Tag Archives: Analyse

Pressemitteilungen

Top-Banken in Europa bleiben hinter den Erwartungen an Widerstandsfähigkeit und Rentabilität zurück

– Deutsche Banken sind aufgrund niedriger Renditen und hohen Cost-to-Income-Ratio nicht profitabel genug.
– Keine Bank hat nach der Analyse von A&M eine herausragende Rentabilität und ausreichende Krisenfestigkeit erreicht.

München – 10. Juli 2019 – Alvarez & Marsal (A&M), eines der weltweit führenden Consulting-Unternehmen, gibt die Ergebnisse seiner ersten Ausgabe des Euro Banking Pulse („The Pulse“) bekannt. The Pulse analysiert die 24 größten europäischen Banken im Jahr 2018 und bewertet sie anhand von Key Performance Indikatoren (KPIs), die sich sowohl an Rentabilität als auch an Krisenfestigkeitsmaßstäben orientieren. Das grundsätzliche Ergebnis zeigt, dass es den europäischen Spitzenbanken an ausreichender Widerstandsfähigkeit mangelt und sie nicht über das Renditeniveau verfügen, das die Erwartungen von Kunden, Märkten und Regulierungsbehörden übertrifft.

Vorherrschende Themen:
Der Kampf um den Thron (BBVA, Credit Mutuel, Danske Bank, HSBC, ABN Ambro, Credit Agricole)
– Obwohl sie in Bezug auf Rentabilität und Widerstandsfähigkeit zu den leistungsstärksten Banken gehören, erzielt keine dieser Banken einen ausreichenden Punktestand, um in den Spitzenbereich vorzudringen.
– Diese Banken können ihre Kosten fest im Auge behalten und quartalsweise konstant gute Ergebnisse liefern, wenn sie im Rennen bleiben wollen.

Das Streben nach Rentabilität (Commerzbank, Barclays, RBS, Standard Chartered)
– Nordeuropäische Banken haben grundsätzlich dem Thema „Widerstandsfähigkeit“ Priorität eingeräumt, kämpfen aber nun, angemessene Renditen zu erwirtschaften.
– Diese müssen ihre Rentabilitätsagenda nun an die erste Stelle der Entscheidungsfindung setzen.

Der Weg zu mehr Widerstandskraft (Lloyds, Santander, Caixa Bank, Banca Intesa, Rabobank)
– Diese Banken haben Gewinnpools identifiziert, müssen aber Widerstandsfähigkeit aufbauen und gleichzeitig eine konstante Quartalsleistung vorweisen.
– Sie müssen nun dem Aufbau eines robusten Geschäftsmodells gestützt durch genügend Eigenkapital und Strategien zur Bewältigung anstehender regulatorischer Veränderungen Priorität einräumen.

Schutzschild aufbauen und strategische Maßnahmen (BNP Paribas, Deutsche Bank, BPCE, Societe Generale, DZ Bank)
– Diese Banken schneiden in der Untersuchung am schlechtesten ab. Sie müssen ihre Strategie überdenken und Teile ihres Unternehmens neu strukturieren.
– Kostenrestrukturierung und schlanke Geschäftsmodelle müssen gleichzeitig mit schwierigen Entscheidungen zu Kapitalallokationen durchgespielt werden.

„Das europäische Bankenwesen ist zu einem Kampf nur für die mutigen Player geworden. Die Banken kämpfen in einem wirklich rauen Markt“, sagt Fernando De La Mora, Managing Director im Financial Industry Advisory Services Team von A&M. „Drei Jahre mit flachen bis negativen Zinssätzen und dies in Verbindung mit einem sehr mageren Kreditwachstum haben die Einnahmenpools ausgetrocknet. Gleichzeitig sehen sich die Finanzinstitute seit fünf Jahren starkem Gegenwind von Seiten der Regulierungsbehörden ausgesetzt, die auf mehr Krisenfestigkeit bei Eigenkapital, Liquidität und Risikovorsorge drängen, was wiederum höhere Kosten für die Unternehmen bedeutet.“

„Darüber hinaus schwächen die Geldpolitik und die Digitalisierungsbemühungen der EZB die Einnahmequellen von Banken, die nicht schnell genug eine kostengünstigere Back-Office Lösung herstellen können. Weiterhin drohen durch die verschärften Bedingungen in Bezug auf Eigenkapitalunterlegung und neue, schnelllebige Risiken per se höhere Anforderungen an die Eigenkapitalausstattung“, so Fernando de la Mora weiter.

Das aktuelle Klima bietet aber auch Chancen. So könnten beispielsweise M&A-Konsolidierungen Rückenwind erzeugen, durch Kosteneffizienzen und Synergien die Profitabilität zu steigern oder durch die Neuausrichtung bzw. Veräußerung von Nicht-Kerngeschäften Gewinne und Kapital freizusetzen. In der Zwischenzeit können niedrige Renditen aufgrund der aktuellen Geldpolitik der EZB den Marktzugang verbessern, da das sehr günstige Kapital für lukrative Investitionsmöglichkeiten genutzt werden kann.

Länder-/Regionalschnappschuss

– Deutschland: Die Banken sind aufgrund niedriger Renditen und hohem Cost-to-Income unterdurchschnittlich profitabel. Die Deutsche Bank und die DZ Bank befinden sich in der Gefahrenzone.
– Großbritannien: Banken schneiden bei der Widerstandsfähigkeit aufgrund der Asset-Qualität relativ gut ab, während sie bei der Rentabilität aufgrund niedriger Renditen unterlegen sind.
– Nordeuropa und die Niederlande: Die Banken sind in Bezug auf Rentabilität und Widerstandsfähigkeit ausgewogen und haben sich besser entwickelt als ihre Konkurrenten.
– Frankreich: Die französischen lokalen Banken (Credit Mutuel & UniCredit) sind gut positioniert, aber die globalen Banken (BNP Paribas und Societe Generale) befinden sich in der Gefahrenzone.
– Spanien: Die Banken übertreffen die Rentabilität, aber die Bank Santander und Caixa Bank sind in Bezug auf die Widerstandsfähigkeit noch weit von ihren Konkurrenten entfernt.
– Italien & Schweiz: Banken erhalten Durchschnittswerte.

A&M Euro Banking Puls
The Pulse ist ein Jahresbericht, der die 24 größten europäischen Banken im Jahr 2018 untersucht und jede von ihnen anhand von Key Performance Indicators (KPIs) bewertet, die sowohl an die Rentabilität als auch an die Widerstandsfähigkeit gekoppelt sind, wobei eine proprietäre Kalibrierung auf der Grundlage der Schwellenwerte der Europäischen Bankenaufsicht (EBA) und der A&M erfolgt.

Alle in diesem Bericht verwendeten Daten stammen aus öffentlich zugänglichen Quellen.

Weitere Hintergrundinformationen:
A&M Euro Banking Pulse – Scoring-Methodik

Wie die Banken bewertet werden:
– Die A&M Scoring-Methodik bewertet Banken anhand von 13 Performance-KPIs (Definitionen siehe Anhang) und den neuesten verfügbaren öffentlichen Informationen.
– Jede Bank erhält eine 1-4 Punktzahl (1 als Bester und 4 als Schlechtester) unter Verwendung einer eigenen Kalibrierung, die auf den Schwellenwerten der Europäischen Bankaufsichtsbehörde (EBA) und der AM basiert.

Leistungskennzahlen:
– Die 13 KPIs wurden zu sechs Familien von KPI-Gruppen von Leistungsindikatoren und zwei allgemeinen Ansichten (Rentabilität und Widerstandsfähigkeit) zusammengefasst.

Weitere Banken, die analysiert wurden: Die 24 größten europäischen Banken
ABN Amro, Barclays, BBVA, BNP Paribas, BPCE, Caixa Bank, Commerzbank, Credit Agricole, Credit Mutuel, Danske Bank, Deutsche Bank, DZ Bank, HSBC, ING, Intesa, Lloyds, Nordea, Rabobank, RBS, Santander, Societe Generale, Standard Chartered, UBS, UniCredit.

Unternehmen, Investoren und Regierungsstellen auf der ganzen Welt wenden sich an Alvarez & Marsal (A&M), wenn herkömmliche Ansätze nicht ausreichen, um Veränderung vorzunehmen und sichtbare Ergebnisse zu erzielen. A&M ist ein führendes globales Consulting-Unternehmen, das seit seiner Gründung im Jahr 1983 in Privatbesitz ist und Kunden mit Beratung, Performance-Improvement und Turnaround-Management zur Seite steht.
Mit über 3.500 Mitarbeitern auf vier Kontinenten liefern wir handfeste Ergebnisse für Unternehmen, Vorstände, Private Equity-Firmen, Anwaltskanzleien und Regierungsbehörden, die vor komplexen Herausforderungen stehen. Unsere Führungskräfte und ihre Teams unterstützen Unternehmen bei der Transformation ihrer Abläufe, beschleunigen Wachstum und Ergebnisse durch entschlossenes Handeln.
A&M besteht aus erfahrenen Experten, erstklassigen Beratern, ehemaligen Mitarbeitern von Regulierungsbehörden sowie Industrie und nutzt sein Restrukturierungserbe, um Veränderungen in strategische Unternehmenswerte zu verwandeln, Risiken zu managen und Werte in jeder Phase des Wachstums zu erschließen.

Wenn entschiedenes Handeln gefragt ist, wenden Sie sich an uns: www.alvarezandmarsal.com

Firmenkontakt
Alvarez & Marsal
Christine Hasebrink
Neue Mainzer Strasse 28
60311 Frankfurt am Main
+49 173 28 35 35 1

christine.hasebrink@alvarezandmarsal.com
https://www.alvarezandmarsal.com

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Corinna Voss
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89 99 38 87-30
.
aandm@hbi.de
http://www.hbi.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Aktuelle Nachrichten Marketing/Werbung Pressemitteilungen Shopping/Handel

Mit KI zu mehr Relevanz im Online-Shop von www.taylor-wheels.de

semcona launcht semantisches Online Magazin und optimiert Webshop-Inhalte für Taylor Wheels mit künstlicher Intelligenz

Bautzen, 9. Juli 2019. Die Firma Taylor Wheels GmbH & Co. KG aus Schmölln-Putzkau ist einer der größten Laufradhersteller in ganz Europa. Seit Mai 2019 erstrahlt der Online Shop von Taylor Wheels in einem neuen Glanz. Die Texte des neuen Shops wurden mit Hilfe von semcona relevanzoptimiert. Zusätzlich wurde ein neues Magazin installiert, was dem Kunden weitere Informationen und Themen rund um das Fahrrad bietet. Diese Kombination erhöhte gleich zu Beginn die organische Reichweite des Shops und bringt mehr Besucher auf die Website, ohne dass zusätzliches Budget in Google Ads oder andere Paid-Maßnahmen investiert werden muss.

Das ungewöhnliche an diesem Projekt: Zwei Hidden Champions trafen hier letztes Jahr im sächsischen Bautzen eher zufällig aufeinander. Taylor Wheels ist bislang kaum regional in Erscheinung getreten, liefert aber Fahrradteile europaweit. Die semcona sitzt seit 2013 im Gewerbepark Bautzen und arbeitet mit einer weltweit führenden KI-Technologie, die nicht nur Onlinewerbung DSGVO-konform ohne Userdaten ausliefern kann, sondern auch noch den sogenannten Hummingbird-Algorithmus von Google bedient und Inhalte in den richtigen Kontext setzt, was zu mehr Relevanz in den Suchergebnissen führt. Mit diesen Lösungen arbeitet semcona weltweit für Kunden nahezu aller Branchen. Eines haben die beiden Unternehmen gemeinsam: Kaum einer kennt sie. Und genau das soll sich nun ändern.

Die für den Nutzer und die Suchmaschine Google optimierten Inhalte, sowohl im Shop als auch im Magazin, erlauben es Taylor Wheels, sich in Sichtbarkeit und Reichweite deutlich vom Wettbewerb abzuheben und nachhaltig den Umsatz zu steigern. „Ich freue mich sehr, dass wir mit der semcona GmbH einen erfahrenen Digitalexperten für Relevanzoptimierung und SEO+ gewinnen konnten“, so Andreas Schmalenberg, Geschäftsführer der Taylor Wheels GmbH & Co. KG.

Eine umfassende digitale Marktforschung ergab eine Vielzahl an relevanten Themen, mit denen Nutzer sich im Netz zum Kernthema Fahrrad beschäftigen. Dafür wurden und werden Millionen von Datensätzen aus dem Web analysiert und ausgewertet. Dank der Kombination von künstlicher Intelligenz, Machine Learning und Semantik erlangt Taylor Wheels so ein tiefgreifendes Verständnis von Kundenbedürfnissen, -wünschen und Markttrends. Unter Nutzung von Relevanzoptimierung wurden Produktbeschreibungen, Kategorietexte und die Inhalte im Magazin auf die Bedürfnisse der Kunden optimiert und die organische Sichtbarkeit des Laufradherstellers nachhaltig gestärkt. Dieses Umdenken ist oft das Hauptproblem in den Marketingabteilungen – Markensprech muss dem tatsächlichen Nutzerbedürfnis weichen, wenn man heute noch Sichtbarkeit erlangen will.

semcona wird Taylor Wheels auch nach dem Relaunch zukünftig beim regelmäßigen SEO-Monitoring des Webshops sowie des Blogs unterstützen. Darüber hinaus werden monatlich aktuelle Themen und Trends zum Kernthema Fahrrad und Laufrad analysiert und im Magazin in nutzerorientierten Content umgesetzt.

„Ich bin sehr stolz darauf, dass wir neben unseren diversen Großkunden nun auch mit einem innovativen Unternehmen in der Region die Zukunft des Onlinemarketings erfolgreich unter Beweis stellen konnten“, sagt Robert Wauer, Geschäftsführer der semcona GmbH.

Themen wie Relevanzoptimierung als nächste Stufe nach SEO sind unerlässlich im Online Marketing und in der Kommunikation mit Interessenten und Kunden. Studien belegen, dass 80% der User Journey mittlerweile vor der eigentlichen Kaufphase stattfinden. Jede Marke, die in diesen 80% keinen Sichtkontakt mit dem potentiellen Kunden erlangt, wird nicht in die Auswahl einbezogen. Natürlich kann man sich diese Sichtbarkeit mit Google Adwords kaufen, nachhaltig ist das allerdings nicht, sondern wirkt nur so lange, wie man Münzen nachwirft.

Über semcona GmbH – die RelevanzMacher

Die semcona GmbH aus Bautzen unterstützt seit 2013 B2B und B2C Kunden durch projektspezifische Beratung, KI-gestützte Analysen, Konzept-, Strategie- und Contenterstellung mit dem Ziel höchster Relevanz und Sichtbarkeit ihrer Marke, ihres Unternehmens bzw. ihrer Produkte im Web. Die Identifikation inhaltlicher Schnittmengen zwischen Unternehmensinteressen und -strategie und dem Interesse bestehender und zukünftiger Kunden bildet die Basis der Arbeit und ermöglicht den Kunden eine klare Positionierung im Netz.

Das Leistungsportfolio umfasst:
➢ Recherche und Analyse
➢ Strategie und Konzeption
➢ Relevanzoptimierung
➢ SEO und SEO+

Über Taylor Wheels GmbH & Co. KG

Die Taylor Wheels GmbH & Co. KG aus Bautzen ist einer der größten Laufradhersteller in ganz Europa. Seit mehr als 15 Jahren steht Taylor Wheels für Qualität, Kompetenz und Erfahrung im Laufradbau. Die Produkte überzeugen eine stetig wachsende Anzahl an namhaften Großkunden, Händlern und Endverbrauchern weltweit. Bei ständig wechselnden Trends im Fahrradbereich richtet Taylor Wheels sein Produktportfolio nach aktuellen Standards, um für den großen Fahrradmarkt jederzeit etwas Passendes anbieten zu können und den Kundenwünschen immer gerecht zu werden.

Pressekontakt

semcona GmbH
Franziska Reck
Wilthener Straße 32
02625 Bautzen
Telefon: +49 (0) 3591 272 26 170
E-Mail: franziska.reck@semcona.com

semcona im Web
Website: https://www.semcona.de
Facebook: https://facebook.com/semconaGmbh
Twitter: https://twitter.com/semconagmbh

Taylor Wheels GmbH & Co. KG im Web
Website: https://www.taylor-wheels.de
Facebook: https://www.facebook.com/taylorwheels.de/

Pressemitteilungen

Unternehmenserfolg mit Business Intelligence sichern

Eben gerade doch! Kleine und mittelständische Unternehmen empfinden Business Intelligence (BI) oftmals als zu großes und abstraktes Thema, dessen Nutzen Großunternehmen und internationalen Konzernen vorbehalten ist. Doch vor allem KMU sollten sich mit BI verstärkt auseinandersetzen, um den Erfolg gelebter Geschäftsprozesse sicherzustellen.

Marktanalysen, Wettbewerbsfähigkeit, Geschäftsentwicklung oder Absatz – die Darstellung der KPIs ist weitreichender Nutzen und Chance vor allem für kleine und mittelständische Unternehmen. Mit Microsoft Power BI geht die Analyse über eigene Unternehmensdaten hinaus, da zusätzliche, externe Datenquellen integriert werden. Gerade in Symbiose mit einem CRM-System dürfen sich Unternehmen nicht darauf beschränken, BI nur für die Analyse der Ist-Situation einzusetzen:
Ziel müssen Prognosen und Handlungsempfehlungen sein.

Genauer hinschauen lohnt sich! Unabhängig von Branche oder Unternehmensgröße gibt es mit Power BI eine Vielzahl visualisierbarer Szenarien:
– Vertriebsorganisationen: Wandlungsraten von Leads oder Verkaufschancen, Deckungsbeiträge
– Produktionsbetriebe: Produktions- und Durchlaufzeiten
– Finanzdienstleister: Transaktionen und Bankdaten, Provisionen
– Seminar- und Eventveranstalter: Deckungsbeitragsberechnungen und Auslastungen der Veranstaltungen.

Angst vor der Informationsflut, verursacht durch die Fülle an möglichen Datenquellen mit BI? Unbegründet! Sofern man sich bei den ersten Schritten mit Microsoft Power BI helfen lässt – um zielgerichtet ausschließlich Daten für die gewünschten Analysen zu bündeln: Dashboards, Berichte und Datensätze mit spezifischen Details für Teams, Unternehmenseinheiten oder Anwender – und nach Freigabe auch für Gastbenutzer.

Microsoft Power BI für KMU bedeutet: Den Erfolg der gelebten Geschäftsprozesse erkennen und sofort Prognosen und Handlungsmöglichkeiten ableiten! Stärken und Schwächen sehen und Folgeaktivitäten setzen, durch Ad Hoc-Analysen, unternehmensspezifische Auswertungsszenarien und das Entdecken unbekannter Daten und Zusammenhänge. Power BI spricht vor allem visuell orientierte Personen an, die intuitive mobile Bedienung und einen schnellen und einfachen Einstieg in komplexe Datenstrukturen schätzen.

Woher kommen die Daten, wenn nicht innerbetrieblich vorhanden? Und wie die Analysen innerhalb der Datenstruktur positionieren, um die für den eigenen Betrieb notwendigen, relevanten Daten zu fokussieren? Unidienst unterstützt bei der Modellierung der Dashboards, Reports, Oberflächen mit Know-how. Bei der Datenintegration diverser Quellen mit technischem Support – denn hier kann Power BI eine lange Liste an lokalen und cloudbasierten Datenquelltypen anbinden. Und nicht zuletzt – als Sprungbrett für den Self Service-Ansatz von Microsoft – schult Unidienst Administratoren darin, nach der Implementierung von Microsoft Power BI die Abfragen selbst zu konfigurieren.

Unidienst bietet Produkte und Dienstleistungen auf der Basis von Microsoft Dynamics 365 Customer Engagement und Microsoft Power BI an.

Die Unidienst GmbH Informationsdienst für Unternehmungen mit Sitz in Freilassing ist bereits seit 1974 als Unternehmensberatung und Softwareentwickler tätig. Seit 2003 plant und realisiert Unidienst kundenindividuelle CRM- und xRM-Projekte für mittelständische und große Unternehmen..

Firmenkontakt
Unidienst GmbH
Bert Enzinger
Lindenstraße 23
83395 Freilassing
+49 8654/4608-0
office@unidienst.de
http://www.unidienst.de

Pressekontakt
Unidienst GmbH
Sandra Sommerauer-Zettl
Lindenstraße 23
83395 Freilassing
+49 8654 4608-16
sandra.sommerauer@unidienst.de
http://www.unidienst.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Genpact und Envision Virgin Racing Formel-E-Team kooperieren, um Rennleistung zu verbessern und nachhaltige E-Mobilitätsinnovationen voranzutreiben

Erfahren Sie beim E-Prix am 25. Mai in Berlin, wie Genpact und das Envision Virgin Racing Team KI, Datenerfassung und Analyse zur Optimierung der Rennergebnisse einsetzen

NEW YORK/BERLIN, 2. Mai 2019 – Genpact (NYSE: G), ein globales Dienstleistungsunternehmen, das sich auf die Bereitstellung digitaler Transformation spezialisiert hat, startete vor Kurzem eine strategische Partnerschaft mit dem Formel-E-Rennteam Envision Virgin Racing. Die Partnerschaft hat das Ziel, die Ergebnisse des Rennteams langfristig zu verbessern. Ein wichtiger Teil dieser Initiative ist der Einsatz von künstlicher Intelligenz (KI) durch Genpact zur Analyse riesiger Datenmengen und zur Beurteilung von Rennleistungsmustern. Das ermöglicht dem Rennteam, verborgene Effizienzen zu identifizieren und neue Rennstrategien zu entwickeln. Die Formel E macht am 25. Mai Station in Berlin, wo auch Genpact und das Envision Virgin Racing Team ihre einzigartige Partnerschaft vorstellen und für Pressegespräche bereitstehen.

In der Formel E wird das Rennen in nur 45 intensiven Minuten entschieden. Jeder Bruchteil einer Sekunde bringt neue Entscheidungen. Mit Tausenden von Variablen, die sich von Rennen zu Rennen ändern, können KI und maschinelles Lernen Daten in einen Wettbewerbsvorteil für die Fahrer von Envision Virgin Racing, Sam Bird und Robin Frijns, verwandeln. Genpact nutzt sein tiefgreifendes Prozess-, Fach- und Technologiewissen, um transformative Ergebnisse für das Rennteam zu erzielen. Dazu gehört auch die Nutzung von KI für die Mustererkennung, um unzählige Informationsquellen innerhalb und außerhalb des Fahrzeugs zu organisieren und sinnvoll zu nutzen – von mechanischen Aspekten über Umweltfaktoren wie Temperatur und Wetter bis hin zum Regelwerk der Formel E.

„In einem wettbewerbsorientierten Rennen sind Daten unsere Augen und Ohren. Verlieren wir die Daten, verlieren wir auch das Rennen. Envision ist seit Anfang dieses Jahres Haupteigentümer von Envision Virgin Racing, um die KI- und IoT-Fähigkeiten des Teams zu verbessern. Die Zusammenarbeit mit Genpact wird diese strategischen Bereiche weiter stärken. Gemeinsam werden wir KI, maschinelles Lernen und andere Technologien einsetzen, um die Fahrerleistung zu steigern, die Strategieplanung zu verbessern und sogar das Engagement der Fans zu erhöhen. Die Sensoren unserer Autos erfassen Daten auf unterschiedliche Weise – von einmal pro Runde bis hin zu mehrmals pro Sekunde. Die Analyse von Genpact wird Ausfallmuster identifizieren. Das ermöglicht uns, Sensoren präventiv zu ersetzen und das Risiko eines Datenverlusts oder schlimmstenfalls eines Fahrzeugausfalls zu verringern“, erklärt Sylvain Filippi, Managing Director und Chief Technology Officer bei Envision Virgin Racing.

Genpact und Envision Virgin Racing analysieren verschiedenste Daten, um Muster zu erkennen. Das hilft den Strategen des Teams, Algorithmen, Modelle und Simulationen zu verbessern, damit sie ein erfolgreiches Rennen mit genauerem Energiemanagement und besseren Entscheidungen über Geschwindigkeit, Leistung und Überholstrategien planen können. Genpact hilft Envision Virgin Racing dabei, seine riesigen Datenmengen zu bereinigen, zu organisieren und zu nutzen sowie durch maschinelles Lernen neue prädiktive Erkenntnisse zu gewinnen. Durch die Kombination von Deep Analytics mit Fahrzeugtelemetrik-Datenfeeds von mehr als hundert Sensoren verbessert das Team die Rennsimulationen, um am Renntag fundiertere Entscheidungen treffen zu können.

„Im Rennsport wird Erfolg oder Misserfolg in Millisekunden gemessen. Zusammen mit Envision Virgin Racing gehen wir den mutigen Schritt, um Fahrer, Teams und Autos vernetzter, intelligenter, effizienter und besser zu machen. Wir schaffen ein leistungsstarkes Rennökosystem, das nicht nur reaktionsschnell, sondern auch instinktiv ist. Statistische Analysen haben die Sportwelt in den letzten Jahrzehnten verändert. Richtig eingesetzt, kann KI heute dasselbe leisten. Wie in der Geschäftswelt werden zukünftige Gewinner im Sport Prozesse, Daten und Erkenntnisse strategisch und nahtlos miteinander verbinden“, sagt NV „Tiger“ Tyagarajan, Präsident und Chief Executive Officer von Genpact.

Eines der innovativsten Features der Formel E ist der sogenannte Fanboost. Fans können die beliebtesten Fahrer über Social Media wählen, wodurch diese einen zusätzlichen Energieschub während des Rennens erhalten. Die kurzzeitig gesteigerte Leistung reicht aus, um andere Fahrer zu überholen oder die eigene Position zu verteidigen. Die Zusammenarbeit von Genpact und Envision Virgin Racing verbessert die Chancen, den zusätzlichen Fanboost zu gewinnen. Durch die Analyse von Fan-Daten gewinnt das Team tiefgreifende Einsichten, kann detaillierte Personas erstellen, potentielle Meinungsmacher identifizieren und neue Wege finden, um Zuschauer zu regelmäßigen Fanboosts zu motivieren. Durch die bessere strategische Planung kann Envision Virgin Racing zudem die optimalen Bedingungen für den Einsatz des Boosts ermitteln.

Derzeit läuft die fünfte Saison der ersten vollelektrischen internationalen Formel-E-Rennserie, die weltweit 13 Rennen in 12 Städten austrägt. Als eines der ersten und erfolgreichsten Teams ist Envision Virgin Racing Teil einer Plattform, die straßengeeignete Technologien für nachhaltige Mobilitätslösungen testet und entwickelt. Die während der Rennen gewonnenen Erkenntnisse verbessern das Design und die Leistung von Elektrofahrzeugkomponenten für alle Straßenverkehrsteilnehmer.

Genpact und Envision Virgin Racing stehen während des Rennens in Berlin am 25. Mai 2019 bereit, um Ihnen mehr über die Partnerschaft und die Technologie dahinter zu erzählen. Weitere Informationen erhalten Sie auf der Webseite von Genpact.

Über Envision Virgin Racing
Das Envision Virgin Racing Formula E Team ist eines der Gründungsmitglieder und führenden Rennteams der ABB FIA Formula E Championship – der elektrischen Straßenrennsportserie und der weltweit ersten vollelektrischen internationalen Einsitzerklasse. Das Team wurde 2014 gegründet und hat bereits am ersten Rennen der Serie in Peking teilgenommen. Seitdem hat das Team in jedem der bisher 45 Rennen teilgenommen. In dieser Zeit hat das Team mehr als 600 Punkte erzielt – darunter sieben Siege und 19 Podestplätze – und ist damit der dritterfolgreichste Punktesammler aller Zeiten und eines von nur zwei Teams, das in jeder Saison der Formel E Siege erzielt hat. Mit dem neuen Mehrheitseigentümer Envision Group an Bord, zusammen mit der kontinuierlichen Unterstützung von Virgin-Gründer Sir Richard Branson und der Virgin Group, hat das Team seinen Hauptsitz in London. Der operative Teil des Teams sitzt in einer hochmodernen Anlage im Silverstone Park. Die operative Leitung liegt bei Geschäftsführerin Sylvain Filippi, die seit dem ersten Tag im Team ist. In der fünften Saison sitzen der britische Rennfahrer Sam Bird und der Niederländer Robin Frijns im Cockpit. Die Mission von Envision ist es, die Herausforderungen für eine nachhaltige Zukunft zu lösen. Das Team bietet eine globale Plattform, auf der diese Botschaft und die notwendige Technologie ausgetauscht werden. Nach vier erfolgreichen Saisons befindet sich das Team nun in der fünften Saison der Formel E, in der ein komplett neues Auto zusammen mit brandneuen Rennstrecken vorgestellt wird. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.envisionvirginracing.com

Genpact (NYSE: G) ist ein globales Unternehmen für professionelle Dienstleistungen, das die Transformation von Unternehmen ermöglicht. Wir treiben digital gesteuerte Innovationen und digital-getriebene intelligente Abläufe für unsere Kunden voran, geleitet von unserer Erfahrung bei der Ausführung Tausender von Prozessen für Hunderte von Global-Fortune-500-Unternehmen. Wir denken mit Design, träumen digital und lösen Probleme mit Daten und Analysen. Wir sind begeistert von Betriebsabläufen und konzentrieren uns auf die Details – alle 80.000 von uns. Von New York bis Neu-Delhi und in mehr als 20 Ländern dazwischen verfügt Genpact über die umfassende Expertise, um jeden Punkt zu verbinden, jeden Prozess neu zu gestalten und die Arbeitsweise von Unternehmen neu zu definieren. Wir wissen, dass ein Umdenken in jedem Schritt von Anfang bis Ende zu besseren Geschäftsergebnissen führt. Was auch immer es ist, wir unterstützen Sie mit Daten und digitalen Inhalten, um mutige, dauerhafte Ergebnisse zu erzielen – denn hier findet die Transformation statt.

Firmenkontakt
Genpact
Danielle D’Angelo
Avenue of the Americas 1155
10036 New York City
+1 914 336 7951
.
genpact@hbi.de
https://www.genpact.com

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Corinna Voss
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89 99 38 87-30
.
genpact@hbi.de
http://www.hbi.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Ottenbacher Verlags GmbH berät zu Marketingplänen

Vielleicht sind wir bei Ottenbacher Verlags GmbH mit diesem Thema dieses Jahr etwas spät dran, aber eine gute Planung ist wichtig. Wenn Sie noch keinen Marketingplan für das Jahr 2019 erstellt haben sollten Sie das so schnell wie möglich nachholen. Mit diesem Artikel möchte Ottenbacher Verlags GmbH Ihnen dazu einige Gedanken und Ratschläge mit auf den Weg geben, die Ihnen helfen könnten.

Selbst die beste Planung übersteht meist die erste Feindberührung nicht
Das mag ein etwas martialisch anmutendes Sprichwort sein, aber die Aussage gilt leider auch in Friedenszeiten. Die Zukunft ist immer ungewiss und wer ein ganzes Jahr vorausplanen will, egal in welcher Beziehung, wird niemals alle Ereignisse vorhersehen können die im Laufe dieses Jahres Einfluss auf das Geplante ausüben werden. Dennoch ist vor allem im Geschäftsleben eine vorrausschauende Planung unerlässlich um richtig kalkulieren zu können. Wie also können Sie Ihr Marketing so planen, dass Ihr Plan nicht schon von dem ersten unerwarteten Ereignis umgestoßen wird und Sie von vorne anfangen müssen?

Manches lässt sich vorhersehen
Zum Glück muss man nicht immer Hellseher sein um gewisse Ereignisse vorhersagen zu können. Die Feiertage stehen im Kalender, wann genau wo Schulferien sind lässt sich eruieren, die nächste Grippewelle kommt bestimmt im Winter. Sie kennen die Auswirkungen dieser Ereignisse auf Ihre Branche, Ihr Geschäft und Ihre Region und wissen wann Sie Hochsaison und wann Sie Flauten erwarten können. Sie wissen welche Themen dann für Ihre Kunden interessant sind und können so vorhersagen wann eine neue Marketingkampagne notwendig und sinnvoll ist.

Anderes kommt völlig unerwartet
Für unerwartete Ereignisse lässt sich nicht im Detail planen, aber wer sie im Marketing ausnützen kann hat einen klaren Wettbewerbsvorteil. Hier hilft es in der Planung nicht zu starr vorzugehen und nicht alles zu verplanen. Bleiben Sie flexibel und reservieren Sie etwas von Ihrem Marketingbudget für unerwartete Ausgaben. Sie können dieses Geld einsetzen wenn etwas teuer wird als ursprünglich geplant, umwidmen wenn sich Ihre Einnahmen aus irgendeinem Grund schlechter entwickeln als erwartet und eine Verringerung der Marketingausgaben nötig machen, oder für zusätzliche Marketingmaßnahmen ausgeben, wenn sich ein entsprechender Anlass bietet.

Analyse und klare Ziele
Behalten Sie diese Gedanken im Hinterkopf wenn Sie jetzt wie in all den vorhergegangenen Jahren anfangen Ihre Unternehmenssituation zu analysieren und ihre Ziele zu formulieren. Vergessen Sie aber darüber nicht darauf, sich für eine gründliche Analyse Zeit zu nehmen und klare und realistische Ziele auszuwählen. Wenn Sie all das beachten haben Sie eine gute Chance, dass Ihr Marketingplan auch wirklich ein ganzes Jahr übersteht.

Medienagentur

Kontakt
Ottenbacher Verlags GmbH
Eyuep Bektas
Mühlenstrasse 8 A
14167 Berlin
030549093720
info@ottenbacher-verlag.de
https://www.ottenbacher-verlag.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Neues StarMoney Business 9

Eine Software – voller Überblick über die Unternehmensfinanzen

Hamburg, 12. März 2019. Ab sofort ist das neue StarMoney Business 9 verfügbar. Die professionelle Finanzverwaltungs-Software hilft Vereinen, Unternehmen und Selbstständige, den gesamten Zahlungsverkehr aller Konten und die geschäftlichen Finanzen in nur einem System effizient zu managen. Das neu entwickelte Finanz-Dashboard bereitet alle relevanten Informationen auf einen Blick auf. Die Entwickler der Star Finanz bieten den Nutzern in einem komplett überarbeiteten Auswertungsbereich zudem vielfältige Analysemöglichkeiten für die Planung ihrer Unternehmensfinanzen.

Alle Konten in einer Anwendung
StarMoney Business 9 integriert alle Funktionen für ein umfassendes Management der Unternehmensfinanzen und bietet maximale Sicherheit beim Online-Banking. Mit der Software verwalten Unternehmer alle ihre Konten zentral und sicher an einem Ort und sparen dadurch wertvolle Zeit. Mit StarMoney Business 9 können Anwender zudem aktiv ihre Liquidität steuern und von vielfältigen Auswertungs-, Planungs- und Prognosefunktionen profitieren.

Flexible Arbeitsteilung im Netzwerk
StarMoney Business 9 ist auf einem einzelnen Rechner oder von bis zu 25 Personen gleichzeitig im Rahmen eines Netzwerks nutzbar. Dabei können unterschiedliche Rollen und Zugriffsrechte vergeben werden. Die Business-Software ermöglicht es den Anwendern zudem, alle Zahlungen schnell, unkompliziert und direkt aus Rechnungen heraus zu erfassen. Nutzer können Zahlungen im Vier-Augen-Prinzip freigegeben. Durch das Rechte- und Rollenkonzept sind vertrauliche Zahlungen wie Gehaltsüberweisungen nur durch berechtigte Anwender einsehbar.

Neu in StarMoney Business 9: Schnelle und einfache Analyse eigener Finanzen
Dr. Christian Kastner, Geschäftsführer der Star Finanz: „Die Digitalisierung hat in den vergangenen Jahren alle Lebensbereiche durchdrungen und im Bereich der Finanzverwaltung massive Fortschritte gemacht. Für die Weiterentwicklung von StarMoney Business haben wir uns entsprechend intensiv mit den sich wandelnden Anforderungen der Anwender beschäftigt. Vereine, Unternehmen und Selbstständige erwarten heute, dass eine Software ihnen dabei hilft, die eigenen Finanzen schnell und einfach zu analysieren. Mit der neuen Version von StarMoney Business bieten wir dieser Zielgruppe eine Lösung, die sie bei der Finanzplanung und im Arbeitsalltag sowohl im Büro als auch zu Hause bestmöglich unterstützt.“

Dem Anspruch nach Schnelligkeit und Übersichtlichkeit sind die Entwickler von Star Finanz mit einer rundum erneuerten Übersichtsseite von StarMoney Business 9 nachgekommen. Das neu gestaltete sog. Finanz-Dashboard bereitet alle relevanten Informationen auf einen Blick auf. Hier sehen die Nutzer die wichtigsten Finanzkennzahlen des Unternehmens und wie es um dessen Liquidität bestellt ist.

Ein weiterer Schwerpunkt von StarMoney Business 9 liegt auf der Erstellung von Finanzauswertungen. Der komplett überarbeitete Auswertungsbereich bietet Unternehmern vielfältige Analysemöglichkeiten. Ob Einnahmen- und Ausgaben-Vergleiche oder Empfänger- und Absender-Auswertungen, StarMoney Business 9 hilft ihnen, die Finanzen des Unternehmens im Detail zu überblicken. Anwender erhalten hierdurch ein noch besseres Verständnis über Geldausgänge, Einnahmequellen und die Liquidität ihres Betriebes.

Verbesserte Prognosen durch automatische Erkennung wiederkehrender Umsätze
Auch automatisierte Vorgänge spielen im Geschäftsalltag der Unternehmen eine immer größere Rolle. Mit StarMoney Business 9 können Rechnungen per Stapelverarbeitung gesammelt eingelesen und überwiesen werden. Neu verfügbare Kontoauszüge werden auf Wunsch automatisch gedruckt. Die optimierte Erkennung wiederkehrender Umsätze führt zudem zu besseren Prognosen der Vermögensentwicklung. Bevorstehende Buchungen werden automatisch in die Liquiditätsvorschau und den Zahlungskalender übernommen.

Die optionale Erweiterung „PlusPaket“ von StarMoney Business bietet Unternehmern noch mehr Kontrolle über ihre geschäftlichen Finanzen. Es integriert zusätzliche Funktionen wie Cash Management, mit dem Unternehmer durch bankenübergreifenden Zinsausgleich, Konten-Konzentration und Festlegung von Liquiditätsreserven ihre liquiden Mittel managen und bares Geld sparen können. Auch EBICS 3.0, der neueste Übertragungsstandard für den Massenzahlungsverkehr, und die offene Postenverwaltung ist mit dem PlusPaket möglich.

Maximale Sicherheit: Die Datenhoheit bleibt im Unternehmen
Sicherheit steht bei StarMoney Business 9 an oberster Stelle: Die Unternehmensdaten liegen lokal und geschützt auf dem Firmenrechner oder im Firmennetzwerk. So stellt StarMoney Business 9 sicher, dass niemand außer den berechtigten Personen Einblick in die Finanzsituation des Unternehmens erhält. Maximale Sicherheit wird zudem durch den Schutz vor Phishing, Keylogger-Angriffen und Datenmissbrauch – selbst auf infizierten Rechnern – gewährleistet. Das Sicherheitssystem von StarMoney Business 9 baut auf der langjährigen Erfahrung der Sparkassen-Finanzgruppe auf, nutzt Promon-Technologie und ist TÜV-zertifiziert.

Ab sofort zum Download verfügbar: Link und Preise
StarMoney Business 9 ist ab sofort für 7,20 Euro monatlich unter www.starmoney.de verfügbar. Im Gegensatz zur Kaufversion für 129,90 Euro bietet die monatliche Zahlweise automatische Aktualisierungen auf die jeweils nächste Version inklusive neuester Sicherheitsstandards ohne Aufpreis sowie mit Premium Support. Nutzer bleiben also immer aktuell und erhalten die neusten Funktionen. Für Nutzer von StarMoney Business 7 bzw. StarMoney Business 8 kostet das Update auf die neue Version 75,90 Euro oder 7,20 Euro im Abo. Das PlusPaket kostet als Vollversion einmalig 274,90 Euro bzw. 14,89 Euro im Abo und als Update 144,00 Euro.

Eine kostenlose Testversion von StarMoney Business 9 mit allen Funktionalitäten kann unter www.starmoney.de heruntergeladen werden, die Nutzungsdauer beträgt 30 Tage.

Über Star Finanz:
Star Finanz, ein Unternehmen der Finanz Informatik, ist führender Anbieter von multibankenfähigen Online- und Mobile-Banking-Lösungen in Deutschland. Seit mehr als zwanzig Jahren prägt das Unternehmen mit Sitz in Hamburg und Hannover mit derzeit rund 200 Mitarbeitern das Online-Banking entscheidend mit.

Privatkunden, Mittelständlern und großen Unternehmen bietet die Star Finanz eine umfassende Palette an innovativen Finanzprodukten, darunter die Produktlinien StarMoney, StarMoney Deluxe, StarMoney für Mac und StarMoney Business sowie die Electronic-Banking-Software SFirm. StarMoney für Privatanwender ist über die StarMoney Flat auf iPhone und iPad, Android-Smartphone und Android-Tablet, iOS, Windows PC sowie dem Mac durch den StarMoney Synchronisations- und Backup-Dienst miteinander verbunden. Zum Leistungsspektrum gehört ebenso die Unterschriftenmappe, eine App zur mobilen Zahlungsfreigabe für Geschäftsleute mittels EBICS. Zum Portfolio zählt seit neuestem auch das Finanzcockpit, eine High-Business-App, speziell auf die Bedürfnisse von Firmenkunden zugeschnitten.

Darüber hinaus realisiert Star Finanz erfolgreich individuelle Software-Lösungen, mit denen Unternehmen und Finanzinstitute neue Maßstäbe setzen. Dazu gehört die Sparkassen-Apps Sparkasse für die Sparkassen-Finanzgruppe, die zu den führenden Mobile-Banking-Anwendungen für iOS sowie Android zählt oder das pushTAN-Verfahren, das den Empfang und die Verwendung von TANs auf ein- und demselben Endgerät ermöglicht. Die mobilen Finanzapplikationen der Star Finanz wurden inzwischen mehr als 24 Millionen Mal (Stand: August 2018) in den unterschiedlichen App-Stores heruntergeladen.

Mit dem Aufbau des Sparkassen Innovation Hub als zentralen „Andockpunkt“ der Sparkassen-Finanzgruppe für FinTechs etabliert sich das Unternehmen zudem als Treiber von innovativen Entwicklungen. Darüber hinaus verantwortet Star Finanz die kontinuierliche Weiterentwicklung und den technischen Betrieb des Onlinebezahlverfahrens giropay.

Weiterführende Links:
Star Finanz Blog: https://blog.starfinanz.de/
Twitter: www.twitter.com/starfinanz
YouTube: www.youtube.com/starfinanz
Xing: https://www.xing.com/companies/starfinanzgmbh
LinkedIn: https://de.linkedin.com/company/star-finanz-gmbh

Kontakt
Star Finanz GmbH
Birte Bachmann
Grüner Deich 15
20097 Hamburg
040 23728 336
presse@starfinanz.de
http://www.starfinanz.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Launch von StarMoney 12

Alle Konten, alle Verträge, alles im Blick

Hamburg, 12. März 2019. Die beliebte Finanzverwaltungs-Software StarMoney kommt heute in einer neuen Version auf den Markt. Mit StarMoney 12 profitieren die Nutzer ab sofort von neuen Features und Funktionen, die ihnen den bestmöglichen Überblick und Kontrolle über ihr Finanzmanagement geben. Durch die Zusammenarbeit mit dem FinTech aboalarm können sie mit dem neuesten Release ihre laufenden Verträge nicht nur automatisiert erfassen und verwalten, sondern fast alle Verträge auch direkt aus StarMoney 12 Deluxe kündigen.

StarMoney ist seit 20 Jahren die meistverkaufte Finanzverwaltungs-Software in Deutschland. Sie integriert alle Funktionen für eine umfassende Verwaltung der persönlichen Finanzen und bietet Sicherheit beim Online-Banking. Dabei lassen sich nicht nur Konten und Kreditkarten von über 2.000 Finanzinstituten übersichtlich an einem Ort zusammenführen. Neben den klassischen Bankgeschäften können auch PayPal-, Amazon- und ebay-Zahlungen, Fonds- sowie Aktienportfolios gemanagt, Handykosten, Finanzierungen und Kredite und sogar Versicherungen und Kündigungsfristen übersichtlich verwaltet werden.

Mobile Komfortfunktionen für Nutzer der StarMoney Flat
Die neue StarMoney 12 Deluxe ist Teil der StarMoney Flat, mit der Nutzer die Software sowohl auf dem PC, am Mac sowie am Smartphone und Tablet (iOS und Android) verwenden können – dank Synchronisation haben Nutzer der StarMoney Flat ihre gesamten Finanzen jederzeit auch unterwegs im Blick. Sie können sowohl auf PC und Mac als auch auf iPhone und iPad sowie Android-Smartphones und -Tablets auf die Software zugreifen, dank Synchronisation stets mit dem gleichen Datenbestand. Darüber hinaus haben Nutzer der StarMoney Flat Zugriff auf einen neu geschaffenen Beta-Bereich und profitieren dadurch noch schneller von neuen Features. Das Feedback der Beta-User hilft, frühzeitig herauszufinden, ob und wie Funktionen für die Kunden gestaltet werden müssen.

StarMoney-Nutzer wünschen sich schnelle und einfache Analyse eigener Finanzen
Dr. Christian Kastner, Geschäftsführer der Star Finanz: „Die Wünsche und Gewohnheiten der Anwender wurden für die neue Version von StarMoney umfangreich analysiert, Feedbacks der Beta-User sind maßgeblich in die Weiterentwicklung eingeflossen. Auch die Erkenntnisse aus weiteren Befragungen, Datenanalysen und den Praxistests im Star Finanz User-Lab waren eindeutig: Die Anwender erwarten heute vor allem, dass eine Software ihnen dabei hilft, die eigenen Finanzen schnell, einfach und möglichst mobil zu analysieren. Diesen Anspruch haben wir zum Beispiel in der rundum erneuerten Übersichtsseite von StarMoney 12 berücksichtigt. Sie zeigt den Anwendern entsprechend alle relevanten Kennzahlen und Informationen auf einen Blick.“

Ein weiterer Schwerpunkt bei der Entwicklung von StarMoney 12 lag auf der Erstellung von Finanzauswertungen. Direkt auf der Startseite erhalten die User jetzt einen Überblick über alle ihre Konten sowie die beliebtesten Auswertungen. Dank optimierter Auswertungs-, Planungs- und Analysemöglichkeiten gewinnen sie das bestmögliche Verständnis über Einnahmequellen und das eigene Ausgabeverhalten. Dazu gehören die größten Zahlungsempfänger und -absender sowie, aufgeschlüsselt nach Kategorien wie Lebenshaltung, Haus, Gesundheit oder Freizeit, monatliche Einnahmen- und Ausgaben-Vergleiche.

Verträge direkt aus StarMoney 12 Deluxe kündigen
Mit der neuen Version von StarMoney 12 profitieren die Nutzer ab sofort von weiteren Funktionen, die ihnen noch mehr Kontrolle über das Finanzmanagement ermöglichen. Auf Grundlage der gemeinsam mit dem FinTech aboalarm entwickelten intelligenten Umsatzanalyse erkennt StarMoney automatisch bestehende Verträge und erinnert die User proaktiv an Kündigungsfristen. Das Programm greift dafür auf eine Datenbank mit über 25.000 geprüften Anbieter zu, die sich aus einer Vielzahl von Zeitschriften-, Handy-, Versicherungs- und weiteren Anbietern zusammensetzen. Die Kündigung erfolgt rechtssicher aus der Software heraus. Nutzer von StarMoney Deluxe 12 profitieren dabei von besonders günstigen Konditionen beim Kündigungsservice.

Dr. Bernd Storm van“s Gravesande, CEO und Co-Gründer von aboalarm: „Wir freuen uns sehr, mit Star Finanz einen starken Partner an unserer Seite zu haben, der unsere bewährte Vertragserkennung und Kündigungsfunktion in seine führende Finanz- und Banking-Software einbindet. Durch die Integration werden deutliche Mehrwerte für die Kunden geschaffen. Nutzer können nicht nur bequem und einfach ihre Verträge managen, sondern sie auch direkt aus StarMoney heraus kündigen.“

Sensible Kundendaten sind in StarMoney geschützt. Auch das Sicherheitssystem von StarMoney 12 ist erneut TÜV-zertifiziert und gewährleistet durch den Schutz vor Phishing, Keylogger-Angriffen und Datenmissbrauch – selbst auf infizierten Rechnern – maximale Sicherheit.

StarMoney 12: Als Flat, Deluxe oder Basic
StarMoney 12 Deluxe kann auf zwei PCs und einem USB-Stick installiert werden, damit haben Nutzer ihre Kontodaten immer und überall dabei. Dank der Dreifachlizenz können zum Bespiel unterschiedliche Privatkonten getrennt verwaltet werden, StarMoney Deluxe ist so auch für Familien und Paare mit mehreren Konten und Kontoinhabern die perfekte Lösung.

StarMoney 12 Deluxe ist für monatlich 3,79 Euro bei monatlicher Zahlung oder für 74,90 Euro als Kaufversion erhältlich. Die monatlich kündbare StarMoney Flat kostet 5,49 Euro im Monat. Die Version StarMoney 12 Basic kostet 2,79 Euro bei monatlicher Zahlung oder 54,90 Euro als Kaufversion. Die unterschiedlichen Varianten von StarMoney 12 können ab sofort unter www.starmoney.de erworben oder über Sparkassen, Banken und den Fachhandel bestellt werden. Nutzer von StarMoney 11 und StarMoney 10 können für 32,90 Euro auf StarMoney 12 wechseln. Das Umstieg auf StarMoney 12 Deluxe kostet 44,90 Euro für Nutzer von StarMoney 11, StarMoney 10, StarMoney 11 Deluxe und StarMoney Plus.

Eine kostenlose Testversion der StarMoney 12 Versionen mit allen Funktionalitäten kann unter www.starmoney.de heruntergeladen werden, die Nutzungsdauer beträgt 30 Tage.

Über Star Finanz:
Star Finanz, ein Unternehmen der Finanz Informatik, ist führender Anbieter von multibankenfähigen Online- und Mobile-Banking-Lösungen in Deutschland. Seit mehr als zwanzig Jahren prägt das Unternehmen mit Sitz in Hamburg und Hannover mit derzeit rund 200 Mitarbeitern das Online-Banking entscheidend mit.

Privatkunden, Mittelständlern und großen Unternehmen bietet die Star Finanz eine umfassende Palette an innovativen Finanzprodukten, darunter die Produktlinien StarMoney, StarMoney Deluxe, StarMoney für Mac und StarMoney Business sowie die Electronic-Banking-Software SFirm. StarMoney für Privatanwender ist über die StarMoney Flat auf iPhone und iPad, Android-Smartphone und Android-Tablet, iOS, Windows PC sowie dem Mac durch den StarMoney Synchronisations- und Backup-Dienst miteinander verbunden. Zum Leistungsspektrum gehört ebenso die Unterschriftenmappe, eine App zur mobilen Zahlungsfreigabe für Geschäftsleute mittels EBICS. Zum Portfolio zählt seit neuestem auch das Finanzcockpit, eine High-Business-App, speziell auf die Bedürfnisse von Firmenkunden zugeschnitten.

Darüber hinaus realisiert Star Finanz erfolgreich individuelle Software-Lösungen, mit denen Unternehmen und Finanzinstitute neue Maßstäbe setzen. Dazu gehört die Sparkassen-Apps Sparkasse für die Sparkassen-Finanzgruppe, die zu den führenden Mobile-Banking-Anwendungen für iOS sowie Android zählt oder das pushTAN-Verfahren, das den Empfang und die Verwendung von TANs auf ein- und demselben Endgerät ermöglicht. Die mobilen Finanzapplikationen der Star Finanz wurden inzwischen mehr als 24 Millionen Mal (Stand: August 2018) in den unterschiedlichen App-Stores heruntergeladen.

Mit dem Aufbau des Sparkassen Innovation Hub als zentralen „Andockpunkt“ der Sparkassen-Finanzgruppe für FinTechs etabliert sich das Unternehmen zudem als Treiber von innovativen Entwicklungen. Darüber hinaus verantwortet Star Finanz die kontinuierliche Weiterentwicklung und den technischen Betrieb des Onlinebezahlverfahrens giropay.

Weiterführende Links:
Star Finanz Blog: https://blog.starfinanz.de/
Twitter: www.twitter.com/starfinanz
YouTube: www.youtube.com/starfinanz
Xing: https://www.xing.com/companies/starfinanzgmbh
LinkedIn: https://de.linkedin.com/company/star-finanz-gmbh

Kontakt
Star Finanz GmbH
Birte Bachmann
Grüner Deich 15
20097 Hamburg
040 23728 336
presse@starfinanz.de
http://www.starfinanz.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Kühlen und Schmieren: Graushaar jetzt mit eigenem Labor

Liefert ein Kühlschmierstoff nicht die gewünschten Ergebnisse, kann dies unterschiedliche Gründe haben. Graushaar, Experte für Kühlen und Schmieren, analysiert diese ab sofort im eigenen Labor. Der unabhängige Laborservice kann von Kunden und Interessenten gleichermaßen gebucht werden. Auf Wunsch führt das Graushaar Labor nach einem festgelegten Prüfplan auch regelmäßige Analysen zur Qualitätssicherung durch.

Die eingereichten Proben der Emulsionen werden hinsichtlich der Leitfähigkeit getestet, pH-Wert sowie Nitritgehalt werden bestimmt, und eventuelle Verunreinigungen durch Bakterien werden ermittelt. Auf Wunsch bewerten die Graushaar Experten das Korrosions- und Schaumverhalten der Emulsion. Insgesamt gibt die labortechnische Analyse Aufschluss darüber, ob die Emulsion weiterhin genutzt werden kann, oder ob Änderungen in der Dosierung des Kühlschmiermittels oder eine zusätzliche Filtration notwendig sind. Geschäftsführerin Iris Graushaar erklärt: „Wir möchten einerseits unsere Kunden bei der Dokumentation entlasten und sie darin unterstützen, ihre Prozesse stetig zu optimieren. Andererseits bieten wir unsere herstellerneutralen Analysen Unternehmen an, die Qualitätsprobleme im Bereich Kühlen und Schmieren lösen möchten und geben konkrete Handlungsempfehlungen.“ Insgesamt legt das deutschlandweit tätige Unternehmen sowohl bei Kühlschmierstoffen als auch bei Filtern großen Wert auf die persönliche Beratung und Betreuung der Kunden. Neben dem Laborservice führt das Unternehmen auch professionelle Maschinenreinigungen durch. Weitere Informationen gibt der Graushaar Kundenservice unter 0 62 45 – 99 45 28-9.
www.graushaar.de

Graushaar ist der Spezialist für Kühlen und Schmieren. Das Unternehmen vertritt mit Master Fluid Solutions einen der Pioniere im Bereich Kühlschmiermittel. Als exklusiver Partner für Deutschland vertreibt Graushaar darüber hinaus Diedron Filtertechnik. Zahlreiche kleine, mittelständische und große Unternehmen vertrauen auf die umfassende Erfahrung der Graushaar Experten im Bereich der mechanischen Metallbearbeitung und der Kunststofftechnik. www.graushaar.de

Firmenkontakt
Graushaar UG
Markus Graushaar
Augrabenstraße 7
68649 Groß-Rohrheim
06245 9945289
info@graushaar.de
http://www.graushaar.de

Pressekontakt
claro! text und pr
Dagmar Ecker
Allmannspforte 5
68649 Gross-Rohrheim
06245/906792
de@claro-pr.de
http://www.claro-pr.de

Bildquelle: Graushaar

Pressemitteilungen

Oberfränkische Innovation ermöglicht Roboterkalibrierung 4.0

preccon veranstaltet Workshop für die Mitglieder des Automobilnetzwerks ofraCar

Oberfränkische Innovation ermöglicht Roboterkalibrierung 4.0

Martin Loch von preccon, (links) und Christian Meister von ofraCar neben einem Roboter mit iMS. (Bildquelle: @ ofraCar)

Oberfränkische Innovation ermöglicht Roboterkalibrierung 4.0

preccon veranstaltet Workshop für die Mitglieder des Automobilnetzwerks ofraCar

Was ist Roboterkalibrierung 4.0 und was bringt das den Unternehmen aus der Automobilindustrie? Diesem Thema widmete sich ein Workshop des Bayreuther Unternehmens preccon speziell für die Mitglieder des Automobilnetzwerks ofraCar. Neben theoretischem Wissen zeigte der Roboterspezialist auch, wie eine innovative Robotermesstechnik in der Praxis funktioniert.

Ungeplanter Anlagenstillstand – in der roboterbasierten Fertigung geht damit nicht nur ein hoher Ertragsausfall einher. Hinzu kommen oft noch Zusatzkosten durch den Einsatz von Fachpersonal für die Fehlersuche und -behebung. Ebenso können Materialausschuss oder zumindest Qualitätsschwankungen sowie Lieferverzögerungen und enttäuschte Kunden die Folge sein. Auch die Teilnehmer des Workshops „Roboterkalibrierung 4.0“, den die preccon Robotics GmbH kürzlich gemeinsam mit dem Automobilnetzwerk ofraCar anbot, kennen diesen Sachverhalt und schilderten teilweise konkrete Praxis-Beispiele samt der oft mühsamen Suche nach den Ursachen. „Um die Ausfallzeiten so gering wie möglich zu halten, oder besser noch, sie ganz zu verhindern, gelte es jedoch, die Ausfallursachen, wie zum Beispiel Verschleiß von Roboter und / oder Greifer, eine Veränderung der Umgebung, Softwarefehler oder fehlerhaftes Produktionsmaterial schnell zu erkennen oder besser noch, von vornherein zu vermeiden“, sagt Martin Loch von preccon, der den Workshop leitete.

Korrektur per Knopfdruck

Wie kann man für diesen komplizierten Sachverhalt eine einfache Lösung finden? Damit beschäftigt sich preccon seit Langem intensiv und hat im Zuge dessen gemeinsam mit dem Partnerunternehmen teconsult GmbH precision robotics ein intelligentes und vollautomatisches Messsystem für Roboter entwickelt. Es trägt den schlichten Namen iMS® (intelligent Measurement System), besteht aus einem kleinen weisen Kästchen, diversen Vermessungskomponenten und geballter Hightech. Verbunden mit der Robotersteuerung kann es den Roboter samt Greifer sowie seine Umgebung vermessen und die Zustände permanent analysieren. Registriert das System Abweichungen vom Idealzustand, können diese vollautomatisch und auf Knopfdruck korrigiert werden und das, noch bevor es zu einem Stillstand der Anlage kommt. „Mit diesem System ermöglichen wir letztendlich die Roboterkalibrierung 4.0, die der Industrie 4.0, also einer digitalisierten und vernetzten industriellen Produktion, gerecht wird“, erklärt Loch.

Im Workshop in den Räumen von preccon in der Bayreuther Dieselstraße erfuhren die Teilnehmer natürlich nicht nur, wie die Entwicklung in der Theorie funktioniert und welche Vorteile für die Fertigung daraus resultieren, sondern konnten sich auch an einem Vorführmodell einen Eindruck machen, wie diese in der Praxis aussehen kann.

„Es ist immer wieder interessant zu sehen, wie innovativ unser Mittelstand hier vor Ort ist“, sagt Christian Meister, der Geschäftsführer von ofraCar. „Deshalb ist es uns ein wichtiges Anliegen, auch über Veranstaltungen wie diese die Unternehmen in Oberfranken zusammenzubringen und damit das Potenzial unserer Wirtschaft noch besser auszuschöpfen.“

Über preccon Robotics

Die preccon Robotics GmbH wurde 2006 von Hartmut Lindner und Dieter Ladegast, beide Spezialisten auf dem Gebiet der Robotertechnik, gegründet. Seither hat sich das Unternehmen vom Dienstleister im Bereich der Robotik hin zu einem Anlagenbauer entwickelt, der flexible roboterbasierte Fertigungslösungen für Unternehmen verschiedenster Branchen anbietet. Seit Kurzem ist auch die Roboterkalibrierung mit iMS® zu einem wichtigen Standbein des Unternehmens geworden. Mehr Informationen über preccon und iMS® finden sich unter www.preccon.com und www.ims4robot.com

Firmenkontakt
preccon Robotics GmbH
Hartmut Lindner
Dieselstraße 15
95448 Bayreuth
0921 7863030
info@preccon.com
https://www.preccon.com/

Pressekontakt
Fröhlich PR GmbH
Heidi Sandner
Alexanderstraße 14
95444 Bayreuth
0921 7593559
h.sandner@froehlich-pr.de
http://www.froehlich-pr.de/

Pressemitteilungen

newgen medicals 7in1-Körperanalysewaage mit Bluetooth

Die Körperwerte im Blick behalten und auswerten

newgen medicals 7in1-Körperanalysewaage mit Bluetooth

newgen medicals 7in1-Körperanalysewaage aus Glas mit Bluetooth, App & Nutzer-Erkennung, www.pearl.de

– Analyse und Messwert-Speicherung per App
– Automatische Erkennung der Nutzer per App
– Geeignet bis 180 kg Körpergewicht
– Kompatibel mit Apple Health und Google Fit
– Datenübertragung per Bluetooth 4.0
– Großes LED-Display

Den Körper kennenlernen: Die Waage von newgen medicals misst nicht nur das Gewicht. Dank
integrierter Elektroden in der Glasplatte analysiert sie den Körper. So kennt man ab jetzt auch
seinen BMI, den Anteil an Körperfett, Wasser, Knochenmasse u.v.m.

Alle Daten übersichtlich im Blick: Ist die Waage mit dem Smartphone verbunden, sieht man mit der
kostenlosen App immer sofort alle wichtigen Daten und kann seine Messwerte vergleichen und
analysieren.

Ideal für die ganze Familie: In der App lassen sich individuelle Nutzer-Profile anlegen. Die Waage
erkennt einen automatisch an den Daten und ordnet die Messergebnisse automatisch dem
richtigen Profil zu.

Kompatibel zu Apple Health und Google Fit: Die Messwerte werden auch in die Gesundheits-App
des Smartphones übernommen. So hat man Körperdaten, Bewegungs-Aktivitäten u.v.m. immer
zusammen im Überblick.

– 7in1-Körperfettwaage mit Bluetooth und Benutzer-Erkennung
– Robuste Oberfläche aus Glas mit 4 integrierten Metall-Sensoren für präzise Ergebnisse
und Körperanalyse
– Sendet alle Daten per Bluetooth 4.0 direkt an das Mobilgerät
– Kostenlose App für iOS und Android, erhältlich im App Store und bei Google Play: zur
Auswertung und Speicherung der Messwerte
– Kombinierbar mit Fitness-Armbändern FBT-45, FBT-50.hr PRO.V5, FBT-50.HR PRO.V4,
FBT-110.HR, FBT-120.HR: für noch genauere Ergebnisse
– Großes LED-Display mit 5,9 cm / 2,3″: Anzeige von Gewicht, Bluetooth-Verbindung und
Gewichtseinheit in kg oder Pfund (umschaltbar)
– Analyse von 7 Körperdaten per App: Gewicht, BMI, Körperfett, Viszeralfett, Wasser,
Protein, Knochenmasse
– Je nach verwendeter App werden noch mehr Daten ermittelt und angezeigt
– Automatische Benutzer-Erkennung über die App, ideal für mehrere Benutzer
– Kompatibel mit Apple Health und Google Fit
– Schaltet sich beim Betreten automatisch ein
– Messbereich: 0,2 – 180 kg, Messung in 100-g-Schritten
– Stromversorgung: 3 Batterien Typ AAA / Micro
– Maße: 28,1 x 28,1 x 2,3 cm, Gewicht: 1,29 kg
– Körperanalyse-Waage inklusive Batterien und deutscher Anleitung

Hinweis: Dieses Produkt bitte nicht verwenden, wenn man Herzschrittmacher und/oder andere
medizinische Vorrichtungen oder Geräte trägt oder verwendet.

Preis: 26,90 EUR
Bestell-Nr. NX-4501-625

Produktlink: https://www.pearl.de/a-NX4501-3045.shtml

Die PEARL.GmbH aus Buggingen ist das umsatzstärkste Unternehmen eines internationalen Technologie-Konzerns. Ihr Schwerpunkt ist der Distanzhandel von Hightech-, Haushalts- und Lifestyle-Produkten.
Mit mehr als 13 Millionen Kunden, 10 Millionen gedruckten Katalogen pro Jahr, einer täglichen Versandkapazität von bis zu 110.000 Paketen – alleine in Deutschland – und Versandhaus-Niederlassungen in Österreich sowie Schwesterfirmen in der Schweiz, Frankreich und über eine Onlinevermarktungsfirma in China gehört PEARL zu den größten Versandhäusern für Neuheiten aus dem Technologie-Bereich. Zwei große Versandlager und Spezial-Versandzentren in Nordhessen und Südniedersachsen ermöglichen aus der Mitte Deutschlands eine schnelle Belieferung der Kunden. Eigene Ladengeschäfte in vielen europäischen Großstädten und ein Teleshopping-Unternehmen mit großer Reichweite in Europa unterstreichen diesen Anspruch. In Deutschland umfasst das Sortiment von PEARL über 16.000 Produkte und über 100 bekannte Marken wie z.B. VisorTech, Rosenstein & Söhne, newgen medicals und Royal Gardineer. Dank ihrer äußerst engen Kooperation mit internationalen Großherstellern und Entwicklungsfirmen hat PEARL.GmbH einen starken Einfluss auf die Neuentwicklung und kontinuierliche Optimierung von Produkten ( www.pearl.de).

Kontakt
PEARL.GmbH
Heiko Loy
PEARL-Straße 1-3
79426 Buggingen
07631-360-417
presse@pearl.de
http://www.pearl.de