPA Webdesign
Hammscherweg 67
47533 Kleve
+49 (0) 2821 / 72030
+49 (0) 2821 / 25517
kontakt@upa-webdesign.de
http://www.upa-webdesign.de

Pressemitteilungen

Grippewelle 2015: Zahnbürstenwechsel schützt vor neuer Ansteckung

Nach Auskunft des Hessischen Landesprüfungs- und Untersuchungsamtes im Gesundheitswesen (HLPUG) ist für Hessen allmählich ein Ende der heftigen Grippewelle absehbar. Seit Jahresbeginn hatten akute Erkrankungen der Atemwege das Land fest in ihren kalten Klauen gehalten und in vielen Unternehmen für Ausfälle ganzer Abteilungen gesorgt. Von Anfang Januar bis Mitte Februar wurden vom Robert-Koch-Institut (RKI) allein für Hessen rund 1250 Grippefälle bestätigt. Wenngleich nach Auffassung der Experten des Arbeitskreises Influenza beim RKI Ende Februar der Höhepunkt der Saison erreicht wurde, bleibt die Aktivität akuter Atemwegserkrankungen und damit das Ansteckungsrisiko nach wie vor auf hohem Niveau.

Dabei ist die Vermeidung von Infektionen und Wiederansteckung auch ohne Impfschutz kein Hexenwerk. Neben der wichtigsten Grundregel, durch regelmäßiges und gründliches Waschen der Hände Erreger fernzuhalten, gibt es auch in Sachen Mundhygiene einfache Maßnahmen, deren Befolgung den Rückfall nach einem gerade erst überstandenen Infekt vermeiden hilft oder Dritte vor den eigenen Krankheitskeimen schützt.

Zahnbürsten getrennt aufbewahren und nach Erkrankungen wechseln

Die Art der Aufbewahrung von mehreren Zahnbürsten in einem Glas birgt Risiken für Ansteckung. Erreger aus Hals, Rachen und Mundraum finden beim Zähneputzen ihren Weg auf die Zahnbürste und werden durch das Abspülen der Borsten nicht entfernt. Zahnpasta-Rückstände und Feuchtigkeit bilden einen idealen Nährboden, auf dem sich die Keime wohlfühlen und vermehren. Generell gilt daher die Empfehlung, die Zahnbürste immer mit dem Kopf nach oben aufzubewahren, um das Trocknen des Bürstenkopfes zu ermöglichen. Beim Kontakt der Bürsten können die Keime übertragen werden und die Ansteckung anderer Familienmitglieder ist vorprogrammiert.

„Im Falle einer Erkältung ist es sinnvoll auch die Hilfsmittel zur Mundpflege nach Möglichkeit voneinander zu trennen, um das Ansteckungsrisiko zu minimieren. Noch wichtiger ist es, auch nach einem leichten grippalen Infekt, einer Bronchitis oder einer Halsentzündung sämtliche Zahnpflegeutensilien, also auch Zungenreiniger oder die Sprühköpfe der Munddusche, zu entsorgen, um keinen Rückfall zu riskieren. Ganz egal, ob die Bürste noch nicht lange in Gebrauch war. In diesem Falle geht ganz klar Gesundheit vor Sparsamkeit“, sagt Dr. Antje Köster-Schmidt, Vorstandsmitglied der Landeszahnärztekammer Hessen (LZKH).

Wenn es mehr als ein leichter Schnupfen ist, Arzttermine verschieben

Bei einer starken Erkältung mit Fieber, Kopf- und Gliederschmerzen ist angeraten, aus Rücksichtnahme gegenüber dem Zahnarzt, dem Praxisteam und den anderen Patienten einen Termin beim Zahnarzt zu verschieben, falls es sich nicht um einen Notfall handelt. Im Falle heftiger Zahnschmerzen, die einen Besuch in der Praxis unabdingbar machen, sollte man den Zahnarzt in jedem Falle über die Erkrankung und die vom Hausarzte verschriebenen Medikamente in Kenntnis setzen.

Informationen zu Mundgesundheit und Vorsorge auf der
Webseite der Landeszahnärztekammer Hessen .

Landeszahnärztekammer Hessen
Körperschaft des Öffentlichen Rechts

Die Landeszahnärztekammer Hessen (LZKH), mit Sitz in Frankfurt am Main und einer Außenstelle in Kassel, ist die Berufsvertretung von derzeit über 6.300 hessischen Zahnärztinnen und Zahnärzten.

Kontakt
Landeszahnärztekammer Hessen
Veit Justus Rollmann
Rhonestraße 4
60528 Frankfurt
069427275116
rollmann@lzkh.de
http://www.lzkh.de

Pressemitteilungen

Geschenkidee zu Weihnachten: Laser-Bleaching

Schonende Zahnaufhellung, schnell und lang anhaltend

Geschenkidee zu Weihnachten: Laser-Bleaching

November 2014 – Weihnachtszeit, Geschenkezeit, Ratlosigkeit? Hier eine Geschenkidee für alle, die nach etwas Besonderem für ihre Liebste bzw. ihren Liebsten suchen: ein Laser-Bleaching für strahlend helle Zähne, etwa bei der Zahnarztpraxis Dr. Beatrix Lenz ( www.zahnarzt-dr-lenz.de ) in München-Schwabing. Edle Gutscheine im Geschenkkuvert erhältlich.

Hocheffizient, lang anhaltend, schnell und schmerzfrei

Laser-Bleaching ist eine innovative Methode der Zahnaufhellung: „Nebenwirkungen brauchen beim Laser-Bleaching nicht befürchtet werden – im Vergleich zu anderen Bleaching-Verfahren, bei denen häufig Überempfindlichkeiten auftreten und die Zahnsubstanz leidet. Und es muss keine lästige Schiene getragen werden“, erklärt die Münchner Zahnärztin Dr. Beatrix Lenz.

Bereits seit 1997 ist die Laser-Zahnheilkunde eines ihrer Spezialgebiete.
Mehr als 2.000 Laser-Bleachings haben sie und ihre speziell ausgebildeten Fachkräfte in den vergangenen Jahren durchgeführt.

Nur etwa eine halbe Stunde dauert ein Laser-Bleaching in der Zahnarztpraxis Dr. Lenz. Denn seit einigen Monaten können dank des neuesten Lasersystems mehrere Zähne auf einmal gebleacht werden (Gruppenlasern).

So funktioniert Laser-Bleaching

Zunächst wird eine Wirkstoff-Gel-Schicht auf die Zähne aufgetragen. Über das gebündelte Laserlicht lässt sich der im Gel enthaltene Wirkstoff sanft und schonend aktivieren. Dieser Stoff entzieht der Zahnsubstanz bestimmte abdunkelnde Farbstoffe. Gel-Kristalle dringen durch die Laser-Energie in den Zahn ein. Der frei gewordene Sauerstoff lässt die Zahnsubstanz von innen aufhellen.

Weitere Informationen zu Laser-Bleaching und Laser-Zahnheilkunde:
www.zahnarzt-dr-lenz.de www.facebook.com/zahnarztpraxis.dr.lenz

Bildunterschrift:
Zahnaufhellung per Laser-Laser – ein ganz besonderes Weihnachtsgeschenk. Dr. Beatrix Lenz und ihr Team haben bereits über 2.000 Laser-Bleachings durchgeführt.

Zahnarztpraxis Dr. Beatrix Lenz in München-Schwabing:
Seit 1988 steht sie für angstfreie, schmerzarme Zahnbehandlungen. Zu den Spezialgebieten zählen modernste, schonende und effektive Lasertherapie, Parodontologie, Implantologie und Zahnästhetik (Veneers, Laser-Bleachings).

Das Team der Zahnarztpraxis Dr. Beatrix Lenz ist sehr erfahren mit Angstpatienten und betreut einfühlsam und individuell.

Aufgrund einer mehrjährigen Zusatzausbildung für den Bereich Naturheilkunde bietet Zahnärztin Dr. Beatrix Lenz eine ganzheitliche Betreuung und zahlreiche alternative Behandlungen an.
Ihr eigenes Zahntechniklabor verspricht höchste Qualität und schnelle Herstellungszeiten.

Firmenkontakt
Zahnarztpraxis Dr. Beatrix Lenz
Dr. Beatrix Lenz
Elisabethstraße 57
80796 München
089 / 180 956
praxis@zahnarzt-dr-lenz.de
http://www.zahnarzt-dr-lenz.de

Pressekontakt
Gesprächsstoff, Marketing- und PR-Beratung
Heidi Willmann
Schlossstraße 9b
82140 Olching
08142 284 2554
h.willmann@gespraechsstoff.com
http://www.gespraechsstoff.com

Pressemitteilungen

Parodontitis: dank Laserbehandlung Zähne erhalten und die Gesamtgesundheit verbessern

Münchner Zahnärztin Dr. Lenz: „Laser entfernen schonend bakterielle Ablagerungen aus dem Zahnfleisch, sterilisieren es, fördern die Regeneration des Kieferknochens und senken das Risiko für verschiedenste Krankheiten.“

Parodontitis: dank Laserbehandlung Zähne erhalten und die Gesamtgesundheit verbessern

September 2014 – „Mehr als 70 Prozent der Erwachsenen sind von einer Parodontitis betroffen. Die Entzündung von Zahnfleisch und Zahnknochen kann unbehandelt nicht nur zu Knochenabbau und Zahnverlust führen“, informiert die Münchner Zahnärztin Dr. Beatrix Lenz anlässlich des „Tag der Zahngesundheit“ am 25. September.
Da Bakterien und ihre Stoffwechselprodukte über den Mund in die Blutbahn gelangen, erhöht bereits eine mittelschwere Parodontitis (mit drei bis vier Millimeter tiefen Zahnfleischtaschen) auch das Herzinfarktrisiko um das 2- bis 3-Fache, das Schlaganfallrisiko um das 7-Fache und das Risiko einer Frühgeburt um das 7,5-Fache.
Außerdem können die Bakterien die Fruchtbarkeit von Frauen, aber insbesondere von Männern erheblich beeinträchtigen.
Weiterhin begünstigt eine Parodontitis Arthritis und Rheuma, verstärkt die Ausprägung der Altersdiabetes (Diabetes mellitus) und erschwert deren Kontrolle.

Die Spezialistin für Laser-Zahnheilkunde erklärt: „Parodontitis lässt sich per Laser innovativ, individuell und nachhaltig behandeln. Zunächst ermitteln wir die krankmachenden Bakterien, danach beginnt die eigentliche Behandlung – und zwar ohne Spritze, ohne Antibiotika und ohne Nebenwirkungen.
Effektiv, blutungsfrei und sanft entfernen wir mit Hilfe des Lasers die bakteriellen Ablagerungen aus den Zahnfleischtaschen, ohne umliegendes, gesundes Gewebe zu zerstören.
Per Laser können wir das entzündete Zahnfleisch sterilisieren und das Fortschreiten der Parodontitis aufhalten. Durch die erzeugte Keimfreiheit wird gleichzeitig die Regeneration des Kieferknochens angeregt. Viele Zähne können allein dadurch erhalten werden. Sind die Bakterien entfernt, verbessert sich auch die Gesamtgesundheit.“

Hintergrund: Die Entzündung des Zahnknochens ausgehend von einer Entzündung des Zahnfleisches verläuft schleichend und wird oft lange verkannt. Unbehandelt kann sie zu Knochenabbau und Zahnverlust führen, obwohl der Zahn selbst möglicherweise völlig gesund ist.

Symptome einer Parodontitis sind häufiges Zahnfleischbluten, Mundgeruch, gerötetes, angeschwollenes Zahnfleisch und Schmerzen beim Kauen. Als Ergebnis der ständigen Entzündung geht das Zahnfleisch zurück. Die empfindlichen Zahnhälse liegen frei und reagieren auf Kaltes, Warmes und Süßes.

Ursache für die Parodontitis ist in der Regel eine bakterielle Zahnfleischentzündung (Gingivitis). Mitentscheidend sind auch erbliche Veranlagungen sowie Risikofaktoren wie Rauchen, Stress, Diabetes und hormonelle Umstellungen.

Das Fortschreiten der Parodontitis hängt nach neuen Erkenntnissen von der Art der Bakterien in den Zahnfleischtaschen ab. Diese sind häufig sehr aggressiv, Knochen zerstörend, ansteckend und gefährlich für die Allgemeingesundheit.

Der Verzicht auf das Rauchen senkt das Risiko für die Entwicklung einer Parodontitis. Besteht bereits eine Entzündung, kann so ein weiteres Fortschreiten verhindert und die Behandlung erleichtert werden. Wer das Rauchen nicht aufgeben möchte, kann sich mit geeigneten Laserbehandlungen vor Knochenabbau schützen.

Weitere Informationen unter www.zahnarzt-dr-lenz.de sowie
www.facebook.com/zahnarztpraxis.dr.lenz.

Bildunterschrift:
Zum „Tag der Zahngesundheit“ am 25.9.2014 klärt die Münchner Zahnärztin Dr. Beatrix Lenz über innovative Parodontitisbehandlungen per Laser auf.

Zahnarztpraxis Dr. Beatrix Lenz in München-Schwabing:
Seit mehr als 27 Jahren steht sie für angstfreie, schmerzarme Zahnbehandlungen. Zu den Spezialgebieten zählen modernste, schonende und effektive Lasertherapie, Parodontologie, Implantologie und Zahnästhetik (Veneers, Laser-Bleachings).
Das Team der Zahnarztpraxis Dr. Beatrix Lenz ist sehr erfahren mit Angstpatienten und betreut einfühlsam und individuell.
Aufgrund einer mehrjährigen Zusatzausbildung für den Bereich Naturheilkunde bietet Zahnärztin Dr. Lenz eine ganzheitliche Betreuung und zahlreiche alternative Behandlungen an.
Ihr eigenes Zahntechniklabor verspricht höchste Qualität und schnelle Herstellungszeiten.

Firmenkontakt
Zahnarztpraxis Dr. Beatrix Lenz
Frau Dr. Beatrix Lenz
Elisabethstraße 57
80335 München
089 / 180 956
praxis@zahnarzt-dr-lenz.de
http://www.zahnarzt-dr-lenz.de/

Pressekontakt
Gesprächsstoff, Marketing- und PR-Beratung
Frau Heidi Willmann
Schlossstraße 9b
82140 Olching
08142 284 2554
h.willmann@gespraechsstoff.com
www.gespraechsstoff.com

Pressemitteilungen

Zahnbehandlungen per Laser: besseres Ergebnis, weniger Schmerzen

Von „Bohren ohne Bohrer“ bis Bakterienreduzierung ohne Nebenwirkungen: Münchner Zahnarztpraxis Dr. Beatrix Lenz ist seit 1997 auf Laser-Zahnheilkunde spezialisiert.

Zahnbehandlungen per Laser: besseres Ergebnis, weniger Schmerzen

München – Die Lasertechnologie hat sich in vielen Lebensbereichen durchgesetzt, ob beim Abspielen von CDs oder bei Barcode-Lesegeräten im Supermarkt. Auch in der Zahnmedizin hat das intensive Laserlicht Einzug gehalten.
In der Zahnarztpraxis Dr. Beatrix Lenz ( www.zahnarzt-dr-lenz.de ) in München-Schwabing gelten Laser gar seit 1997 als unverzichtbar: „Sie vereinfachen, beschleunigen und verbessern viele Behandlungen an Zähnen und Zahnfleisch erheblich. Die modernen Geräte ersetzen in weiten Bereichen sogar den Bohrer“, so die erfahrene Medizinerin.

Schmerzärmer, schonender und sterilisierend
Schmerzärmer, sanfter, schneller und effektiver werden viele Zahnbehandlungen durch das Laserlicht. Dr. Lenz: „Laserbehandlungen wirken minimal-invasiv – auf eine Spritze kann fast immer verzichtet werden.
Ein weiterer Vorteil: Das Laserlicht sterilisiert: Es entfernt Bakterien an Stellen, die mit anderen Instrumenten nicht erreicht werden können. Das erhöht den Behandlungserfolg und beschleunigt die Heilung. Parodontitis zum Beispiel lässt sich per Laser nachhaltig und ohne Antibiotika behandeln.“
Laserbehandlungen eignen sich ideal für Angstpatienten, Risikopatienten (zum Beispiel Träger von Herzschrittmachern), Patienten, die Blutverdünner nehmen oder an einer Herz-Kreislaufschwäche leiden, Rheuma-Patienten, schmerzempfindliche Patienten, Kinder, Diabetiker und Schwangere.

Einsatzgebiete (Auswahl) und Vorteile

– Laser-Bleaching
In nur etwa einer halben Stunde werden die Zähne in der Praxis Dr. Lenz per Laser aufgehellt. Schmerzfrei und hocheffizient, schonend und ohne Nebenwirkungen.

– Bohren ohne Bohrer
Karies kann per Laser ohne Bohrer, ohne Spritze, ohne Berührung und ohne unangenehme Geräusche behandelt werden. Nervschonend, minimal-invasiv und steril. Da Spritzen in der Regel wegfallen, verkürzt sich auch die Behandlungszeit.

– Parodontitis-Behandlung
Schmerzarm bis schmerzfrei, unkompliziert, schonend und effektiv entfernt der Laser die Bakterien und Ablagerungen aus den Zahnfleischtaschen ohne umliegendes, gesundes Gewebe zu zerstören. Er sterilisiert die Zahnfleischtaschen und lässt so ein gesundes Heilungsklima entstehen.
Die Parodontitis-Behandlung bei Zahnärztin Dr. Lenz ist fast immer ohne Antibiotika und deren schädliche Nebenwirkungen möglich – nachhaltig. Entscheidend dafür ist ein individuelles, speziell entwickeltes Behandlungskonzept.
Sind die Bakterien entfernt, verbessert sich die Gesamtgesundheit: Studien belegen, dass bereits eine mittelschwere Parodontitis (mit drei bis vier Millimeter tiefen Zahnfleischtaschen) das Herzinfarktrisiko um das 2- bis 3-Fache, das Schlaganfallrisiko um das 7-Fache und das Risiko einer Frühgeburt um das 7,5-Fache erhöht.

– Empfindliche Zähne und Zahnhälse
Verursacht Kaltes oder Heißes Schmerzen, kann der Laser helfen.

– Wurzelkanal-Behandlung
Hart zu Bakterien, sanft zum Zahn: Dank einer Laserbehandlung lässt sich der betroffene Zahn häufig erhalten.

– Anfertigung von Kronen
Eine Laserbehandlung des Zahnfleisches vor dem Abdruck erhöht die Qualität der Kronen.

– Implantate
Per Laser kann nach der Einheilphase berührungsfrei und ohne Schmerzen die Schleimhaut präpariert werden.

– Laser-Chirurgie
Schluss mit dem Skalpell: Mit Hilfe des Lasers können chirurgische Eingriffe vorgenommen werden. Schonend, blutungsarm und ohne Naht. Die Wunden heilen erheblich schneller.

– Blut-Gerinnungsstörung
Problemlose Behandlungen auch für Patienten, die Blutverdünner wie Marcumar einnehmen.

– Herpes, Aphten und Fieberbläschen
Hier sorgt der Laser für eine wesentlich schnellere Abheilung. Herpes und Aphten heilen schneller. Herpes wird dank einer Laserbehandlung oft nachhaltig gestoppt.

Weitere Informationen zur Laser-Zahnheilkunde in der Zahnarztpraxis Dr. Lenz unter www.zahnarzt-dr-lenz.de sowie www.facebook.com/zahnarztpraxis.lenz.

Bild:
Zahnärztin Dr. Beatrix Lenz behandelt Parodontitis per Laser – schmerzarm, nachhaltig und fast immer ohne Antibiotika. Bildquelle:kein externes Copyright

Zahnarztpraxis Dr. Beatrix Lenz in München-Schwabing:
Seit mehr als 27 Jahren steht sie für angstfreie, schmerzarme Zahnbehandlungen. Zu den Spezialgebieten zählen modernste, schonende und effektive Lasertherapie, Parodontologie, Implantologie und Zahnästhetik (Veneers, Laser-Bleachings).
Das Team der Zahnarztpraxis Dr. Beatrix Lenz ist sehr erfahren mit Angstpatienten und betreut einfühlsam und individuell.
Aufgrund einer mehrjährigen Zusatzausbildung für den Bereich Naturheilkunde bietet Zahnärztin Dr. Lenz eine ganzheitlich Betreuung und zahlreiche alternative Behandlungen an.
Ihr eigenes Zahntechniklabor verspricht höchste Qualität und schnelle Herstellungszeiten.

Zahnarztpraxis Dr. Beatrix Lenz
Dr. Beatrix Lenz
Elisabethstraße 57
80796 München
089 / 180 956
praxis@zahnarzt-dr-lenz.de
http://www.zahnarzt-dr-lenz.de

Gesprächsstoff, Marketing- und PR-Beratung
Heidi Willmann
Schlossstraße 9b
82140 Olching
08142 284 2554
h.willmann@gespraechsstoff.com
http://www.gespraechsstoff.com