Tag Archives: Hotspot

Pressemitteilungen

Das WLAN wird 20 – und hat noch viel vor

Aachen, 19. Juni 2019 – WLAN, WiFi oder Wi-Fi? Gemeint ist immer: Das drahtlose Netz, das aus unserem Alltag kaum wegzudenken ist. Die zugrundliegende Technik hat jetzt „Geburtstag“: Die Wi-Fi Alliance® feiert im Juni 20-jähriges Wi-Fi-Jubiläum. Zudem ist am 20. Juni 2019 „World Wi-Fi Day“ – Anlässe genug für die Netzexperten von devolo zu erklären, was es mit unterschiedlichen Abkürzungen und kryptischen Bezeichnungen wie 802.11a auf sich hat und wie die Zukunft der Drahtlosnetze aussieht.

a steht für Anfang
Beim TV-Abend suchen wir mit dem Tablet, aus welchen Filmen und Serien uns Schauspieler bekannt vorkommen. Im Cafe rufen wir mit dem Smartphone unsere E-Mails ab. Abends genießen wir im Bett auf dem Laptop noch etwas Streaming-Unterhaltung. An Netzwerkkabel verschwenden wir dabei keinen einzigen Gedanken. Denn vom Smartphone über die Spielekonsole bis zur Streaming-Set-Top-Box kann nahezu jedes moderne Endgerät drahtlos mit Netzwerken kommunizieren. In Deutschland bezeichnen wir diese Funknetze als WLAN (Wireless Local Area Network), international sind WiFi oder Wi-Fi üblich, ein Markenzeichen, das die Wi-Fi Alliance einführte. Ganz deckungsgleich sind die Begriffe jedoch nicht. Denn WLAN bezeichnet ein drahtloses Netz, Wi-Fi/WiFi wiederum ein drahtloses Netz aus Komponenten, die auf 802.11-Standards des Institute of Electrical and Electronics Engineers (IEEE) basieren.

Der Standard IEEE 802.11a legte im Jahr 1999 den Grundstein für eine einheitliche WLAN-Zukunft. Dabei stellte er durch eine entsprechende Zertifizierung für Endgeräte nicht nur erstmals eine garantierte Kompatibilität von Produkten unterschiedlicher Hersteller sicher, sondern ermöglichte auch deutlich höhere Bruttodatenraten als die ursprünglichen IEEE-Norm 802.11.

Vorangetrieben wurde und wird die Weiterentwicklung von der Wi-Fi Alliance. Sie zeigt zum 20-jährigen Jubiläum, mit welcher Geschwindigkeit sich WLAN als fester Alltagsbegleiter etabliert hat:
-2009 – nur zehn Jahre nach Einführung – waren eine Milliarde Wi-Fi-zertifizierte Endgeräte auf dem Markt.
-Die Anzahl öffentlicher Hotspots stieg bis 2011 auf über 1.000.000, nur zwei Jahre später waren es schon über 5.000.000.
-Im Jubiläumsjahr 2019 sind bereits über 30 Milliarden zertifizierte Endgeräte auf dem Markt.
WLAN-Evolution: schneller und stabiler

Der WLAN-Siegeszug basiert auf dem Fortschritt der Technologie und ihrer rasanten Weiterentwicklung. So folgten auf IEEE 802.11a die Standards IEEE 802.11 b/g/n: Die Erweiterungen des Standards bezeichnen den Ausbau der Frequenzbereiche und die damit einhergehende Steigerung der Übertragungs-geschwindigkeit. „b“ liefert auf dem 2,4 GHz-Band Bruttodatenraten von bis zu 11 Mbit/s. Mit „g“ sind Bruttodatenraten von bis zu 54 Mbit/s auf dem 2,4 GHz-Band möglich. „n“ nutzt zusätzlich das 5 GHz-Band. Durch diese Dualbandfunktion sind im 802.11n-Standard per MIMO-Übertragung bis zu 600 Mbit/s Leistung möglich.

Der entscheidende Vorteil der standardisierten Entwicklung war dabei stets auch die Kompatibilität der verschiedenen Standards. So ist 802.11n vollständig kompatibel zu 802.11g- sowie 802.11b-Netzwerken. Dadurch blieben WLAN-Systeme auch bei steigenden Übertragungsgeschwindigkeiten und stetig verbesserter Stabilität für Anwender stets problemlos nutzbar. Unnötiger Konfigurationsaufwand und mögliche Probleme bei der Kommunikation zwischen Endgeräten gehörten der Vergangenheit an und beschleunigten den Weg in die drahtlose Zukunft.

Mit ac ins Gigabit-Zeitalter
Der aktuelle Stand der Technik ist der Standard IEEE 802.11ac. Die Weiterentwicklung der letzten Jahre liefert Übertragungsgeschwindigkeiten von theoretisch bis zu 6,9 Gbit/s. Ermöglicht wird die deutlich gesteigerte Leistung durch eine größere Abdeckung von Übertragungskanälen bis hin zu 160 MHz und bis zu acht gleichzeitig ansprechbaren Antennen. Diese starke Ausstattung sorgt für eine höhere Stabilität der Verbindung und für Übertragungsgeschwindigkeiten, die mit Gigabit-Ethernet-Verbindungen konkurrieren.

„Wirklich schnell ist nur eine Kabelverbindung“ lautet ein altes Vorurteil gegenüber WLAN-Anbindungen, das längst nicht mehr zeitgemäß ist. Fakt ist schließlich, dass Fast-Ethernet-Anschlüsse (100 Mbit/s) ausreichen, um die meisten haushaltsüblichen Internetanschlüsse verlustfrei an die Endgeräte zu bringen – eine Geschwindigkeit, die moderne WLAN-Netze unter normalen Bedingungen problemlos leisten können. Bei Verbindungen innerhalb eines lokalen Netzwerkes, zum Beispiel für einen NAS-Server, können kabelgebundene Lösungen jedoch Vorteile bieten – noch, denn die WLAN-Entwicklung ist noch lange nicht zu Ende.

Wi-Fi 6: einfach besser angebunden
Der nächste Schritt in der WLAN-Evolution heißt 802.11ax. Oder besser: Wi-Fi 6. Denn die Wi-Fi Alliance hat vor Einführung des neuen Standards beschlossen, Schluss zu machen mit kryptischen Bezeichnungen. Daher steht Wi-Fi 6 nun synonym für 802.11ax, während Wi-Fi 4 und 5 die Bezeichnungen 802.11n beziehungsweise 802.11ac ersetzen.

Wi-Fi 6 sorgt künftig erneut für einen Leistungsschub in der drahtlosen Verbindungsqualität. Der Standard nutzt die beiden Frequenzbänder 2,4 und 5 GHz und sorgt durch das Modulationsverfahren OFDMA (Orthogonal Frequency-Division Multiple Access) für deutlich mehr Effizienz und geringere Latenzzeiten.
Darüber hinaus lassen sich mit Wi-Fi 6 mehr Daten gleichzeitig senden und empfangen. Durch die verschiedenen Verbesserungen werden theoretisch Übertragungsraten von nahezu 10 Gbit/s möglich. Dabei arbeitet der Standard gerade in solchen Umgebungen effizienter, in denen viele Geräte mit dem drahtlosen Netz verbunden sind.

devolo Magic: Perfekte Basis für starkes WLAN
WLAN ist also aus unserem Leben und unserem Zuhause nicht mehr wegzudenken. Umso größer ist der Frust, wenn das Signal dann doch ausgebremst wird – etwa durch Betonwände, stahlverstärkte Decken oder auch die moderne Fußbodenheizung. Ein besonders starkes WLAN basiert daher auf Lösungen, die das Beste aus zwei Welten vereinen: Powerline-Technologie und Wi-Fi. Powerline nutzt die vorhandenen Stromleitungen zur Datenübertragung, überwindet so mühelos physische Hindernisse und bringt das Internetsignal dorthin, wo der Nutzer einen frischen WLAN-Zugangspunkt braucht. Besonders leistungsstark sind die Magic Adapter von devolo, die auf die neuste Powerline-Generation setzen. Sie sind in den beiden Varianten devolo Magic 1 WiFi (Datenraten bis 1.200 Mbit/s) und devolo Magic 2 WiFi (Datenraten bis 2.400 Mbit/s) erhältlich. Zum Aufbau eines neuen Heimnetzwerks bietet sich das Starter Kit mit zwei Adaptern an – die unverbindlichen Preisempfehlungen liegen bei 199,90 Euro für devolo Magic 2 WiFi und bei 149,90 Euro für devolo Magic 1 WiFi. Die Adapter sind auch einzeln erhältlich, um ein Magic-Netzwerk beliebig zu erweitern.

devolo macht das Zuhause intelligent und das Stromnetz smart. Privatkunden bringen mit Powerline-Adaptern von devolo Highspeed-Datenverbindungen in jeden Raum. International sind etwa 34 Millionen dLAN-Adapter im Einsatz. Darüber hinaus entdecken Kunden mit devolo Home Control die Möglichkeiten des Smart Home – schnell einzurichten, beliebig erweiterbar und bequem per Smartphone zu steuern. devolo passt seine Produkte und Lösungen als OEM-Partner individuell an die Bedürfnisse internationaler Telekommunikationsunternehmen an. Im professionellen Bereich bietet zudem der Umbau der Energieversorgungsinfrastruktur Chancen: Mit devolo-Lösungen lassen sich die neuen Smart Grids in Echtzeit überwachen und steuern sowie völlig neue Services realisieren. devolo wurde 2002 gegründet und beschäftigt derzeit rund 300 Mitarbeiter. Der Weltmarkführer im Bereich Powerline ist mit eigenen Niederlassungen sowie über Partner in 19 Ländern vertreten.

Firmenkontakt
devolo AG
Marcel Schüll
Charlottenburger Allee 67
52068 Aachen
+49 241 18279-514
+49 241 18279-999
marcel.schuell@devolo.de
http://www.devolo.de

Pressekontakt
rtfm GmbH
Marco Albert
Flößaustr. 90
90763 Fürth
+49 911 310910-0
+49 911 310910-99
devolo@rtfm-pr.de
http://pressecenter.rtfm-pr.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

devolo Access Point One: Der neue Internet- Hotspot für ultraschnelles Home Entertainment

Aachen, 4. Juni 2019. Video-Streaming in 4K-Qualität, Online-Gaming mit den Freunden und Internetsurfen: Eine schnelle und stabile WLAN- sowie LAN-Verbindung ist für unseren Alltag und modernes Home Entertainment unerlässlich. Der Access Point One von devolo schließt zuverlässig WLAN-Lücken, bietet genügend LAN-Ports für stationäre Multimediageräte und ist im Handumdrehen installiert.

Starkes WLAN

In vielen Neubauten ist jeder Raum per Netzwerkdose bereits gut erschlossen, aber ein WLAN Access Point fehlt natürlich. Mit dem Access Point One stellt devolo jetzt einen ultraschnellen WLAN-Hotspot vor: Die All-In-One-Lösung für starkes WLAN und kabelgebundene Verbindungen per LAN-Kabel.

Der elegante Access Point im modernen Design lässt sich per LAN-Anschluss kinderleicht ins bestehende Netzwerk einbinden und stellt anschließend Highspeed-WLAN mit bis zu 1.733 Mbit/s (4×4 MIMO) für Endgeräte mit WLAN ac und mit bis zu 300 Mbit/s per WLAN n (2×2 MIMO) zur Verfügung. Insgesamt sechs Antennen sorgen für eine starke WLAN-Abdeckung im 5-GHz- und im 2,4-GHz-Band. So ist der Weg frei für perfekten Multimedia-Genuss – vom Video-Stream in bester Qualität bis zu pfeilschnellem Online-Gaming.

Vier LAN-Ports für stationäre Multimedia-Geräte

devolo geht mit dem Access Point noch einen Schritt weiter und bietet zum günstigen Einstiegspreis neben Highspeed-WLAN gleich noch vollwertige Switch-Funktionalität. Über vier Fast-Ethernet-Ports können Endgeräte auch per Kabel ins Heimnetzwerk eingebunden werden. Eine ideale Möglichkeit, um zum Beispiel Smart-TV oder Spielekonsole mit dem Internet zu verbinden. Der zusätzliche Gigabit-Port ist für den Anschluss an die Netzwerkdose vorgesehen. Der devolo Access Point One ist somit perfekt geeignet für jeden modernen Home-Entertainment-Bereich.

Echtes Plug & Play

Die Einrichtung ist dabei kinderleicht. Zunächst wird der devolo Access Point One mit dem beiliegenden Netzteil an den Strom angeschlossen. Im zweiten Schritt wird er per Gigabit-Port und LAN-Kabel mit der Netzwerkdose verbunden. Fertig! Falls gewünscht, kann noch die WPS-Funktion genutzt werden, um die WLAN-Zugangsdaten des Routers zu übernehmen und umso ein einheitliches WLAN-Netz im ganzen Zuhause aufzuspannen. Dieser Plug-and-Play-Komfort setzt keinerlei Expertise in Sachen Netzwerktechnik voraus. Schnell, stressfrei und lückenlos: So bringt der Access Point One schnelles Highspeed-Internet in jedes Zuhause.

Preis und Verfügbarkeit

Der devolo Access Point One ist ab sofort online und im stationären Handel erhältlich. Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 99,90 Euro (inkl. MwSt.).

Diesen Text und aktuelle Produktabbildungen finden Sie auch im Pressebereich der devolo-Webseite unter www.devolo.de

devolo macht das Zuhause intelligent und das Stromnetz smart. Privatkunden bringen mit Powerline-Adaptern von devolo Highspeed-Datenverbindungen in jeden Raum. International sind etwa 34 Millionen dLAN-Adapter im Einsatz. Darüber hinaus entdecken Kunden mit devolo Home Control die Möglichkeiten des Smart Home – schnell einzurichten, beliebig erweiterbar und bequem per Smartphone zu steuern. devolo passt seine Produkte und Lösungen als OEM-Partner individuell an die Bedürfnisse internationaler Telekommunikationsunternehmen an. Im professionellen Bereich bietet zudem der Umbau der Energieversorgungsinfrastruktur Chancen: Mit devolo-Lösungen lassen sich die neuen Smart Grids in Echtzeit überwachen und steuern sowie völlig neue Services realisieren. devolo wurde 2002 gegründet und beschäftigt derzeit rund 300 Mitarbeiter. Der Weltmarkführer im Bereich Powerline ist mit eigenen Niederlassungen sowie über Partner in 19 Ländern vertreten.

Firmenkontakt
devolo AG
Marcel Schüll
Charlottenburger Allee 67
52068 Aachen
+49 241 18279-514
+49 241 18279-999
marcel.schuell@devolo.de
http://www.devolo.de

Pressekontakt
rtfm GmbH
Marco Albert
Flößaustr. 90
90763 Fürth
+49 911 310910-0
+49 911 310910-99
devolo@rtfm-pr.de
http://pressecenter.rtfm-pr.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

NRW-Minister Pinkwart besucht IT-Hotspot Pascalstraße in Aachen

– Minister Pinkwart besucht den BITMi in der Pascalstraße
– IT-Branche im Fokus: Pascalstraße verbindet Mittelstand und Konzerne
– BITMi stellt Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum IT-Wirtschaft (KIW) vor

Aachen, 17. April 2019 – Der Bundesverband IT-Mittelstand e.V. (BITMi) hat heute den Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie NRW Prof. Dr. Andreas Pinkwart in der Pascalstraße begrüßt. Dies ist die erste Station seines Frühjahrsbesuchs in Aachen. Auf Einladung des digitalHUB Aachen e.V., einer Initiative des BITMi, besuchte der Minister den Bundesverband und zeigte großes Interesse an der Digitalisierung direkt aus dem Aachener IT-Mittelstand.

In der Pascalstraße, dem Hotspot von Digitalunternehmen der Region, liegt ein Schwerpunkt bei starken IT-Mittelständlern und Niederlassungen von Digitalkonzernen. BITMi-Präsident und CEO der GRÜN Software AG Dr. Oliver Grün betonte bei seiner Begrüßung: „In Zeiten der Digitalisierung ist der IT-Mittelstand für die Wirtschaft Deutschlands von allerhöchster Bedeutung. Trotz zahlreicher Hindernisse und ungleicher Bedingungen ist auch der digitale Mittelstand in vielen Nischen marktführend. Die Pascalstraße ist dabei ein Cluster für den IT-Mittelstand, der zur Digitalisierung in Deutschland beiträgt.“

Grün erklärte weiter: „Kooperation ist dabei das Stichwort. Durch örtliche Verbundenheit entstand hier die Initiative „Pascalstraße“. Als in der Pascalstraße ansässiger bundesweiter IT-Fachverband hat BITMi von Beginn an die Koordination der Initiative übernommen und unterstützt bei der Vernetzung etlicher Projekte“.

Mit zahlreichen Präsentationen, Vorträgen, Diskussionen und Showcases wurde die Digitalisierungsstrategie des BITMi und aktuelle Projekte wie das vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie geförderte Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum IT-Wirtschaft (KIW) vorgestellt. Insbesondere das Thema Künstliche Intelligenz stand bei dem Vortrag des ansässigen IT-Mittelständlers INFORM Software GmbH im Vordergrund. Der anschließende Firmenbesuch bei der Worldline Germany GmbH unterstrich die unternehmerische Bandbreite der Pascalstraße – vom Mittelstand bis hin zu Konzernen.

Wirtschafts- und Digitalminister Pinkwart: „Aachen ist ein gutes Beispiel für eine lebendige, starke Partnerschaft aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik. Wenn vor Ort Initiativen wie die der Pascalstraße entstehen, zeigt das, dass hier der unternehmerische Geist gelebt und die Bedeutung der Digitalisierung erkannt wird. Den Willen, Digitalisierung lokal zu gestalten und mit großem Engagement voranzutreiben, kann ich von Seiten der Politik nur begrüßen und unterstützen. Diese Vernetzung des IT-Mittelstands in Aachen hat eine Vorbildfunktion für andere Regionen.“

Zum Abschluss seines Besuchs in der Aachen Area folgte für den Minister eine Station in der DIGITAL CHURCH des digitalHUB Aachen e.V.. Dort erhielt er einen spannenden Einblick in das gegenwärtige und zukünftige Startup Ökosystem Aachens.

BU: Dana Muth (Verbandsreferentin – BITMi), Dr. Oliver Grün (Präsident – BITMi), Prof. Dr. Andreas Pinkwart (NRW-Wirtschafts- und Digitalisierungsminister), Gürcan Doguc (Stützpunktleiter Kompetenzzentrum IT-Wirtschaft) und Adrian Weiler (Geschäftsführer – INFORM GmbH) (v.l)

Der Bundesverband IT-Mittelstand e.V. (BITMi) vertritt über 2.000 IT-Unternehmen und ist damit der größte IT-Fachverband für ausschließlich mittelständische Interessen in Deutschland.

Kontakt
Bundesverband IT-Mittelstand e.V.
Shenja Panik
Pascalstraße 6
52076 Aachen
0241 1890558
kontakt@bitmi.de
http://www.bitmi.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Mobile World Congress 2019: ZTE richtet 5G Summit aus und teilt die Vision einer intelligenteren, vernetzten Welt

Düsseldorf, 27. Februar 2019 – Die ZTE Corporation (H-Aktienkürzel 0763.HK / A-Aktienkürzel 000063.SZ), führender internationaler Anbieter von Telekommunikations-, Enterprise- und Consumer-Technologielösungen für das mobile Internet, hat im Rahmen des Mobile World Congress 2019 in Barcelona den 5G Summit 2019 veranstaltet und stellte seine in jahrelanger Arbeit gereiften Forschungsergebnisse sowie sein Leistungsangebot zum Start der 5G-Ära vor.

Bei der Veranstaltung kamen mehr als 300 Führungskräfte und Vertreter von globalen Telekommunikationsnetzbetreibern, Chipherstellern und vertikalen Industrien zusammen, um ihre Vorstellungen einer intelligenteren, vernetzten Welt auszutauschen. ZTEs wichtigste internationale Kunden und Partner, darunter China Mobile, China Telecom, China Unicom, VEON, Telenor, Telkomsel, Wind Tre, Qualcomm, Intel und Tencent, haben an dem Summit teilgenommen, um ihre Erfahrungen bei der 5G-Netzbereitstellung und innovativen Ge-schäftsmodelle zu präsentieren.

„ZTE leistet Pionierarbeit im Bereich 5G und hat ein umfangreiches Portfolio an durchgängig konzipierten Produkten und Lösungen. Gemeinsam mit Ihnen allen werden wir die 5G-Entwicklung analysieren“, sagte Wang Xiyu, ZTEs CTO, in seiner Begrüßungsrede vor dem Summit. „Mit seinem technologischen Vorsprung wird ZTE Ihnen allen der beste Partner sein.“

Dr. Chih-Lin I, wissenschaftlicher Leiter für Mobilfunktechnologien am China Mobile Research Institute, referierte über China Mobiles Erfahrungen und Einführungsstrategien für ein offenes und intelligentes 5G RAN. Beim Mobile World Congress 2019 haben China Mobile und ZTE gemeinsam die Verbesserung des Lastenausgleichs auf Basis des O-RAN-Framework verifiziert und die Anwendung der künstlichen Intelligenz auf ein Mobilfunknetz analysiert.

Yogesh Malik, Group CTO von VEON, stellte VEONs Vision der digitalen Transformation vor und referierte über die beeindruckende Erfahrung und Strategie des Unternehmens in Zusammenhang mit Schwellenmärkten in der 5G-Ära. VEON ist weltweit einer der 10 größten Telekommunikationsnetzbetreiber und legt den Schwerpunkt auf die Verbesserung der Netzeffizienz und die Virtualisierung des Kernnetzes. Dadurch lassen sich die massiven Datenmengen, die durch das Netz fließen, verwerten und das digitale Leistungsangebot für Endbenutzer erweitern.

Dr. Xiang Jiying, wissenschaftlicher Leiter der ZTE Corporation, hielt eine Grundsatzrede mit der Überschrift „Get Ready for 5G Commercial Deployment“. Nach seinen Worten hat sich ZTE als Spitzenunternehmen mit einem Portfolio aus 5G-Ende-zu-Ende-Lösungen zahlreiche 5G-Schlüsseltechnologien zu eigen gemacht, darunter Massive MIMO, NOMA und mmWave Scattering.

Auf dem Mobile World Congress 2019 haben Intel und ZTE zudem gemeinsam eine Light Cloud-Lösung für 5G vorgestellt. Die Lösung basiert auf Intels innovativen Edge-Produkten, die sich nahtlos in ZTEs führende Glasfaser-Zugangsplattform TITAN einfügen, um eine tiefe Konvergenz von MEC und NFV zu erzielen.

Über ZTE
ZTE ist ein Anbieter von modernen Telekommunikationssystemen, mobilen Endgeräten und Netzwerklösungen für Mobilfunkbetreiber, Unternehmen, öffentliche Einrichtungen und private Anwender. Das Unternehmen entwickelt für seine Kunden integrierte, durchgängige Innovationen für hervorragende und hochwertige Produkte im Konvergenzbereich der Telekommunikations- und Informationstechnologie. ZTE ist an den Börsen Hongkong und Shenzhen notiert (H-Aktienkürzel 0763.HK / A-Aktienkürzel 000063.SZ) und liefert anwenderoptimierte Produkte und Services an über 500 Netzbetreiber in mehr als 160 Ländern. ZTE investiert mindestens zehn Prozent seines Jahresumsatzes in Forschung und Entwicklung und spielt eine wichtige Rolle in einer Reihe internationaler Gremien zur Entwicklung internationaler Standards. Als Unternehmen, das der Corporate Social Responsibility (CSR) große Bedeutung beimisst, ist ZTE Mitglied des UN-Netzwerkes Global Compact. Weitere Informationen finden Sie unter www.zte.com.cn oder unter www.twitter.com/zte_deutschland

Firmenkontakt
IsarGold für ZTE
Simone Kohler
Müllerstr. 39
80469 München
+49 89 414171515
+49 89 414171555
zte@isar.gold
http://www.zte.com.cn

Pressekontakt
IsarGold GmbH
Simone Kohler
Müllerstr. 39
80469 München
+49 89 414171515
+49 89 414171555
zte@isar.gold
http://www.isar.gold

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

ZTE präsentiert auf dem MWC 2019 ein großes Spektrum an kommerziellen 5G-Produkten

Unterstützung für alle Szenarien der Netzwerkbereitstellung

Düsseldorf, 25. Februar 2019 – Die ZTE Corporation (H-Aktienkürzel 0763.HK / A-Aktienkürzel 000063.SZ), führender internationaler Anbieter von Telekommunikations-, Enterprise- und Consumer-Technologielösungen für das mobile Internet, hat heute auf dem Mobile World Congress 2019 (MWC 2019) in Barcelona ein volles Sortiment an kommerziellen 5G-Produkten präsentiert. ZTEs kommerzielle 5G-Produkte, die auf dem eigenentwickelten Basisband- & HF-Chipsatz der dritten Generation basieren, bieten Unterstützung für alle Frequenzbänder und Bereitstellungsszenarien. Netzbetreiber sind so in der Lage, reichweitenstarke und kosteneffektive 5G-Netze mit hoher Kapazität zu errichten und zügig bereitzustellen.

Hochleistungsnetz mit Multi-Modus-BBU
Die BBU (Baseband Unit) der neuen Generation, gestützt auf eine Virtualisierungsplattform sowie jahrelange F&E und Feldversuche, ist eine branchenführende 2U NG BBU mit hoher Kapazität und Unterstützung für 2G, 3G, 4G und 5G. Ihre Verarbeitungsleistung beträgt 30 x 100 MHz NR-Zellen pro Rack mit der besten Prozessorleistung der Industrie. Sie integriert einerseits die Vorteile von Virtualisierung und IT-Plattform und realisiert andererseits die elastische Kapazität von Funknetz und offenem Interface. Mit Unterstützung von C-RAN, D-RAN und flexiblem Networking wird so die Lokalisierung innovativer Geschäftsmodelle vorangebracht.

Serialisierte AAU für maximale Reichweite
ZTEs Portfolio an 5G AAU (Active Antenna Unit) unterstützt Kanäle von 64TR, 32TR, 16TR bis 4TR. Es erfüllt die Anforderungen bezüglich Abdeckung und Kapazität in Ballungsräumen, Städten, Außenbezirken, Dörfern und anderen Szenarien. Dabei werden die spezifischen Eigenschaften jedes Szenariums entsprechend den lokalen Gegebenheiten berücksichtigt, um die beste Rendite zu erzielen. Die 64TR-200M AAU eignet sich für den Einsatz in Ballungsräumen und Städten. Sie hat bereits mehrere kommerzielle Testphasen durchlaufen und ist die beste Wahl für die erste Phase der 5G-Bereitstellung. 32TR und 16TR sind kostengünstige Lösungen für Außenbezirke und ländliche Regionen. Das leistungsstarke 32TR-Produkt unterstützt 2,6 GHz und 3,5 GHz. Die 64TR-400m AAU speziell für diskrete, punktuelle Szenarien im N78-Frequenzband bietet die branchenweit beste Bandbreitenunterstützung.

5G Pad für Blindspot- und Hotspot-Szenarien
ZTEs serialisierte PAD-Produkte wie Pad RRU, Pad BBU und Pad Power wurden speziell für Blindspot- und Hotspot-Zonen wie enge Gassen, Brückenunterführungen, kleine Anlagen sowie Besucher- und Freizeitorte entwickelt. Das 5G Pad mit kompaktem Design und integrierter Antenne zeichnet sich durch schnelle Standorterkennung und einfache Installation aus.

5G Qcell für bessere Abdeckung im Innenbereich
Für die Abdeckung im Innenbereich hat ZTE 4G & 5G Multi-Modus Qcell-Produkte mit ultrahoher Kapazität herausgebracht. Sie lassen sich beispielsweise in Kaufhäusern, Fitnessclubs, Bürogebäuden und an Flughäufen, wo es auf dichte und tiefe räumliche Abdeckung ankommt, einfach und schnell installieren. Betrieb und Wartung erfolgen über eine grafische Oberfläche.

Mit innovativen, durchgängigen Technologielösungen ist ZTE bestrebt, Netzbetreiber im Zeitalter von 5G bei der Errichtung von Funknetzen mit einem herausragenden Erlebnis sowie beispielloser Einfachheit und Intelligenz zu unterstützen. Bislang hat ZTE mit 30 Netzbetreibern in aller Welt bei 5G-Projekten kollaboriert und durchgängig konzipierte kommerzielle 5G-Produkte hervorgebracht, die die Anforderungen in der ersten Bereitstellungsphase von 5G-Netzen voll erfüllen.

ZTE will die Zusammenarbeit mit seinen Partnern intensivieren, um 5G-Tests und die 5G-Kommerzialisierung rund um den Globus voranzutreiben und Nutzern ein vielfältiges 5G-Erlebnis zu bieten.

Über ZTE
ZTE ist ein Anbieter von modernen Telekommunikationssystemen, mobilen Endgeräten und Netzwerklösungen für Mobilfunkbetreiber, Unternehmen, öffentliche Einrichtungen und private Anwender. Das Unternehmen entwickelt für seine Kunden integrierte, durchgängige Innovationen für hervorragende und hochwertige Produkte im Konvergenzbereich der Telekommunikations- und Informationstechnologie. ZTE ist an den Börsen Hongkong und Shenzhen notiert (H-Aktienkürzel 0763.HK / A-Aktienkürzel 000063.SZ) und liefert anwenderoptimierte Produkte und Services an über 500 Netzbetreiber in mehr als 160 Ländern. ZTE investiert mindestens zehn Prozent seines Jahresumsatzes in Forschung und Entwicklung und spielt eine wichtige Rolle in einer Reihe internationaler Gremien zur Entwicklung internationaler Standards. Als Unternehmen, das der Corporate Social Responsibility (CSR) große Bedeutung beimisst, ist ZTE Mitglied des UN-Netzwerkes Global Compact. Weitere Informationen finden Sie unter www.zte.com.cn oder unter www.twitter.com/zte_deutschland

Firmenkontakt
IsarGold für ZTE
Simone Kohler
Müllerstr. 39
80469 München
+49 89 414171515
+49 89 414171555
zte@isar.gold
http://www.zte.com.cn

Pressekontakt
IsarGold GmbH
Simone Kohler
Müllerstr. 39
80469 München
+49 89 414171515
+49 89 414171555
zte@isar.gold
http://www.isar.gold

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Datenschutz unter Palmen – Verbraucherinformation der ERGO Direkt Versicherungen

Was Urlauber bei Buchungen im Internet, öffentlichen Hotspots und Hotel-PCs beachten sollten

Datenschutz unter Palmen - Verbraucherinformation der ERGO Direkt Versicherungen

Trotz aller Entspannung darf der Datenschutz nicht vergessen werden.
Quelle: ERGO Group

Neben Zahnbürste, Schwimmsachen und Sonnenschutz gehören bei den meisten Urlaubern auch Smartphone und Tablet mit ins Gepäck. Wer auch im Urlaub surfen oder chatten möchte, sollte aber trotz aller Entspannung den Datenschutz nicht vergessen. Wann und wo Urlauber besonders auf ihre Daten achten sollten, erläutert Dieter Sprott, Versicherungsexperte der ERGO Direkt Versicherungen.

Urlaub buchen im Internet

Wer seine Reise im Internet bucht, für den spielt der Datenschutz bereits vor der Abreise eine große Rolle. Vor allem bei Buchungen über Onlineportale sollten Urlauber wachsam sein. Persönliche Daten, etwa die Kontoverbindung, sollten Reisende nur über eine verschlüsselte Verbindung weitergeben. „Eine sogenannte sichere SSL-Verbindung können Nutzer an dem Kürzel „https“ und einem grünen Vorhängeschloss in der Adressleiste des Browsers erkennen“, erklärt Dieter Sprott. Auch bei der Angabe persönlicher Daten besser zurückhaltend sein: „So ist zum Beispiel bei einer Hotelbuchung die Personalausweisnummer nicht notwendig“, ergänzt der ERGO Direkt Experte. Übrigens: Angaben, die Urlauber bei einer Flugbuchung gemacht haben, speichern die Airlines als sogenannte Passenger Name Record (PNG)-Daten und gleichen sie mit internationalen Fahndungsdatenbanken ab. Diese Daten werden in den Staaten der Europäischen Union für fünf Jahre, in den USA beispielsweise für 15 Jahre gespeichert. Darüber hinaus erfasst das Bundeskriminalamt (BKA) nach dem deutschen Flugdatengesetz alle Passagiere, die mit dem Flugzeug nach Deutschland kommen oder es auf diesem Weg verlassen. Wer wissen möchte, welche Daten von ihm gespeichert sind, kann dies beim BKA nachfragen.

Verschlüsselung vor der Abreise

Neben dem Smartphone haben immer mehr Reisende auch ein Notebook oder ein Tablet im Gepäck. Gerade auf Reisen kann es schnell passieren, dass die Rechner verloren gehen oder unfreiwillig den Besitzer wechseln. „Daher empfiehlt es sich, die gespeicherten Daten vor Reisebeginn zu verschlüsseln. So können Urlauber sicherstellen, dass ihre persönlichen Daten bei einem Diebstahl nicht in falsche Hände geraten“, erläutert Sprott. Für die Verschlüsselung stehen verschiedene Programme zur Verfügung. Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) empfiehlt auf seiner Website zwei Programme, die vom BSI geprüft sind. Dort können Nutzer auch nachlesen, wie die Verschlüsselung im Speziellen beim jeweiligen Programm funktioniert. In manchen Ländern, wie beispielsweise den USA, kann es bei der Einreise allerdings passieren, dass die Sicherheitsbeamten die Herausgabe des Passworts für eine Prüfung fordern.

Vorsicht bei Hotspots …

Ob am Flughafen, im Hotel oder an der Strandbar: Loggen sich Urlauber in ein öffentliches, unverschlüsseltes WLAN ein, öffnen sie möglichen Hackern ein Einfallstor, durch das ihre Daten leicht zu klauen sind. Der Experte empfiehlt daher, öffentliche Hotspots nur im Notfall zu nutzen und auf alle Aktionen zu verzichten, bei denen Nutzer sensible Daten benötigen. Dazu zählt beispielsweise Online-Banking. Nach der Nutzung sollte die Verbindung sofort wieder getrennt werden. Ansonsten empfiehlt es sich, eine VPN-Verbindung zu nutzen. Hierfür stehen eine Reihe kostenloser und kostenpflichtiger Programme verschiedener Anbieter zur Verfügung. Das „virtuelle private Netzwerk“ übermittelt die Daten verschlüsselt. Die eigene IP-Adresse wird durch eine andere ersetzt und der tatsächliche Nutzer ist von außen nicht erkennbar. Eine sichere Alternative zum öffentlichen WLAN ist auch der persönliche Hotspot vom eigenen Smartphone aus. Die Einrichtung funktioniert bei Android-Geräten über „Einstellungen“, unter der Option „Tethering und mobiler Hotspot“ über den Punkt „Mobiler Hotspot“. Bei iPhones lässt sich der Hotspot in den Einstellungen unter „Persönlicher Hotspot“ einrichten. Um welches Gerät es sich auch handelt: In jedem Fall sollten die Handybesitzer ihren Hotspot mit einem Passwort schützen, damit Fremde ihn nicht nutzen können. „Der persönliche Hotspot hat den Vorteil, dass Reisende so sensible Daten sicher übertragen können“, weiß Dieter Sprott, ergänzt allerdings: „Je nach Reiseziel können bei der Nutzung eines solchen Hotspots eventuell Auslandsgebühren anfallen, da die Internetverbindung über den Mobilfunkanbieter erfolgt.“ Wichtig: Firewall, Virenschutz und das Betriebssystem des eigenen Laptops sollten Urlauber vor dem Urlaub auf den neusten Stand bringen.

… und Hotelcomputern

Wer Notebook und Co. zu Hause gelassen hat, dem ermöglichen viele Hotels die Nutzung eines Hotelrechners. Ob Virenschutz und Firewall hier auf dem neuesten Stand sind, wissen Urlauber meist nicht. Daher ist Vorsicht geboten. „Es wäre sogar denkbar, dass Hacker Spionageprogramme, die Daten abgreifen, auf diesen Rechnern installiert haben“, warnt der ERGO Direkt Experte. Deshalb gilt allgemein: Nur im Notfall sensible Daten wie Log-ins eingeben oder E-Mails verschicken. „Anschließend sollten sich Urlauber wieder ausloggen und das Verlaufsverzeichnis sowie die temporären Dateien im Browser löschen“, rät Sprott. Das Löschen funktioniert über die Einstellungen im Browser. So kann im Zweifelsfall der nächste Nutzer nicht darauf zugreifen.
Anzahl der Anschläge (inkl. Leerzeichen): 5.188

Weitere Ratgeberthemen finden Sie unter www.ergo.com/ratgeber. Weitere Informationen zur Direktversicherung finden Sie unter www.ergodirekt.de. Sie finden dort aktuelle Beiträge zur freien Nutzung.

Folgen Sie ERGO Direkt auf Facebook, Twitter, YouTube, Xing, LinkedIn und besuchen Sie das ERGO Direkt Blog.

Das bereitgestellte Bildmaterial darf mit Quellenangabe (Quelle: ERGO Group) zur Berichterstattung über die Unternehmen und Marken der ERGO Group AG sowie im Zusammenhang mit unseren Ratgebertexten honorar- und lizenzfrei verwendet werden.

Bei Veröffentlichung freuen wir uns über Ihr kurzes Signal oder einen Beleg – vielen Dank!

Über die ERGO Direkt Versicherungen
ERGO Direkt Versicherungen sind mit 4,5 Millionen Kunden der meistgewählte deutsche Direktversicherer. Das Unternehmen ist auf einfache und leicht verständliche Produkte spezialisiert, die zum Standardbedarf von Privathaushalten gehören. Wichtige Produkte sind die Zahnzusatzversicherungen, die Sterbegeldversicherung, die Risikolebensversicherung sowie die Berufsunfähigkeitsversicherung. Schlanke Prozesse und eine schnelle Verarbeitung ermöglichen günstige Prämien. Heute arbeiten rund 1.800 Mitarbeiter am Standort Nürnberg/Fürth.
Die Gesellschaft gehört zu ERGO und damit zu Munich Re, einem der weltweit führenden Rückversicherer und Risikoträger.
Mehr unter www.ergodirekt.de

Firmenkontakt
ERGO Direkt Versicherungen
Tina Johanna Kunath
ERGO-Platz 2
40477 Düsseldorf
0211 477-2324
0211 477-3113
tina.kunath@ergo.de
http://www.ergodirekt.de

Pressekontakt
HARTZKOM Strategische Markenkommunikation
Julia Bergmann
Hansastraße 17
80686 München
089 998461-16
ergo.direkt@hartzkom.de
http://www.hartzkom.de

Pressemitteilungen

Kostenlos surfen im Hotspot

ARAG Experten über den Schutz Ihrer Daten im offenen WLAN

Kostenlos surfen im Hotspot

Das Surfen in einem offenen WLAN ist einfach – ob am Airport, im Cafe oder in der Bahn. Der Service ist kostenlos, eine Verbindung ist schnell hergestellt und ein Passwort muss man auch nicht eingeben. Und seitdem die Störerhaftung in Deutschland im vergangenen Jahr abgeschafft wurde, werden die Internet-Hotspots immer zahlreicher. Doch das verlockende Angebot hat einen Haken. Unverschlüsselte Hotspots bieten Kriminellen beste Chancen, um die Smartphones und Rechner ihrer Opfer auszuspähen und Daten zu manipulieren. ARAG Experten geben Tipps und sagen, wie Sie sich am besten schützen.

Vorsicht, offenes WLAN
In einem offenen WLAN andere Nutzer auszuspionieren ist denkbar einfach. Ein frei erhältliches Netzwerk-Tool auf ein Notebook gespielt und die Attacke kann losgehen. Eine der gemeinsten Methoden ist es, die unbedarften Nutzer in einen so genannten Honigtopf-Hotspot zu locken. Der Angreifer stellt dazu selbst ein offenes WLAN zur Verfügung. Wer das für das offene WLAN hält und sich anmeldet, ist dem Angreifer vollständig ausgeliefert. Der sitzt nämlich direkt zwischen Nutzer und Provider und kann alles kontrollieren.

So können Sie sich schützen
Als Nutzer eines offenen WLAN können Sie es Angreifern erschweren, an Ihre Daten zu kommen. Setzen Sie ganz einfach auf sichere, verschlüsselte Datenverbindungen. ARAG Experten sagen, wie das geht.

Ihr Schutz unterwegs, am Hotspot
1. Fragen Sie den Betreiber nach Sicherheitsvorkehrungen. Lassen Sie sich im Cafe oder Hotel die korrekte WLAN-Kennung nennen und wählen diese manuell aus.
2. Schließen Sie eigene USB-Sticks oder externe Festplatten nur dann an, wenn der PC über ein aktuelles Virenschutzprogramm verfügt.
3. Deaktivieren Sie in Ihrem Smartphone oder Laptop die automatische Verbindung mit jedem öffentlichen Netzwerk, das nicht durch ein Kennwort geschützt ist.
4.Deaktivieren Sie in den Netzwerkeinstellungen Ihres Betriebssystems die Dateifreigabe.
5. Geben Sie Anmeldedaten im öffentlichen Raum diskret ein. Nützlich können spezielle Schutzfolien sein, die Ihr Display vor neugierigen Blicken Unbefugter abschirmen.

Download des Textes:
https://www.arag.de/service/infos-und-news/rechtstipps-und-gerichtsurteile/internet-und-computer/

Die ARAG ist das größte Familienunternehmen in der deutschen Assekuranz und versteht sich als vielseitiger Qualitätsversicherer. Neben ihrem Schwerpunkt im Rechtsschutzgeschäft bietet sie ihren Kunden in Deutschland auch attraktive, bedarfsorientierte Produkte und Services aus einer Hand in den Bereichen Komposit, Gesundheit und Vorsorge. Aktiv in insgesamt 17 Ländern – inklusive den USA und Kanada – nimmt die ARAG zudem über ihre internationalen Niederlassungen, Gesellschaften und Beteiligungen in vielen internationalen Märkten mit ihren Rechtsschutzversicherungen und Rechtsdienstleistungen eine führende Position ein. Mit über 3.900 Mitarbeitern erwirtschaftet der Konzern ein Umsatz- und Beitragsvolumen von rund 1,6 Milliarden EUR.

Firmenkontakt
ARAG SE
Brigitta Mehring
ARAG Platz 1
40472 Düsseldorf
0211-963 2560
0211-963 2025
brigitta.mehring@arag.de
http://www.ARAG.de

Pressekontakt
redaktion neunundzwanzig
Brigitta Mehring
ARAG Platz 1
40472 Düsseldorf
0211 963-2560
brigitta.mehring@arag.de
http://www.ARAG.de

Pressemitteilungen

TARKAN der globale MINI WIFI Hotspot mit eigebauter SIM

TARKAN ist ein persönlicher Hotspot, der in mehr als 180 Ländern sicher Internet liefert

TARKAN der globale MINI WIFI Hotspot mit eigebauter SIM

TARKAN STANDARD – online in 125 Ländern zum Preis eines Cappuccino

Die Level421 GmbH aus Deutschland gibt die offizielle kommerzielle Verfügbarkeit ihres Produktes TARKAN bekannt.

Bei TARKAN handelt es sich um einen portablen GSM mini Hotspot mit fest eingebauter Sim Karte.

Damit gehört die Rennerei nach Sim Karten in fremden Ländern endgültig der Vergangenheit an. Ganz ohne Roaming Kosten, Stress und umständliche Nutzung öffentlicher unsicherer Hotspots.

Drei Versionen sind im level421 Online Shop verfügbar: https://shop.level421.com/TARKAN

TARKAN STANDARD – 149 Euro
TARKAN EXECUTIVE – 249 Euro
TARKAN PREMIUM – 499

Die TARKAN STANDARD Version bietet Internet in mehr als 120 Ländern, überall dort wo GSM Netzte verfügbar sind.

Bei der EXECUTIVE und PREMIUM Variante von TARKAN beträgt die Abdeckung mehr als 180 Länder der Erde. Dabei handelt es sich um eine optimale Abdeckung im Roaming Bereich weltweit. Schwierige Länder in Afrika sind umfassend mit im Angebot enthalten. Dieser Umstand ist der starken Präsenz von level421 auf dem afrikanischen Kontinent geschuldet.

Der TARKAN Mini Hotspot prüft beim Boot Vorgang automatisch die Verfügbarkeit des jeweils besten Netzes und stellt in der STANDARD Version in über mehr als 175 GSM Netzte und in der EXECUTIVE und PREMIUM Version über mehr als 500 GSM Netzte die Internet Verbindung her.

Somit löst TARKAN auch die Thematik „National Roaming“ und verwendet primär 4G LTE und im Fallback 3G UMTS Netzte. 2G Netzte werden in lediglich einigen Ländern (derzeit ca. 25) mit problematischer Netzqualität unterstützt. In diesem Fall ist die Leistung des TARKAN Mini Hotspots auf folgende Chat Programme begrenzt:

WhatsApp
Telegram
WeChat
Line
Facebook Messenger

Lediglich Text Übertragungen ohne Media wie Bilder oder Telefonie sind dann möglich.

Für die TARKAN STANDARD Version sind Tages Pässe verfügbar, die 24 Stunden laufen und in Ländern der Gruppe A – 512 Megabyte Datenvolumen und in Gruppe B – 256 Megabyte ermöglichen. Ist das Datenvolumen erschöpft, so reduziert sich die Geschwindigkeit auf 256 Kbps. Was immer noch für die meisten Anwendungen ausreichend ist.

Der Tages Pass wird durch Knopfdruck am Gerät aktiviert und läuft dann automatisch 24 Stunden. Tagespässe werden nach Bedarf aktiviert und online mit günstigen Rabatten gebucht.

Den Tages Pässe gibt es im 7er Paket für nur 6,80 Euro Einzelpreis im level421 online shop: https://shop.level421.com/Day-passes-for-TARKAN-Standard

Die TARKAN STANDARD Version ist mit einem stabilen Edelstahl Rahmen ausgestattet, der mit roten Kunstleder an der Griff Fläche besetzt ist. Dies macht TARKAN zu einem beständigen und unverwüstlichen Reisebegleiter. Die Batterie hält dank des stromsparenden Displays für ca. 17 Stunden Arbeitszeit. Bis zu 10 Geräte lassen sich mit TARKAN per WIFI verbinden.

Für die TARKAN EXECUTIVE Version hat sich level421 etwas Besonderes einfallen lassen: Hier gibt ed Pässe für einen Monat (30 Tage), wobei das Datenvolumen in einem PRIME Land der Wahl unbegrenzt ist. Dabei handelt es sich um eine echte nicht limitierte Daten Flatrate die vorzugsweise in 4G LTE Netzen bereitgestellt wird.

Einmal alle 3 Monate kann der Kunde sein PRIME Land bei Umzug wechseln.

In allen weiteren Länder (mehr als 180) ist die Datennutzung auf 2,5 Gigabyte pro 30 Tage begrenzt.

Das Angebot der TARKAN EXECUTIVE Version richtet sich insbesondere an Geschäftskunden, die Roaming Kosten ihrer Mitarbeiter in den Griff bekommen wollen, beziehungsweise an Privatkunden, die ihren ohnehin langsamen kabelgebundenen DSL Anschluss gegen eine moderne mobile TARKAN Lösung ersetzten möchten.

Der Vorteil liegt auf der Hand: Da die Kommunikation ohnehin heute immer mobiler wird, erhält der Kunde für monatlich 89 Euro eine Komplettlösung, die er auch im Ausland einsetzen kann. Noch dazu ohne Vertrags Stress, denn der Monatspass wird individuell per Knopfdruck am Gerät bei Bedarf aktiviert. Es besteht weder bei der STANDARD noch bei der EXECUTIVE Version eine Abnahme Verpflichtung, oder eine feste Vertragslaufzeit.

Die TARKAN EXECUTIVE Version kommt in einem polierten Edelstahl Chrome Finish und ist mit edlem Ziegenleder besetzt.

Bei der 24 Karat Echtgold platinierten PREMIUM Variante von TARKAN handelt es sich um die ultimative Traveler Lösung für den digitalen Nomaden und Projektteams, die immer online sein müssen.

Weltweit in mehr als 70 PRIME Länder eine nicht limitierte echte Daten Flatrate nutzen. Dieser Traum wird nun endlich wahr. Dazu 25 Gigybte in allen anderen mehr als 180 Länder, die unterstützt werden. Der PREMIUM Version Monats Pass kostet 249 Euro monatlich.

Ist bei der EXECUTIVE, wie auch der PREMIUM Version das Datenvolumen in den Zusatzländern aufgebraucht, so wird bis zum Monatsende die Geschwindigkeit auf 256 kbps gedrosselt. Optional wird aber ein neuer SPEED ON Datenpass zum gleichen Monatspreis erworben.

Für Geschäftskunden bietet level421 die Möglichkeit des zentralen Managements einer Flotte von TARKAN Geräten an.

Level421 ist es wichtig klarzustellen, daß sämtliche Sicherheitskonzepte nach der EUGSV umgesetzt werden und dass keine online Speicherung von personen- oder verkehrsbezogenen Daten erfolgt. Der level421 Kunde genießt somit ein Höchstmaß an Datensicherheit. Der Betrieb der Plattform erfolgt ausschliesslich in der EU.

Level421 GmbH ist ein in Ulm seit 2001 ansässiges familiengefügtes Unternehmen, welches ein Kontinent übergreifendes geostationäres Satelliten Netzwek betreibt. Mit dieser Technik werden die 90% der Erdoberfläche abgedeckt, die durch GSM Netzte nicht, oder nur unzureichend abgedeckt werden. Denn immerhin können terrestrisches Netzte, einschließlich Mobilfunk nur etwa 10% der Erdoberfläche abdecken, umgedreht sitzen dort 90% der Weltbevölkerung, sagt Dipl.Ing. Markus Haut – Geschäftsführer der level421 GmbH.

Level421 hat sich in den vergangenen Jahren deshalb auf das Angebot von mobilen HYBRID Lösungen spezialisiert, bei denen die Vorteile terrestrischer GSM Netzen hinsichtlich Geschwindigkeit mit denen von Satelliten Netzten hinsichtlich Abdeckung kombiniert werden.

Neben TARKAN, bei der es sich um eine reine GSM Lösung handelt, bietet level421 auch Lösungen an, bei denen mehrere GSM Kanäle mit Satellit aggregiert werden können und die für die Bereiche Mining, Energy, Government, Construction, Science, Production, Mobile Office, Tanspotation and Leisure interessant sind.

Kontakt
Level421 GmbH
Markus Haut
Kuefergasse 11
89073 Ulm
073114064700
073114064711
info@level421.com
https://level421.de

Pressemitteilungen

Die Doppel P Tour – Die Hotspots des Potpourris der Potsdamer Straße

Die Doppel P Tour - Die Hotspots des Potpourris der Potsdamer Straße

Atelier Fiona Bennett (Bildquelle: (c) Joachim Gern)

München/Berlin, November 2017 – Berlin wird allzu gerne als die Stadt der unbegrenzten Möglichkeiten bezeichnet. Die Hauptstadt besticht durch ihre außenordentliche Vielfalt an Sehenswürdigkeiten und ihren lebendigen Lebensstil. Das Zusammenspiel von Tradition und Moderne, das sich auf sämtlichen Ebenen widerspiegelt, macht die Stadt zu einem bunten Potpourri, das Kunst, Musik und Lifestyle aus aller Welt in sich vereint. Einen solchen „Clash“ verschiedener Stilrichtungen, besonders im architektonischen Bereich, findet man auch in der Potsdamer Straße. Secret Tours Berlin hat hierzu eine neue und zugleich einzigartige Tour im neuen Szeneviertel Westberlins kreiert.

Von dickem B zu Doppel P – Mit Secret Tours Berlin zu den Hotspots der Potsdamer Straße
Eine Mischung aus Dieselabgasen der vielbefahrenen Straße, Staub und Döner steigt uns in die Nase. Neon-rote Anzeigetafeln versprechen „Love, Sex & Dreams“ und ehemals leerstehende Räume hinter großen Fensterscheiben kündigen neue Kunstausstellungen an. Fast könnte man meinen, in Berlin Mitte und nicht in der Potsdamer Straße angekommen zu sein. Hier, wo sich früher Stripclubs, Spielotheken und Imbissbuden aneinanderreihten, trifft man heute auf Kunst und Mode.
Hier sieht es jeden Meter anders aus: Ein Dauerfeuer der Reize, das auf Begeisterung stößt. Nicht umsonst wird die „Potse“ von Insidern als der neue „place-to-be“ in der Szene Berlins bezeichnet. Jedoch gibt es hier keine Geschichte zu erzählen, die mit „Es war einmal…“ beginnt. Die „Schmuddelecke“ ist immer noch da. Nebenan hat sich eine neue Szenenmeile etabliert, die diese Ursprünge konserviert und zugleich neu interpretiert. Mode-Stores und Kunstausstellungen in alten Fabrikantenvillen: Gentrifizierung mal anders.

„Boah, wat sind wa alle wieda hip hier!“ – Von der Sackgasse zur High-Street Westberlins
Junge Künstler, Architekten und Modemacher entdeckten vor einigen Jahren die Potsdamer Straße für sich. Aus einer eigentlich unattraktiven Gegend ist nun eine hippe Adresse geworden. Viele Modemacher sowie Galeristen flüchteten aus Berlin Mitte und schufen hier neue und bewundernswerte Orte für ihre Kunst.
In Kooperation mit einer ehemaligen Mode-Designerin, kreierte Stephanie Terwellen, die Gründerin, für Secret Tours Berlin einen exklusiven Rundgang auf der Potsdamer Straße. Eine einmalige Möglichkeit, einen Blick hinter die Kulissen des Szenenbezirks zu werfen. In einem zweistündigen Rundgang passieren die Teilnehmer verschiedene Fashion- bzw. Concept-Stores, besuchen renommierte Galerien, schlendern über versteckte Hinterhöfe und kommen, umgeben von grünen Oasen, in den Genuss der Berliner Architektur aus Gründerzeit sowie Industriezeitalter. Nebenbei erfährt man Vieles über den geschichtlichen Wandel der Straße vom Rotlichtviertel zum heutigen Hotspot für hippe Mode, Kunst und Architektur.

Secret Tours Berlin macht es möglich, denn „geht nicht, gibt“s nicht“!
Das Besondere an dieser Tour sind Besuche verschiedener Concept-Stores und Galerien. Die jeweiligen Kunst- und Modeschöpfer geben Einblick in Ihre kreativen Räume und ermöglichen so dem Secret Tour Berlin Team, Ihnen vor Ort mehr über die verschiedenen Start-up- Unternehmen zu erzählen. Es stehen Besuche verschiedener Verkaufs- und Ausstellungsräume, wie denen von Andreas Murkudis, der sich in einer ehemaligen Druckerhalle einer Tageszeitung befindet, oder auch der Showroom der bekannten Hutmacherin Fiona Bennett, auf dem Plan. Vom in Edelstahl designtem ACNE-Studio vorbei an Cafes und Restaurants führt der Rundgang außerdem in verschiedene Galerien und Ateliers, wie der Galerie Judin.
Wie von Secret Tours Berlin gewohnt, bekommen die Teilnehmer stets die Möglichkeit, die jeweiligen Stopps mit allen Sinnen zu erleben und dabei noch Ungeahntes über deren Geschichte und Entwicklung zu erfahren. Auch besteht die Tour nicht aus öden und heruntergeratterten Vorträgen. Hier kommt man gerne miteinander ins Gespräch und die Teilnehmer erhalten so individuell auf sie abgestimmte Informationen: Witzige Anekdoten und Neuigkeiten für Berlinkenner, außergewöhnliches Hintergrundwissen für Neu-Berliner und Besucher.

Secret Tours hinterlässt garantiert sowohl bei Berlin-Besuchern als auch bei alteingesessenen Berlinern einzigartige bleibende Eindrücke. Weitere Informationen zu Secret Tours Berlin finden Sie unter: http://www.secret-tours.berlin/

Allgemeine Informationen zu Secret Tours Berlin
Secret Tours Berlin ist ein Tourenanbieter und Veranstalter, der Stadtführungen durch Berlin individuell recherchiert und organisiert. 2015 verwirklichte Stephanie Terwellen, Diplom-Kauffrau, das Konzept, Berlinern und Besuchern die Hauptstadt aus einem anderen Blickwinkel zu zeigen. Die Touren finden stets fernab vom Massentourismus in kleinen, individuellen Gruppen statt und gliedern sich in „Secret Tour“, „Premium Tour“ und „Sondertouren“. Schwerpunkte der Touren sind die Erkundung von Berlins Szenevierteln, Lost Places, historischen Bauten, Kunst und Kulturprojekten. Des Weiteren gibt es immer ein Angebot an Exklusiv-Touren, wie Tunnelwanderungen oder Retail-Store-Touren. Ein Team aus kompetenten Guides vermittelt stets weitreichendes Hintergrundwissen zu den jeweiligen Touren, bei Bedarf auch mehrsprachig. Die Planung und Organisation der Stadtführungen können in Zusammenarbeit mit Secret Tours Berlin von den Teilnehmern individuell ausgerichtet werden. Abholung und Transfer finden in komfortablen 8er Großraumlimousinen, Panorama- oder Cabriobussen mit Tourverpflegung statt.

Allgemeine Informationen zu Secret Tours Berlin
Secret Tours Berlin ist ein Tourenanbieter und Veranstalter, der Stadtführungen durch Berlin individuell recherchiert und organisiert. 2015 verwirklichte Stephanie Terwellen, Diplom-Kauffrau, das Konzept, Berlinern und Besuchern die Hauptstadt aus einem anderen Blickwinkel zu zeigen. Die Touren finden stets fernab vom Massentourismus in kleinen, individuellen Gruppen statt und gliedern sich in „Secret Tour“, „Premium Tour“ und „Sondertouren“. Schwerpunkte der Touren sind die Erkundung von Berlins Szenevierteln, Lost Places, historischen Bauten, Kunst und Kulturprojekten. Des Weiteren gibt es immer ein Angebot an Exklusiv-Touren, wie Tunnelwanderungen oder Retail-Store-Touren. Ein Team aus kompetenten Guides vermittelt stets weitreichendes Hintergrundwissen zu den jeweiligen Touren, bei Bedarf auch mehrsprachig. Die Planung und Organisation der Stadtführungen können in Zusammenarbeit mit Secret Tours Berlin von den Teilnehmern individuell ausgerichtet werden. Abholung und Transfer finden in komfortablen 8er Großraumlimousinen, Panorama- oder Cabriobussen mit Tourverpflegung statt.

Firmenkontakt
Secret Tours Berlin
Stephanie Terwellen
Rauchstraße 11
10787 Berlin
030/820 967 51
terwellen@secret-tours.berlin
http://www.secret-tours.berlin/

Pressekontakt
Münchner Marketing Manufaktur GmbH
Sophia Lechner
Westendstraße 147/Rgb
80339 München
089 – 716 7200 10
089 – 716 7200 19
pr@m-manufaktur.de
http://www.m-manufaktur.de

Pressemitteilungen

Hotspot Oman

The Chedi Muscat präsentiert die Magie des Mittleren Osten

Hotspot Oman

Temperaturen, die selten unter 22°C fallen und im Sommer bis an die 40°C Marke steigen – der Oman ist im wahrsten Sinne des Wortes ein Hotspot. Der Staat im Osten der Arabischen Halbinsel ist bei vielen noch nicht als Urlaubsdestination bekannt, dabei hat die Schweiz Arabiens – wie das Sultanat auch genannt wird – einiges an Kultur, Erholung und landschaftlichen Reizen zu bieten. Der Oman, das Land von Sindbad dem Seefahrer und Land des Weihrauchs, ist flächenmäßig etwas kleiner als Deutschland. Es verzeichnet knapp 3,2 Millionen Einwohner und ist an der südlichen Küste von der Arabischen See sowie im Nordosten vom Golf von Oman begrenzt.

Das Land bietet wild zerklüftete Hochgebirge, tiefe Canyons, atemberaubende Wüsten, idyllische Oasen, endlose Strände und gastfreundliche Menschen. Das Hadschar-Gebirge ist die natürliche Grenze zwischen der Küstenebene und der Wüste im Landesinneren und reicht bei der Hauptstadt Maskat sogar direkt bis an die Küste. Neben den landschaftlichen Schönheiten hat der Oman auch einiges an kulturellen Schätzen zu bieten: Ein Highlight ist beispielsweise die große Moschee, die einen persischen Teppich beherbergt, an dessen Vollendung 600 Weber mehr als vier Jahre lang gearbeitet haben. Auch das Opernhaus der Golfstaaten, das Royal Opera House Muscat, findet sich in der Hauptstadt des Oman und macht sich seit seiner Eröffnung im Jahre 2011 durch anspruchsvolle Programme auch international einen Namen. Authentische Einblicke in die omanische Geschichte bietet das Nationalmuseum des Sultanats von Oman im Herzen Muscats. Das am 30. Juli 2016 eröffnete Flaggschiff der Kulturinstitution zeigt das Erbe der Nation aus der frühesten menschlichen Geschichte der omanischen Halbinsel vor 2 Millionen Jahren bis zum heutigen Tag.

Etwa 20 Minuten nördlich von Maskats Altstadt, nahe des Stadtteils Al Ghubra, bettet sich das The Chedi Muscat in die nordöstliche Küstenregion ein. Die 8,4 Hektar große Gartenanlage auf der sich das Resort erstreckt, ist der ideale Ausgangspunkt für die Erkundung eines Landes voller Authentizität, Herzlichkeit und farbenfroher Traditionen. Ebenso wie das Land selbst schafft das The Chedi Muscat eine Verbindung zwischen Tradition und Moderne: Mit sechs Restaurants unterschiedlicher kulinarischer Ausrichtung, drei Pools, einem Health Club sowie einem Spa, das seinen Ursprung in der fernöstlichen Philosophie hat, bietet das The Chedi Muscat den perfekten Ort zur Erholung und Entspannung im Golftstaat.
Erwachsene finden im The Chedi Pool mit 42,5 Meter Länge und im The Long Pool mit 103 Meter, dem längsten Arabiens, Abkühlung. Der Serai Pool, 35,5 Meter lang und 1,40 Meter tief, heißt Familien und Kinder herzlich willkommen.

Das Design des Resorts kombiniert zeitgenössischen asiatischen Stil mit typisch omanischen Elementen. Die 158 Zimmer und Suiten wurden von Jean-Michel Gathy, Stararchitekt bei Denniston Architects, entworfen und offenbaren einen Blick auf den Golf von Oman, die Berge und die symmetrischen Zen-Gärten des Hotels. Der Name Jean-Michel Gathy ist bekannt für seinen weitreichenden Einfluss auf die Gestaltung der Luxushotels des 21. Jahrhunderts. Essentielle Komponenten bei der Umsetzung von Luxus sind für ihn: Freiheit, Privatsphäre und Raum. Gathy versteht es wie kein anderer Architekt eine Vision zu entwickeln und diese dann unter Berücksichtigung aller Vorschriften umzusetzen -so auch beim Bau des The Chedi Muscat. Das Ergebnis ist eine Symbiose von stilvoller Eleganz mit omanischer Kunst des mittleren Ostens.

Eine 3165 Kilometer lange Küstenlinie mit herrlichen Sandstränden, sauberen Meeresfluten und spannenden Unterwasserwelten machen das Sultanat zu einem Paradies für Badeurlauber und Wassersportler. Die Küstengewässer des Omans gehören zu den fisch- und artenreichsten des Arabischen Meeres und des Indischen Ozeans. Das Hotel bietet hierfür maßgeschneiderte Ausflüge an. Ein weiteres Highlight ist der Golfsport. Die internationale Golflegende Greg Norman ist verantwortlich für das Design des 18-Loch-Par-Championship-Golfplatzes bei Almouj Golf, einer von sechs Golfplätzen die es im Oman gibt. Das Panorama des Ozeans und die spektakuläre Aussicht auf die Hajar Mountains vermitteln bei klarer Sicht das Gefühl, das man kann die Berge berühren kann.

Über The Chedi Muscat

The Chedi Muscat liegt bei Al Ghubra auf großzügigen 8,4 Hektar Land direkt am Meer und ist etwa 20 Minuten von Maskats Altstadt entfernt. Das Luxusresort mit eigenem Privatstrand bietet 158 Zimmer und Suiten mit einem herrlichen Blick auf die Gartenanlagen, den malerischen Golf von Oman oder das umgebende Hadschar-Gebirge. Neben sechs Restaurants mit arabischer, asiatischer sowie mediterraner Küche und verschiedenen Lounges verfügt das Resort über drei Pools, ein Health Club und ein 2011 eröffnetes Spa. Stararchitekt Jean-Michel Gathy von Denniston Architects hat das The Chedi Muscat entworfen. Für das Design des „The Restaurant“ zeichnet Yasuhiro Koichi von Design Studio SPIN in Tokyo verantwortlich.

Über GHM

GHM wurde 1992 gegründet und steht für die Konzeption, Entwicklung und Führung einer exklusiven Kollektion von Hotels und Resorts. unvergleichliches Lifestyle-Erlebnis seiner Gäste. Jedes Haus von GHM ist ein Original. Mit zeitgenössischem, asiatischem Design und feinen lokalen Anleihen kreiert GHM inspirierende, unvergessliche Orte, die zu den ersten Adressen der jeweiligen Destination gehören.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die Website www.GHMhotels.com

Firmenkontakt
The Chedi Muscat
Silke Warnke-Rehm
Trautenwolfstr. 3
80802 München
+49 (0)89 130 121 18
+49 (0)89 130 121 77
swarnke-rehm@prco.com
http://www.GHMhotels.com

Pressekontakt
PRCO Germany GmbH
Silke Warnke-Rehm
Trautenwolfstr. 3
80802 München
+49 (0)89 130 121 18
+49 (0)89 130 121 77
swarnke-rehm@prco.com
http://www.prco.com/de