Category Archives: Veranstaltungen/Events

Bau/Immobilien Familie/Kinder Freizeit/Hobby Pressemitteilungen Rat und Hilfe Regional/Lokal Veranstaltungen/Events Wohnen/Einrichten

Elegante Villa für die ganze Familie | Hausbesichtigung am 28./29. April in Berlin-Gatow

Berlin. Nicht nur der Wannsee lockt bei frühsommerlichen Temperaturen Ausflügler und Wassersportler an. Gatow, das „Dorf in der Großstadt“, lohnt immer einen Besuch. Am kommenden Wochenende lassen sich Spaziergang und Cafebesuch wunderbar mit der Besichtigung einer Stadtvilla verbinden – vor Übergabe an die künftigen Bewohner. Fragen rund um Planung und Hausbau beantworten vor Ort Fachberater des Bauunternehmens Roth-Massivhaus.

„Lugana“, so der Name der für eine vierköpfige Familie errichteten Villa, besticht mit Klarheit und Eleganz. Die helle Putzfassade mit andersfarbig abgesetzten Fensterfaschen und umlaufender Bauchbinde sowie der überdachte Eingangsbereich verleihen ihr eine eigene Note. Großzügig und offen, mit viel Tageslicht und ausreichend Platz – so hatten sich die Bauherren ihr zukünftiges Zuhause vorgestellt. Entstanden ist eine Stadtvilla in Massivbauweise, die auf zwei Vollgeschossen nahezu 160 Quadratmeter Wohnfläche bietet. Auch die Raumaufteilung wurde von Roth-Massivhaus individuell nach Bauherrenwunsch geplant – ohne Mehrkosten.

Lichtdurchflutete Räume sorgen für ein helles und großzügiges Wohnerlebnis im Inneren – dank des offen gestalteteten Grundrisses und bodentiefer Fenster. Das zeigt sich vor allem im mehr als 50 Quadratmeter großen Wohn-Ess-Koch-Bereich, der sich über die ganze Hausbreite erstreckt. Hier im Erdgeschoss befinden sich zudem eine geräumige Diele, ein Gästezimmer und das Bad mit bodentiefer Dusche.

Nach oben auf die Galerie führt eine viertelgewendelte Treppe. Diese Ebene ist dem Rückzug vorbehalten, hier befinden sich das Elternschlafzimmer, zwei Kinderzimmer und ein geräumiges Wannenbad.

Clou dieser Villa „Lugana“ ist ein komplett nutzbarer Vollkeller, der aufgrund der Lage als weiße Wanne ausgeführt wurde. Neben dem Technikraum stehen weitere drei Räume zur Verfügung. Mit einer Deckenhöhe von 2,63 Metern, Fenstern und Fußbodenheizung im ganzen Haus kann hier auch komfortabel gewohnt werden. Ressourcenschonend heizt eine Luft/Wasser-Wärmepumpe Eco Touch.

Am 28. und 29. April, jeweils von 13 bis 16 Uhr, kann die Stadtvilla Lugana in 14089 Berlin-Gatow besichtigt werden. (Anschrift unter: www.roth-massivhaus.de/hausbesichtigungen).

 

 

Eine Stadtvilla Lugana öffnet am kommenden Wochenende in 14089 Berlin-Gatow Türen für Besucher (Abb. ähnlich).
Foto: Roth-Massivhaus

 

 

Kontakt:

Bau- GmbH Roth
Allee der Kosmonauten 32 c
12681 Berlin

Tel.: (030) 54 43 73 10
Fax: (030) 54 43 73 33

E-Mail: info@roth-massivhaus.de
Internet: www.roth-massivhaus.de

 

 

 

Die Bau- GmbH Roth wurde 1999 in Mecklenburg-Vorpommern gegründet. Unter dem Markennamen Roth-Massivhaus hat sich das Familienunternehmen zu einem der führenden regionalen Anbieter für Ein- und Mehrfamilienhäuser in Massivbauweise entwickelt. Das Unternehmen ist überwiegend in Norddeutschland tätig und unterhält Niederlassungen in Berlin und Hamburg. Mehr als 2.100 Bauherrenfamilien haben sich bisher für ein Haus der Firma entschieden.

Kunst/Kultur Reisen/Tourismus Veranstaltungen/Events

Sardinien feiert voller Gefühl

Die sommerlichen Volksfeste in Sardinen sind bewegende Ereignisse mit Pfeifen, Blumen und hoch zu Ross. Den Auftakt machen die Festa di Sant’Efisio vom 1. bis zum 4. Mai und die berühmte Cavalcata sarda am 20. Mai

Wer als Tourist an Sardinien denkt, dem fallen oft die legendären, karibisch anmutenden Strände ein. Doch Sardinien steckt voller Gefühle. Und die spiegeln sich auch in den traditionellen Festen wider. Die sind so bunt und so mitreißend, dass sie den Betrachter nicht außen vor lassen und sich immer mehr zu einem Anziehungspunkt für Besucher entwickeln. Denn die Feste sind Herzstücke der sardischen Identität und Kultur, und daran lassen die Einheimischen den Fremden gerne teilhaben.

Sardische Volksfeste © Sardegna Turismo

 

Den Auftakt für den sommerlichen Festreigen bietet das berühmteste Volksfest Sardiniens: die Prozession zu Ehren des St. Ephysius. Die Festa di sant’Efisio verwandelt die Stadt Cagliari vom 1. bis zum 4. Mai in einen berauschenden Ort voller Farben und Musik. Den Ursprung hat das Fest in dunklen Momenten: 1652 wütete die Pest auf der Insel, und die Einwohner von Cagliari baten den Schutzpatron St. Ephysius um Hilfe. Als die Seuche tatsächlich überwunden wurde, dankten sie ihm mit einer Prozession, und das nun ununterbrochen seit über 350 Jahren.

Vier Tage dauert das Fest. Am Morgen des 1. Mai verlässt die Statue des Heiligen festlich dekoriert die kleine Kirche Sant’Efisio und wird dabei von bis zu 3000 Menschen begleitet, die aus ganz Sardinien in ihren feierlichen Trachten angereist sind. Zwei Tage später erreicht der Heilige die archäologische Stätte von Nora, wo er der Überlieferung nach den Märtyrertod starb.

Sardische Volksfeste © Sardegna Turismo

Mal in vergoldetem Ochsenkarren, mal geschultert, legt die Heiligenstatue ca. 60 km zurück. Ihr folgt die Menge in farbigen Trachten, auf stolzen Pferden, oder in schlichtem Schwarz. Festlich geht es über Blumenteppiche aus unzähligen Blütenblättern, begleitet von Klängen der Launeddas, der traditionellen sardischen Flöten. Der eindrucksvolle Ablauf der Prozession, die zu den größten und ältesten in ganz Italien gehört, wird organisiert von der Bruderschaft, der Arciconfraternita, Sant’Efisio. Chöre aus der ganzen Insel untermalen die Tage mit feierlichem Gesang.

Der ganze Mai ist der Monat der sardischen Identität: Auf den Heiligen Ephysius folgen die Feiern des Heiligen Franziskus von Lula und die des Heiligen Simplicius in Olbia, Feste, die trotz ihrer religiösen Namen durchaus weltlich gefeiert werden. Ausgelassen fröhlich-bunt geht es am 20. Mai auf der Cavalcata sarda, der Reiter- und Trachtenschau im Norden der Insel in Sassari, zu, die sich ebenfalls zu einem Publikumsmagneten entwickelt hat. Trachtengruppen aus über 60 Gemeinden Sardiniens präsentieren sich hier auf einem etwa vierstündigen Umzug.

Mamuthones © Sardegna Turismo

Dabei ist die aufwändige Festtagskleidung, die hauptsächlich zur Hochzeit oder Taufe getragen wurde, nicht einfach Dekoration, sie ist Ausdruck von Identität und von Verbundenheit mit der Landschaft, weshalb dieses Spektakel den Fremden schnell in seinen Bann zieht. Begleitet wird der Umzug von Akkordeon- und Launeddas-Spielern und noch dazu von närrischen Jecken, die mit zotteligen Tierfellen, schweren Kuhglocken und grotesken Masken tobend durch die Straßen ziehen, sowie von den zahlreichen Reitern auf aufwendig geschmückten Anglo-Arabern aus sardischer Zucht.

Launeddas – Festa di sant’Efisio – Cagliari © Sardegna Turismo

Die beeindruckende Schau geht zurück auf einen Besuch des italienischen Königs Umberto I., dem man im Rahmen eines Reiterfestes voller Stolz das sardische Lebens- und Jahresbrauchtum zeigen wollte. Seitdem findet die Cavalcata immer am vorletzten Sonntag im Mai statt und hat sich den Zauber der vergangenen Zeit erhalten. Schon am Vortage gibt es kleine Marktstände, an denen man Spezialitäten und Kunsthandwerk aus den unterschiedlichen Inselregionen genießen kann. Und zahlreiche Gesangsgruppen stimmen auf der Piazza d’Italia auf das stimmungsvolle Fest ein.

Den Höhepunkt der traditionellen Pferdeparade stellen jedoch die Pariglie am Nachmittag auf der Pferderennbahn dar. Jedes Jahr messen sich hier zur Cavalcata Sarda Reitergruppen aus verschiedenen Dörfern auf den galoppierenden Pferden. Die Kunstfertigkeit der Reiter wird vom Publikum mit riesiger Begeisterung honoriert, und spätestens hier wird der Besucher von er einzigartigen Stimmung dieses Festes gefangengenommen.

Sardische Volksfeste © Sardegna Turismo

Farbenfrohe Volksfeste voller Musik und Folklore bestimmen den gesamten Sommer auf Sardinien. Der Besucher wird in fast jedem Dorf ein ausgelassenes Fest mit jeweils ganz eigenem Charakter und Zauber finden. Der Reiterumzug der Ardia von Sedilo, die Festa dei Candelieri am 14. August in Sassari und die Sagra del Rendetore Ende August in Nuoro, die archaische Prozession Corsa degli Scalzi, die traditionellen Hochzeitsschauen in Santadi und in Selargius, das Fest der „gossos“, der Chorgesänge, im mittelalterlichen Bosa und das große Fest der Sciampitta in Quartu Sant’Elena – eine unvollständige Liste, die dem Reichtum der sardischen Feste nicht gerecht werden kann. Beendet wird der Sommer mit den fröhlichen Patronatsfesten zwischen September und Oktober: Sn Gemiliano in Sestu, Santa Greca in Decimomannu, Stanta Maria in Villasor, Santa Vitalia in Sorrenti.

Das Motto der diesjährigen Cavalcata sarda lautet „Es gibt etwas, das tiefer ist, als unser Meer“. Und damit meinen die Inselbewohner vielleicht ihre Seele.

 

Aktuelle Nachrichten Familie/Kinder Freizeit/Hobby Internationales Pressemitteilungen Sport/Fitness Veranstaltungen/Events

Yogafestival „Yoga Dance Nature – Namaste in Stockenboi“

Yogafestival " Yoga Dance Festival" (c) 3Xmedia
Yogafestival “ Yoga Dance Festival“ (c) 3Xmedia

Internationales Yogafestival „Yoga Dance Nature – Namaste in Stockenboi“ in der Naturarena Stockenboi und Weissensee vom 20. bis 22. Juli 2018

Vom 20. bis 22. Juli 2018 verbinden sich Tanz, Natur und Yoga in der Naturparkgemeinde Stockenboi zu einem ungezwungenen Lifestyle-Festival für alle, die Yoga und die Natur lieben.  Das familienfreundliche Body & Mind Event „Yoga Dance Nature – Namaste in Stockenboi“ steht für Yoga, Meditation und Tanz in freier Natur inmitten einer der schönsten Gegenden Kärntens.

Das Festival

Yoga kann jeder … gemäß seiner Natur: Renommierte Yogalehrer und Instruktoren aus Österreich, Deutschland, Frankreich und Indien vermitteln unter freiem Himmel verschiedene Yoga-Stile, darunter auch Yoga für Kinder. Yogaeinheiten wechseln sich ab mit meditativen Auszeiten und Tanzworkshops an mythischen und energetischen Plätzen inmitten der Natur der Kärntner Berge.

Der Ort

Die Naturarena Stockenboi nahe dem Weissensee lädt dazu ein, die Natur zu erfahren und zu genießen. Mit dem nahegelegenen Badesee, Wanderwegen, Mountainbike- und Nordic-Walking-Trails findet jeder sein passendes Workout zusätzlich zu den zahlreichen Yoga- und Tanz-Workshops.

Die Vision

Gesundheitsbewusste Menschen streben nach einem Lebensstil, der Gesundheit und Wohlbefinden stärkt und ein harmonisches Leben ermöglicht. Dazu gehört es, den Alltag für ein paar Tage hinter sich lassen. Kraft tanken, eins werden mit Wäldern, Wiesen, Bergen und dem unendlichen Himmel,  innere Ruhe finden für eine entspannte Begegnung mit den Herausforderungen des Alltags.

Die Erfahrung

„Halte inne, genieße die Sonne auf deiner Haut, höre das Flüstern des Windes in den Bäumen, fühle das frische Gras unter deinen Füßen, rieche das frisch gemähte Heu – spüre die Natur mit all deinen Sinnen.“

Die Familie

Yoga steht für einen harmonischen Lebensstil. Das familienfreundliche Festival  integriert  durch  Yoga für Kinder und Kinderbetreuung die ganze Familie in die Yoga-Erfahrung.

Festival Tickets

Tickets für die einzelnen Festivaltage sind genauso erhältlich wie ein Festivalpass für alle drei Tage.
Tickets buchen:  https://www.yogadancefestival.at/de/tickets/ticketbestellung-2018.html

Yoga Dance Nature – Facts:

Wann: 20. bis 22. Juli 2018
Wo:  Naturarena Stockenboi
Kontakt: Ing. Ursula Effenberger, +43 664 124 04 28,
u.e@3xmedia.at

Weitere Informatioen unter http://www.yogadancefestival.at

Veranstaltungen/Events Wissenschaft/Forschung

Die ILA vom 25. – 29. April 2018: Berlin wird zum Zentrum der weltweiten Luft- und Raumfahrt

Berliner Prüflabor TechnoLab nutzt Innovations- und Wissenstransfer auf Weltleitmesse für international boomenden Aerospace-Markt:

Berlin, 19. April 2018. Erneut treffen Aerospace-Spezialisten und Interessensvertreter aus Industrie, Forschung und Politik auf der diesjährigen INNOVATION AND LEADERSHIP IN AEROSPACE (ILA) in Berlin aufeinander. Die Weltleitmesse der Aerospace-Branche präsentiert dieses Jahr vom 25. – 29. April Themen wie 3-D-Druck, grünes Fliegen und Industrie 4.0, die in mehr als 50 Fachveranstaltungen diskutiert werden. Über 1.000 Aussteller, vom Zulieferer über Hersteller und Fachverband, bilden ein breites Spektrum dieser sicherheitsrelevanten Industrie – der Berliner Dienstleister TechnoLab, ein führendes Prüflabor für Umweltsimulationen und Schadensanalytik, nutzt die Messe als Trendbarometer und Kommunikationsplattform.

Die Luft- und Raumfahrttechnologie zählt zu den aufstrebendsten Branchen weltweit, sie beeinflusst viele Industriezweige wie die Automobilbranche durch wichtige Impulse wie Leichtbau. 3-D-Druck und Industrie 4.0 machen auch vor Aerospace keinen Halt, Themen wie Ressourcenknappheit und Umwelt spielen auch dort eine Rolle: Stichpunkt nachhaltiges Fliegen. Um bei diesen Inhalten up to date zu sein, vernetzen sich Unternehmen immer stärker und teilen ihr Know-how. Die ILA bietet Fachvertretern und Interessenten die Gelegenheit, sich zu vernetzen und regional wie international Geschäftskontakte zu knüpfen. Seit 2004 herrscht hier ein reger Austausch über neue Technologien und Zukunftsthemen. Die Messe findet im 2-Jahres-Turnus statt und ist dank ihrer inhaltlichen Kernpunkte, organisatorischer Highlights wie Speeddating-Events sowie ihrer internationalen und interdisziplinären Ausrichtung attraktiv für die gesamte Branche.

Fachlicher Austausch – Synergien vor Ort besser nutzen 

Der Berliner Dienstleister TechnoLab nutzt die Messe in Kooperation mit anderen Unternehmen aus der Region am Gemeinschaftsstand Berlin-Brandenburg, um Bedarf und Potenzial an spezialisierten Dienstleistungen für die Luft- und Raumfahrtindustrie für sich auszuloten. Zusätzlich möchte sich TechnoLab noch stärker mit regionalen Zulieferern und Impulsgebern vernetzen. Besucher können die Gelegenheit ergreifen, sich am Stand über aktuelle Projekteentwicklungen zu informieren und sich mit dem interdisziplinären Fachpersonal über Trends, Erfahrungen und wichtige Themen auszutauschen. Der Spezialist für Umweltsimulation und Schadensanalytik bietet in seinem Portfolio Belastungstests nach allen gängigen nationalen und internationalen Normen und ist mit seinem Erfahrungsschatz ideal gerüstet für die neuen Herausforderungen, die Umwelt, Politik, Digitalisierung und wirtschaftliche Entwicklungen an die Weltraum- und Luftfahrtindustrie stellen.

„Wir haben bereits zahlreiche teils sehr ausführliche Tests für Flugzeughersteller wie Zulieferer der Luftfahrtbranche durchgeführt und gezeigt, dass wir auch sehr spezifischen Auflagen gerecht werden – indem wir Normtests anpassen und Kunden unterstützen, die bestmögliche Lösung für seinen Bedarf zu finden“, fasst Kris Karbinski, Marketing- und Vertriebsleiter bei TechnoLab, zusammen. „Oftmals sind dies Projekte mit einem hohen Individualisierungsgrad – daher ist viel Engineering nötig, was wir gerne und häufig tun. Aerospace ist ein Wachstumsmarkt mit vielen Chancen. Umso mehr freuen wir uns darauf, uns als Teil dieses wachsenden Markes weiterzuentwickeln, und hoffen auf viele spannende Gespräche und wertvolle Impulse aus der ILA.“

In der Altitudekammer von TechnoLab kann der Sink- bzw. Steigflug eines Fluggeräts simuliert werden. Dabei werden die Parameter Temperatur und Druck beachtet. Anwendungsbereich ist sowohl die zivile wie auch die militärische Luftfahrt. (Foto: TechnoLab)

Messen wie die ILA und Unternehmen aus der Region demonstrieren die entscheidende Rolle, die Deutschland im internationalen Wettbewerb als Qualitätsgarant sowohl technologisch als auch im Dienstleistungssektor einnimmt. Umso wichtiger ist es, den Anschluss an internationale Neuerungen und Anforderungen der Luft- und Raumfahrt, z. B. im Bereich Sicherheit, nicht zu verpassen. Wie wird der Einsatz von Drohnen künftig reguliert sein? Wie erreicht man in Zukunft die Null-Emissionen-Luftfahrt? Und wann baut der Mensch die ersten Rohstoffe im All ab? Themen wie diese bringen politische Entscheider, Industrieexperten und Wissenschaftler zur ILA Berlin. Hier präsentiert die Aerospace-Industrie ihre Innovationen in den fünf Themenbereichen Aviation, Space, Defense & Security, Supplier und Special Features.

Fachbesucher auf der ILA – Organisatorisches und Messe-Highlights:

  • In mehr als 50 Fachveranstaltungen wird zu zentralen Zukunftsthemen diskutiert
  • Delegationsprogramm: internationale politische und militärische Delegationen gewinnen Einblick in zukunftsweisende Projekte und Produkte
  • Die ILA bringt Experten zusammen – von grünem Fliegen bis New Space, von Materialforschung bis Industrie 4.0.
  • Hersteller und Zulieferer aus der ganzen Welt zeigen ihre Innovationen.
  • Spezielle Matchmaking- und Speeddating-Events für die Zulieferindustrie sorgen für einen abwechslungsreichen ILA-Terminkalender
  • Behörden etwa aus dem Katastrophenschutz diskutieren über Zukunftstechnologien.
  • Wirtschaftsförderungen entscheiden, welche Projekte strategisch forciert werden.
  • Forschungseinrichtungen vernetzten sich mit der Industrie.
  • Hochschulen stellen ihre Studiengänge vor und werben im ILA CareerCenter um Nachwuchskräfte.

Weitere Informationen zum Gemeinschaftsstand Berlin-Brandenburg: www.bbaa.de/aktuelles/news/1144-bbaa-gemeinschaftsstand-auf-der-ila-berlin-2018-zugang-zu-oems-und-zulieferern

Über die ILA – Zahlen u Fakten
Die ILA Berlin ist eine Erfolgsgeschichte. Seit 2004 kommen hier Aussteller, Fachbesucher und Medienvertreter, um sich über die neuesten Trends und Innovationen der Luft- und Raumfahrt zu informieren und auszutauschen. Rund 150.000 Besucher treffen dieses Jahr auf mehr als 1000 Aussteller aus 37 Nationen und 3.330 Medienvertreter aus aller Welt. Ein paar Zahlen und Fakten zur Bewertung der Messe 2016: So waren 94 Prozent der Fachbesucher mit dem Angebot der ILA zufrieden, und 85 Prozent der Aussteller bewerten die Qualität der Fachbesucher positiv. Noch wichtiger: 93 Prozent der Fachbesucher und 82 Prozent der Aussteller wollen 2018 wiederkommen – die ILA Berlin will sie auch diesmal wieder begeistern. Veranstaltet wird die ILA gemeinschaftlich vom Bundesverband der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie e.V. (BDLI) und der Messe Berlin GmbH.

Über TechnoLab
TechnoLab ist einer der führenden Dienstleister im Bereich Umweltsimulation und Schadensanalytik. Das Unternehmen bietet Materialtests, Qualitätsprüfungen, Zertifizierungen nach ISO und DIN sowie Schadens-Analysen und unterstützt Entwickler bei der Optimierung ihres Fertigungsprozesses. Die Dienstleistungen kommen vor allem in der Elektronik-Industrie, der Elektronikfertigung, aber auch in vielen anderen innovativen Industriebereichen zum Einsatz. Die Umweltsimulations-Tests prüfen die Beständigkeit von Materialien, einzelnen Bauelementen, Baugruppen sowie ganzen Geräten und lassen sich kundenindividuell anpassen. Geprüft wird nach jeglichen chemisch-biologischen, physikalischen oder sonstigen Einwirkungen wie IP-Schutzarten, Temperaturwechsel/-schock, Korrosionsverträglichkeit oder Lichtechtheit.
Mehr unter www.technolab.de

Unternehmenskontakt:
TechnoLab GmbH, Wohlrabedamm 13, 13629 Berlin
Kris Karbinski, T: +49-(0)30- 3641105-21, F: +49-(0)30- 3641105-69. E-Mail: kris.karbinski@technolab.de

Pressekontakt:
Konzept PR GmbH, Leonhardsberg 3, 86150 Augsburg
Thomas K.J. Kraus: T: +49-821-34300-11, F: +49-821-34300-77, E-Mail: th.kraus@konzept-pr.de
Alexandra Linde, T: +49-821-34300-26, F: +49-821-34300-77, E-Mail: a.linde@konzept-pr.de

Kunst/Kultur Pressemitteilungen Veranstaltungen/Events

Pferde, Reiter, Fahnenschwinger – Ferrara feiert den wohl ältesten Palio der Welt

Am 27. Mai wird der berühmte Palio von Ferrara ausgetragen, das traditionelle Pferderennen, das in diesem Jahr das 50. Jubiläum seiner historischen Inszenierung feiert

Die meisten kennen es nur von Bildern: Jockeys in bunten, mittelalterlichen Kostümen, stolze Pferde, die über altes Pflaster rennen, umringt von einer begeisterten Menge auf einem stattlichen Platz im Zentrum einer historischen Stadt. Dazu kommen: Fanfaren, Fahnen und Jubelrufe – das ist eine besondere Seite von Italien, jenseits von Pizza und Strand: ein Palio.

Palio di Ferrara – das traditionelle Pferderennen © Visit Ferrara

Am 27. Mai wird auf er bildschönen Piazza Ariostea der eigentliche Wettkampf ausgetragen, bei dem Reiter aus acht historischen Bezirken – vier innerhalb und vier außerhalb der alten Stadtmauer gelegen – den sogenannten „Contrade“ um die Ehre des Sieges gegeneinander antreten. Der Platz ist rechteckig, hat die ideale Form für Pferderennen, und ist in seiner Mitte von einer Statue des humanistischen Dichters Ariost gekrönt.

Nun ist der Palio nicht einfach nur ein historisches Pferderennen, sondern er ist ein Ereignis, bei dem den Ferraresern das Herz aufgeht: Immer am letzten Sonntag im Mai ist der Palio der Höhepunkt einer ganzen Reihe voller stimmungsvoller Umzüge und farbenfroher Feste. Und das schlägt auch den Besucher in seinen Bann. Denn Ferrara trägt nicht umsonst den Titel einer UNESCO-Renaissancestadt: das Stadtbild ist geprägt von den prunkvollen, architektonisch einmaligen Ensembles der Epoche, in welcher Ferrara kultureller Mittelpunkt Europas war.

Wettkämpfe der bunten Fahnenschwenke © Visit Ferrara

Man muss kein Kulturtourist sein, ganz im Gegenteil. Wenn die Menschen in ihren alten Kostümen – jede „Contrade“ trägt ihre eigene Farbkombination – auf den zahlreichen Feierlichkeiten, die schon Ende März beginnen, bis zum Palio den vergangenen Zauber auferstehen lassen, dann kann sich dieser Magie auch der Besucher nicht entziehen. Genau acht Tage vor dem Rennen findet der größte, farbenfrohe und stimmungsvolle Umzug statt. Und für eine Atmosphäre voller Eindrücke für Augen und Ohren sorgen auch die vielen Wettkämpfe der bunten Fahnenschwenker und der vielen historischen Musiker, die in vielen Kategorien versuchen, die beste Wertung für ihre „Contrade“ zu erlangen.

Ferrara ist als Renaissancestadt berühmt, aber der Palio ist noch älter. 1259 erstmalig erwähnt, wurde er 1279 zu einer offiziellen Veranstaltung mit festen Regeln. Diese lassen sich heute noch auf einer langen Tafel nachlesen, die an einer Seite der romanischen Kathedrale aus dem 12. Jh. hängt. Als es zum Ende der Renaissance stiller wurde um Ferrara, verblasste auch der Palio, geriet aber nie völlig in Vergessenheit. Seit 1968 wird er nun wieder in historischer Form zelebriert, begeht also in diesem Jahr ein besonderes Jubiläum.

Doch noch einmal auf die Piazza Ariostea: Der Platz mit seinen Bäumen und den Arkaden ist ein architektonisches Kleinod und lädt immer zu einem Bummel ein. Der eigentliche „Palio“ ist ein Tuch, das einem Heiligen gewidmet ist, und dieses Tuch ist die Trophäe, die der siegenden „Contrade“ winkt, die sie also in ihr Stadtviertel tragen darf. Genau genommen gibt es vier Rennen und vier Tücher, die sich die acht „Contrade“ streitig machen: das Jungenrennen und das Mädchenrennen für Reiter unter 15 Jahren, und ein Eselrennen, die „Corsa delle asine“, und schließlich das eigentliche Pferderennen mit Berbern, Halbblütern, bei dem es um das gelbe Tuch zu Ehren des Schutzpatrons von Ferrara, des Heiligen Georg, geht.

Selbst wer den Palio verpasst, findet in Ferrara immer eine verzauberte, von Geschichte und Traditionen geprägte Stimmung, und man wäre nicht in der Emilia-Romagna, wenn diese nicht auch durch den Magen ginge. In exzellenten Restaurants und Trattorien, auch im mittelalterlichen Teil der Stadt, lassen sich Ferrareser Traditionsgerichte probieren wie die Salama da Sugo, eine Zubereitung aus mehrere Monate gereifter Schweinewurst, oder ein Pasticcio alla ferrarese, einem Pastagericht, bei dem sich süße und salzige Aromen auf einzigartige  Weise verbinden.

www.paliodiferrara.it www.ferraraterraeacqua.it www.visitferrara.eu

Musik/Kino/DVD Veranstaltungen/Events

Klingender Lago Maggiore

Vom 14. bis zum 27. Juli sowie vom 23. August bis zum 9. September findet am Lago Maggiore das 57. Stresa Festival statt,  das renommierte Klassik- und Jazzfestival, auf dem sich internationale Größen am romantischen See ein Stelldichein geben

Der beliebte norditalienische See, der Lago Maggiore, ist bei deutschen Urlaubern vor allem wegen der atemberaubenden Schönheit der Landschaft sowie wegen der prächtigen Parks und Gartenanlagen bekannt und beliebt. Mit den Alpen im Hintergrund und der überbordenden Blütenpracht direkt am Seeufer übt der Lago Maggiore einen besonderen Reiz auf den Reisenden aus. Doch der Zauber dieses Tourismusmagneten ist noch größer.

Von Stresa aus, am westlichen Ufer des langgestreckten Sees gelegen, bekommt der Lago im Sommer einen besonderen Sound: renommierte Klassik und Jazz. Vom 14. bis zum 27. Juli sowie vom 23. August bis zum 9. September wird das 57. Stresa Festival gefeiert, veranstaltet von der Associazione Settimane Musicali di Stresa e del Lago Maggiore.

Kloster Santa Caterina del Sasso – ph. Andrea Sacchi KS

27 Konzerte werden gegeben, und wirklich namhafte Größen geben sich die Ehre. Seit 2000 steht das Festival unter der künstlerischen Leitung von Gianandrea Noseda, in diesem Jahr unter dem Motto „Paths Crossing – Traiettorie Incrociate“. Und es sind tatsächlich unterschiedliche künstlerische Pfade, die das Festival in diesem Jahr besonders vielversprechend machen: Vom Liedermacher Vinicio Capossela über den Trompeter Akin Musire, Ute Lemper, Steve Coleman, über Tanztheater in Hommage an Pina Bausch bis hin zu Gershwin, Haydn, Bach, Monteverdi, Vivaldi und Pärt, ist das Spektrum des Repertoires breit angelegt.

Canadian Brass – Loggia del Cashmere – ph. Andrea Sacchi KS

Ins Leben gerufen wurde diese einmalige Konzertreihe in den 60er Jahren von dem musikbegeisterten Rechtsanwalt Italo Trentinaglia, dessen Familie in Stresa eine Villa besaß, die sich zum Treffpunkt für Musiker und Schriftsteller entwickelte. Aus einem Konzert des Orchesters der Mailänder Scala, dirigiert von Nino Sanzogno am 27 August 1962 entwickelte sich das Festival in seiner heutigen Form. Die Schönheit zieht die Kunst an, mag Italo Trentinaglia sich gedacht haben. Jedenfalls ist das Stresa Festival eine Gelegenheit, den Lago mit Musik ganz neu zu entdecken. Die Konzerte finden in Stresa, Verbania, auf den weltberühmten Borromäischen Inseln Isola Bella, Isola die Pescatori und Isola Madre, sowie in Leggiuno im malerischen Kloster Santa Caterina del Sasso statt. Mit Eintrittspreisen zwischen 5 € und 60 € ist dieses besondere Kunsterlebnis für jeden Besucher erschwinglich.

Verschiedene musikalische Themen verzaubern unterschiedliche Orte am See. Jazz kann der Zuhörer auf der Uferpromenade in Stresa genießen, die Belle Époque wird in den modernen Veranstaltungszentren Il Maggiore in Verbania und dem Kongresspalast von Stresa interpretiert, „Zwischen sakral und profan“ auf der Isola Bella und die Reihe „Amerika heute“ u.a. in so einem bezaubernden, fast schon intimen Ort wie der Loggia del Cashmere auf der Isola Madre, in dessen Garten die berühmte zweihundertjährige Cashmere-Zypresse steht, die größte ihrer Art in Europa.

Garbarek_Gurtu – Stresa, Lungolago La Palazzola – ph. Andrea Sacchi

Als besondere Tradition haben seit den 90er Jahren haben J.S Bachs Suiten für Violoncello solo ihren festen Platz im Programm und werden jedes Jahr im Kloster Santa Caterina del Sasso vorgetragen: am 5. und 6. September wird der Spanier Asier Polo in diesem historischen Gemäuer, das wie ein Schwalbennest am Seeufer hängt, diese vielgespielten und beliebten Suiten darbieten. Die Überfahrten mit der Fähre zu den Borromäischen Inseln und nach Santa Caterina del Sasso von Stresa aus sind im Eintrittspreis übrigens enthalten und machen diese Abendevoller Musik auf dem romantischen See zu einem sicherlich unvergessenen Erlebnis.

www.stresafestival.eu www.isoleborromee.it

 

Gesundheit/Medizin Pressemitteilungen Veranstaltungen/Events

Rückblick – Erster außerklinischer Intensivpflege(aIP)-Award im Maritim Hotel in Köln 2016

Die kegra GmbH, hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Wertschätzung und Würdigung, engagierter Pflegekräfte, Ehrenämter und Patienten in der außerklinischen Intensivpflege in den öffentlichen Fokus zu rücken und hat vor diesem Hintergrund, am 31. August 2016 den erste aIP-Award in Köln an engagierte Menschen in der außerklinischen Intensivpflege verliehen. Es waren einzelne Personen als auch Teams nominiert. Veranstaltungsort für die Verleihung des aIP-Awards war einer der Tagungssääle des Hotel Maritim im Untergeschoss. Damit Gäste, Jurorinnen und Nominierte/Gewinner den Weg fanden, halfen die Mitarbeiter der kegra GmbH in der imposanten, gläsernen Hotelhalle bei der Orientierung.

 

Drei herausragende Frauen – Frau Marie-Luise Müller, Ehrenpräsidentin des deutschen Pflegerates, Frau Dr. von Reibnitz, Gesundheitswissenschaftlerin und Sr. Dr. h. c. Lliliane Juchli, Pflegewissenschaftlerin – die in der Pflege Rang und Namen haben, bildeten die Fachjury, welche die Gewinner mit dem aIP-Award ausgezeichnet haben. Ein besonderes Highlight für die kegra GmbH und die Anwesenden war Sr. Liliane Juchli, die extra den weiten Weg aus der Schweiz auf sich genommen hat. Die 83-jährige Ordensschwester, Begründerin der Pflegewissenschaften, berichtete mit ihrem Vortrag „Erlebte Pflegegeschichte“ über die Entwicklung und Professionalisierung der Pflege und wurde entsprechend von den Gästen gefeiert.

 

Die Gewinner der einzelnen Kategorien – Einzelpreis, Teampreis, Ehrenamt, Patient und Lebenswerk:

 

In der Kategorie „Einzelpreis“ gewann Johanna Otterbach vom Frechener Krankenpflegeteam, welche von ihren Kolleginnen und Kollegen als „erster Steuermann auf dem Schiff der Intensivpflege“ gefeiert und mit dem aIP-Award für ihren unermüdlichen Einsatz mit Leib und Seele geehrt wurde. Mit einer Dankesrede versicherte die Preisträgerin: „Hier gehöre ich hin!“.

 

Das Pflegeteam linimed aus Jena durfte in der Kategorie „Teampreis“ für außerklinische Intensivpflege mit besonderem Engagement“ Preis mit nach Hause nehmen. Mit großem Aufwand und Engagement kümmert sich das ausgezeichnete Team von linimed um einen schwerstbehinderten Klienten in der 1:1-Versorgung zu Hause. Sie ermöglichen diesem, auch wenn es sie die eigene Freizeit kostet, Aktivitäten, wie beispielsweise einen Ausflug zu einem Heimatfest.

 

Der Marathonläufer Peter Borsdorff aus Düren wurde für seinem Einsatz für behinderte und kranke Kinder mit dem Award für „ehrenamtlich Tätige“ in der außerklinischen Intensivpflege ausgezeichnet. Mit seiner „Laufschuh-Spardose“ sammelt er bei Laufveranstaltungen Geld, dass er zu einhundert Prozent behinderten Kindern oder entsprechenden Einrichtungen zukommen lässt.

 

In der Kategorie „Patient“, durfte sich der Rollstuhlpatienten Ingo Röttger über eine Auszeichnung mit dem aIP-Award freuen. Er erhielt den Preis für seine unermüdliche Bemühung um ein selbstständiges Leben und seine angestrebte Laufbahn zum Hundetrainer.

 

Ein ganz besonderer Moment war die Verleihung des Awards für ihr überragendes „Lebenswerk“ an Sr. Liliane Juchli, welche den krönenden Abschluss für die Verleihung in den Räumlichkeiten des Hotel Maritim bildete. Die Laudatio dafür hielt Frau Ute Grap, Pflegewissenschaftlerin und Geschäftsführerin der kegra GmbH. Überreicht wurde der Award durch Frau Marie-Luise Müller, Ehrenpräsidentin des Deutschen Pflegerates e. V. Völlig überrascht und gerührt nahm sie ihren Preis entgegen und wurde zum Umtrunk am Dom nach der Verleihung mit einer Rikscha gefahren.

 

Zusammenfassend kann man von einer unvergesslichen und nachhaltigen Veranstaltung sprechen, die in den kommenden Jahren mit absoluter Sicherheit zu den etablierten Events in der außerklinischen Intensivpflege gehören wird.

aIP-Award 2018 & dgcc im Intensivpflege-Dialog am 03. und 04.07.2018 in St. Blasien – weitere Infos erhalten Sie hier: http://aip-award.de/

Veranstaltungen/Events

AIA Conference on Architecture: das Streckmetall und das Drahtgewebe von Fratelli Mariani landen in den USA

Fratelli Mariani_Industrielle Lösungen

Vom 21. bis 23. Juni wird Fratelli Mariani an AIA Conference on Architecture, der renommiertesten Veranstaltung für Architektur und Design aus dem Jahr 2018 teilnehmen.

Fratelli Mariani wird einer der Aussteller der AIA Conference on Architecture sein, der am meisten erwarteten Veranstaltung des Jahres in den USA, die sich der Architektur und dem Design widmet. Die Veranstaltung findet vom 21. bis 23. Juni im Jacob K. Javits Convention Center in New York statt.

Zu diesem Anlass wird das Kongresszentrum in eine Ausstellungsfläche von 200.000 m2 mit mehr als 23.000 Menschen und über 800 Herstellern von architektonischen Materialien verwandelt.

Das Thema für 2018, die die kreativsten Architekten und die weltbekannten Designer wird diskutieren, ist „Blueprint for Better cities“, das heißt, kann das Design die Städte aller Größen auf der ganzen Welt verbessern.

Zu den Neuheiten in der Branche gehören auch das Streckmetall und das Drahtgewebe von Fratelli Mariani, die beziehungsweise hergestellt werden aus:

 

  • Aluminium
  • Edelstahl
  • verzinktem Stahl
  • Kupfer
  • Edelstahl
  • Aluminium
  • Messing
  • Bronze
  • Kupfer
  • synthetischen Fasern

 

Bei der Herstellung dieser Produkte ist Fratelli Mariani ein international führendes Unternehmen dank eines ausgezeichneten Verhältnisses zwischen Preis und Qualität der technischen Merkmalen, zusätzlich zur Verfügbarkeit von Standard- oder kundenspezifischen Größen mit unterschiedlichen Formen für das Design. Das Streckmetall und Drahtgewebe repräsentieren innovative Architekturlösungen, die bei der Errichtung von neuen Gebäuden oder Renovierung von bestehenden zivileren und industriellen Gebäuden, um ihr Design zu verwandeln und ihnen ein neues Leben, einen neues Licht und eine neue Haut zu geben.

Die Anwendungen von Fratelli Mariani betreffen insbesondere:

  • Fassadenverkleidung
  • Zäune
  • Decken
  • Sonnenschutz
  • Interieur Design

 

Mit seiner unveröffentlichten Präsenz auf AIA Conference on Architecture möchte die Firma ihre Produkte auf den amerikanischen Markt durch die einzigartigen Möglichkeiten der Veranstaltung einführen:

 

Vernetzung mit Fachleuten der Branche

– Treffen die besten Marken, Quellen der Inspiration und mögliche zukünftige Partner

– Teilnahme an den geplanten Fortbildungsinitiativen (über 650) einschließlich Seminaren, Bildungstouren, Workshops und Treffen führender Experten auf diesem Gebiet

– Entdecken die besten Beispiele für urbane Architektur in Manhattan, Brooklyn, Queens, The Bronx und Staten Island. All das wird dank der Führungen der besten Architekten und Architekturkritiker möglich sein.

 

Um den Fratelli Mariani-Stand während AIA-Konferenz über Architektur zu besuchen, suchen Sie BOOTH 2556 im Javits Center, W 35th St. & 11th Ave, New York.

In Erwartung des Begins von AIA Conference, können Sie immer mit Nachrichten über Fratelli Mariani halten und besuchen: http://www.fratellimariani.de

Aktuelle Nachrichten Energie/Natur/Umwelt Marketing/Werbung Pressemitteilungen Veranstaltungen/Events

PR-Agentur Krampitz Communications veranstaltet Workshops bei den PV- und Thermie-Symposien in Bad Staffelstein

Kostenlose PR-Analysen für Solarfirmen

Köln, 12.04.2018. Die PR-Agentur Krampitz Communications analysiert kostenlos die Kommunikationsmaßnahmen von Firmen, die im April bzw. Juni zu den PV- und Thermie-Symposien nach Bad Staffelstein kommen. Egal, ob PR-Anfänger oder Profi: Die Teilnehmer können der Agentur im Vorfeld der Veranstaltungen Beispiele ihrer Kommunikationsarbeit – zum Beispiel Pressemitteilungen, Newsletter und Links zu Social-Media-Kanälen – senden. Im Rahmen von PR-Workshops am 25. April und am 13. Juni bespricht die Agentur die Maßnahmen dann im Plenum und gibt Handlungsempfehlungen.

Großer Beratungsbedarf

„Wir werden immer wieder gefragt, welche Themen sich für Pressemitteilungen, Fachbeiträge und Events eignen, welche Messen für die Kunden- und Journalistenansprache wichtig sind, was und wie oft man twittern sollte und wie man am besten mit Journalisten kommuniziert“, erklärt Agenturchefin Iris Krampitz. All das wird bei den Workshops diskutiert.

Neben der Besprechung der eingereichten Beispiele führen Iris Krampitz und PR-Berater Thomas Blumenhoven die Workshop-Teilnehmer praxisnah in die Erstellung von PR-Konzepten ein und erklären, wie man mit ein paar strategischen Vorüberlegungen seine Bekanntheit auch ohne großes Budget steigern kann. Tipps und Tricks aus dem Agenturalltag runden die Veranstaltungen ab.

 

Auf einen Blick:

25. April 2018, 9:00 bis 10:45 Uhr im Rahmen des PV-Symposiums in Bad Staffelstein

Praxisnahe PR-Tipps für die Solarbranche – Wie man auch mit geringem Budget Schlagzeilen macht und seine Bekanntheit erhöht
Workshop von Agenturinhaberin Iris Krampitz und PR-Berater Thomas Blumenhoven, Krampitz Communications
Kloster Banz, Bad Staffelstein, Seminarraum 9
Bitte senden Sie Beispiele Ihrer Kommunikationsarbeit bis zum 20.4.2018 per Email an contact@pr-krampitz.de oder bringen Sie Ihre Beispiele direkt zum Workshop mit.

13. Juni 2018, 11:00 bis 12:00 Uhr im Rahmen des Solarthermie-Symposiums in Bad Staffelstein

Praxisnahe PR-Tipps für die Solarthermiebranche – Wie man auch mit geringem Budget Schlagzeilen macht und seine Bekanntheit erhöht
Workshop von PR-Berater Thomas Blumenhoven, Krampitz Communications
Kloster Banz, Bad Staffelstein
Bitte senden Sie Beispiele Ihrer Kommunikationsarbeit bis zum 22.5.2018 per Email an contact@pr-krampitz.de.

 

Über Krampitz Communications

Krampitz Communications wurde 2004 von der Diplom-Chemikerin Iris Krampitz gegründet und konzentriert sich seitdem auf die internationale, technologisch orientierte Kommunikationsarbeit.  Der intelligente Presseverteiler der Agentur umfasst rund 6.000 persönliche Kontakte zu nationalen und internationalen Journalisten, die über erneuerbare Energien und verwandte Technologiethemen berichten. Neben der Medienarbeit zählen Strategieentwicklung und Beratung, Eventorganisation und Online-PR zu den Schwerpunkten der Agenturarbeit.

Zu den Kunden der Agentur zählen Forschungsinstitute, Hersteller, Veranstalter, Verbände und Dienstleister, die neben den hervorragenden Pressekontakten und den erfolgreichen Events insbesondere die Text- und Beratungskompetenz der Agentur schätzen. In diesem Jahr hat die Agentur zum Beispiel für den führenden Windenergieverband Österreichs IG Windkraft die Kommunikationsarbeit analysiert und im Auftrag des Bundesverbands Windenergie BWE-Pressesprechern aus acht Landesverbänden und Windparkprojektierern vermittelt, wie man auf Negativschlagzeilen reagiert.

Seit der Gründung setzt sich Krampitz Communications auch ehrenamtlich dafür ein, das Image und die Kommunikationsarbeit der Erneuerbare-Energien-Branche zu verbessern.

 

Krampitz Communications
PR for Renewables and Technologies
Dillenburger Straße 85
51105 Köln
Tel.: +49 221 912 499 49
Fax: +49 221 912 499 48
E-Mail: contact@pr-krampitz.de
www.pr-krampitz.de

Bücher/Zeitschriften Computer/Internet/IT Pressemitteilungen Veranstaltungen/Events

IT-Konferenz für Verlage und Medienhäuser

KI, Machine Learning, Blockchain –
IT-Landschaften gestalten und Tech-Trends einsetzen

Die Akademie der Deutschen Medien veranstaltet am 27. Juni 2018 die IT-Konferenz für Verlage und Medienhäuser im Literaturhaus München. Tech-Experten, Digital-Strategen und Verlags-Manager diskutieren unter der Headline „KI, Machine Learning, Blockchain – IT-Landschaften gestalten und Tech-Trends einsetzen“ die neuesten Technologie-Trends und deren Einsatzszenarien sowie Anwendungsbeispiele für zukunftsfähige Content- und Geschäftsmodelle.

Denn in Zeiten digitaler Umbrüche stehen Verlage und Medienhäuser vor der Herausforderung, ihre IT zu optimieren und Ihre Software gleichzeitig agil und flexibel auszubauen. Es sind moderne IT-Landschaften notwendig, um Innovationen zu fördern, Produkte und Prozesse zu digitalisieren und neue Geschäftsmodelle zu lancieren. Doch wie können Unternehmen diese Herausforderungen meistern und welche IT-Systeme sind hierfür notwendig? Wie können neue Tech-Services rund um KI, Blockchain und Voice Search in IT-Landschaften integriert werden? Welche Möglichkeiten gibt es, CRM- und CMS-Systeme zu optimieren und auszubauen, Datenmanagement voranzutreiben und Cloud-Dienste zu nutzen? Und wie kann dabei die IT-Sicherheit garantiert werden?

In Strategie-Keynotes und Praxisvorträgen geben hochkarätige Speaker aus der IT- und Medienbranche Einblicke in die IT-Strukturen von Verlagen und Medienhäusern und präsentieren Best Practices zu den aktuellsten Tech-Trends, digitaler und automatisierter Content-Entwicklung, IT-Management und -Organisation. Darüber hinaus wird die hohe Relevanz von Cyber Security anhand eines Live-Hackings demonstriert. Des Weiteren bieten Workshop-Sessions zu den Themen Voice Search, Chatbots und Virtual Reality viel Raum für individuelle Fragestellungen und Diskussionen.

Die Referenten sind u.a. Sven Fund (Geschäftsführer, Peter Lang Verlagsgruppe), Georg Nold (IT-Director, Heise Medien), Christine Kreye (Leiterin Digitale Magazine, Heise Medien), Jannick Eisenhardt (Blockchain & Emerging Technology, IBM), Ingo Rübe (CEO, BOT Labs Burda), Christian Gerlich (CIO, Holtzbrinck Buchverlage), Sebastian Schreiber (Geschäftsführer und Live Hacker, SySS) und Alexander Siebert (Gründer, retresco).

Online-Anmeldung und weitere Informationen unter: http://itkonferenz.de/

Ansprechpartnerin und Presseakkreditierung
Leonie Rouenhoff
Leitung Konferenzen
Akademie der Deutschen Medien
Salvatorplatz 1 | 80333 München
Tel. 089 / 29 19 53-55
leonie.rouenhoff@medien-akademie.de
Über die Akademie der Deutschen Medien
Die gemeinnützige Akademie der Deutschen Medien zählt mit rund 4.000 Teilnehmern pro Jahr zu den führenden Medienakademien in Deutschland. Mit ihrem Seminar- und Tagungsprogramm hat sie sich als zentraler Ansprechpartner für qualifizierte Weiterbildung rund um Medien, Medienmanagement, Digitalisierung, E-Business und Online-Marketing etabliert. Mehr Informationen unter: www.medien-akademie.de