Tag Archives: ZEISS

Pressemitteilungen

Rory Doyle gewinnt den ZEISS Photography Award 2019

Oberkochen, 9. April 2019 – Der amerikanische Fotograf Rory Doyle hat mit seiner Fotoserie „Delta Hill Riders“ den vierten ZEISS Photography Award gewonnen. Fotografen aus 150 Ländern hatten fast 58.000 Bilder für den diesjährigen Wettbewerb unter dem Motto „Seeing Beyond – The Unexpected“ eingereicht. Sechs weitere Fotoserien wurden auf die Shortlist des Wettbewerbs aufgenommen.

Das traditionelle Bild des Cowboys herausfordern
Seit 2017 begleitet Doyle afroamerikanische Cowboys und Cowgirls im Mississippi-Delta. Seine Aufnahmen gewähren einzigartige Einblicke in diese wenig beachtete Gemeinschaft. „Schätzungen zufolge waren nach der Zeit des Bürgerkriegs ein Viertel der Cowboys Afroamerikaner. Trotzdem beherrscht das Bild des weißen John Wayne noch immer die öffentliche Wahrnehmung dieser Kultur“, erklärt Doyle. Mit seinem Projekt möchte er diese Gemeinschaft ins öffentliche Bewusstsein holen.

Dabei verblüffen seine Fotos durch die unerwartete Neu-Einordnung des amerikanischen Cowboy-Mythos – und brechen mit den Stereotypen, die das öffentliche Bild der afroamerikanischen Kultur noch immer verzerren.

„Auf meinen Fotos kommt die pure Lebensfreude der Cowboys und Cowgirls zum Ausdruck. Man sieht die Liebe zu ihren Pferden und ihrer Gemeinschaft – und wie sie ihre Traditionen über Generationen hinweg weitergeben“, so Doyle. Gerade im aktuellen politischen Klima möchte er eine neue Facette des ländlichen Amerikas zeigen und eine Gegen-Erzählung zu der oft negativen Berichterstattung über die afroamerikanische Kultur schaffen.

Unerwartet, aktuell, faszinierend
Mit seiner einzigartigen Mischung aus gesellschaftlicher Brisanz, thematischer Neu-Einordnung und fotografischer Ästhetik hat Doyle auch die Jury des ZEISS Photography Awards überzeugt. Die britischen Fotografie-Experten Simon Frederick (Künstler, Fotograf, Filmemacher), Shoair Mavlian (Leiterin der Agentur Photoworks) sowie die deutsche Bildredakteurin Dagmar Seeland vom Magazin „Stern“ hatten in diesem Jahr die anspruchsvolle Aufgabe, aus den unzähligen Beiträgen einen Sieger zu küren. Dessen Fotos sollten nicht nur fachlichen und ästhetischen Ansprüchen genügen, sondern auch das Thema des Wettbewerbs „Seeing Beyond – The Unexpected“ auf den Punkt bringen.

„Die Qualität der Beiträge war in diesem Jahr extrem hoch und die Herangehensweisen an die Aufgabenstellung waren oft sehr überraschend und kreativ“, erklärt Dagmar Seeland. „Aus einer derartigen Fülle talentierter Mitbewerber einen Sieger auszuwählen ist niemals einfach, aber die „Delta Hill Riders“ waren unser klarer Favorit.“ Rory Doyle spiele bewusst mit dem stereotypen Bild der amerikanischen Cowboy-Kultur, breche es in charmanter Weise und überzeuge darüber hinaus durch seine fotografische Expertise. „Jede seiner faszinierenden Bild-Kompositionen spiegelt die enge Bindung zu seinem Motiv wider. Er ist ein herausragender Geschichtenerzähler und hat den Preis mehr als verdient“, so Seeland.

Als Gewinner des ZEISS Photography Awards 2019 erhält Rory Doyle ZEISS Objektive im Wert von 12.000 Euro sowie 3.000 Euro, um die Reisekosten für anstehende Fotoprojekte zu decken. Er wird sowohl nach London als auch nach Oberkochen eingeladen, um seinen Preis entgegenzunehmen und sich mit den Experten von ZEISS auszutauschen.

Fotografen auf der Shortlist
Sechs weitere Fotoserien haben es mit ihren Beiträgen auf die Shortlist des ZEISS Photography Awards 2019 geschafft.

-Michela Carmazzi (Italien)I wish I were British
-Ken Hermann (Dänemark)Mallakhamba
-Benedicte Kurzen & Sanne De Wilde (Frankreich und Belgien)Land of Ibeji
-Petra Leary (Neuseeland)Daily Geometry
-Lara Wilde (Deutschland)Exposed Landscapes
-Gangfeng Zhou (China)“Like“ and „Companionship“, there is no distinction

Die Gewinner-Serie von Rory Doyle sowie eine Auswahl der Shortlist des diesjährigen ZEISS Photography Awards werden vom 18. April bis 6. Mai 2019 im Rahmen der Ausstellung der Sony World Photography Awards im Somerset House in London zu sehen sein.

Der ZEISS Photography Award wird von ZEISS und der World Photography Organisation gemeinsam ausgerichtet. Weitere Informationen finden Sie unter www.zeiss.de/zpa19

Folgen Sie unseren Social-Media-Kanälen: @ZEISSCameraLenses (Instagram und Facebook), @ZEISSLenses (Twitter), @WorldPhotoOrg und #ZEISSPhotoAward.

Bildmaterial, Downloads und Presseanfragen
Fotos der Gewinnerserie „Delta Hill Riders“ von Rory Dole
Fotos der Shortlist
Pressekit Gewinner Rory Doyle (zwei Fotos aus der Gewinnerserie, Kurzbiografie, Portraitfoto)
Pressekit Shortlist (zwei Fotos aus jeder Serie und Kurzbeschreibungen)

Wenn Sie Interesse an weiteren Fotos oder einem Interview mit Rory Doyle oder den Fotografen auf der Shortlist haben, nehmen Sie bitte Kontakt zu uns auf.

Ansprechpartner für die Presse
ZEISS Consumer Products
Jörn Leonhardt
Tel. +49 7364 20-4694
E-Mail: joern.leonhardt@zeiss.com
www.zeiss.de/newsroom

World Photography Organisation
Jill Cotton
Tel. +44 20 7886 3043
E-Mail: press@worldphoto.org
www.worldphoto.org/press

ZEISS Consumer Products
ZEISS Consumer Products umfasst das Geschäft mit Foto- und Filmobjektiven, Ferngläsern, Spektiven sowie Jagdoptik. Der Bereich ist Teil der Sparte Consumer Markets und an den Standorten Oberkochen und Wetzlar vertreten.

Über die World Photography Organisation
Die World Photography Organisation ist eine Drehscheibe für globale Initiativen im Bereich Fotografie. Mit ihrer Arbeit in über 180 Ländern hat sich die Organisation zum Ziel gesetzt, die Fotografie stärker ins Gespräch zu bringen. Dabei erhöht sie das Bewusstsein und die Wertschätzung für diese Kunstform und feiert die Werke der Fotografen. Die World Photography Organisation führt verschiedene Programme und Veranstaltungen durch, die sich über das ganze Jahr erstrecken. Zum WPO-Portfolio zählen die Sony World Photography Awards, der größte Fotowettbewerb der Welt, sowie die internationalen Fotokunst-Messen PHOTOFAIRS, die in Shanghai und San Francisco stattfinden.
Weitere Informationen unter www.worldphoto.org

ZEISS ist ein weltweit tätiger Technologiekonzern der optischen und optoelektronischen Industrie. Die ZEISS Gruppe entwickelt, produziert und vertreibt Messtechnik, Mikroskope, Medizintechnik, Brillengläser sowie Foto- und Filmobjektive, Ferngläser und Halbleiterfertigungs-Equipment. Mit seinen Lösungen bringt der Konzern die Welt der Optik weiter voran und gestaltet den technologischen Fortschritt mit. ZEISS ist in die vier Sparten Research & Quality Technology, Medical Technology, Vision Care/Consumer Products und Semiconductor Manufacturing Technology gegliedert. Die ZEISS Gruppe ist in über 40 Ländern vertreten und hat weltweit mehr als 50 Vertriebs- und Servicestandorte, über 30 Produktionsstandorte sowie rund 25 Forschungs- und Entwicklungsstandorte.

Im Geschäftsjahr 2015/16 erzielte der Konzern mit über 25.000 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 4,9 Milliarden Euro. Sitz des 1846 in Jena gegründeten Unternehmens ist Oberkochen. Die Carl Zeiss AG führt die ZEISS Gruppe als strategische Management-Holding. Alleinige Eigentümerin der Gesellschaft ist die Carl-Zeiss-Stiftung.

Weitere Informationen unter www.zeiss.de

Firmenkontakt
Carl Zeiss AG
Jörn Leonhardt
Carl-Zeiss-Str. 22
73447 Oberkochen
0911 979 220-80
presse@rtfm-pr.de
http://www.zeiss.de

Pressekontakt
rtfm GmbH
Frank Erik Walter
Flößaustraße 90
90763 Fürth
0911 979 220-80
presse@rtfm-pr.de
http://www.rtfm-pr.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Eventagentur trend factory gewinnt Heavent Award

Die goldene Palme der Branche geht nach Rottweil

Eventagentur trend factory gewinnt Heavent Award

Die Verleihung des Heavent Awards in der Kategorie „B to B“ an die trend factory

Wenn in Cannes die goldenen Palmen der internationalen Event-Branche, die Heavent Awards, im Palais des Festivals verliehen werden, dann liest sich die Liste der Nominierten wie das Who is Who der big Player auf dem Parkett der Wirtschaft. Vor mehr als 1000 Award Gasten kaempften 144 Livemarketing-Projekte aus ganz Europa und den USA sowie 44 shortlisted Events von Branchengroeßen wie Fiat, L´Oreal, Heineken, Mercedes-Benz und Twitter bei der Preisverleihung mit ihren Top-Events in acht Kategorien um die renommierten Auszeichnungen.
In der begehrten Kategorie „Event Award B to B“ ging der erste Platz nun erstmals seit langer Zeit wieder nach Deutschland. Die Marketing- und Eventagentur trend factory konnte sich mit ihrer congenialen Umsetzung der vier Tage dauernden Zeiss Convention „The Future of Optics 2017“ in Berlin gemeinsam mit Carl Zeiss Vision gegen ihre internationale Konkurrenz mit so klangvollen Namen wie Sony, Nissan und Twitter mit großem Vorsprung durchsetzen.
Dieser Coup gelang den beiden trend factory Koepfen Mike Wutta und Thomas Wenger gleich im ersten Bewerbungsanlauf fuer einen internationalen Award in ihrer Agenturgeschichte. Und zwar mit deutlichem Abstand in den beiden Contest Kategorien „Live Praesentation“ und „Live Voting“. Nicht nur eine hochrangige Jury aus Corporate- und Produktmarketing-Managern von Unternehmen wie Nike, Audi, Coca Cola oder Shell sah den deutschen Beitrag ganz vorne. Auch die 1000 Award Gaeste im „Grand Auditorium“ in Cannes entschieden sich in einer interaktiven Wahl waehrend der Zeremonie klar fur die ZEISS Convention in Berlin.

Thomas Wenger (47) kann es heute noch nicht richtig fassen: „In Cannes unter den letzten 5 Nominierten in dieser hochkaraetigen Konkurrenz zu sein, hat uns mit großem Stolz erfuellt. Diesen Award dann auch noch mit so klarem Vorsprung zu gewinnen, war schlicht einmalig. Es hat schon einige Tage gedauert, bis uns bewusst war, was wir da erreicht haben. Der Award bedeutet uns viel, weil er auf internationaler Ebene ein echtes Schwergewicht ist und wir uns hier mit den besten Agenturplayern messen konnten.“
Partner Mike Wutta (47) dazu: „Dass wir den Preis mit nach Rottweil nehmen konnten, ist ganz klar Auszeichnung und Motivation zugleich und zeigt, dass wir mit unserem ganzheitlichen Live Kommunikations-Ansatz richtig liegen. Uns ist aber auch bewusst, dass die Basis fuer unseren Erfolg maßgeblich das Miteinander mit unseren Kunden ist, die offen fuer immer neue Ideen sind und uns im Feld der Umsetzung ihr Vertrauen schenken. Es ist fuer uns einfach toll zu sehen und zu erfahren, dass unternehmerischer Mut auch belohnt wird, sofern man die natuerlichen Grenzen kennt und kreativ-realistisch bleibt.“

Background trend factory
Die Eventagentur trend factory, die 1996 von den beiden Partnern Thomas Wenger und Mike Wutta in Rottweil in Baden-Wuerttemberg gegruendet wurde, hat sich von jeher der Idee verschrieben, Live Kommunikation in Form von erlebnisorientierten Events als Full Service Partner im B2B beziehungsweise B2B2C Bereich zu bieten und zu realisieren.
Dabei bespielen und beherrschen sie mit ihren heute rund 45 Mitarbeitern bei gut 16,5 Millionen Euro Umsatz die gesamte Event- und Marken-Klaviatur: von der strategischen Beratung und Entwicklung des Events ueber die Konzeption samtlicher Visuals und Medieneffekte auf der Buehne bis hin zur Umsetzung. Ihr Ziel: Die jeweilige Marke stets in einem Hoechstmaß fur Dritte erlebbar zu machen. Immer im 360 Grad Radius und mit einem hohen Maß an individueller, emotionaler Note. „Wir machen das Projekt stets zu unserem eigenen, weil nur Erlebnisse Menschen in Erinnerung bleiben“, so Thomas Wenger.
Neben der hochprofessionellen und stets aufs neuen kreativen Umsetzung zahlt die gekonnte Emotionalisierung ihrer Events und der Marken zu den besonderen Staerken der trend factory, die Unternehmen wie mobilcom debitel, Thyssen Krupp, Mercedes, Allianz, Hugo Boss und Zeiss zu ihren Auftraggebern und langjaehrigen Kunden zahlt.
Und diese kommen auch immer gerne in die Heimatstadt des Duos. In der Kleinstadt am Neckar haben die beiden Eventmacher eine Industrieruine – das 100 Jahre alte Kraftwerk der Pulverfabrik Rottweil – zu einem bei Konzernen und Kulturaffinen begehrten und wahrlich spektakulaeren Veranstaltungsort umgebaut. Ueber den Zeitraum von 20 Jahren wurden rund 3.000 qm wieder nutzbar gemacht. Wichtig war Thomas Wenger und Mike Wutta dabei, die Fassade samt Freitreppe und die beiden wahrzeichenartigen Schornsteine nicht zu veraendern und den Ur-Charakter der inneren Raumlichkeiten wie z.B. den Turbinensaal, den Aschekeller, den Kohlebunker und die Schaltzentrale zeitgemaeß zu modernisieren, aber klar in ihrem Ursprung zu belassen, da „wir unbedingt das besondere Kraftwerk Flair erhalten und erlebbar machen wollten“, so Mike Wutta. Nicht umsonst standen und stehen hier die bekanntesten DJs und Entertainer Groeßen der Welt wie Anastacia, Die Fantastischen Vier, Nena, Giana Nannini oder die Toten Hosen regelmaeßig und vor allem gerne auf der Buehne.
2016 gewann die 3.000 qm große Location mit dem spuerbaren Charme vergangener Tage den nationalen Location Award in Berlin und gilt seitdem als beste Eventlocation mit Erlebnischarakter in Deutschland. 2017 folgte der German Brand Award in der Kategorie „Industry Excellence in Branding Trade Fairs und Event Locations.“
Ihren Hauptsitz jemals von der Kleinstadt Rottweil in eine Metropole zu verlagern, kam fuer die beiden trend factory Koepfe noch nie in Frage. Mike Wutta sagt warum: „Unabhaengig davon, dass es in unserer Region schoen ist und wir sicher kein zweites Kraftwerk mehr finden, wuerden wir trotz unserer internationalen Kunden und Engagements nie in Erwaegung ziehen, von hier wegzuziehen. Gerade in unserer derart schnelllebigen, zum Teil auch etwas verqueren und so leicht erregbaren Welt ist es enorm wohltuend, auf Menschen zu treffen und mit Menschen zu arbeiten, die das genaue Gegenteil sind: unaufgeregt, ehrlich-authentisch und mit einer ganz bewussten Haltung zum Miteinander statt Gegeneinander.“

Eventagentur

Firmenkontakt
trend factory marketing und veranstaltungen GmbH
Mike Wutta
Neckartal 68
78628 Rottweil
+49 741 942 0
+49 741 942 22
info@trendfactory.com
http://www.trendfactory.com

Pressekontakt
Köhnlechner Marketing & Medien
Alexandra Köhnlechner
Maréesstraße 10
80638 München
+49 89 4111 99 80
mailing@akoehnlechner.de
http://www.akoehnlechner.de

Pressemitteilungen

„IIoT powered by iTAC.MES.Suite dockerized“ auf der productronica

MES-Lösung als Kernelement von IIoT-Anwendungen

Montabaur, 29. September 2017 – Manufacturing Execution Systems sind Dreh- und Angelpunkt der Digitalisierung in der Produktion. In Kombination mit innovativen Services von IoT-Plattformen bilden sie die Brücke für Anwendungen zur Verknüpfung der virtuellen und realen Produktionswelt. Die iTAC Software AG ( www.itacsoftware.de) setzt hier als MES-Hersteller mit der IoT-plattformunabhängigen iTAC.MES.Suite dockerized neue Maßstäbe. iTAC stellt dazu auf der productronica vom 14. bis 17. November 2017 am Stand 140 in Halle A3 Industrie 4.0-fähige MES- und IIoT-Lösungen vor.

Wie funktioniert die reibungslose Vernetzung von Anlagen und Maschinen untereinander? Wie lassen sich Produktionsabläufe selbständig optimieren? Welchen Nutzen haben Unternehmen dadurch? iTAC beantwortet diese Fragen mit intelligenten MES- und IIoT-Lösungen.

iTAC stellt zur productronica die mit zahlreichen neuen Funktionen ausgestattete iTAC.MES.Suite 9.00.00 vor. Bestandteil des neuen Release des MES ist der Smart Data Analytics-Integrationsservice iTAC.SDA.Service und die dar-über integrierte Analytics-Plattform Apache Spark. Über das neue IIoT-Portal erfolgt die Visualisierung der über die Analytics-Plattform erfassten Prozessdaten in Kombination mit den MES-Stamm- und Bewegungsdaten, womit eine weitere OEE-Optimierung von Produktionsanlagen herbeigeführt werden kann.

Die iTAC.MES.Suite dockerized – die plattformunabhängige, Cloud-fähige Variante der iTAC.MES.Suite 9.00.00 – ist mit ihrer Service-orientierten Architektur und Container-basierten Ausprägung auf den führenden IoT-Plattformen wie Microsoft Azure, AWS, IBM Bluemix etc. verfügbar. Damit können die MES-Services der iTAC.MES.Suite dockerized, wie Qualitätsanalysen, lückenlose Rückverfolgung, automatische Materialnachschubsteuerungen oder simultane Multiressourcenplanung, als Public-Cloud-, On Premises- oder Edge-Device-Lösung genutzt werden. iTAC wurde unter anderem auf Grund dieser innovativen Technologien aktuell von ISG Provider Lens als „Leader Industrie 4.0 Platforms“ ausgezeichnet und trägt diesen Titel das zweite Jahr in Folge.

Plattformunabhängiges MES für ADAMOS und Co.
iTAC gibt zudem Einblicke in die Aktivitäten richtungweisender Digitalisierungs-Initiativen und Projekte. Messebesucher können sich über ADAMOS (ADAptive Manufacturing Open Solutions) – eine offene, herstellerneutrale IIoT-Plattform für den Maschinen- und Anlagenbau – informieren. Das Joint Venture wurde im September 2017 von Dürr, Software AG, DMG MORI, ZEISS und ASM PT gegründet. Darüber hinaus informiert iTAC über Industrie 4.0-Entwicklungen und PoCs des „SEF Smart Electronic Factory e.V.“ sowie weiterer Konsortien.

Diese und weitere Informationen erhalten die Messebesucher am Stand 140 in Halle A3.

Die iTAC Software AG, ein eigenständiges Unternehmen des Maschinen- und Anlagenbaukonzerns Dürr, bietet internetfähige Informations- und Kommunikationstechnologien für die produzierende Industrie. Das 1998 gegründete Unternehmen zählt in Deutschland zu den führenden MES-Herstellern. Die iTAC.MES.Suite ist ein ausgereiftes Manufacturing Execution System, das weltweit bei Unternehmen unterschiedlicher Industriezweige wie Automobil/-zulieferung, Elektronik/EMS/TK, Medizintechnik, Metallindustrie und Energie zum Einsatz kommt. Weitere Systeme und Lösungen ermöglichen die Umsetzung von Industrie 4.0- und IIoT-Anforderungen. Die Philosophie von iTAC ist es, Menschen, Daten und Systeme miteinander zu verbinden.

Die iTAC Software AG hat ihren Hauptsitz in Montabaur in Deutschland sowie eine Niederlassung in den USA und verfügt über ein weltweites Partnernetzwerk für Vertrieb und Service.

Der Dürr-Konzern zählt zu den weltweit führenden Maschinen- und Anlagenbauern. Produkte, Systeme und Services von Dürr ermöglichen hocheffiziente Fertigungsprozesse in unterschiedlichen Industrien. Rund 60% des Umsatzes entfallen auf das Geschäft mit Automobilherstellern und -zulieferern. Weitere Abnehmerbranchen sind zum Beispiel der Maschinenbau, die Chemie- und Pharmaindustrie und die holzbearbeitende Industrie.

Firmenkontakt
iTAC Software AG
Michael Fischer
Aubachstraße 24
56410 Montabaur
+49 (0)2602 1065-217
michael.fischer@itac.de
http://www.itacsoftware.de

Pressekontakt
punctum pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Neuer Zollhof 3
40221 Düsseldorf
+49 (0)211-9717977-0
pr@punctum-pr.de
http://www.punctum-pr.de

Pressemitteilungen

ZEISS bringt hochwertiges Gaming auf mobile VR-Brillen

ZEISS bringt hochwertiges Gaming auf mobile VR-Brillen

ZEISS präsentiert auf der IFA 2017 spannende VR-Produkt-Highlights.

Die VR-Streaming-Lösung ZEISS VR ONE Connect vereint die Vorzüge einer mobilen VR-Brille mit der Leistung eines Gaming-Computers: Die Daten werden vom PC direkt auf das Smartphone-Display übertragen. Erstmals können Gamer damit VR-Spiele der Plattform Steam®1 mobil nutzen.

Oberkochen, 29. August 2017 – Das Optik-Unternehmen ZEISS präsentiert auf der IFA 2017 (Halle 11.1, Stand 126) in Berlin sein neues VR-Produkt ZEISS VR ONE Connect: Die VR-Streaming-Lösung mit zwei drahtlosen Handcontrollern vereint die grafischen Möglichkeiten PC-gebundener VR-Headsets mit dem einfachen Zugang einer mobilen VR-Brille. „Anders als bei bisherigen mobilen VR-Lösungen ist die Smartphone-Hardware nicht mehr für die Berechnung der VR-Inhalte zuständig“, sagt Produktmanager Franz Troppenhagen von ZEISS. „Stattdessen werden die Daten vom PC direkt auf das Smartphone-Display übertragen.“ Dank der Anbindung an die Steam®-Plattform können Gamer erstmals eine große Anzahl spannender VR-Spiele auch mobil nutzen. „Zusammen mit dem VR-Headset VR ONE Plus bieten wir eine Komplettlösung“, so Troppenhagen.

Virtual Reality hat in den vergangenen Jahren an Fahrt aufgenommen. Zwei Trends zeichnen sich ab: „Auf der einen Seite werden teure Gaming-VR-Headsets mit aufwändiger Verkabelung und Sensoren sowie fest integrierten Displays angeboten, die für den Einsatz mit einem Gaming-PC konzipiert sind“, erklärt Troppenhagen. „Diese hochpreisigen Lösungen erlauben eindrucksvolle VR-Anwendungen und -Spiele. Auf der anderen Seite gibt es preiswerte mobile VR-Brillen, die auf ein Smartphone als Display setzen. Hier werden alle VR-Inhalte von der mobilen Hardware berechnet – die bei grafisch anspruchsvollen Titeln schnell an ihre Grenzen stößt. Daher gibt es bislang nur wenige hochwertige Spiele für mobile VR-Lösungen. Mit ZEISS VR ONE Connect schlagen wir die Brücke zwischen beiden Welten.“

Ergonomische Handcontroller sorgen für langes Spielvergnügen
„Neben seiner hochwertigen Verarbeitung liegen die Vorteile von ZEISS VR ONE Connect im vergleichsweise geringen Investitionsaufwand sowie dem benutzerfreundlichen Konzept“, sagt Troppenhagen. Für den Betrieb wird ein aktuelles Smartphone (iOS®2 oder Android™3) zwischen 4,7 und 5,5 Zoll in die VR-Brille ZEISS VR ONE Plus geschoben. Die eingebauten Sensoren des Smartphones erfassen die Kopfbewegungen des Trägers.

Zentraler Bestandteil von ZEISS VR ONE Connect sind zwei drahtlose 3DoF-Controller. „DoF“ steht für „Degrees of Freedom“. „3DoF“ bedeutet, dass drei Bewegungsachsen von den Sensoren erfasst werden: Kippen nach vorn und hinten, Schwenken nach links und rechts sowie die Drehung des Handgelenks. Die Controller sind leicht und kompakt. Dank ihrer ergonomischen Form und griffigen Oberfläche liegen sie auch nach längerer Spielzeit noch angenehm in der Hand.

Einfache Einrichtung, geringe Latenz
Die Controller und das Smartphone werden via Bluetooth®4 miteinander gekoppelt. Über die integrierten Touchpads und die Trigger-Tasten für die Zeigefinger lassen sich VR-Spiele intuitiv bedienen. Durch das Zusammenspiel der Sensoren in den Controllern und im Smartphone können Gamer direkt mit der VR-Umgebung interagieren und nahtlos in die virtuelle Welt eintauchen. Die Eingabeverzögerung, die sogenannte Latenz, ist niedrig, wodurch ein flüssiges VR-Erlebnis entsteht.

Spiele auf SteamVR™
Über ein USB-Kabel werden Smartphone und ZEISS VR ONE Plus mit einem VR-tauglichen Computer verbunden. ZEISS VR ONE Connect ist für den Einsatz mit SteamVR™ optimiert und erlaubt die Nutzung aktueller Spiele und anderer Inhalte der Plattform. Steam® gehört weltweit zu den größten Online-Marktplätzen für Computerspiele und Software. Seit 2014 hat sich SteamVR™ zudem als Vertriebsplattform für VR-Inhalte etabliert. Dementsprechend umfangreich ist das Angebot an hochwertigen Titeln, auf die die Besitzer von ZEISS VR ONE Connect zugreifen können.

ZEISS VR ONE Connect profitiert laut Troppenhagen auch langfristig vom technischen Fortschritt: Ein höher aufgelöstes Smartphone-Display, ein leistungsfähigerer Prozessor oder eine schnellere Grafikkarte im Gaming-Rechner verbessern das VR-Erlebnis.

Preis und Verfügbarkeit
ZEISS VR ONE Connect www.zeiss.com/vrconnect für den VR-Newsletter von ZEISS anmelden, um über den Verkaufsstart und andere Themen rund um VR informiert zu werden. 5 wird voraussichtlich Ende 2017 zum Preis von 129 Euro (unverbindliche Preisempfehlung inklusive Mehrwertsteuer) verfügbar sein. Im Lieferumfang enthalten sind die beiden drahtlosen 3DoF-Controller, ein USB-Kabel zur Verbindung mit dem Rechner, ein Kabelclip und die Software. Im Bundle mit der VR-Brille ZEISS VR ONE Plus beträgt die unverbindliche Preisempfehlung inklusive Mehrwertsteuer 199,00 Euro. Interessierte können sich auf www.zeiss.com/vrconnect für den VR-Newsletter von ZEISS anmelden, um über den Verkaufsstart und andere Themen rund um VR informiert zu werden.

ZEISS ist ein weltweit tätiger Technologiekonzern der optischen und optoelektronischen Industrie. Die ZEISS Gruppe entwickelt, produziert und vertreibt Messtechnik, Mikroskope, Medizintechnik, Brillengläser sowie Foto- und Filmobjektive, Ferngläser und Halbleiterfertigungs-Equipment. Mit seinen Lösungen bringt der Konzern die Welt der Optik weiter voran und gestaltet den technologischen Fortschritt mit. ZEISS ist in die vier Sparten Research & Quality Technology, Medical Technology, Vision Care/Consumer Products und Semiconductor Manufacturing Technology gegliedert. Die ZEISS Gruppe ist in über 40 Ländern vertreten und hat weltweit mehr als 50 Vertriebs- und Servicestandorte, über 30 Produktionsstandorte sowie rund 25 Forschungs- und Entwicklungsstandorte.

Im Geschäftsjahr 2015/16 erzielte der Konzern mit über 25.000 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 4,9 Milliarden Euro. Sitz des 1846 in Jena gegründeten Unternehmens ist Oberkochen. Die Carl Zeiss AG führt die ZEISS Gruppe als strategische Management-Holding. Alleinige Eigentümerin der Gesellschaft ist die Carl-Zeiss-Stiftung.

Weitere Informationen unter www.zeiss.de

Firmenkontakt
Carl Zeiss AG
Jörn Leonhardt
Carl-Zeiss-Str. 22
73447 Oberkochen
0911 979 220-80
presse@rtfm-pr.de
http://www.zeiss.de

Pressekontakt
rtfm GmbH
Frank Erik Walter
Flößaustraße 90
90763 Fürth
0911 979 220-80
presse@rtfm-pr.de
http://www.rtfm-pr.de

Computer/Internet/IT Pressemitteilungen

ZEISS Umfrage zeigt: Deutsche Unternehmen setzen auf Big Data, sehen aber Hürden für die Digitalisierung

Anlässlich des Symposiums „Optics in the Digital World“ hat ZEISS eine Umfrage[1] bei deutschen Unternehmensentscheidern durchgeführt. Sie zeigt, dass Big Data von unserer Wirtschaft sehr positiv bewertet wird. Der absolute Großteil, 71 Prozent der befragten Entscheider, sieht die Datenströme als Chance für Unternehmen und Gesellschaft. Nur 19 Prozent beurteilen die Potenziale der Datenmengen nicht positiv.

ZEISS Instrumente generieren große Datenmengen und eröffnen damit Potenzial für Big Data-Analysen. „Die intelligente Nutzung von Daten kann in der Medizintechnik ganz neue Möglichkeiten eröffnen. Sie bringt Arzt und Patient näher zusammen, Patienten müssen weniger häufig eine Praxis aufsuchen und erfahren dennoch ärztliche Überwachung. Das spart Kosten und verbessert die Patientenbetreuung“, erklärt Stefan Müller, Leiter Digitaltechnologie im Bereich Medizintechnik bei ZEISS.

Weniger positiv als beim Thema Datenberge und Datennutzung sind die deutschen Geschäftsentscheider beim Blick auf die Digitalisierung: Mehr als die Hälfte (55 Prozent) befürchtet, dass die deutsche Wirtschaft den Anschluss an die Digitalisierung verpassen wird. Als Hemmgründe werden Datenschutz und Datensicherheit (13 Prozent) sowie Kosten (12 Prozent) genannt. Auch der zu langsame Internet- und Netzwerk-Ausbau, Fachkräfte- und Know-how-Mangel und gesetzliche Bestimmungen behindern die Digitalisierung. Eine kleine Anzahl der Befragten nennt weitere Barrieren, wie zu konservatives Denken, mangelnde Investitions- und Umdenkbereitschaft, zu geringe Akzeptanz, unternehmerische Ignoranz und zu hohe Bürokratie. Nur sehr wenige beklagen technische Voraussetzungen und die Infrastruktur.

Bei ZEISS ist der Blick auf Innovationsfelder auf Basis der Digitalisierung gerichtet. Ein Aspekt ist dabei auch natürliches, gesundes und individuell optimiertes Sehen in den digitalen Lebens- und Arbeitswelten. „Unser Auge ist nicht für die digitale Welt gemacht. Der häufige Blick auf Smartphones oder Tablets, das energiereiche Licht moderner Screens und neue Technologien wie Virtual und Augmented Reality bergen Risiken für die Augengesundheit und führen bei vielen, gerade älteren Menschen zu Gesundheitsproblemen“, sagt Dr. Michael Totzeck aus dem Bereich Forschung und Technologie bei ZEISS. „Für unseren modernen Lebens- und Arbeitsstil optimierte Brillengläser beugen Gesundheitsrisiken oder Ermüdung vor. Verbraucher genießen entspanntes, natürliches Sehen auch in der digitalen Welt.“

Die Zukunft digitaler optischer Technologien wird im Juni in Oberkochen konkret sichtbar. Auf dem Symposium „Optics in the Digital World“ stellen internationale Wissenschaftler diese Trend-Themen vor: Computational Imaging, Computer Vision and Machine Learning, Large Data in Optics und Virtual and Augmented Reality. In anschließenden Workshops wird der Stand der Technologie diskutiert und der aktuelle Forschungsbedarf erarbeitet.

Die Infografik „Ist Deutschland bereit für die Digitalisierung und Big Data?“ können Sie hier abrufen.

[1] Die Trendumfrage Big Data/Digitalisierung wurde im April 2016 unter 500 deutschen Unternehmensentscheidern durchgeführt. Die Befragten sind repräsentativ nach Beschäftigungsanteil pro Unternehmensgröße.


Grafik: ZEISS Infografik_Digitalisiertes Deutschland


Ansprechpartner für die Presse

Fink & Fuchs PR AG
Bettina Ulrichs
Tel. +49 89 97870
E-Mail: bettina.ulrichs@ffpr.de
 

Über ZEISS
ZEISS ist ein weltweit tätiger Technologiekonzern der optischen und optoelektronischen Industrie. ZEISS entwickelt und vertreibt Lithographieoptik, Messtechnik, Mikroskope, Medizintechnik, Brillengläser sowie Foto- und Filmobjektive, Ferngläser und Planetariumstechnik. Mit seinen Lösungen bringt der Konzern die Welt der Optik weiter voran und gestaltet den technologischen Fortschritt mit. Der Konzern ist in die sechs Unternehmensbereiche Industrial Metrology, Microscopy, Medical Technology, Vision Care, Consumer Optics und Semiconductor Manufacturing Technology gegliedert. ZEISS ist in über 40 Ländern vertreten – mit rund 30 Produktionsstandorten, über 50 Vertriebs- und Servicestandorten sowie rund 25 Forschungs- und Entwicklungsstandorten. I Im Geschäftsjahr 2014/15 erzielte der Konzern mit rund 25.000 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 4,5 Milliarden Euro. Sitz des 1846 in Jena gegründeten Unternehmens ist Oberkochen. Die Carl Zeiss AG führt die ZEISS Gruppe als strategische Management-Holding. Alleinige Eigentümerin der Gesellschaft ist die Carl-Zeiss-Stiftung.

 

Weitere Informationen unter www.zeiss.de

Pressemitteilungen

Wintersport hautnah erleben

Mit ZEISS TERRA ED Pocket die deutsch Biathlon-Mannschaft im Blick behalten

Wintersport hautnah erleben

Trainer und Betreuer von DSV und IBU nutzen ZEISS Spektive und Ferngläser. (Bildquelle: NordicFocus)

OBERKOCHEN / WETZLAR, 1. März 2016.
Vom 3. bis zum 13. März 2016 findet die Weltmeisterschaft im Biathlon in Oslo statt. ZEISS unterstützt den Deutschen Skiverband (DSV) und die Internationale Biathlon Union (IBU) mit Ferngläsern und Spektiven – im Training und im Turnier. Perfekt für Wintersport-Fans ist das neue ZEISS TERRA ED Pocket. Das kleine und handliche Fernglas passt in die Jackentasche und überzeugt mit seinen optischen Leistungswerten. Das neue ZEISS Fernglas ist das ideale Einstiegsmodell für Sport-Fans und Naturbeobachter und eine Alternative, wenn große Gläser zu schwer sind.

Unabhängig von der Stadion-Kamera
Die Trainer und Betreuer von DSV und IBU nutzen ZEISS Spektive und Ferngläser, um stets bestens im Bilde zu sein. Aber auch Zuschauer sieht man immer öfter mit Ferngläsern auf den Tribünen. „Für jeden Biathlon-Fan ist es etwas ganz besonderes, das spannende Wintersport-Ereignis live zu erleben“, erklärt Dr. Simone Zaha, Director Marketing & Communications bei der Carl Zeiss Sports Optics GmbH. „Für dieses Publikum hat der Optik-Spezialist das neue ZEISS TERRA ED Pocket entwickelt.“

Passt in jede Jackentasche
Seit Oktober ist das ZEISS TERRA ED Pocket im Handel erhältlich. Das Fernglas passt in jede Jackentasche und ist ein Must-Carry für alle Outdoor-Sportfans. Das kompakte ZEISS TERRA ED Pocket wiegt nur 310 Gramm und hat eine Größe von 11,1 auf 11,5 Zentimeter. Hochwertige ED Gläser und ein Sehfeld von 119 Metern beim ZEISS TERRA ED Pocket 8×25 bzw. 97 Meter beim ZEISS TERRA ED Pocket 10×25 auf 1.000 Meter sorgen für die perfekte Optik. Wie alle Ferngläser der Reihe ist auch das kompakte Pocket stoßfest und wasserdicht.

Für Fernglas-Neulinge
Das einfache Handling und ein Preis von 299 Euro (UVP inkl. MwSt.) machen das ZEISS TERRA Pocket ED zum perfekten Einstiegsmodell. Mit der sanft gängigen Fokussiermechanik lässt sich das Sehfeld schnell und unkompliziert scharf stellen und nachziehen. Ein rutschfester Korpus sorgt dafür, dass das Fernglas gut und sicher in der Hand liegt.

Diese Presseinformation sowie Bildmaterial zum Download finden Sie unter
http://www.zeiss.de/pi?id=Wintersport-hautnah-erleben

Über ZEISS
ZEISS ist ein weltweit tätiger Technologiekonzern der optischen und optoelektronischen Industrie. Die ZEISS Gruppe entwickelt und vertreibt Halbleiterfertigungs-Equipment, Messtechnik, Mikroskope, Medizintechnik, Brillengläser sowie Foto- und Filmobjektive, Ferngläser und Planetariumstechnik. Mit seinen Lösungen bringt der Konzern die Welt der Optik weiter voran und gestaltet den technologischen Fortschritt mit. ZEISS ist in die vier Sparten Semiconductor Manufacturing Technology, Research & Quality Technology, Medical Technology, Vision Care/Consumer Optics gegliedert. ZEISS ist in mehr als 40 Ländern vertreten und verfügt über mehr als 30 Produktionsstandorte, über 50 Vertriebs- und Servicestandorte sowie rund 25 Forschungs- und Entwicklungsstandorte.

Im Geschäftsjahr 2014/15 erzielte der Konzern mit rund 25.000 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 4,5 Milliarden Euro. Sitz des 1846 in Jena gegründeten Unternehmens ist Oberkochen. Die Carl Zeiss AG führt die ZEISS Gruppe als strategische Management-Holding. Alleinige Eigentümerin der Gesellschaft ist die Carl-Zeiss-Stiftung.

Weitere Informationen unter www.zeiss.de

Consumer Optics
Der Unternehmensbereich Consumer Optics umfasst das Geschäft mit Foto- und Filmobjektiven, Ferngläsern, Spektiven, Jagdoptik sowie Planetariumstechnologie. Der Bereich ist an den Standorten Oberkochen, Wetzlar und Jena vertreten. Der Unternehmensbereich ist in der Sparte Vision Care/Consumer Optics angesiedelt. Mit rund 9.100 Mitarbeitern erwirtschaftete die Sparte im Geschäftsjahr 2014/15 einen Umsatz von 1,007 Milliarden Euro.

Firmenkontakt
Carl Zeiss Sports Optics
Michael Kurze
Moorefield Park Drive Building E 711
23236 North Chesterfield
+1 804 425-8453
michael.kurze@zeiss.com
http://www.zeiss.de

Pressekontakt
Panama PR GmbH
Tamara Stegmaier
Gerokstraße 4
70188 Stuttgart
+49 711 7597-12
t.stegmaier@panama-pr.de
http://www.panama-pr.de

Pressemitteilungen

Quinta distribuiert die ZEISS VR One Virtual Reality Brille

Jena, 22. April 2015 – Vor einem Jahr begann der Spezialdistributor Quinta GmbH die Distribution der Zeiss Multimediabrille Cinemizer. Die neue Zeiss VR One Videobrille ermöglicht das Eintauchen in die sogenannte „Virtual & Augmented Reality“.

Quinta distribuiert die ZEISS VR One Virtual Reality Brille

Mit der Zeiss VR One kann der Benutzer True VR und AR erleben.

Zeiss VR One ist ein Virtual Reality-Headset mit einem innovativen Design und Zeiss Präzisions-Optik. Bilder und Videos können direkt vom Smartphone mit der Zeiss VR One in einer virtuellen 2D oder 3D-Realität angesehen werden. Aktuell kann die VR One mit dem Apple iPhone 6 oder Samsung Galaxy S5 genutzt werden. In Kürze wird die Brille auch für weitere Smartphones mit einer Bildschirmdiagonale von 4,7 bis 5,2 Zoll erhältlich sein. Sie hat bereits den iF Design Award 2015 gewonnen.

Mit der Zeiss VR One kann der Benutzer True VR (Virtual Reality) und AR (Augmented Reality) dank des durchsichtigen Frontschilds erleben. Dafür wird das Smartphone einfach in das Fach des Headsets geschoben, sodass die Kamera des Smartphones als Quelle für Augmented Reality Apps genutzt werden kann. Die Zeiss VR One wird mit Apps aktiviert, welche einen interessanten Einblick in virtuelle Welt gewähren.

Die innovative 3D Videobrille VR One von Zeiss sowie die Schalen für iPhone 6 und Galaxy S5 können ab sofort vom Fachhandel direkt über Quinta oder über Etailer für Endkunden bezogen werden.

Über Quinta GmbH:
Die Quinta GmbH wurde im Februar 2006 mit Sitz in Jena gegründet und ist auf die Distribution und den Vertrieb von ITK- und Elektronikprodukten spezialisiert. Die Quinta GmbH agiert vorrangig in den drei Geschäftsbereichen Spezialvertrieb, Kundendienst sowie Innovationsförderung, sodass die Produktpalette ständig um aktuelle Trendthemen erweitert wird. Entlang des traditionellen B2B- sowie B2C-Channelgeschäftes werden mit den Herstellern ebenfalls neue Märkte erschlossen oder gegebenenfalls erweitert. Auf diese Art werden nicht nur neue Produktideen gesucht, sondern auch analysiert und professionell vermarktet. Das stets aktuelle Angebot hochwertiger ITK-Artikel wird sowohl durch die Kooperation mit ausgewählten Nischen-Anbietern als auch mit namhaften Lieferanten erreicht. Das exklusive Portfolio umfasst derzeit zahlreiche Produkte aus den Bereichen Bürotechnik, Ergonomie, LED & Leuchten, Mobiles Zubehör, Multimedia, Software und Zubehör.

Kontakt
Quinta GmbH
Evelin Arndt
Leutragraben 1
07743 Jena
+49 (3641) 573 3855
presse@quinta.biz
http://www.quinta.biz

Pressemitteilungen

CoreCompetence erhält eLearning AWARD für „ZEISS Vision Sales Adventure“

Im Rahmen der diesjährigen didacta, die vom 24. bis 28. Februar 2015 in Hannover stattgefunden hat, wurde die digitale Lern-Erlebniswelt „ZEISS Vision Sales Adventure“ mit dem eLearning AWARD 2015 in der Kategorie „Story Based Learning“ ausgezeichnet

CoreCompetence erhält eLearning AWARD für "ZEISS Vision Sales Adventure"

ZEISS Vision Sales Adventure

Unterföhring, 13. März 2015

Auftraggeber Carl Zeiss Vision International und Lösungsanbieter CoreCompetence erhalten die Auszeichnung für das neue digitale Verkaufstraining, mit dem Optiker und deren Mitarbeiter, die ZEISS-Partner sind, weltweit unterstützt werden. Zielsetzung für die Trainingslösung war, einen einheitlichen ZEISS-Standard für den Brillenverkauf und die Beratung zu etablieren.

Das „ZEISS Vision Sales Adventure“ setzte sich in der Kategorie „Story Based Learning“ gegen namhafte Konkurrenz durch. Bereits seit 2008 zeichnet der eLearning AWARD jährlich in ca. 25 Kategorien State of the Art Projekte aus. Die eLearning AWARDS, für die es in diesem Jahr rund 120 Bewerber gab, wurden auf der Bildungsmesse didacta in Hannover offiziell an die beiden Projektpartner verliehen.

„Das ist für unseren Kunden und auch uns ein toller Erfolg“, erklärt Christian Müller, Geschäftsführer der CoreCompetence GmbH. „Der Preis ist für uns Bestätigung und Ansporn zugleich, unsere Trainingslösungen auf hohem Niveau weiter zu entwickeln und auszubauen.“

Mit der digitalen Lern-Erlebniswelt tauchen Optiker und deren Mitarbeiter in die virtuelle ZEISS Vision Stadt ein. Dort werden mit Hilfe von interaktiven Dialogen, Coachings, Quizzen und Videos Verkaufs-kompetenzen realitätsnah erprobt und verbessert. Die Teilnehmer können Gelerntes direkt anwenden, z.B. in einem simulierten Beratungsgespräch mit einem virtuellen Kunden. Soft Skills werden in Rollenspielen trainiert und unterstützen den Transfer von neu erworbenem Wissen in den Praxisalltag.
Methodisch innovativ ist die Zusammenarbeit im Rahmen des Projekts. ZEISS Vision kombinierte die eigene Verkaufsmethode mit einer bewährten Methode, die CoreCompetence als Lösungsanbieter mit eingebracht hat. Diese Kombination der beiden Ansätze ermöglicht ein Training, mit dem auch ein Soft Skill-Thema wie das Verkaufen digital effizient trainiert werden kann.

Technisch wurde das Projekt in HTML5 umgesetzt. Besonderen Wert legte das CoreCompetence Team auf flüssig animierte 2D-/3D-Avatare inklusive einem eigens entwickelten Lip-Syncing-Algorithmus. Um diesen Anspruch zu realisieren kommen einige der neuesten Javascript-Frameworks zum Einsatz.

Weitere Informationen zum „ZEISS Vision Sales Adventure“ sowie zum eLearning AWARD 2015 sind auf der CoreCompetence Website zusammengefasst.

Die CoreCompetence GmbH ist Spezialist für digitale Lern-Erlebniswelten. Seit 2007 unterstützt das Unternehmen seine Kunden mit web-basierten Trainingslösungen. CoreCompetence Trainings helfen Store-Teams besser zu verkaufen, Hightech-Firmen neue Geschäftsabläufe nachhaltiger einzuführen oder HR-Managern neue Mitarbeiter effektiver ins Unternehmen zu integrieren. Die CoreCompetence GmbH hat ihren Sitz in Unterföhring bei München.

Kontakt
CoreCompetence GmbH
Christian Müller
Feringastraße 10b
85774 Unterföhring
089 540 42 45 44
presse@core-competence.com
http://www.core-competence.com

Pressemitteilungen

trumedia übernimmt POS-Belieferung für Carl ZEISS Sport Optics

Mit der Werbeagentur trumedia setzt die renommierte Sportoptics-Marke ZEISS auf einen starken Partner für die Produktion hochqualitativer POS-Materialien.

trumedia übernimmt POS-Belieferung für Carl ZEISS Sport Optics

POS-Material der Carl ZEISS Sport Optics GmbH produziert von trumedia

Ab sofort ist die Augsburger Agentur für die vollständige nationale und internationale Belieferung von POS-Materialien für Händler und Vertragspartner von Carl ZEISS Sport Optics zuständig.
Der Erfolg am Point Of Sale (POS) und bei Out-Of-Home-Advertising hängt maßgeblich von der emotionalen Wirkung der Markenpräsentation auf die Zielgruppe ab. Für eine optimale Unterstützung der Brand Performance auf Messen, Events und an Verkaufsstellen müssen POS-Materialien Aufmerksamkeit erregen und potenzielle Kunden durch ihre Botschaft zum Kauf animieren. Eine entscheidende Rolle spielen dabei Design, Informationsgehalt und vor allem Qualität der Materialien als Kommunikationsmedium.

Als Spezialist für hochwertige Zielfernrohre, Ferngläser und Spektive holt sich ZEISS mit der trumedia GmbH dafür einen echten Profi ins Boot. Der Full-Service-Dienstleister übernimmt sowohl die gesamte Produktionskoordination als auch die komplette Bestellabwicklung der Materialien, von der Erstellung der Druckdaten bis hin zur Auslieferung an die Händler. Bei der Produktion legt die trumedia viel Wert auf Erfüllung eines maximalen Qualitätsanspruchs. Sämtliche Materialien werden sorgfältig ausgewählt, getestet und umfassend geprüft. Die Einhaltung der Sicherheitsstandarts für die jeweiligen Materialien (z.B. Brandschutzklasse B1) kann von trumedia weit über den Normbereichen gewährleistet werden.

Ein transparentes Bestellsystem sorgt für unkomplizierte Abläufe – Händler und Partner können aus einem umfassenden Portfolio mit Beachflags, Spannbannern, Pavillons, Bannerdisplays, RollUps, Backwalls und weiteren Produkten das passende Equipment wählen. Mit Hilfe eines gemeinsam mit ZEISS entwickelten Formulars können alle Informationen und Angebote (wie z.B. Motivauswahl oder Mengenauflagen) vom Besteller bequem erfasst und die Bestelldaten anschließend direkt an trumedia übermittelt werden. Auf Grund langjähriger Kooperationen mit den Lieferanten garantiert trumedia außerdem kurze Produktionszeiten. Bildquelle:kein externes Copyright

Agentur für Marken, Medien und Kommunikation

trumedia GmbH
Simon Miller
Tattenbachstaße 19
86179 Augsburg
08212171750
presse@trumedia.de
http://www.trumedia.de

Pressemitteilungen

Quinta ist neuer Distributor der ZEISS cinemizer OLED Multimediabrille

Jena/Bonn, 18. März 2014 – Der Spezialdistributor Quinta GmbH vertreibt ab sofort die innovative 3D-Multimediabrille cinemizer OLED von ZEISS. Der ZEISS cinemizer OLED erlaubt das völlige Eintauchen in virtuelle Welten und bildet so das Herzstück für zahlreiche neuartige Anwendungen.

Quinta ist neuer Distributor der ZEISS cinemizer OLED Multimediabrille

Mit dem nur 75 Gramm leichten ZEISS cinemizer OLED kann man virtuelle Welten jetzt live erleben

Mit dem nur 75 Gramm leichten ZEISS cinemizer OLED kann man virtuelle Welten jetzt live erleben. Die beiden modernen OLED-Displays schaffen echte Wohnzimmeratmosphäre und vermitteln den Eindruck eines 40 Zoll HD-TVs in etwa zwei Meter Entfernung, während die integrierten In-Ear Kopfhörer den passenden Sound liefern. So lassen sich Filme und Serien unterwegs ungestört und in hoher Qualität genießen – wahlweise in 2D oder auch in verlustfreiem stereoskopischen 3D.

Der ergonomisch designte cinemizer OLED bietet seinem Träger hohen Komfort und Mobilität, ausgefeilte Technik und eine nahezu vollständige Immersion. Zudem verfügt er über einen integrierten Akku und eine großzügige Dioptrieneinstellung pro Auge, sodass auch Brillenträgern eine problemlose und bequeme Benutzung ermöglicht wird. Die Multimediabrille lässt sich per HDMI, Cinch-Videokabel oder optionalem iPod/iPhone-Adapter mit zahlreichen Geräten verbinden.

„Mit dem ZEISS cinemizer OLED erschließt sich für Quinta ein spannender und sehr innovativer Markt. Der cinemizer OLED ist auf zahlreiche Anwendungsgebiete ausgerichtet und kann so sehr vielseitig verwendet werden. Das Gerät überzeugt nicht nur durch seine Funktionen, sondern auch durch sein ergonomisches, futuristisches Design. Wir freuen uns auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit“, sagt Matthias Pohl, Vertriebsleiter bei der Quinta GmbH.

„Bereits während der Entwicklung der cinemizer OLED Multimedia-Videobrille wurde auf ein geringes Gesamtgewicht von ca. 75 g und bestmöglichen Tragekomfort geachtet. Das weiche Silikon-Nasenpolster lässt die Brille bequem auf der Nase sitzen. Mit einem integrierten und stromsparenden Akku, modernen OLED-Displays und hohem Tragekomfort ist der cinemizer OLED vor allem für den mobilen Gebrauch optimiert – so kommt auch bei Bahn- oder Flugreisen Heimkinofeeling auf. Wir freuen uns, mit der Quinta einen starken Distributionspartner gewonnen zu haben, der für den Vertrieb innovativer und neuer Produkte bestens bekannt ist“, so Michael Werni, Geschäftsführer der OneButton GmbH & Co. KG.

Die ZEISS cinemizer OLED sowie das aktuelle Zubehör (Apple Adapter Kit, Lichtschutz sowie der Bewegungssensor) können ab sofort vom Fachhandel direkt über Quinta bezogen werden. Bildquelle:kein externes Copyright

Über Quinta GmbH

Der Distributor Quinta GmbH agiert vordergründig in den drei Geschäftsbereichen Spezialvertrieb, Kundendienst und Innovationsförderung. So werden neue Produktideen gesucht, analysiert und professionell vermarktet. Neben dem traditionellen B2B- und B2C-Channelgeschäft werden mit den Herstellern auch neue Märkte erschlossen bzw. erweitert. Das exklusive Portfolio umfasst aktuell die Bereiche Security, Ergonomie, Bürotechnik, Zubehör, Multimedia, Licht/LED und Software.

Quinta GmbH
Matthias Pohl
Leutragraben 1
07743 Jena
+49 (3641) 5733850
presse@quinta.biz
http://www.quinta.biz