Tag Archives: Smartphone

Pressemitteilungen

Mobile Work View von Verint: Schichtplan auf dem Smartphone

Neue App unterstützt BYOD und ermöglicht mobilen Zugriff auf Einsatzplanung, Urlaubsanträge und Schichttausch

Kiel, 17. Januar 2017. Verint bringt eine neue App auf den Markt. Mobile Work View™ ermöglicht, Informationen zur Einsatzplanung neben dem Desktop-Computer auch über mobile Endgeräte abzurufen. So haben Mitarbeiter jederzeit und an jedem Ort Zugriff. Die App kann auf dem privaten Endgerät des Mitarbeiters genutzt werden, ohne die Sicherheit der Daten zu gefährden.

Die Bedienung der App gleicht der anderer Verint-Lösungen, so dass Anwender sich schnell an sie gewöhnen. Sie können damit von ihrem mobilen Endgerät aus:
-auf Schichtpläne zugreifen
-Urlaub oder Freizeit beantragen
-mögliche Zeiten für Urlaub oder Freischichten einsehen
-Schichten tauschen
-sich über Planänderungen, die Genehmigung von Urlaubsanträgen oder andere Änderungen informieren lassen

Dank erweiterter Sicherheitsfunktionalitäten für den Login in die mobile App lässt sich das mobile Gateway von Verint an die Datenschutzvorgaben des Unternehmens anpassen und hilft sicherzustellen, dass keine geschützten Informationen auf dem Endgerät gespeichert werden.

„Verint Mobile Work View ermöglicht Unternehmen, ihren Mitarbeitern mobiles Arbeiten zu ermöglichen, ohne die Sicherheit der Daten zu gefährden“, kommentiert Marije Gould, Vice President of Marketing EMEA, Verint Systems. „Mit dieser neuen mobilen App erweitern wir unser Portfolio um eine Lösung, die dazu beiträgt, die Anforderungen der Mitarbeiter von heute zu erfüllen. Das beinhaltet die zunehmende Beliebtheit des BYOD-Modells weltweit. Mit der Mobile Work View App können Mitarbeiter im direkten Kundenkontakt Verint Workforce Optimization-Lösungen bequem über ihr mobiles Endgerät nutzen. Darüber hinaus profitieren sie von den Vorteilen von entscheidungsrelevanten Informationen auf Abruf, die zu mehr Engagement und Kompetenz führen.“

Die Original-Meldung finden Sie hier.

Verint® (NASDAQ: VRNT) ist der weltweit führende Anbieter von Actionable Intelligence®-Lösungen, die aus Daten entscheidungsrelevante Informationen gewinnen. Solche Informationen sind angesichts wachsender Datenmengen und des dynamischen Umfeldes notwendig, weil sie Organisationen geschäftskritische Erkenntnisse zur Verfügung stellen und dafür sorgen, dass Entscheidungsträger planen und handeln können. Verint Actionable Intelligence-Lösungen unterstützen Organisationen in drei Bereichen: erstens bei der Optimierung des Kundenkontaktes und der Kundenbindung, zweitens bei der Erhöhung der Sicherheit und drittens bei der Minimierung von Betrug und Risiken sowie der Einhaltung von Gesetzen und Vorschriften. Derzeit arbeiten mehr als 10.000 Organisationen in etwa 180 Ländern mit Verint-Lösungen, mehr als 80 Prozent davon sind im Fortune-100-Index gelistet. Ihr Ziel ist die Leistungsfähigkeit des Unternehmens zu steigern und die öffentliche Sicherheit zu verbessern. Weitere Informationen unter www.verint.com

Firmenkontakt
Verint Systems
Marije Gould
Ziegelteich 29
24103 Kiel
04321 269 85-0
marije.gould@verint.com
http://www.de.verint.com

Pressekontakt
RubyCom Business Coaching & Reputation Management
Katharina Scheid
Am Rehsprung 10
64832 Babenhausen
06073-6889186
k.scheid@rubycom.de
http://www.rubycom.de/presse

Pressemitteilungen

AXTONs Car-Audio Verstärker A580DSP überzeugt im Test

„Der wohl schnellste Weg zur Klangverbesserung mit DSP“, urteilt die Zeitschrift Car & Hifi (01/2017) über AXTONs Endstufe A580DSP und zeichnet sie als „Praxistipp“ aus.

AXTONs Car-Audio Verstärker A580DSP überzeugt  im Test
AXTON 4-Kanal Endstufe A580DSP: Praxistipp

Mit minimalem Einbauaufwand den Klang der Originalanlage im Auto maximal steigern – das ist das Ziel von AXTONs radikal kompakten DSP-Endstufen. Bereits im Frühjahr 2016 konnte die A480DSP die Fachpresse überzeugen. Das neueste Modell der DSP-Reihe, den 4-Kanal Verstärker A580DSP, hat die Zeitschrift Car & Hifi jetzt in Heft 01/2017 getestet. Und war begeistert von dem innovativen Bedienkonzept via Smartphone und dem Installationskomfort.
AXTONs neues Topmodell A580DSP ist, so Car & Hifi, „der wohl schnellste Weg zur Klangverbesserung mit DSP.“ Und somit eine perfekte Alternative für Musikliebhaber, die den Einbau einer kompletten Car-HiFi-Anlage scheuen. Als Plug & Play-Endstufe konzipiert, lässt sich die A580DSP schnell und unkompliziert in jedes Fahrzeug einbauen: „Sie wird mit dem beiliegenden ISO Kabelbaum in die Originalverkabelung eingeschleift, ohne dass ein einziger Draht gekappt werden muss.“
Den Klang des Werksradios mit wenigen Handgriffen gezielt verbesssern – der integrierte digitale Soundprozessor macht es möglich. „Er bietet“, so Car & Hifi, „den vollen Funktionsumfang, den man von ausgewachsenen DSP-Lösungen kennt.“ Dazu gehört beispielsweise ein voll parametrischer 7-Band-Equalizer jeweils für Front und Rear – bei jedem Band können also auch Güte und Frequenz eingegeben werden. Dazu kommen weitere effektive Klangtools wie Laufzeitkorrektur für alle fünf Prozessorkanäle, eine 3-Wege Aktivweiche mit Hoch-/Tief- und Bandpassfilter (6/12/18/24 dB Flankensteilheit), 3-D Surround Sound oder eine Dynamic Bass Funktion.
Besonders begeistern aber kann das innovative Bedienkonzept, mit dem das Einstellen der DSP-Funktionen ein Kinderspiel ist: Die A580DSP verfügt dazu über ein Bluetoothboard, über das sie drahtlos mit dem Smartphone kommuniziert. Per App, erhältlich für iOs und Android, lässt sich das Klangtuning via DSP dann bequem per Handy vornehmen.
Auch im Labor kann die Plug & Play Endstufe bei den Testern kräftig punkten: „Im nur 20 cm langen Gehäuse befinden sich vier Verstärkerkanäle mit genug Leistung, um einen riesigen Unterschied zum Autoradio zu machen.“
Ein „gut durchzeichneter Sound, schön knackig über den gesamten Frequenzbereich“, rundet die Performance ab. „Mit der 580er lässt es sich schön entspannt auch anspruchsvollerer Musik lauschen“, so das Fazit der Tester.
„Die A580DSP ist mit ihrer Plug & Play Verkabelung und der Smartphone-Steuerung perfekt, um den Sound einer Werksanlage wirkungsvoll zu verbessern“, urteilen die Fachjournalisten abschließend und zeichnen AXTONs neuen Verstärker mit dem Prädikat „Praxistipp“ aus.

Die Marke AXTON erfreut sich seit fast 30 Jahren hoher Beliebtheit bei Car-HiFi Enthusiasten. Die Produkte von AXTON werden regelmäßig in Fachzeitschriften für ihr hohes Preisleistungsverhältnisses ausgezeichnet. Das Sortiment umfasst Verstärker und verschiedene Lautsprecher für die PKW-Nachrüstung: Compo- und Coxialsysteme, Subwooferkisten und auch kompakte Untersitzbässe.

Firmenkontakt
Axton by ACR
Denny Krauledat
Bohrturmweg 1
5330 Bad Zurzach
0041-56-2696447
Denny.Krauledat@acr.eu
http://www.axton.de

Pressekontakt
punctum, Lechner und Peter GbR
Michaela Lechner
Schönstedtstr. 7
12043 Berlin
030-61403817
micha@punctum-berlin.de
http://www.punctum-berlin.de

Pressemitteilungen

„Notfall-Button am Handy“ – Verbraucherfrage der Woche der ERGO Direkt Versicherungen

Gut beraten von den Experten der ERGO Group

Daniela K. aus Neuss:
Ich habe gehört, dass es an jedem Handy einen Notfall-Button gibt. Wo finde ich den und wie funktioniert er?

Dieter Sprott, Versicherungsexperte der ERGO Direkt Versicherungen:
Der Notfall-Button – auch SOS-Button genannt – sendet auf Knopfdruck vom Handy aus einen Notruf an zuvor eingespeicherte Kontakte. So kann sich jeder, der in eine Notlage geraten ist, schnell und unkompliziert Hilfe holen. Wie der Notfall-Button funktioniert, ist von Handy zu Handy verschieden: Viele der sogenannten Seniorenhandys verfügen über eine integrierte Notfall-Taste auf der Rückseite des Mobiltelefons. Smartphone-Nutzer mit Android haben ab Version 5.0. einen bereits vorinstallierten Notfallassistenten. Alle weiteren Smartphones lassen sich durch eine entsprechende App um die SOS-Funktion erweitern. In den Einstellungen legt der Nutzer zunächst bis zu fünf Notfallkontakte fest sowie die Reihenfolge, in der diese informiert werden sollen. Betätigt der Hilfesuchende dann den SOS-Button, werden je nach Ausstattung des Handys verschiedene Funktionen ausgelöst: Anruf, SMS und Lokalisierung zählen zu den häufigsten. Der Anruf erfolgt bei allen eingespeicherten Nummern in der festgelegten Reihenfolge, bis eine Person abhebt. Die SMS wird mit einem zuvor formulierten Text verschickt. Ist eine Lokalisierung per GPS Teil der Notfall-Funktion, sendet das Handy die genauen Koordinaten des Standortes an jeden Notfallkontakt. Da die Lokalisierung per GPS erfolgt, ist keine Internetverbindung nötig.
Anzahl der Anschläge (inkl. Leerzeichen): 1.314

Diese und weitere Verbraucherthemen finden Sie unter www.ergo.com/verbraucher Weitere Informationen zur Direktversicherung finden Sie unter www.ergodirekt.de Sie finden dort aktuelle Beiträge zur freien Nutzung.

Folgen Sie ERGO Direkt auf Facebook, Google+, Twitter, YouTube, Xing, LinkedIn und besuchen Sie das ERGO Direkt Blog.

Bitte geben Sie bei Verwendung des bereitgestellten Bildmaterials die „ERGO Group“ als Quelle an.

Bei Veröffentlichung freuen wir uns über Ihr kurzes Signal oder einen Beleg – vielen Dank!

Über die ERGO Direkt Versicherungen
ERGO Direkt Versicherungen sind mit 4,5 Millionen Kunden der meistgewählte deutsche Direktversicherer. Das Unternehmen ist auf einfache und leicht verständliche Produkte spezialisiert, die zum Standardbedarf von Privathaushalten gehören. Wichtige Produkte sind die Zahnzusatzversicherungen, die Sterbegeldversicherung, die Risikolebensversicherung sowie die Berufsunfähigkeitsversicherung. Schlanke Prozesse und eine schnelle Verarbeitung ermöglichen günstige Prämien. Heute arbeiten rund 1.800 Mitarbeiter am Standort Nürnberg/Fürth.
Die Gesellschaft gehört zu ERGO und damit zu Munich Re, einem der weltweit führenden Rückversicherer und Risikoträger.
Mehr unter www.ergodirekt.de

Firmenkontakt
ERGO Direkt Versicherungen
Florian Amberg
Victoriaplatz 2
40477 Düsseldorf
0211 477-3174
0211 477-3113
florian.amberg@ergo.de
http://www.ergodirekt.de

Pressekontakt
HARTZKOM GmbH
Julia Bergmann
Hansastraße 17
80686 München
089 998461-16
ergo.direkt@hartzkom.de
http://www.hartzkom.de

Pressemitteilungen

newgen medicals Mini-Schlafüberwachungs-Tracker mit BT

Der Tracker hilft beim Einschlafen & Aufwachen

newgen medicals Mini-Schlafüberwachungs-Tracker mit BT
newgen medicals Mini-Schlafüberwachungs-Tracker mit Bluetooth 4.0 und Einschlafhilfe, www.pearl.de

Herausfinden, wie gut man schläft: Der Mini-Tracker von newgen medicals misst Schlafdauer,
Körperbewegungen und Schlafzyklen. Zusätzlich sorgt er dafür, dass man besser einschläft und
aufwacht.

Auswertungen und Schlaf-Tipps: Einfach den Tracker über Bluetooth mit dem Smartphone oder
iPhone verbinden. Die kostenlose App liefert Auswertungen zu dem Schlafverhalten sowie Tipps
für eine bessere Nachtruhe.

Besser einschlafen: Beruhigenden Naturklänge wiegen einen in den Schlaf. Der Ton geht
automatisch aus, wenn der Sensor keine Bewegung mehr wahrnimmt. Auf Wunsch lässt sich auch
per Timer einstellen, wann der Ton stoppt.

Erholt aufwachen: Anstatt einer festen Weckzeit, legt man einen Weck-Zeitraum fest. Der Tracker
weckt dann automatisch, wenn man sich innerhalb dieses Zeitraums in einer Leichtschlaf-Phase
befinden. So fällt das Aufstehen leichter und man fühlt sich tagsüber ausgeschlafen!

Einfach am Kopfkissen befestigen: Diesen Tracker trägt man nicht am Körper, sondern befestigt
ihn einfach per Magnet am Kopfkissen. So schläft man völlig ungestört ein.

– Mini-Schlafüberwachungs-Tracker mit Bluetooth 4.0
– Misst Schlafdauer, Körperbewegungen und Schlafzyklen
– Gratis-App für Einstellungen, Auswertungen und Schlaf-Tipps (für Android ab 4.3 sowie
iOS ab 7.1)
– Einschlafen und aufwachen mit beruhigenden Naturklängen
– Einschlafhilfe: Klänge einstellbar per Timer oder intelligenter Automatik (Ton geht aus,
sobald Sensor keine Bewegung mehr wahrnimmt)
– Intelligenter Wecker: feste Weckzeit oder Aufwachzeitraum festlegen (weckt Sie, wenn Sie
sich in einer Leichtschlaf-Phase befinden)
– Einfache Befestigung per Magnet an Ihrem Kopfkissen-Bezug
– Bluetooth 4.0, bis 10 m Reichweite
– 7 Tage Datenspeicher
– Angenehme Soft-Touch-Oberfläche
– Stromversorgung: Knopfzelle CR2032, 3 Monate Batterie-Laufzeit
– Maße (Ø x H): 33 x 13 mm, Gewicht: 16 g
– Mini-Schlaftracker inklusive Gehäuse-Öffner, CR2032-Knopfzelle und deutscher Anleitung

Preis: 39,90 EUR statt empfohlenem Herstellerpreis von 69,90 EUR
Bestell-Nr. NX-4304 Produktlink: http://www.pearl.de/a-NX4304-4029.shtml

PEARL.GmbH aus Buggingen ist das umsatzstärkste Unternehmen eines internationalen Technologie-Konzerns. Ihr Schwerpunkt ist der Distanzhandel von Hightech-, Haushalts- und Lifestyle-Produkten.
Mit 10 Millionen Kunden, 10 Millionen gedruckten Katalogen pro Jahr, einer täglichen Versandkapazität von bis zu 40.000 Paketen – alleine in Deutschland – und Versandhaus-Niederlassungen in Österreich, der Schweiz, Frankreich und China gehört PEARL zu den größten Versandhäusern für Neuheiten aus dem Technologie-Bereich. Eigene Ladengeschäfte in vielen europäischen Großstädten und ein Teleshopping-Unternehmen mit großer Reichweite in Europa unterstreichen diesen Anspruch. In Deutschland umfasst das Sortiment von PEARL über 15.000 Produkte und über 100 bekannte Marken wie z.B. VisorTech, Rosenstein & Söhne, newgen medicals und Royal Gardineer. Dank ihrer äußerst engen Kooperation mit internationalen Großherstellern und Entwicklungsfirmen hat PEARL.GmbH einen starken Einfluss auf die Neuentwicklung und kontinuierliche Optimierung von Produkten. ( www.pearl.de).

Kontakt
PEARL.GmbH
Heiko Loy
PEARL-Straße 1-3
79426 Buggingen
07631-360-417
presse@pearl.de
http://www.pearl.de

Pressemitteilungen

Problematischer Medienkonsum bei Kindern

Wenn das Smartphone unersetzlich wird

Problematischer Medienkonsum bei Kindern
Foto: Fotolia / JackF

sup.- 75 Prozent der Kinder im Alter von zwei bis vier Jahren spielen täglich bis zu 30 Minuten lang mit Smartphones. Zu diesem Ergebnis kommt die so genannte BLIKK-Studie, bei der u. a. mit Unterstützung des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) 6.000 Minderjährige im Hinblick auf ihren Umgang mit digitalen Medien befragt wurden. Jugendliche aktivieren ihre mobilen Telefone im Schnitt bereits 120- bis 150-mal am Tag. Das bedeutet laut dem Kinder- und Jugendpsychiater Prof. Christoph Möller (Hannover), dass alle Aktivitäten in der realen Welt, ob frühstücken, Hausaufgaben machen oder mit Freunden treffen alle neun bis zwölf Minuten unterbrochen werden. „Auf jedes Fiepsen, Brummen oder Klingeln wird unmittelbar reagiert“, so Prof. Möller.

Vor der Suchtgefahr von Smartphones, Tablets oder Computern warnt auch Marlene Mortler, die Drogenbeauftragte der Bundesregierung. 500.000 bis 600.000 Menschen seien in Deutschland Schätzungen zufolge internetabhängig, die Mehrheit davon Kinder und Jugendliche. Immer schlechtere Noten in der Schule, täglich länger als vier bis fünf Stunden vor dem Rechner, in der Freizeit nur Computerspiele im Kopf: Spätestens wenn Eltern Signale wie diese bei ihren Sprösslingen feststellen, sollten sie laut dem Psychologen Dr. Florian Rehbein vom Kriminologischen Forschungsinstitut Niedersachsen alarmiert sein.

Eltern sollten sich unbedingt ihrer Vorbildfunktion beim Konsum digitaler Medien bewusst sein. Zu ihren ganz wesentlichen erzieherischen Aufgaben gehört heute auch die Vermittlung von Medienkompetenz, sowohl in qualitativer wie auch in quantitativer Hinsicht. Nach Empfehlungen der Stiftung Kindergesundheit sollten Vorschulkinder höchsten 30 Minuten am Tag Bildschirmmedien, und dazu gehört natürlich auch der Fernseher, nutzen, Grundschüler maximal 45 Minuten und Elf- bis Dreizehnjährige rund 60 Minuten. Zudem rät die Stiftung zu einem medienfreien Tag pro Woche für die ganze Familie. „Es ist wichtig, dass Kinder frühzeitig lernen, wie viel Spaß es macht, sich in der Natur zu bewegen, um wie viel besser das ist, als stundenlang im abgedunkelten Zimmer vor der Konsole zu hocken“, mahnt Prof. Möller. Eltern sollten hohen Wert darauf legen, dass die Generation Smartphone nicht die Freude an körperlicher Aktivität und Sport verlernt, denn eigentlich haben Kinder ein natürliches Bedürfnis nach Bewegung. Dieses Bedürfnis zu fördern und zu unterstützen, ist ganz maßgeblich für gesundes Heranwachsen – in körperlicher, geistiger wie auch seelischer Hinsicht. Umso bedenklicher ist es, dass mittlerweile weniger als die Hälfte der Sechs- bis Zwölfjährigen in Deutschland die Minimalanforderung von täglich einer Stunde moderater bis intensiver körperlicher Aktivität erfüllt. Auf dieses Indiz für den weit verbreiteten Bewegungsmangel bei Kids weist Dr. Axel Armbrecht hin, leitender Arzt des Instituts für Bewegungstherapie (Eutin), der sich als Ratgeber für Eltern u. a. mit dem Portal www.komm-in-schwung.de für einen bewegungsaktiven Lebensstil von Kindern und Jugendlichen engagiert.

Supress
Redaktion Ilona Kruchen

Kontakt
Supress
Ilona Kruchen
Alt-Heerdt 22
40549 Düsseldorf
0211/555548
redaktion@supress-redaktion.de
http://www.supress-redaktion.de

Pressemitteilungen

Mit dem Smartphone das Raumklima regeln

Mehr Wohnkomfort durch kabellose Gebäudetechnik

Mit dem Smartphone das Raumklima regeln
Foto: Fotolia / Viacheslav Iakobchuk (No. 5721)

sup.- SmartHome, also die Vernetzung und gemeinsame Steuerung unterschiedlicher Komponenten der Haushalts- und Gebäudetechnik, ist ein Trend, der derzeit die Messlatte für perfekten Wohnkomfort konstant nach oben verschiebt. Bereits praxiserprobt und alltagstauglich ist das vielzitierte intelligente Haus vor allem dort, wo es um die „smarte“ Beheizung und Belüftung der Räume geht. Hier treffen nämlich zwei technische Entwicklungen aufeinander, die unser Leben schon seit Jahren angenehmer machen, bisher aber getrennt voneinander auftraten. Zum einen die Fortschritte in der Heiztechnik, bei der sich längst der Systemgedanke mit einer zentralen Regelung für Heizkessel, Warmwasserspeicher sowie andere Geräte durchgesetzt hat und für äußerst komfortable Optionen zur Wärmeerzeugung sorgt. Zum anderen die zunehmende Mobilität des Internetzugangs, der mittlerweile dank Smartphone und Tablet praktisch an jedem Ort ohne Kabelverbindungen oder sonstige technische Hürden verfügbar ist. Hersteller wie z. B. der Systemspezialist Wolf Heiz- und Klimatechnik (Mainburg) nutzen heute die Kombination dieser technologischen Errungenschaften, um die Kontrolle eines angenehmen häuslichen Raumklimas und der Verbrauchsdaten auch online zu ermöglichen.

Die Voraussetzungen dafür verlangen dem Nutzer weder technische Kenntnisse noch eine besondere Einarbeitung ab: Der Heizkessel verbindet sich über ein WLAN-fähiges Schnittstellenmodul mit dem SmartHome-Netzwerk bzw. dem Internet. Auf diese Weise werden sowohl der heimische PC als auch das Smartphone mittels einer speziellen App zur komfortablen Steuerzentrale für die gesamte Wärmeerzeugung und für weitere Anlagen, beispielsweise eine kontrollierte Wohnraumlüftung (www.wolf.eu). Bereits von der Arbeitsstelle aus lassen sich so einzelne Räume des Wohnhauses gezielt an den Wärmebedarf der abendlichen Planungen anpassen. Und wenn es mit der Heimfahrt später werden sollte, können zur Vermeidung unnötiger Energiekosten die programmierten Heizzeiträume auch von unterwegs verschoben werden. Weitere Einsparungen sind erzielbar, wenn bei Abwesenheit aller Bewohner die Temperatur im Wasserspeicher so lange verringert wird, bis zum Duschen oder Baden wieder größere Mengen Warmwasser bereitstehen sollen. Die App macht es darüber hinaus möglich, einem Fachhandwerker die Ferndiagnose des Heizsystems zu gestatten, so dass sich so manche Wartungsaufgaben auch ohne Ortstermin erledigen lassen. Und ein ganz wesentlicher Vorteil gegenüber der vordigitalen Heizungs-Ära hängt wieder mit den technischen Weiterentwicklungen zusammen: Solche Fortschritte sind natürlich niemals abgeschlossen, aber in Zukunft werden Verbesserungen bei Bedienkomfort und Energieeffizienz oftmals keinen Geräteaustausch mehr erfordern, sondern lediglich eine automatische Aktualisierung der App.

Supress
Redaktion Ilona Kruchen

Kontakt
Supress
Ilona Kruchen
Alt-Heerdt 22
40549 Düsseldorf
0211/555548
redaktion@supress-redaktion.de
http://www.supress-redaktion.de

Pressemitteilungen

AXTON A500DSP: Plug & Play Vorverstärker mit Smartphone App

Der 5-Kanal Vorverstärker A500DSP ist die Basis für eine hochwertige Car-Hifi Anlage und wird per Smartphone bedient. Für 229,- Euro verspricht AXTON jedem Musikfreund ein hörbar besseres Klangerlebnis.

AXTON A500DSP: Plug & Play Vorverstärker mit Smartphone App
AXTON Vorverstärker A500DSP: bedienbar per Smartphone

Der Sound von Werkssystemen genügt oftmals kaum den individuellen Bedürfnissen. Eine audiophile Car-Audio Anlage nachzurüsten, ist heutzutage jedoch immer schwieriger, da die Werksradios bei aktuellen Fahrzeugen zunehmend vollintegriert sind. Viele Musikliebhaber scheuen daher den hohen Aufwand, ihre Soundanlage aufzuwerten. An diesem Punkt setzt der A500DSP von AXTON an – ein 5-Kanal Vorverstärker mit Plug & Play Anschluss am Originalradio sowie umfangreicher App-gesteuerter DSP Suite zum professionellem Einstellen der Hi-Fi Anlage.
Vorsprung durch Innovationen
Schon die im Herbst 2016 eingeführte DSP-Endstufe A580DSP ließ mit ihrer Performance und dem innovativen Bedienkonzept Kunden und Fachwelt aufhorchen – von der Fachzeitschrift Car & HiFi gab es dafür in Ausgabe 06/2016 die Auszeichnung „Praxistipp“. Mit dem A500DSP erweitert AXTON das überzeugende Verstärkerkonzept nun um einen reinen DSP mit Smartphone-Steuerung.
Produktmanager Denny Krauledat erklärt: „Unser 4-Kanal Verstärker A580DSP hat den Markt regelrecht revolutioniert. Die einfache Bedienung über das Handy hat die Car-HiFi Fans komplett überzeugt. Mit dem neuen A500DSP Vorverstärker sprechen wir nun Car Audio Enthusiasten an, die sich noch eine überzeugende Lösung wünschen, um ihren Verstärker an das Originalradio anzubinden. Und hier punktet der A500DSP mit Features, mit denen er sich deutlich von seinen Mitbewerbern abhebt: Plug & Play Anschluss, Start/Stopp Kompatibilität, Steuerung per Smartphone sowie ein 10 Volt Line Out – diese Eigenschaften weiß ein Car Audio Fan einfach zu schätzen.“
Neben diesen hervorragenden Eigenschaften für den direkten Anschluss an Werksradios kann der A500DSP dank separatem Stromversorgungsterminal und 4-Kanal Cinch-Eingang auch an Radios mit Vorverstärkerausgängen angeschlossen werden.
Mit der App alles in der Hand
Die Steuerung des DSP erfolgt via Bluetooth über eine kostenlose App, die im Apple App Store für iOS und auf der AXTON-Homepage für Android Smartphones erhältlich ist.
„Unser Ziel war es, dass unsere App alle Funktionen übersichtlich darstellt, damit wir auch DSP-Neulinge begeistern können, die bisher von der vermeintlichen Komplexität verunsichert waren“, sagt Denny Krauledat über die App.
Der DSP verfügt über alle nützlichen Tools wie Laufzeitkorrektur, Aktivweiche und parametrischen Equalizer. Die Laufzeitkorrektur kann von 0 – 230 cm eingestellt werden, die 3-Wege Aktivweiche bietet Hoch-, Tief- und Bandpassfilter mit 6/12/18 oder 24 dB Flankensteilheit. Der parametrische 7-Band EQ überrascht mit seinem frei wählbaren Q-Faktor von 0.3 – 9.9.
Nachdem man den Sound optimal auf die Fahrzeugakustik und persönlichen Vorlieben eingestellt hat, lassen sich die Settings auf dem Vorverstärker und auch auf dem Smartphone abspeichern.
Schnell montiert
Der A500DSP 5-Kanal Vorverstärker wird über das mitgelieferte 1,5 m lange ISO-Standardkabel mit dem Originalradio verbunden und kann an verschiedenen Orten im Fahrzeug versteckt montiert werden. Darüber hinaus gibt es zahlreiche optionale Plug & Play Anschlusskabel für diverse Fahrzeuge von Volkswagen, Audi, Seat, Skoda, BMW, Mini, Mercedes, Ford und Opel oder auch Kia, Hyundai, Nissan und Peugeot.

Die Marke AXTON erfreut sich seit fast 30 Jahren hoher Beliebtheit bei Car-HiFi Enthusiasten. Die Produkte von AXTON werden regelmäßig in Fachzeitschriften für ihr hohes Preisleistungsverhältnisses ausgezeichnet. Das Sortiment umfasst Verstärker und verschiedene Lautsprecher für die PKW-Nachrüstung: Compo- und Coxialsysteme, Subwooferkisten und auch kompakte Untersitzbässe.

Firmenkontakt
Axton by ACR
Denny Krauledat
Bohrturmweg 1
5330 Bad Zurzach
0041-56-2696447
Denny.Krauledat@acr.eu
http://www.axton.de

Pressekontakt
punctum, Lechner und Peter GbR
Michaela Lechner
Schönstedtstr. 7
12043 Berlin
030-61403817
micha@punctum-berlin.de
http://www.punctum-berlin.de

Arbeit/Beruf Computer/Internet/IT Pressemitteilungen

Mobile Arbeitszeiterfassung für Sicherheitsdienste und Wachdienste

Smartphone-App für die bequeme Zeiterfassung

Dokumentation ohne Zeitverlust

Muss die Arbeitszeiterfassung für Sicherheitsdienste so altmodisch und zeitaufwendig ablaufen wie bisher? Nein, denn dank moderner Smartphone-Apps wird die Dokumentation der Arbeitszeit ein Selbstläufer. Der moderne Sicherheitsdienst arbeitet heutzutage mit einem mobilen Online Wächterkontrollsystem. Mit dieser Smartphone-App dokumentiert er digital und lückenlos alle Tätigkeiten auf seinen Rundgängen, dazu gehört auch die Arbeitszeiterfassung. Diese Zeiterfassung kann sehr leicht und schnell gestartet und beendet werden, z. B. mit dem An- und Abmelden in der App oder mit dem Scan von definierten Kontrollpunkten oder dem Mitarbeiterausweis.

Echtzeitübertragung an den Vorgesetzten

Der Mitarbeiter muss für die Erfassung keine Zeiten oder Informationen eintragen, denn diese werden automatisch dokumentiert und in Echtzeit übertragen. Der Vorgesetzte kann die Zeiterfassungen seiner Mitarbeiter dann direkt im Webportal einsehen und verwalten. Aufgrund dieser beschleunigten Prozesse werden jeden Tag einige Minuten pro Mitarbeiter gespart, die für den Monat und die Anzahl der Mitarbeiter hochgerechnet eine enorme Zeit- und Kostenersparnis bringen. Außerdem werden die Arbeitszeiten dank dem System nachweisbar dokumentiert.

Arbeitszeiterfassung für Sicherheitsdienste
Arbeitszeiterfassung für Sicherheitsdienste

Automatische Berichte über Arbeitszeiten

Weitere Zeit- und Kosteneinsparungen werden bei der Erstellung von Arbeitszeitberichten erzielt. Denn diese werden ebenfalls automatisch erstellt und auf Wunsch regelmäßig intern oder extern per E-Mail verschickt. Somit können die Prozesse für die Vorbereitung der Lohnbuchhaltung enorm beschleunigt werden. Zusätzlich haben Sicherheitsdienste die Möglichkeit die Bereichszeiten zu erfassen uns so die Zeiten von beauftragten Rundgängen zu analysieren. Dadurch kann geprüft werden, ob die bezahlten Leistungen dem tatsächlichen Aufwand angemessen gegenüber stehen. Falls nicht, kann auf Grundlage der lückenlosen Bereichszeit-Dokumentation eine Nachverhandlung mit dem Auftraggeber durchgeführt werden.

Integriert in ein modernes Online Wächterkontrollsystem

Die Bereichszeit- und Arbeitszeiterfassung ist in das Online Wächterkontrollsystem von COREDINATE integriert. Dazu gehören auch weitere Funktionen, wie z. B. das elektronische Wachbuch, die Ereigniserfassung am Objekt, das Schlüsselmanagement, den Totmannalarm, die Berichtserstellung uvm.

Mobile Arbeitszeiterfassung für Sicherheitsdienste kostenlos testen

Viele Sicherheitsdienste sind bereits auf das Online Wächterkontrollsystem COREDINATE mit Arbeitszeiterfassung umgestiegen. Deshalb ist ein Test, um sich selbst von der mobilen Lösung für Sicherheitsdienste zu überzeugen, empfehlenswert. Alle Funktionen von COREDINATE 14 Tage kostenlos und unverbindlich zu testen: www.coredinate.de/kostenlose-testversion.

Ebenfalls sind eine Referenzkunden-Übersicht und zahlreiche Produkterfahrungen einsehbar: www.coredinate.de/produkte/referenzen.

Ausführliche Informationen zu der Arbeitszeiterfassung und dem Online Wächterkontrollsystem COREDINATE: www.coredinate.de/produkte/sicherheit.

 

COREDINATE GmbH

Ringstraße 25

D-97215 Uffenheim

Tel. +49 (0) 9842/80491-20

sales@coredinate.de

www.coredinate.de

Pressemitteilungen

Innovative Software für Sicherheitsdienste jetzt kostenlos testen

Immer mehr Sicherheitsdienste steigen um

Effizientere Arbeitsprozesse schaffen

Sicherheitsdienste arbeiten in der Regel noch mit Block und Stift, traditionellen Wächterkontrollsystemen und mit Excel. Dabei ist die Technik schon sehr viel weiter fortgeschritten. Denn mit der Software für Sicherheitsdienste kann z. B. das Wachpersonal sämtliche Arbeitsschritte in Echtzeit per Smartphone dokumentieren und übermitteln. Auf der anderen Seite nutzt der Vorgesetzte im Büro nur den Internetbrowser. Über diesen öffnet er das Portal und hat dort die Möglichkeit alle Aktivitäten der eingesetzten Mitarbeiter einzusehen und ggf. darauf zu reagieren.

Software für Sicherheitsdienste: Smartphone / Tablet App
Software für Sicherheitsdienste: Smartphone/ Tablet App © COREDINATE

Smartphone App für den Wachmann

Jeder Wachmann hat heutzutage ein Smartphone als Diensthandy dabei. Dieses kann nun, dank der neuen Software für Sicherheitsdienste, als Wächterkontrollsystem genutzt werden. Der Wachmann verwendet während seiner Schicht die App für die Dokumentation seiner Kontrollpunktscans, Arbeitszeit und erledigten Aufgaben. Zusätzlich kann er schnell Ereignisse vor Ort, inkl. Bild, erfassen und im Notfall einen Alarm über die Totmannfunktion abschicken. Außerdem kann man für jeden Kontrollpunkt Routenführungen, Dienstanweisungen und Aufgaben individuell hinterlegen und so vor allem neuem oder häufig wechselndem Wachpersonal helfen sowie Prozesse beschleunigen.

Software für Sicherheitsdienste: Webportal
Software für Sicherheitsdienste: Webportal © Kadmy / Fotolia / COREDINATE

Leitzentrale hat mit der Software für Sicherheitsdienste alles im Blick

Das Webportal bietet den Vorgesetzten in der Leitzentrale viele Möglichkeiten, wie z. B. dass Sie alle Mitarbeiter, die Erledigung der beauftragten Leistungen und alle eingetretenen Ereignisse in Echtzeit im Blick behalten können. Ebenfalls ist die Automatisierung von administrative Aufgaben möglich, wie z. B. die Erstellung der Kundenberichte, Arbeitszeitauswertungen und Ereignisberichte. Deshalb können Sie den Versand jeden Morgen nach der Schicht terminieren, ohne dass Sie einen weiteren Arbeitsaufwand damit haben. Das schont die eigenen Ressourcen und spart Zeit und Geld.

Innovative Software für Sicherheitsdienste kostenlos testen

Immer mehr Sicherheitsdienste erkennen die zahlreichen Vorteile, die Online Wächterkontrollsysteme bieten und sind bereits auf COREDINATE umgestiegen. Machen auch Sie den Test und überzeugen auch Sie sich von der innovativen Software für Sicherheitsdienste. Denn jeder Sicherheitsdienst kann die Funktionen von COREDINATE 14 Tage kostenlos, unverbindlich und in vollem Umfang testenwww.coredinate.de/kostenlose-testversion

Eine Übersicht der Referenzkunden und deren Produkt- sowie Serviceerfahrungen finden Sie unter: www.coredinate.de/produkte/referenzen

Außerdem erhalten Sie ausführliche Informationen zu der innovativen Software für Sicherheitsdienste sowie zu allen Funktionen von COREDINATE auf: www.coredinate.de/produkte/sicherheit

 

COREDINATE GmbH

Ringstraße 25

97215 Uffenheim

Tel. 09842/80491-20

sales@coredinate.de

www.coredinate.de

Pressemitteilungen

Ho ho ho: HUAWEI feiert den Erfolg des HUAWEI Mate 9 mit vorweihnachtlicher Rabattaktion

HUAWEI gibt Online-Shoppern bei Media Markt und Saturn 100 Euro Preisnachlass

Düsseldorf, 15. Dezember 2016 – HUAWEI läutet die Weihnachtszeit ein und beschenkt Käufer des HUAWEI Mate 9 mit einem 100 Euro-Preisnachlass. Anlass ist der große Erfolg des HUAWEI Mate 9, das seit November auf dem Markt ist. Das aktuelle Smartphone kam sowohl bei den Verbrauchern als auch bei der Fachpresse und Branchenexperten so gut an, dass das Unternehmen seine Freude mit den Verbrauchern teilen möchte. 24 Stunden lang können Online-Shopper bei Media Markt und Saturn das HUAWEI Mate 9 zum vergünstigten Preis erwerben und ihren Lieben oder sich selbst unter den Tannenbaum legen –
innovative Kameratechnologien, ein kraftvoller Prozessor und ein langlebiger Akku inklusive.

„Der große Erfolg des HUAWEI Mate 9 und die positive Resonanz in den Medien ist überwältigend. Wir freuen uns, dass unser Mate 9 so gut angenommen wird – ein wichtiger Schritt für die Positionierung der Marke im Premium-Segment“, sagt Walter Ji, Präsident Consumer Business Westeuropa bei HUAWEI.

HUAWEI macht den 17. Dezember 2016 zum Feiertag: Online-Shopper können an diesem Tag 24 Stunden lang beim Kauf eines HUAWEI Mate 9 bei Media Markt oder Saturn, den Code „MyMate9“ nutzen und erhalten direkt einen Rabatt von 100 Euro. Die Lieferzeit wird beim Kauf angezeigt; erhältlich sind die Farben Moonlight Silver und Space Grey.

„Wer noch auf der Suche nach dem passenden Weihnachtsgeschenk ist oder sich selbst verwöhnen möchte, kommt bei dieser Aktion voll auf seine Kosten“, sagt William Tian, Vice President Devices der HUAWEI Consumer Business Group Deutschland. „Bei uns stehen jederzeit die Wünsche der Verbraucher im Vordergrund. Wir hoffen, dass durch diese Aktion noch mehr Smartphone-Fans auf unsere Geräte aufmerksam werden und sich von unseren Technologien, Innovationen und Designs überzeugen lassen.“

Über die HUAWEI Consumer Business Group

Die Produkte und Services von HUAWEI sind in über 170 Ländern verfügbar und werden von rund einem Drittel der Weltbevölkerung genutzt. HUAWEI ist der weltweit drittgrößte Smartphone-Anbieter und betreibt aktuell 16 Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen in den USA, Schweden, Russland, Indien, China und Deutschland. Von der Gründung 1987 bis heute wächst das noch junge Unternehmen stetig. Das internationale Geschäft ist der entscheidende Wachstumsmotor – Europa und insbesondere Deutschland kommen dabei eine Schlüsselrolle zu. In Deutschland ist das Unternehmen seit 2001 aktiv, seit 2011 mit eigenem Smartphonebrand. Die HUAWEI Consumer Business Group hat ihre Europazentrale in Düsseldorf und ist neben Carrier Network und Enterprise Business einer von HUAWEIs drei Geschäftsbereichen, der folgende Bereiche abdeckt: Smartphones, mobile Breitbandgeräte, Wearables, Heimgeräte und Cloud-Services. Das globale Netzwerk von HUAWEI basiert auf 20 Jahre Erfahrung in der Telekommunikationsbranche und bietet Verbrauchern überall auf der Welt neueste technologische Innovationen.

Firmenkontakt
HUAWEI TECHNOLOGIES
Kathrin Widmayr
Hansaallee 205
40549 Düsseldorf
+ 49 162 2047631
Kathrin.Widmayr@huawei.com
http://www.huawei.com/de/

Pressekontakt
Hill+Knowlton Strategies
Nicole Stück
Darmstädter Landstraße 112
60598 Frankfurt am Main
+ 49 (0) 69 9736218
HUAWEI.PR@hkstrategies.com
http://www.hkstrategies.de