FHB Zunftkleidung

FHB ist ein Arbeitskleidungshersteller der alten Art. Normalerweise ist heute ja nur noch das stylische und trendige in, aber FHB ist der Zunftkleidung treu geblieben bis heute. Bei FHB wird ganz besonders großen Wert darauf gelegt, dass die Zunftkleidung äußerst robust und widerstandsfähig ist, so wie es die jeweiligen Anfangsbuchstaben im Firmennamen schon sagen: Für Höchste Beanspruchung! Getreu diesem Motto ist natürlich ein wesentlicher Faktor der Produktionsstandort Deutschland. FHB Zunft ist noch das einzigste Unternehmen in Deutschland, welches seine Zunfthosen, Zunftjacken und vieles mehr noch direkt in der Heimat herstellt.

Und das weiss auch der Großteil der Käufer sehr zu schätzen – made in Germany ist das Qualitätslabel überhaupt. Auch ein Großteil der verarbeiteten Stoffe und Garne kommen aus Deutschland. Auf diese Philosophie kann man nicht nur bei FHB zurecht stolz sein, denn eine Unterstützung des Produktionsstandortes Deutschland kommt jedem zugute. Die Zunftkleidung von FHB kommt ursprünglich aus dem hebräischen und bedeutet Schale und Rinde. Bezeichnet wird grundsätzlich mit der Zunftkleidung eine bestimmte Tracht, die wiederum einzelnen Handwerksgruppen zugeordnet. In der Vergangenheit hatten die Gesellen auf ihrer Wanderung die traditionelle Zunftkleidung an. Darum ist FHB sehr stolz darauf das sie diese Tradition halten. Die elastischen Fasern der  Kleidung, die zurzeit auf dem Markt sind, sind für die Zunftkleidung als Berufskleidung völlig ungeeignet. Sie leiern zu schnell aus, schrumpfen oder brechen nach mehrmaligen Waschen. Die von uns vertriebene Marke FHB (Deutschlandsweit bester Zunftkleidung Hersteller) verwendet eine neuartige Faser, die FHB exklusiv für diesen Zwirn-Doppel-Pilot einsetzt, die sich FHB Dow XLA nennt. Durch diese wird die FHB Zunftkleidung hitzebeständig, und verträgt sogar Kochwäsche. Ein weiterer positiver Aspekt ist das durch den Dow XLA die Zunftkleidung auch nach x-beliebigem Waschen noch dehnungsfähig bleibt. Einige Artikel der FHB Zunftkleidung sind aus dem unglaublich reisfestem Deutschleder gemacht.

Vorgänger war das english leather, welches zu Zeiten der Industrialisierung entwickelt wurde, um damit die Arbeiter an den Hochöfen vor Funkenflug zu schützen. Die Deutschen und FHB setzten noch einen drauf und  entwickelten den Ledersatz weiter. Heraus kam ein besonders festes Gewebe mit ungewöhnlich starken Kettgarnen und einer hohen Dichte von Schussgarnen – das Deutschleder war geboren und FHB ist darüber sehr stolz. Deutschleder ist fast unverwüstlich und echt gewichtig mit satten 600 Gramm pro Quadratmeter. Nur in der Waschmaschine macht es sich klein: Wegen der Bindungsart läuft Deutschleder in der Weite zirka 4 Zentimeter ein. Die Dreidrahtkette die als Cord bekannt ist und in den meisten FHB Zunftkleidungen nicht fehlen darf hat ihren Ursprung im 18ten Jahrhundert. Cord war damals aus Seide und nur für die Reichen und Schönen erschwinglich, bis die Landarbeiter an etwas arbeiteten was Handfest und stabil ist. Der Robuste Cord war geschaffen, aus dreifach gezwirnten Kettfäden, die Dreidrahtkette, so reißfest wie eine Kette. Mit bis zu 100 Schussfäden pro Zentimeter unheimlich florfest. Aus diesem Cord wurden dann die erste Schutzkleidung hergestellt. Mit den Eigenschaften des Cords den FHB verwendet ist es kein Wunder, dass die Erfolgsgeschichte des Dreidrahtcords bis heute andauert. Die reisenden Gesellen wagen sich nur in diesem Cord auf ihre Tippelei. Denn welcher Stoff könnte sonst drei Jahre und einen Tag pures Abenteuer überstehen? Ein weiter Vorteil von FHB! Zunft ist auch bei FHB Tradition! Zum Beispiel hat das Zunftsakko auch heute noch sechs Knöpfe, symbolisch für die Sechs-Tage-Woche des Handwerks. Die acht Knöpfe der Zunftweste stehen für die 8 Stunden eines Arbeitstages. Unser Zunfthersteller FHB näht alle Knöpfe mit dem charakteristischen „Z“ an. Durch diese traditionelle Nähweise der Zimmerleute löst sich ein Knopf selbst dann nicht, wenn ein Faden locker wird. Auf diese spezielle und traditionelle Nähart hat FHB sogar ein Patent. Ebenso Tradition ist es das am Ende einer Ausbildung junge Handwerker auf die Walz gehen. Die Wanderschaft der jungen Gesellen dauert normalerweise drei Jahre und einen Tag.

Dabei gibt es strenge Regeln: Der Geselle muss unter 30 Jahre alt sein, über eine abgeschlossene Lehre verfügen, ledig und schuldenfrei sein. Während der Walz muss der Reisende 60 Kilometer Distanz zu seiner Heimatstadt halten, das Reisen per Auto ist verpönt. Ein besonderer Begleiter auf der Walz ist das Wanderbuch, welches als Ausweispapier für Behörden dient. Bei dieser alten Tradition wird immer Wert auf die FHB Zunftkleidung des Handwerks gelegt. Das Handwerk ist eines der ältesten Berufe und hat es es immer geschaft Traditionen und Techniken generationsübergreifend weiterzugeben. Heute ist das Handwerk modern, viele Neuerungen im Hinblick auf Arbeitssicherheit und Tragekomfort sind in die heutige Kleidung mit eingeflossen. Aber das Design und die Schnitte der einzelnen FHB Kleidungsstücke sind noch genau so wie zu der damaligen Zeit erhältlich.

Eine komplette FHB Zunftkleidung eines Zimmermannes wäre zum Beispiel das hier: FHB Hut (Schlapphut, Zylinderhut, Koks), FHB Staude (langoder kurzärmeliges Hemd), FHB Weste mit 8 Perlmuttknöpfen besetzt, aus Tradition sollten es 8 Knöpfe sein die zförmig angenäht sind, wobei die Anzahl der Knöpfe der Arbeitsstunden am Tag entspricht, FHB Jacke (auch Jacket) mit 6 Perlmuttknöpfen für eine 6-Tagewoche, sowie 3 Knöpfe an den Ärmeln für 3 Lehrjahre und 3 Wanderjahre,  FHB Hose, eine richtige Zimmermannshose sollte wenigstens 65 cm Schlag haben, generell gilt je mehr Schlag die Hose hat umso zünftiger ist das Gesamterscheinen, Schuhe, früher meist Stiefel, werden heute meist schwarze Dachdeckerschuhe bevorzugt, Ehrbarkeit (wird mittels Krawattennadel an der Staude befestigt), Verschiedenartiger Zunftschmuck wie: Meisternadel, Ohrstecker, Ohrhänger, Ohrclip, Wappennadel, Manschettenknöpfe, Schmuckkette normal, Perlmuttschmuckkette, Zunftuhr an Kette, Stenz, Wanderstock der Zunftbrüder (auf der Walz) Die einzelnen Farben der Zunftkleidung lassen sich folgenden Berufsgruppen zuordnen, wobei bei einigen Handwerksberufen regionale Unterschiede auftreten: schwarz für Holzberufe, hell für Steinberufe und blau für Metallberufe.

Zunfthosen bestehen aus Genuacord und Trenkercord, mit und ohne Schlag, sowie aus Zwirn Doppelpilot in verschiedenen Farben. Zu den Berufsgruppen, die Zunftkleidung tragen gehören unter anderem Zimmermänner, Dachdecker und Maurer. Diese spezielle Kleidung zeichnet sich durch Ihre Robustheit und den hohen Tragekomfort aus, da Zunftkleidung häufig von Gesellen auf der Walz getragen wird.

Auch ein Großteil der verarbeiteten Stoffe und Garne kommen aus Deutschland. Auf diese Philosophie kann man nicht nur bei FHB zurecht stolz sein, denn eine Unterstützung des Produktionsstandortes Deutschland kommt jedem zugute.

Die Zunftkleidung ist früher wie heutzutage eine der beliebtesten und robustesten Arbeitskleidungen, und darauf können eigentlich alle Handwerker stolz sein die sie am Leben erhalten haben. Wir von Genxtrem sind unglaublich stolz darüber das wir den Bielefelder Hersteller FHB unseren Lieferanten nennen können. Wollen sie Marken Zunftkleidung dann kommen sie zu uns wir bieten guten Kunden Umgang und Sachverständniss!

All diese Vorteile der FHB  bekommen Sie in bester Qualität von FHB bei  GenXtreme. Zu Detailfragen kann sich der interessierte Kunde natürlich jederzeit an das Fachteam von GenXtreme Workwear & Outdoor in Kaufbeuren im Allgäu unter +49 8341 999002 wenden. Hier ist man jederzeit ganz besonders bemüht, zusammen mit FHB die Sonderwünsche der Kunden schnellstmöglich umzusetzen.

Über GenXtreme Workwear & Outdoor Am Bleichanger 46 87600 Kaufbeuren Pressekontakt: GenXtreme, Hr. Ressel

Wir von Genxtreme verkaufen nicht nur solche Handschuhe sondern jede Art von Arbeitsausrüstungen wie Hosen für jede Art von Arbeit, genauso wie Jacken, t-shirts, Hemden oder Overals. Unser Marken Sortiment erstreckt sich über Carhartt, Dickies, FHB, Puma, Diadora, Blakläder, Mascot, Arcode, Fristads, Kansas, Scarpa, Lowa, Haix, Veith, Ansell und noch viele mehr. Wenn Du hoch Qualitative Arbeitskleidung und spitzen Beratung von hoch qualifizierten Mitarbeitern möchtest dann komm zu uns Dein Workwear & Outdoor shop im Momm Gewerbepark 87600 Kaufbeuren Am Bleichanger 46, Tel: 08341 / 999002, E-mail: Info@genxtreme.de. Du kannst uns auch in unserem Webshop besuchen unter www.genxtreme.de.

Teilen Sie diesen Presseartikel