Für bessere Luft in Wohn- und Arbeitsräumen: AIRY hilft bei der Beseitigung von kaltem Zigarettenrauch

AIRY, der pflanzenbasierte Luftreiniger, befreit die Raumluft von typischen Schadstoffen, wie sie in Möbeln, Farb- und Baustoffen vorkommen. Sein Luftreinigungskonzept ist aber auch wirksam bei der Reduzierung schädlicher Tabakluft in geschlossenen Räumen.  Denn nicht nur der Zigarettenqualm, auch die Rückstände von dem Rauch bedrohen unsere Gesundheit.

 

Dass Rauchen und Passivrauchen krank macht ist eine Binsenweisheit. Seit mehreren Jahren wird nun aber auch vor dem Third-Hand-Smoke gewarnt, dem kalten, abgestandenen Zigarettenrauch. US-Forscher fanden 2009 heraus, dass auch er der Gesundheit erheblichen Schaden zufügt. Das ist fatal, wenn man bedenkt, dass viele Menschen den Zigarettenmief in Wohn- oder öffentlichen Räumen zwar als höchst lästig empfinden, sich aber über die Konsequenzen für die Gesundheit häufig nicht bewusst sind.

Viele der schädlichen Substanzen – darunter Blausäure, Ammoniak, Toluol, Butan, Kohlenmonoxid, Chrom und Kadmium – bleiben nach dem Rauchen einer Zigarette lange in der Luft und lagern sich auf Gegenständen, Polstern, Teppichen, Vorhängen und an Wänden ab. Ein weiteres Übel ist, dass sie darüber hinaus noch mit anderen Luftschadstoffen reagieren. Aufgewirbelt und eingeatmet stellt diese Mischung eine massive Belastung für die Gesundheit dar.

Mit AIRY, dem innovativen Luftreiniger, lässt sich diese Gefahr effektiv reduzieren: Das Konzept AIRY basiert auf Studien der NASA, die besagen, dass Pflanzen die Luft von Schadstoffen über ihr Wurzelwerk reinigen, wenn es entsprechend belüftet wird. Genau zu diesem Zweck hat AIRY den Pflanzentopf neu erfunden: Im AIRY werden die Wurzeln auf natürliche Weise belüftet und die Entgiftungsleistung der Pflanze dadurch etwa verachtfacht. Die Schadstoffe werden dabei in Nährstoffe umgewandelt, die die Pflanze rückstandslos verwerten kann. Das AIRY Luftreinigungssystem entsorgt so schnell und denkbar einfach Schadstoffe, die Möbel, Lacke, Farb- und Baustoffe an ihre Umgebung abgeben. Dasselbe Prinzip wirkt auch bei Zigarettenrauch: So lässt sich dank AIRY die Konzentration von Toluol kontinuierlich um 30 Prozent der Gesamtmenge reduzieren. Besonders geeignet ist hier der Einsatz der Einblattpflanze, die ihren Ursprung in den tropischen Regenwäldern Südamerikas hat. Im AIRY gepflanzt entwickelt sie eine enorme Reinigungskraft und befreit die Luft weitgehend von Ammoniak, Benzol, Formaldehyd und Toluol.

 

Peer-Arne Böttcher, Geschäftsführer von AIRY: „Natürlich kann die Konsequenz nicht sein, dass dank AIRY mit gutem Gewissen in Wohnräumen weitergeraucht wird, schon gar nicht, wenn dort Kinder wohnen. Wer aber die Luftqualität in Wohn- und Büroräumen nachhaltig verbessern möchte, bekommt mit AIRY eine wirksame Hilfe.“

 

Kunden, die das effektive AIRY Luftreinigungssystem für ihre Wohnung oder ihr Büro nutzen wollen, haben es durch das Komplett-Paket-Angebot Topf + Substrat + Pflanze übrigens leicht: Sie bekommen alles aus einer Hand, direkt vom AIRY Spezialisten. Dort erhalten sie außerdem die fachmännische Beratung zur Wahl der geeigneten Pflanzen.

Über AIRY

AIRY ist ein international patentiertes Luftreinigungssystem, das sich die Leistungsfähigkeit von Zimmerpflanzen zunutze macht. Die NASA hatte bereits in den 1980er Jahren herausgefunden, dass Pflanzen die Luft über ihre Wurzeln reinigen. Der einzigartige AIRY-Pflanzentopf belüftet das Wurzelwerk. Dadurch wird die Wirkung der Pflanze verachtfacht. Die AIRY GreenTech GmbH wurde 2015 von Hamburger Unternehmern gegründet und produziert zu 100% in Deutschland.

Teilen Sie diesen Presseartikel