Category Archives: Finanzen/Wirtschaft

Finanzen/Wirtschaft

WishMe

Keine Lust mehr auf langweilige und unerwünschte Geschenke? Erstelle mit WishMe kostenlos Deine persönliche Wunschliste und verschicke diese an deine Familie und Freunde. Ab jetzt bekommst du nur das was du dir wünschst.

WishMe, Viktoria Schoja
Von-Osten-Strasse 8
86199 Augsburg

Telefon: 0176/55128474
E-Mail: info@wishme.de
Internet: www.wishme.de

Auto/Verkehr Finanzen/Wirtschaft

Neuer Shell Tankstellen-Stationsfinder von FLEETCOR

Start des neuen Shell Tankstellen-Stationsfinder von FLEETCOR in Europa

FLEETCOR bietet allen großen Erdölgesellschaften und kleinen Tankstellen eine breite Palette von Dienstleistungen

Der Shell Tankstellen-Stationsfinder ist ein hervorragendes Werkzeug für Fahrer der gewerblicher Flotten, die langen Strecken zurücklegen und oft tanken oder auf Probleme wie Fahrzeugwartung stoßen. Zudem werden grundlegende Einrichtungen wie Toiletten, Raststätten und vieles mehr angezeigt. Dieser Service ist geeignet für Flottenfahrer, Manager, und für jeden, der viel unterwegs ist, und auch im Ausland fährt.
Der Stationsfinder ermöglicht es Nutzern, Shell und Shell-Partner Tankstellen in der Nähe sowie in ganz Europa zu finden. Diese Option ist besonders nützlich, da es auch spezifische Informationen für jede Tankstelle anzeigt, einschließlich der verschiedenen Arten von Dienstleistungen, die Ihnen angeboten werden. Man bekommt immer aktuelle Informationen über verfügbare Kraftstoffarten, Kartenakzeptanz, Shops, Toiletten, LKW-Service und 24/7 Öffnungszeiten.

Die Zusammenarbeit von FLEETCOR mit Shell Global und anderen Partnern erlaubt es den euroShell Tankkarten Besitzern, die den neuen Service nutzen, bestimmte Tankstellen zu finden, weil die Suchergebnisse gefiltert werden. Sie können auch jederzeit herausfinden, ob von Ihnen ausgewählte Stationen Shell international Single, Multi oder länderspezifische Shell Tankkarten akzeptieren, und dann die beste Reiseroute berechnen bzw. optimieren lassen. Mehrere Ziele Eingabe bei der Routenplanung steht auch zur Verfügung, und es ist sicher eine nützliche Option, durch effiziente und sinnvolle Streckenberechnung, Logistikkosten zu senken.

Der Tankstellen-Stationsfinder unterstützt selbstverständlich auch Fahrer der Fahrzeugen, die regelmäßig reisen müssen – vor allem, wenn sie nur unvollständige Informationen über Tankstellen mit den angebotenen Dienstleistungen haben.

Die Shell Card von FLEETCOR kann als Kostenkontroll-Lösung für Unternehmen angesehen werden. Aufzeichnung der Tankvorgänge ist nur einer der vielen Vorteilen, die Karten bieten auch die Bequemlichkeit einfacher Abrechnung an. Außerdem sind getätigte Transaktionen durch Tankkarten sicher, bei jedem Kauf ist eine PIN-Eingabe erforderlich, wodurch ein Missbrauch durch unbefugte Personen unmöglich wird.

FLEETCOR bietet allen großen Erdölgesellschaften und kleinen Tankstellen eine breite Palette von Dienstleistungen, wie z.B. kommerzielle Tankkartenprogramme, die Ihren Kundenstamm durch regelmäßige Besuche von Unternehmensflotten erhöhen werden. Diese Lösungen sind anpassungsfähig, personalisierbar und bieten effektive Business-Lösungen für Partnerunternehmen.

Bau/Immobilien Finanzen/Wirtschaft

Immobilienexperte Stephan Praus: „Immobilienpreise ziehen ‚im Osten’ überdurchschnittlich an!“

 

Kaufpreissteigerung von Potsdam, Dresden, Leipzig unerwartet hoch

Leipzig, 06.04.2017. Wie mehrere Erhebungen zeigen, verschwimmen in vielen Metropolen Deutschlands inzwischen die Grenzen zwischen guter und mittlerer Lage. „Der Grund ist die Tatsache, dass in vielen Städten kaum mehr Immobilien und Grundstücke zur Verfügung stehen“, sagt Stephan Praus, Chef der LEWO Immobilien. Manche Städte wie München, Stuttgart, Frankfurt, aber zunehmend auch Berlin, Dresden. Leipzig seien einfach generell nur noch teuer.

Der enorme Bedarf an Wohnraum sorge dabei dafür, dass bestehende Grundstücke und Immobilien immer höher bewertet werden. „Das Angebot in den Metropolen hinkt weiterhin dem Bedarf hinterher. Dennoch sprechen einige Marktteilnehmer von einer drohenden Immobilienblase, was letztendlich auch zu Verschärfungen im Hinblick auf die Wohnimmobilienkreditrichtlinie führte“, so Stephan Praus.

Dabei sprechen gegen eine mögliche „Blase“ mehrere Gründe: Zum einen sind die Kaufpreise von Immobilien in den Metropolen Deutschlands immer noch weit entfernt von denen anderer europäischer Städte. Und das, obwohl Deutschland mehr als nur konkurrieren kann mit diesen Ländern, was die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit, das Volkseinkommen und andere wesentliche Parameter anbelangt. Zum anderen sind ein deutliches Auseinanderdriften zwischen Kaufpreisen und Mieten sowie die Höhe der aufgenommenen Finanzierungen Indikatoren für eine Immobilienblase. Doch auch hier gilt für Deutschland Fehlanzeige.

Die Kaufpreise bemessen sich weiterhin an einem Multiple der jährlichen Mieteinnahmen und sind immer noch durchaus angemessen und regressive Vergabevorgaben lassen das Finanzierungsvolumen der Banken und Bausparkassen hierzulande eher sinken denn steigen. „Die Gefahr einer Immobilienblase in Deutschland besteht definitiv nicht“, meint auch Immobilienexperte Praus.

Dagegen bestärken ganz andere Aspekte die Sinnhaftigkeit, in Immobilien zu investieren. So sorgt die aktuell wieder anziehende Inflation dafür, dass der Wert von Immobilien weiter ansteigt. Die immer noch niedrigen Zinsen haben nach Meinung von Experten die Talfahrt überwunden und dürften in den kommenden Monaten, wenn auch moderat, anziehen. „Daher ist es sinnvoll, sich heute schon langfristig günstige Finanzierungen zu sichern“, meint der Immobilienfach und Chef der LEWO Immobilien Gruppe, Stephan Praus.

Nachdem in den vergangenen Jahren dabei bevorzugt ‚westdeutsche’ Städte im Preisgefüge zugelegt haben, sind es seit ein bis zwei Jahren auch verstärkt ‚ostdeutsche’ Städte, die mit hohen Wachstumsraten teurer werden. „In Dresden und Leipzig haben wir ein Preisniveau erreicht, wie sie auch viele westdeutsche Städte kennen“, so LEWO Chef Stephan Praus. Was von Experten immer schon erwartet wurde, ist inzwischen in Deutschland Realität. Es zählen inzwischen nicht mehr die geographische Lage, sondern die Lebensqualität, das Arbeitsangebot und das infrastrukturelle Umfeld, um die Gunst der Bürger für sich zu gewinnen. Dass dabei gerade die Leipziger in einer europaweiten Umfrage ihrer Stadt eine hohe Lebensqualität zuschreiben, kommt nicht von ungefähr. Längst hat sich die Perle an der Pleiße zu einer deutschen Vorzeigestadt entwickelt – und zwar für wie West- wie auch für Ostdeutschland.

 

Weitere Informationen unter: http://www.lewo.de

Die LEWO Unternehmensgruppe realisiert Immobilienprojekte von der Sanierung bis zur Vermietung und Verwaltung des Objektes. Gegründet im Jahr 1995, zählt sie zu Leipzigs nachhaltig erfolgreichen Bauträgern und Hausverwaltungen. Die Unternehmensgruppe besteht aus der LEWO Immobilien GmbH sowie der EBV Grundbesitz GmbH.

LEWO Unternehmensgruppe
Cöthner Strasse 62

04155 Leipzig
Tel: 0341 46 24 3340

E-Mail: presse@lewo.de

Internet: www.lewo.de

Energie/Natur/Umwelt Finanzen/Wirtschaft

Green Value SCE: Warum der Anbau von Energieholz Umwelt und Wälder schont

 Deutsche Holzplantagen statt Raps

 

Suhl, 05.04.2017. Der weltweite Verbrauch von Holz nimmt zu. Holz ist zum drittgrößten Rohstoffmarkt der Welt geworden. „Doch leider geht damit weiterhin das weltweite Abholzen der Wälder einher – sei es in lateinamerikanischen Staaten wie Brasilien, Venezuela, Bolivien und Paraguay, oder aber in afrikanischen Ländern wie der Demokratischen Republik Kongo, Simbabwe, Tansania oder Nigeria“, erklären die Experten der Green Value SCE. Das ostdeutsche Unternehmen, eine europäische Genossenschaft, hat sich auf die Weiterentwicklung und Finanzierung von ökologischen Projekten spezialisiert. Derzeit beispielsweise auf den Ausbau von Naturwald in Paraguay – ein Land, das bislang schon 85 Prozent seines Waldbestands eingebüßt hat. Überwiegend Regenwald, der in der Form nicht mehr reversible ist.

Deutsche Alternative – Genossenschaften geeignet
Dabei geht es auch anders, wie die Agrargenossenschaft Niederpöllnitz bei Gera zeigt. Hier werden auf einem dreieinhalb Hektar großen Acker seit Jahren Bäume – meist Pappeln – „angebaut“ und bereits geerntet. Rund zehn Jahre brauchen die Stecklinge bis sie eine vernünftige Größe erreicht haben und gefällt werden können. Meist werden sie im Anschluss zu Hackschnitzeln verarbeitet und befeuern damit Biomasse-Kraftwerke, die immer häufiger auch in Deutschland gebaut werden. „Die Vorgehensweise zeigt wieder einmal, wie innovativ Genossenschaften heute sein können, denn vor Jahren stand der Anbau von Raps oder Rüben bei vielen noch im Vordergrund“, so die Verantwortlichen der Green Value SCE.

Kurzumtriebsplantagen
Fachleute sprechen bei solchen Feldern von Kurzumtriebsplantagen. Holz hat dabei in der Ökobilanz gegenüber fossilen Energieträgern wie Kohle oder Erdöl ein besonders positives Ergebnis, da bei der Verbrennung nur das an die Umwelt abgegeben wird, was vorher aufgenommen wurde. Es handelt sich also um einen Rohstoff, der im Kreislaufsystem der Umwelt dient und fossile Rohstoffe einspart. „Gleichzeitig werden weltweit die Wälder geschont, die nicht selten für niedere Zwecke, beispielsweise zur Energieversorgung, genutzt werden“, meinen die Experten der Green Value SCE Genossenschaft.

Weitsicht gewünscht – Genossenschaftsverbände gefordert
Warum wächst dann nicht längst mehr Holz auf Deutschlands Äckern? Die Gründe liegen zum einen an den Vorbehalten der Bauern. Denn anders als bei Raps & Co. sind die anfänglichen Kosten von Holzplantagen vergleichsweise groß. Hinzu kommt der Faktor Geduld. Holz lässt sich eben zum ersten Mal nach Jahren ernten und nicht schon im nächsten Sommer. Ein weiterer Punkt sind die gesunkenen Energiepreise generell. Viele Bauern sind sich unschlüssig, ob ihnen auch in Jahren noch die Energieanbieter – beispielweise für Biomasse-Kraftwerke – das Holz abnehmen werden. „Will die Bundesregierung also an ihren Umweltplänen festhalten, ist sie dringend gefordert, alternative Nutzungskonzepte vorzulegen, die Investitionssicherheit bieten“, so die Fachleute der Green Value SCE. Da viele Bauern in Genossenschaften organisiert sind, könnte dann über die Genossenschaftsverbände Aufklärung betrieben werden. Diese Vorgehensweise wäre für alle von Nutzen.

Die Green Value SCE ist eine europäische Genossenschaft. Das Genossenschaftsprinzip der Green Value SCE drückt sich dabei durch einen gemeinschaftlich geprägten Investitionsansatz aus, der eine Streuung in unterschiedliche internationale Assets ermöglicht. Hierdurch wird einer breiten Zielgruppe von Investoren der Zugang zu Anlagen gewährt, die ihnen ansonsten vorbehalten geblieben wären.

Green Value SCE
Würzburger Straße 3
98529 Suhl
E-Mail: presse@green-value-sce.de
Internet: http://www.green-value-sce.de

Finanzen/Wirtschaft Pressemitteilungen

WKZ Wohnkompetenzzentren: Reicht der Neubau von Wohnungen?

Spitzenwerte bei Neugenehmigungen könnten über Druck hinwegtäuschen, der weiterhin auf Metropolen lastet

Ludwigsburg, 04.04.2017.„Der Auftragsbestand in der deutschen Bauwirtschaft ist so hoch wie seit Jahren nicht mehr und könnte darüber hinwegtäuschen, dass die Metropolen nun entlastet werden“, sagt Jens Meier, im Vorstand der WKZ Wohnkompetenzzentren. Tatsächlich hat die deutsche Bauwirtschaft das Jahr 2016 mit Erfolgszahlen abgeschlossen. Insgesamt wurden 375.400 Wohneinheiten bewilligt. Dies entspricht 21,6 Prozent oder rund 66.700 Baugenehmigungen mehr als im Vorjahr, wie das Statistische Bundesamt bestätigt. Diese Zahlen zeigen auch, dass sich die seit dem Jahr 2009 anhaltende positive Entwicklung weiter fortsetzt. Lediglich 1999 wurden laut Statistischem Bundesamt mehr, nämlich 440.800 Wohneinheiten genehmigt. „Hierfür gab es seinerzeit besondere Umstände, auch ausgelöst durch staatliche Förderungen“, so der Vorstand der WKZ Wohnkompetenzzentren.

Interessant ist ein Blick auf die genauen Zahlen: So handelt es sich bei den insgesamt bewilligten Wohneinheiten um 316.600 Neubauwohnungen in Mehrfamilienhäusern. Dies entspricht einer Steigerung von fast 20 Prozent zum Vorjahr. Massiv gestiegen ist mit 52.300 Wohnungen allerdings auch die Zahl aus der Kategorie Flüchtlingsunterkünfte. „Zieht man diese ab, relativiert sich das bestehende Angebot für den freien Markt erkennbar“, meint der Vorstand der WKZ Wohnkompetenzzentren.

Dieser Ansicht sind auch die Präsidenten des Hauptverbandes der Deutschen Bauindustrie bzw. des Zentralverbandes des deutschen Baugewerbes. Danach betrug das Auftragsvolumen per September 2016 nahezu 37 Milliarden Euro. Für das Jahr erwarten die Verbände eine Zunahme an neuen Wohneinheiten von 310.000 bis 320.000. „Dieses Ergebnis deckt allerdings nicht den tatsächlichen Bedarf von 350.000 Wohnungen pro Jahr“, so beide Verbände. Und die werden zu einem erheblichen Teil eben nicht da gebaut, wo sie benötigt werden: in den Metropolen.

Dies zeigen auch Erhebungen, wie beispielsweise von Immoscout24. So spielt es im Hinblick auf die erzielbare Mietrendite kaum eine Rolle, ob man in guten oder mittleren Lagen der Metropolen kauft. „Der Grund besteht in der Tatsache, dass die Nachfrage in Städten wie Berlin, München, Stuttgart und Frankfurt inzwischen auch in mittleren Lagen derart groß ist, dass auch hier die Mieten steigen, während gleichzeitig die Preise der Immobilien kaum niedriger sind als in guten Lagen“, so Jens Meier. Handlungsbedarf bestehe also immer noch in alle Richtungen – so insbesondere im Bereich der Schaffung von bezahlbarem Wohnraum, wie er durch die WKZ Wohnkompetenzzentren ermöglicht wird.

 

Weitere Informationen unter: http://www.wohnkompetenzzentren.de

 

Die bundesweit vertretenen WKZ Wohnkompetenzzentren beraten Immobilien-Interessenten bei allen Fragen zum Kauf, zur Vermietung und zur Finanzierung. Die Beratung umfasst daneben neue Finanzierungsformen wie Optionskauf oder Mietkauf-Modelle. Neben eigenen Angeboten können die WKZ Wohnkompetenzzentren auf ein breites Partnernetzwerk zugreifen.

 

WKZ WohnKompetenzZentren

Wöhlerstraße 21
71636 Ludwigsburg

Ansprechpartner: Mario Waldmann

Telefon: 07141-1469-800
E-Mail: presse@wk-z.de

 

Aktuelle Nachrichten Auto/Verkehr Computer/Internet/IT Finanzen/Wirtschaft Internationales Pressemitteilungen Wissenschaft/Forschung

AIRBUS UND SITA ENTWICKELN ZUSAMMEN CYBERSECURITYDIENSTE FÜR DIE LUFTVERKEHRSBRANCHE

AIRBUS UND SITA BÜNDELN IHRE KRÄFTE UND ENTWICKELN FORTSCHRITTLICHE CYBERSECURITYDIENSTE FÜR DIE LUFTVERKEHRSBRANCHE

Störfälle können mit den neuen Diensten sofort erkannt und beseitigt werden.

François Lavaste, Leiter Airbus CyberSecurity (links) und Barbara Dalibard, CEO von SITA (rechts), unterzeichnen Vertrag für die gemeinsame Entwicklung der Security Operations Center Services.

GENF – 3. April 2017 – Airbus und der Luftfahrt-IT- und Telekommunikationsdienstleister SITA (Société Internationale de Télécommunication Aéronautique) haben zusammen neue Security Operations Center Services für die spezifischen Bedürfnisse der Luftverkehrsbranche entwickelt. Diese neuen Sicherheitsdienste liefern Fluggesellschaften, Flughäfen und anderen Stakeholdern der Luftverkehrsbranche relevante Informationen über ungewöhnliche Cyber-Aktivitäten, die ihre Geschäftsprozesse beeinträchtigen könnten.

Diese neuen Dienste wurden speziell für die Luftverkehrsbranche entwickelt und decken deren stark gewachsenen Bedarf nach Cybersecurity umfassend ab. Die 2016 von SITA durchgeführte Airline-IT-Trend-Umfrage belegt, dass 91 Prozent der Fluggesellschaften planen, in den kommenden drei Jahren in Cybersicherheitsprogramme zu investieren.

SITA und Airbus sind ideale Partner, um modernste Cybersecurity-Technologien für die Luftverkehrsbranche zu entwickeln. Nahezu alle Fluggesellschaften und Flughäfen der Welt sind Kunde von SITA und das Unternehmen stellt Lösungen für das größte globale Kommunikationsnetzwerk bereit. Airbus arbeitet darüber hinaus mit Unternehmen, öffentlichen Einrichtungen, Regierungen und Verteidigungsorganisationen zusammen, um hochkomplexe Cyberattacken zu erkennen, zu analysieren und zu bekämpfen.

Die beiden Unternehmen werden ihr Know-how zur Erfassung von Cyberaktivitäten einsetzen, die explizit Fluggesellschaften und Flughäfen betreffen. Die gemeinsamen Security Operations Center Services gewährleisten durch sachgerechte Isolierung von Angriffen und der zielgerichteten Einleitung entsprechender Abhilfemaßnahmen, dass die digitalen Ressourcen eines Unternehmens vor Attacken sicher sind.

Barbara Dalibard, CEO von SITA, sagt: „In unserer Branche müssen wir die Entwicklung neuer Cybersicherheitslösungen zur Reduzierung der ständig wechselnden Bedrohungen noch schneller vorantreiben. Dies erfordert permanente Zusammenarbeit und Innovation. Als zentrale Akteure der Luftverkehrsbranche sind SITA und Airbus CyberSecurity ideal aufgestellt, um über Dienste wie den Security Operations Center Service die Innovation und den Informationsaustausch zu fördern und unseren Kunden die von ihnen geforderten und benötigten Lösungen zu bieten.“

François Lavaste, Leiter Airbus CyberSecurity, ergänzt: „Der Luftverkehr ist Teil der DNA von Airbus. Daher war es naheliegend, dass wir unsere innovativen CyberSecurity-Lösungen für diesen exponentiell wachsenden Geschäftsbereich zusammen mit SITA angepasst haben. Im Wesentlichen kombiniert unsere Standardlösung Echtzeit-Überwachungsdienste für flugverkehrsbezogene Anwendungen und Kommunikation in Notfällen.“

Der in Zusammenarbeit mit Airbus entwickelte Security Operations Center Service ist das erste Produkt des neuen Portfolios für Cybersecurity Produkte und Dienstleistungen von SITA. Das Portfolio unterstützt Fluggesellschaften und Flughäfen dabei, Cyber-Bedrohungen zu identifizieren, zu erkennen und abzuwehren und somit Unternehmenswerte vor Angriffen zu schützen.

SITA hat in 2016 Cybersecurity als eines seiner fünf Hauptthemenbereiche für die Luftverkehrsbranche identifiziert. Neben einem maßgeschneiderten Portfolio erforscht SITA für seine Mitglieder und die ganze Luftfahrt neue Lösungen im Bereich der Cybersecurity.

Folgen Sie SITA online

Fotos zum Thema finden Sie unter: http://www.sita.aero/pressroom/image-gallery sowie Videos und Infografiken unter http://www.sita.aero/pressroom

Kontakt für weitere Informationen:

SITA
Martina Plezelová
Marketing Manager Europe
Tel: +420 272 181 659
E-Mail: martina.plezelova@sita.aero

Edelman.ergo
Joachim Dreher
Tel: +49 (0)89 41 301 839
E-Mail: joachim.dreher@edelmanergo.com

Über SITA
SITA ist Anbieter von Kommunikations- und IT-Lösungen, die die Luftfahrt durch Technologien für Airlines, Flughäfen und Flugzeuge transformieren. Das Portfolio deckt globale Managed-Communications- und Infrastrukturdienste, eAircrafts, Fluggastmanagement-, Gepäck- und Selbstbedienungstechnologien sowie Lösungen für das Passagier- und Flughafenmanagement ab. SITA gehört zu 100 Prozent mehr als 400 Unternehmen aus der Luftfahrtindustrie, verfügt über ein einzigartiges Branchenverständnis und setzt den Schwerpunkt auf technologische Innovationen.

Fast jede Fluglinie und jeder Flughafen steht in Geschäftskontakt mit SITA und mehr als 30 Regierungen nutzen die Border-Management-Lösungen des Unternehmens. Mit einer Präsenz an mehr als 1.000 Flughäfen weltweit und einem mehr als 2.000 Mitarbeiter starken Kundenservice bietet SITA seinen 2.800 Kunden in über 200 Ländern einen exzellenten Service.

SITA hatte 2015 einen konsolidierten Umsatz von mehr als 1,7 Milliarden US-Dollar. Zu den Tochterunternehmen und Joint Ventures von SITA gehören SITAONAIR, CHAMP Cargosystems und Aviareto.

Weitere Informationen erhalten Sie auf www.sita.aero.

Über Airbus
Airbus ist ein weltweit führendes Unternehmen im Bereich Luft- und Raumfahrt sowie den dazugehörigen Dienstleistungen. Der Umsatz betrug € 67 Mrd. im Jahr 2016, die Anzahl der Mitarbeiter rund 134.000. Airbus bietet die umfangreichste Verkehrsflugzeugpalette mit 100 bis über 600 Sitzen an. Das Unternehmen ist europäischer Marktführer bei Tank-, Kampf-, Transport- und Missionsflugzeugen. Airbus ist die europäische Nummer 1 und weltweit die Nummer 2 im Raumfahrtgeschäft. Die zivilen und militärischen Hubschrauber von Airbus zeichnen sich durch hohe Effizienz aus und sind weltweit gefragt.

Über Airbus CyberSecurity
Der Bereich CyberSecurity von Airbus bietet Unternehmen, Betreibern kritischer nationaler Infrastrukturen sowie Regierungs- und Verteidigungsorganisationen zuverlässige und leistungsstarke Sicherheitsdienste und -produkte zur Erkennung, Analyse und Abwehr ausgeklügelter Cyber-Angriffe.
www.cybersecurity-airbusds.com

Finanzen/Wirtschaft

Finanzierungs-Workshop am 27.04. 2017 zur Kapitalbeschaffung ohne Bank von privaten Anlegern und Investoren

Das Finanzierungs-Tagung über die bankenunabhängige Kapitalbeschaffung  ( www.finanzierung-ohne-bank.de ) für Unternehmen findet am 27. April 2017 erneut in Göttingen zum Vorzugspreis von nur Euro 199,- mit dem Kapitalmarkt-Praktiker Dr. jur. Horst Werner statt. Kapitalmarktorientierte Unternehmensfinanzierungen mit privaten Nachrangdarlehen, Nachrangkapital als Eigenkapital ohne Einflussrechte, Beteiligungskapital unter Berücksichtigung des Kapitalanlagegesetzbuches ( KAGB ) oder grundschuldbesichertes Darlehenskapital von privaten Kapitalgebern – alles ohne Bankverschuldung und ohne Bankenstress; ausführlich dargestellt und erläutert im (Eigen-)Kapitalbeschaffungs-Seminar am 27. April 2017 mit der Dr. Werner Financial Service AG in Göttingen. Anmeldungen unter dem nachfolgenden Link : http://www.finanzierung-ohne-bank.de/htm/de/html/SeminareFinanz_Seminar_… .

Das Finanzierungs-Seminar mit dem Finanzierungs-Experten Dr. Horst Siegfried Werner stellt ausführlich die Strukturen und verschiedenen Formen der alternativen Unternehmensfinanzierung, der Mezzaninefinanzierung / des Mezzanine-Kapitals (stimmrechtsloses Kapital für Unternehmen) und der vollkommen BaFin-prospektfreien Unternehmensfinanzierung über grundschuldbesicherte Darlehen dar.

Das Kompakt-Seminar gibt Praxishinweise zur Eigenkapitalbeschaffung bzw. Beteiligungsfinanzierung, zur Kapitalerhöhung auch in Zeiten der Finanzmarktkrise, zur Bilanzoptimierung zwecks Verbesserung des Bankenratings ( z.B. zur Umwandlung von Verbindlichkeiten in Eigenkapital, zur Umschuldung ohne Bank und zur Unternehmensfinanzierung durch Sacheinlage ), beschreibt intensiv den Ablauf einer Eigenkapitalbeschaffung ( auch einer Small-Capital-Finanzierung bis ca. € 5.000.000,- ohne BaFin-Kapitalmarktprospekt ), erläutert die möglichen Beteiligungsstrategien und geht schließlich auf die Finanzkommunikation und das Internetmarketing als Mittel der Investorengewinnung ein.

Das Recht der Beteiligungsverkaufsprospekte über Vermögensanlagen und der Kapitalmarktprospekte über Wertpapiere mit entsprechender Kapitalmarktaufsichts-Genehmigung der BaFin zur Privatplatzierung wird ausführlich dargestellt. Weitere Informationen unter dr.werner@finanzierung-ohne-bank.de .

Aktuelle Nachrichten Finanzen/Wirtschaft Freizeit/Hobby Gesellschaft/Politik Kunst/Kultur Pressemitteilungen Regional/Lokal Sport/Fitness

Reddot Design Award für Nextorch RED DOT AWARD FÜR NEXTORCH

REDDOT AWARD FÜR NEXTORCH

#Mettmann 03.04.2017 / reddotdesignaward /  Für Profis ist Nextorch schon lange der Begriff, wenn es um mobile, fachmännische Beleuchtungssysteme wie Taschenlampen, Signalleuchten oder Kopflampen geht.

Das 2005 gegründete Unternehmen hat seine Europa-Zentrale in Mettmann bei Düsseldorf und ist Kennern durch besonders hochwertige und innovative Produkte bekannt.

So ist Nextorch wohl auch der Hersteller portabler Licht-Systeme mit den meisten Patenten. Nextorch hat 2016 bereits zwei red dot Design Awards für besonders anwenderfreundliche, neue Technologien im Beleuchtungsbereich verliehen bekommen.

Das 2005 gegründete Unternehmen hat seine Europa-Zentrale in Mettmann bei Düsseldorf und ist Kennern durch besonders hochwertige und innovative Produkte bekannt.

So ist Nextorch wohl auch der Hersteller portabler Licht-Systeme mit den meisten Patenten. Nextorch hat 2016 bereits zwei reddot Design Awards  für besonders anwenderfreundliche, neue Technologien im Beleuchtungsbereich verliehen bekommen.

 

Wie heute Morgen bekannt wurde, bekommt Nextorch auch dieses Jahr wieder den begehrten und international hoch angesehenen reddot Design Award für ein Produkt, dass mit völlig neuer Technik die Fach-Jury vollkommen überzeugt hat.

Thomas Nachtigal von der Firma Nextorch Deutschland freut sich ganz besonders, dass dieses Mal eines seiner Lieblingsprodukte aus der großen Bandbreite der Nextorch-Produkte zum Sieger der red dot Award-Jury gewählt wurde:

Vetriebsleiter Nextorch deutschland Thomas Nachtigal
Thomas Nachtigal von Nextorch Deutschland

 

 

„Wir entwickeln immer sehr praxisbezogen und gehen dazu auch sehr ungewöhnliche Wege. So kann es vorkommen, dass wir bei Polizei- oder SWAT-Trainings weltweit tagelang vor Ort dabei sind, oder für 14 Tage mit unseren Taschenlampen in den Wald ziehen, um jenseits der Zivilisation zu schauen, was noch verbessert werden kann.

Nur so entstehen neue, ausgereifte Produkte, bei denen unsere Kunden einen besonders hohen Nutzen haben.

Wir entwickeln hier eben kein Spielzeug  für den Massenmarkt, sondern High-End-Produkte für Profis. Das hat am Ende auch 2017 wieder die reddot Jury überzeugt und uns diesen begehrten Design-Preis verliehen.“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Siegerprodukt, dass wie heute Morgen bekannt wurde, den reddot Design Award bekommen hat, ist eine LED-Taschenlampe, die in Zusammenarbeit mit Polizeibeamten rund um den Globus entwickelt wurde.

Nextorch TA30 ist der unspektakuläre Name dieser Weltneuheit, die es aber wirklich in sich hat. Auf den ersten Blick ist die neue TA30 eine sehr kleine, kompakte Taschenlampe, die sich bei genauerem Hinsehen als wahres Multi-Talent entpuppt. Thomas Nachtigal von Nextorch Deutschland zählt die Besonderheiten dieser Taschenlampe auf:

 

„Die Nextorch TA30 hat vorne an der Linsenkrone kleine Kugeln aus Nanokeramik eingelassen, diese diamantharten Kugeln sind hervorragend geeignet, um Scheiben, wie Autoglas einzuschlagen. Das funktioniert so gut, dass ein leichter Schlag vollkommen ausreicht, um im Notfall – oder bei Polizeilichen Zugriffszenarien – eine Scheibe blitzschnell und sicher einzuschlagen. Weil dieser Glasbrecher-Kugeln vorne an der Taschenlampe sitzen, kann sich der Anwender nicht selber blenden. Wegen der runden Form dieser Glasbrecherkugeln, kann man sich auch nicht selber an der Lampe verletzen oder die Dienstkleidung ruinieren.

Als weitere Neuheit hat diese neue Polizei-Taschenlampe zwei Schalter: Einen hinteren Schalter, den wir als rein taktischen Schalter bezeichnen, weil dieser nicht einrastet – die Lampe leuchtet also nur, wenn der Schalter gedrückt wird!

Das ist wichtig, um z.B. die Gefahr Kollegen im Einsatz zu blenden, auszuschließen. Wird der hinterer Schalter mit viel Kraft ganz durchgedrückt, dann hat man einen Stroboskop-Blitz zu Abwehr, dieses Hochfrequenz-Blitzen verwirrt und blendet Bösewichter sehr wirksam.

Der zweite Schalter dieser Einsatz-Taschenlampe ist ein Ring-Schalter, der sich mit einer Hand bedienen lässt. Über diese patentierte Einhandbedienung können verschiedene Leuchtstufen eingestellt werden und dieser Schalter bleibt auch in der eingestellten Stufe rastet also ein. Der hintere, taktische Schalter kann aber jederzeit bei Gefahr dazu geschaltet werden.

Das Gehäuse der Nextorch TA30 ist aus einer Speziallegierung, die dieser Lampe extrem robust und ultraleicht zugleich macht. Aus dem gleichen Material werden sonst Düsenjäger gebaut. Wir garantieren sogar, dass man mit diesem neuen reddot Design-Gewinner zwei Meter tief tauchen kann! Besonders beeindruckend ist aber die extreme Leuchtleistung der neuen Nextorch TA30! Sie leistet geprüfte und bestätigte 1.100 ANSI-Lumen Leuchtkraft. Für eine Taschenlampe von der geringen Größe ist das eine verblüffende Leistung. Nur mal so zum Vergleich: Die Xenon-Scheinwerfer eines Oberklassefahrzeugs schaffen maximal 1000 Lumen bei Fernlicht!

Dazu hat die TA30 – wie jede Nextorch-Lampe – volle 5 Jahre Garantie ohne Wenn und Aber.

Ein weiterer Pluspunkt ist, dass wir einen hochwertigen Akku gleich mitliefern. So ist man sofort Einsatzklar. Genauso stellen wir uns eine professionelle Einsatzlampe für Polizei, Zoll, SEK und Security vor und das hat die Fachjury des reddot Award schließlich auch überzeugt. Einziger Nachteil: Wir waren von reddot Award heute Morgen so überrauscht, dass wir quasi nichts auf Lager haben – Mitte April ist die TA30 aber garantiert lieferbar!“

 

Die TA30 von Nextorch ist gewinner des reddot Design Award 2017
Gewinner des reddot Design Award 2017 – Die TA30 von Nextorch

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Unternehmen Nextorch wurde 2005 gegründet und beschäftigt inzwischen über 70 eigene Produkt-Designer. Über 1000 Mitarbeiter sind bei Nextorch weltweit beschäftigt und seit der Gründung hat Nextorch ungewöhnlich viele Auszeichnungen und Awards verliehen bekommen.

Die Europa-Zentrale von Nextorch ist in Deutschland, genauer gesagt in Nordrhein-Westfalen, Mettmann. Von hier aus werden die Vertretungen z.B. in Spanien, Italien, Polen, Schweden oder in Österreich betreut.

Die Geschäftsführung und Leitung des Europageschäfts liegt in den Händen vom Mettmanner Peter Koch, der neue Produkte immer selber, höchstpersönlich und sehr ausgiebig testet, bevor diese in die Serienproduktion gehen.

So kann es schon mal vorkommen, dass es bei Nextorch vom Prototypen bis zum Serienmodell über drei Jahre dauert. Diese Präzision und gelebte Praxisnähe zahlt sich für Nextorch auch 2017 wieder aus:

Der Gewinn des reddot Design Award ist für Peter Koch und sein Team der Lohn für viele Jahre akribischer Entwicklungsarbeit.

 

 

Die offizielle Verleihung des Awards findet im Rahmen der Red Dot Gala am 3. Juli 2017 im Essener Aalto-Theater statt und Peter Koch und Thomas Nachtigal sind selbstverständlich persönlich vor Ort, um den Preis entgegen zu nehmen.

 

Direktlink zum reddot Design-Award-Gewinner 2017 (einfach anklicken!)

 

Kontakt:

Nextorch Deutschland, Vertriebsleitung Thomas Nachtigal,  +49.(0)2129. 91099-34 / Mobil: +49 (0) 174  – 169 59 40 / E-Mail: tn@nextorch.de

Gewinner des reddot Design Award 2017: Nextorch Deutschland aus Mettmann
Polizei-LED-Taschenlampe von Nextorch gewinnt den reddot Design Award 2017

 

Finanzen/Wirtschaft Pressemitteilungen Sport/Fitness Vereine/Verbände

Markteinstrittsstrategie für das Cashback-System wee setzt auf Emotionalisierung – Nachhaltiges Premium-Boxsponsoring mit sozialem Brennpunktprojekt

  • Boxen ist Herzenssache für Unternehmer und Visionär Cengiz Ehliz
  • Erfolgreiche Zusammenarbeit mit Sport Events Steinforth (SES) bei zwei Box-Projekten
  • Sechsstelliges Euro Invest der weeCONOMY AG in die Marke wee für Box-Galas mit TV-Präsenz in Prag, Leipzig und Erfurt
  • „Personal Sponsoring“ von Jungprofi Emre Cukur auf dem Weg zum Champion im Super-Mittelgewicht
  • Pädagogisch begleitetes Boxen für sozial benachteiligte Kids: neues Projekt des gemeinnützigen Vereins weeCHARITY for Kids e.V.

 

Arbeiten gemeinsam am Projekt „weeCHARITY Kids Streetwork: Fairplay Boxen!“: v.l.n.r. Cengiz Ehliz (wee Gründer und Visionär), Siana Petrova (weeCHARITY for Kids e.V., Vorstandsvorsitzende), Emre Cukur (Profi, Super-Mittelgewicht) und Levent Cukur (Box-Coach und Promoter) (Foto: weeCONOMY AG)

 

Die Markenkampagne zur Einführung des neuen Cashback-Systems wee startete im Dezember 2016 in neun europäischen Ländern. Startend mit der SES Boxgala vor zwei Wochen in Prag, flankiert die weeCONOMY AG diese Testkampagne in einer zusätzlichen Ausbaustufe mit der Emotionalität des Profi-Boxsports, nachdem parallel beim EC Bad Tölz in Sachen Eishockey ein erstes Engagement stattfand. Das in Kreuzlingen ansässige Schweizer Unternehmen setzt mit seinem Engagement beim Boxen auf eine Strategie, bei der drei unterschiedliche Projekte miteinander vernetzt und umgesetzt werden. Offensichtliche Synergien helfen, die jeweiligen Projektziele im Rahmen eines ehrgeizigen Masterplans erfolgreich umzusetzen.

 

„Mit der reichweitenstarken TV-Präsenz der drei SES Box-Galas im März und April erhält unsere Marke wee einen zusätzlichen Impuls bei der Markenbekanntheit“, so weeCONOMY-Gründer und Visionär Cengiz Ehliz (46). „Insbesondere im deutschsprachigen Raum erreichen wir mit der Übertragung der Kampfabende von Leipzig am 18. März und Erfurt am 22. April durch den MDR, Mitglied im Verbund der ARD, ein Millionenpublikum.“ Für den global agierenden Geschäftsmann mit oberbayerischen Wurzeln, der in seiner Jugend selbst als erfolgreicher Amateurboxer im Ring stand, bietet die Faszination Boxen einen zusätzlichen Anreiz: „Im Rahmen einer Studie haben wir festgestellt, dass viele unserer internationalen Geschäftspartner noch nie beim Profi-Boxen waren, sich dies aber wünschen. Was liegt also näher als einmalige Box-Events mit Hospitality, Business-Meetings oder Schulung für unsere Salesforce zu verknüpfen?“

Damit aber nicht genug: Neben Box-Eventsponsoring mit medialer Kapitalisierung setzen die Schweizer auch auf Personality-Sponsoring von jungen Boxern mit Perspektive. „Wir haben mehrere vielversprechende Kandidaten über einen längeren Zeitraum gescoutet und uns nach intensiven Gesprächen für den 23-jährigen Emre Cukur entschieden, der im Super-Mittelgewicht in den vergangenen 12 Monaten fünf Profikämpfe souverän gewonnen hat und bei der Erfurter Box-Gala an den Start geht,“ vertieft der Unternehmer. Die damit verbundenen Ziele sind klar: Der gleichermaßen ehrgeizige wie sympathische Jungprofi mit dem Kampfnamen „The Lion jr.“ soll als Markenbotschafter von wee sukzessive aufgebaut werden und in den nächsten zwei Jahren den Weltmeistertitel erkämpfen. Verantwortlich für dieses ehrgeizige Projekt ist Vater Levent Cukur, 49, u.a. Ex-Profi-Boxweltmeister 2002 im Leichtgewicht, der als Trainer und Promoter die Karriere seines Sohnes navigiert.

„Ich fühle mich geehrt, dass ein international agierendes Unternehmen mit einem phantastischen Produkt mich als Markenbotschafter ausgewählt hat“ strahlt der Münchener Boxer. Und er fügt selbstbewusst hinzu: „Wetten, dass mein Kampf genauso zum Highlight in Erfurt wird wie der Kampf von Robin Krasniqi gegen Arthur Abraham?“

Unter dem Motto „Synergien nutzen“ haben weeCONOMY, Levent Cukurs Münchener Boxschmiede LEO´s Box Gym und die Magdeburger SES-Boxpromotion ein soziales Brennpunkt-Projekt für Kinder und Jugendliche konzipiert, das unter dem Dach des gemeinnützigen Vereins weeCHARITY for Kids e.V angesiedelt wird. Unter dem Titel „weeCHARITY Kids Streetwork: Fairplay Boxen“ erhalten sozial benachteiligte Kids die Möglichkeit, Boxen spielerisch zu erfahren. Erfahrene Trainer, aktiv eingebundene Profiboxer wie Emre Cukur als authentische Projekt-Botschafter und Pädagogen vermitteln im Rahmen des Projektes den verantwortungsbewussten Umgang mit der eigenen Körperstärke, Handlungsleitfäden für diszipliniertes körperliches und geistiges Training sowie einen respektvollen zwischenmenschlichen Umgang in unserer Gesellschaft.

Siana Petrova (41), Vorstandsvorsitzende dieser Charity-Einrichtung unter dem Markendach von wee unterstreicht die Bedeutung des neuen Projektes: „Wir führen gerade die finalen Gespräche mit verschiedenen Grundschulen im Münchener Westen für unseren Master. Mit den Erfahrungen aus diesem Piloten werden wir das Projekt in Deutschland und darüber hinaus weiter multiplizieren. Neben anderen Aktivitäten unserer Charity, bei denen wir im vergangenen Jahr gut 40.000 Euro für die medizinische Behandlung von einzelnen Kindern in Slowenien und der Slowakei gespendet haben, möchten wir nun das ungewöhnliche Thema Boxen in allen Facetten nutzen, um benachteiligte Kinder und Jugendliche fit für unsere Gesellschaft zu machen. Dabei binden wir durchweg professionelle Partner ein, die wie wir für die Philosophie der weeCHARITY brennen und ihre Kompetenzen unentgeltlich zur Verfügung stellen.“

 

 

Mehr über weeCHARITY for Kids e.V., Sitz München:

  • Gegründet von Unternehmer Cengiz Ehliz – bündelt unterschiedliche Charity-Aktivitäten in Europa
  • Mission: „Wir möchten Kindern ein Lächeln schenken, denn Kinder sind die Zukunft unserer Erde.“
  • Fokus der Charity sind schnelle und effektive Maßnahmen, um bedürftige Kinder und deren Familien finanziell zu unterstützen. Das Geld wird eingesetzt für medizinische Hilfen und Unterstützung an Orten, wo eine adäquate medizinische oder therapeutische Hilfe oft nur schwer zu finden ist.
  • Operativ verantwortlich: Siana Petrova als Vorstandsvorsitzende und Dr. Judith Behr (35) als stellvertretende Vorstandsvorsitzende.
  • Vision: Zehn Prozent der im E-Commerce von wee.com erzielten Umsätze fließen als freiwillige Spende der Kunden in die globalen Charityprojekte von wee, avisiert ist hierbei in den nächsten Jahren eine Summe von mindestens 10 Millionen Euro.

www.weecharity.com

 

 

Mehr über das Cashbacksystem wee der weeCONOMY AG, Kreuzlingen, Schweiz:

  • Im Zentrum des Geschäftsmodells steht eine Technologie, die transnational in Echtzeit als reales Cashback-System funktioniert. Sie vernetzt die multifunktionale Bonuskarte mit einer App, die sich im Sinne zusätzlicher Inhalte und Angebote täglich aktualisiert und einem Onlineportal. Dabei sind die physisch realen und die virtuellen Marktplätze vollumfänglich in das System integriert. Im Rahmen der Testphase wurden bereits über 10.000 stationäre Händler und Onlineshops in 18 Ländern integriert. Die hierbei erzielten Umsätze der angeschlossenen Händler bewegen sich im siebenstelligen Eurobereich.
  • wee ist einfach zu verstehen und umzusetzen: Im Gegensatz zu anderen Bonussystemen kann der Kunde mit den gesammelten Punkten („wee“) bei angeschlossenen Händlern bezahlen – oder sich seine wee über das eigene Girokonto auszahlen lassen. In Onlineshops erzielte wee können nur beim Händler vor Ort verrechnet werden. Ein wee entspricht einem Euro.
  • Der Händler kann selbst entscheiden: Wählt er ein von wee vertriebenes PoS-Terminal oder ein eigenes Tablet, auf dem er die Händler-App installiert? In beiden Fällen wird über die Frontkamera des Endgerätes der QR-Code des Kunden eingelesen. Der Kunde kann seinen QR-Code entweder über seine Kunden-App mittels Smartphone oder mit seiner weeCard einlesen lassen.
  • Seit dem 18. Dezember präsentiert sich das Projekt in den Testmärkten Deutschland, Österreich, Italien, Frankreich, Slowenien, Slowakei, Schweiz, Polen, Tschechien mit einer kreativen Markteinstiegskampagne. Einerseits wird die Marke wee in einem TV-Spot, der 28.839 mal in 39 reichweitenstarken Sendern ausgestrahlt wurde, witzig-kreativ präsentiert, andererseits werden potenzielle Händler und Konsumenten über das neuartige Cashback-System informiert.

https://wee.com

https://www.facebook.com/weeDeutschland/?brand_redir=754297474666928

 

Mehr über Cengiz Ehliz:

  • Visionär und Impulsgeber des Cashback-Projekts wee
  • Founder und Mehrheitsaktionär der weeCONOMY Group AG
  • Familienvater mit zwei Kindern, Tochter (18) und Sohn (3)
  • Geboren in Bad Tölz, wohnhaft in Starnberg
  • Jüngstes Kind, drei Geschwister, Gastarbeiterfamilie
  • gelernter Elektrotechniker
  • Selbstständig seit 1993
  • Übernahme Leitungsfunktion, 1998, in Energie/Telekommunikationsbranche: Aufbau Kundenstamm von 1,6 Mio. Kunden, 60.000 Vertriebspartnern mit Jahresumsatz von 1,1 Mrd. Euro
  • Seit 2010 Umsetzung des Vertriebsmodells „Mobile Network Development Franchise (MNDF)“ für ein innovatives, einzigartiges Cashback-System
  • Soziales Engagement: weeCHARITY
  • Gesellschafts-/wirtschaftspolitisches Engagement: Senator im Europäischen Wirtschaftssenat e.V.
  • Hobbys: Familie, Bergsteigen, Boxen (erfolgreich aktiver Amateurboxer in der Jugend), Oper
  • Lebensmotto: „Entscheidend sind im Leben nicht nur die guten Taten, vielmehr was wir der Welt hinterlassen!“

www.cengizehliz.com

 

 

Medienkontakt:

 

weeCONOMY AG

Tilmann Meuser, Pressesprecher
c/o CP/CONSULT Consulting Services GmbH

Tel: 0201/890699-15; mobil: 0177/8095117
Mail: meuser@cp-cs.de

PS: Als Service bieten wir Ihnen nutzungsrechtsfreies Bildmaterial (Fotos, Bewegtbild) zum Downloaden an unter www.cp-cs.de/presse

 

Über eine Veröffentlichung und die Zusendung des entsprechenden Belegs würden wir uns sehr freuen.

Arbeit/Beruf Finanzen/Wirtschaft

Negative Emotionen: Weiblicher Karriere-Killer Nr. 1

Herausforderungen gehören zum Leben, doch nicht jeder kann gut damit umgehen. „Frauen fällt es oft schwer, in schwierigen Situationen ihre negativen Emotionen zu steuern“, sagt Mentalcoach Melanie Kohl und erklärt die Hintergründe.
Frauen leisten im Job Großes, doch nicht immer wird ihre Arbeit entsprechend anerkannt. Wenn dann ein Projekt nicht richtig läuft oder gar Fehler gemacht wurden, verfällt Frau schnell in Selbstkritik und / oder lässt ihren Emotionen freien Lauf. Das beeinflusst ihr Handeln und kann sogar zum Karriere-Killer werden.

 

„Frauen fällt es oft schwer, in schwierigen Situationen ihre negativen Emotionen zu steuern. Gut wäre eine Handlungsorientierung, das heißt, eine schnelle Wiederherstellung der Handlungsbereitschaft – runter fahren und neu starten, doch oft ist das gar nicht möglich“, sagt Melanie Kohl, Mentalcoach aus Kamp-Lintfort bei Düsseldorf. Seit über 5 Jahren hilft sie Menschen und Organisationen ihr optimales Leistungsvermögen zu entfalten.

 

„Sicherheit, Vertrautheit, Beachtung und Anerkennung sind bei Frauen das Fundament für ein stabiles Selbstbewusstsein. Daher wundert es nicht, dass ein Mangel davon für viele eine große Herausforderung darstellt. Um mit sich selbst und ihrem Umfeld wieder in Harmonie zu kommen, suchen Frauen nach Gründen und Entschuldigungen. Die Folge: permanentes Grübeln über den Misserfolg. Warum passiert das immer mir? Wie konnte mir so ein Fehler passieren? Was denken die anderen? Dass das negative Gefühle wie Angst, Zweifel und Traurigkeit auslöst, liegt auf der Hand. Zudem ist man kaum mehr in der Lage, den Hebel wieder ins Positive umzulegen“, so die Expertin.

 

Selbstmitgefühl: Mache Dich selbst zum besten Freund

 

Selbstmitgefühl wurde in den letzten Jahren stark erforscht. So belegen Studien, dass ein geringes Selbstmitgefühl oft mit Ängsten und Depressionen einhergeht. Auch sind die Burnout-Raten bei Menschen mit hohem Selbstmitgefühl geringer, als bei denen, die nur wenig Selbstmitgefühl besitzen.

Selbstmitgefühl kann helfen, resilienter zu werden und so Niederlagen besser zu bewältigen. Resiliente Menschen nehmen ihre Gefühle bewusster wahr als andere und können diese auch steuern. Auch wenn sie vor großen Herausvorderungen stehen oder gar Rückschläge erleben, beeinflussen ihre Emotionen nicht ihr Handeln. Sie bleiben ruhig und gelassen und meistern zielorientiert jede Situation.

 

Als Sofort-Maßnahme für herausfordernde Situationen empfielt Melanie Kohl folgende Übung:

 

1. Sich selbst / den Schmerz spüren

 

Wenn Sie sich gestresst fühlen, spüren Sie doch einmal in sich hinein. Können Sie den Stress an einem bestimmten Körperteil wahrnehmen? Wo ist er am deutlichsten spürbar? Nehmen Sie ihn ganz bewusst wahr.

Verbinden Sie sich mit dem Stress und sagen Sie zu sich selbst:
Das ist ein Augenblick des Leidens. Ich fühle ihn. Das tut weh. Aua, das ist Stress.

 

2. Den Schmerz annehmen

 

Im nächsten Schritt nehmen Sie den Schmerz als etwas ganz Normales an.
Machen Sie sich bewusst, dass negative Gefühle durch Fehler, Stress, Schmerz etc. genauso zu Ihrem Leben gehören, wie Erfolg, Wohlbefinden und Freude. Allen Menschen geht das so. Sie sind also nicht allein. Wir alle erleben gute und schlechte Zeiten.

 

3. Sich selbst gut tun

 

Legen Sie die Hände auf Ihr Herz. Spüren Sie die Wärme und den sanften Druck auf Ihrem Brustkorb, oder wählen Sie eine andere umsorgende Berührung, die Ihnen gut tut.

Sagen Sie ein paar wohltuende Sätze zu sich selbst. Zum Beispiel:

Möge ich freundlich zu mir sein.
Möge ich mir selbst das Mitgefühl geben, das ich brauche.
Möge ich mich so annehmen, wie ich bin.

Atmen Sie tief durch. Fühlen Sie, dass es Ihnen schon besser geht? Widmen Sie sich nun wieder voller Freude und Tatendrang Ihrer Aufgabe.

 

Achtsamkeitsseminare für Frauen

 

Selbstregulierung der Emotionen ist eine Teil der emotionalen Intelligenz, die Frauen eher fehlt. Achtsamkeit kann die Selbstwahrnehmung und die Selbstregulierung verbessern. Dazu bietet Melanie Kohl Achtsamkeitsseminare und Wochenenden für Frauen an.

Mehr Informationen auf der Webseite: http://www.melanie-kohl.de/kraftzeit/

 

Unternehmensportrait:
Melanie Kohl ist Expertin für Gesundheit und Leistungsfähigkeit. Gemeinsam mit Partnern aus der Wirtschaft und Wissenschaft entwickelt sie ganzheitliche Konzepte, um Menschen und Organisationen zu mentaler und emotionaler Stärke zu führen und ihr optimales Leistungsvermögen zu entfalten. Manager, Fach- und Führungskräfte nutzen ihre Expertise sowohl für die Erreichung ihrer Ziele und Erfolge als auch zur schnellen und effektiven Stressreduktion. Dazu kombiniert die studierte Wirtschaftswissenschaftlerin praxisbezogenes westliches Managementwissen mit dem Know-how aus fernöstlichen Kulturen sowie Erkenntnissen aus der Emotionspsychologie.
Nach mehr als 10 Jahren in der freien Wirtschaft ist die ehemalige Marketing Managerin heute erfolgreiche Rednerin, Unternehmensberaterin, Coach und Autorin. Im April 2015 wurde sie als Vorbildunternehmerin in Gold ausgezeichnet. An der Hochschule für Ökonomie und Management lehrt sie Wirtschaftspsychologie. 2016 wurde Sie von Focus und Xing als Top Coach in Deutschland ausgezeichnet.

 

Kontakt:
Melanie Kohl
Bergstrasse 68
47475 Kamp-Lintfort
Telefon: +49 2842 9213620
E-Mail: info@melanie-kohl.de
Webseite: http://www.melanie-kohl.de

 

Pressekontakt:
Gruenderplan24
Redaktion
Sylke Zegenhagen
Telefon: 0931-9911040
E-Mail: info@gruenderplan24.de
Internet: http://www.gruenderplan24.de

 

Bild: Concord90 / pixabay.com