Tag Archives: Angefangen

Pressemitteilungen

3D-Druck – Chancen & Entwicklungen der Additiven Fertigung für Industrie, Handel und Verbraucher

Marktstudie mit umfassendem kostenlosen Download

Der Schritt in die dritte Dimension, die Drei-Dimensionalität, verändert das Leben und die Gesellschaft immer stärker. Es sind nicht nur die „Spinner“, die in irgendwelchen Laboren irgendetwas austüfteln, was dann doch in der breiten Masse kaum Relevanz haben dürfte. Im Gegenteil: Das Thema 3D ist in vielen Wirtschaftsbereichen längst in der Realität angekommen, zum Beispiel in der Flugzeug- und Automobilindustrie, in der Architektur und der Medizintechnik.
Der 3D-Markt entwickelt sich rasant und schnell und der Verbraucher bzw. Anwender kann auf immer mehr Produkte aus dem 3D-Bereich blicken. Das fängt an bei den einfachen 3D-Brillen, die man im Kino auf die Nase setzt, über 3D-Fernseher, 3D-Beamer und 3D-Scanner bis hin zu 3D-Druckern: man sieht ein umfassendes Angebot. Wenngleich die Technik noch nicht völlig ausgereift ist, so gibt es doch immer mehr 3D-Games und sogar 3D-Blu-Rays auf dem Markt. Ob 3D-Fernseher, 3D-Kinofilme oder Computergrafiken – die dritte Dimension ist stark auf dem Vormarsch.
Aber am Stärksten wohl im Blickfeld von Otto-Normalverbrauchern ist neben dem Film zurzeit der Bereich 3D-DRUCK. 3D-Drucker werden immer billiger, es gibt erste Geräte für 500 € und weniger, Scanner werden ebenso angeboten und einfache Software. Der Verbraucher träumt davon, seine eigenen Selfies zu produzieren, im eigenen Schmuck die eigene Kreativität zu entwickeln, mit Pasta-Teig seine eigenen Nudeln zu produzieren, aus Zucker und Mehl den eigenen Kuchen zu backen. Das US-Marktforschungsunternehmen GARTNER geht davon aus, dass spätestens in fünf Jahren der 3D-Drucker auf dem Markt für den Endverbraucher etabliert sein wird.
Mittlerweile wird der 3D-Druck bereits als der große Löser gesellschaftlicher Probleme angepriesen. Hunger kann gemildert werden, in dem Essen vor Ort „gedruckt“ wird, Obdachlosigkeit lässt sich mit einfachen, 3D-gedruckten Häusern bekämpfen, 3D-gedruckte Organe heilen Krankheiten, die Umweltverschmutzung wird eingedämmt, wenn die gewünschten Dinge direkt vor Ort erstellt werden. Viele Alltagsgegenstände kann man letztlich selber herstellen: drucken.
US-Präsident BARACK OBAMA wählte kürzlich große Worte und attestierte dem 3D-Druck das Potenzial, „die Art und Weise zu revolutionieren, wie wir fast alles herstellen“. PETER WEIJMARSHAUSEN, Präsident des New Yorker Unternehmens Shapeways und einer der größten Hersteller von 3D-Druckern weltweit, prophezeite, dass 3D-Druck einen fundamentalen Einfluss auf die Gesellschaft haben wird – sogar mehr noch als das Internet, wie die FAZ bereits am 5. März 2013 (!) berichtete. 3D-Druck macht eine Zukunftsvision zur Realität, wie sie Science-Fiction-Fans aus der Fernsehserie Star Trek kennen. Das dort eingesetzte Wundergerät namens „Replikator“ konnte dreidimensionale Objekte aus dem Nichts entstehen lassen: Ersatzteile für das Raumschiff Enterprise ebenso wie Kleidung oder auch einfach und schlicht Earl Grey Tee.
3D-Druck folgt einem ähnlichen Prinzip wie dieses fiktive Vorbild: Angefangen in einem leeren Raum stellen 3D-Drucker Objekte her, in dem sie eine Schicht nach der anderen hinzufügen. Dazu bedienen sie sich einer mit Designsoftware erstellten digitalen Vorlage und verwenden Rohmaterial wie Plastik, Metall, Keramik und Glas. Dabei handelt es sich also um ein additives Verfahren, das im Gegensatz zu den klassischen Methoden wie Schneiden, Bohren oder Schleifen kein Material entfernt, sondern immer mehr aufeinander packt.
Allerdings ist 3D-Druck keineswegs eine ganz aktuelle Erfindung: die Flugzeug- und Autoindustrie verwendet diese Technologie schon seit Längerem, vor allen Dingen auch für die Entwicklung von Prototypen, aber nun wird sie zunehmend mehr für die Erstellung von direkt eingesetzten Produkten genutzt und immer mehr kommt das Bestreben seitens der Liefer-Industrie, diese Technologie auch dem Endverbraucher zugänglich zu machen, damit er seine Produkte nach Wunsch erstellen kann.
Der 3D-Druck scheint eine neue industrielle Revolution einzuleiten. Die neue Technik ist längst aus der Nische herausgekommen und z.T. schon im Mainstream angelangt. Vielen Managern und auch Ingenieuren ist noch gar nicht bewusst, dass diese Technologie längst über den Bau von Modellen und Prototypen hinausgewachsen ist. Selbst Rapid Tooling, die schnelle Fertigung von Spezialwerkzeugen, ist nur ein seitlicher Ast und die Herstellung von „Nippes“ und Spielzeug ist zwar interessant, aber auch wohl längst nicht (nur) der Sinn und Zweck der ganzen Angelegenheit. Additive Fertigungsverfahren erzeugen langlebige, sichere und auch vermarktungsfähige Produkte in kleiner und zunehmend auch in größerer Serie.
International Berater berichten, dass 3-D-Druck soweit sei, seinen Status als Nischentechnologie abzuschütteln. HARVARD BUSINESS MANAGER schreibt, dass 2014 der Umsatz mit 3D-Industriedruckern in den USA bereits ein Drittel der Verkäufe von automatischen Fertigungsanlagen und Industrierobotern erreicht habe. Einige Prognosen rechnen damit, dass dieser Anteil bis zum Jahr 2020 auf 42 Prozent steigen wird.
Additive Manufacturing oder auf Deutsch: Additive Fertigung wird heute allgemein 3D-Druck genannt. Begriffe wie „Rapid Prototyping“ rühren aus den Anfängen her, als Prototypen als Einzelobjekten auf diese Art und Weise erstellt wurden, in Kleinserien nannte man es dann „Rapid Manufacturing“, was dann mittlerweile zur Additive Manufacturing wurde. Auch die Begriffe „generative Fertigung“ oder „Lasersintern“, eigentlich ein Spezialgebiet des 3D-Drucks, werden teilweise synonym verwandt. 3D-Druck ist eine Systemtechnologie, was bedeutet, dass viele einzelne Bausteine ineinandergreifen, um ein möglichst komplettes Ganzes zu erreichen. Aber deshalb ist diese Technologie auch nur so gut, wie das schwächste Glied in der Kette ist.
Der Einsatz von 3D-Druck verlangt von vielen Unternehmen völlig neue digitale Geschäftsmodelle, die weit über das Thema E-Business und E-Commerce hinausgehen. Denn aus wo auch immer her übertragenen Daten können an einer X-beliebigen Stelle Produkte erstellt werden – Menschen, die die Technologie dieser so erstellten Produkte in keiner Weise kennen und beherrschen müssen. Es wird kein Versand von Waren mehr nötig sein, sondern ähnlich dem „Beamen“ wie im ebenfalls bereits zitierten Film Star Trek geht es hier um elektronische Übertragung von Daten, aus denen dann vor Ort Produkte entstehen. Vergleichbar ist das etwa mit dem elektronischen Versand von E-Books oder von Daten für Musikstücke. Auch hier wird nichts mehr körperlich verschickt, sondern aus elektronischen Daten das gewünschte Produkt zusammengesetzt und dann anschließend gelesen oder gehört.
Die Ulrich Eggert Consulting in Köln präsentiert gerade eine umfassende Marktstudie zum Thema 3D-Druck: 3-D-Druck – Chancen & Entwicklungen in den Märkten der Additiven Produktion: Gewerbliche, ähnliche und private Märkte, s. www.ulricheggert.de Es wurden alle relevanten Märkte untersucht, die durch 3D-Druck geschaffen wurden bzw. um das Thema herum entstanden sind und noch entstehen. Dabei geht es sowohl um die gewerbliche Seite in der Produktion als auch um den Massenmarkt bis hin zum Verbraucher als eigener Produzent. Die Märkte lassen sich in folgende Kategorien einteilen:
INPUT-MÄRKTE: Die Bereitstellung der Systeme
1. Hardware wie etwa Drucker oder Scanner., auch Stifte
2. Steuer-Software und Verarbeitungs-Software wie die digitalisierten Vorbildprodukte oder Konstruktionsanweisungen,
3. Dienstleistungen wie etwa Beratung, Schulung und auch der Druck für Dritte,
4. die zu verarbeitenden Roh- und Hilfsstoffe: Filamente
5. Rechte und Lizenzen,
OUTPUT-MÄRKTE:
6. die Anwendermärkte, also die per 3D-Druck erstellten Produkte, wie sie klassisch produzierte Waren verdrängen und wie sie in ihren „Nutzungsgebieten“ eingesetzt werden.
Eine Kurz-Fassung der Studie gibt es als kostenlosen Download auf www.ulricheggert.de/kostenlose-studien

Die Ulrich Eggert Consulting.Köln wurde zu Anfang 2007 von Ulrich Eggert in Köln nach über 32 jähriger Tätigkeit bei der ehem. BBE-Unternehmensberatung GmbH, Köln, davon mehr denn 13 Jahre als Geschäftsführer, gegründet. Ulrich Eggert setzt heute als freiberuflicher Unternehmensberater, Referent, Moderator und Organisator von Veranstaltungen sowie als Trend- und Zukunftsforscher und Autor von Studien und Fachbüchern seine erfolgreiche Tätigkeit für Handel/Handwerk, Industrie und Dienstleistung fort.
Seine Tätigkeitsfelder sind u. a.:
— Trend und Zukunftsforschung
— Markt- und Handelsforschung
— Strategie-Beratung, Portfolio-Entwicklungen
— Duedilligence
— moderierte Workshop-Beratungen
— Absatzplanungen, Machbarkeits-Studien.
Seine Arbeitsthemen umfassen die
— Entwicklungen in Konsum und Gesellschaft
— Zukunft von Handel und Distribution/Vertrieb
— Versand-/Distanzhandel und Multi-Channel-Retailing
— Innovationen und Innovationsmanagement
— Neue Geschäftmodelle und Formate
— Neu Vertriebsstrategien
— Kooperation, Systembildung und Franchising
— Vertikalisierung und Direktvertrieb
— Marke und Markenpolitik
— Virtualisierung von Unternehmen.
Vorträge und Workshops/Veranstaltungen zu diesen Themen runden sein Leistungsprogramm ab. Bisher über 30 Veröffentlichungen in Form von Multi-Client-Studien und Büchern dazu, verzeichnet auf seiner Homepage, zeigen seine umfassende Erfahrung auf diesen Gebieten. In den Jahren 2008-12 erschienen bisher im Eigenvertrieb folgende Studien:
+ LUXUSVERTRIEB,
+ FUTURE DISCOUNT,
+ MAIL ORDER 2015,
+ HANDELS- UND VERTRIEBSINNOVATIONEN,
+ KONSUM(ENT) UND HANDEL,
+ DIE ZUKUNFT DER BAU- UND HEIMWERKERMÃÄRKTE,
+ DIE ZUKUNFT DER GEWERBLICHEN VERBUNDGRUPPEN,
+ HANDEL 2020 – WEGE IN DIE ZUKUNFT,
+ HANDEL UND MARKE
+ KOOPERATION IM VERTRIEB
+ VERTIKALISIERUNG IM VERTRIEB
+ MEGATRENDS 2020: HANDELSTRENDS
+ KOSTEN SENKEN MIT SYSTEM
+ NEUE HANDELSFORMATE – NEUE VERTRIEBSKONZEPTE
+ FOKUS HANDEL
+ B2B-VERTRIEBSTRENDS
+ MÃ-EBEL 2020: HANDEL & VERTRIEB
+ LUXUS: MÃÄRKTE & VERTRIEB
+ WACHSTUMSPAKET HANDEL: 3 Studien zu Wachstumsstrategien im Handel
+ MEGATRENDS HANDEL II – TRENDUPDATE 2025/30
+ 4.0 – DIE DIGITALE REVOLUTION
+ HANDEL & INTERNET
+ VERBUNDGRUPPEN & INTERNET
+ INDUSTRIE, LIEFERANTEN & INTERNET
+ GESCHÄFTSMODELLE & FORMATE IM B2C ONLINE-HANDEL
+ (QUALITATIVE) HANDELS- UND VERTRIEBSTRENDS – ALL ABOUT
DIGITALISIERUNG, INTERNET, E-COMMERCE & CO.
+ ZUKUNFT E-COMMERCE B2C – QUANTITATIVE ENTWICKLUNGEN 2020/25/30
+ 3-D-DRUCK – CHANCEN & ENTWICKLUNGEN
sowie zum Bezug über den Buchhandel oder direkt beim Verlag das "KURSBUCH UNTERNEHMENSFÜHRUNG", ISBN 978-3-8029-3422-3; "ZUKUNFT HANDEL", ISBN 978-3-8029-3855-09 sowie "KOSTEN SENKEN!", ISBN 978-3-8029-3847-4, alle im Walhalla-Fachverlag, Regensburg. Details zu allem unter www.ulricheggert.de. Hier finden sich auch viele aktuelle Projekte zum kostenlosen Download.

Kontakt
Ulrich Eggert Consulting
Ulrich Eggert
An der Ronne 238
50859 Köln
02234 943937
mail@ulricheggert.de
www.ulricheggert.de

Pressemitteilungen

Fertig entwickelte Webprojekte kaufen oder mieten

Niemand muss das Rad neu erfinden: Komplette Portale generieren von Beginn an Einnahmen

Fertig entwickelte Webprojekte kaufen oder mieten

Flinfactory Germany Ltd & Co. KG Stuttgart

Die Entwicklung eines neuen Internet-Projektes ist mit einem großen Aufwand verbunden. Es gilt die eigene Idee nicht nur grafisch umzusetzen, sondern auch den Programm-Code für alle Funktionen und im Hintergrund laufenden Operationen zu entwickeln. Das kann, je nach Aufgabenstellung und Anspruch an die Qualität der Umsetzung, viele Arbeitsstunden bedeuten, die von Grafikern, Programmierern und Kaufleuten zu erbringen sind.

Dass es auch anders geht, beweist das innovative Online-Angebot der Firma Flinfactory IT+WEB+MEHR, die bereits fertig gestellte Web-Projekte zum Kaufen oder Mieten zur Verfügung stellt – vermarkungstaugliche Domainnamen gleich inbegriffen. Zumeist geht es dabei um bereits eingeführte Portale, die schon jahrelang erfolgreich sind und von Anfang an Erträge einbringen, auf jeden Fall um einzigartige Projekte und nicht um Kopien anderer Websites.

Aktuell stehen fertig ausgestaltete Projekte wie Mietwagenportale, Tourismusseiten und Informatik-Websites bereit, außerdem Internetauftritte zur Immobilienvermietung oder für spanische Rechtsanwälte – um nur einige zu nennen. Laufend werden neue Websites hinzugefügt, das Portfolio wird permanent ergänzt und erweitert. Dabei gibt es keine Begrenzung auf den deutschsprachigen Raum: Zum Team gehören auch Spezialisten für Spanisch und Englisch. Einen ersten Überblick liefert www.flinfactory.com/index.php/de/zum-verkauf.

Natürlich übernehmen die Experten von Flinfactory IT+WEB+MEHR auch die Entwicklung und Umsetzung, wenn es darum geht, etwas ganz Neues auf den Markt zu bringen. Angefangen bei Programmierung und Grafik über SEO-Maßnahmen und Social-Media-Marketing bis hin zur Domain-Registrierung gibt es alles aus einer Hand – bis hin zum Hosting der fertigen Website. Eine umfassende Beratung in allen Belangen ist dabei selbstverständlich.

Mehr zu den Leistungen von Flinfactory IT+WEB+MEHR unter www.flinfactory.com/index.php/de/leistungen.

FLINFACTORY ist führend in der Entwicklung und Umsetzung von Internet-Geschäften und Millionen von Benutzer besuchen täglich unsere Portale.

Mit den typisch deutschen Eigenschaften wie Präzision, Pünktlichkeit und Qualität sind wir bei FLINFACTORY vor fast 20 Jahren gestartet, heute findet man uns in vielen Ländern dieser Welt, wo wir Selbständige und Unternehmen, aber auch Privatleute, die tolle Ideen haben, bei ihren IT- und Webprojekten professionell und kostengünstig unterstützen.

Ob Sie ein Internet-Startup gründen oder einen Web-Shop eröffnen wollen, eine Idee für eine Handy-App oder Softwareentwicklung haben, Ihr Unternehmen bei Facebook und Co. erscheinen soll oder Ihre Seite nicht in Google gefunden wird… Wir finden IMMER eine Lösung für Ihr Problem!

Desweiteren sind wir in den Bereichen globale Unternehmensberatung, Verwaltung, Personalberatung und Firmenbeteiligungen tätig.

Flinfactory Germany Ltd & Co. KG
Andreas Thiel
Königstrasse 26
70173 Stuttgart

info@flinfactory.com
www.flinfactory.de

Flinfactory Germany Ltd
A. Thiel
Königstrasse 26
70173 Stuttgart
0711 121 872 38
info@flinfactory.de
www.flinfactory.de

Pressemitteilungen

Vidensus hat Geburtstag

Vidensus – DAS Portal für mediale Lebensberatung – feiert 4-jähriges Bestehen

Angefangen hat alles vor vier Jahren mit der Idee, die guten Ansätze vieler derartiger Portale zu kommulieren und so zum einen die Menschen, die nach Beratung suchen, liebevoll und einfühlend zu betreuen und dabei zum anderen den Beratern ein faires und familiäres Umfeld für Ihr Wirken zu bieten.

Am 1. März 2009 wurde das Beratungsportal www.vidensus.net ( http://www.vidensus.net/wissenswertes/astrologiekartenlegenwahrsagengratisgespraechwillkommenbeividensus.php ) dann endlich nach fast 1-jähriger Entwicklungszeit online gestellt und innerhalb von 10 Minuten meldete sich der erste ratsuchende Kunde zu einem Gratisgespräch an.

Vor dem weiteren Erfolg haben aber auch hier die Götter den Schweiß gesetzt und das Ehepaar Klein musste und muss immer noch täglich mit ihren Beratern hart arbeiten, um ihren Traum zu verwirklichen, ein Seelenrefugium für Ratsuchende und ihre Mitarbeiter zu sein. Mittlerweile ist aus dem ursprünglichen Einzelunternehmen eine ausschließlich inhabergeführte GmbH geworden, in der auch der Sohn geschäftsführend tätig ist. Markus Klein ist verantwortlich für die gesamte Technik des Unternehmens zuständig.

Von Anfang an hilft Vidensus notleidenden Menschen. So wurde von 2009 – 2011 der Verein "Hungernde Kinder in Hannover" mit 1% des Monatsumsatzes unterstützt. Seit Anfang 2012 kommt diese monatliche Spende nun breakfast4kids, einer Hilfsorganisation in Stolberg, zu Gute. Darüber hinaus wurde Japan nach der schlimmen Katastrophe unterstützt und jährlich wird die Aktion Lichtblicke der Lokalradios mit einer Spende bedacht.

Was wäre aber eine Geburtstagsfeier ohne Geschenke? In diesem Fall wurden die Kunden von Vidensus beschenkt. Es gab ein Preisausschreiben, in dem Gesprächsguthaben, Mousepads und exklusive Vidensus-Armbanduhren zu gewinnen gab. Für das Team der Berater gab es zu den persönlichen Worten des Dankes eine kleine finanzielle Anerkennung.

Auf der Internetseite von Vidensus wird nicht nur eine qualifizierte, ganzheitliche Lebensberatung angeboten, sondern auch vielfältige Informationen aus un zu allen Bereichen des Lebens. Diese zum 4-jährigen Bestehen neu etablierte Themenwelt ( http://www.vidensus.net/themen/index.php ) ist übersichtlich gegliedert, die Texte sind informativ geschrieben und bieten den Lesern einen echten Mehrwert. Dabei werden nicht nur Themen wie Traumdeutung und Kartenlegen kompetent behandelt, auch so aktuelle und schwer zu lösende Probleme wie Mobbing und Liebeskummer werden von den Autoren aufgegriffen und beantwortet. So ist und bleibt die Seite von Vidensus ein unverzichtbares Hilfsmittel für Menschen, die ihr Leben selber in die Hand nehmen wollen.

Vidensus konzentriert sich auf Lebensberatung bzw. Coaching und gehört zu den qualitativ führenden interaktiven Lebensberatungsplattformen im deutschsprachigen Raum. Ratsuchende Menschen können online sowie über Service-Nummern aus über 160 bestqualifizierten Beratern wählen. Im Rahmen eines Gratisgespräches zum Thema Kartenlegen, Wahrsagen oder Coaching kann jeder Neukunde die Qualität und den Nutzen der Beratung unverbindlich und kostenlos testen.

Kontakt:
Vidensus GmbH
Fritz Klein
Pastor-Lüpschen-Strasse 25
52351 Düren
024213884525
info@vidensus-gmbh.de
http://www.vidensus.net/wissenswertes/astrologiekartenlegenwahrsagengratisgespraechwillkom