Tag Archives: Wechseljahresbeschwerden

Aktuelle Nachrichten Bücher/Zeitschriften Essen/Trinken Gesellschaft/Politik Gesundheit/Medizin Pressemitteilungen Rat und Hilfe Wissenschaft/Forschung

Ernährungswissenschaftler erklären was gesund ist

Es braucht keine lange Recherche um festzustellen, dass Ernährungswissenschaftler sich häufig widersprechen. So werden einmal weniger Kohlenhydrate empfohlen, dann heißt es, dies erhöhe das Risiko für Herzinfarkt und Schlaganfall. Der Streit um mehr oder weniger Kohlenhydrate ist kein Streit, sondern lediglich Windmacherei aufgrund verschiedener Beschreibungen von Ergebnissen.

 

Brauchen wir wirklich all diese vielen Pillen, Diäten und Nahrungsergänzungsmittel? Aufgrund der neuen Erkenntnisse und der kontroversen Meinungen, gibt es derzeit keine übereinstimmende und eindeutige Ernährungspyramide von unabhängiger Seite. Ernährungs-Gurus und Firmen sind wie Pilze aus dem Boden geschossen und haben mit ihren Ernährungspyramiden komplizierte Rechenaufgaben aufgestellt, es muss für jede Mahlzeit Punkte oder Kohlenhydrate, Fett und Eiweiß ausgerechnet werden.

 

Was ist nun eigentlich gesund?

Im Fachblatt „Journal of the American Medical Association“ schreiben Wissenschaftler: Wer den Kohlenhydrat-Anteil in der Nahrung reduziert, tut seinem Stoffwechsel etwas Gutes, nimmt leichter ab und lebt womöglich gesünder! ABER das Gegenteil könnte allerdings auch richtig sein. Im British Medical Journal schreiben Forscher, dass eine Ernährung, bei der die Kohlenhydrate eingeschränkt werden, das Risiko für Herzinfarkt und Schlaganfall erhöht.

Und nun? Das Journal of the American Medical Association und das British Medical Journal gelten als die angesehensten Medizinjournale weltweit. Eigentlich sollten uns Ernährungswissenschaftler erklären können, was gesund ist!

 

Gesunde Menschen sind die, in deren Leibes- und

Geistesorganisation jeder Teil eine Vita propria hat.

Johann Wolfgang von Goethe (deutscher Dichter 1749 – 1832)

 

Kurze Infos über die Autorinnen Sabine Beuke, Jutta Schütz:

Wer Ratgeber oder Sachbücher schreibt, sollte das Wissen so aufbereiten, dass ihn auch Laien verstehen können. Die Autorinnen haben die Voraussetzung, Fachwissen kompakt zusammen zu fügen und dieses verständlich zu erklären. Dabei ist es wichtig, das Wissen eines Laien im Auge zu behalten. Beide Autorinnen haben schon mehrere Ratgeber geschrieben und der Erfolg gibt ihnen Recht. Wer sich einem bestimmten Thema widmet, muss stets ein Stück weit über den Tellerrand hinausschauen.

http://www.jutta-schuetz-autorin.de/

http://www.sabinebeuke.de/

 

Diese Presse darf ausschließlich zu informativen, persönlichen und NICHT-kommerziellen Zwecken verwendet werden. Sie dürfen diese Presse ansehen, drucken, kopieren und weitergeben unter folgenden Bedingungen: Die Presse darf nur verwendet werden für den persönlichen, nicht kommerziellen Gebrauch. Die Presse muss bei einer Kopie oder bei einem Teilausschnitt alle rechtlichen Informationen wie das Originaldokument sowie auch das Copyright-Recht „© 2017 Jutta Schütz“ enthalten. Das Werk, einschließlich seiner Teile, ist urheberrechtlich geschützt.

 

Firmeninformation:

Jutta Schütz schreibt Bücher, die anspornen, motivieren und spezielles Insiderwissen liefern. Die Autorin hat bis heute über 75 Bücher geschrieben und an vielen anderen Büchern mitgewirkt. Zudem hilft sie als Mentorin und Coach Neuautoren bei der Veröffentlichung ihrer Bücher und ist in der „Die Gruppe 48 (Deutschsprachige Schriftsteller und Literaturkenner)“ Mitglied und Funktionsträger. Als Journalistin schreibt Schütz für Verlage und Zeitungen. Ihre Themen sind: Gesundheit, Psychologie, Kunst, Literatur, Musik, Film, Bühne, Entertainment. Weitere Informationen zur Autorin und ihren Büchern findet man in den Verlagen, auf ihrer Webseite – sowie im Kultur-Netzwerk.

 

Pressekontakt:

Jutta Schütz

Achenkamp 0

D-33611 Bielefeld

info.schuetz09@googlemail.com

www.jutta-schuetz-autorin.de/

www.die-gruppe-48.net

Aktuelle Nachrichten Gesundheit/Medizin Pressemitteilungen Rat und Hilfe Wissenschaft/Forschung

Droge Zucker

Zucker wird zu einem Familienproblem!

Zucker ist ein, von Natur aus farbloses und weißes Kohlenhydrat von kristalliner Struktur.

Kritiker behaupten, dass Zucker kein Nahrungsmittel ist, sondern eine gefährliche Droge, die abhängig macht.

 

Macht Zucker wirklich süchtig?

Schon im Jahr 2013 brachte der „Spiegel“ einen Artikel (Droge Zucker) und der Sender „3sat“ zog mit der Reportage „Zeitbombe Zucker“ nach. Die Botschaft sollte sein, dass die Lebensmittelindustrie uns mit Zucker abhängig macht. Der Zuckerkonsum hat sich tatsächlich in den letzten Jahrzehnten fast verdreifacht. Er schadet nicht nur den Zähnen, sondern soll Fettleibigkeit und Diabetes fördern. Auch von einem Zusammenhang zwischen Zucker und Krebs ist die Rede. Manche vermuten sogar ein Suchtpotenzial.

„Zucker wird häufig auch als Füllstoff in Lebensmittel eingesetzt. Ein Beispiel: Wenn man natürlich ausgereifte, hochwertige Tomaten in einer Tomatensauce hat, ist das deutlich teurer, als wenn man günstig produzierte Tomaten und Zucker nimmt.“

Quelle: Daniela Krehl, Verbraucherzentrale München

 

„Überschüssige Zucker werden nicht verbrannt. Sie werden für die Energie nicht benötigt und dann aufgebaut, oftmals zu anderen Naturstoffen wie Fetten. Und Fette stehen in direktem Zusammenhang mit Fettleibigkeit. Deswegen kann man eine Korrelation ziehen zwischen hohem Zuckerkonsum und Fettleibigkeit. Fettleibigkeit steht auch wieder in direktem Zusammenhang mit Diabetes Typ II.“

Quelle: Prof. Dr. Jürgen Seibel, Universität Würzburg

 

„Wenn es sich um Fruchtzucker handelt, der natürlicherweise in einem Lebensmittel ist – wie zum Beispiel in einem Apfel – ist es relativ unproblematisch. Schlimmer ist der künstlich zugesetzte Fruchtzucker in verarbeiteten Lebensmitteln. Da hat sich aufgrund von vielen Studien gezeigt, dass dieser Fruchtzucker insbesondere den Fettaufbau im Körper forciert, also wirklich verstärkt, und somit noch gefährlicher ist als Haushaltszucker.“

Quelle: Daniela Krehl, Verbraucherzentrale München

 

„Hohe Zuckerkonzentrationen sind nicht in Korrelationen mit Krebs zu bringen. Das zeigen neue Studien. Allerdings gibt es neue Therapieansätze bei Tumoren, also bei Krebs. Krebs ist dafür bekannt, dass er Zucker liebt, also Zucker stark verstoffwechselt. Und die sogenannte ketogene Diät – das heißt eine Ernährung ohne Zucker – soll dabei helfen, Krebszellen auszuhungern. Das ist ein sehr spannender Therapieansatz aus den USA, den wir beobachten müssen.“

Quelle: Prof. Dr. Jürgen Seibel, Universität Würzburg

 

Autorinnen Sabine Beuke und Jutta Schütz schreiben schon seit vielen Jahren über die „ketogene Diät“ (Low Carb) und haben diesbezüglich schon einige Bücher veröffentlicht.

http://www.jutta-schuetz-autorin.de/

http://www.sabinebeuke.de/

 

Diese Presse darf ausschließlich zu informativen, persönlichen und NICHT-kommerziellen Zwecken verwendet werden. Sie dürfen diese Presse ansehen, drucken, kopieren und weitergeben unter folgenden Bedingungen: Die Presse darf nur verwendet werden für den persönlichen, nicht kommerziellen Gebrauch. Die Presse muss bei einer Kopie oder bei einem Teilausschnitt alle rechtlichen Informationen wie das Originaldokument sowie auch das Copyright-Recht „© 2017 Jutta Schütz“ enthalten. Das Werk, einschließlich seiner Teile, ist urheberrechtlich geschützt.

 

Firmeninformation:

Jutta Schütz schreibt Bücher, die anspornen, motivieren und spezielles Insiderwissen liefern. Die Autorin hat bis heute über 75 Bücher geschrieben und an vielen anderen Büchern mitgewirkt. Zudem hilft sie als Mentorin und Coach Neuautoren bei der Veröffentlichung ihrer Bücher und ist in der „Die Gruppe 48 (Deutschsprachige Schriftsteller und Literaturkenner)“ Mitglied und Funktionsträger. Als Journalistin schreibt Schütz für Verlage und Zeitungen. Ihre Themen sind: Gesundheit, Psychologie, Kunst, Literatur, Musik, Film, Bühne, Entertainment. Weitere Informationen zur Autorin und ihren Büchern findet man in den Verlagen, auf ihrer Webseite – sowie im Kultur-Netzwerk.

 

Pressekontakt:

Jutta Schütz

Achenkamp 0

D-33611 Bielefeld

info.schuetz09@googlemail.com

www.jutta-schuetz-autorin.de/

www.die-gruppe-48.net

Pressemitteilungen

Licht(blick) für die Traumfigur: Mit dem 3-Säulen-Gesundheitskonzept von LuxoHeal Gewicht reduzieren

Mit Lichtpunktur, therapiebegleitenden Produkten und Ernährungsratgeber Ballast verlieren und Selbstvertrauen gewinnen

Freienbach, 13. Juli 2012 – Gemäß den Erhebungen 2010 des Statistischen Bundesamtes ist jeder zweite Deutsche übergewichtig. Die Ursachen sind unter anderem fettige Ernährung, Bewegungsmangel und psychosoziale Faktoren wie Stress. Um das innere und äußere Gleichgewicht in die richtige Bahn zu lenken, hat die LuxoHeal AG (www.luxoheal.eu) ein 3-Säulen-Gesundheitskonzept entwickelt. Dieses besteht aus einer Infrarotstrahlenbehandlung, basierend auf der LuxoMed-Medizintechnologie, therapiebegleitenden Produkten, speziellen Body-Mind-Coachings sowie einem exklusiven Ernährungshandbuch. Neben der Gewichtsreduktion lassen sich mit diesem Konzept Schlafstörungen, Schmerzen, Verdauungsprobleme, Wechseljahresbeschwerden und andere gesundheitliche Problemfelder behandeln.

Unregelmäßige Mahlzeiten, Heißhungerattacken, zu wenig Bewegung und schlechter Schlaf – in diesem Kreislauf ist eine Gewichtsabnahme meist nur schwerlich aus eigener Kraft möglich. Die Folge: Übergewicht. Oft einhergehend mit physischen und psychischen Indispositionen wie Stoffwechselerkrankungen, Schlafstörungen, Körper- und Gliederschmerzen und vielem weiteren.

Um diese und andere körperliche sowie psychische Felder wie Raucherentwöhnung, Gesichtsverjüngung und Linderung in der Menopause umzusetzen, hat die LuxoHeal AG ein 3-Säulen-Gesundheitskonzept entwickelt. Es basiert auf der seit über 12 Jahren bewährten LuxoMed-Technologie und verzeichnet bereits in über 1.000.000 Behandlungen Erfolge. Die schmerzfreie Reflexzonenbehandlung erfolgt mittels Infrarotstrahlen – ohne medizinische Risiken. Therapiebegleitende Produkte sowie spezielle Body-Mind-Coachings unterstützen die Anwendungen der Lichtpunktur.

Effektive Gewichtsreduktion für mehr Lebensqualität
Die Gewichtsreduktion mit LuxoHeal dient auf gesunde Weise der Regulierung von übermäßigem Appetit sowie Heißhungerattacken. Der Therapeut stimuliert während der Lichtpunktur rund dreißig Reflexpunkte (Hormon-, Lymph- und Verdauungssystem), die das Abnehmen begünstigen. Diese Behandlung trägt dazu bei, das Hormonsystem wieder ins Gleichgewicht zu bringen und Nahrungsmittelabhängigkeiten zu reduzieren.

Unterstützend zu der Lichtpunktur-Therapie der LuxoMed-Medizintechnologie erhält der Patient das 3-Säulen-Gesundheitskonzept inklusive eines speziellen Ernährungsratgebers. Dieser beschreibt die Schritte, die zur Wiederherstellung einer ausgewogenen Ernährung erforderlich sind. Die Grundlage dabei sind natürliche Lebensmittel – ohne Nahrungsergänzungsmittel. Darüber hinaus erzielen therapiebegleitende Produkte wie Medizintees, basische Bäder, natürliche Kosmetika und spezielle auf den Klienten abgestimmte Body-Mind-Coachings verstärkende Effekte und runden die Behandlung ab.

„Mit dem 3-Säulen-Gesundheitskonzept unterstützen wir unter anderem übergewichtige Menschen dabei, ihre innere Balance wiederherzustellen. Die Gewichtsreduktion erfolgt dabei Schritt für Schritt, aber effektiv – ohne Jojo-Effekt. Körper, Geist und Seele werden in Einklang gebracht, was zu einem Rundum-Wohlgefühl beiträgt. Die Klienten werden wieder agiler und gewinnen dadurch enorm an Lebensqualität“, erklärt Burkhard Gottlieb, Geschäftsführer der LuxoHeal AG.

Zeichenzahl: 3.412
Die LuxoHeal AG mit Sitz in Freienbach (CH) hat sich auf ganzheitliche Gesundheitskonzepte sowie Natur- und Gesundheitsprodukte spezialisiert. Im Zuge dessen offeriert der Full Service-Anbieter das Gerät LuxoMed zur Behandlung verschiedener Problemfelder mittels Infrarotlicht. Die Lichtpunktur basiert auf der LuxoMed-Technologie, die sich bereits seit über 12 Jahren im Gesundheitsbereich z.B. zur Gewichtsreduktion, Raucherentwöhnung, bei Schlafstörungen, Wechseljahresbeschwerden, Kopfschmerzen sowie weiteren physischen und psychischen Problematiken bewährt hat. Das Hauptanwendungsziel besteht darin, den Energiefluss im Körper ins Gleichgewicht zu bringen und somit zur Gesundung und Gesunderhaltung beizutragen. Dies wird durch das LuxoHeal 3-Säulen-Gesundheitskonzept erreicht, das sich neben dem Gerät LuxoMed auch aus begleitenden Produkten wie Gesundheitstees, Gesundheitsbädern und natürlichen Kosmetika sowie speziellen Body-Mind-Coachings zusammensetzt. Das LuxoHeal-Portfolio wird über Franchise-Partner in Deutschland, in Österreich und in der Schweiz platziert. Die Zielgruppen sind unter anderem alle Heilberufe wie Ärzte und Heilpraktiker, Ärztehäuser, Gesundheitszentren, Kosmetik-Institute, Wellness- und SPA-Hotels etc.
Weitere Informationen unter www.luxoheal.eu
LuxoHeal AG
Burkhard Gottlieb
Schwerzistraße 6
8807 Freienbach
+41 (0) 55 415 88 44

http://www.luxoheal.eu
info@luxoheal.ch

Pressekontakt:
attentio :: pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Bahnhofstraße 18
57627 Hachenburg
u.peter@attentio.cc
+49 (0)26 62-94 80 07-0
http://www.attentio.cc

Pressemitteilungen

Den Wechsel sanft und natürlich begleiten

Mit alternativen Heilmethoden Wechseljahresbeschwerden wirksam behandeln

(NL/1148393931) Auch in den Wechseljahren greifen immer mehr Frauen auf Naturheilverfahren und alternative Therapien zurück. Gerade bei hormonellen Veränderungen und hormonell bedingten Beschwerden genügt es nicht, nur die direkt betroffenen Organe und Systeme zu behandeln. Wechseljahre ja natürlich! stellt verschiedene wirksame und alltagstaugliche Methoden vor, um während des Klimakteriums körperlich und seelisch im Gleichgewicht zu bleiben: Schüßler-Salze, Naturheilverfahren, Akupunktur und Akupressur, Yoga und die richtige Ernährung.

Naturheilkunde in den Wechseljahren

Naturheilkundliche Therapien haben Hochkonjunktur und zwar aus guten Gründen. Denn ein ganzheitlicher Ansatz ist das Prinzip natur- und alternativmedizinischer Therapien und der Grund, weshalb sie so erfolgreich in der Behandlung all dessen sind, was auch Frauen in den Wechseljahren mitunter zu schaffen macht. Dr. med. Angela Krogmann, Fachärztin für Allgemeinmedizin mit den Schwerpunkten Naturheilkunde, Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) und Homöopathie, stellt in ihrem Buch das große Repertoire an Möglichkeiten vor, das auf alternative Weise dabei hilft, die hormonellen Strudel der Wechseljahre zu besänftigen. Dazu tragen neben einer natürlichen, ausgewogenen Ernährung und regelmäßiger Bewegung insbesondere die biochemischen Schüßler-Salze, pflanzliche Hormone aus der grünen Apotheke, Bachblüten und Homöopathie sowie ganzheitliche Konzepte wie Ayurveda, Yoga und die Traditionelle Chinesische Medizin bei.

Bewegung und Sport gegen Osteoporose und Eva-Infarkt

So können beispielsweise ausreichende Aktivität und die richtige Ernährung der gefürchteten Osteoporose wirksam Paroli bieten. Frauen, die regelmäßig körperlich aktiv sind, leiden seltener unter Hitzewallungen, Stimmungsschwankungen, Schlafstörungen und anderen typischen Problemen. Wenn die Produktion der Östrogene langsam abnimmt, wird auch der Schutzschirm, den diese über weibliche Herzen halten, löchriger und das Risiko für den sogenannten Eva-Infarkt steigt. Auch deshalb ist Bewegung in den Wechseljahren so wichtig.

Hilfe aus der grünen Apotheke

Wie gegen so viele Beschwerden ist auch gegen jene in den Wechseljahren ein Kraut gewachsen genauer gesagt mehrere. Schließlich ist eine der Domänen der grünen Apotheke die Behandlung typisch weiblicher Beschwerden wie man heute weiß, greifen viele Heilpflanzen sanft regulierend in das Hormonsystem ein und unterstützen unter anderem die Funktionen der Eierstöcke. Dass ihnen das so gut gelingt, liegt vor allem an ihren hormonähnlichen Inhaltsstoffen den Phytohormonen. Die Hormone aus der Plantage ermöglichen es dem Organismus, über Selbstregulation das hormonelle Gleichgewicht wiederzuerlangen und sie haben deutlich weniger Nebenwirkungen als ihre synthetischen Kollegen. Daneben kommen auch solche Pflanzen zum Einsatz, die eine direkte Wirkung auf das zentrale Nervensystem besitzen und bei Stimmungsschwankungen, depressiven Verstimmungen und Depressionen sowie bei Schlafstörungen, Nervosität und Reizbarkeit angewendet werden.

Entspannen, Kneippen und sanft heilen

Unterstützend und heilsam wirken hier auch Entspannungstechniken wie Autogenes Training, natürliche Heilverfahren wie Kneipp-Kuren und fernöstliche Therapiekonzepte. Das liegt vor allem an deren ganzheitlichem Ansatz: Die TCM etwa sucht nicht nach einzelnen Faktoren, sondern richtet ihre Aufmerksamkeit stets auf den gesamten Organismus. Den verschiedenen Phasen im Leben einer Frau Pubertät, Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett sowie Wechseljahre schenkt Ayurveda, die traditionelle Medizin Indiens, sehr große Aufmerksamkeit. Und so nimmt es nicht wunder, dass diese alten Medizintraditionen über eine reiche Palette an hilfreichen Maßnahmen und Ratschlägen für Frauen in den Wechseljahren verfügen.

BUCHTIPP:

Dr. med. Angela Krogmann: Wechseljahre ja natürlich! Sanfte Begleitung mit Heilpflanzen, Yoga, Ernährung, Kneipp-Anwendungen & Co. Mit großem Extra: Schüßler-Salze für die Wechseljahre. Mankau Verlag 2012, Klappenbrosch., 15,1 x 23,5 cm, 233 S.; ISBN 978-3-86374-043-6.

LINK-EMPFEHLUNG:

* Interview Fit durch die Wechseljahre mit Dr. med. Angela Krogmann: http://www.mankau-verlag.de/forum/content/fit-durch-die-wechseljahre-frau-sein-frau-bleiben-35/
* Informationen und Leseprobe zum Buch „Wechseljahre – ja natürlich!“: http://www.mankau-verlag.de/verlagsprogramm/gesundheit/krogmann-dr-med-angela-wechseljahre-ja-natuerlich/
* Mehr über Dr. Angela Krogmann: http://www.mankau-verlag.de/autoren/autoren-f-p/krogmann-dr-angela/
Diese Pressemitteilung wurde im Auftrag übermittelt. Für den Inhalt ist allein das berichtende Unternehmen verantwortlich.
Mankau Verlag
Raphael Mankau
Postfach 13 22
82413 Murnau a. Staffelsee
kontakt@mankau-verlag.de

http://www.mankau-verlag.de