Category Archives: Rat und Hilfe

Rat und Hilfe

Das Projekt für ein interaktives Arbeitsinternetportal bietet Möglichkeiten zur Beschäftigung bulgarischer Jugendlichen bei deutschen Unternehmen.

Das Projekt „Interaktives Arbeitsinternetportal zum Erreichen einer langfristigen Beschäftigung bei den Jugendlichen in dem IT-Sektor in Deutschland und in Bulgarien“ ermöglicht die Entwicklung einer innovativen Internetplattform ITO.bg, die den arbeitslosen Jugendlichen im Alter bis zu 29 Jahren aus Bulgarien eine Fernbeschäftigung in dem Informations- und technologischen (IT) Bereich in Deutschland gewährleisten wird.

„Wir bieten einen Online-Arbeitsplatz der bulgarischen IT-Fachkräfte, an dem sie ihre Projekte für deutsche Unternehmen durchführen sowie mit den Auftraggebern kommunizieren können. Auf diese Weise können sie auch ausgezeichnete Lösungen für ihre Kunden finden“, erzählt vor uns Herr Petko Georgiev, als Geschäftsführer der INSYS OOD, die für die Durchführung des Projektes eingesetzt ist. Herr Georgiev hat diesbezüglich noch hervorgehoben, dass sich das Projekt eines seriösen vorläufigen Interesses seitens der deutschen Unternehmen erfreut, indem darauf sind auch Anfragen zur Erweiterung des territorialen Umfangs auch in anderen europäischen Ländern gerichtet.

Die Initiative wird durch die bulgarische Gesellschaft „INSYS“ OOD sowie durch das in Deutschland ansässige Unternehmen „Project Media Group“ OOD verwirklicht und durch das operationelles Programm „Entwicklung der Menschenressourcen“, Verfahren BG05M9OP001-4.001 „Transnationale und Donaupartnerschaften für Beschäftigung und Wachstum“ finanziert.

Das Projekt gewährleistet eine nachhaltige Integrierung auf dem Arbeitsmarkt der Jugendlichen im Alter bis zu 29 Jahren, die keine Arbeitstätigkeit betreiben und sich in keinem Ausbildungs- oder Trainigsprozess befinden.

Im Rahmen der Initiative wird das interaktive, geprüfte und popularisierte Arbeitsinternetportal ITO.bg entwickelt.

Das Portal ermöglicht die Durchführung von virtuellen Interviews zwischen Arbeitgebern aus Deutschland und den einzustellenden bulgarischen Jugendlichen, damit sie eine berufliche Erfahrung, neues Wissen und Fähigkeiten auf dem dynamisch entwickelnden Markt der Informationstechnologien und Sofware-Produkte aneignen können.

Die Bewerber um eine Fernbeschäftigung in Deutschland müssen mindestens Hochschulabschluss haben oder Studenten in Fachrichtungen im Bereich der Informationstechnologien sein (wie z.B Software-Ingenieure, Programmierer, Developers oder Fachkräfte mit ähnlichen Berufsqualifikationen).

Das Projekt wird zum Austausch von tatsächlicher Erfahrung und innovativen Modellen zur nachhaltigen Integrierung der Jugendlichen im Alter bis 29 Jahren seitens erfahrener Fachkräfte auf dem Arbeitsmarkt für IT-Dienstleistungen in Deutschland sowie zur Kontaktaufnahme mit kleinen und mittleren Unternehmen im IT-Business in Deutschland beibringen.

ITO.bg bietet eine reale Möglichkeit zur Durchsetzung auf dem jeweiligen Beruftsgebiet sowie zur nachhaltigen Integrierung im IT-Bereich in Deutschland. Das innovative Arbeitsinternetportal bildet eine Brücke zwischen den Bedürfnissen der arbeitslosen Jugendlichen in Bulgarien und den Bedürfnissen der deutschen Arbeitgeber in dem IT-Sektor.

Das neuartige virtuelle Plattform weist die nachfolgenden Vorteile auf:

  • Fernbeschäftigung
  • beruht auf dem Grund der Outsorsing
  • flexible Arbeitszeit
  • Arbeit in einem internationalen Team
  • Es reichen nur Kenntnisse in englischer Sprache auf einem mittleren Niveau aus.

 

Der internationale und innovativer Charakter des Projektes bietet die Möglichkeit zu seiner Entwicklung nicht nur auf nationaler und internationaler Ebene, sondern auch außerhalb des IT-Bereichs.

Die Zielgruppen im Projekt sind wie folgt:

-24 nicht aktive arbeitslose Jugendlichen im Alter bis 29 Jahren aus Bulgarien, mit Hochschulabschluss oder Studenten in Fachrichtungen im Bereich der Informationstechnologien, die keine Arbeitstätigkeit betreiben und sich in keinem Ausbildungs- oder Trainigsprozess befinden

-12 Arbeitgeber im IT-Sektor (Informations-technologisches Bereich) aus Deutschland, die mit den Jugendlichen zusammenarbeiten

„INSYS“ OOD arbeitet aktiv und erfolgreich zur Entwicklung von Innovationssystemen und Projekten im Bereich der Informationstechnologien und Outsoursing-Industrie.

Aktuelle Nachrichten Energie/Natur/Umwelt Gesellschaft/Politik Pressemitteilungen Rat und Hilfe Vereine/Verbände

World’s Council of Wise People: Der neue „Weltrat der Weisen“ für eine bessere Welt

Wien/Köln, 17.10.2018 – Mit dem neuen „Worlds Council of Wise People“ tritt eine Plattform vieler, teils weltberühmter Wissenschaftler und Experten unterschiedlicher Disziplinen vor allem aus Deutschland und Österreich an, um Gesellschaftsmodelle für ein Wirtschaftswunder für den Einzelstaat und eine bessere Welt zur Verfügung zu stellen. Die ehrenamtlich tätigen „weisen Professoren“ bieten eine Fülle an Reform-Konzepten in Themenbereichen wie Gesundheit, Umwelt und Wirtschaft an. Nach dem Motto: Zukunft gestalten, Zukunft für Europa, Zukunft für die ganze Welt.

Mehr Lebensqualität, Lebensfreude, Gesundheit und Sicherheit für alle, egal ob arm oder reich. Das sind die großen Ziele des im Sommer 2018 neu entstandenen „Weltrat der Weisen“, dem „World’s Council of Wise People“. Hinter diesem „Rat der Gesundheits-, Lebensqualität- und Heal The World Weisen der Regierungen, Parteien, UNO, Unternehmen“ (so die Langform) steht ein ehrenamtlicher Zusammenschluss unterschiedlicher Wissenschaftler, Fachexperten und (Frei-) Denker, vorwiegend aus dem deutsch- und englischsprachigen Raum.

Der Rat soll ganz generell „Gesellschaftsmodelle für eine bessere Welt“ anbieten und sieht sich als eine neue Instanz, die für viele der aktuellen (politischen) Themenbereiche grundlegende Reformkonzepte vorlegt. Diese richten sich an Regierungen, Parteien, Medien, Unternehmen und Institutionen wie etwa die UNO. Der neue Weltrat und seine Weisen erheben den grundsätzlichen Anspruch, zu vielen der globalen Problemen wie Gesundheit, Ernährung, Bildung, Klima- und Umweltschutz, Sozialstaat, Wirtschaftssystem bessere, praktikablere und nachhaltigere Lösungen anbieten zu können.

Who is who

„Der berühmte Club of Rome war für die Entstehung des Rats sicher Inspiration“, erklärt Michael Weber. Der pensionierte Kölner nimmt als ehrenamtlicher Assistent für den Rat organisatorische Aufgaben wahr. Der Rat selbst ist weder Verein noch Organisation sondern eine Art Zusammenschluss, über die etwa für interessierte Medienvertreter der Kontakt zu den jeweiligen „Weisen“ hergestellt wird – für Interviews bis hin zur Teilnahme an TV-Diskussionen und Ähnlichem. In weiterer Folge könnten, ähnlich dem Club of Rome, gemeinschaftliche Arbeiten samt Reformempfehlungen der Weisen – inklusive kontroverser Fachdiskussionen – entstehen.

Die Liste der „weisen Professoren“ – zu finden auf der neuen Website www.ratderweisen.net – liest sich wie ein kleines „Who is who“: Allen voran steht der bekannte und als einer der wichtigsten Denker weltweit geltende Evolutionsbiologe Richard Dawkins. Die Gerontologin Ursula Lehr, einst deutsche Bundesministerin für Jugend, Familie, Frauen und Gesundheit, die Biologin Michaela Döll, Andreas Michalsen, Leiter der Abteilung für Naturheilkunde an der Berliner Charité oder der Paläoanthropologe Friedemann Schrenk, Evolutionsbiologe Eckart Voland sind weitere Experten in den jeweiligen Fachgebieten. Mit Professor Roland Böckle und dem bekannten Fotografen Helmut Klein sind seit kurzem auch zwei Weise aus Österreich mit dabei.

„Wer als Mitglied in die Runde aufgenommen wird, entscheiden oder empfehlen die Professoren und Professorinnen untereinander“, sagt Weber. In der Liste finden sich die „aktiven Weisen“ (AW), die sich voll im Rat engagieren. Andere genannte Persönlichkeiten werden je nach inhaltlicher Bedeutung und Fragestellung angefragt.

Bessere Gesundheit durch Prävention

Die „Infragestellung aller Systeme“. Dieses wissenschaftliche Denken könnte als Auslöser für die Schaffung des neuen Weltrates gelten. Ideen für eine „gesündere, glücklichere und friedlichere Menschheit“ wurden schon in den 1990er-Jahren am Institut für Historische Anthropologie und Humanökologie der Universität Göttingen formuliert. Basierend auf Erfahrungen von Richard Dawkins mit dem englischen Rechtsanwaltswesen, das diesen unter anderem zur Feststellung brachte, dass die arbeitsteiligen Systeme unserer Zivilisation dysfunktional sein könnten.

Eine berühmte Anekdote aus dem Alten China bringt so eines der wichtigsten Reformthemen des Weltrates – bessere Gesundheitssysteme durch mehr Prävention – auf den Punkt: Ein Arzt wurde so lange beschenkt, wie die Menschen im Dorf gesund blieben. Wurde jemand krank oder unglücklich, wurden die Geschenke kleiner. Conclusio: Der Arzt setzte alles daran, präventiv-medizinisch tätig zu sein und so dafür zu sorgen, dass alle Dorfbewohner möglichst lebenslang gesund und lebensfreudig bleiben.

Mehr Prävention und Lebensstilmedizin statt Krankenmanagement mit teuren und oft unnötigen Operationen. Das ist für den Rat der Grundansatz für die als dringend notwendig erachtete Gesundheitsreform. Was eine Änderung des ärztlichen Honorarsystems erfordert. „Hausärzte und ihr angeschlossenes Team an weiteren Prävention-Spezialisten sollen fürstlich entlohnt werden, wenn sie effektiv helfen, dass ich gesund lebe und gesund bleibe“, sagt Michael Weber. Umgekehrt erhält der einzelne Bürger, der Versicherte, Prämien, wenn er seine Lebensqualität so steigert.

Besser Vorsorgen statt später für Unfallfolgen teuer bezahlen – dieser Grundgedanke lässt sich auch auf viele andere Bereiche übertragen, damit „unsere derzeit vielfach auf Raubbau an Mensch und Umwelt basierenden Systeme ersetzt werden können.“

Mitglieder aus Österreich

„Den präventiven Ansatz samt der Anreize, die den Einzelnen zu einem gesünderen Lebensstil hinführen, halte ich für ganz entscheidend“, sagt Professor Roland Böckle. Der in Wien lebende Didaktiker – jahrzehntelang Lehrender an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien, sowie u.a. Schulbuchautor und Verfasser eines Kochbuches über Vollwertkost – meint zum Rat der Weisen: „Ich denke, der Rat bietet einen interessanten Austausch.“

Dass nicht nur Wissenschaftler, sondern auch (Frei-) Denker unterschiedlichster Professur im Weltrat herzlich willkommen sind, beweist mit Helmut Klein der zweite Österreicher auf der Weisen-Liste. Der bekannte Werbe-, Mode- und Pressefotograf, Mitglied des Art Directors Club New York und ob seiner Verdienste um die künstlerische Fotografie mit dem Berufstitel Professor ausgezeichnet, gilt als kritischer Geist. „Ich bin an vielen Dingen interessiert, beim Thema Islamisierung Europas etwa kann ich mich sicher als Experten bezeichnen“, so Klein. Er wurde jüngst auf besondere Empfehlung in den Rat aufgenommen: „Ich schaue mir das jetzt einmal an, das klingt gut, mit dieser Plattform kann man sicher etwas bewegen.“

Mehr Informationen zum Weltrat und den Reformen: www.ratderweisen.net

Anfragen für Interviews an: Michael Weber, ehrenamtlicher Assistent beim Weltrat der Weisen.

Bildmaterial finden Sie hier, Abdruck honorarfrei bei Nennung des Copyrights:
Prof. Dr. Ursula Lehr, Copyright: BAGSO:
http://mediathek.results.at/wp-content/uploads/2018/09/Prof.Dr_.Ursula_Lehr_3.jpg

Prof. Roland Böckle, Copyright: PROverbis:
http://mediathek.results.at/wp-content/uploads/2018/09/Roland_boeckle-_300dpi.jpg

Prof. Dr. Andreas Michalsen, Copyright: Marco Urban:
http://mediathek.results.at/wp-content/uploads/2018/09/Prof-Andreas-Michalsen_c-Marco-Urban.jpg

Prof. Dr. Friedemann Schrenk, Copyright: Volker Weihbold:
http://mediathek.results.at/wp-content/uploads/2018/09/Friedemann-Schrenk-c-Volker-Weihbold.jpg

Prof. Dr. Michaela Döll, Copyright: Robert Schmelka:
http://mediathek.results.at/wp-content/uploads/2018/09/michaela-doell_c-Robert-Schmelka.png

Ansprechpartner für die Presse
Der neue Welt – Rat der Weisen
Michael Weber
Karolingerring 11-15
D 50678 Köln
Telefon: +49 / 221 / 4308 2527
E-Mail: Weltrat@RatDerWeisen.net
Internet: https://www.ratderweisen.net

results & relations GmbH – pr for technology
Mag.a Brigitte Pawlitschek
Antonigasse 83/8
1170 Wien
Telefon: +43 / 1 / 879 52 52
E-Mail: pawlitschek@results.at
Internet: www.results.at

Aktuelle Nachrichten Bau/Immobilien Familie/Kinder Freizeit/Hobby Pressemitteilungen Rat und Hilfe Regional/Lokal Veranstaltungen/Events Wohnen/Einrichten

Wenn Wohnträume wahr werden | Hausbesichtigung am 20./21. Oktober in 12623 Berlin-Mahlsdorf

Berlin. Die Gemeinde Mahlsdorf am Rande Berlins macht nicht nur wegen ihres beliebten Gründerzeitmuseums von sich reden. Zusammen mit den Nachbargemeinden Kaulsdorf und Biesdorf bildet sie Deutschlands größtes zusammenhängendes Gebiet mit Ein- und Zweifamilienhäusern. Das überzeugte eine Bauherrenfamilie – neben guter Infrastruktur und verkehrsgünstiger Lage – hier mit Roth-Massivhaus eine Stadtvilla Lugana zu planen und zu errichten. Wer noch vor Bezug die Chance zur Besichtigung nutzen möchte, hat am kommenden Wochenende Gelegenheit dazu. Vor Ort beantworten Fachberater des Bauunternehmens alle Fragen rund um Planung und Hausbau.

Die Villa Lugana besticht mit geradliniger Formensprache und Symmetrie. Große Fenster mit Sprossen, im Erdgeschoss zu drei Seiten hin bodentief und auf 2,30 Meter erhöht, fluten die Räume mit Licht. Die dreiteilige Haustür ist in einen zweigeschossigen Erker integriert, flankiert von herrschaftlich anmutenden Säulen, die eine Eingangsüberdachung tragen. Auf der Gartenseite beeindruckt das Familiendomizil mit einem weiteren Erker im Erdgeschoss, der zusätzlichen Wohnraum schafft. Eine Nebeneingangstür führt direkt in die Garage. Das ist besonders bei schlechtem Wetter praktisch, denn Einkäufe gelangen so trockenen Fußes in Küche und Speisekammer.

Im Inneren glänzt die Villa mit großzügigen 162 Quadratmetern Wohnfläche auf zwei Ebenen und großzügigem Raumeindruck dank der Deckenhöhe von drei Metern im Erdgeschoss. Durch die Diele gelangen die Bewohner in den geräumigen, offenen Wohn-, Ess- und Kochbereich. Vom Essplatz im Erker öffnet sich der Blick durch bodentiefe Fenster ins Grüne. Eine überdachte Terrasse erweitert in der warmen Jahreszeit den Wohnbereich in den Garten. Gästezimmer, das Gäste-WC mit bodengleicher Dusche sowie ein Abstell- und Technikraum ergänzen das Raumangebot.

Eine gerade Treppe führt ins Obergeschoss, das dem Rückzug der Familie vorbehalten ist. Von der Galerie gehen zwei Kinderzimmer sowie der Ankleidebereich mit offenem Durchgang zum Elternschlafzimmer ab. Highlight auf dieser Ebene ist ein mit über 20 Quadratmetern mehr als großzügiges Badezimmer. Wie sehr sich gelungene Grundrissplanung auszahlt, demonstriert die Über-Eck-Lösung anschaulich. Während Waschtisch, bodengleiche Dusche und WC in einem Schenkel des Winkels untergebrach sind, entsteht im anderen Schenkel luxuriöses Ambiente für eine große Badewanne mit Ablage.

Die Villa besitzt KfW-Energieeffizienzstandard 55 und verfügt über ausbaufähigen Stauraum im Spitzboden.

Am 20. und 21. Oktober, jeweils von 13 bis 16 Uhr, kann die Stadtvilla Lugana in 12623 Mahlsdorf besichtigt werden. (Anschrift unter: www.roth-massivhaus.de/hausbesichtigungen).

 

Eine Stadtvilla Lugana öffnet am kommenden Wochenende in 12623 Berlin-Mahlsdorf die Türen für Besucher (Abbildung ähnlich). Foto: Roth-Massivhaus

 

Bau- GmbH Roth
Allee der Kosmonauten 32 c
12681 Berlin

Tel.: (030) 54 43 73 10
Fax: (030) 54 43 73 33

E-Mail: info@roth-massivhaus.de
Internet: www.roth-massivhaus.de

 

 

Die Bau- GmbH Roth wurde 1999 in Mecklenburg-Vorpommern gegründet. Unter dem Markennamen Roth-Massivhaus hat sich das Familienunternehmen zu einem der führenden regionalen Anbieter für Ein- und Mehrfamilienhäuser in Massivbauweise entwickelt. Das Unternehmen ist überwiegend in Norddeutschland tätig und unterhält Niederlassungen in Berlin und Hamburg. Mehr als 2.200 Bauherrenfamilien haben sich bisher für ein Haus der Firma entschieden.

Rat und Hilfe

test

Rat und Hilfe

Professionelle interkulturelle Schulungen für Ärzte und Gesundheitsfachkräfte von EuroAfrica Media Network

Immigration und Gesundheitliche Entwicklung: Ärzte und Pflegepersonal sollen sich Interkulturelle Kompetenzen aneignen 

Hamburg Germany 12:00 GMT: Der Bedarf an Fachkräften im Gesundheitsbereich steigt stetig – dazu gehören auch die Ansprüche, Immigranten und Ausländer ihren Kulturen entsprechend medizinisch zu betreuen. „Andere Länder, andere Sitten“ macht sich auch in der Medizin bemerkbar, sodass im Bereich der Medizin und Pflege ein großer Bedarf an transkultureller Kommunikation sowie kultureller Sensibilität und Ambiguitätstoleranz besteht.

Das EuroAfrica Media Network setzt hier an und bietet professionelle Fortbildungs- und Schulungsangebote für Pflege und interkulturelle Medizin und Pflege in Hamburg an. Die Unterschiede in den Kulturen machen sich gerade im sensiblen Bereich der Medizin und Pflege bemerkbar, was sich durch Migration und Einwanderung in Deutschland noch verstärken wird. Mit dem Schwerpunkt der kultursensiblen Medizin und Interkulturellen Kompetenz bietet das Netzwerk interkulturelle Dozenten in Hamburg für Pflegeschulen/Einrichtungen an.

Die interkulturelle Kompetenz für Gesundheitsfachkräfte wird so gestärkt und gefördert, was auch zu mehr Verständnis mit dem Immigrationshintergrund von Patienten und Teammitgliedern in deutschen Kliniken führt und Patienten sowie Pflegepersonal gekonnt fördert und fordert. Die interkulturellen Schulungen in Kliniken beziehen sich nicht nur auf ausländische Teammitglieder und Senioren im Krankenhaus, sondern auch auf kultursensible Medizin und interkulturelle Kompetenz. Empathiefähigkeit sowie interkulturelle Konflikte und Missverständnisse werden angesprochen und erklärt, sodass das Pflegepersonal bezüglich kultursensibler Medizin und Pflege geschult und weitergebildet wird.

Oft sind es nur einfache oder auch komplizierte Fragen die uns bei den transkulturellen Begegnungen verunsichern: Was ist der Unterschied zwischen Compliance und Adhärenz? Transkulturelle Pflege/Medizin, Interkulturelle Kompetenz – was ist das?
Was sind Monochronische oder Polychronische Kulturen? Was bedeuten „Low-Kontext-Kommunikation“ oder „High-Kontext-Kommunikation“? Was ist „Partikularismus“?
Warum schaut Ihnen jemand nicht in die Augen, während er/sie mit Ihnen spricht? Warum schreit er oder ist zu laut beim Reden? Wie erkenne ich, wenn ein Afrikaner blass ist?
In dieser Schulung/Fortbildung bekommen Sie Antworten auf all diese Fragen. 

Welche Vorteile stecken in diesen Schulungen?

  • Verbessertes Verständnis und Verständigung und dadurch verbesserte Arbeitsabläufe durch die Auflösung kulturell bedingter Konflikte oder Missverständnisse
  • Höhere Auslastung durch die Ansprache multikultureller Zielgruppen
  • Gesteigerte Empfehlungsrate und gesteigertes Image für die Einrichtung
  • Optimale Versorgung durch interkulturell qualifiziertes Personal

Zielgruppe sind: Beschäftigte aus der Medizin, Therapie, dem Gesundheits- und Pflegebereich Ärztlicher Dienst, Pflegedienst, Therapiebereich, Mentoren und Führungsfachkräfte,).

Das EuroAfrica Media Network greift mit den transkulturellen Pflegetheorien, die es in Schulungen anbietet, auch die Themen Zuwanderung und Integration, Eigenwahrnehmung und Fremdheit auf. So können für Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen gezielt Gesundheitsfachkräfte in Deutschland geschult und in den Bereichen kultursensible Medizin und interkulturelle Kompetenz der Weg zu einer verbesserten Integration geboten werden.

Auf die Frage: „Warum Interkulturelles Training für Personal im Gesundheitswesen?“ meint der Direktor von EuroAfrica Media Network, Chris Ezeh: „Der Eintritt der ersten Immigrantengeneration in das Rentenalter und die Ankunft von über 1.2 Millionen Flüchtlingen im Jahr 2015 in Deutschland zeigt am Bereich Pflege und medizinische Versorgung beispielhaft, welche Veränderungen sich in der Gesundheitsbranche bereits abzeichnen und in den kommenden Jahren weiter verstärken werden.

Gerade bei den Themen Krankheit, Medizin, Pflege und Tod werden kulturelle Unterschiede aber auch Gemeinsamkeiten deutlich. Viele Immigranten fühlen sich zum Beispiel in Deutschland nicht adäquat behandelt, werden falsch diagnostiziert oder sind aufgrund kultureller Regeln verschlossen, wenn es um diese Themen geht. In diesem Training lernen Beschäftigte aus dem Bereich Gesundheit, Pflege und Medizin, wie sie sensibel und sicher auf diese Anforderungen reagieren können“.

Er erklärte vor kurzem in einer Pressemitteilung: „Heute bedeutet Kultursensible Medizin und Pflege für ein Krankenhaus, zeitig auf eine entscheidende Entwicklung im demografischen Wandel unserer Gesellschaft zu reagieren: 20% der deutschen Bevölkerung haben einen Immigrationshintergrund. Es gilt vielmehr mit interkultureller Kompetenz und Offenheit Menschen aus anderen Kulturen einen guten Zugang zur medizinischen Versorgung im Krankenhaus zu ermöglichen und für die Mitarbeiter neue Mittel für eine kultursensible Behandlung und Pflege zur Verfügung zu stellen. Interkulturelle Kompetenz ermöglicht den Umgang mit verschiedenen religiösen und kulturellen Prägungen. Vor allem gibt sie den Zuständigen mehr Sicherheit für einen patientengerechten Umgang.

Weiterbildung in interkultureller Gesundheit ist in dem oben genannten Zusammenhang unabwendbar. Alle Mitarbeiter in der Krankenhausverwaltung, Ärzte, Therapeuten, Pflegepersonal und sonstige im Gesundheitswesen Beschäftigte müssen intern geschult werden oder eine Trainingsmaßnahme besuchen. Die Sicherstellung einer adäquaten gesundheitlichen Versorgung aller Menschen sowie die im Gesundheitswesen knapp bemessenen personellen, finanziellen und zeitlichen Ressourcen machen es erforderlich, die Beschäftigen im Gesundheitswesen zu befähigen, mit Menschen geübt und souverän umzugehen.“

Über EuroAfrica Media Network:

EuroAfrica Media Network (EAMN) ist eine internationale Medienorganisation, die 2004 gegründet wurde, um die fortwährende falsche Darstellung Afrikas in den westlichen Medien zu verhindern. Es gibt mehr über Afrika zu berichten als nur Krieg, Hunger, Krankheiten und Krisen! EuroAfrica Media Network bedient ein weltweites Publikum über seine zweisprachigen Portale www.euroafricamedia.eu (Internationale Seite – auf Englisch) und www.euroafricamedia.de (Regionalseite – auf Deutsch): Jede Webseite ist mit einem Online- Magazin und einem Online-Verzeichnis ausgerüstet und hat das Ziel, Afrika und die Freunde von Afrika zu fördern. Wir bieten unserer internationalen Gemeinschaft über unsere Online-Magazin (www.euroafricanews.com) ausgewählte interaktive Dienste wie Nachrichten, Unterhaltung, Lifestyle und medizinische Beratung an. Ziel der Initiative ist die gegenseitige Unterstützung und Aufklärungen, um Gemeinschaften und Einzelpersonen zusammenzubringen und die Völkerverständigung zu fördern.

 

Pressekontakt:

Name: Chris Ifeanyi Ezeh
Company: EuroAfrica media Network
Address:
Email: info@euroafricamedia.eu
Website:
https://www.euroafricamedia.eu

Aktuelle Nachrichten Bau/Immobilien Familie/Kinder Freizeit/Hobby Pressemitteilungen Rat und Hilfe Regional/Lokal Veranstaltungen/Events Wohnen/Einrichten

Moderne Stadtvilla mit viel Platz | Hausbesichtigung am 6./7. Oktober in 16548 Glienicke Nordbahn

Berlin. Glienicke/Nordbahn am nördlichen Stadtrand Berlins ist bei Bauherren beliebt. Die Gemeinde im Landkreis Oberhavel punktet mit viel Grün, sehr guter Infrastruktur und günstiger Verkehrsanbindung. Hier können Bauinteressierte am kommenden Wochenende eine Stadtvilla Lugana besichtigen – noch bevor der Umzugswagen vorfährt. Vor Ort beantworten Fachberater alle Fragen rund ums Planen und Bauen mit Roth-Massivhaus.

Die moderne Stadtvilla mit hellgrauer Putzfassade und anthrazitfarbenem Zeltdach spricht an – mit klaren Linien und eleganter Sachlichkeit. Akzente setzen weiße Fensterfaschen, Laibungen und Ecken des Gebäudes. Sprossenfenster, teilweise bodentief, lassen viel Licht ins Innere.

Angesichts weiter steigender Grundstückspreise setzen immer mehr Bauherren auf Entwürfe, die viel Platz bei geringer Grundfläche bieten. Mit ihrem kubischen Baukörper und kompakten Abmessungen bietet die populäre Stadtvilla Lugana auf zwei Ebenen circa 144 Quadratmeter Wohnfläche. Großzügig und offen wurde der Grundriss nach individuellen Wünschen der Bauherren gestaltet – ein Service, den Roth-Massivhaus kostenfrei anbietet.

Zusätzlichen Stauraum bietet der Spitzboden im Dachgeschoss. Auch haustechnisch braucht die Stadtvilla Lugana im KfW-Effizienzhausstandard 55 den Vergleich nicht zu scheuen, mit Lüftungsanlage und Solarthermie zur Unterstützung der Warmwasserbereitung.

Am 6. und 7. Oktober, jeweils von 13 bis 16 Uhr, kann die Stadtvilla Lugana in 16548 Glienicke Nordbahn besichtigt werden. (Anschrift unter: www.roth-massivhaus.de/hausbesichtigungen).

 

 

Kontakt:

Bau- GmbH Roth
Allee der Kosmonauten 32 c
12681 Berlin

Tel.: (030) 54 43 73 10
Fax: (030) 54 43 73 33

E-Mail: info@roth-massivhaus.de
Internet: www.roth-massivhaus.de

 

 

Diese moderne Stadtvilla Lugana öffnet am kommenden Wochenende in 16548 Glienicke Nordbahn ihre Türen für Besucher.
Foto: Roth-Massivhaus

 

 

Die Bau- GmbH Roth wurde 1999 in Mecklenburg-Vorpommern gegründet. Unter dem Markennamen Roth-Massivhaus hat sich das Familienunternehmen zu einem der führenden regionalen Anbieter für Ein- und Mehrfamilienhäuser in Massivbauweise entwickelt. Das Unternehmen ist überwiegend in Norddeutschland tätig und unterhält Niederlassungen in Berlin und Hamburg. Mehr als 2.200 Bauherrenfamilien haben sich bisher für ein Haus der Firma entschieden.

Aktuelle Nachrichten Familie/Kinder Freizeit/Hobby Gesellschaft/Politik Kunst/Kultur Medien/Entertainment Pressemitteilungen Rat und Hilfe

Traumhafte Geburtstagswünsche zum Geburtstag

Geburtstagshase – Das Portal stellt sich vor 

Die neue Webseite Geburtstagshase.de veröffentlicht regelmäßig neue Inhalte zum Thema Geburtstag. Auf selbsterstellten Bildern werden schöne Geburtstagswünsche veröffentlicht. Die Geburtstagsgrüße sind selbst recherchiert und zum Teil sogar selbst verfasst. Die süßen Geburtstagswünsche kann man ganz einfach in vielen sozialen Netzwerken teilen. Die Geburtstagsbilder kann man unter anderem auf der Pinnwand von Facebook-Freunden posten oder über WhatsApp sharen.  

Für alle anderen, die weniger digital unterwegs sind, lässt sich die Seite auch einfach zur Recherche von ein paar tollen Sprüchen nutzen. Es gibt witzige Grüße, seriöse, orginelle, coole, lustige Sprüche sowie herzliche Geburtstagsgrüße – es ist eben für jeden Jubilar das Richtige dabei. 

Aber auch Geschenkideen lassen sich auf dem Geburtstagsportal finden. Egal ob für Freunde, den Partner, die Mutter oder den Vater, es gibt für alle Zielgruppen tolle Geschenkideen. Die Geschenke können bequem online bestellt werden.  

Aktuelle Nachrichten Bau/Immobilien Familie/Kinder Freizeit/Hobby Pressemitteilungen Rat und Hilfe Regional/Lokal Veranstaltungen/Events Wohnen/Einrichten

Stadthaus mit Einliegerwohnung | Hausbesichtigung am 29./30. September in 15711 Königs Wusterhausen

Berlin. Nach wie vor erfreut sich das klassische Satteldachhaus großer Beliebtheit. Mit einem intelligent geplanten Grundriss garantiert es Platz für die ganze Familie sowie zeitlose Architektur zum attraktiven Preis. Für einen besonderen Entwurf entschied sich eine Bauherrenfamilie in Königs Wusterhausen: ein Stadthaus mit Einliegerwohnung. Noch vor Bezug kann es am Wochenende besichtigt werden. Für alle Fragen rund um Planung und Hausbau stehen vor Ort Fachberater des Bauunternehmens Roth-Massivhaus bereit.
Weil das neue Zuhause mit einer Einliegerwohnung entstehen sollte, wurde die Grundfläche um circa 30 Quadratmeter vergrößert. Jetzt verfügt die Familie auf zwei Ebenen über 127 Quadratmeter Wohnfläche. Die Einliegerwohnung im Erdgeschoss besitzt weitere 55 Quadratmeter und bietet damit den Eltern der Bauherren ausreichend Platz. Ob für Familienangehörige oder zur Vermietung, die Lösung mit separaten Eingängen sorgt dauerhaft für häusliche Harmonie.

Markenzeichen des Entwurfs ist der Stadthauserker über zwei Etagen. Er schützt zum einen den Eingangsbereich vor Wind und Wetter, zum anderen entsteht im Obergeschoss ein zusätzliches, helles Zimmer. Im Inneren überzeugt der Klassiker mit einer durchdachten Raumaufteilung. Die im Erdgeschoss links gelegene Einliegerwohnung verfügt über Wohn- und Schlafzimmer, eine geräumige Küche sowie das mit einer bodengleichen Dusche ausgestattete und damit barrierefreie Bad. Rechts auf dieser Ebene beginnt die Hauptwohnung: mit offenem Wohn- und Essbereich, Küche sowie Gästebad und Hausanschlussraum. Eine halbgewendelte Treppe führt in das Obergeschoss. Hier ist alles dem Rückzug vorbehalten: Elternschlafzimmer, Refugien für den Nachwuchs sowie ein Home Office. Das große Familienbad ist mit Wanne und ebenfalls bodengleicher Dusche ausgestattet.

Platz für ein Hobby oder Dinge, die nicht jeden Tag gebraucht werden, bietet der Spitzboden, der bereits für einen späteren Ausbau vorbereitet ist. Die kontrollierte Be- und Entlüftungsanlage sorgt für angenehmes Raumklima und beste Luftqualität. Ohnehin schont die Haustechnik Ressourcen, denn die Kraft der Sonne wird für die Warmwasserbereitung genutzt.

Am 29. und 30. September, jeweils von 13 bis 16 Uhr, kann das Stadthaus mit Einliegerwohnung in 15711 Königs Wusterhausen besichtigt werden. (Anschrift unter: www.roth-massivhaus.de/hausbesichtigungen).

 

 

Kontakt:

Bau- GmbH Roth
Allee der Kosmonauten 32 c
12681 Berlin

Tel.: (030) 54 43 73 10
Fax: (030) 54 43 73 33

E-Mail: info@roth-massivhaus.de
Internet: www.roth-massivhaus.de

 

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Ein Stadthaus mit Einliegerwohnung öffnet am kommenden Wochenende in 15711 Königs Wusterhausen die Türen für Besucher.
Foto: Roth-Massivhaus

 

 

Die Bau- GmbH Roth wurde 1999 in Mecklenburg-Vorpommern gegründet. Unter dem Markennamen Roth-Massivhaus hat sich das Familienunternehmen zu einem der führenden regionalen Anbieter für Ein- und Mehrfamilienhäuser in Massivbauweise entwickelt. Das Unternehmen ist überwiegend in Norddeutschland tätig und unterhält Niederlassungen in Berlin und Hamburg. Mehr als 2.200 Bauherrenfamilien haben sich bisher für ein Haus der Firma entschieden.

Aktuelle Nachrichten Bau/Immobilien Familie/Kinder Freizeit/Hobby Pressemitteilungen Rat und Hilfe Regional/Lokal Veranstaltungen/Events Wohnen/Einrichten

Erker mit Kathedraleffekt | Hausbesichtigung am 29. und 30. September in 16515 Zühlsdorf

Berlin. Nördlich von Berlin, in der Nähe von Oranienburg liegt die wald- und wasserreiche Gemeinde Mühlenbecker Land. Der Ortsteil Zühlsdorf, unweit des Lubowsees, erfreut sich auch bei Bauherren wachsender Beliebtheit. Am Wochenende öffnet ein Bungalow von Roth-Massivhaus die Türen für eine Hausbesichtigung, bevor der Umzugswagen vorfährt. Vor Ort beantworten Fachberater alle Fragen rund um das Planen und Bauen mit dem familiengeführten Unternehmen.

Der hell verputzte Bungalow „Usedom“ überzeugt mit 128 Quadratmetern Wohnfläche und schlichter Eleganz. Wohnen auf einer Ebene hatte sich das Bauherrenpaar gewünscht. Optisches Highlight auf der Gartenseite ist der Erker mit Kathedraldecke: Die bis in den First reichende großzügige Verglasung ist fünf Meter hoch und verfügt über zwei faltbare Terrassentüren, die durch die zudem abgesenkte Schwelle den Zugang ins Freie äußerst komfortabel gestalten. Für Jedermann eine Lösung. Hier werden die Bewohner künftig bei jedem Wetter der Natur so nah sein können, als wären sie draußen.

Der Erker geht über in einen offenen Bereich von fast 60 Quadratmetern für Kochen, Essen und Wohnen. Auf gleicher Ebene befinden sich der Schlafraum mit etwa 20 Quadratmetern und ein danebenliegendes Bad mit einer bodengleichen Dusche von 1 x 1,20 Metern Breite. Zur Nachrüstung ist Platz für eine Badewanne vorgesehen. Ein Hauswirtschaftsraum, ein Arbeitszimmer, die Diele sowie ein Gäste-WC runden das Raumangebot ab. Der Spitzboden des geneigten Daches bildet eine Ausbaureserve für´s Hobby oder zur Gästeunterbringung.

Die Sole/Wasser-Wärmepumpe der Firma Waterkotte ist zusammen mit der Fußbodenheizung und der hochwärmegedämmten Massivhaushülle Garant für niedrige Kosten bei Heizung und Warmwasser.

Alle Entwürfe passt Roth-Massivhaus an individuelle Bedürfnisse an und ändert Grundrisse kostenfrei.

Der frei geplante Bungalow und das Landhaus können am 29. und 30. September in 16517 Zühlsdorf besichtigt werden. Die Anfahrt ist ausgeschildert. (Anschrift unter: www.roth-massivhaus.de/hausbesichtigungen). Die Türen sind jeweils zwischen 13 und 16 Uhr geöffnet.

 

 

Bau- GmbH Roth
Allee der Kosmonauten 32 c
12681 Berlin
Tel.: (030) 54 43 73 10
Fax: (030) 54 43 73 33
E-Mail: info@roth-massivhaus.de
Internet: www.roth-massivhaus.de

 

 

Der Bungalow „Usedom“ von Roth-Massivhaus mit dieser besonderen Erker-Lösung kann am Wochenende in 16517 Zühlsdorf besichtigt werden.
Foto: Roth-Massivhaus

 

 

Die Bau- GmbH Roth wurde 1999 in Mecklenburg-Vorpommern gegründet. Unter dem Markennamen Roth-Massivhaus hat sich das Familienunternehmen zu einem der führenden regionalen Anbieter für Ein- und Mehrfamilienhäuser in Massivbauweise entwickelt. Das Unternehmen ist überwiegend in Norddeutschland tätig und unterhält Niederlassungen in Berlin und Hamburg. Mehr als 2.200 Bauherrenfamilien haben sich bisher für ein Haus der Firma entschieden.

Aktuelle Nachrichten Bücher/Zeitschriften Gesellschaft/Politik Gesundheit/Medizin Pressemitteilungen Rat und Hilfe

Konservative Behandlung und Medikamente bei MS

Die Krankheit MS gilt heute immer noch als unheilbar.

 

Kortison hat sich während des akuten Schubs bewährt. Es ist entzündungshemmend und hat auch eine unterdrückende Wirkung auf das Immunsystem.

Bei der Entwicklung von Läsionen spielen Zytokine eine zentrale Rolle. Zytokine, die sich bei MS am besten als Therapeutika bewährt haben, sind die Interferone.

Auch die immunmodulatorische Therapie wird häufig bei MS eingesetzt.

 

Seit ein paar Jahren wird eine neue Therapie eingesetzt: Die Plasmapherese, auch Blutwäsche genannt. Sie kommt aber nur unter bestimmten Voraussetzungen in Frage.

Die Spastik kann durch eine Medikamentengabe (Muskelrelaxantien) gehemmt werden. Intrathekale Baclofentherapie ist eine gute Möglichkeit.

Die konservative Behandlung mit Physiotherapie, Ergotherapie sowie auch von Logopädie ist ein wichtiger Teil. So kann sie muskuläre Probleme lindern und vorbeugen.

 

Es gibt auch eine Reihe von speziellen Therapiearten wie:

  • Bobath-Konzept (auf neurophysiologischer Basis)
  • Hippotherapie (therapeutisches Reiten)
  • Beckenbodengymnastik
  • Entspannungstechniken wie Yoga oder autogenes Training.

 

Mehr Infos über MS finden Sie im neuen Buch:

Buchdaten:

Multiple Sklerose besser verstehen

Ratgeber

Autorin: Jutta Schütz

Verlag: Books on Demand

ISBN-13: 9783752852141 (7,99 €)

Paperback – 152 Seiten

E-Book: ISBN-13: 9783752800944 (4,49 €)

Erscheinungsdatum: 08.05.2018

Sprache: Deutsch

 

Diese Presse darf ausschließlich zu informativen, persönlichen und NICHT-kommerziellen Zwecken verwendet werden. Sie dürfen diese Presse ansehen, drucken, kopieren und weitergeben unter folgenden Bedingungen: Die Presse darf nur verwendet werden für den persönlichen, nicht kommerziellen Gebrauch. Die Presse muss bei einer Kopie oder bei einem Teilausschnitt alle rechtlichen Informationen wie das Originaldokument sowie auch das Copyright-Recht „© 2018 Jutta Schütz“ enthalten. Das Werk, einschließlich seiner Teile, ist urheberrechtlich geschützt.

 

Firmeninformation:

Jutta Schütz schreibt Bücher, die anspornen, motivieren und spezielles Insiderwissen liefern. Sie hat bis heute viele Bücher geschrieben und an vielen anderen Büchern mitgewirkt. Zudem hilft sie als Mentorin und Coach vielen Neuautoren bei der Veröffentlichung ihrer Bücher. Als Journalistin schreibt Schütz für viele Verlage und Zeitungen. Ihre Themen sind: Gesundheit, Psychologie, Kunst, Literatur, Musik, Film, Bühne, Entertainment. Weitere Informationen zur Autorin und ihren Büchern findet man in den Verlagen, auf ihrer Webseite – sowie im Kultur-Netzwerk.

 

Pressekontakt:

Jutta Schütz

Achenkamp 0

D-33611 Bielefeld

info.schuetz09@googlemail.com

www.jutta-schuetz-autorin.de/

www.die-gruppe-48.net