Tag Archives: Zöliakie

Bücher/Zeitschriften Essen/Trinken Gesundheit/Medizin Pressemitteilungen Rat und Hilfe

Dein Darm macht dich krank! – „Am Anfang war der Darm – Band 1“ von Dantse Dantse – Buchvorstellung (indayi edition)

So viele Krankheiten, so viele Möglichkeiten. Wo fängt man an?

Viele Menschen leiden unter körperlichen Beschwerden wie Hautkrankheiten, Diabetes, Demenz, Allergien, Übergewicht, Pilzinfektionen, Migräne oder auch unter psychischen Beschwerden wie Ängsten, Stress, Essstörungen oder Stimmungsproblemen bis hin zu Depressionen und wissen nicht, dass die Ursache dafür im Darm liegt.

 

Erfahre alles über den unterschätzten Zerstörer!

Er ist der Krankheitsherd des Körpers. In diesem Buch erfährst du alles darüber, woran du eine geschädigte Darmflora erkennst, was die Ursachen dafür sein könnten und welche Krankheiten daraus resultieren können. Der Einfluss dieses wichtigen Körperteils wird von der Schulmedizin oft unterschätzt. Dieses Buch liefert dir daher afrikanisch inspirierte Weisheiten der Naturmedizin, die aber immer mehr von der Wissenschaft bestätigt werden.

 

Darm über Hirn!

Er hat nicht nur die Kontrolle über deinen gesundheitlichen Zustand, sondern auch über dein allgemeines Wohlbefinden und deine Psyche. Neben Krankheiten verursacht er unter anderem Potenzprobleme, eine schwache Libido oder auch ganz simplen Pessimismus. Er macht dich müde, depressiv und unglücklich, wenn du dich nicht um ihn kümmerst. Auch das Abnehmen fällt dann um einiges schwerer.

 

Liebe geht durch den Magen, denn sie entspringt dem Darm.

Darmbakterien haben einen Einfluss darauf, wie du dich fühlst, aber auch darauf, wen du magst und wen nicht. Sie entscheiden über Liebe und Hass. Der Körper funktioniert ganzheitlich. Wenn du einen Teil vernachlässigst, dann schadet er dem großen Ganzen. Wenn du ihn aber heilst, dann wird er es dir danken.

 

Über den Autor:

Dantse Dantse ist gebürtiger Kameruner und Vater von fünf Kindern. Er hat in Deutschland studiert und lebt seit über 25 Jahren in Darmstadt. Stress, Burnout, Spiritualität, Gesundheit, beruflicher Erfolg, Kindererziehung, Partnerschaft, Sexualität, Liebe und Glück – das sind nur einige der Gebiete, auf denen sich Erfolgscoach und Autor Dantse Dantse in den letzten Jahren erfolgreich profilieren konnte.

Coaching, das wie Magie wirkt – das ist das Motto von Dantse Dantse! Seit vielen Jahren verhilft er mit seinen unkonventionellen und neuartigen Methoden Menschen zu Glück, Gesundheit und Zufriedenheit. Sein großer, afrikanisch inspirierter Wissensschatz ist der Schlüssel seines Erfolgs.

 

Über indayi edition:

indayi edition ist ein aufstrebender, kleiner, bunter, außergewöhnlicher Start-up-Verlag in Darmstadt, der erste deutschsprachige Verlag, der von einem afrikanischen Migranten in Deutschland gegründet wurde. Hier wird alles veröffentlicht, was Menschen betrifft, berührt und bewegt, unabhängig von kulturellem Hintergrund und Herkunft. Indayi edition veröffentlicht Bücher über Werte und über Themen, die die Gesellschaft nicht gerne anspricht und am liebsten unter den Teppich kehrt, unter denen aber Millionen von Menschen leiden. Bücher, die bei indayi erscheinen, haben das Ziel, etwas zu erklären, zu verändern und zu verbessern – seien es Ratgeber, Sachbücher, Romane oder Kinderbücher. Das Angebot ist vielfältig: von Liebesromanen, Ratgebern zu den Themen Erotik, Liebe, Erziehung, Gesundheit, Krebs und Ernährung, spannenden Thrillern und Krimis, psychologischen Selbsthilfebüchern, Büchern über Politik, Kultur, Gesellschaft und Geschichte, Kochbüchern bis hin zu Kinder- und Jugendbüchern.

 

Pressekontakt:

indayi edition
Roßdörfer Str. 26
64287 Darmstadt
www.indayi.de
info(at)indayi.de

 

Bibliografische Angaben:

Erschien am 17.09.2018 bei indayi edition.
ISBN-10: 3947008171
ISBN-13: 978-3947003136
Taschenbuch, 252 Seiten, 19,99€.
Auch erhältlich als E-Book

Das Buch kann man über jede Buchhandlung beziehen, sowie auf der Verlagshomepage www.indayi.de oder bei amazon.de und anderen online-Buchshops.

Aktuelle Nachrichten Bücher/Zeitschriften Gesundheit/Medizin Pressemitteilungen Rat und Hilfe

Die Stille ist der Raum, in dem die Seele Ruhe und Besinnung findet

Viele Menschen haben Angst vor sich selbst, haben Angst mit sich alleine zu sein, dabei ist die Stille ein ganz wichtiger Teil Ihres Lebens. Die Stille ist der Raum, in dem die Seele Ruhe und Besinnung findet. In der Stille findet die Seele den Abstand von anstrengenden Forderungen und der hektischen Zeit. Die Stille gibt Ihnen Ihre Energie, Lebensfreude, Ausgeglichenheit, Gelassenheit und Kreativität wieder zurück. Man braucht kein Eremit zu sein, um sich mit Meditation zu beschäftigen.

 

Buchautorinnen „Sabine Beuke und Jutta Schütz“ empfehlen täglich 10 – 15 Minuten zu meditieren.

Dafür brauchen Sie keinen teuren Kurs oder Seminare zu belegen – es geht ganz einfach: Legen Sie sich ganz bequem auf eine Decke oder finden Sie eine entspannte Körperhaltung und schließen die Augen. Beginnen Sie ruhig und entspannt zu Atmen und denken Sie, dass Sie nun Ihre Gedanken fließen lassen. Sie werden am Anfang von Ihren Gedanken überflutet werden, das wird sich aber schnell legen.

Eine regelmäßige Meditation kann beruhigend auf die Seele und Körper wirken.

Die Wirkung ist neurologisch als Veränderung der Hirnwellen messbar und auch der Herzschlag wird verlangsamt. Meditation bedeutet: nachdenken, überlegen und heilen.

Durch die Achtsamkeits- oder Konzentrationsübungen soll sich die Seele beruhigen.

In der östlichen Kultur gilt das Meditieren als eine grundlegende und zentrale Bewusstseinserweiterung.

Es gibt viele Meditationstechniken und sie unterscheiden sich nach ihrer traditionellen religiösen Herkunft. Seit den 70er Jahren werden neben den traditionellen Meditationsformen auch an westliche Bedürfnisse angepasste Formen angeboten. Wie wir schon erwähnt haben, wirkt die Meditation am besten, wenn Sie täglich zirka 10 Minuten damit entspannen. Auf Dauer kann man die Zeit der Meditation auf zirka 30 Minuten steigern.

Die besten Zeiten sind früh am Morgen und spät am Abend, wenn die geistige Schwingung am ruhigsten ist. Natürlich können Sie auch zu jedem anderen Zeitpunkt meditieren. Setzen Sie sich in eine bequeme Stellung mit geradem Rücken. Den Rücken nicht an die Wand lehnen. Die Hände liegen dabei auf den Knien oder den Oberschenkeln, Handflächen nach unten (oder nach oben). Bitten Sie Ihre Seele zur Ruhe zu kommen, sich zu erholen und achten Sie dabei auf Ihre Atmung. Sie brauchen einfach nur zu denken, dass Sie sich nun von Ihren Sorgen, Ihrem Kummer, Ihren Ängsten, Ihrem Stress, erholen möchten.

Forscher um Yi-Yuan Tang von der Texas Tech University in Lubbock berichten, dass eine Aufmerksamkeitsmeditation in vier Wochen die Nervenfasern einer bestimmten Gehirnregion stärker als eine reine Entspannungsübung verändert. Nach dem Meditationstraining hat sich in einem vorderen Teil der Hirnrinde die Isolierung der Nervenzellfortsätze (Axone) deutlich verbessert, was zu einer schnelleren Durchleitung von Signalen führt. Dieser sogenannte anteriore singuläre Cortex wird allgemein mit der Kontrolle von Wahrnehmung und Emotionen in Verbindung gebracht sowie mit der Fähigkeit, Konflikte zu lösen.

Das heißt, dass durch die Meditation bereits nach vier Wochen das Gehirn schnellere Signale zeigt und die Forscher sehen darin die Chance für neue Therapien von psychischen Erkrankungen. Wir möchten auch behaupten, dass man auch anders meditieren kann. Wir auf jeden Fall finden verschiedene Situationen, bei denen wir sehr gut entspannen können. Zum Beispiel: mit dem Rad durch die Natur radeln, schwimmen gehen und sich im Wasser vor sich hin treiben lassen, im Sprudelbad sitzen und die Wallungen an der Haut spüren, in einem Straßenkaffee sitzen und Leute beobachten, leichte Musik oder Meeresrauschen von einer CD oder MP3 Player hören und dabei die Augen schließen und träumen.

Versuchen Sie doch auch mal etwas zu tun, was Sie sonst selten machen oder noch nie getan haben. Malen Sie ein Bild, auch wenn Sie denken, Sie können nicht malen oder dekorieren Sie Ihre Wohnung neu. Visuelle Reize regen unsere Kreativität an und lenken uns vom Alltag ab.

Kennen Sie den Spruch von Jacques Rousseau? Der Geruchsinn ist der Sinn der Erinnerung und des Verlangens. Auch Düfte regen unsere Sinne an und jeder Duft gelangt über die Nase in bestimmte Teile des Gehirns. Der Duft stimuliert in Sekundenschnelle das vegetative Nervensystem. Die Gerüche setzen sich aus bis zu 500 Einzelwirkstoffen zusammen und es reichen oft nur wenige Substanzen, um einen Geruch zu erkennen.

Dem Vanillearoma sagt man zum Beispiel nach, dass es ein Glücksbote sei. Der süße Duft setzt Glückshormone frei und es hat eine positive Wirkung auf unsere Gedankenwelt. Rosenöl sorgt für gute Laune und Lavendel ist ein Schlummerkraut, das für eine ausgeglichene Wirkung sorgen kann. Der eingeatmete Duft gelangt durch die Nase auf unsere Riechschleimhaut. Dort sitzen zirka 10 Millionen Riechnervenzellen, wo jede Riechzelle auf einen speziellen Duftstoff spezialisiert ist.

Die Düfte wecken Erinnerungen in uns und einige Gerüche versetzen uns zurück in unsere Kindheit. Gefährliche Düfte wie z. B. Modergeruch oder Brandgeruch warnen uns ein Leben lang. Dagegen bleiben uns die Düfte, mit denen uns ein schönes Ereignis verbindet, in guter Erinnerung.

 

  • PSYCHOLOGIE KURZ UND KNAPP VERPACKT – Hilfreiches Wissen für die Seele

Autoren: Sabine Beuke und Jutta Schütz

Verlag: Books on Demand – EUR 13,90

ISBN-13: 9783732234929 – ISBN-10: 3732234924

  1. Auflage

 

Diese Presse darf ausschließlich zu informativen, persönlichen und NICHT-kommerziellen Zwecken verwendet werden. Sie dürfen diese Presse ansehen, drucken, kopieren und weitergeben unter folgenden Bedingungen: Die Presse darf nur verwendet werden für den persönlichen, nicht kommerziellen Gebrauch. Die Presse muss bei einer Kopie oder bei einem Teilausschnitt alle rechtlichen Informationen wie das Originaldokument sowie auch das Copyright-Recht „© 2017 Jutta Schütz“ enthalten. Das Werk, einschließlich seiner Teile, ist urheberrechtlich geschützt.

 

Firmeninformation:

Jutta Schütz schreibt Bücher, die anspornen, motivieren und spezielles Insiderwissen liefern. Die Autorin hat bis heute über 75 Bücher geschrieben und an vielen anderen Büchern mitgewirkt. Zudem hilft sie als Mentorin und Coach Neuautoren bei der Veröffentlichung ihrer Bücher und ist in der „Die Gruppe 48 (Deutschsprachige Schriftsteller und Literaturkenner)“ Mitglied und Funktionsträger. Als Journalistin schreibt Schütz für Verlage und Zeitungen. Ihre Themen sind: Gesundheit, Psychologie, Kunst, Literatur, Musik, Film, Bühne, Entertainment. Weitere Informationen zur Autorin und ihren Büchern findet man in den Verlagen, auf ihrer Webseite – sowie im Kultur-Netzwerk.

 

Pressekontakt:

Jutta Schütz

Achenkamp 0

D-33611 Bielefeld

info.schuetz09@googlemail.com

www.jutta-schuetz-autorin.de/

www.die-gruppe-48.net

Pressemitteilungen

Alte Krankheit – neues Problem: Gluten bereitet zunehmend Probleme

Heike Feil: „Ich finde fast keine glutenfreien Lebensmittel mehr.“

Berlin. Ob Samuel Gee das 1888 geahnt hat? Wohl kaum. Der Mann aus Schottland beschrieb als erster ein neues Krankheitsbild, dass seit dem als einheimische Sprue bezeichnet wird. Der Weizeninhaltsstoff Gluten, oft auch Klebereiweiß genannt, ist danach der Auslöser von massiven Beschwerden. Wer Gluten nicht verträgt, bekommt teilweise massive Probleme beim Verzehr von Lebensmittel, in denen der Getreidebestandteil enthalten ist.
„Den alten Herrn Gee kenne ich zwar nicht“, schmunzelt Heike Feil, „aber die von ihm beschriebenen Probleme schon. Jahrelang litt ich unter Glu-ten-Problemen, ohne genau zu wissen woher die Beschwerden eigentlich kamen. Dann habe ich per Zufall in der Apotheke einen Selbsttest mit dem Namen GlutenCHECK entdeckt und ausprobiert. Nun weiß ich, woher meine Magenbeschwerden kamen – und vor allem: Ich weiß, wie ich sie in den Griff bekomme.“
Sprue oder Zöliakie – so die Fachbegriffe für die Erkrankung – ist nicht erblich. Die ersten Symptome treten oft bei Kleinkindern um das zweite Lebensjahr auf. Eine weitere Häufung gibt es ab dem 35ten Lebensjahr.
Heike Feil: „Ich hatte so ziemlich alle Symptome: Durchfälle, Blähungen, Völlegefühl, Erbrechen, Appetitlosigkeit und Gelenkschmerzen.“ Eine Vielzahl von Lebensmitteln sind für Menschen wie Heike strikt verboten: Weizen, Gerste, Hafer, Roggen, Dinkel, Grünkern, Mehlspeisen, Nudeln, Bier und vor allem jede Art von Fertiggerichten.
Heike: „Schön ist ja jetzt, dass ich weiß, was ich nicht essen darf. Weni-ger schön allerdings, dass ich kaum glutenfreie Lebensmittel finde.“ Wer ähnliche Probleme hat oder mehr über die Erkrankung wissen möchte, wird im Internet unter zuhausetest.de fündig. Hier wird nicht nur der entscheidende Test, der GlutenCHECK, vorgestellt. Hier gibt es auch In-formationen zu Lebensmitteln und geschulten Ärzten.

Die NanoRepro AG ist ein weltweit agierendes Unternehmen mit Kernkompetenz auf dem Gebiet der Entwicklung, der Herstellung und dem Vertrieb von Schnelldiagnostika für den Heimgebrauch. Die NanoRepro AG hat ihren Sitz in der Universitätsstadt Marburg an der Lahn. Das Portfolio der NanoRepro AG umfasst sieben Selbstdiagnostika: den Eisprungtest, OvuQuick, den Schwangerschaftstest GraviQUICK, den Menopause-Test MenoQUICK, den Scheidenpilz Test VagiQUICK, den innovativen Getreideunverträglichkeitstest GlutenCHECK, den Cholesterin-Schnelltest CholesterinCHECK und den Fruchtbarkeits-Test für den Mann FertiQUICK. Alle Tests sind rezeptfrei in der Apotheke oder über die Internet-Shops der NanoRepro AG erhältlich.

Kontakt:
NanoRepro AG
Muhs Andreas
Untergasse 8
35037 Marburg
06421-951449
presse@nanorepro.com
http://www.nano.ag

Pressemitteilungen

Was Manager, Hausfrauen und Ärzte „gemeinsam“ lieben

Hauptrisiken für Magen- und Darmerkrankungen in 10 Minuten selbst feststellen

Was Manager, Hausfrauen und Ärzte "gemeinsam" lieben

Magen-Darm-TRIO

Köln. „Schon lustig. Da gehe ich als Hausfrau in die Apotheke, und bekomme ein Manager-Set angeboten“, erzählt Angelika Krein schmunzelnd. Die 40jährige hatte von ihrer Freundin den Tipp bekommen, doch mal an ihre Gesundheit zu denken. „Meine Freundin Ute geht regelmäßig zum Arzt und lässt sich durchchecken. Ich bin ja eher ein Arztmuffel und deshalb hatte Ute mir zu einem Set mit Selbsttests geraten. Das ganze hatte sie ausgerechnet in einem Manager-Magazin gelesen.“ Dort nannten sie das Schnelltest-Set „Manager-Trio“. Die meisten Apotheker führen es unter dem Namen „Magen-Darm-Trio“, was seine Anwendungsgebiete sofort beschreibt.

Entwickelt hat das Set der deutsche Diagnostik-Konzern NanoRepro AG in Marburg. Hinter dem langen Namen verbergen sich drei einfache, rezeptfreie und überaus sichere Schnell-tests für zuhause. Test 1 ist ein Allergietest. Mit einem GlutenCHECK lässt sich nachweisen, ob eine Getreideunverträglichkeit – Zöliakie genannt – vorliegt. Test 2 dient der Darmkrebs-Vorsorge. Anerkannte Institute, wie die Felix Burda Stiftung, raten regelmäßig dazu. So ein FOBCHECK spürt verstecktes Blut im Stuhl auf und warnt rechtzeitig. Test 3 dient dem Bakterien-Nachweis. Helicobacter Pylori zum Beispiel ist so ein Bakterium, das selbst eigentlich kaum Beschwerden macht, dafür aber Gastritis oder Geschwüre fördert. Ein Heli-C-Check bringt Klarheit.
„Mein Mann und ich haben beide das 3er Set durchgetestet. Bei mir war alles ok, bei ihm war der Heli-C-CHECK positiv. Er ist dann gleich zum Arzt gegangen. Im Nachhinein ist nun auch klar, woher sein permanentes Völlegefühl und das Sodbrennen kam. Er hatte eine Mageninfektion, die dann schnell behandelt werden konnte“, erzählt Angelika Krein.

Zunehmend mehr Deutsche haben Magen- oder Darmbeschwerden – und die wenigsten gehen zum Arzt. „Genau an diese Zielgruppe richtet sich unser TÜV geprüftes und zertifiziertes Testpaket“, sagt Lisa Jüngst, Vorstandsmitglied beim Hersteller.
Zu kaufen gibt es das Manager-Set – oder besser Magen-Darm-Trio – übrigens im Internet unter zuhausetest.de und allen guten Apotheken.

Die NanoRepro AG ist ein weltweit agierendes Unternehmen mit Kernkompetenz auf dem Gebiet der Entwicklung, der Herstellung und dem Vertrieb von Schnelldiagnostika für den Heimgebrauch. Die NanoRepro AG hat ihren Sitz in der Universitätsstadt Marburg an der Lahn. Das Portfolio der NanoRepro AG umfasst sieben Selbstdiagnostika: den Eisprungtest, OvuQuick, den Schwangerschaftstest GraviQUICK, den Menopause-Test MenoQUICK, den Scheidenpilz Test VagiQUICK, den innovativen Getreideunverträglichkeitstest GlutenCHECK, den Cholesterin-Schnelltest CholesterinCHECK und den Fruchtbarkeits-Test für den Mann FertiQUICK. Alle Tests sind rezeptfrei in der Apotheke oder über die Internet-Shops der NanoRepro AG erhältlich.

Kontakt:
NanoRepro AG
Muhs Andreas
Untergasse 8
35037 Marburg
06421-951449
presse@nanorepro.com
http://www.nano.ag

Pressemitteilungen

Ist eine vegetarische Ernährung bei Zöliakie gesundheitlich unbedenklich?

Ist eine vegetarische Ernährung bei Zöliakie gesundheitlich unbedenklich?

Glutenfrei einkaufen bei me-glutenfree.de

Was ist überhaupt Zöliakie?

Bei der Zöliakie handelt es sich um eine Unverträglichkeit gegen das Klebereiweiß Gluten. Dies ist in den meisten Getreidearten enthalten und wird auch in der Lebensmittelindustrie vielen Nahrungsmitteln zugesetzt. Menschen, die an Zöliakie oder Sprue, so wird die Unverträglichkeit bei Erwachsenen genannt, leiden, müssen ein Leben lang auf glutenhaltige Lebensmittel verzichten. Wird dem Körper trotzdem Gluten zugeführt, kommt es zu den typischen Symptomen, wie Übelkeit, Erbrechen, Bauchschmerzen und Blähungen. Auch die Darmschleimhaut kann durch das Gluten geschädigt werden. Infolge dessen stellt sich oft zusätzlich eine Laktoseintoleranz (Milchzuckerunverträglichkeit) ein. Diese kann sich aber zurückbilden, wenn sich die Darmschleimhaut wieder erholt hat.

Darauf müssen Betroffene bei der Ernährung achten

Bei einer Glutenunverträglichkeit handelt, muss dieses Klebereiweiß lebenslang gemieden werden. Gluten wird in der Lebensmittelherstellung vielen Nahrungsmitteln zugesetzt, was die Auswahl geeigneter Nahrungsmittel schwierig macht. So können auch Fleisch und Wurstwaren, Fertigprodukte und Konserven Gluten enthalten. Da die Darmschleimhaut durch das Gluten geschädigt wird, kommt es häufig zusätzlich zu einer Milchzuckerunverträglichkeit. Der Darm produziert zu wenig oder gar keine Laktase, welche zur Aufspaltung des Milchzuckers benötigt wird. Aus diesem Grund muss eine strenge Diät erfolgen, damit sich der Darm regenerieren kann. Hat sich der Darm erholt, wird in vielen Fällen auch wieder ausreichend Laktase gebildet, so das Milch-und Milchprodukte wieder vertragen werden.

Eine vegetarische Ernährung ist der allgemeinen Gesundheit dienlich

Dass ein erhöhter Fleischkonsum gesundheitsschädlich ist, ist bewiesen. Da den meisten Fleisch- und Wurstwaren Gluten zugesetzt wird, muss meist auch auf diese Nahrungsmittel verzichtet oder auf diätische Ersatzprodukte zurückgegriffen werden. Eine fleischlose Ernährung ist daher empfehlenswert. Die ovo-lacto-vegetabile Ernährung sichert die Zufuhr aller notwendigen Nährstoffe. Bei dieser Ernährungsform werden Milchprodukte und Eier verzehrt, auf Fleisch und Wurst wird aber verzichtet. Der notwendige Bedarf an Eisen und anderen Nährstoffen kann problemlos mit anderen tierischen und pflanzlichen Produkten gedeckt werden. Da Milchprodukte hochwertiges Eiweiß und Calcium enthalten, ist ein regelmäßiger Verzehr ratsam. Besteht eine Laktoseintoleranz, sollte auf laktosefreie Milch und Milchprodukte zurückgegriffen werden.

Diese Getreidearten eignen sich bei Zöliakie

Als Alternative zu glutenhaltigen Getreidearten sind Hirse, Reis, Mais, Soja, Quinoa und Amaranth geeignet. Heutzutage gibt es eine große Auswahl an glutenfreien Broten, Backwaren und anderen Getreidearten, welche ohne Probleme verzehrt werden können. Bei www.me-glutenfree.de gibt es eine große Produktpalette an glutenfreien Lebensmitteln. Neu im Sortiment sind vegetarische Produkte, die besonders gut für eine pflanzliche und glutenfreie Ernährung geeignet sind.

Der Online-Shop hat sich auf den Vertrieb glutenfreier Lebensmittel aller Art spezialisiert. Über einen Allergiefilter kann der Kunde sich die Nahrungsmittel auch nach weiteren allergenen Inhaltsstoffen gefiltert anzeigen lassen. So werden z.B. auch lactosefreie, fructosearme oder vegane Produkte angeboten. Zudem führt das Unternehmen auch diverse Backutensilien wie z.B. Backformen und -zutaten.

Kontakt:
Me glutenfree
Martina Ziegler
Flecken 10
86738 Deiningen
09081/8055889
glutenfrei.backen@yahoo.de
http://www.me-glutenfree.de

Pressemitteilungen

Glutenfrei genießen

Diätassistent Sven-David Müller bringt Buch für Zöliakie-Patienten und Weizenallergiker heraus

Glutenfrei genießen

Diätassistent Sven-David Müller weiß, wie Übergewichtige Kalorien killen können und beschreibt in seinem neuen Buch die 50 besten Kalorienkiller

Nach Angaben der Deutschen Zöliakie Gesellschaft leiden in Deutschland mindestens 410.000 Menschen an Zöliakie. Darunter wird eine chronische Dünndarmerkrankung bei Kindern verstanden, die auf einer Unverträglichkeit des Getreideeiweißes Gluten beruht. Bei Erwachsenen, die unter dieser Form der Lebensmittelunverträglichkeit leiden spricht man von Sprue. In seinem Ratgeber „Das kein Gluten Kochbuch“ verrät der Diätassistent und Ernährungsexperte Sven-David Müller (M.Sc.), wie Betroffene ihre Ernährung gestalten können, ohne kulinarisch Verzicht üben zu müssen.

Der Autor erklärt in den ersten Kapiteln des Taschenbuchs, wie die Verdauung des Menschen funktioniert und welche Rolle der Dünndarm und der Dickdarm dabei spielen. In einem nächsten Schritt befasst sich der Verfasser mit dem Krankheitsbild selbst. Er erklärt, was bei einer Zöliakie geschieht und welche zentrale Rolle dabei der Dünndarm spielt. Bei einer unbehandelten Zöliakie kommt es zu einer Abflachung der Zotten einhergehend mit einer eingeschränkten Fähigkeit des Dünndarms Nährstoffe aufzunehmen. Das hat zur Folge, dass viele Zöliakie-Patienten einen erhöhten Energiebedarf haben.

Ernährungstherapie bei Zöliakie
Die in der Einleitung vermittelten ernährungsmedizinischen Grundlagen, erleichtern es dem Leser, die späteren Kapitel zu verstehen. Dort erfährt er, was es heißt auf Lebensmittel mit Gluten zu verzichten. Übersichtlich wird aufgeführt, welche Lebensmittel Klebereiweiß enthalten und welche nicht. Ein besonderes Augenmerk richtet der Autor auf die Hygiene im Haushalt beziehungsweise im Mehrpersonenhaushalt, weil dort Haushaltsutensilien sowohl von Zöliakie-Patienten als auch von Nichtbetroffenen benutzt werden.

50 abwechslungsreiche Rezepte
Der ausführliche Hauptteil des praktischen Ratgebers stellt 50 abwechslungsreiche Rezepte für Zöliakie-Patienten für alle Mahlzeiten des Tages vor. Die Rezepte werden so beschrieben, dass sie leicht zuzubereiten sind und die Auswahl der Zutaten ist so gestaltet, dass diese nicht schwer zu beschaffen sind. Außerdem gibt es zu jedem Rezept Nährwertangaben beziehungsweise Angaben zum Energie-, Eiweiß-, Fett- und Kohlenhydrategehalt. Im Anhang des Werks findet der Leser weiterführende Literaturtipps, nützliche Kontaktadressen sowie Internetadressen.

Wichtiger Ratgeber für Zöliakie-Patienten
„Das kein Gluten Kochbuch“ ist ein wertvoller Ratgeber, weil es mehr als nur ein Kochbuch ist. Es gewährt seinen Lesern einen Einblick in eine ernährungsphysiologisch komplexe Nahrungsmittelunverträglichkeit und erklärt die medizinischen Zusammenhänge für jeden verständlich. Das erleichtert es Betroffenen, sich mit ihrer Erkrankung auseinanderzusetzen und diese in ihr Leben zu integrieren, ohne viel Verzicht üben zu müssen. Außerdem sind die Rezepte auch für Menschen, die nicht von Zöliakie betroffen sind, eine kulinarische Bereicherung.

Der Ratgeber „Das kein Gluten Kochbuch von Sven-David Müller ist im Verlag Mainz erschienen und kostet 9,95.

Rezensent: Patrick Jiranek freier Journalist aus Offenbach. Unter www.svendavidmueller.de gibt es weitere Informationen.

Die Homepage von Sven-David Müller liefert vielfältige Ernährungsinformationen. Sven-David Müller ist Diätassistent, Diabetesberater DDG (Deutsche Diabetes Gesellschaft) und studiert Applied Nutritional Medicine an der Donau Universität Krems. Er ist Master of Science in Applied Nutritional Medicine (Angewandter Ernährungsmedizin).

Auf seiner Homepage informiert Sven-David Müller, M.Sc., über seine Bücher, Termine und Veranstaltungen. Zusammen mit anderen Fachjournalisten liefert er Informationen über Ernährung, Ernährungsmedizin, nutritive Medizin sowie Diätetik.

Das ZEK ist ein Zusammenschluss von Medizinjournalisten, Gesundheitspublizisten, Naturwissenschaftlern sowie Diätassistenten.

Kontakt:
ZEK
Sven-David Müller
Ostheimer Straße 27d
61130 Nidderau
06421-951449
pressemueller@web.de
http://www.svendavidmueller.de

Essen/Trinken

Krank nach Hollywood-Diät: Schnelltest vor Experimenten

Es ist der Renner in den USA. Hollywoods Stars schwören darauf: Die Gluten-Diät- Was haben Hollywood-Stars nicht schon für verrückte Diäten und Kuren gemacht? Sie löffeln Babynahrung, lutschen an gefrorenen Trauben. Wer nach dem perfekten Körper strebt, dem ist jedes Mittel recht, um schlank zu werden. Was jetzt hip ist? Glutenfreie Ernährung! Stars wie Gwyneth Paltrow oder Anne Hathaway schwören drauf. Doch Vorsicht. Deutsche Experten warnen schon. Diagnostik-Expertin Lisa Jüngst: „Glutenfreie Ernährung ist nur dann sinnvoll, wenn eine Unverträglichkeit gegen den Getreidebestandteil vorliegt. Das lässt sich mit einem Schnelltest aus der Apotheke rezeptfrei in weniger als 10 Minuten herausfinden. GlutenCKECK ist so ein Test. Wer keine Unverträglichkeit hat, sollte sich auch weiterhin ausgewogen ernähren.

Gluten ist ein Protein, das in Verbindung mit Wasser zu Klebeeiweiß wird. Dieses Eiweiß sorgt dafür, dass das Brot seine „klebrige“ Festigkeit bekommt. Würde das Eiweiß beim Backen fehlen, wären Brotwaren staubtrocken.
Bei der Hollywood-Diät verzichtet man komplett auf Speisen, in denen Gluten enthalten ist. Übrigens: Betrachtet man die Diät genauer, kann man fast keinen Unterschied zur berühmten Low-Carb-Diät erkennen. Denn wer auf Brot und Nudeln verzichtet, meidet nicht nur Gluten sondern auch Kohlenhydrate.

Es kann bei der Hollywood-Diät allerdings tatsächlich zu Mangelerscheinungen kommen, ein Eisenmangel kann entstehen. Auch die Zufuhr von Vitamin D und K kann stark vermindert sein. Das kann aber durch eine Ernährungsergänzung vermieden werden. Einige Menschen vertragen von Haus aus kein Gluten. Diese Krankheit nennt sich Zöliakie und macht sich durch Bauchschmerzen und Durchfall bemerkbar.

Wer mehr dazu wissen mochte, findet Informationen im Internet unter zuhausetest.de . Hier wurden eigens Informationen zum Thema Gluten und Diät zusammengestellt. Lisa Jüngst: „Ich rate dringend, sich zu Informieren. Wie schon gesagt: Nicht alles, was sich Hollywood ausdenkt, ist auch sinnvoll. Der Schnelltest schafft Klarheit.

Die NanoRepro AG ist ein weltweit agierendes Unternehmen mit Kernkompetenz auf dem Gebiet der Entwicklung, der Herstellung und dem Vertrieb von Schnelldiagnostika für den Heimgebrauch. Die NanoRepro AG hat ihren Sitz in der Universitätsstadt Marburg an der Lahn. Das Portfolio der NanoRepro AG umfasst sieben Selbstdiagnostika: den Eisprungtest, OvuQuick, den Schwangerschaftstest GraviQUICK, den Menopause-Test MenoQUICK, den Scheidenpilz Test VagiQUICK, den innovativen Getreideunverträglichkeitstest GlutenCHECK, den Cholesterin-Schnelltest CholesterinCHECK und den Fruchtbarkeits-Test für den Mann FertiQUICK. Alle Tests sind rezeptfrei in der Apotheke oder über die Internet-Shops der NanoRepro AG erhältlich.

Kontakt:
NanoRepro AG
Muhs Andreas
Untergasse 8
35037 Marburg
06421-951449
presse@nanorepro.com
http://www.nano.ag

Pressemitteilungen

Depressionen, Gereiztheit, Schmerzen: Schuld waren nur die Vollkornbrötchen

Thomas Sander: „Ich war so down, ich wollte mir sogar das Leben nehmen“

Depressionen, Gereiztheit, Schmerzen: Schuld waren nur die Vollkornbrötchen

GlutenCHECK

Köln. Stammgast beim Psychiater. Jeden zweiten Tag Schmerzmittel. Immer wieder Pillen gegen den Durchfall. Thomas Sander: „Ich war fix und fertig, hatte Depressionen und war eigentlich von morgens bis abends gereizt.“ Woran es lag, konnten drei Ärzte lange Zeit nicht feststellen. Erst ein Apotheker wusste Rat.

Aber der Reihe nach: Der Jurist (44) litt seit Wochen unter Krämpfen, Sehstörungen und Kopfschmerzen. Anfangs versuchte er sich gesünder zu ernähren, mehr Getreide, mehr Ballaststoffe. „Ich dachte, wenn ich mich gesünder ernähre, wird alles besser.“ Das Gegenteil war der Fall. Die Schmerzen nahmen zu, die Beschwerden wurden schlimmer und Thomas immer depressiver. „Nichts half. Ich habe mich total hängen lassen. Am Ende hatte ich wirklich Selbstmord-Gedanken.“

Drei Monate ist das her. Heute kann der Anwalt darüber nur den Kopf schütteln. Es geht im prächtig -er lebt immer noch sehr gesund, aber hat seine Ernährung komplett umgestellt. „Mein Apotheker hat mir, als ich wieder Schmerzmittel kaufen wollte, zu einem Selbsttest geraten. Er verkaufte mir einen GlutenCHECK, das ist ein Schnelltest der eine Glutenunverträglichkeit feststellt.“

In nur zehn Minuten ermittelt der GlutenCHECK, ob eine Nahrungsmittel-Unverträglichkeit vorliegt. Gluten – ein Getreidebestandteil – ist DER Allergie- und Beschwerde-Auslöser schlechthin. Die Symptome der Erkrankten sind so unterschiedlich, dass die Ärzte auf die verschiedensten Erkrankungen schließen. Nur wenige tippen gleich zu Anfang auf eine Getreideunverträglickheit.

Thomas Sander: „So eine Gluten-Unverträglichkeit ist nicht heilbar und mit Medikamenten nicht zu behandeln. Nur eine Ernährungsumstellung hilft. Bei mir hatte das zwei gute Effekte: Ich ernähre mich viel gesünder und bewusster und meine Beschwerden sind dahin. Ich habe wieder viel mehr Lebensmut.“

Jeder zehnte Deutsche leidet unter einer Gluten-Unverträglichkeit. Zum Test wurden Schnelltests entwickelt, die in Apotheken oder über das Internet ( Zuhausetest.de ) rezeptfrei angeboten werden. Lisa Jüngst, Diagnostik-Expertin: „Diese Kassettentests, wie etwa der GlutenCHECK, sind besonders sicher und zuverlässig. In weniger als 10 Minuten liefern sie ein aussagekräftiges Ergebnis.“

Die NanoRepro AG ist ein weltweit agierendes Unternehmen mit Kernkompetenz auf dem Gebiet der Entwicklung, der Herstellung und dem Vertrieb von Schnelldiagnostika für den Heimgebrauch. Die NanoRepro AG hat ihren Sitz in der Universitätsstadt Marburg an der Lahn. Das Portfolio der NanoRepro AG umfasst sieben Selbstdiagnostika: den Eisprungtest, OvuQuick, den Schwangerschaftstest GraviQUICK, den Menopause-Test MenoQUICK, den Scheidenpilz Test VagiQUICK, den innovativen Getreideunverträglichkeitstest GlutenCHECK, den Cholesterin-Schnelltest CholesterinCHECK und den Fruchtbarkeits-Test für den Mann FertiQUICK. Alle Tests sind rezeptfrei in der Apotheke oder über die Internet-Shops der NanoRepro AG erhältlich.

Kontakt:
NanoRepro AG
Muhs Andreas
Untergasse 8
35037 Marburg
06421-951449
presse@nanorepro.com
http://www.nano.ag

Pressemitteilungen

Zöliakie: Rebellion gegen den Eiweißstoff Gluten

München, 05. Juni 2013 – Wer unter Zöliakie leidet, muss lebenslang auf liebgewonnene Lebensmittel wie Brot, Nudeln und Gebäck verzichten, da sie den Eiweißstoff Gluten enthalten. Wie Betroffene dank einer strengen Diät ein beschwerdefreies Leben führen können, erklärt Gesundheitsredakteurin Claudia Galler von Deutschlands größter Arztempfehlung jameda ( http://www.jameda.de ).

Gluten zerstört die Dünndarmschleimhaut
Zöliakie ist eine Lebensmittelunverträglichkeit auf den Eiweißstoff Gluten. Er ist in vielen Getreidesorten enthalten und führt bei Betroffenen zu einer Entzündung und Zerstörung der Dünndarmschleimhaut. Schwerwiegende Verdauungsprobleme und eine ungenügende Versorgung mit lebenswichtigen Nährstoffen können die Folge sein. Zöliakie ist auch unter den Namen Einheimische Sprue, Glutenallergie und gluteninduzierte Enteropathie bekannt.

Durch Gluten wird der Teig elastisch
Gluten ist für das Backen von Kuchen und Brot unerlässlich: Der Eiweißstoff bindet Wasser und macht den Teig gummiartig und dehnbar. So kann der Teig aufgehen und nach dem Backen seine Form behalten. Wegen seiner verklebenden Eigenschaften wird Gluten auch Klebereiweiß genannt.

Betroffene leiden unter Durchfall, Bauchkrämpfen, Blähungen
Die Symptome einer Glutenunverträglichkeit sind je nach Ausmaß der Erkrankung unterschiedlich stark. Typisch für das vollständige Krankheitsbild sind Durchfall, Bauchkrämpfe und Blähungen. Auch kann es durch die Minderversorgung mit Nährstoffen zu Wachstumsstörungen bei Kindern, Eisenmangel und Osteoporose kommen. Oft entwickeln Betroffene zusätzlich eine Unverträglichkeit auf Milchzucker (Laktose-Intoleranz), da die zerstörte Darmschleimhaut den Milchzucker nur noch ungenügend abbauen kann.

Zöliakie ist eine genetisch bedingte Autoimmunkrankheit
Gelangt Gluten über die Nahrung in den Dünndarm, bildet das Immunsystem eines Zöliakie-Erkrankten Antikörper gegen den Eiweißstoff wie auch gegen körpereigene Enzyme. Es kommt zu Entzündung und Rückbildung der Darmschleimhaut. Festgestellt wird eine Zöliakie anhand der Symptome, durch Antikörpertests in Blut und Stuhl sowie einer Darmspiegelung mit Gewebsentnahme.

Die häufigste Lebensmittelunverträglichkeit in Europa
Unter dem voll ausgeprägten Krankheitsbild leidet etwa einer von 2000 Menschen. Zählt man diejenigen dazu, die eine latente Zöliakie ohne auffällige Symptome haben, liegt die Häufigkeit bei 1:200-1:500. Die Erkrankung kann in jedem Alter ausbrechen, oft tritt sie im Kindesalter zwischen 1 und 8 Jahren auf oder im Alter von 20 bis 50. Frauen sind häufiger betroffen als Männer.

Mais & Reis statt Weizen & Roggen
Eine Diät mit Verzicht auf alle glutenhaltigen Lebensmittel lässt die Symptome nach etwa zwei bis vier Wochen zurückgehen, in denen die Entzündung abklingt und sich die Darmschleimhaut regeneriert. Dazu müssen Betroffene glutenhaltige Getreidesorten wie Weizen, Roggen, Gerste, Hafer, ihre Urformen, Kreuzungen und Derivate meiden. Alle daraus hergestellten Produkte wie Teigwaren, Gebäck, Brot und viele Fertigprodukte wie Suppen und Desserts sind ebenfalls tabu. Dennoch kann man sich schmackhaft und ausgewogen ernähren, da viele Lebensmittel von Natur aus glutenfrei sind. Mittlerweile gibt es viele Diätprodukte wie Brot und Gebäck, die aus Mais- oder Reismehl hergestellt sind. „Glutenfrei“ dürfen sich Waren nennen, die max. 20 mg/kg Gluten enthalten, sie sind mit einer durchgestrichenen Ähre gekennzeichnet.

Falls Sie Anzeichen entdecken, die auf eine Glutenunverträglichkeit hinweisen, sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Gut bewertete Gastroenterologen finden Sie z.B. auf jameda ( http://www.jameda.de/aerzte/gastroenterologen/fachgebiet/ ).

Über die jameda GmbH:
jameda ist Deutschlands größte Arztempfehlung. Mehr als 2 Mio. Patienten monatlich suchen auf jameda nach genau dem richtigen Arzt für sich. Dabei helfen ihnen die Empfehlungen anderer Patienten, die von den Ärzten bereitgestellten Informationen sowie zahlreiche Filtermöglichkeiten. Ärzte haben die Möglichkeit, ihre Praxis auf jameda vorzustellen und umfassend über ihr Leistungsspektrum zu informieren. Datenbasis bilden bundesweit rund 250.000 Ärzte und 230.000 Institute und Heilberufler. jameda ist eine 100-prozentige Tochter der börsennotierten Tomorrow Focus AG mit Hubert Burda Media als Hauptaktionär.

Kontakt:
jameda GmbH
Elke Ruppert
Klenzestraße 57b
80469 München
089/2000 185 85
presse@jameda.de
http://www.jameda.de

Pressemitteilungen

Das Manager-Darm-Trio: Was Manager, Hausfrauen und Ärzte „gemeinsam“ lieben

Hauptrisiken für Burnout, Magen- und Darmerkrankungen selbst feststellen

Das Manager-Darm-Trio: Was Manager, Hausfrauen und Ärzte "gemeinsam" lieben

Magen-Darm-TRIO

Köln. „Irgendwie musste ich ja lachen. Da gehe ich als Hausfrau in die Apotheke und der Verkäufer bietet mir ein Manager-Trio an. Klar, ich manage meine Familie, aber dass das der Apotheker auch schon weiß“, Ursula Kemper muss schallend lachen. Die 40-jährige hatte von ihrer Freundin den Tipp bekommen, doch mal an ihre Gesundheit zu denken. „Meine Freundin Ute geht regelmäßig zum Arzt und lässt sich durchchecken. Ich bin ja eher ein Arztmuffel und deshalb hatte Ute mir zu einem Set mit Selbsttests geraten – hatte sie ausgerechnet in einem Manager-Magazin gelesen.“

Das Manager-Set heißt eigentlich MagenDarmTRIO. Entwickelt hat es der deutsche Diagnostik-Konzern NanoRepro AG in Marburg. Hinter dem langen Namen verbergen sich drei einfache, rezeptfreie und überaus sichere Schnelltests für zuhause.
Test 1 ist ein Zöliakie-Test. Mit GlutenCHECK lässt sich nachweisen, ob eine Getreideunverträglichkeit – Zöliakie genannt – vorliegt.
Test 2 dient der Darmkrebs-Vorsorge. Anerkannte Institute wie die Felix Burda Stiftung raten regelmäßig dazu. FOBCHECK spürt verstecktes Blut im Stuhl auf und warnt rechtzeitig.
Test 3 dient dem Bakterien-Nachweis. Helicobacter Pylori zum Beispiel ist so ein Bakterium, das selbst eigentlich kaum Beschwerden macht, dafür aber Gastritis oder Geschwüre fördert. Heli-C-Check bringt Klarheit.
„Mein Mann und ich haben beide das 3er Set getestet. Bei mir war alles ok, bei ihm war der Heli-C-CHECK positiv. Er ist dann gleich zum Arzt gegangen. Im Nachhinein ist nun auch klar, woher sein permanentes Völlegefühl und das Sodbrennen kam. Er hatte einen Magenkeim, der dann schnell behandelt werden konnte“, erzählt Ursula Kemper.

Zunehmend mehr Deutsche haben Magen- oder Darmbeschwerden – und die wenigsten gehen zum Arzt. „Scheu, Faulheit, Scham – man will nicht öffentlich machen, dass man krank sein könnte“, sagt Vorstand Dr. Olaf Stiller. „Genau an diese Zielgruppe richtet sich unser TÜV geprüftes und zertifiziertes Testpaket.“
Zu kaufen gibt es das Manager-Set – oder besser MagenDarmTRIO – übrigens im Internet unter zuhauseTEST de , und allen guten Apotheken.

Die NanoRepro AG ist ein weltweit agierendes Unternehmen mit Kernkompetenz auf dem Gebiet der Entwicklung, der Herstellung und dem Vertrieb von Schnelldiagnostika für den Heimgebrauch. Die NanoRepro AG hat ihren Sitz in der Universitätsstadt Marburg an der Lahn. Das Portfolio der NanoRepro AG umfasst sieben Selbstdiagnostika: den Eisprungtest, OvuQuick, den Schwangerschaftstest GraviQUICK, den Menopause-Test MenoQUICK, den Scheidenpilz Test VagiQUICK, den innovativen Getreideunverträglichkeitstest GlutenCHECK, den Cholesterin-Schnelltest CholesterinCHECK und den Fruchtbarkeits-Test für den Mann FertiQUICK. Alle Tests sind rezeptfrei in der Apotheke oder über die Internet-Shops der NanoRepro AG erhältlich.

Kontakt:
NanoRepro AG
Olaf Dr. Stiller
Untergasse 8
35037 Marburg
06421-951449
presse@nanorepro.com
http://www.nano.ag