Sensoren für die Wasseraufbereitung von Baumer Process Instrumentation

Frauenfeld (pressrelations) –

Sensoren für die Wasseraufbereitung von Baumer Process Instrumentation

09. März 2010. Anwendungen in der Wasser- und Abwasseraufbereitung stellen hohe Ansprüche an die Messinstrumente zur Erfassung von Druck und Füllstand. Baumer bietet für solche Anwendungen robuste Sensoren an, die für starke Erschütterungen ebenso wie für den Einsatz mit aggressiven Medien geeignet sind. Für Entsalzungsanlagen etwa sind Sensoren aus meerwasserbeständigem Hastelloy C und einer Keramik-Messzelle verfügbar. Für Abwasseranlagen gibt es Ausführungen mit frontbündiger Membran. Die Geräte lassen sich bequem mit dem FlexProgrammer 9701 konfigurieren.

Druck- und Füllstandsmessgeräte für Anwendungen in der Wasseraufbereitung müssen äusserst robust sein. Dies betrifft einerseits die verwendeten Materialien, wenn die Messinstrumente mit aggressiven oder korrosiven Medien in Kontakt kommen, wie bei Entsalzungsanlagen oder in der Klärschlamm-Verarbeitung. Ausserdem müssen die Geräte eine hohe Resistenz gegenüber starken Vibrationen aufweisen, die beispielsweise in Anwendungen mit volumetrischen Pumpen kontinuierlich entstehen. Weitere Herausforderungen sind Schaumbildung, Schwebstoffe und Kondenswasserbildung im Tank.

Baumer bietet für diese Herausforderungen ein umfassendes Portfolio an Druck- und Füllstandssensoren an, die in einem Gehäuse aus Edelstahl oder optional aus Hastelloy C oder Monel untergebracht sind. Sie sind mit einer Vielzahl an Prozessanschlüssen und galvanisch isolierten Ausgangssignalen verfügbar, haben eine hohe Vibrations- und Erschütterungsfestigkeit und zeichnen sich durch eine hohe Temperaturbeständigkeit, Genauigkeit und Langzeitstabilität aus. Ideal geeignet für Anwendungen in Wasseraufbereitungsanlagen sind beispielsweise die Tauchsonde ED752 zur hydrostatischen Tiefenmessung, die neuen Druckmessumformer der modular aufgebauten Serie PB, der digitale Druckschalter TED, der Füllstandsgrenzschalter FlexLevel Switch sowie die Ultraschallsensoren UNAR und UFAR. Die Messgeräte lassen sich vor Ort in der Applikationsumgebung konfigurieren.

Des Weiteren bietet Baumer Druckmittler aus Monel oder Hastelloy C an, um Druckschalter wie den TED50 von aggressiven Medien zu trennen. Diese Lösung wird bereits vielerorts bei der umgekehrten Osmose zur Aufbereitung von Salz- in Trinkwasser eingesetzt. Dank seiner hohen Vibrationsfestigkeit von 1,5 mm (10?55 Hz) und 20 g (55 Hz?2 KHz) nach dem Standard EN 60068-2-6 findet das Messgerät auch in vielen anderen Wasseraufbereitungsprozessen wie bei der Ultrafiltration in kommunalen Abwasseranlagen seine Verwendung.

www.baumer.com

Firmenkontakt Schweiz:
Baumer Electric AG, Produktsegment Process Instrumentation
Tel.: +41(0) 52-728 17 09, Fax: +41(0) 52-728 11 44, E-Mail: sales.ch@baumer.com

Firmenkontakt Deutschland:
Baumer GmbH, Produktsegment Process Instrumentation
Tel.: +49 (0) 6031-6007-0, Fax: +49 (0) 6031-6007-70, E-Mail: sales.de@baumer.com

Pressekontakt:
Konzept PR GmbH, Andrea Finkel, Karolinenstr. 21, DE-86150 Augsburg
Tel.: +49 (0) 8 21-343 00-15, Fax: +49 (0) 8 21-343 00 77,
E-Mail: a.finkel@konzept-pr.de , Internet: www.konzept-pr.de

Baumer Group:
Die Baumer Group ist ein international führender Hersteller von Sensoren und Systemlösungen für die Fabrik- und Prozessautomation. Das innovative Familienunternehmen beschäftigt 2009 weltweit rund 2000 Mitarbeiter in 35 Niederlassungen und 18 Ländern. Der langjährige Erfolg begründet sich in einer hohen Kundenorientierung sowie einem innovativen und breit gefächerten Produktportfolio der fünf Produktsegmente Sensor Solutions, Motion Control, Vision Technologies, Process Instrumentation und Gluing Systems. Weitere Informationen im Internet unter www.baumer.com.pmcounter Sensoren für die Wasseraufbereitung von Baumer Process Instrumentation