Neo4j erweitert Zugang zu Startup-Programm

Startups mit bis zu 50 Mitarbeitern erhalten die Enterprise Edition der Graphdatenbank – einschließlich des Visualisierungstools Neo4j Bloom und Machine Learning Libraries

München, 26. März 2019 – Neo4j, Marktführer für vernetzte Daten, erweitert sein Startup-Programm und hat dazu die Teilnahmebedingungen für Unternehmen vereinfacht. Ab sofort steht Startups mit bis zu 50 Mitarbeitern und drei Millionen Dollar Jahresumsatz die Enterprise Edition der Graphdatenbank Neo4j im vollen Umfang kostenlos zur Verfügung. Um die nächste Generation an smarten Lösungen und Technologien voranzutreiben, soll damit ein breiterer Anwenderkreis von der Graphtechnologie profitieren.

Startups mit bis zu 50 Mitarbeitern können ab sofort die Graphdatenbank Neo4j im vollen Umfang kostenlos nutzen. Zudem enthält das Programm auch den Zugriff auf Neo4j Bloom™ zur Datenvisualisierung und Graph Exploration. Startups können mit Neo4j Bloom ihre innovativen Projekte und Arbeiten Führungskräften, Investoren und Entwicklungsteams einfach und verständlich aufzeigen. Teilnehmer des Neo4j Start-up-Programms erhalten darüber hinaus Zugang zu Innovationen aus dem Neo4j Labs. Dazu zählt u. a. Support für GraphQL, die Neo4j-Kafka Integration, Neo4j-optimierte Graphalgorithmen sowie Machine Learning Libraries mit schrittweiser Anleitung.

2018 nahmen am Programm über 650 Startups aus unterschiedlichen Branchen und Anwendungsbereichen teil – von der digitalen Markteinführung und dem Customer Experience Management (CEM) bis zur Geolokalisierung, von NGOs bis zu Unternehmen im Bergbau und in der Luft- und Raumfahrt. Die Gesamtteilnehmerzahl übersteigt somit 2000 Mitglieder. Zu den Alumni des Neo4j Startup-Programms gehören Medium, Shutl (Übernahme durch eBay), SOUQ (Übernahme durch Amazon), OneFineStay (Übernahme durch AccorHotels), Sensity Systems (Übernahme durch Verizon) und Lending Club. Darüber hinaus wird Neo4j von führenden Organisationen und Unternehmen wie NASA, eBay, AirBnB und Adobe genutzt.

Regulation Technologies setzt Graphtechnologie für das Ermittlungstool R!SKHUNTER ein. „Unserer Lösung identifiziert und prognostiziert Gegenparteirisiken und Risiken von Verhaltensverstößen im regulatorischen Umfeld. Die Analytical Engine basiert dabei auf Neo4j, dem Marktführer für Graphdatenbanken“, so Mike Oaten, Mitgründer von Regulation Technologies. „Datenverknüpfungen und -beziehungen sind dabei zentral. Mit der gleichen Technologie bestimmt Google das Ranking von Suchergebnissen, werden Milliarden an Steuerbetrug in den Panama Papers aufgespürt und Bedrohungen von Polizei und Geheimdiensten aufgedeckt. Wir sind froh im Neo4j Startup Programm zu sein. Verknüpfungen bergen den Schlüssel zur Wahrheit.“

Das Startup Quander.io entwickelte eine App für das Veranstaltungsmanagement und nutzt die Teilnahme am Neo4j Startup Programm, um digitale Markenerlebnisse auf Basis vernetzter Daten zu realisieren. „Mit Neo4j Enterprise Edition können wir Veranstaltungsteilnehmer gezielt ansprechen, Mitarbeiter in Echtzeit je nach Besucheraufkommen an Hot Spots positionieren und den Ablauf des Programms kurzfristig ändern“, erklärt Fran Scorer, Business Director von Quander.io. „Über die Analyse der Kundendemografie und Auslastung stellen wir sicher, dass Anwender ihr Event-Marketing kontinuierlich verbessern und effektiver gestalten können. Darüber hinaus setzen wir Neo4j Desktop auch als Schulungstool ein, um Kunden anschaulich die Vorteile der Datenanalyse darzulegen.“

„Die Bandbreite an Anwendungsbereichen, in denen Graphdatenbanken zum Einsatz kommen und disruptive und innovative Geschäftsideen möglich machen, erstaunt mich immer wieder aufs Neue“, sagt Emil Eifrem, Gründer und CEO von Neo4j. „Unser Startup-Programm richtet sich an frühe Initiativen um mit Hilfe von Graphtechnologie aussagekräftige Erkenntnisse aus den verbundenen Daten für Innovationen zu gewinnen. Es macht Freude, die Mitglieder des Startup-Programms in Aktion zu sehen und ihre Erfolge mitzuerleben.“

Über Neo4j:
Neo4j ist die führende Graph-Plattform, die Unternehmen wie Airbus, Comcast, eBay, NASA, UBS, Walmart entscheidende Innovationen und Wettbewerbsvorteile bietet. Tausende von Community- Projekten sowie mehr als 300 Kunden erschließen vernetzte Daten mit Hilfe von Neo4j, um Zusammenhänge zwischen Menschen, Prozessen, Standorten und Systemen aufzudecken. Der Fokus auf Datenbeziehungen ermöglicht es Anwendungen, die mit Neo4j entwickelt wurden, die Herausforderungen vernetzter Daten zu meistern – von künstlicher Intelligenz, über Betrugserkennung und Echtzeit-Empfehlungen bis hin zum Stammdatenmanagement. Weitere Informationen unter Neo4j.com und @Neo4j.

Firmenkontakt
Neo4j
Birgit Fuchs-Laine
Prinzregentenstraße 89
81675 München
089 41 77 61 13
neo4j@lucyturpin.com
http://www.neo4j.com

Pressekontakt
Lucy Turpin Communications
Birgit Fuchs-Laine
Prinzregentenstraße 89
81675 München
089 41 77 61 13
neo4j@lucyturpin.com
http://www.lucyturpin.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Teilen Sie diesen Presseartikel