Category Archives: Bau/Immobilien

Bau/Immobilien

Thermenwartung und Reparatur der Gasthermen in Wien

Wenn die Therme ausfällt, passiert das in der Heizperiode. Mit einem Vertrag für die regelmäßige Therme Wartung wird eine teure Therme Reparatur vermieden. Haus- und Wohnungsbesitzer können wieder sicher heizen und müssen keine kostspieligen Ausfälle befürchten. Der Service hilft auch bei Gasgebrechen in Wien und Umgebung und berät, wenn ein Thermentausch erforderlich ist.

Teure Reparaturen mit dem Wartungsvertrag vermeiden

Wer einen Vertrag für die Thermenwartung vereinbart, muss in der kalten Jahreszeit nicht frieren und kann teure Reparaturen vermeiden. In regelmäßigen Abständen erfolgt die Wartung. Der Fachmann kann die Gastherme regelmäßig warten und kostengünstig überprüfen. Die Therme wird komplett zerlegt und gründlich gereinigt. Kleine Defekte werden bei der Wartung sofort repariert. Werden größere Schäden festgestellt, besorgt der Fachmann kurzfristig das erforderliche Material und vereinbart einen Termin für eine größere Reparatur. Haus- oder Wohnungsbesitzer müssen nicht lange auf einen Termin warten.

Moderne und effiziente Heizung

Im Rahmen der Wartung wird festgestellt, ob die Heizung noch effizient genug ist. Auf Wunsch kann der Fachmann die Heizung nicht nur warten, sondern auch eine Abgasmessung vornehmen. Werden bei der Kontrolle zu hohe Werte festgestellt, kann eine Einstellung der Gastherme erfolgen. Als Ergebnis stellt der Fachmann ein Prüfprotokoll aus. Ist die Therme veraltet, verbraucht sie viel Energie. Ein Thermentausch in Wien und NÖ kann erforderlich sein. Für die neue Therme erstellt der Installateur einen Gratis Kostenvoranschlag. Praktisch ist eine Kombitherme mit einem Durchlauferhitzer, der zur Warmwasserbereitung und zur Erwärmung von Heizwasser dient. Die Preise sind inzwischen günstig. Der Service führt auch die Wartung Durchlauferhitzer, die Gaskonvektorwartung, die Brennwertkessel Wartung und die Gaskesselwartung aus. Als Ergebnis erstellt er einen Prüfbefund.

Schnelle Hilfe im Notfall

Bei Gasgeruch kommt es auf schnelles Handeln an. Der Gashahn muss abgestellt werden. Nachdem sich alle Personen aus der Wohnung ins Freie begeben haben, muss der Fachmann gerufen werden. Er kontrolliert die Gastherme und führt die Reparatur aus. In Wien liegt die Anfahrtzeit bei 20 bis 45 Minuten. Der Service ist nicht nur durch günstige Kosten geprägt, sondern er garantiert, innerhalb von 2 Stunden vor Ort zu sein.

Aktuelle Nachrichten Bau/Immobilien Pressemitteilungen

Lumon lädt zur BAU ein

Balkon- und Terrassenverglasungen  sowie Balkonfassadenlösungen auf der Weltleitmesse in München

Leinfelden-Echterdingen, im Dezember 2018 Lumon heißt die Besucher der Messe BAU vom 14. Bis 19. Januar 2019 am Stand 109 in Halle C3 herzlich willkommen. Die finnische Unternehmensgruppe mit deutschem Sitz in Leinfelden-Echterdingen stellt hier ihre rahmenlosen Dreh-/ Schiebe-Verglasungssysteme für Balkone und Terrassen sowie Glas- und Aluminiumgeländer näher vor.

Ob für den Wohnungsbau oder Bürogebäude, Objektgeschäft oder Privatauftrag, Neubau oder Sanierungsvorhaben – Lumon bietet für alle Herausforderungen maßgeschneiderte Lösungen aus einer Hand. Im Fokus des Unternehmens stehen dabei stets Energie-Effizienz, Lärmreduzierung sowie die einfache und pflegeleichte Handhabung. Darin konnte sich die international tätige Gruppe mittlerweile 40 Jahre beweisen. Im deutschen Markt, wo der Einstieg mit den „Schüco-Lumon Balkonverglasungen” begann, ist der Spezialist bereits seit über 20 Jahren aktiv.

Auf der Messe steht das Team Rede und Antwort zu Referenzobjekten und den neuen Vorhaben für 2019, zu Distributionsmöglichkeiten und den facettenreichen, technischen Planungsabläufen. Montag und Dienstag steht zudem Pete Lattunen, Architekt und Export Manager bei Lumon aus Finnland, als Interview-Partner bereit.

Vereinbarungen zu PR-Gesprächsterminen über:
Vivien Gollnick, E-Mail:
v.gollnick@profil-marketing.com,
Tel.: 0531-387 33-24

Weitere Informationen können unter folgenden Links abgerufen werden:
www.lumon.de
www.youtube.com/user/LumonDeutschland
www.linkedin.com/company/lumon-deutschland-gmbh

Download der Mitteilung im Word-Format: Presse-Einladung_Lumon_2018_12_Messe-BAU

Hier finden Sie eine Bildauswahl zum Unternehmen und hier steht eine größere Bildauswahl diverser Lumon Bereiche und Objekte für Sie bereit: Bilderfach Lumon

###

Über Lumon In Deutschland spezialisiert sich die Firma seit über 20 Jahren sowohl im Projektgeschäft als auch im Privatkundenbereich auf den Vertrieb und die Montage von Balkon- und Terrassenverglasungen sowie Glasgeländern und Aluminiumstrukturen. Die Nachfrage nach Verglasungen als Wind- und Wetterschutz, die zusätzlich dem Schallschutz dienen und dabei helfen Energie einzusparen, ist in den letzten Jahren stetig gestiegen. Als Pionier auf diesem Gebiet hat sich Lumon der Entwicklung begehrenswerter, eleganter, haltbarer und vor allem nutzerfreundlicher Produkte verschrieben. Lumon hat sich zum Ziel gesetzt, den Wohnkomfort der Kunden zu maximieren. Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in Finnland. Exportländer sind neben Deutschland auch Schweden, Norwegen, Spanien, Schweiz, Frankreich, Russland und Kanada. www.lumon.de

Pressekontakt:
Profil Marketing OHG
Vivien Gollnick (PR)
Humboldtstr. 21
38106 Braunschweig
Tel.: +49 531 387 33 24
v.gollnick@profil-marketing.com

Bau/Immobilien

MCM Investor Management AG: Junge Menschen wünschen sich eigene Immobilien

Eine aktuelle Studie der Bausparkasse Schwäbisch Hall zeigt, was die Generation Z über die eigene Immobilie denkt

Magdeburg, 19.12.2018. Die MCM Investor Management AG aus Magdeburg macht diese Woche auf eine Studie der Bausparkasse Schwäbisch Hall aufmerksam, laut der sich junge Menschen Immobilieneigentum wünschen: „Die sogenannte Generation Z, also die um die Jahrtausendwende geborenen Menschen, scheint dem Thema Sicherheit eine große Bedeutung beizumessen. Zum Thema Wohnen, Sparen und Geldanlage haben sie hierzulande relativ klare Vorstellungen“, so die MCM Investor Management AG. So zeigt die Youngcom-Befragung, dass ganze 90 Prozent der unter 30-Jährigen später eine eigene Wohnung oder ein eigenes Haus haben möchten. Bei den 13- bis 20-Jährigen sind es neun von zehn Befragte, bei den 21- bis 29-Jährigen sogar 93 Prozent. „Dieser starke Wunsch nach Wohneigentum repräsentiert die Wertvorstellungen der Generation Z. Privatleben hat eine höhere Priorität als Karriere, während die Familie den höchsten Stellenwert hat. Dieser Wunsch nach Sicherheit und Orientierung wird durch eine eigene Immobilie verkörpert, nimmt Form an, ist etwas Greifbares. In vielen Fällen sind die Kinder sicherlich auch im Eigenheim der Eltern aufgewachsen und assoziieren Positives damit“, beschreibt die MCM Investor Management AG. Dieses Gefühl scheint laut Studie allerdings wesentlich stärker ausgeprägt zu sein, als es noch bei der Generation Y der Fall war. 70 Prozent der Generation Z bewerten laut Studie die gemeinsame Zeit mit der Familie als hohe Priorität, während es bei der Generation Y nicht so hoch ausfiel. 

Unterdessen wurden die jungen Menschen auch zum Anlegerverhalten befragt. Demnach seien keine oder geringe Gebühren für mehr als 80 Prozent ein wichtiges Kriterium. „Man sucht nach soliden Kapitalanlagen, die weitestgehend unberührt von Finanzkrisen sind“, kommentiert die MCM Investor Management AG. So suchen 30 Prozent der 13- bis 20-Jährigen solche Anlagen, bei den 21- bis 29-Jährigen sind es sogar doppelt so viele. Die am häufigsten genannten Anlageformen sind der Bausparvertrag, Festgeld, Wohneigentum und Aktien. Laut einer Analyse des IfD Allensbach besitzen sogar knapp ein Drittel der 15- bis 22-Jährigen bereits einen Bausparvertrag. „Dies kann der erste Schritt Richtung eigene Immobilie sein. Aufgrund der steigenden Immobilienpreise ist es sehr sinnvoll, für sein Kind früh und zielgerichtet zu Sparen“, so die MCM Investor Management AG aus Magdeburg abschließend. 

Aktuelle Nachrichten Bau/Immobilien Energie/Natur/Umwelt Pressemitteilungen Wohnen/Einrichten

SolarMax bringt neues Speichersystem für die Nachrüstung von PV-Anlagen auf den Markt

Ellzee, 18. Dezember 2018. Der Speicher- und Wechselrichterhersteller SolarMax bringt im Januar die neue Speicherkomplettlösung ES-Serie AC auf den Markt. Das einphasige Heimspeichersystem ist in drei Ausführungen mit 2,3, 3 bzw. 4,5 Kilowatt Leistung erhältlich. Die Geräte sind mit verschiedenen Batterieherstellern wie Pylontech oder BMZ kompatibel. Weil der Batteriewechselrichter bei dem AC-System direkt an das Hausnetz angeschlossen wird, eignet sich das System insbesondere für die Nachrüstung von bestehenden Photovoltaikanlagen.

Mehr Wirtschaftlichkeit durch Eigenverbrauch

„Bei den ersten PV-Anlagen läuft in Kürze die EEG-Vergütung aus. Aber auch wegen der steigenden Strompreise und der sinkenden Einspeisetarife wird der Eigenverbrauch für Solaranlagenbetreiber immer lukrativer“, erklärt Pierre Kraus, Geschäftsführer der SolarMax Sales and Service GmbH. Er ergänzt: „Nach der erfolgreichen Produkteinführung unseres modularen Speichersystems ES-Serie DC Kompakt in diesem Sommer haben wir uns daher entschieden, eine AC-Version auf den Markt zu bringen, mit der sich PV-Anlagen sehr leicht nachrüsten lassen.“

Mit einem Gewicht von 20 bzw. weniger als 30 Kilogramm ist das System sehr kompakt. RS485-, USB- und CAN-Bus-Schnittstellen und ein Datenlogger sind bereits integriert. Über ein kostenfreies Portal werden die Nutzer bei einem Fehler automatisch informiert. Außerdem stellt das Portal die Anlagendaten visuell dar. Die fünfjährige Standardgarantie kann optional auf zehn Jahre erweitert werden. Um Hausbesitzer auch bei einem Stromausfall mit Energie versorgen zu können, sind alle Speichersysteme der ES-Serie notstromfähig.

Die SolarMax-Gruppe wurde im Juni 2015 in Ellzee (Bayern) gegründet. Das Unternehmen entwickelt, produziert und vertreibt Speichersysteme und String- und Zentralwechselrichter für netzgekoppelte Solarstromanlagen sowie Zubehör und Lösungen zur Anlagenüberwachung. Hauptgesellschafter ist die RenerVest-Gruppe aus Waldstetten (Bayern). Die Investmentgesellschaft bringt mehr als zehn Jahre Erfahrung aus dem Bereich erneuerbare Energien mit.

Herausgeber
SolarMax Sales and Service GmbH
Zur Schönhalde 10
D-89352 Ellzee
www.solarmax.com

Pressestelle der SolarMax-Gruppe
Krampitz Communications – PR for Renewables and Technologies
Iris Krampitz / Thomas Blumenhoven
Dillenburger Str. 85
D-51105 Köln
Fon: +49 (0) 221 912499 49
Fax: +49 (0) 221 912499 48
E-Mail: presse@solarmax.com
www.pr-krampitz.de

Bau/Immobilien Finanzen/Wirtschaft

LEWO Immobilien GmbH: Keine Immobilienblase trotz steigender Immobilienpreise


Die Immobilienpreise steigen seit Jahren und es ist kein Ende in Sicht – eine Immobilienblase braucht man laut Experten jedoch nicht befürchten

Leipzig, 17.12.2018. „Hierzulande kann man schon seit Jahren einen enormen Preisanstieg auf dem Wohnimmobilienmarkt beobachten. Viele Immobilienexperten und auch Anleger fragen sich zu Recht, ob man sich vor einer Immobilienblase fürchten sollte. Hinzu kommt, dass die Finanzkrise, die zuletzt auch durch eine Immobilienblase ausgelöst wurde, in diesem Jahr auch ihr zehnjähriges Jubiläum feiert“, so Stephan Praus, der Geschäftsführer der LEWO Immobilien GmbH aus Leipzig. „Vor allem in den Ballungszentren, Universitätsstädten und den sogenannten „Big-7“-Städten ist die Nachfrage nach Wohnraum stetig hoch. Einige Experten beobachten eine abnehmende Dynamik hinsichtlich Kaufpreisentwicklung, während die Wohnimmobilienpreise aber fleißig anziehen. Das liegt vor allem an dem Engpass an Angeboten“, so Praus weiter. Laut Empirica-Immobilienpreisindex haben sich die Quadratmeterpreise für Eigentumswohnungen in den Top-7-Metropolen um 11,9 Prozent gegenüber dem Vorjahr erhöht. „Die Metropolen verzeichnen eine hohe Zuzugsrate, wobei dort gleichzeitig zu wenige Wohnungen geschaffen werden. Ein Preisanstieg ist hier der natürliche Lauf der Dinge“, betont Stephan Praus von der LEWO Immobilien GmbH.

Unterdessen steigen die Mieten nicht ganz so stark wie die Kaufpreise. Der Empirica-Immobilienpreisindex spricht von einem Plus von 5,7 Prozent. „Hinzu kommt, dass sich die Politik stark auf Mieterseite einsetzt, beispielsweise, wenn es um die Verschärfung der Mietpreisbremse oder eine Kürzung der Modernisierungsumlage geht. Es ist dringend notwendig, dass der Wohnungsbau an Fahrt gewinnt, sodass man ein höheres Angebot an Wohnraum bieten kann“, erklärt Stephan Praus weiter. „Auch Inflation und Zinsen sind kein unerhebliches Thema am Immobilienmarkt. Die Zinsen sind historisch niedrig. Selbst wenn die Europäische Zentralbank plant, die Zinsen ab 2019 zu steigern, wird sich dies nicht so schnell ändern“, so Praus. Zum Vergleich: Im Jahr 2008 lag der Leitzins in der Eurozone bei zwei und fünf Prozent – selbst zu Zeiten der D-Mark lagen die Zinsen nicht so niedrig wie derzeit. Abschließend spricht Stephan Praus über die Außenpolitik und wie diese sich auf den Immobilienmarkt auswirken könnte: „Natürlich sind der Brexit sowie mögliche Handelskriege zwischen den USA und China nicht unerheblich. Nichtsdestotrotz ist Deutschland wirtschaftlich sehr stark und seit der Wiedervereinigung gut aufgestellt. Außerdem hat die KfW kürzlich analysiert, dass man den Immobilienmarkt in Deutschland nicht mit dem spanischen oder gar mit dem amerikanischen vergleichen kann. So ist die Verschuldung der privaten Haushalte gering. Eine Blase bleibt also nach wie vor ein unwahrscheinliches Szenario“, so Stephan Praus, der Geschäftsführer der LEWO Immobilien GmbH aus Leipzig.

Weitere Informationen unter: www.lewo.de</a>

DieLEWO Unternehmensgruppe realisiert Immobilienprojekte von der Sanierung bis zurVermietung und Verwaltung des Objektes. Gegründet im Jahr 1995, zählt sie zuLeipzigs nachhaltig erfolgreichen Bauträgern und Hausverwaltungen. DieUnternehmensgruppe besteht aus der LEWO Immobilien GmbH sowie der EBVGrundbesitz GmbH.


Aktuelle Nachrichten Bau/Immobilien Familie/Kinder Freizeit/Hobby Pressemitteilungen Rat und Hilfe Regional/Lokal Veranstaltungen/Events Wohnen/Einrichten

Zum Advent ein Haus Schwerin erleben | Hausbesichtigung am 15./16. Dezember in 16727 Oberkrämer OT Marwitz

Berlin. AmWochenende vor Weihnachten lädt Roth-Massivhaus zur Adventsbesichtigung nach Marwitz,einem Ortsteil von Oberkrämer, ein. Damit setzt das familiengeführte Unternehmen eine lieb gewonnene Tradition fort. Bei Glühwein und Lebkuchenkönnen Bauinteressierte ein Haus Schwerin am 15. und 16. Dezember besichtigen – vor Übergabe an die künftigen Bewohner. Vor Ort beantworten Fachberater desfamiliengeführten Bauunternehmens Fragen rund um Planung und Hausbau.

Bauherren, die bei ihrem Landhaus nicht auf das besondere Etwas verzichten möchten, steht mit diesem Entwurf eine attraktive Lösung zur Verfügung. Statt eines konventionellen Giebels bietet ein Erker nicht nur zusätzlichen Wohnraum auf zwei Etagen; seine großen Glasflächen sorgen auch für lichtdurchflutete Räume. Individuell geplant wurde die Hausvergrößerung auf insgesamt 165 Quadratmeter Wohnfläche, unter anderem sichtbar am eingeschossigen Anbau für das Gästezimmer im Erdgeschoss.

Doch ist dies nicht das Einzige, was dieses Haus Schwerin in Marwitz besonders macht. Denn das Domizil ist für das Wohnen von zwei Parteien unter einem Dach geplant und ausgeführt. Durch die Drempelerhöhung auf einen Meter entsteht für die zweite Wohneinheit im Dachgeschoss mehr Wohnnutzfläche. Schönes Detail ist der Balkon mit Blick in den Garten.

Mit offenem Wohn- und Kochbereich sowie Schlaf-, Kinder- und Badezimmer erfüllt sich der Wohntraum dieser dreiköpfigen Familie. In den von beiden Parteien gemeinsam genutzten Eingangsbereich im Erdgeschoss führt eine viertelgewendelte Treppe.

Hier stehen über 90 Quadratmeter Wohnfläche zur Verfügung, die sich auf einen großzügigen und offenen Wohn-, Ess- und Kochbereich, ein Schlaf- und ein Gästezimmer sowie das geräumige Wannenbad und Haustechnikraum verteilen. Im Erker bietet eine zweiflüglige Terrassentür mit abgeflachter Schwelle barrierefreien Zugang ins Grüne.

Elektrische Rollläden im Erdgeschoss sorgen für Einbruchschutz. Haustechnisch auf dem neuesten Stand sind beide Familien zudem mit einer Sole/Wasser-Wärmepumpe, die Ressourcen, Umwelt und den Haushaltsetat schont.

Dieses Haus Schwerin kann am 15. und 16. Dezember, jeweils von 11 bis 16 Uhr, in 16727 Oberkrämer OT Marwitz besichtigt werden. (Anschrift unter: www.roth-massivhaus.de/hausbesichtigungen).

Das Wohngefühl in einem Haus Schwerin zum Advent erleben könnenInteressierte am kommenden Wochenende in 16727 Oberkrämer OT Marwitz.
Foto: Roth-Massivhaus

Kontakt:
Bau- GmbH Roth
Allee der Kosmonauten 32 c
12681 Berlin
Tel.: (030) 54 43 73 10
Fax: (030) 54 43 73 33
E-Mail: info@roth-massivhaus.de
Internet: www.roth-massivhaus.de

Die Bau- GmbH Roth wurde 1999 in Mecklenburg-Vorpommern gegründet. Unter dem Markennamen Roth-Massivhaus hat sich das Familienunternehmen zu einem der führenden regionalen Anbieter für Ein- und Mehrfamilienhäuser in Massivbauweise entwickelt. Das Unternehmen ist überwiegend in Norddeutschland tätig und unterhält Niederlassungen in Berlin und Hamburg. Mehr als 2.200 Bauherrenfamilien haben sich bisher für ein Haus der Firma entschieden.

Aktuelle Nachrichten Bau/Immobilien Familie/Kinder Freizeit/Hobby Pressemitteilungen Rat und Hilfe Regional/Lokal Veranstaltungen/Events Wohnen/Einrichten

Bungalow öffnet am 3. Advent seine Türen | Hausbesichtigung am 15./16. Dezember in 16356 Werneuchen

Berlin. AmWochenende vor Weihnachten lädt Roth-Massivhaus zur Hausbesichtigung im Adventein. Die inzwischen äußerst beliebte Tradition führt diesmal ins BerlinerUmland. Bei Glühwein und Lebkuchen können Bauinteressierte am 15. und 16.Dezember in Werneuchen einen Bungalow Zingst besichtigen – noch vor Übergabe andie künftigen Bewohner. Vor Ort beantworten Fachberater des familiengeführtenBauunternehmens Fragen rund um Planung und Hausbau.

Andersfarbige Laibungen und Faschen akzentuieren die helle Putzfassade. Mit insgesamt 124 Quadratmetern Wohnfläche ist dieser Bungalow ein echtes Raumwunder. Die Zimmer sind funktional und überlegt angeordnet, denn der Grundriss berücksichtigt gekonnt unterschiedliche Ansprüche an Gemeinschaftsbereiche und Ruhezonen. So bietet die Kombination aus Ankleide, Bad und Schlafraumbereich viel Privatsphäre. Großer Vorteil für Bauherren: Roth-Massivhaus passt Gestaltungselemente und Grundrisse kostenfrei an individuelle Bedürfnisse an.

Mittelpunkt des Wohnens auf einer Ebene ist der großzügige, 43 Quadratmeter umfassende Wohn-, Ess -und Kochbereich. Ein Kamin lädt zum Verweilen und Entspannen ein. In den Garten gelangen die Bewohner barrierefrei, denn die zweiflüglige Terrassentür wurde mit abgeflachter Schwelle ausgeführt. Dank Überdachung auf einer Rechteckstütze aus Holz genießen die Bauherren einen schönen und wettergeschützten Freisitz im Grünen.

Darüber hinaus bietet dieser Bungalow Zingst ein Kinder- und ein Arbeitszimmer, das Gäste-WC mit Dusche sowie den Haustechnikraum, der nicht nur der Heizanlage mit solarthermischer Unterstützung, sondern auch Waschmaschine und Trockner ausreichend Platz bietet.

Der Bungalow Zingst kann am 15. und 16. Dezember, jeweils von 11 bis 16 Uhr, in 16356 Werneuchen besichtigt werden. (Anschrift unter: www.roth-massivhaus.de/hausbesichtigungen).

Wie sich das Wohnenohne Treppen anfühlt, können Interessierte am dritten Adventswochenende ineinem Bungalow Zingst in 16356 Werneuchen erleben (Abb. ähnlich).
Foto:Roth-Massivhaus

Kontakt:
Bau- GmbH Roth
Allee der Kosmonauten 32 c
12681 Berlin
Tel.: (030) 54 43 73 10
Fax: (030) 54 43 73 33
E-Mail: info@roth-massivhaus.de
Internet: www.roth-massivhaus.de

Die Bau- GmbH Roth wurde 1999 in Mecklenburg-Vorpommern gegründet. Unter dem Markennamen Roth-Massivhaus hat sich das Familienunternehmen zu einem der führenden regionalen Anbieter für Ein- und Mehrfamilienhäuser in Massivbauweise entwickelt. Das Unternehmen ist überwiegend in Norddeutschland tätig und unterhält Niederlassungen in Berlin und Hamburg. Mehr als 2.200 Bauherrenfamilien haben sich bisher für ein Haus der Firma entschieden.

Bau/Immobilien

MCM Investor Management AG rät zum Nachmessen der Wohnfläche

Unnötig hohe Mietkosten zahlen, weil die Wohnfläche falsch vermessen wurde – die MCM Investor Management rät zum Nachmessen

Magdeburg, 12.12.2018. „Das Nachmessen der Wohnfläche kann sich enorm lohnen“, betonen die Immobilienexperten der MCM Investor Management AG aus Magdeburg. „Viele Mieter kennen es: Im Mietvertrag steht, dass die angemietete Immobilie 80 Quadratmeter hat, dabei fühlt es sich kleiner an. Der Griff zum Zollstock kann sich rentieren. Oft steigt nämlich die Nebenkostenlast mit der höheren Quadratmeterzahl“, so die MCM Investor Management weiter. Wichtig zu wissen ist, dass die Wohnfläche nicht gleichzeitig der Grundfläche entsprechen muss – dies hängt von der jeweiligen Berechnungsart ab. „Derzeit zahlen Mieter rund zwei Euro Betriebskosten pro Quadratmeter im Monat. Das klingt zwar wenig, kann sich aber enorm summieren, vor allem, wenn Vermieter Wasser und Heizung teilweise je nach Wohnungsgröße abrechnen. Wenn also auf der Abrechnung am Ende eine zu hohe Quadratmeterzahl angegeben ist, zahlen Mieter mehr Geld“, so die MCM Investor Management. 

Beispielsweise dürfen Vermieter bei Heizkosten nur bis maximal zur Hälfte nach Quadratmetern abrechnen. Gleiches gilt für Wasser- und Abwasserkosten, vorausgesetzt, dass nicht in allen Mieterparteien Wasserzähler installiert sind. „In diesem Fall kann man mit dem eigenen Verbrauch also kaum etwas ausrichten, sondern der Verbrauch des gesamten Hauses wird je nach Höhe der Quadratmeterzahl umgelegt. Daher raten wir jedem, noch einmal vorsichtshalber nachzumessen, bevor man einen Mietvertrag unterschreibt“, raten die Immobilienexperten der MCM Investor. Zudem hat der Bundesgerichtshof ja entscheiden, dass bei Betriebskosten und Mieterhöhungen die tatsächliche Wohnfläche ein entscheidender Faktor ist. „Wurde im Mietvertrag eine erheblich von der Realität abweichende Quadratmeterzahl festgehalten, so kann es zu einer Mietminderung kommen. Allein die Zahl in der Betriebskostenabrechnung, reicht leider nicht aus. Außerdem ist die korrekte Zahl für die Hausratversicherung wichtig“, so die MCM Investor Management AG abschließend. 

Aktuelle Nachrichten Arbeit/Beruf Auto/Verkehr Bau/Immobilien Energie/Natur/Umwelt Pressemitteilungen

RELOGA Deponien über Weihnachten und Neujahr geschlossen!

Zwischen den Jahren wird nicht so viel gearbeitet, die meisten fahren über die Feiertage zu Ihren Familien oder laden diese über das Weihnachtsfest zu sich ein. Eine Woche drauf folgt dann schon Silvester & Neujahr und auch die Schulkinder habe bis nach Dreikönig Schulferien. Traditionell werden auch die Weihnachtsbäume erst an Dreikönig entsorgt, also in der Regel auf die Straße geworfen (Nein, nicht wie in der IKEA Werbung…) sondern an den Straßenrand und warten dort auf den Abholung durch die städtische Abfallentsorgung.

Aber auch die fleißigen Müllmänner arbeiten nicht rund um die Uhr. So gibt etwa die RELOGA bekannt, dass das Entsorgungszentrum Leppe an Heiligabend und Silvester nicht ganz so lange auf hat wie üblich, sondern nur von jeweils 7.30 – 13.30 Uhr geöffnet hat. Insofern ist es durchaus möglich nach Weihnachten die Verpackungen diverser Geschenke selbst wegzufahren, wenn einem die Decke auf den Kopf fallen sollte und man mal raus will. Im weiteren Kreislauf unseres Mülls allerdings wird mal eine längere Pause gemacht und so hat die RELOGA beschlossen, 3 Ihrer Deponien von Weihnachten bis Mitte Januar zu schließen.

Das ist zwar eine recht lange Zeit, aber es gibt ausreichend Kapazitäten und für den Otto-Normalverbraucher ändert sich dadurch rein gar nichts.

In diesem Sinne wünscht die RELOGA frohe Festtage und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Link zur Originalmeldung: https://www.reloga.de/unternehmen/aktuelles/2018-11-30-erddeponien-ueber-weihnachten-und-neujahr-geschlossen-66.html

Über die Reloga GmbH


Mit rund 52 Millionen Euro Umsatz ist die RELOGA-Gruppe ein etablierter regionaler Entsorger im Bereich Abfallentsorgung und Vermietung von Containern. Aus einem Abfallvolumen von jährlich rund 1,2 Millionen Tonnen gewinnt die RELOGA wichtige Wertstoffe zurück. Die Reloga hat mehrere Standorte von denen aus der Containerdienst das Gebiet rund um Köln, Leverkusen und Bergischen Land (u.A. OverathLindlarEngelskirchenWipperfürth) bedient und meherere Wertstoffhöfe. Da gibt es den Wertstoffhof in Leichlingen, den Wertstoffhof in Rhein-Berg, den Wertstoffhof in Oberberg-Nord sowie in Oberberg-Süd . Neben der Abfallentsorgung bieten die RELOGA ihren Kunden zudem die Möglichkeit Komposterde und Blumenerde kaufen zu können – in 40 l-Säcken oder Holzprodukte wie Buchenscheite, Brennholz oder Holzpellets in 15 kg- Säcken zu erwerben. Darüber hinaus betreibt die RELOGA in der Region eine hohe Anzahl an Deponien, auf denen der restliche Müll landet, der nicht dem Recycling und Stoffstrommanagement zuzuführen ist. Zu den Deponien der RELOGA zählt u.A. die Erddeponie in Lüderich (Overrath), die Deponie in Großenscheidt (bei Hückeswagen), die Deponie in Nürmbrecht (Steinbruch Büschhof) und die Erddeponie Dümmlingshausen bei Gummersbach.

Beim Containerdienst der RELOGA kann man sich beim Container Mieten auch Mutterboden kaufen  oder sich rindenmulch liefern lassen.

Der RELOGA Containerdienst ist ein zertifizierter Entsorgungsfachbetrieb und garantiert ihren Kunden eine professionelle und sichere Beseitigung selbst gefährlicher Abfälle wie Asbest und Mineralfaserabfällen samt Erstellung eines Entsorgungsnachweises. Aus einem Abfallvolumen von jährlich rund 1,2 Millionen Tonnen werden wichtige Wertstoffe zurückgewonnen. Neben der Entsorgung der Abfälle ist das Stoffstrom Management ein wichtiges Arbeitsfeld der RELOGA-Unternehmensgruppe.

Kontakt


RELOGA GmbH
Braunswerth 1-3
51766 Engelskirchen

Betriebsstätte Leverkusen:
Robert-Blum-Straße 8
51373 Leverkusen

Telefon: 0800 600 2003
Web: https://www.reloga.de
E-Mail: info@reloga.de

FOLLOW


https://de-de.facebook.com/RELOGA.GmbH
https://google.com/+RelogaDe

Bau/Immobilien Rat und Hilfe

Superpools – wie und woran erkennt man Qualität?

Nichts wird Ihnen Ihre Sorgen so sehr nehmen wie ein blaues Fiberglas-Pool. Wasser ist ein hochwirksamer natürlicher Stressabbau, es wirkt wirklich verjüngend.

Ein blauer hawaiianischer Pool bietet nicht nur viele Stunden Unterhaltung, sondern auch die beeindruckenden gesundheitlichen Vorteile eines regelmäßigen Schwimmens direkt in Ihrem eigenen Garten. Mit minimaler Wartung und ohne Notwendigkeit einer Erneuerung wie Betonbecken ist ein Blue Fiberglaspool die beste Wahl, um Zeit und Geld zu sparen.

Wir lagern, installieren und pflegen Superpools.  Wir sind die Experten, auf die sich die Profis verlassen.  Vom Verkauf ohne Druck und der besten Auswahl, die Sie überall finden können, bis hin zur nahtlosen Installation und dem Service nach dem Verkauf wir sind stolz darauf vertrauenswürdigste Entspannungsexperten zu sein.

pool aus polen

Die glatte, leicht zu reinigende Oberfläche hemmt das Algenwachstum und erfordert weniger Reinigung und Schrubben mit aggressiven Chemikalien. Für ca. 30 Minuten Pflege pro Monat können Sie eine Hinterhof-Oase genießen, die wirklich verjüngend ist

Wir sind seit langem in diesem Bereich tätig und haben ausgezeichnete Beziehungen zu einigen der besten Poolhersteller aufgebaut. Qualität, Zuverlässigkeit, gutes Aussehen, Langlebigkeit und Kundenservice sind einige der Dinge, nach denen wir bei allen unseren Lieferanten suchen. Die Vorteile werden an Sie weitergegeben.

KUNDENDIENST NACH DEM KAUF

Wir geben unseren Poolkunden die beste Orientierung, damit sie wissen, wie sie ihre Anlagen und Wasserchemie langfristig für beste Leistung halten können. In unserem Geschäft finden Sie qualitativ hochwertige Produkte und wir können Ihnen bei der Auswahl nach dem Kauf helfen, um den Spaß an Ihrem Schwimmbad und Ihrer Ausrüstung zu steigern und Ihre Wartungsarbeiten zu einem Kinderspiel zu machen. Aber wenn Sie es vorziehen, dass Ihr Pool nur gespielt wird und keine Arbeit anfällt, können wir das schwere Heben übernehmen, einschließlich Poolöffnungen, Verschlüsse und regelmäßige oder gelegentliche Wartung.

pool aus polen

Leitfaden

  1. Achten Sie auf einen angemessenen Wasserhaushalt:
  2. a) pH-Wert im Bereich von 7,2 bis 7,6.
  3. b) Gesamtalkalität bei 80 bis 100 ppm.
  4. c) Kalziumhärte: mindestens 200 ppm.
  5. Halten Sie den Rest an freiem Chlor zwischen 1,5 und 2,5 ppm. Wenn freies Chlor unter 1,5 ppm driftet.
  6. Ein niedriger pH-Wert von weniger als 7,0 sollte besonders vermieden werden, da er dazu führen kann, dass sich Falten bilden und mit größerer Wahrscheinlichkeit, wenn das Wasser nicht mit Cyanursäure stabilisiert wird und Chlor über längere Zeiträume auf oder über dem
  7. Calciumhypochlorit und andere langsam auflösende Desinfektionsmittel in einem Eimer mit Poolwasser vorlösen und die Lösung dem Pool zugeben, indem man durch ein Sieb filtert, um zu verhindern, dass sich ungelösten Partikel auf dem Boden absetzen, da es sonst zu Fleckenbleichungen des Liners kommen kann. Lesen und befolgen Sie stets die Anweisungen des Herstellers auf Produktetiketten und -behältern.
  8. Prüfung auf das Vorhandensein von gelösten Metallen im Beckenwasser. Gelöste Metalle können die Verwendung von Verfärbungen direkt verursachen oder mit der Kalziumhärte kombiniert werden. Befolgen Sie die Empfehlungen von uns bezüglich der Chelatbildner zur Inaktivierung gelöster Metalle.