Neuer Elbeatlas für Skipper

Ältestes Kultbuch der Skipper aus Deutschlands kleinstem Seekartenverlag

Neu ab März 2016: Elbeatlas 2016/2017 jetzt für Sportschiffer im ganzen Norden – neu mit den Revieren an den Mündungen von Weser und Jade

Pünktlich zur neuen Saison bringt der Hamburger Peschke Verlag den Elbeatlas 2016/17 in einer überarbeiteten, berichtigten und erweiterten Fassung heraus.  Der Untertitel „ Von Helgoland bis Schnackenburg mit Weser-Jademündung“ ist Programm: Neu sind das Kartenwerk zum Sportbootrevier an der Wesermündung bis Wilhelmshaven und Bremerhaven sowie die Karten zur Verbindung zwischen Ems-Jade-Kanal und Elbe-Weser-Schifffahrtsweg, d.h. jetzt auch durchgehend  von der Unterelbe bis zur Weser.

Elbe-ATlas-jpg-251x300 Neuer Elbeatlas für SkipperIn der aktuellen Überarbeitung verzeichnet der Elbeatlas 2016/17 alle aktuellen Veränderungen und neuesten Vermessungen der Sportbootreviere Elbe und Wesermündung. Dazu gehören Informationen zu den Gezeiten, der Tidekalender 2016/17sowie die auf den neuesten Stand gebrachten Informationen zu Sportboothäfen, Öffnungszeiten aller Brücken und Sperrwerke, gesetzlichen Bestimmungen sowie Regeln. Zusätzlich bietet der „Elbeatlas“ eine außergewöhnlich praktische Handhabbarkeit: Er ist ausgestattet mit einer Plastikhülle, in der die Karten im aufgeschlagenen Format DIN A3 wettergeschützt gelesen werden können. „Einem Jollensegler ging der Atlas über Bord. Als er aus  dem Wasser gefischt wurde, war er immer noch trocken“, sagt Jochen Peschke.

Die Verleger, selbst erfahrene Segler, bringen seit 27 Jahren den 1932 zum ersten Mal vom Stapel gelaufenen Seekartenatlas heraus. Inzwischen ist der Elbeatlas zum Vademekum für viele Skipper-Generationen geworden. Er ist Kult – weil er ein gedruckter Navigator ist, der sein Revier kennt. Traditionell bietet er dazu das bewährte Kartenwerk mit Seekarten von Helgoland,  der Meldorfer Bucht sowie der Elbmündung bis Hamburg. Dazu kommen Flusskarten der Elb-Nebenflüsse Oste, Stör, Krückau und Pinnau. Zudem kennt er von Hamburg bis Schnackenburg: Nord-Ostsee-Kanal, Hadelner Kanal, Elbe-Lübeck-Kanal, Elbe-Seiten-Kanal aber auch die Wasserstraßen bis Berlin und die Eider. Ein Standardwerk zum Sportboot-Revier im ganzen Norden wäre unvollständig ohne einen Gesamtplan des Hamburger Hafens  sowie die Hafenpläne der Sportboothäfen.

Kontakt: Inka Peschke + Jochen Peschke GbR, Peschke Verlag, Bernadottestr. 73, 22605 Hamburg, 040 / 880 61 29,  info@die-elbe.de, www.die-elbe.de. Im Peschke Verlag erscheint noch: Die Elbfahrt.