Reisewochenende: Autoverkehr ebbt ab

ACE-Verkehrslagebericht für das Wochenende 14.1.2011 – 16.1.2011

Stuttgart (ACE) 10. Januar 2011 – Die von Staus und witterungsbedingten Behinderungen geprägten Ferienwochenenden sind erst einmal vorbei. An diesem Samstag und Sonntag wird der Autoverkehr daher eher in vergleichsweise ruhigen Bahnen verlaufen. Der ACE Auto Club Europa erwartet lediglich rund um die Wintersportgebiete in den höheren Lagen der Mittelgebirge und in den Alpenregionen erhöhtes Verkehrsaufkommen. Auf den Autobahnen dürfte der Verkehr hingegen merklich abebben, sagte der Club voraus.

Die voraussichtlich bis zum Wochenende weiter anhaltenden milden Temperaturen machen den Wintersporttouristen vielerorts einen Strich durch die Rechnung. Mit ziemlicher Sicherheit rauschen danach aber die Temperaturen wieder in den Keller. Mit Schneefällen in den Bergen muss dann immer gerechnet werden. Ohne Winterausrüstung wie Winterreifen, Scheibenfrostschutz, Decke, Getränke und Mobiltelefon sollte niemand unterwegs sein, mahnt daher der ACE und betont: “In Hochgebirgsregionen ist die Mitnahme von Schneeketten unverzichtbar”.

Aufgrund sich ändernder Wetterverhältnisse rät der Club ferner, sich über die Verkehrslage auf den Alpenpässen jeweils aktuell im Internet zu informieren:

Tabelle Alpenpässe unter www.ace-online.de/alpenpaesse

In seinem am Montag in Stuttgart veröffentlichten Verkehrslagebericht listet der ACE die erfahrungsgemäß besonders frequentierten Strecken im Fernreiseverkehr auf:

Strecken mit erhöhtem Verkehrsaufkommen und Staurisiko:
A5 Frankfurt – Basel
A7 Ulm – Füssen
A8 Stuttgart-Salzburg
A95 München – Garmisch-Patenkirchen
A99 Umfahrung München

Strecken mit teils umfangreichen Baustellen:
A1 Richtung Köln + Richtung Hamburg
A2 Richtung Dortmund + Richtung Hannover
A3 Richtung Passau + Richtung Köln
A4 Richtung Erfurt + Richtung Chemnitz
A5 Richtung Karlsruhe + Richtung Basel
A6 Richtung Heilbronn + Richtung Nürnberg
A7 Richtung Füssen + Richtung Hannover
A8 Richtung München + Richtung Stuttgart
A11 Berliner Ring Richtung Dreieck Uckermark
A14 Richtung Halle + Richtung Nossen
A30 Richtung Bad Oeynhausen + Richtung Grenze Niederlande
A45 Richtung Gießen + Richtung Hagen
A61 Richtung Koblenz + Richtung Mönchengladbach

Strecken mit Vollsperrungen
(AD = Autobahndreieck, AK = Autobahnkreuz, AS = Anschlussstelle)

A1 Fahrtrichtung Saarbrücken: Sperrung zwischen AS Bockel (49) und AS Stuckenborstel (50) vom 15.01.2011 21:00 Uhr bis 16.01.2011 09:00 Uhr.
A1 Fahrtrichtung Puttgarden: Sperrung zwischen AS Stuckenborstel (50) und AS Bockel (49) vom 15.01.2011 21:00 Uhr bis 16.01.2011 09:00 Uhr
A3 Fahrtrichtung Passau: Sperrung zwischen AK Kreuz Nürnberg (88) und AK Kreuz Altdorf (89) bis 30.06.2011
A3 Fahrtrichtung Arnheim: Sperrung zwischen AK Kreuz Altdorf (89) und AK Kreuz Nürnberg (88) bis 30.06.2011
A19 Fahrtrichtung Dreieck Wittstock: Sperrung zwischen AK Kreuz Rostock (9) und AS Laage (11) bis 31.07.2012
A19 Fahrtrichtung Rostock: Sperrung zwischen AS Laage (11) und AK Kreuz Rostock (9) bis 31.07.2012

Europäischer Reiseverkehr
Österreich – Information für Alpenland-, Kroatien-, Ungarn- und Italienurlauber

Staugefährdete Fernstraßen
Aufgrund Wochenendskifahrer und Tagesskifahrer ist mit kilometerlangen Staus auf folgenden Strecken zu rechnen:

– Inntal-Autobahn A12 zwischen Wörgl-West und Kiefersfelden in Fahrtrichtung Rosenheim
– Rheintal-Autobahn A14 zwischen Hörbranz und Pfändertunneln in Fahrtrichtung Bregenz
– Fernpass-Bundesstraße B179 beim Lermoosertunnel in Fahrtrichtung Reutte
– Tauernautobahn A10 zwischen Pongau und Pass Lueg in Richtung Grenze
A10 Tauernautobahn
A13 Innsbruck – Brenner
B179 Fernpass

Schweiz – Information für Italien- und Frankreichurlauber

11.01.-16.01.2011 Ski World Cup in Wengen
A1 Tagesbaustellen belastet den Verkehr.
A2 Verschiedene Tagesbaustellen belasten den Verkehr.

Schweizer Lkw-Nachtfahrverbot
In der Schweiz gilt ein generelles Fahrverbot an Sonntagen und Feiertagen für Lkw mit über 3,5 t zulässigem Gesamtgewicht von 0 bis 24 Uhr. Ferner gilt auch für Lkw über 3,5 t ein Nachtfahrverbot in der Zeit von 22 bis 5 Uhr.

Frankreich – Information für Frankreich- und Spanienurlauber
A35 Rheintal (Ausweichstrecke zur A5)

1965 gegründet, liegt der ACE im Preis-Leistungsverhältnis heute an der Spitze aller Anbieter von Schutzbriefleistungen.
Er ist zudem der bislang einzige TÜV-zertifizierte Autoclub in Deutschland.
Heute zählt der ACE bereits rund 550.000 Mitglieder; einschließlich sämtlicher Familienmitgliedschaften können zusammen genommen mehr als 1,2 Millionen Menschen auf die Hilfe des Clubs zählen.
Europaweit gesteuert und logistisch betreut werden die Hilfseinsätze von der Stuttgarter Clubzentrale aus.

Der ACE Auto Club Europa ist Mitglied im Verbund Europäischer Automobilclubs (EAC), http://eac-web.eu
ACE Auto Club Europa
Rainer Hillgärtner
Schmidener Str. 227
70374
Stuttgart
presse@ace-online.de
0711-5303277
http://ace-online.de