Tag Archives: Anwendungsgebiete

Auto/Verkehr Bau/Immobilien Finanzen/Wirtschaft Pressemitteilungen

Schönes Wachstum: neuer Ceresana-Report zum europäischen Markt für Farben und Lacke

Farben und Lacke machen das Leben nicht nur bunter und schöner; sie können Materialien auch schützen und die Lebensdauer vieler Gegenstände enorm verlängern. Bei Fahrzeugen zum Beispiel dienen Lacke insbesondere dem Rostschutz. Außerdem können sie auch selbstreinigend und antibakteriell sein. Ceresana hat bereits zum dritten Mal den gesamten europäischen Markt für Farben und Lacke untersucht: Im Jahr 2017 wurden fast 9 Millionen Tonnen dieser Beschichtungen verbraucht.

Steigende Nachfrage seitens der Bauindustrie

Bautenfarben sind das größte Anwendungsgebiet von Farben und Lacken. Für den Wohnungsbau werden immer mehr Fassaden- und Innenwandfarben gebraucht, aber auch große Wirtschaftsbau- und Infrastruktur-Projekte sorgen für eine positive Entwicklung des Umsatzes. Die Marktforscher von Ceresana prognostizieren, dass im Jahr 2025 rund 58 % aller Farben und Lacke in der Bauindustrie Anwendung finden werden. Der Einsatz bei Industriegütern wird stark von der wirtschaftlichen Lage der einzelnen Länder bestimmt. In diesem Bereich rechnet Ceresana mit einem Wachstum der europäischen Nachfrage nach Farben und Lacken um durchschnittlich 1,4 % pro Jahr. Ein weiteres wichtiges Anwendungsgebiet ist der Fahrzeugbau. Diese Branche zeichnet sich durch viele Innovationen aus, wie zum Beispiel Lack mit thermischer Isolierung oder Selbstheilung bei Kratzern. Viele Fahrzeug-Hersteller verlagern ihre Produktion sowie vorgelagerte Herstellungsprozesse aufgrund günstigerer Rahmenbedingungen von West- nach Osteuropa; dagegen verbleiben Forschung und Entwicklung meist noch in den westeuropäischen Ländern.

Wasserbasierte Produkte gewinnen

Neben der Aufteilung auf die unterschiedlichen Anwendungen untersucht der Marktreport auch den Verbrauch je Produkttyp: von Farben und Lacken auf Basis von Acryl, Vinyl, Alkyd, Epoxid, Polyurethan (PUR) und Polyester bis hin zu Produkten auf Basis anderer Ausgangsstoffe. Farben und Lacke auf Acryl- und Vinylbasis machen einen großen Teil des europäischen Marktes aus: Sie erreichen rund 53 %. Der verstärkte Fokus auf Nachhaltigkeit und Umweltschutz lässt in Europa das Interesse für umweltfreundliche Alternativen steigen: Farben und Lacke auf Wasserbasis haben derzeit bereits einen Anteil von rund 58 % des gesamten europäischen Markts.

Die Studie in Kürze:

In Kapitel 1 werden für die Region Europa sowie für die 24 wichtigsten Länder jeweils der Farben- und Lack-Umsatz, die Produktion, der Handel sowie der Verbrauch in Bauindustrie, Fahrzeugindustrie, Industriegüter, Holzverarbeitung sowie bei sonstigen Anwendungen detailliert analysiert. Für die 8 größten Länder wird der Verbrauch auch aufgeteilt nach Farben- und Lack-Typen (Vinyl, Acryl, Alkyd, Epoxid, PUR, Polyester, sonstige Polymere und Sonstige) sowie nach Technologien (Wasserbasiert, Lösungsmittelbasiert, Pulverlacke, Sonstige).
Kapitel 2 untersucht fundiert die Anwendungsgebiete von Farben und Lacken: aktuelle Daten zur Verbrauchsentwicklung der fünf Sektoren Bauwesen, Fahrzeuge, Holz, Industrieprodukte und sonstige Anwendungen, aufgeteilt auf die wichtigsten Länder Europas. Zusätzlich werden bedeutende Hersteller von Farben und Lacken getrennt nach Ländern aufgelistet.
Kapitel 3 betrachtet die Nachfrage nach Farben und Lacken – aufgeteilt auf die Typen Acryl, Vinyl, Alkyd, Epoxid, Polyurethane, Polyester, sonstige Polymere und sonstige Produkte.
Kapitel 4 bietet Unternehmensprofile der bedeutendsten Farben- und Lack-Produ-zenten, übersichtlich gegliedert nach Kontaktdaten, Umsatz, Gewinn, Produktpalette, Produktionsstätten, Kurzprofil sowie Produkttypen und Anwendungsgebieten. Ausführliche Profile werden von 95 Herstellern geliefert.
Weitere Informationen: www.ceresana.com/de/marktstudien/industrie/farben-und-lacke-europa/

Marktstudie Farben und Lacke - Europa (3. Auflage)

Über Ceresana
Ceresana ist ein international führendes Marktforschungsinstitut in den Bereichen Chemikalien, Kunststoffe, Industriegüter und Verpackungen. Das Unternehmen beliefert bereits seit über 15 Jahren mehr als 10.000 Kunden aus Industrie und Handel in 60 Ländern mit aktuellen Analysen. Die Dienstleistungen von Ceresana für Hersteller, Verarbeiter und Verbände umfassen maßgeschneiderte Auftragsstudien und über 160 auftragsunabhängige Marktstudien.
Mehr über Ceresana unter www.ceresana.com

Ceresana
Mainaustrasse 34
78464 Konstanz
Deutschland
Tel.: +49 7531 94293 10
Fax: +49 7531 94293 27
Pressekontakt: Martin Ebner, m.ebner@ceresana.com

Bau/Immobilien Energie/Natur/Umwelt Finanzen/Wirtschaft Pressemitteilungen

Leicht, beständig und vielseitig: Ceresana untersucht den Weltmarkt für PVC-Rohre

Rohre aus Kunststoff verdrängen zunehmend Leitungen aus Aluminium, Beton, Gusseisen, Kupfer oder Stahl: Aufgrund des geringeren Gewichts und der Beständigkeit gegen Korrosion und Chemikalien wächst das Volumen des Kunststoffrohr-Marktes fast überall. Die Bedeutung der einzelnen Einsatzgebiete unterscheidet sich dabei für die verschiedenen Rohrtypen und Materialien deutlich. Für Rohre aus Polyvinylchlorid (PVC) sind Abwasserentsorgung, Trinkwasserversorgung sowie Kabelschutz die wichtigsten Anwendungsgebiete. Ceresana hat bereits mehrfach den Weltmarkt für Kunststoff-Rohre analysiert. Jetzt präsentieren die Marktforscher erstmals eine Studie speziell zu PVC-Rohren. Ceresana prognostiziert, dass die gesamte Produktion der Hersteller von PVC-Rohren bis zum Jahr 2025 im Durchschnitt um 3,7 % pro Jahr wachsen wird.

Vielseitige Anwendungen von PVC-Rohren

Die höchsten Wachstumsraten werden PVC-Rohre in den kommenden Jahren nicht im Immobilien-Sektor, sondern in der Landwirtschaft zu verzeichnen haben. Die geregelte Bewässerung von Nutzpflanzen gewinnt infolge der Auswirkungen des Klimawandels weiter an Bedeutung, da extreme Dürreereignisse zunehmen. Gleichermaßen werden Entwässerungs- und Drainagesysteme immer wichtiger, weil auch extreme Niederschlagsereignisse häufiger auftreten. In den letzten Jahren entwickelte sich die Größe der bewässerten landwirtschaftlichen Fläche in den westeuropäischen Ländern deutlich weniger dynamisch als zum Beispiel in China oder Indien; auch in Brasilien und in der Türkei besteht noch großes Potential für flächendeckende und systematische Bewässerung. Die globale Nachfrage nach Bewässerungs- und Drainagerohren aus PVC im Bereich Landwirtschaft wird in den kommenden Jahren um voraussichtlich rund 5,7 % pro Jahr wachsen.

Abwasserrohre aus PVC mit großen Vorteilen

Der Werkstoff PVC bietet für die Herstellung von Abwasser- und Kanalrohren bedeutende Vorteile: PVC ist viel leichter als Beton oder Metall. PVC-Rohre können daher oft ohne schweres Gerät verlegt werden. Auch der Transport der Rohre zur Baustelle sowie das Zuschneiden in verschiedene Längen sind mit PVC-Rohren um ein Vielfaches einfacher. Die einzelnen Rohrteile können aufgrund des Gewichtes und der Stabilität des Materials auch viel länger sein, weshalb weniger Verbindungsstücke benötigt werden. Der Zeitaufwand für die Verbindung sinkt dadurch enorm. Die Kosten des jeweiligen Tiefbauprojektes können entsprechend deutlich verringert werden. Ein weiterer Pluspunkt ist die variable Form von PVC-Rohren: Unrundrohre (Non-Circular Pipes) eignen sich beispielsweise für die Neuauskleidung alter Entwässerungskanäle, welche oft unrunde Formen aufweisen.

Kunststoffrohr-Industrie von Baukonjunktur abhängig

Die Rohrnachfrage eines Landes ist in hohem Maße von der Entwicklung der nationalen Hoch- und Tiefbauaktivitäten abhängig, von der Lage der Bauindustrie und der Investitionsstimmung in den entsprechenden Bereichen. Unsichere politische Verhältnisse, sinkende Staatsausgaben oder fehlende Privatinvestitionen können ebenso drastische Auswirkungen auf die Bauindustrie und den Rohrmarkt haben wie andererseits gezielte Förderprogramme für einzelne Bausegmente. Die Intensität, mit der Investitionen in neue Kanalgrundrohre, Hausanschlussleitungen, Druck- und Steigrohre oder in den Ausbau der Glasfasernetze und damit in Kabelschutzrohre vorangetrieben werden, unterscheidet sich von Land zu Land deutlich. Aktuell haben sich beispielsweise die Aussichten für die wichtigen Märkte in China und Russland wieder aufgehellt.

Die Studie in Kürze:

Kapitel 1 bietet eine Darstellung und Analyse des globalen Markts für PVC-Rohre – einschließlich Prognosen bis 2025: Für jede Region werden Umsatz sowie Produktion und Verbrauch von PVC-Rohren angegeben.
In Kapitel 2 werden die wichtigsten 16 Ländern einzeln betrachtet: Umsatz, Import und Export, Produktions- sowie Verbrauchsmengen werden hier angegeben. Zudem wird für jedes Land die Nachfrage nach PVC-Rohren aufgeteilt auf die einzelnen Anwendungsgebiete dargestellt.
Kapitel 3 betrachtet die Anwendungsgebiete von Rohren aus PVC innerhalb der einzelnen Regionen und Länder: Daten zur Verbrauchsentwicklung, aufgeteilt auf die verschiedenen Weltregionen. Untersucht werden die Anwendungsgebiete Abwasserentsorgung, Trinkwasserversorgung, Kabelschutz, Landwirtschaft, Industrie und sonstige Anwendungen.
Kapitel 4 bietet Unternehmensprofile der bedeutendsten Kunststoffrohr-Produzenten, übersichtlich gegliedert nach Kontaktdaten, Umsatz, Gewinn, Produktpalette, Produktionsstätten und Kurzprofil. Ausführliche Profile werden von 55 Herstellern geliefert.
Weitere Informationen: www.ceresana.com/de/marktstudien/industrie/pvc-rohre/ 

Marktstudie PVC-Rohre

Über Ceresana
Ceresana ist ein international führendes Marktforschungsinstitut in den Bereichen Chemikalien, Kunststoffe, Industriegüter und Verpackungen. Das Unternehmen beliefert bereits seit über 15 Jahren mehr als 10.000 Kunden aus Industrie und Handel in 60 Ländern mit aktuellen Analysen. Die Dienstleistungen von Ceresana für Hersteller, Verarbeiter und Verbände umfassen maßgeschneiderte Auftragsstudien und über 160 auftragsunabhängige Marktstudien.
Mehr über Ceresana unter www.ceresana.com

Ceresana
Mainaustrasse 34
78464 Konstanz
Deutschland
Tel.: +49 7531 94293 10
Fax: +49 7531 94293 27
Pressekontakt: Martin Ebner, m.ebner@ceresana.com

Finanzen/Wirtschaft Pressemitteilungen

Unentbehrliche Zugaben: fünfter Ceresana-Report zum Weltmarkt für Füllstoffe

Füllstoffe machen zahlreiche Produkte nicht nur billiger, oft verbessern sie auch in großem Maße die Eigenschaften der gefüllten Materialien. Bereits zum fünften Mal analysiert das Marktforschungsunternehmen Ceresana den gesamten Markt für Füllstoffe: Der weltweite Verbrauch von natürlichem Calciumcarbonat (GCC), gefälltem Calciumcarbonat (PCC), Kaolin, Talk, Carbon Black und sonstigen Füllstoffen wird im Jahr 2024 voraussichtlich bei rund 75 Millionen Tonnen liegen. Die Marktforscher von Ceresana erwarten auf dem Füllstoffmarkt einen Umsatzanstieg von durchschnittlich 3,2 % pro Jahr.

Regionale Unterschiede

Die wichtigsten Anwendungsgebiete für Füllstoffe sind Papier, Kunststoffe, Farben und Lacke, Elastomere sowie Kleb- und Dichtstoffe. Deutliche Unterschiede zeigen sich in den verschiedenen Weltregionen bei den Absatzmärkten für Füllstoffe: Während in Westeuropa der Einsatz in der Papierindustrie einen Marktanteil von 31 % erreicht, liegt dieser in Asien bei unter 19 %. Umgekehrt erreichen Hersteller von Elastomer-Produkten in Asien einen Anteil am Füllstoffmarkt von rund 32 % – in Westeuropa liegt dieser bei 22 %. Um diese regionalen und länderspezifischen Unterschiede hervorzuheben, wird in der Marktstudie die Füllstoff-Nachfrage der einzelnen Anwendungsgebiete detailliert untersucht.

Hochgefüllte Werkstoffe

Der bedeutendste Absatzmarkt für Füllstoffe war im Jahr 2016 der Bereich Elasto-me€re. Dieses Anwendungsgebiet machte rund 28,0 % des weltweiten Gesamt-verbrauchs aus. Für die kommenden Jahre erwartet Ceresana weiterhin ein stetiges Nachfrage€wachstum in diesem Segment. Kunststoffe sind das zweitgrößte Anwendungsgebiet weltweit. Der Verbrauch an Füllstoffen in diesem Bereich wird bis zum Jahr 2024 auf voraussichtlich rund 22 Millionen Tonnen steigen. Neue und immer anspruchsvollere Anwendungen für technische Kunststoffe sowie Compounds bedeuten für Füllstoffe, dass auch sie stetig hochwertigere Eigenschaften gewährleisten müssen. Füllstoffe werden beispielsweise im Autobau gezielt zur Gewichtsreduzierung sowie zur Erhöhung der Festigkeit von Kunststoffprodukten eingesetzt. Immer öfter werden auch hochgefüllte Compounds mit für den jeweiligen Kunden maßgeschneiderten Eigenschaften hergestellt: Diese Kunststoffe mit bis zu 85 % Füllstoffanteil verfügen über sehr gute mechanische Eigenschaften und sind oft sogar kostengünstiger als herkömmliche Werkstoffe.

GCC und Ruß dominieren

Natürliches Calciumcarbonat (ground calcium carbonate, GCC) ist mit einem Marktanteil von 34 % der meistverwendete Füllstoff weltweit. In den letzten acht Jahren stieg die globale Nachfrage nach GCC um durchschnittlich 2,7 % pro Jahr. Rund 50 % des im Jahr 2016 weltweit verbrauchten GCC wurden in Asien-Pazifik eingesetzt. Bis 2024 erwartet Ceresana für GCC eine jährliche Steigerungsrate von 2,5 %. Der mit Abstand größte Abnehmer von GCC ist die Kunststoffbranche, deren Füllstoff-Nachfrage voraussichtlich noch weiter steigen wird. An zweiter Stelle kommt das Segment Farben und Lacke, gefolgt von Papier.

Carbon Black (Ruß) ist mit einem weltweiten Verbrauch von 11,7 Millionen Tonnen der zweitgrößte Füllstoffmarkt. Das wichtigste Anwendungsgebiet von Carbon Black ist die Gummi- bzw. Kautschukindustrie. Sie verwendet Ruß als verstärkenden Füllstoff, der zum Beispiel die Abriebfestigkeit von Reifengummi wesentlich erhöht.

Gefälltes Calciumcarbonat (precipitated calcium carbonate, PCC) kommt nach Ruß auf den dritten Platz der meistverkauften Füllstoffe. PCC hat viele Eigenschaften, die mit GCC identisch sind. PCC wird am häufigsten im Bereich der Papierherstellung eingesetzt. Danach folgt der Einsatz in Farben und Lacken.

Die Studie in Kürze:

Kapitel 1 bietet eine Darstellung und Analyse des globalen Füllstoff-Markts – ein-schließlich Prognosen bis 2024: Für jede Region der Welt wird der Verbrauch und der Umsatz mit Füllstoffen erläutert.
In Kapitel 2 werden für die 16 wichtigsten Länder der Füllstoff-Umsatz sowie der Verbrauch detailliert analysiert. Die Nachfrage wird aufgeteilt in einzelne Anwendungen und Produkt-Typen; der Verbrauch der einzelnen Produkt-Typen wird je Anwendungsgebiet untersucht. Zusätzlich werden alle bedeutenden Hersteller von Füllstoffen aufgelistet, geordnet nach Ländern.
Kapitel 3 untersucht fundiert die Anwendungsgebiete von Füllstoffen: Papier, Kunststoffe, Farben und Lacke, Elastomere, Kleb- und Dichtstoffe.
Kapitel 4 betrachtet den Verbrauch für einzelne Füllstoff-Typen: GCC, PCC, Carbon Black, Kaolin, Talk und sonstige Füllstoffe. Der Verbrauch wird dabei übersichtlich für jedes der 16 untersuchten Länder und für alle Weltregionen dargestellt.
Kapitel 5 bietet Unternehmensprofile der bedeutendsten Produzenten, übersichtlich gegliedert nach Kontaktdaten, Umsatz, Gewinn, Produktpalette, Produktionsstätten, Kurzprofil sowie Produkttypen. Ausführliche Profile werden von 123 Herstellern geliefert, wie z.B. von Asahi Glass Co., Ltd., Huber Engineered Materials, Imerys SA, Kärntner Montanindustrie GmbH, LKAB Minerals AB, Minerals Technologies Inc., Omya International AG, Quarzwerke GmbH und 20 Microns Ltd.

Weitere Informationen: www.ceresana.com/de/marktstudien/chemikalien/fuellstoffe/

Marktstudie Füllstoffe (5. Auflage)

Über Ceresana
Ceresana ist international führend bei Marktforschung und Consulting zu Chemikalien, Kunststoffen, Industriegütern und Verpackungen. Das Unternehmen beliefert bereits seit über 15 Jahren über 10.000 Kunden aus Industrie und Handel in 60 Ländern mit aktuellen Analysen. Die Dienstleistungen von Ceresana für Hersteller, Verarbeiter und Verbände umfassen umsetzungsorientierte Beratung, maßgeschneiderte Auftragsstudien und über 100 auftragsunabhängige Marktstudien.
Mehr über Ceresana unter www.ceresana.com

Ceresana
Mainaustrasse 34
78464 Konstanz
Deutschland
Tel.: +49 7531 94293 10
Fax: +49 7531 94293 27
Pressekontakt: Martin Ebner, m.ebner@ceresana.com

Bau/Immobilien Finanzen/Wirtschaft Pressemitteilungen

Haltbar und bewährt: Ceresana untersucht den Weltmarkt für Kleb- und Dichtstoffe auf Basis von Polyurethan

Polyurethane (PUR) sind Kunststoffe, die durch eine Polyadditionsreaktion von Polyisocyanaten mit Polyolen entstehen und je nach Herstellung hart und spröde oder weich und elastisch sein können. Unterschiedliches PUR wird für reaktive Klebstoffe, thermoaktivierbare Klebstoffe, Schmelz-, Dispersions- und Lösungsmittelklebstoffe gebraucht. Verwendet werden diese Klebstoffe zum Beispiel für das Verkleben von Pkw-Frontspoilern, Sandwichkonstruktionen, Fassadenelemente, das Einkleben von Metallwinkeln oder auch zum Abdichten von Elektronikgehäusen. PUR-Dichtstoffe werden insbesondere in der Transport- sowie der Bauindustrie für Fugen an Fenstern und das Abdichten von Dächern oder Rohren eingesetzt. Das Marktforschungsunternehmen Ceresana hat den Weltmarkt für Kleb- und Dichtstoffe auf Basis von PUR detailliert analysiert. Bis 2024 erwartet Ceresana einen Anstieg des damit erzielten Umsatzes auf über 9,7 Milliarden US-Dollar.

Bauen mit PUR

Die wichtigsten Anwendungsgebiete von Kleb- und Dichtstoffen auf PUR-Basis sind die Bauindustrie, die Fahrzeugindustrie sowie die Bereiche Verpackung, Schuhe/Leder und Holzverarbeitung. Der bedeutendste Absatzmarkt im Jahr 2016 war die Bauindustrie, deren Nachfrage rund 36 % des weltweiten Gesamtverbrauchs entsprach. Kleb- und Dichtstoffe werden zum Beispiel für Wand- und Bodenbeläge gebraucht. Sowohl im Neubau als auch bei Instandsetzungen und Sanierungen von Gebäuden werden sie bei Bauteilen wie Verkleidungen, Paneelen und Wärmedämmungsmaterialien, Rohren und im Innenausbau verwendet.

Kleben statt Schrauben

Der Einsatzbereich Fahrzeuge wird bis 2024 voraussichtlich das stärkste prozentuale Wachstum mit Raten von 4,1 % pro Jahr aufweisen. Am wichtigsten ist dabei die Herstellung von Pkws und Nutzfahrzeugen. Das Anwendungsgebiet umfasst aber auch den Verbrauch von Kleb- und Dichtstoffen für die Fertigung von Bussen, Motorrädern, Eisenbahnen, Flugzeugen und Schiffen. Klebstoffe werden dabei unter anderem beim Verkleben von Einzelteilen wie Scheiben, Armaturen und sonstigen Innenraumausstattungen verwendet. Zudem kommen sie vermehrt bei der Verbindung von Kunststoff und Metall zum Einsatz.

Leicht und haltbar

PUR-Klebstoffe spielen auch in der Verpackungsbranche eine wichtige Rolle. Flexible Verpackungen werden aus einer Vielzahl verschiedener Folien-Typen und Materialien hergestellt. Dabei sollen verschiedene technische Eigenschaften wie Zugfestigkeit, Beständigkeit gegenüber UV-Licht, Haftung und Luft-Durchlässigkeit miteinander kombiniert werden. Im Jahr 2016 wurden weltweit über 317.000 Tonnen Kleb- und Dichtstoffe für Verpackungen nachgefragt. Damit ist der Verbrauch in diesem Bereich seit dem Jahr 2008 um durchschnittlich 3,8 % gestiegen.

Die Studie in Kürze:

Kapitel 1 bietet eine Darstellung des globalen Markts für Klebstoffe und Dichtstoffe auf Basis von Polyurethan – einschließlich Prognosen bis 2024. Für die Regionen West- und Osteuropa, Nord- und Südamerika, Asien-Pazifik, Mittlerer Osten und Afrika wird der Verbrauch von Kleb- sowie Dichtstoffen erläutert.
In Kapitel 2 werden Marktdaten zu den wichtigsten 17 Ländern geliefert, d.h. jeweils der länderspezifische Verbrauch und Umsatz. Die Nachfrage wird zudem aufgeteilt nach Einsatzbereichen.
Kapitel 3 analysiert gründlich die regionalen Kleb- und Dichtstoffmärkte: Daten und Einflussfaktoren zum Einsatz in der Bauindustrie, Holzverarbeitung, Fahrzeugindustrie, Schuhe und Leder, Verpackungen und sonstige Anwendungsgebiete.
Kapitel 4 bietet Unternehmensprofile der bedeutendsten Hersteller von PUR-Kleb- und Dichtstoffen, übersichtlich gegliedert nach Kontaktdaten, Umsatz, Gewinn, Produktpalette, Produktionsstätten und Kurzprofil. Ausführliche Profile werden von 69 Herstellern geliefert, wie z.B. BASF SE, DowDuPont Inc., 3M Company, Henkel AG & Co. KGaA, Illinois Tool Works Inc., Covestro AG, Huntsman International LLC, DIC Corporation und Ashland Global Holdings Inc.

Weitere Informationen: www.ceresana.com/de/marktstudien/industrie/pur-klebstoffe-dichtstoffe/

Marktstudie PUR - Klebstoffe & Dichtstoffe

Über Ceresana
Ceresana ist international führend bei Marktforschung und Consulting zu Chemikalien, Kunststoffen, Industriegütern und Verpackungen. Das Unternehmen beliefert bereits seit über 15 Jahren über 10.000 Kunden aus Industrie und Handel in 60 Ländern mit aktuellen Analysen. Die Dienstleistungen von Ceresana für Hersteller, Verarbeiter und Verbände umfassen umsetzungsorientierte Beratung, maßgeschneiderte Auftragsstudien und über 100 auftragsunabhängige Marktstudien.
Mehr über Ceresana unter www.ceresana.com

Ceresana
Mainaustrasse 34
78464 Konstanz
Deutschland
Tel.: +49 7531 94293 10
Fax: +49 7531 94293 27
Pressekontakt: Martin Ebner, m.ebner@ceresana.com

Bau/Immobilien Finanzen/Wirtschaft Pressemitteilungen

Wasserdichte Zahlen: Ceresana-Report zum europäischen Markt für Kunststoffrohre

Kanalisation gibt es schon seit gut 5000 Jahren. Allerdings längst nicht überall: In Frankreich zum Beispiel sind über 5 Millionen Haushalte nicht an das öffentliche Abwassernetz angeschlossen. Vor allem in ländlichen Gebieten muss in Europa die Abwasser-Infrastruktur noch ausgebaut werden. In den Städten geht es dagegen weniger um Neuerschließung als um die Erneuerung alter Rohrleitungen. Für Abwasser, Trinkwasser, Kabelschutz, Gasleitungen und andere Anwendungen werden dabei Rohre aus Kunststoff immer beliebter: Sie sind leicht, beständig und praktisch; zunehmend verdrängen sie Aluminium, Beton, Gusseisen, Kupfer oder Stahl. Bereits zum dritten Mal hat Ceresana den europäischen Markt für Kunststoffrohre untersucht: Die Analysten erwarten, dass die Nachfrage bis zum Jahr 2024 europaweit auf über 5,2 Millionen Tonnen anwachsen wird.

Polyethylen und PVC führen

Der Verbrauch von Kunststoffrohren hängt vor allem von der Entwicklung der Baubranche ab. Für die Bauindustrie ist Kunststoff zumindest eine echte Alternative zu anderen Materialien geworden. Die Bedeutung der Anwendungsgebiete für die einzelnen Rohrtypen unterscheidet sich jedoch deutlich. Rohre aus Polyvinylchlorid (PVC) sind vergleichsweise günstig und kommen insbesondere bei Abwasser, Trinkwasser sowie Kabelschutz zum Einsatz. Rohre auf Basis von Polypropylen und Polyethylen spielen zunehmend bei Trinkwasser, Gasversorgung und Industrie-Anwendungen eine wichtige Rolle. Die bedeutendsten Produkttypen im Jahr 2016 waren Polyethylen- und PVC-Rohre.

Politische Leitungen

Kunststoffrohre machen überall Rohren aus Stahl, Steinzeug oder anderen Materialien Konkurrenz. In einzelnen Ländern können aber sinkende Staatsausgaben, unsichere politische Verhältnisse oder fehlende Privatinvestitionen ebenso drastische Auswirkungen auf die Bauindustrie und den Rohrmarkt haben wie andererseits gezielte Förderprogramme für einzelne Bausegmente. Auch die Intensität, mit der Investitionen in den Bereich Bewässerung oder in den Ausbau der Glasfasernetze vorangetrieben werden, unterscheidet sich von Land zu Land deutlich.

Regionale Unterschiede

Auf dem vergleichsweise gesättigten Markt in Westeuropa werden höherwertige Rohrtypen aus Polypropylen und Polyethylen verstärkt nachgefragt, während der Verbrauch von PVC-Rohren kaum noch wächst. Die Nachfrage nach Kunststoffrohren entwickelt sich beispielsweise in Dänemark, Deutschland und der Schweiz positiv. Dagegen steht für einige südeuropäische Länder, wie z.B. Spanien, kurzfristig keine wesentliche Erholung in Aussicht. Im Vergleich zum Westen verzeichnen in Osteuropa PVC-Rohre noch höhere Zuwächse. Vor allem weil dort die Netze für Wasserversorgung und Entsorgung weiterhin einen hohen Nachholbedarf haben, erwarten die Marktforscher von Ceresana für Osteuropa in Zukunft höhere Wachstumsraten des Kunststoffrohrverbrauchs.

Die Studie in Kürze:

Kapitel 1 bietet eine Darstellung und Analyse des europäischen Kunststoffrohr-Markts – einschließlich Prognosen bis 2024. Umsatz, Verbrauch, Produktion sowie Import und Export werden angegeben. Produktions- sowie Verbrauchsmengen werden aufgeteilt auf die Kunststofftypen Polyethylen (PE), Polypropylen (PP), Polyvinylchlorid (PVC) sowie sonstige Kunststoffe. Für die großen Länder wird zudem die Nachfrage in den einzelnen Anwendungsgebieten analysiert.
Kapitel 2 betrachtet die verschiedenen Anwendungsgebiete von Kunststoffrohren innerhalb der einzelnen Länder: Abwasserentsorgung, Trinkwasserversorgung, Kabelschutz, Gasversorgung, Landwirtschaft, Industrie und sonstige Anwendungen.
Kapitel 3 gibt einen Überblick, wie sich der Verbrauch der einzelnen Rohrtypen auf die nationalen Märkte verteilt. Unterschieden werden dabei PE-Rohre, PP-Rohre, PVC-Rohre und Rohre aus sonstigen Kunststoffen.
Kapitel 4 bietet Unternehmensprofile der bedeutendsten Kunststoffrohr-Produzenten, übersichtlich gegliedert nach Kontaktdaten, Umsatz, Gewinn, Produktpalette, Produktionsstätten und Kurzprofil. Ausführliche Profile werden von 66 Herstellern geliefert, wie z.B. Aalberts Industries N.V., Aliaxis, Fränkische Rohrwerke, Fondital Group, Geberit AG, Georg Fischer, Pipelife, Polyplastic Group, Rehau, Tessenderlo Group, Uponor und Wavin.

Weitere Informationen: www.ceresana.com/de/marktstudien/industrie/kunststoff-rohre-europa/

Marktstudie Kunststoffrohre - Europa (3. Auflage)

Über Ceresana
Ceresana ist international führend bei Marktforschung und Consulting zu Chemikalien, Kunststoffen, Industriegütern und Verpackungen. Das Unternehmen beliefert bereits seit über 15 Jahren mehr als 10.000 Kunden aus Industrie und Handel in 60 Ländern mit aktuellen Analysen. Die Dienstleistungen von Ceresana für Hersteller, Verarbeiter und Verbände umfassen umsetzungsorientierte Beratung, maßgeschneiderte Auftragsstudien und über 100 auftragsunabhängige Marktstudien.
Mehr über Ceresana unter www.ceresana.com

Ceresana
Mainaustrasse 34
78464 Konstanz
Deutschland
Tel.: +49 7531 94293 10
Fax: +49 7531 94293 27
Pressekontakt: Martin Ebner, m.ebner@ceresana.com

Finanzen/Wirtschaft Pressemitteilungen

Saubere Zahlen: neuer Ceresana-Report zum Weltmarkt für Tenside

Tenside können Schaum bilden, sie erleichtern die Ablösung von Schmutz und ermöglichen es, Wasser und Öl zu vermischen. Trotz Bedenken von Umweltschützern sind diese grenzflächenaktiven Chemikalien praktisch in jedem Haushalt zu finden, dienen aber auch zahlreichen industriellen Anwendungen. „Im Jahr 2016 wurde mit Tensiden weltweit ein Umsatz von fast 31 Milliarden US-Dollar erzielt“, berichtet Oliver Kutsch, der Geschäftsführer des Marktforschungsinstituts Ceresana. „Wir erwarten für Tenside ein weiteres Umsatzwachstum von durchschnittlich 3,1% pro Jahr.“ Ceresana hat diesen Markt bereits zum dritten Mal untersucht.

Schaum ist nicht Schaum

Tenside werden aus Erdölderivaten gefertigt, können aber auch aus natürlichen Rohstoffen wie Zucker, Pflanzenölen oder Pflanzenseifen hergestellt werden. Die Ceresana-Studie unterscheidet anionische, kationische, nicht-ionische und sonstige Tenside. Der Marktreport liefert wichtige Kennzahlen wie Verbrauch, Import und Export sowohl für diese Hauptgruppen als auch für einzelne Produkttypen. Die derzeit bedeutendste Gruppe sind anionische Tenside mit einem weltweiten Marktanteil von 49%. Der stärkste Wachstumsmarkt sind jedoch nicht-ionische Tenside. Bei diesem Typ dominieren Fettalkoholethoxylate (FAEO). Die Region Asien-Pazifik ist mit Abstand der größte Tensid-Verbraucher mit einem Weltmarktanteil von 38%. Deutliche Unterschiede gibt es bei den eingesetzten Produkttypen: Während Asien bei Alkylbenzol-Sulfonat (LAS) einen Marktanteil von über 43% im Jahr 2016 erreichte, dominieren die Verbraucher in Westeuropa und Nordamerika mit einem Anteil von insgesamt rund 60% den Markt für Alkylsulfate (FAS), Alkylethersulfate (FAES) und Alkoholethoxysulfate (AES).

Vom Waschmittel bis zur Farbe

Tenside werden in zahlreichen Einsatzbereichen verwendet. Die bekannteste Anwendung von Tensiden sind Wasch- und Reinigungsmittel für den Haushalt, da sie als waschaktive Substanzen die Ablösung von Schmutz erleichtern. Rund 55% des weltweiten Gesamtverbrauchs im Jahr 2016 entfiel auf diesen Bereich. Außer in Wasch- und Reinigungsmitteln, Kosmetika und Textilien werden Tenside auch in zahlreichen industriellen Anwendungsgebieten eingesetzt. Für den Einsatzbereich Farben und Kunststoffe erwartet Ceresana bis 2024 die höchste Zuwachsrate von etwa 2,1% pro Jahr.

Naturprodukte legen zu

Während sich in den letzten Jahren die Nachfrage nach pulverförmigen Waschmitteln schwächer entwickelte, verzeichnet der Markt für flüssige und hoch konzentrierte Waschmittel ein deutliches Wachstum. Im Bereich der Spülmittel verzeichnen Geschirrspülmitteltabletten ein starkes Plus. Maßgeblicher Faktor für die Entwicklung der Kosmetikindustrie ist der Anstieg des privaten Konsums. Die steigende Nachfrage nach Tensiden seitens der Kosmetik-Branche lässt sich durch das wachsende Bewusstsein für die persönliche Körperhygiene und das in den letzten Jahren in vielen Ländern steigende verfügbare Einkommen erklären. Verstärkt wird dieser Trend durch den zunehmenden Absatz von Produkten mit natürlichen und biologischen Inhaltsstoffen.

Die Studie in Kürze:

Kapitel 1 bietet eine Darstellung und Analyse des globalen Marktes für Tenside – einschließlich Prognosen bis 2024: Für jede Weltregion wird die Entwicklung von Umsatz, Produktion und Verbrauch erläutert. Diese Kennzahlen werden differenziert für anionische, kationische, nichtionische und sonstige Tenside. Zudem erfolgt eine weitere Aufteilung in Produkt-Untergruppen.
In Kapitel 2 werden die für den Tensid-Markt wichtigsten 31 Länder einzeln betrachtet. Dargestellt werden Verbrauch, Umsatz, Produktion sowie Import und Export je Produkttyp. Die Nachfrage wird detailliert für die einzelne Anwendungen beschrieben.
Kapitel 3 untersucht die Einsatzgebiete von Tensiden für die Regionen West- und Osteuropa, Nord- und Südamerika, Asien-Pazifik, Mittlerer Osten und Afrika. Die Daten zur Verbrauchsentwicklung werden betrachtet für die Anwendungen Wasch- und Reinigungsmittel, Industrielle Reinigungsmittel, Körperpflege und Kosmetika, Textilien und Leder, Farben und Kunststoffe und sonstige Anwendungen.
In Kapitel 4 wird der Verbrauch der einzelnen Tensid-Typen genau analysiert. Einzeln betrachtet werden anionische, kationische, nichtionische und sonstige Tenside. Zudem erfolgt innerhalb der Gruppe der anionischen Tenside eine weitere Unterteilung in Alkylbenzol-Sulfonate (LAS), Alkylsulfate / Alkylethersulfate / Alkoholethoxysulfate (FAS/ FAES/ AES)] und sonstige anionische Tenside. Die Gruppe der nichtionischen Tenside wird in Fettalkoholethoxylate (FAEO), sonstige Ethoxylate und andere nichtionische Tenside (z.B. reine Fettalkohole, Alkylpolyglycoside) unterteilt.
Kapitel 5 bietet Unternehmensprofile der bedeutendsten Tensid-Produzenten, übersichtlich gegliedert nach Kontaktdaten, Umsatz, Gewinn, Produktpalette, Produktionsstätten sowie einem Kurzprofil. Ausführliche Profile werden von 92 Herstellern geliefert, wie z.B. Royal Dutch Shell plc, General Electric Company, BASF SE, The Procter & Gamble Company, DowDuPont Inc., 3M Company, Akzo Nobel N.V., Evonik Industries AG und Solvay S.A.

Weitere Informationen: www.ceresana.com/de/marktstudien/chemikalien/tenside/

Marktstudie Tenside

Über Ceresana
Ceresana ist international führend bei Marktforschung und Consulting zu Chemikalien, Kunststoffen, Industriegütern und Verpackungen. Das Unternehmen beliefert bereits seit über 15 Jahren über 10.000 Kunden aus Industrie und Handel in 60 Ländern mit aktuellen Analysen. Die Dienstleistungen von Ceresana für Hersteller, Verarbeiter und Verbände umfassen umsetzungsorientierte Beratung, maßgeschneiderte Auftragsstudien und über 100 auftragsunabhängige Marktstudien.
Mehr über Ceresana unter www.ceresana.com

Ceresana
Mainaustrasse 34
78464 Konstanz
Deutschland
Tel.: +49 7531 94293 10
Fax: +49 7531 94293 27
Pressekontakt: Martin Ebner, m.ebner@ceresana.com

Finanzen/Wirtschaft Pressemitteilungen

Robuste Zahlen: Ceresana-Studie zum Weltmarkt für Polyethylen-HDPE

Polyethylen hoher Dichte (HDPE) ist die Polyethylen-Sorte mit der größten Festigkeit und der geringsten Biegsamkeit. Der feste und etwas harte Kunststoff eignet sich gut für ein breites Spektrum von Anwendungen: für starre Behälter und Rohre ebenso wie für eine Vielzahl alltäglicher Haushaltsartikel wie Flakons, Wäscheklammern oder Spülbürstenstiele. Außerdem wird HDPE zu Folien verarbeitet. Ceresana veröffentlicht bereits zum vierten Mal einen Report zum Weltmarkt für HDPE. Die aktuelle Marktstudie erwartet bis zum Jahr 2024 ein Wachstum der HDPE-Nachfrage von weltweit durchschnittlich 2,7 % pro Jahr.

Westeuropa wächst wieder

Die Region Asien-Pazifik ist mit einem Weltmarktanteil von rund 45 % der mit Abstand größte Verbraucher von HDPE. Diese Region wird sich auch in den nächsten acht Jahren am dynamischsten entwickeln, jedoch nicht mehr in gleichem Maße wie in der Vergangenheit. Umgekehrt ist der Verlauf in Westeuropa: Der HDPE-Markt kann dort nach einem nur marginalen Wachstum in den vergangenen Jahren zukünftig voraussichtlich wieder stärker zulegen.

Düsen unter Druck

Die wichtigsten Verfahren zur Verarbeitung von HDPE sind die Extrusion, das Blasformverfahren und der Spritzguss. Die Extrusion von Folien spielt dabei die größte Rolle: Im Jahr 2016 wurden damit fast 11 Millionen Tonnen HDPE verarbeitet. Die Analysten von Ceresana prognostizieren, dass die Verarbeitung von Rohren und Profilen mittels Extrusion in den kommenden acht Jahren mit Raten von 3,3% pro Jahr wachsen wird.

Bauen mit HDPE

Milchflaschen, Wasserrohre oder auch Feuerwerkskörper: HDPE wird für die unterschiedlichsten Produkte gebraucht. Im Jahr 2016 wurde dieser Kunststoff am häufigsten für die Herstellung von starren Verpackungen verwendet: Fast 28% des weltweiten HDPE wurden zu Behältern wie Butterdosen, Joghurtbecher, Schalen, Flaschen, Schachteln sowie zu Deckeln verarbeitet. Ein weiteres bedeutendes Einsatzgebiet waren Produkte für die Bauindustrie, wie zum Beispiel Rohre und Kabel. Die Nachfrage der Bauindustrie nach HDPE wird sich voraussichtlich besonders dynamisch entwickeln.

Die Studie in Kürze:

Kapitel 1 bietet eine Darstellung und Analyse des globalen Markts für Polyethylen hoher Dichte (HDPE) – einschließlich Prognosen bis 2024: Für jede Region wird die Entwicklung von Verbrauch, Umsatz sowie Produktion dargestellt.
In Kapitel 2 wird der HDPE-Markt der wichtigsten 29 Länder jeweils einzeln betrachtet. Dargestellt werden Verbrauch, Umsatz, Produktion, HDPE-Hersteller und ihre Kapazitäten sowie Import und Export. Zusätzlich werden alle betrachteten Länder detailliert analysiert hinsichtlich der HDPE-Anwendungsgebiete sowie Technologien (Spritzguss / Blasformen / Extrusion – Folien / Extrusion – Rohre & Profile / Sonstige Verfahren).
Kapitel 3 befasst sich mit der detaillierten Untersuchung der Anwendungsgebiete von HDPE. Aufgeteilt auf die Weltregionen wird die Verbrauchsentwicklung der Anwendungsgebiete aufgezeigt. Betrachtet werden dabei die Segmente Flexible Verpackungen, Starre Verpackungen, Bauindustrie, Fahrzeuge, Industrie und E&E sowie sonstige Anwendungen.
Kapitel 4 bietet nützliche Unternehmensprofile der bedeutendsten Hersteller von HDPE, übersichtlich gegliedert nach Kontaktdaten, Umsatz, Gewinn, Produktpalette, Produktionsstätten, Kapazitäten und Kurzprofil. Ausführliche Profile werden von 79 Herstellern geliefert, z.B. von Braskem S.A., Chevron Phillips Chemical Co. LLC, China National Petroleum Corporation (CNPC), China Petroleum & Chemical Corp. (Sinopec Corp.), ExxonMobil Corporation, INEOS Group Ltd., LyondellBasell Industries N.V., Saudi Basic Industries Corp. (SABIC), The Dow Chemical Company und Total S.A.

Weitere Informationen: www.ceresana.com/de/marktstudien/kunststoffe/polyethylen-hdpe/

Marktstudie Polyethylen - HDPE (4. Auflage)

Über Ceresana
Ceresana ist ein international führendes Marktforschungs- und Beratungsunternehmen für die Industrie. Seit 15 Jahren beliefert das Unternehmen mehrere 1.000 zufriedene Kunden in 60 Ländern mit aktuellem Marktwissen. Umfangreiches Marktverständnis schafft neue Perspektiven für strategische und operative Entscheidungen. Ceresanas Klienten profitieren von umsetzungsorientierter Beratung, maßgeschneiderten Auftragsstudien und bereits über 100 auftragsunabhängigen Marktstudien. Die Analysten von Ceresana sind auf folgende Märkte spezialisiert: Chemikalien, Kunststoffe, Industriegüter und Verpackungen.
Mehr über Ceresana unter www.ceresana.com

Ceresana
Mainaustrasse 34
78464 Konstanz
Deutschland
Tel.: +49 7531 94293 10
Fax: +49 7531 94293 27
Pressekontakt: Martin Ebner, m.ebner@ceresana.com

Finanzen/Wirtschaft Pressemitteilungen

Bewährter Standard-Kunststoff: Ceresana veröffentlicht neue Marktstudie zu Polypropylen

Polypropylen (PP) ist nach Polyethylen der meistproduzierte Standard-Kunststoff, kompatibel mit vielen Verarbeitungstechniken und gebraucht für unterschiedlichste Anwendungen von Verpackungen bis zu Haushaltsgeräten, Kleidung und Fahrzeugen. Ceresana hat bereits zum vierten Mal den Weltmarkt für Polypropylen untersucht: Der neuste Report des Marktforschungsunternehmens erwartet, dass die Nachfrage für diese Kunststoff-Sorte bis 2024 um durchschnittlich 3 % pro Jahr wachsen wird.

Polypropylen hält frisch

Der bedeutendste Absatzmarkt für Polypropylen im Jahr 2016 waren flexible Verpackungen mit einer Nachfrage von 17,66 Millionen Tonnen. Dazu zählen weit verbreitete Alltagsprodukte wie Einschweißverpackungen, Einkaufstüten und Verpackungen für Zigaretten oder Snacks. An zweiter Stelle kam die Herstellung von starren Verpackungen, zum Beispiel von Joghurtbechern, Behältern, Flaschen und Verschlüssen jeder Art. Als eines der vielseitigsten Verpackungsmaterialien behauptet sich Polypropylen gegen die Konkurrenz von PET und anderen Kunststoffen. Dahinter folgten die Anwendungsgebiete Konsumprodukte und Fasern.

Einspritzen unter Druck

Spritzguss ist ein wichtiges Verfahren der Kunststoffindustrie und besonders für Polypropylen von großer Bedeutung. Der vergleichsweise schnelle Prozess wird zur Herstellung von großen Zahlen identischer Artikel eingesetzt: von Einweg- und Wegwerf-Produkten bis zu hochkomplexen Präzisionskomponenten. Die Arten der produzierten Formteile sind beinahe unbegrenzt. Im Jahr 2016 wurden fast 23 Millionen Tonnen Polypropylen mittels Spritzguss verarbeitet. Die Analysten von Ceresana prognostizieren, dass sich dieses Verfahren in den kommenden acht Jahren mit Wachstumsraten von 3,4 % pro Jahr entwickeln wird.

Wachsende Vielfalt

Polypropylen ist ein teilkristallines thermoplastisches Polymer. Neben einheitlichen Homopolymeren gibt es dabei verschiedene Copolymere, etwa Random- und Block-Copolymere. Diese Kunststoff-Sorten haben überwiegend ähnliche Eigenschaften, verschiedene Eigenheiten helfen aber jeweils, für bestimmte Anwendungen und im gewünschten Kostenrahmen das optimale Material zu wählen. Polypropylen-Copolymere werden bis zum Jahr 2024 voraussichtlich deutlich höhere Wachstumsraten verzeichnen als Homopolymer.

Die Studie in Kürze:

Kapitel 1 bietet eine umfassende Darstellung und Analyse des globalen Marktes für Polypropylen – einschließlich Prognosen bis 2024: Für jede Region wird die Entwicklung von Verbrauch, Umsatz sowie Produktion dargestellt.
In Kapitel 2 werden die 27 wichtigsten nationalen Märkte einzeln betrachtet. Außer sieben EU-Staaten sind das auch zum Beispiel Russland, die USA, China, Indien, Japan und Südafrika. Dargestellt werden jeweils Verbrauch, Umsatz, Handel, Produktion und Kapazitäten. Zudem wird der Verbrauch analysiert für die einzelnen Anwendungsgebiete, Produkttypen (Homopolymer / Copolymer) sowie Technologien (Spritzguss / Folien & Platten-Extrusion / sonstige Extrusion / sonstige Verfahren).
Kapitel 3 untersucht detailliert die Anwendungsgebiete von Polypropylen. Betrachtet werden dabei flexible Verpackungen, starre Verpackungen, Fasern, Fahrzeuge, Elektrik & Elektronik, Konsumprodukte, Bauindustrie und sonstige Anwendungen. In diesem Kapitel wird der Verbrauch je Land in dem jeweiligen Absatzmarkt betrachtet.
Kapitel 4 bietet nützliche Unternehmensprofile der bedeutendsten Hersteller von Polypropylen, übersichtlich gegliedert nach Kontaktdaten, Umsatz, Gewinn, Produktpalette, Produktionsstätten, Kapazitäten und Kurzprofil. Ausführliche Profile werden von 91 Herstellern geliefert, z.B. Borealis, Braskem, CNPC, ExxonMobil, Formosa Plastics, LyondellBasell, Reliance, SABIC, Sinopec und Total.

Weitere Informationen: www.ceresana.com/de/marktstudien/kunststoffe/polypropylen/

Marktstudie Polypropylen (4. Auflage)

Über Ceresana
Ceresana ist ein international führendes Marktforschungs- und Beratungsunternehmen für die Industrie. Seit 15 Jahren beliefert das Unternehmen mehrere 1.000 zufriedene Kunden in 60 Ländern mit aktuellem Marktwissen. Umfangreiches Marktverständnis schafft neue Perspektiven für strategische und operative Entscheidungen. Ceresanas Klienten profitieren von umsetzungsorientierter Beratung, maßgeschneiderten Auftragsstudien und bereits über 100 auftragsunabhängigen Marktstudien. Die Analysten von Ceresana sind auf folgende Märkte spezialisiert: Chemikalien, Kunststoffe, Industriegüter und Verpackungen.
Mehr über Ceresana unter www.ceresana.com

Ceresana
Mainaustrasse 34
78464 Konstanz
Deutschland
Tel.: +49 7531 94293 10
Fax: +49 7531 94293 27
Pressekontakt: Martin Ebner, m.ebner@ceresana.com

Finanzen/Wirtschaft Pressemitteilungen

Robustes Material: Vierter Ceresana-Report zum Weltmarkt für PVC

Trotz umstrittener Weichmacher ist Polyvinylchlorid (PVC) eine der meistverkauften Kunststoff-Sorten. Unbeeindruckt von Umwelt- und Gesundheitsdiskussionen nimmt die Produktion sogar weiter zu: Im Jahr 2016 wurden weltweit über 42 Millionen Tonnen PVC verbraucht – das sind mehr als 16% der gesamten Kunststoff-Nachfrage. Das Marktforschungsinstitut Ceresana veröffentlicht bereits zum vierten Mal eine Studie zum Weltmarkt für PVC. Der neuste Report erwartet bis zum Jahr 2024 ein Wachstum der globalen PVC-Nachfrage von durchschnittlich 2,3% pro Jahr. Die Region Asien-Pazifik ist dabei mit einem Verbrauchsanteil von mehr als 60% der mit Abstand wichtigste Absatzmarkt.

Asien baut auf PVC

Das bedeutendste Anwendungsgebiet für PVC sind Rohre und Rohrleitungen, im Jahr 2016 mit einer Nachfrage von mehr als 16,1 Millionen Tonnen. PVC ist der weltweit für Kunststoffrohre am häufigsten eingesetzte Werkstoff, obwohl PVC dabei zunehmend mit Polyethylen und Polypropylen konkurrieren muss. Mit beträchtlichem Abstand kommt an zweiter Stelle die Herstellung von Profilen, gefolgt von Folien und Platten. PVC-Profile werden vor allem zu Fensterrahmen, Türen, Sonnenschutz-Anwendungen, Fassaden und sonstigen Verkleidungen verarbeitet. Ob Profile aus PVC, Holz, Aluminium oder Stahl gefertigt werden, ist von Region zu Region unterschiedlich und wird von diversen Faktoren beeinflusst, wie zum Beispiel dem Gebäudetyp, den örtlichen Bauvorschriften und den klimatischen Bedingungen. Nicht zuletzt spielt auch der Preis eine entscheidende Rolle für die Wahl des Werkstoffs.

Unverwüstlicher Stoff

Aufgrund ihres hohen Halogengehalts sind PVC-Verbundstoffe sehr flammhemmend. Eine weitere positive Eigenschaft ist ihre hohe Beständigkeit gegenüber Feuchtigkeit und einer Vielzahl von Chemikalien. Platten aus Hart-PVC sowie Folien aus Weich-PVC werden daher im Bauwesen, in der Automobilindustrie und im Verpackungsbereich gebraucht. Der Einsatzbereich Kabel & Kabelummantelungen wird bis 2024 von allen PVC-Anwendungen das voraussichtlich stärkste prozentuale Wachstum mit durchschnittlichen Raten von 2,9 % pro Jahr erreichen.

Rohre und Verpackungen

Mit einem Anteil von über 60% ist die Bauindustrie die wichtigste Abnehmer-Branche für die PVC-Hersteller. Beispiele für Anwendungen in der Bauindustrie sind: Folien, Kabel, Rohre, Profile und Abdeckungen, Platten und Rohre, Dübel, Schrauben, Befestigungselemente und Beschichtungen. An zweiter Stelle kommt mit einem Anteil von knapp 17% die Verpackungsindustrie, die PVC für flexible und starre Verpackungen verwendet. Die wichtigsten Einsatzbereiche sind dabei Verpackungsfolien, Beutel und Säcke sowie Schrumpf- und Dehnfolien. Zu starren Verpackungen gehören Behälter wie Butterdosen, Joghurtbecher und Flaschen, Schachteln sowie Deckel.

Die Studie in Kürze:

Kapitel 1 bietet eine umfassende Darstellung und Analyse des globalen Marktes für PVC – einschließlich Prognosen bis 2024: Für jede Region wird die Entwicklung von Verbrauch, Umsatz sowie Produktion dargestellt.
In Kapitel 2 werden die 25 wichtigsten Länder einzeln betrachtet. Dargestellt werden jeweils der länderspezifische Verbrauch, Umsatz, Handel, Produktion und Kapazitäten. Zudem wird der Verbrauch analysiert für die einzelnen Anwendungsgebiete, Produkttypen (flexibles / starres PVC) sowie Branchen (Verpackungen, Bau, Fahrzeuge, Elektrik & Elektronik, Industrie und sonstige).
Kapitel 3 untersucht detailliert die Anwendungsgebiete von PVC. Betrachtet werden dabei die Bereiche Rohre & Rohrleitungen, Profile, Folien & Platten, Kabel & Kabelummantelungen, Fußböden sowie sonstige Anwendungen. In diesem Kapitel wird der Verbrauch je Land in dem jeweiligen Absatzmarkt betrachtet.
Kapitel 4 bietet nützliche Unternehmensprofile der bedeutendsten Hersteller von PVC, übersichtlich gegliedert nach Kontaktdaten, Umsatz, Gewinn, Produktpalette, Produktionsstätten, Kapazitäten und Kurzprofil. Ausführliche Profile werden von 72 Herstellern geliefert, z.B. Braskem, ChemChina, East Hope, Formosa Plastics, Hanwha Chemical, INEOS, Kem One, LG Chem, Mexichem, Occidental Petroleum, Reliance Industries, Shin-Etsu, Tosoh, VYNOVA und Westlake Chemical.

Weitere Informationen: www.ceresana.com/de/marktstudien/kunststoffe/polyvinylchlorid/

Marktstudie Polyvinylchlorid - PVC (4. Auflage)

Über Ceresana
Ceresana ist ein international führendes Marktforschungs- und Beratungsunternehmen für die Industrie. Seit 15 Jahren beliefert das Unternehmen mehrere 1.000 zufriedene Kunden in 60 Ländern mit aktuellem Marktwissen. Umfangreiches Marktverständnis schafft neue Perspektiven für strategische und operative Entscheidungen. Ceresanas Klienten profitieren von umsetzungsorientierter Beratung, maßgeschneiderten Auftragsstudien und bereits über 100 auftragsunabhängigen Marktstudien. Die Analysten von Ceresana sind auf folgende Märkte spezialisiert: Chemikalien, Kunststoffe, Industriegüter und Verpackungen.
Mehr über Ceresana unter www.ceresana.com

Ceresana
Mainaustrasse 34
78464 Konstanz
Deutschland
Tel.: +49 7531 94293 10
Fax: +49 7531 94293 27
Pressekontakt: Martin Ebner, m.ebner@ceresana.com

Bau/Immobilien Finanzen/Wirtschaft Pressemitteilungen

Plastik-Planet: Ceresana untersucht den Weltmarkt für Kunststoffe

Kunststoffe sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. „Im Jahr 2016 erreichte der weltweite Kunststoff-Absatz ein Volumen von über 263 Millionen Tonnen“, berichtet Oliver Kutsch, der Geschäftsführer von Ceresana. Das Marktforschungsunternehmen hat erstmals in einer großen Studie den gesamten Weltmarkt für alle kommerziell bedeutenden Kunststoffe untersucht, vom Standardprodukt bis zum technischen Hochleistungsmaterial.

Asien-Pazifik ist größter Nachfrager

Gemessen an den Verbrauchsmengen und der Preisentwicklung erwartet Ceresana, dass der mit Kunststoffen erzielte Umsatz bis zum Jahr 2024 auf rund 560 Milliarden US-Dollar wachsen wird. Bei den Daten zu Mengen und Umsätzen sind synthetische Kunstfasern, Farben und Lacke, Kleb- und Dichtstoffe nicht enthalten; Kunstharze wie Epoxid-, Phenol-, Melamin-, Harnstoffharze und Silikone werden ebenfalls nicht dazu gezählt. Asien-Pazifik ist mit einem Marktanteil von über 51 % die Region mit der größten Kunststoff-Nachfrage; es folgen Nordamerika, Westeuropa, Osteuropa und Südamerika. Weltweit sind China und die USA die größten Verbraucher von Kunststoffen. Ceresana analysiert in diesem Marktreport die Entwicklung für jeden einzelnen Produkttyp und Anwendungsbereich in den unterschiedlichen Regionen und Ländern.

Folien verpacken die Welt

Im Jahr 2016 dominierten die Kunststoff-Absatzmärkte flexible Verpackungen, Bauprodukte und starre Verpackungen: Diese drei Bereiche sorgten für rund 65 % der gesamten Kunststoff-Nachfrage. Die wachstumsstärksten Absatzmärkte für Kunststoffe sind hingegen Produkte für Fahrzeuge und der Bereich Elektro und Elektronik, jeweils mit Zuwächsen von mehr als 3 % pro Jahr.
Flexible Verpackungen wie Beutel, Säcke, Schrumpf- und Dehnfolien werden vor allem für Lebensmittel eingesetzt, aber auch als Sekundär- und Tertiärverpackungen, zum Beispiel für den Transport. Kunststoff-Folien werden etwa als Einkaufstüte, Müll- oder Versandbeutel sowie große Beutel für Industrie- und Agrarprodukte verwendet. Weltweit wurden im Jahr 2016 rund 60,8 Millionen Tonnen Kunststoffe für flexible Verpackungen eingesetzt.
Im Hoch- und Tiefbau werden Kunststoffe vor allem für Folien, Kabel, Rohre, Profile und Abdeckungen, Platten, Befestigungselemente wie Dübel und Schrauben, Verglasungen, Beschichtungen und Membranen gebraucht. Im Jahr 2016 wurden 54,8 Millionen Tonnen Kunststoffe für Bau-Anwendungen eingesetzt. Die Region Asien-Pazifik war dabei mit Abstand der größte Verbraucher.
Zum Absatzmarkt starre Verpackungen gehören Behälter wie Dosen, Becher, Schalen, Flaschen, Schachteln sowie Deckel. Kunststoff verdrängt dabei traditionellere Materialien wie Aluminium oder Glas. Um Ressourceneinsatz und Transportkosten weiter zu minimieren, fertigt die Industrie immer leichtere Behälter und setzt vermehrt Kunststoff-Beutel als Alternative ein. Weltweit wurden im vergangenen Jahr rund 54,0 Millionen Tonnen Kunststoffe zu starren Verpackungen verarbeitet.

Polypropylen ist Spitzenreiter

PVC und PET mögen vielleicht bekannter sein. Die meistverkaufte Kunststoff-Sorte im Jahr 2016 war aber Polypropylen (PP): 23,4 % Marktanteil. Polypropylen ist ein teilkristallines thermoplastisches Polymer, das kompatibel ist mit vielen Verarbeitungstechniken und in einer großen Vielfalt von Anwendungen verwendet wird. Zu den meistgebrauchten Kunststoffen gehören auch HDPE und LLDPE. Polyethylen hoher Dichte (HDPE) ist fest und hart. Verarbeitet wird es zu Folien, aber auch zu starren Behältern, Rohren und einer Vielzahl alltäglicher Haushaltsartikel wie Flakons, Wäscheklammern und Spülbürstenstiele. Aus Linearem Polyethylen niedriger Dichte (LLDPE) werden sowohl geschmeidige als auch feste Produkte gefertigt, oft in Mischungen mit LDPE oder HDPE. Unter anderem lassen sich so dünnere Folien herstellen. Außerdem wird LLDPE zu Verpackungen verarbeitet, die aus mehreren Schichten bestehen.

Die Studie in Kürze:

Kapitel 1 bietet eine umfassende Darstellung und Analyse des globalen Marktes für Kunststoffe – einschließlich Prognosen bis 2024: Für jede Region wird die Entwicklung von Verbrauch, Umsatz sowie Produktion dargestellt.
In Kapitel 2 werden 25 Länder einzeln betrachtet, von Deutschland bis Südafrika. Dargestellt werden der länderspezifische Verbrauch und Produktion je Kunststoff-Typ, sowie Umsatz, Import und Export. Zudem wird der Verbrauch für die einzelnen Anwendungsgebiete analysiert.
Kapitel 3 befasst sich mit der detaillierten Untersuchung der Anwendungsgebiete von Kunststoffen: flexible Verpackungen, starre Verpackungen, Bauindustrie, Fahrzeugindustrie, Elektro & Elektronik, Industrie sowie sonstige Anwendungen. In diesem Kapitel wird der Verbrauch je Land in dem jeweiligen Absatzmarkt betrachtet.
In Kapitel 4 werden die Kunststoff-Typen im Einzelnen betrachtet: Polyethylen (LDPE), Polyethylen (LLDPE), Polyethylen (HDPE), Polypropylen (PP), Polyvinylchlorid (PVC), Polystyrol (PS), Expandierbares Polystyrol (EPS), Polyethylenterephthalat (PET), Acrylnitril-Butadien-Styrol (ABS), Polyurethan (PUR), und sonstige technische Kunststoffe. Untersucht wird dabei die Verbrauchsentwicklung der einzelnen Kunststoffe je Land.
Kapitel 5 bietet nützliche Unternehmensprofile der bedeutendsten Hersteller von Kunststoffen, übersichtlich gegliedert nach Kontaktdaten, Umsatz, Gewinn, Produktpalette, Produktionsstätten, Kapazitäten und Kurzprofil. Ausführliche Profile werden von 85 Herstellern geliefert, z.B. BASF SE, Exxon Mobil Corp., The Dow Chemical Company, Total S.A., DuPont (E.I.) De Nemours, Saudi Basic Industries Corp. (SABIC), China National Petroleum Corporation (CNPC), Braskem S.A., LG Chem Ltd. und Sibur Holding PAO.

Weitere Informationen: www.ceresana.com/de/marktstudien/kunststoffe/kunststoffe-welt/

Marktstudie Kunststoffe - Welt

Über Ceresana
Ceresana ist ein international führendes Marktforschungs- und Beratungsunternehmen für die Industrie. Seit 15 Jahren beliefert das Unternehmen mehrere 1.000 zufriedene Kunden in 60 Ländern mit aktuellem Marktwissen. Umfangreiches Marktverständnis schafft neue Perspektiven für strategische und operative Entscheidungen. Ceresanas Klienten profitieren von umsetzungsorientierter Beratung, maßgeschneiderten Auftragsstudien und bereits über 100 auftragsunabhängigen Marktstudien. Die Analysten von Ceresana sind auf folgende Märkte spezialisiert: Chemikalien, Kunststoffe, Industriegüter und Verpackungen.
Mehr über Ceresana unter www.ceresana.com

Ceresana
Mainaustrasse 34
78464 Konstanz
Deutschland
Tel.: +49 7531 94293 10
Fax: +49 7531 94293 27
Pressekontakt: Martin Ebner, m.ebner@ceresana.com