Jung, gesund und vital – Heilpilze sind wirkungsvolle Anti-Aging Begleiter

Mit der natürlichen Kraft von Heilpilzen steht uns eine wahre Schatztruhe zur Verfügung, um den Alterungsprozess des Körpers durch Entgiftung und Anregung zur Selbst-Regulation zu verlangsamen.

Ewig jung bleiben, ein Wunsch, der viele Menschen beschäftigt und vor allem der Kosmetikindustrie und der plastischen Chirurgie zu veritablen Gewinnen verhilft. Neben diesen vorwiegend äußerlichen Anti-Aging Maßnahmen kann man dem Körper allerdings auch sehr effektiv und ganzheitlich von “innen” behilflich sein, seine natürlichen Selbstheilungskräfte durch Entgiftung und Entschlackung zu aktivieren und so eine rundum vitale, junge Ausstrahlung zu erlangen. Heilpilze unterstützen auf sanfte und natürliche Weise den Organismus, damit er sich selbst in einen optimalen Gesundheitszustand bringen – und diesen dann auch erhalten kann.

Momentan liegt noch der Schnee, aber schon bald regt sich unter der weißen Decke wieder das Leben in der Natur. Der Frühling kommt mit seinem frischen Grün, Wachstum und allgegenwärtigem Erblühen. Eine Zeit, in der auch Diäten, Anti-Aging Kuren, Beauty- und Wellness-Behandlungen Hochkonjunktur haben. Um den Körper beim Frühjahrsputz bestmöglich zu unterstützen und eine gründliche Entschlackung zu stimulieren, sind Heilpilze die idealen Begleiter.

Wir sind jeden Tag einer Vielzahl von Gift- und Fremdstoffen ausgesetzt, die zum Teil im körpereigenen Stoffwechsel entstehen, aber vor allem auch aus der Umgebung aufgenommen werden. Wenn der Körper mit der Entgiftung nicht mehr nachkommt, fühlen wir uns schlapp, antriebslos und müde, das Immunsystem kann nicht optimal arbeiten und das Hautbild leidet genauso wie die allgemeine Ausstrahlung. Dieser Vitalitätsverlust kann sogar bis zu depressiven Verstimmungen führen. Ist der Organismus einmal mit Toxinen belastet, versucht er permanent, dieses Gefahrenpotenzial wieder loszuwerden. Gelingt ihm dies nicht, werden die Gifte als Ablagerungen gespeichert. Nun setzt ein Teufelskreis ein, der im Laufe der Zeit eine Schlackenhalde bildet, die das sensible Ordnungssystem des Körpers durcheinander bringt – chronische Erkrankungen oder Erschöpfungszustände können die Folge sein.

Es ist also elementar wichtig, die Ausscheidungsreaktionen des Körpers nicht zu unterdrücken, sondern stattdessen den Organismus in seinen Entgiftungsfunktionen bestmöglich zu unterstützen, denn nur so kann er seine volle Lebensenergie und Vitalität entfalten.

Heilpilze haben die Fähigkeit, unsere körpereigene “Müllabfuhr” zu aktivieren. So können Giftstoffe und Schlacken wieder besser aus dem Körper geleitet werden. Verschiedene Heilpilzarten verfügen über ein großes Spektrum an wissenschaftlich belegten therapeutischen Einsatzmöglichkeiten in der Gesundheitsvorsorge. Ihre positive Wirkung entsteht durch den Gehalt an ernährungsphysiologisch und pharmakologisch wertvollen Substanzen, die z. B. bestimmte Organe wie Lunge, Leber, Nieren und das Lymphsystem ganz gezielt stärken:

So zeigen die Erfahrungen aus der TCM (Traditionelle Chinesische Medizin), dass der Polyporus umbellatus einen starken Organbezug zum Lymphsystem hat: Er aktiviert den Lymphfluss und hat eine entwässernde Wirkung, ohne jedoch das für den Körper wichtige Kalium mit auszuschwemmen, wie das bei den meisten gängigen Entwässerungspräparaten der Fall ist. Will man das körpereigene Entgiftungspotential maximieren, leisten Shiitake, Reishi und Coriolus gute Dienste. Alle drei Pilze steigern die Glutathion-Synthese im Körper. Glutathion bindet nicht nur Schwermetalle, Lösungsmittel und Pestizide an sich und transformiert sie so, dass sie durch den Urin oder die Galle ausgeschieden werden können, sondern fungiert auch als antioxidativ wirksamer Stoff, der die Aktivitäten der freien Radikalfänger Vitamin C und E unterstützt. Der Cordyceps unterstützt die Nierenfunktion, fördert die Ausscheidung wasserlöslicher Gifte und gilt als Energielieferant für Körper und Geist.

Dies sind nur einige Beispiele, wie die Heilpilze uns zu mehr Jugendlichkeit, Vitalität, Energie und Ausstrahlung verhelfen können. Für ausführliche Informationen besuchen Sie uns bitte auf www.HeilenmitPilzen.de.
Gut zu wissen:
Ausführliche Informationen zur Pilzheilkunde finden Interessierte auf der Website von MykoTroph unter www.HeilenmitPilzen.de. Bei persönlichen Fragen steht das Team von MykoTroph montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr unter der Hotline 06047-988530 oder per E-Mail unter info@mykotroph.de für eine kostenlose und individuelle Beratung zur Verfügung. Umfassendes Informationsmaterial und DVDs können kostenlos angefordert werden.

Über MykoTroph:
Die MykoTroph AG, Institut für Ernährungs- und Pilzheilkunde mit Sitz in Limeshain, wurde 2003 von Franz Schmaus gegründet. Der Dipl. Agraringenieur beschäftigt sich bereits seit mehr als 30 Jahren mit der Wirkung und Anwendung von Heilpilzen und gehört zu den renommiertesten Experten auf diesem Gebiet.
Ziel des Instituts ist es, das Wissen um die vorbeugende und heilende Wirkung von Pilzen in Deutschland und in Europa einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Kontakt Publikumspresse:
Tina Mara Linne
Tel.: 069/36603571
E-Mail: tl@leo1.eu
Pressestelle MykoTroph AG c/o Leonardo GmbH
Ulrike Zölzer
Saalburgstrasse 3
61138 Niederdorfelden
06187 ? 90 70 900

www.HeilenmitPilzen.de

Pressekontakt:
Leonardo GmbH
Ulrike Kaiser
Saalburgstraße 3
61138
Niederdorfelden
uz@leo1.eu
06187 ? 90 70 900
http://Leonardo-News.de