Category Archives: Mode/Lifestyle

Mode/Lifestyle

Infographic for Valentine’s Day Gifting Choices

Scarborough, ON, 23 January 2019 — Valentine’s Day is the most romantic day of the year, with promises of eternal love and beautiful floral gifts exchanged every February 14th. While the traditional gift of a dozen red roses has always been a popular choice, there is an increasing demand for non-traditional Valentine’s floral gifts. Florida Flowers, based in the Scarborough area of Toronto, Canada, has taken a deeper look into the statistics behind Valentine’s Day in an effort to understand more about gifting choices, and in particular whether the classic gift of red roses remains the gift of choice in 2019. This year Florida Flowers have published a great Valentine’s Day infographic providing valuable information and stats regarding Valentine’s Day and flowers.

The infographic titled “Valentine’s Day – Beyond The Roses” explores what flowers people would prefer to receive on Valentine’s Day. The results from the survey show that carnations are the least preferred in comparison to tulips and daisies. Of course, roses are the most desired flowers to receive by the respondents of the survey.

What is more, the infographic showcases the variety of the colour roses people gift for Valentine’s Day. The most preferred colour roses are pink, white and red.

Check out the full Valentine’s Day infographic to understand who buys Valentine’s Day flowers in 2019 and some fun Valentine’s Day flower facts that will truly amaze you.

About Florida Flowers: Florida Flowers is a full-service florist serving the Greater Toronto Area & Durham region from their retail location in Toronto’s Scarborough area. Their beautiful flowers are hand-delivered daily and ever order is covered by a full satisfaction guarantee. Visit the store to experience the large walk-in cooler full of flower arrangements in different styles and price points, along with beautiful loose flowers waiting to be designed for your special occasion. Wedding flowers and event decorating are a specialty.

Contact:
Florida Flowers
390 Progress Ave. Unit 5
Scarborough, ON M1P-2Z6
(416) 292-1008
margaret@floridaflowers.ca
https://floridaflowers.ca

Essen/Trinken

Fit durch das Jahr 2019? Einfach mehr trinken!

Sankt Augustin, 22. Januar 2019 – Ausreichend zu trinken fällt in der kalten Jahreszeit vielen Menschen schwer. Dabei ist es bei trockener und kalter Luft draußen oder warmer Heizungsluft drinnen besonders ratsam, ausreichend Flüssigkeit aufzunehmen. Fitnessexpertin und Diplom-Oecotrophologin Susanne Keppler erklärt, warum das Trinken im Winter so wichtig ist und gibt Tipps, wie sich ein gesundes Trinkverhalten ganz einfach in den Alltag integrieren lässt.

Ohne einen ausgewogenen Flüssigkeitshaushalt läuft im Körper nichts. Nicht nur das Gehirn, sondern auch alle anderen Organe werden über das Blut, das zu rund 50 Prozent* aus Wasser besteht, mit wichtigen Nährstoffen versorgt. „Regelmäßiges Trinken ist für die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit wichtig und hilft uns, mit Schwung auch in trübe Wintertage zu starten – und vor allem, uns dabei wohlzufühlen“, betont Susanne Keppler. Damit der Flüssigkeitshaushalt ausgeglichen ist, benötigt der menschliche Körper nicht nur ausreichend, sondern vor allem auch regelmäßig „Nachschub“, z. B. in Form von geeigneten Getränken. „Ich empfehle sechs Trinkportionen à jeweils 250 Millilitern über den Tag verteilt, um die von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung empfohlene Tagesmindestmenge von rund 1,5 Litern für Erwachsene zu erreichen“, so die Ernährungsexpertin. Sie rät insbesondere zu natürlichem Mineralwasser als Getränk, denn das Naturprodukt liefert nicht nur kalorienfreie Flüssigkeit, sondern auch wertvolle Mineralstoffe.

„Wichtig ist, dass das regelmäßige Trinken in den persönlichen Tagesablauf integriert wird, damit es zur festen Routine und letztlich zur guten Gewohnheit werden kann“, erklärt Susanne Keppler.

Ausreichend trinken: Fünf Tipps von der Expertin

Das Ziel vor Augen haben: Stellen Sie Ihre Tagesportion sichtbar bereit, zum Beispiel in Mineralwasser-Flaschen, und füllen Sie Ihr Glas kontinuierlich nach.

Pausen nutzen: Trinken Sie einen Schluck, wann immer es geht.

Teamarbeit: Motivieren Sie Ihre Familie oder Ihre Kollegen, gemeinsam an eine regelmäßige Flüssigkeitsaufnahme zu denken und sich gegenseitig daran zu erinnern.

Getränke immer dabei haben: Nehmen Sie sich für unterwegs eine Flasche Mineralwasser mit, damit Sie immer ein qualitativ hochwertiges Naturprodukt zur Hand haben.

„Buch führen“: Ein Trinktagebuch kann Ihnen helfen, sich einen Überblick über Ihre tatsächliche Trinkmenge und Ihre Getränkeauswahl zu verschaffen. Die Informationszentrale Deutsches Mineralwasser (IDM) bietet ein solches Trinktagebuch kostenlos zum Download an unter: https://www.mineralwasser.com/nc/publikationen.html#gallery-details-3

* Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung: Blut + Plasma Spende – Jeder Tropfen hilft, Köln, im Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit und Soziale Sicherung, Mai 2013, S. 18

Weitere Informationen sowie Bildmaterial in druckfähiger Auflösung zur freien redaktionellen Verwendung finden Sie unter www.mineralwasser.com

Firmenkontakt
Informationszentrale Deutsches Mineralwasser (IDM) / c/o WPR COMMUNICATION GmbH & Co. KG
Anja Gründer
Schulstr. 25
53757 Sankt Augustin
01805 478888
01805 478877
idm@mineralwasser.com
http://www.mineralwasser.com

Pressekontakt
Informationszentrale Deutsches Mineralwasser (IDM) / WPR COMMUNICATION GmbH & Co. KG
Anja Gründer
Schulstr. 25
53757 Sankt Augustin
02241 23407 0
idm@mineralwasser.com
http://www.mineralwasser.com

Bildquelle: Informationszentrale Deutsches Mineralwasser

Essen/Trinken

Grüne Woche 2019: Neue Sanddorn-Spezialitäten aus Brandenburg entdecken und genießen

Köstlichkeiten aus selbst angebautem Bio-Sanddorn – dafür steht die Christine Berger GmbH mit ihrer Marke Sandokan seit 25 Jahren. Auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin (IGW) präsentiert das Familienunternehmen mit Sitz in Petzow bei Potsdam auch 2019 wieder Klassiker und Neuheiten aus der eigenen Sanddorn- und Wildfrucht-Manufaktur (18. – 27. Januar / Halle 21, Stand 146).

Am Stand des Sanddorn-Spezialisten kann eine große Auswahl von Sanddorn- und Wildfrucht-Delikatessen gekostet werden. Das Spektrum reicht von Sanddorn-Säften und -Weinen über Sanddorn-Fruchtaufstriche bis zu Süßigkeiten wie Bio-Sanddorn-Gummibärchen und Sanddornschokolade. Zudem erfreuen herzhafte Genüsse wie Sanddorn-Senf und -Essig, Sanddorn-Chutney oder Sanddorn-Burger-Saucen die Gaumen der Besucher. Alle Produkte haben eines gemeinsam: Bei der Herstellung wird ausschließlich Bio-Sanddorn aus der eigenen Erzeugung in Brandenburg verwendet.

Messeneuheit: Sanddorn-Maracuja-Fruchtaufstrich

Besonders umfangreich ist traditionell das Fruchtaufstrich-Angebot der Christine Berger-Marke „Sandokan“. Ob Bio-Sanddorn „Pure Frucht“, Sanddorn-Konfitüre und -Gelee, Sanddorn-Mango-Chili, Sanddorn-Pfirsich, Sanddorn-Quitte, Sanddorn im Honig oder Sanddorn-Birne-Kardamom: Insgesamt sorgen über 20 Sanddorn-Fruchtaufstriche für leckere Abwechslung nicht nur auf dem Frühstückstisch. Denn immer mehr Sandokan-Kundinnen und -Kunden genießen die köstlichen Fruchtaufstrich-Kompositionen auch im Joghurt, im Müsli oder in Desserts. In diesem Jahr präsentiert das Unternehmen eine besondere neue Kreation: den Fruchtaufstrich „Sanddorn-Maracuja“. Dabei ergänzen sich der frisch-säuerliche Maracuja-Geschmack und das tief fruchtige Sanddorn-Aroma zu einem faszinierenden Einklang.

Sanddornlikör: Der Klassiker als Jubiläumsedition

2019 feiert des Familienunternehmen aus Petzow sein 25-jähriges Firmenjubiläum. Was einst mit dem Erhalt der traditionsreichen Sanddorn-Plantagen begann, hat sich über die Jahre hinweg zu einer wahren Erfolgsgeschichte entwickelt: Denn die Christine Berger GmbH zählt längst zu den führenden Sanddorn-Spezialisten und ist eines der wenigen Unternehmen, bei dem alles aus einer Hand kommt – vom Bio-Anbau über die Verarbeitung und Produktion bis zum Vertrieb. Ein Produkt hat bei Christine Berger traditionell einen besonderen Stellenwert: der Sanddornlikör. Besonders ist dieser flüssige Genuss nicht nur wegen des verführerischen Geschmacks. Die Eigenentwicklung des Hauses ist zudem der erste stabile Sanddornlikör, der sich nicht absetzt und das strahlende Orange der Superfrucht besonders attraktiv zur Geltung bringt. Zum 25-jährigen Jubiläum präsentiert das Unternehmen dieses Spitzenprodukt als Jubiläumsedition. Ein Genuss ist der Sanddornlikör nicht nur pur, sondern auch „on the rocks“ oder als Aperitif mit Sanddorn-Secco oder Sekt. Ein Tipp: Desserts wie Vanilleeis oder Pudding lassen sich mit etwas Sanddornlikör ebenfalls großartig verfeinern.

Immer einen Besuch wert: der Sanddorn-Garten in Petzow

Alle, die die Grüne Woche 2019 in Berlin nicht besuchen können, haben in Petzow bei Potsdam die Möglichkeit, das vielfältige Sanddorn- und Wildfruchtspezialitäten-Angebot von Christine Berger kennenzulernen. Hier im Sanddorn-Garten, der zugleich der Hauptsitz des Unternehmens ist, finden Besucher nicht nur Sanddorn-Pflanzen, seltene Wildfrucht- und Obstsorten und einen Kräutergarten. Das beliebte Ausflugsziel direkt am Glindower See bietet neben einem Hof- und einem Spezialitätenladen auch das Restaurant „Orangerie“ mit See-Terrasse, in dem die Delikatessen gleich probiert werden können. In der „Gläsernen Schauproduktion“ erleben die Besucher ganz direkt, wie aus Sanddorn und anderen Früchten zum Beispiel leckere Brotaufstriche entstehen. In einem multimedialen Präsentationsraum wird zudem anschaulich über die Herkunft, den Anbau und die Verarbeitung des Sanddorns informiert. Alle Informationen dazu stehen unter www.sanddorn-garten-petzow.de bereit.

Sanddorn-Genuss-Shop im Internet
Noch einfacher kommen Sanddorn-Fans online auf ihre Kosten. Im Onlineshop unter www.sanddorn-shop.com können die zahlreichen Sanddorn- und Fruchtprodukte erkundet und bestellt werden. Hier finden sich neben Spezialitäten auch naturbelassene Sanddorn-Produkte wie reines Sanddorn-Öl, Sanddorn-Muttersaft und Sanddorn-Beeren in Bio-Qualität. Hinzu kommt eine ganze Reihe von Sanddorn-Kosmetik-Produkten – vom Sanddorn-Massageöl bis zur Intensivcreme.

Die Christine Berger GmbH präsentiert sich bereits seit 1994 auf der Grünen Woche, in diesem Jahr in Halle 21 am Stand 146. Neben Privatkunden informiert das Unternehmen selbstverständlich auch Händler gerne über das gesamte Sortiment.

Petzow, 22.01.2019

Pressekontakt
Christine Berger GmbH & Co. KG
Fercher Straße 60
14542 Werder (Havel) OT Petzow
Tel.: 03327 46 91 – 0
Fax: 03327 46 91 – 24
E-Mail: info@sandokan.de
www.sanddorn-christine-berger.de
www.sanddorn-shop.com

Das Familienunternehmen Christine Berger GmbH & Co. KG widmet sein ganzes Engagement dem Sanddorn und anderen – oft in Vergessenheit geratenen – Wildfrüchten und Kräutern. Nach der Wende setzte Christine Berger die Kultur des Sanddorn-Anbaus fort, die es in der DDR bereits gab, und übernahm Anfang der 90er Jahre die ehemaligen Sanddorn-Plantagen einer LPG. Heute baut das Unternehmen nicht nur auf rund 150 Hektar bio-zertifizierten Sanddorn an, sondern stellt daraus auch zahlreiche Produkte der Marke Sandokan her – zum Beispiel Bio-Sanddorn-Saft, Sanddorn-Likör, Sanddorn-Fruchtaufstriche oder Sanddorn-Vitalmahlzeiten her. Auch eine eigene Kosmetik-Linie, die sich die wertvollen Eigenschaften des Sanddorns zunutze macht, zählt inzwischen zum Angebot. Christine Berger zeichnet für das Management des Familienunternehmens verantwortlich, ihr Ehemann Dr. A. Berger kümmert sich um den Anbau des Sanddorns und die Ernte der Superfrüchte. Tochter Dorothee Berger, Diplom-Ingenieurin für Lebensmitteltechnologie, stellt die schonende Verarbeitung des Sanddorns sicher und organisiert den Vertrieb der Sanddorn-Produkte und -Rohstoffe. Dadurch entsteht eine einzigartige Qualität, auf die nicht nur Kunden in ganz Deutschland vertrauen. Auch international verkauft Christine Berger ihr Sanddorn-Produkte und -Spezialitäten, unter anderem nach Frankreich, Schweden, Japan und Korea.

Kontakt
Christine Berger Gmbh & Co. KG
Dorothee Berger
Fercher Straße 60
14542 Werder/OT Petzow
+49(0) 33 27/46 91-0
info@sandokan.de
http://www.sanddorn-christine-berger.de

Bildquelle: @ Christine Berger GmbH

Freizeit/Hobby Mode/Lifestyle

Neue Perspektiven bei Feuerwear – Qualität virtuell erleben

Im Webshop gibt es ab sofort flüssige 3D-Komplettansichten ausgewählter Taschen und Accessoires aus gebrauchtem Feuerwehrschlauch

Köln, im Januar 2019 – Das Kölner Kultlabel Feuerwear upcycled ausgemusterten Feuerwehrschlauch zu Taschen, Rucksäcken und Accessoires – heiß geliebt für starkes Design und legendäre Robustheit. Für die Präsentation im hauseigenen Onlineshop lotet das Feuerwear-Team stets die neuesten technischen Möglichkeiten aus, um einen möglichst detaillierten, lebensechten Eindruck von seinen Produkten zu vermitteln. Die bisherigen Fotos, Videos und Animationen werden nun um eine ganz neue Dimension ergänzt: Echte, stufenlos dreh- und zoombare 3D-Modelle, die Material, Details und Oberflächen in bislang unerreichter Qualität darstellen.

Die neue 3D-Darstellung einiger Modelle richtet sich vor allem an Website-Besucher, die die Produkte ganz neu kennenlernen und, für die das Material auch etwas Neues ist. Schließlich hat nicht jeder im Alltag mit Feuerwehrschläuchen zu tun. Das Feature bietet Aufschluss über die Textur und Beschaffenheit des Materials, was vor allem mittels der Zoomfunktion zum Vorschein kommt. Sowohl die Form als auch die robuste Eigenschaft werden hier zum Greifen nah – und: man kann sich gleich viel besser vorstellen, wie und wo die Tasche als treuer Begleiter ihren Einsatz im Alltag finden könnte.

Beispiel Messengerbag Gordon
Wie sieht die Tasche Gordon von unten aus? Welches Material wurde in der Seite verarbeitet? Ist Feuerwehrschlauch eigentlich grob oder glatt?  Mit einem Blick aus der Ferne und dann fließend herangezoomt bis ins Detail beantwortet das 3D Muster gleich mehrere Fragen auf einmal. Dazu sind besondere Features mit Nummern versehen. Kurz angeklickt, erscheint hier jeweils eine kurze Beschreibung. So wird ein umfassendes Kennenlernen ermöglicht. Das 3D Modell gilt hier als Muster-Beispiel für die alle Gordon Taschen, deren Schnitt generell immer gleich ist, um Form, Beschaffenheit und Struktur zu begreifen.

Wie Gordon virtuell wird
In aktuellen Smartphones und Computern stecken leistungsfähige Grafikprozessoren, deren Möglichkeiten Feuerwear nutzt, um Lichteinfall, Reflektionen und Schatten so  realitätsgetreu wie möglich darzustellen – ein ganz neues Qualitätsniveau, das einen viel umfassenderen Eindruck vom Produkt vermittelt, als bisherige technische Methoden. Um die Darstellung so präzise und hochwertig wie möglich zu gewährleisten, nutzt Feuerwear die Technik der Photogrammetrie in Zusammenarbeit mit 3DScanlab aus Köln. Das Objekt wird mit Hilfe von passgenauen Teilen aus dem 3D-Drucker freischwebend im Raum drapiert und aufwändig ausgeleuchtet und mit unzähligen Fotos aus diversen Blickwinkeln erfasst. Eine intelligente Software erkennt nun in den verschiedenen Aufnahmen identische Merkmale des Produktes. Die resultierende Punktwolke wird anschließend mit einer aus den Fotos gewonnen Textur überzogen. Materialeigenschaften wie Rauigkeit, Reflektion und winzige Details werden so lebensecht erfasst.

Für die 3D-Darstellung, die der User letztendlich sieht, greift Feuerwear auf die Viewer-Plattform Sketchfab zurück. So zeigen sich die Beispiel-Modelle in ihrer vollen Pracht – und das browserübergreifend, mobil und in der Desktop-Ansicht oder sogar via Virtual Reality Headset.

Außer Gordon gibt es derzeit auch Umhängetasche Walter und Portemonnaie Fred als dreidimensionales, digitales Objekt zur Begutachtung. Weitere Beispiele aus den anderen Kategorien folgen in Kürze

Weitere Infos gibt es im Webshop unter: www.feuerwear.de

###
Start Download Pressemeldung als Word-Dokument: 1901_Feuerwear_Webshop_3D-Ansicht

Eine Bilderauswahl erhalten Sie hier: Feuerwear_Bilder_3D-Ansicht

###

Über Feuerwear
Die Firma Feuerwear wurde 2005 von Martin Klüsener gegründet. Seit 2008 führt er mit seinem Bruder Robert Klüsener zusammen die Feuerwear GmbH & Co. KG. Das Label gestaltet und produziert hochwertige Taschen, Rucksäcke und ausgefallene Accessoires aus gebrauchten Feuerwehrschläuchen, die sonst als Abfall die Umwelt belasten würden. Dieses Konzept wird als Upcycling bezeichnet. Dank unterschiedlicher Aufdrucke und Einsatzspuren ist jedes der handgefertigten Produkte ein Unikat. Dabei klingt die Auflistung des Sortiments – Scott, Dan, Bill & Co. – wie die Besetzung einer amerikanischen Löschzug-Staffel. Als Modeartikel und Technik-Zubehör hat sich die Feuerwear-Mannschaft fest etabliert. Das Thema Nachhaltigkeit ist von Beginn an zentraler Bestandteil der Unternehmensphilosophie: So werden die CO2-Emissionen, die beim Versand und Transport der Ware entstehen, über „atmosfair“ ausgeglichen. Des Weiteren bezieht Feuerwear Ökostrom von Greenpeace Energy – konsequent ohne Kohle und Atomkraftwerk – und sorgt für eine schonende Reinigung der Schläuche. Eine Ökobilanz in Zusammenarbeit mit TÜV Rheinland liefert seit 2012 die Grundlage für weitere Optimierungen in Sachen Nachhaltigkeit. Feuerwear-Unikate sind in zahlreichen Einzelhandelsgeschäften erhältlich, auch über Deutschlands Grenzen hinaus. Eine tagesaktuelle Übersicht aller Händler ist hier zu finden: www.feuerwear.de/im-laden-kaufen. Weitere Informationen können unter www.feuerwear.de und www.facebook.com/feuerwear abgerufen werden.

Pressekontakt:
Vivien Gollnick Profil Marketing OHG
Humboldtstr. 21
D-38106 Braunschweig
Tel.: +49-531-387 33 24
Fax: +49-531-387 33 44
E-Mail: v.gollnick@profil-marketing.com

Essen/Trinken

Flavura erhält Gütesiegel „Geprüfter Lieferant“

Flavura erhält Gütesiegel „Geprüfter Lieferant“ von Lieferanten.de

Flavura erhält Gütesiegel „Geprüfter Lieferant“ von Lieferanten.de:

„Es freut uns sehr, Ihnen heute mitteilen zu können, dass sowohl Ihr Unternehmen als auch Ihr Auftritt im Internet unseren strengen Qualitätsrichtlinien vollumfänglich entsprechen. Unsere Redaktion hat alle erforderlichen Kriterien erneut umfangreich geprüft und dabei festgestellt, dass Sie sämtliche Anforderungen für die Vergabe unseres Gütesiegels GEPRÜFTER LIEFERANT erfüllen“.

+++ Flavura: Guter Geschmack für natürlichen Genuss! +++

Flavura aus Berlin ( www.flavura.de) ist der spezialisierte Automatenhersteller, Automatenvertrieb und Automatenaufsteller von hochwertigen Vending Automaten und Kaffeeautomaten.

Zum Sortiment der Vending Automaten und Kaffeeautomaten gehören:

– Getränkeautomaten: Heißgetränkeautomaten & Kaltgetränkeautomaten
– Kaffeemaschinen, Kaffeekapselmaschinen, Kaffeeautomaten & Kaffeevollautomaten
– Schankanlagen
– Milchshake Automaten & Shaker
– Eisautomaten & Eismaschinen
– Verpflegungsautomaten, Foodautomaten & Snackautomaten
– Verkaufsautomaten & Warenautomaten

Zudem ist Flavura als Kaffeerösterei, Produzent und Vertrieb von Kaffee, Drinks, Food und Snacks tätig.

www.flavura.de & www.flavura.de/shop/

Über die Flavura GmbH:

Flavura: Guter Geschmack für natürlichen Genuss!

Flavura aus Berlin ist der spezialisierte Automatenhersteller, Automatenvertrieb und Automatenaufsteller von hochwertigen Kaffeeautomaten und Vending Automaten wie Getränkeautomaten (Heißgetränkeautomaten, Kaltgetränkeautomaten, Kaffeemaschinen & Kaffeevollautomaten, Schankanlagen, Milchshake Automaten, Shaker & Frappe-Bars), Eisautomaten & Eismaschinen, Verpflegungsautomaten, Foodautomaten & Snackautomaten, Verkaufsautomaten & Warenautomaten sowie Kaffeerösterei, Produzent und Vertrieb von Kaffee, Drinks, Food und Snacks.

Flavura beliefert beispielsweise Fitnessstudios, EMS Training Studios, Kampfsportschulen, Sportzentren, Gastronomie und Hotellerie, Restaurants, Kantinen und Mensen, Bäckereien, Catering, Tankstellen, Schwimmbäder, Schwimmhallen und Freibäder, Thermen und Thermalbäder, Ferienparks und Freizeitparks, Campingplatz, Golfplatz, Spa & Wellness Einrichtungen, Saunen, Schulen, Kindergärten und Kitas, Krankenhäuser und Kliniken, Pflegeheime und Seniorenheime, Kinos und Theater, Firmen, Wiederverkäufer und den B2C-Handel.

Weitere Informationen:

https://www.flavura.de
https://www.flavura.de/shop
https://www.vending-automaten-shop.de

Firmenkontakt
Flavura GmbH
Holger Ballwanz
Christburger Straße 2
10405 Berlin
+49 (0) 30 43 65 96 43
+49 (0) 30 44 67 73 99
dialog@flavura.de
http://www.flavura.de

Pressekontakt
PR-Agentur PR4YOU
Marko Homann
Christburger Straße 2
10405 Berlin
+49 (0) 30 43 73 43 43
+49 (0) 30 44 67 73 99
presse@pr4you.de
http://www.pr4you.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Reisen/Tourismus

Karneval in den italienischen Alpen – die Coumba Freida im Aostatal

Auf den Spuren Napoleons spielt sich ein Karnevalsspektakel ganz besonderer Art ab, die Coumba Freida, am Großen San Bernardino im italienischen Aostatal, vom 12. Januar bis zum 5. März. Und das ist nur einer der vielen Karnevalsbräuche der kleinen alpinen italienischen Region.

 

Karneval in den Alpen, das hat eine archaische Tradition, voller mystischer Gestalten in prächtigen, alten Masken und Kostümen. Auch in der kleinen italienischen Region Aostatal, im Nordwesten der Hochalpen, ist dieser Brauch tief verwurzelt.

 

Eine einzigartige und bunte Kuriosität im Karneval ist die legendäre Coumba Freida, die vom 12. Januar bis zum 5. März gefeiert wird, und zwar am Fuße des Großen Sankt Bernhard, italienisch Gran San Bernardo. Hier hat die Geschichte eine besondere Tradition etabliert: Im Mai 1800 führte Napoleon 40.000 Mann durch dieses Tal auf einen Feldzug. Und wahrscheinlich dürfte dieses große Aufgebot an Menschen, die über den Pass kamen, die Einheimischen derart beeindruckt haben, dass sie es mit ihren Karnevalsbräuchen verwoben.

 

So sind in den Dörfern am Fuße des Gran San Bernardo während des närrischen Treibens die landzette unterwegs, in farbenfrohen Kostümen und mit überbordenden Mützen, die tatsächlich an napoleonische Uniformen erinnern. Fein bestickt mit Glasperlen und Pailletten (bis zu 30.000 pro Kostüm) sowie mit kleinen Spiegeln besetzt, die das Licht reflektieren und die bösen Geister blenden und verscheuchen, ziehen sie durch die Gassen. Zu den aufwändigen, auch heute noch liebevoll von Hand gefertigten Kostümen gehört selbstverständlich auch eine große, oft mit Blumen reich dekorierte Mütze. Die Gesichter der landzette sind ganz von einer Maske verdeckt. Als Reste einer archaischen Kultur tragen sie einen Pferdeschanz in der Hand, mit dem sie durch die Luft wirbeln, und Glocken am Gürtel.

 

Wer ihnen begegnet, sollte sich einfach von ihnen mitreißen lassen und die heitere Stimmung genießen, die sie verbreiten. Sie defilieren durch die Straßen, von Haus zu Haus, wo sie manchmal mit einem Happen oder einem guten Tropfen bewirtet werden; immer angeführt von der fröhlichen Benda, einer Maskerade von Musikanten, bei der auch der Harlekin mit seiner Begleiterin, der Teufel, und nicht zuletzt der Bär als Frühlingssymbol, wenn er aus dem Winterschlaf erwacht, nicht fehlen.

 

Gelegenheiten gibt es am Fuße des Gran San Bernardo viele. In diesem Jahr in Ollomont am 12. Januar, in Valpelline am 19. Januar, in Bionaz am 2. Februar, in Allein vom 9.-10. Februar, in Étroubles vom 28. Februar – 1. März, in Gignod vom 2. – 5. März, in Saint-Oyen am 2. März, in Roisan am 2., 4. und 5. März, in Doues vom 3. – 5. März, in Saint-Rémy-En-Bosses am 3. und 5. März. Nur hier übrigens führt Napoleon persönlich den Zug an.

 

Essen/Trinken

Scharf und nachhaltig: Kyocera präsentiert seine hochwertigen Messer in neuer Verpackung

Zur Konsumgütermesse Ambiente in Frankfurt präsentiert der japanische Keramikspezialist Kyocera die neue Shin White Serie und zeigt eindrucksvoll die Vorteile von Küchenprodukten aus Keramik.

Kyoto/Neuss, 17. Januar 2019. Der Technologiekonzern Kyocera ist seit mehr als 30 Jahren für seine qualitativ hochwertigen Keramikmesser bekannt. Von der Klingenschärfe und Schnitthaltigkeit, insbesondere der Shin Serie, können sich Messebesucher auf der Ambiente überzeugen. Im Japanischen steht Shin für das Wahre – diesem Anspruch werden die Messer durch das zeitlose Design und die extrem scharfe Klinge gerecht.

Hightech-Material und hochwertiges Design
Dank des ergonomisch geformten Soft-Touch-Griffes liegen die Messer der Shin Serie gut in der Hand und machen das Schneiden noch einfacher und sicherer. Für eine unkomplizierte Verwendung in jeder Profi- und Hobbyküche sorgt zudem die Klinge aus besonders hochwertiger Zirkoniakeramik. Dieses ultra-leichte Hightech-Material ist extrem hart und korrosionsfrei. Die dichte und glatte Klingenoberfläche ermöglicht präzise und hauchdünne Schnitte und transportiert keine Metallionen. Dadurch ist sie absolut geruchs- und geschmacksneutral. Die Serie ist in zeitlos elegantem Weiß und Schwarz erhältlich, die Shin Black Serie wurde außerdem um ein Messer mit 7,5 cm Klingenlänge erweitert. Somit bestehen beide Farbvarianten nun aus sieben verschiedenen Größen von 7 cm bis 18 cm, der Preis liegt zwischen 39,00 Euro und 99,00 Euro. Die beliebte Soft-Touch Serie wird durch einen verstellbaren Hobel sowie einen ergonomischen Schäler erweitert – diese und weitere spannende Neuheiten gibt es erstmals exklusiv auf der diesjährigen Ambiente zu sehen.

Umweltfreundlicher Schutz für Kyocera Messer
Neben den genannten Innovationen präsentiert Kyocera zur Ambiente erstmals seine neue Verpackung auf dem europäischen Markt. Dank des neuen Designs sind nicht nur die Features der Messer klar ersichtlich, sondern der japanische Keramikspezialist leistet auch einen wertvollen Beitrag zum Umweltschutz: Die neue Verpackung ist wesentlich nachhaltiger, der Plastikanteil konnte um über 60 Prozent reduziert werden.[1]

[1] Der Wert wurde am Produkt FK-110 WH BK ermittelt.

Die Kyocera Corporation mit Hauptsitz in Kyoto ist einer der weltweit führenden Anbieter feinkeramischer Komponenten für die Technologieindustrie. Strategisch wichtige Geschäftsfelder der aus 264 Tochtergesellschaften (31. März 2018) bestehenden Kyocera-Gruppe bilden Informations- und Kommunikationstechnologie, Produkte zur Steigerung der Lebensqualität sowie umweltverträgliche Produkte. Der Technologiekonzern ist weltweit einer der ältesten Produzenten von Solarenergie-Systemen, mit mehr als 40 Jahren Branchenerfahrung. 2017 belegte Kyocera Platz 522 in der „Global 2000“-Liste des Forbes Magazins, die die größten börsennotierten Unternehmen weltweit beinhaltet.

Mit etwa 75.000 Mitarbeitern erwirtschaftete Kyocera im Geschäftsjahr 2017/2018 einen Netto-Jahresumsatz von rund 12,04 Milliarden Euro. In Europa vertreibt das Unternehmen u. a. Drucker und digitale Kopiersysteme, mikroelektronische Bauteile und Feinkeramik-Produkte. Kyocera ist in Deutschland mit zwei eigenständigen Gesellschaften vertreten: der Kyocera Fineceramics GmbH in Neuss und Esslingen sowie der Kyocera Document Solutions in Meerbusch.

Das Unternehmen engagiert sich auch kulturell: Über die vom Firmengründer ins Leben gerufene und nach ihm benannte Inamori-Stiftung wird der imageträchtige Kyoto-Preis als eine der weltweit höchstdotierten Auszeichnungen für das Lebenswerk hochrangiger Wissenschaftler und Künstler verliehen (umgerechnet zurzeit ca. 764.000 Euro*).

Firmenkontakt
Kyocera
Daniela Faust
Hammfelddamm 6
41460 Neuss
02131/16 37 – 188
02131/16 37 – 150
daniela.faust@kyocera.de
http://www.kyocera.de

Pressekontakt
Serviceplan Public Relations und Content
Benjamin Majeron
Brienner Straße 45 a–d
80333 München
089/2050 4193
b.majeron@serviceplan.com
http://www.kyocera.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Essen/Trinken Freizeit/Hobby

Professionelles Zubehör für das Räuchern von Fischen zuhause

Passionierte Angler genießen nicht nur den Fang an sich, sondern auch dessen Zubereitung. Ein selbst gefangener und frisch zubereiteter Fisch ist schließlich eine besondere kulinarische Köstlichkeit und kommt auch als Menü an den Feiertagen gern auf den Tisch. Um den Fisch selbst schmackhaft zuzubereiten, ist das passende Räucher-Equipment erforderlich, wie es der Profi-Shop von Angel Domäne in großer Auswahl anbietet.

 

Vom Räucherofen bis zur Gewürzmischung – Alles für das Räuchern zuhause

Die Basis für das Räuchern zuhause bildet ein hochwertiger Räucherofen, in dem sich der selbstgefangene Fisch schnell und einfach räuchern lässt. Angel Domäne bietet den Räucherofen sowohl in der Jumbo-Ausführung in Schrankform, in dem bis zu 28 Fische Platz finden, als auch als kompaktes Tischgerät, das beispielsweise im Garten oder auch direkt am Gewässer zum Einsatz kommen kann. Neben dem Räucherofen an sich, darf auch weiteres Räucherzubehör nicht fehlen, damit sich der Fisch auch schmackhaft zubereiten lässt. Daher führt Angel Domäne auch Räuchergewürze in verschiedenen Aromen, um dem Fisch den gewünschten Geschmack zu verleihen. Feinschmecker kommen hier auf ihre Kosten. Weiterhin kann beim Fachhändler diverses Räucherzubehör wie Räuchermehl, Vakuum Gefrierbeutel, Gasbrenner oder Räuchertonne bestellt werden. So steht einem gelungenen Fischräuchern zuhause nichts im Weg.

 

Den Fisch zum Räuchern angeln

Erst muss geangelt werden, was später geräuchert werden soll. Auch hierfür ist Angel Domäne der richtige kompetente Ansprechpartner. Bestellt werden kann sämtliches Angelzubehör, von der Rute über die Bekleidung bis zum Kunstköder. Das Angebot lässt sich auch direkt nach gewünschtem Zielfischprogramm sortiert anzeigen.

 

Weiterführende Informationen zum Thema auf:
https://www.angel-domaene.de/angelzubehoer/raeuchern—15_18.html

 

Kurzprofil:

Das Sortiment auf angel-domaene.de umfasst beinah 15.000 Produkte und richtet sich sowohl an Angel-Profis, wie auch -Anfänger. Die Produkte sind in verschiedenen Preiskategorien erhältlich, sodass sich für jedes Budget eine passende Ausrüstung zusammenstellen lässt. Mit über 27 Jahren Erfahrung im Bereich Angelsport, bietet Angel Domäne zudem eine umfassende und kompetente Beratung.

 

Unternehmensinformation:
Angel Domäne
H&G GmbH & Co. KG
Zum Osterfeld 18
37688 Beverungen
Peter Held, Elmar Gockeln
Tel.: +49 (0) 5273 / 36 77 9 0

Essen/Trinken

Cremesso La Laguna Selección 2018: Our Passion Project

Neue Limited Edition: Nachhaltiger Single Origin Jahrgangskaffee aus Honduras

Hamburg/Birsfelden (Schweiz), den 16.01.2019 – Die Leidenschaft von Cremesso für Kaffee geht weit über den Tassenrand hinaus. Nun präsentiert Cremesso eine neue Limited Edition, die nicht nur geschmacklich außergewöhnlich ist, sondern die auch die gesamte Leidenschaft für Kaffee – von Anbau bis in die Tasse – in sich vereint: La Laguna Selección 2018. Dahinter steckt ein ganz besonderer Kaffee aus Honduras, wo sich die Delica AG seit mehreren Jahren im Rahmen einer langfristigen direkten Partnerschaft zusammen mit 300 Kaffeebauern für den nachhaltigen Kaffeeanbau engagiert.

Crème de la Crème aus dem Hochland von Honduras

Der Arabica-Kaffee für diese Spezialität stammt aus der Region von La Laguna, einem kleinen Dorf im Nordwesten Honduras. Die Pflanzen wachsen auf einer Höhe von 900 bis 1.100 Meter über dem Meeresspiegel. Nicht nur der Boden, die Temperatur und die Sonneneinstrahlung sind entscheidend für die Qualität des Kaffees. Auch auf die Art und Weise des Erntens kommt es an. Deshalb werden in La Laguna die reifen Kirschen ausschließlich von Hand gepflückt und an einem zentralen Punkt, dem Benefico von La Laguna, nass aufbereitet. Diese feine Auslese sorgt für einen konstanten Geschmack und eine gleichbleibend hohe Qualität der Bohnen. Um eine wirklich außergewöhnliche Kaffeespezialität zu kreieren, haben die Experten von Cremesso aus den Kaffees des Jahres 2018 diejenigen mit dem interessantesten und vielfältigsten Geschmacksprofil gesucht. Fünf wurden schließlich für die „Selección“ – zu Deutsch: „Auslese“ – ausgewählt. Die neue Limited Edition von Cremesso ist also eine Komposition aus der „Crème de la Crème“ von La Laguna.

Kaffeespezialität mit einzigartigen Geschmacksnoten

Der Cremesso La Laguna Selección 2018 ist ein cremiger Kaffee mit langem Abgang. Aromen von gerösteten Mandeln und braunem Zucker sowie Geschmacksnoten von dunkler Schokolade, Nüssen und einem Hauch Grapefruit zeichnen diesen Kaffee aus. Durch die schonende, leichte Röstung sind Süße und Säure gut im Kaffee eingebunden. Die mittlere Mahlung verleiht dem Kaffee eine weiche, dichte Textur und sorgt für einen langen Abgang. Am besten wird er als Espresso oder Ristretto genossen.

La Laguna – Our Passion Project

La Laguna gehört zusammen mit 26 weiteren Weilern zur Gemeinde Concepción del Norte im Hochland von Honduras. Hier leben rund 10.000 Menschen. Bereits seit 2016 engagiert sich die Delica AG in Form einer langfristigen Partnerschaft für diese Region. In diesem Projekt verfolgt die Delica AG einen ganzheitlichen Ansatz, um einen nachhaltigen Anbau mit Rücksicht auf Mensch und Umwelt zu fördern. So soll durch professionelle Verarbeitung eine ausgezeichnete Kaffeequalität und Transparenz beim Verkauf des Kaffees hergestellt werden. Die Bauern werden beim Kaffeeanbau auf ihren Plantagen von Agronomen betreut und erhalten Schulungen zum Thema Profitabilität, Produktivität und nachhaltigen Produktionsmethoden. Die Produzenten werden zudem schrittweise UTZ-zertifiziert, so dass heute bereits 240 von 300 Kaffeebauern in die Zertifizierung eingebunden sind. Für die zentrale Verarbeitung der Kaffeekirschen im Beneficio hat die Delica AG in professionelle Anlagen investiert. So spart z.B. ein Eco-Depulper 80% des Wassers bei der nassen Aufbereitung der Kaffeebohnen. Das Projekt möchte nicht nur eine Steigerung des lokalen Know-hows, sondern auch die Verbesserung der allgemeinen Lebensbedingungen vor Ort sowie die Förderung eines schonenden Umgangs mit natürlichen Ressourcen erreichen.

Raphael Gugerli, CEO der Delica AG, bringt es auf den Punkt: „Wir leisten mit unserem Engagement einen Beitrag zur langfristigen Sicherung der Existenz von vielen Menschen, die im Kaffeesystem von La Laguna eingebunden sind. Der direkte Bezug zum Ursprung, der nach vielen Zwischenstationen in ein Kaffeeprodukt mündet, ist fast einmalig. „From cherry to cup“ – von der Kaffeekirsche zur Tasse – ist für alle Beteiligten speziell, nicht nur für die Bauern und die Mitarbeiter des Beneficio, sondern auch für uns als Röster“.

Honduras – Das Land hochwertigsten Kaffees in Mittelamerika

Die Republik Honduras liegt an der breitesten Stelle der Mittelamerikanischen Landbrücke und grenzt an Nicaragua, Guatemala und El Salvador sowie an das Karibische Meer. Honduras ist zwar eines der ärmsten Länder Zentralamerikas, kann aber mit den weltweit größten Kaffeeproduzenten qualitativ bestens mithalten. Insgesamt stellen rund 100.000 Kaffeebauern mit meist kleinen Anbauflächen hochwertige Arabica-Bohnen her, die im gemäßigten tropischen Klima des Landes optimale Bedingungen vorfinden.

Bezugsquelle: Erhältlich ist der Cremesso La Laguna 2018 bei Netto Marken-Discount im Cremesso Markenshop auf www.netto-online24.de zum UVP von 3,99 Euro. Mehr Informationen unter www.cremesso.de/la-laguna

Cremesso ist die internationale Marke der Schweizer Delica AG, einer 100 prozentigen Tochtergesellschaft der Migros Group. Delica verarbeitet pro Jahr ungefaehr 17.000 Tonnen Rohkaffee und ist somit eine der groeßten Roestereien der Schweiz. Jaehrlich werden neben vielen anderen Kaffeeprodukten ueber eine Milliarde Kapseln produziert. Die internationale Ausrichtung von Cremesso reicht neben Deutschland und Oesterreich bis nach Spanien, Russland, Ungarn, die Slowakei, Tschechien, Israel und die Vereinigten Arabischen Emirate. In Deutschland ist Cremesso bei Netto Marken-Discount und Edeka Suedbayern erhaeltlich. Mehr Informationen unter www.cremesso.de

Firmenkontakt
DELICA AG
Nadine Göritz
Hafenstrasse 120
4127 Birsfelden
+41 61 315 77 88
cremesso@freibeuter.de
http://www.cremesso.de

Pressekontakt
FREIBEUTER | PR & Social Media
Christian Fischler
Schanzenstraße 81
20357 Hamburg
+49 (0)40 22 82 10 040
cremesso@freibeuter.de
http://www.freibeuter.de

Bildquelle: DELICA AG

Reisen/Tourismus

Schneeschuhrennen im Hinterland des Lago Maggiore

Im beliebten Naturpark Alpe Veglia und Alpe Devero, gleich am Lago Maggiore, findet am 24. Februar das 14. Schneeschuhrennen „La Traccia Bianca“ statt und begeistert Sportler sowie Liebhaber einer weißen Wunderwelt – im Einklang mit der Natur

 

Nur einen Katzensprung in nordöstlicher Richtung vom Lago Maggiore gelegen, erstrecken sich die landschaftlich reizvollen Ossola-Täler. Obwohl leicht mit dem Auto zu erreichen, liegen sie doch abseits der üblichen Touristenströme und haben sich einen Charme erhalten. Hier finden sich typische kleine Dörfer und sozusagen die Hausberge des Sees. Hier glänzt ein besonderes Schmuckstück des Piemont, der Naturpark Alpe Veglia und Alpe Devero, am Rande der Hochalpen. Über 8500 ha wunderschöne Alpenlandschaft erwarten den Besucher und laden dazu ein, weitgehend unberührte Bergwelt zu genießen.

 

Im Gebiet der Alpe Devero, im oberen Antigoriotal, wird am 24. Februar des 14. Schneeschuhrennen „La Traccia Bianca“ veranstaltet. Diese abgelegene Gegend kann man ohne zu übertreiben als Bilderbuchlandschaft bezeichnen, reich an Lärchen, Kiefern, Tannen, Gebirgsbächen und klaren Alpenseen. Wer im Sommer die Ohren spitzt, kann das Pfeifen von Murmeltieren hören; und mit etwas Glück erblickt man einen Königsadler, der über der Landschaft seine Kreise zieht. Auch Steinböcke, Gämsen, Schneehasen und Hermeline sind hier heimisch. In dieser Idylle veranstaltete eine Gruppe von vier Freunden 2005 das erste Rennen auf Schneeschuhen, und die Idee traf sofort auf viel Begeisterung: ein nicht-kommerzieller Wettlauf a uf Schneeschuhen war geboren, um einen sportlichen Tag in diesem Winterwunderland zu verbringen.

 

Natürlich gibt es in dieser Region, die ca. sieben Monate im Jahr schneebedeckt ist, Abfahrtsski mitten durch die Wälder hindurch, und Loipen in romantischem Tal, im Mittelpunkt steht jedoch vor allem das Wintererlebnis. Und dafür eignen sich eben die Schneeschuhe ganz besonders. Über 8 km schlängelt sich der Parcours durch die zauberhafte Landschaft, 250 m Höhenunterschied sind zu überwinden. Das Rennen ist offen für jedermann, in den Kategorien Herren, Damen und Kinder starten alle gemeinsam. Den Siegern winken Sachpreise, die freundlicherweise von Örtlichen Sporthäusern und der Gastronomie zur Verfügung gestellt werden. Die Einschreibung erfolgt online noch bis zum 23. Februar gegen eine Gebühr von bis zu 20 €, inkl. Schneeschuhverleih.

 

Das Gehen auf den breiten, flachen Schneeschuhen ist anfangs vielleicht ungewohnt und darin zu laufen braucht etwas Übung. In den letzten Jahren wird dieser Sport immer populärer. Die Teilnehmerzahl der „Traccia Bianca“ ist auf 1000 beschränkt, denn es ist kein Massenerlebnis in dieser Märchenlandschaft sondern eines der Gefühle: Spaß und der Genuss an der beeindruckenden Naturschönheit stehen im Vordergrund. Atemberaubend ist auch der Streckenabschnitt, der über den zugefrorenen See Codelago führt und ein einmaliges Panorama auf das Ufer bietet. Um 10.30 Uhr geht es los, am Campingplatz Riio Buscagna, und ca. 70 freiwillige Helfer stellen den reibungslosen Ablauf des Rennens sicher, das Begeisterte dieser Sportart aus ganz Norditalien, aber auch immer mehr Ausländer, anlockt.

 

„La Traccia Bianca“ bedeutet übrigens „weiße Spur“. Die ist nicht von Dauer, und somit passt der Name des Events gut zur Idee der Naturverbundenheit, die die Initiatoren alle Jahre wieder voller Enthusiasmus auf den Plan ruft. Das Bewusstsein für das empfindliche Ökosystem drückt sich auch im Reglement des Schneeschuhrennens aus. Die Teilnehmer verpflichten sich ausdrücklich zu einem „respektvollen Verhalten gegenüber der Umwelt“.

 

Weitere Informationen unter www.distrettolaghi.it www.derlagomaggiore.de