Tag Archives: Disruption

Pressemitteilungen

medinout.com – Gesundheitsplattform für die ganze Welt

Information

medinout.com – als Gesundheitsplattform für die ganze Welt – beschließt strategische Kooperation mit TIMEPAY.de

Das bayerische Digital Health Startup baut seine disruptive Innovation weiter aus.

medinout gibt seine Technologie-Kooperation mit TIMEPAY.de bekannt, dem ersten TIMEPAY Video-Chat-Tool mit optionaler minutengenauer Online-direkt-Abrechnungsmöglichkeit.

Dies ist eine gute Nachricht für alle Patienten, Gesundheitsberufler und alle Teilnehmer des 1. und 2. Gesundheitsmarkts im deutschsprachigen Raum (D-A-CH).

Die zum Patent angemeldete TIMEPAY Technologie wird in der medinout Beta-Version per Link und in der Finalversion als Modul im Mitgliederbereich integriert. Erstmals bietet der TIMEPAY Video-Chat auf einer Online Gesundheitsplattform Patienten, Gesundheitsinteressierten, Ärzten, Therapeuten und allen anderen Gesundheitsfachberufen die Möglichkeit, sich direkt mit angemeldeten therapeutischen Experten aller Fachrichtungen auszutauschen, zu beraten und Erfahrungen zu teilen. Auf diese Weise ist nicht nur der telemedizinische Dialog möglich, sondern auch eine rechtssichere Direkt-Abrechnung der erbrachten Leistung.

Damit untermauert medinout.com sein Ziel, führend zu sein in der „disruptiven Innovation“ der digitalen Gesundheitsinformation im deutschsprachigen Raum und in der Folge weltweit.

Diese Kooperation ist gleichzeitig Teil der unternehmerischen Strategie, eine internationale Weltgesundheitsplattform zu realisieren, mit der medinout.com dann allen Menschen kosten- und barrierefreie Informationen zur Gesunderhaltung (Prävention), effektiven Diagnostik und bewährtes Therapiewissen zugänglich macht.
Medizinische Erkenntnisse, effiziente Diagnostik und Leitlinienwissen aller ärztlichen und therapeutischen Fachrichtungen, Fachartikel, anonymisierte Realfälle, erfolgreiche Therapiestrategien und Standorte von Therapie-Experten werden dabei erstmals auf einer Plattform zusammengeführt, um so Patienten, Gesundheitsinteressierte und alle Heilberufler bei der individuellen gesundheitlichen Prävention und therapeutischen Lösungsfindung zu unterstützen.

„TIMEPAY hat sich als rechtssichere, Telemedizin-geeignete Video-Chat-Lösung äußerst gut entwickelt und bietet bereits heute als einziger Anbieter eine direkte Abrechnungsmöglichkeit mit optional einstellbarem Minutentarif oder Festpreis während eines laufenden Gesprächs an (Minutendynamik). Jedes Gespräch kann auf Wunsch zu jedem Zeitpunkt während des Chats minutengenau individuell bepreist und rechtssicher (Fernabsatzgesetz) abgewickelt und abgerechnet werden. Diese Option hebt TIMEPAY deutlich von anderen Video-Chat-Technologien ab. Mit medinout.com haben wir den idealen Partner gefunden, die Markteinführung von TIMEPAY.de fortzuschreiben und dabei zu helfen, die Realisierung der Weltgesundheitsplattform weiter voranzutreiben“, sagt Michael Basler, Geschäftsführer der TIMEPAY GmbH.

„Der Gesundheitsmarkt muss lernen, dass althergebrachten Werte mit digitaler Medizin und neuen Technologien kombiniert werden können und dabei eine neue Chance entsteht, dass Patienten wieder an erster Stelle stehen“, so Wolfgang F. Mosebach, Founder & CEO der medinout GmbH & Co. KG und selbst Praxisinhaber mit über 20 Jahren Behandlungserfahrung.
„Mit der innovationsstarken TIMEPAY Technologie, der wohl Nummer 1 unter den minutendynamischen Video-Chat Anbietern in Deutschland, bauen wir unsere Kompetenz auf dem Gebiet der Digital Health weiter aus. Mit unserem Ziel einer Weltgesundheitsplattform wollen wir das Leben aller Menschen nachhaltig verbessern und dazu beitragen, das Gesundheitswesen für alle Beteiligten weniger frustrierend zu gestalten“, so Mosebach.

„Wir sind begeistert von dem TIMEPAY Video-Chat und seiner großartigen Funktion, Onlinegespräche direkt zwischen den Gesprächspartnern rechtssicher abrechnen zu können, ohne Drittanbieter in die Rechnungsstellung einbinden zu müssen“, sagt Gisela Knapp,
Co-Founderin & COO der medinout GmbH & Co. KG.

Als eHealth-Pionier und mit dem erklärten Ziel von medinout.com, Ärzte und Therapeuten als Akteure und Erfahrungsträger im Gesundheitsmarkt gleichzustellen und deren Erkenntnisse und Erfahrungen an einem gemeinsamen Ort laienverständlich zugänglich zu machen, hob sich das bayerische eHealth Startup bereits bei ihrem offiziellen Onlinestart ihrer Betaversion 2016 ( Presse: SZ-medinout-2016) deutlich von anderen Mitbewerbern im Web ab.

Als medinout.com dann im Januar 2019 als erste Online-Gesundheitsplattform sogar „Chatbot-Avatare“ als innovative Content-Variante in Betrieb nahm, verschaffte sich das Digital Health Startup einen weiteren, technologischen Vorsprung und ist damit heute das wohl bahnbrechendste digitale Gesundheitsangebot im deutschsprachigen Raum schlechthin.

„Wir freuen uns auf die künftige Zusammenarbeit und darauf, die verantwortungsvolle Aufgabe, eine Weltgesundheitsplattform zu realisieren, gemeinsam weiter voranzutreiben“, so Mosebach.

Die medinout GmbH & Co. KG hat ihren Sitz in München.

Die medinout GmbH & Co. KG ist ein eHealth-Unternehmen der ruhepol health organization GmbH – Deutschlands erstem unabhängigen Think Tank für bürgerorientierte Innovation im globalen Gesundheitswesen, gegr. 2011.
Gründer und geschäftsführender Gesellschafter ist der deutsche Entrepreneur und eHealth-Pionier Wolfgang F. Mosebach und seine Co-Founderin Gisela Knapp.

Kontakt
medinout GmbH & Co. KG
Wolfgang F. Mosebach / c/o Dr. Heiner Emrich
Wilhelm-Weitling-Str. 12
81377 München
0049 (0) 172 7908314
mosebach@medinout.com
http://medinout.com

Bildquelle: @TIMEPAY

Pressemitteilungen

AI-Superpowers: China, USA und die Künstliche Intelligenz

Kai-Fu Lees Buch zum Wettlauf um die Zukunft

Können Maschinen denken? Werden zukünftig Roboter alte Menschen pflegen? Ob es um selbstfahrende Autos geht, automatische Sprach- und Gesichtserkennung, die Diagnose von Krankheiten, die Automatisierung von Industrieprozessen oder Erleichterungen für das tägliche Leben: Kein Thema fasziniert die Wirtschaft so sehr, wie die Entwicklung neuer intelligenter Produkte und Anwendungen. KI (Künstliche Intelligenz) oder englisch AI (Artificial Intelligence) lauten die Zauberworte der Stunde, und kaum ein anderer kennt sich besser damit aus als Kai-Fu Lee.

In Taiwan geboren und in den USA und Hongkong ausgebildet, arbeitete Lee viele Jahre in der US-Internetwirtschaft und war Gründungsdirektor von Google in China. Sein Buch zeichnet den fulminanten Aufstieg des chinesischen Technologie-Sektors zur Weltspitze nach und dokumentiert dessen neue Autonomie gegenüber den USA. Lee berichtet aus erster Hand, wie Business-Kulturen aufeinanderprallen und warum die Silicon-Valley-Strategien in China scheitern mussten.

Denn die Zeit, in der China amerikanische Produkte und Dienstleistungen imitierte, ist lange vorbei. Heute macht China eigene Erfindungen und entwickelt Geschäftsmodelle, die speziell auf die Bedürfnisse und Gewohnheiten der chinesischen Bevölkerung zugeschnitten sind. Chinesische Internet-Riesen und tausende kleine AI-Unternehmen setzen Maßstäbe und arbeiten sich ungebremst an die Weltspitze vor.

Ist es Entwicklern und Unternehmen in Europa noch möglich, den Vorsprung der KI-Super-mächte beiderseits des Pazifiks aufzuholen? Kai-Fu Lee, bestens vertraut mit beiden Epizentren der digitalen Wirtschaft, mahnt zur Eile, denn eine schnelle und einfache Lösung gibt es nicht. Je mehr Daten die chinesischen und amerikanischen Internet-Riesen sammeln und je stärker sie deren Auswertung perfektionieren, desto schwieriger wird es für andere, zu ihnen aufzuschließen. Sein Fazit: Es ist höchste Zeit für die Europäer, die Herausforderung anzunehmen und eigene KI-Innovationen voranzubringen!

Der Autor
Dr. Kai-Fu Lee, ehemaliger Google-China-Chef, vorher in leitenden Positionen bei Microsoft, SGI und Apple, ist Chairman und CEO von Sinovation Ventures und Präsident des Artificial Intelligence Institue von Sinovation Ventures. Er hat in den USA und in Hongkong studiert und promoviert. 2013 wurde er vom Time Magazine als eine der 100 wichtigsten Persönlichkeiten ausgewählt. Er zeichnet verantwortlich für zehn US-Patente, hat in China acht Bücher veröffentlicht und hat mehr als 50 Millionen Follower in den Sozialen Medien.

Kai-Fu Lee
AI-Superpowers
China, Silicon Valley und die neue Weltordnung
320 Seiten, gebunden, mit Schutzumschlag und Lesebändchen
EUR 26,00/EUA 26,90/sFr 35,80
ISBN 978-3-593-51125-2
Erscheinungstermin / Sperrfrist: 21.08.2019

Campus Frankfurt / New York ist einer der erfolgreichsten konzernunabhängigen Verlage für Wirtschaft und Gesellschaft. Campus-Bücher leisten Beiträge zu politischen, wirtschaftlichen, historischen und gesellschaftlichen Debatten, stellen neueste Ergebnisse der Forschung dar und liefern kritische Analysen.

Firmenkontakt
Campus Verlag GmbH
Inga Hoffmann
Kurfürsternstraße 49
60486 Frankfurt am Main
069 976516 22
hoffmann@campus.de
http://www.campus.de

Pressekontakt
Campus Verlag
Inga Hoffmann
Kurfürsternstraße 49
60486 Frankfurt am Main
069 976516 22
hoffmann@campus.de
http://www.campus.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

13 Stunden Inspiration

Das Programm der Media Tasting bietet jede Menge Nutzwert für das Business

– Key Note Speaker Dr. Peter Kreuz von Rebels at Work: „Wer Zäune um Menschen baut, bekommt Schafe“

– 39 hochkarätige Speaker geben Impulse

– Goldmedia präsentiert erstmals die aktuellen Ergebnisse des Web-TV-Monitors 2019

– Reality-Check für Gründer und einzigartige Projekte beim neuen Programmformat Innovation Run

– Eröffnungsrede des Innovation Runs: Katrin Schütz, Staatssekretärin im Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau

Stuttgart, 5. Juni 2019: Wie geht man mit Disruption um und wie reagiert man auf immer schnellere Veränderungen? Darüber diskutieren 39 Speaker am 24. Juni bei der Media Tasting in Stuttgart. Eine Premiere feiert das neue Programmformat Innovation Run am Vormittag. Hier präsentieren Gründer ihre innovativen Konzepte und unterziehen sie einem Reality-Check.

Der Vormittag des 24. Juni gehört dem neuen Format Innovation Run. Eröffnet wird er von Katrin Schütz, Staatssekretärin im Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau. Ab 10 Uhr stellen Gründer und Trendsetter ihre Projekte dem Fachpublikum vor. Präsentiert werden unter anderem Projekte zum Thema Datenjournalismus (Feinstaubradar, Scatterblogs) und Ubiquitous Media, das heißt die Nutzung von Oberflächen als Medien (Smart Kitchen). Durch den Reality-Check führen Experten wie Tobias Köhler (Südwestdeutsche Medienholding), Bertram Gugel (Gugel Productions) und Michael Schirp (Deutscher Olympischer Sportbund).

So funktioniert der Innovation Run: Jeder Kongress-Teilnehmer entscheidet sich für ein Projekt, das er eine Stunde mit seinem Know-how begleiten möchte. Im kleinen Kreis wird, jeweils zusammen mit einem Experten und einem Moderator, diskutiert, Ideen entworfen und Vorgehensweisen durchdacht. Die Ergebnisse werden im Anschluss in der großen Runde präsentiert.

Die Tastings eröffnet Keynote Speaker Dr. Peter Kreuz. Dr. Kreuz ist Unternehmer, Bestsellerautor und Vortragsredner. Der Gründer der Initiative Rebels at Work ist bekannt für seine leidenschaftlichen, oftmals auch provokanten Vorträge. Sein Ziel ist es, Führungskräfte und ihre Teams zu unterstützen, damit sie in einem Umfeld der Digitalisierung und Disruption erfolgreich navigieren.

Zu den Speakern der Media Tasting zählen unter anderem: Sigrun Kaiser (Blue Ocean Entertainment AG), Dr. Wolf Osthaus (Unitymedia), Michael Keidel (Viacom International Media Networks), Peter Turi (turi2), Britta Schewe (Rocket Beans), Marc Haberland, (RTL Radio Center Berlin), Christian Schalt (RTL Radio Deutschland), Maxi Droste und Jens Freitag (beide SWR), Malte Kosub (Future of Voice), Sven Eckoldt (Access Europe), Peter Christmann (Orange Ocean) und Dr. Angelina Whalley (Körperwelten).

Das Beratungsunternehmen Goldmedia stellt erstmals die neusten Ergebnisse des Web-TV-Monitor 2019 vor. Die Studie analysiert die wachsende Bedeutung der Online-Videobranche anhand aktuellster Zahlen, Trends und künftige Entwicklungslinien.

Abgerundet wird der Kongresstag durch den Jahresempfang der LFK. Im LFK BuzzMedia – Der Journalismus-Talk stehen Themen wie Pressefreiheit, Fake News und Medienethik im Vordergrund. Während des Abends können die Siegerweine von MUNDUS VINI verkostet und sich in verschiedenen Summer Tastings Inspirationen geholt werden.

Partner: Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg (LFK) und MFG Baden-Württemberg. Sponsoren: Sky, Discovery, WARNER MEDIA, Unitymedia , HSE24, BBC World News, SWR, Viacom, bwcon, Hochschule der Medien, Goldmedia. Meininger Verlag, IHK Baden-Württemberg, QVC, Mundus Vini, RTLII, Wirtschaftsförderung Region Stuttgart, BVWM, NHK World, Hinte Marketing & Media, eutelsat, Pop-Büro Region Stuttgart, VAUNET.
Die Konferenz wird mit MIP-Mitteln des Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst, Baden-Württemberg, gefördert.

Der Medien- und Innovationskongress Media Tasting findet seit 2016 in Stuttgart statt. Die Veranstaltung richtet sich an Medienunternehmen, Medienpolitik, die Kreativbranche und Wirtschaft. Gründer und Veranstalter ist Frank Apfel, Geschäftsführer Apfel Programm Marketing. www.mediatasting.com

Firmenkontakt
Apfel Programm Marketing GmbH & Co. KG
Frank Apfel
Maximilianstraße 5
67433 Neustadt/Weinstraße
06321 880199
06321 880162
info@apfeltv.de
https://apfeltv.de/

Pressekontakt
Hartmut Schultz Kommunikation GmbH
Sigrid Eck
Höchlstraße 2
81675 München
089 99 24 96 26
se@schultz-kommunikation.com
https://schultz-kommunikation.de/

Pressemitteilungen

Erfrischende Impulse für Ihre Unternehmensstrategie

Neues Angebot für Unternehmer

Generationswechsel, disruptive Entwicklungen, atemlose Digitalisierung … Unternehmen des Mittelstands sind vielen Trends und Herausforderungen ausgesetzt. Welche Reaktion ist die richtige? Sollte die Unternehmensstrategie angepasst werden, neue Produkte entwickelt oder vielleicht sogar das Business-Modell überarbeitet werden?

Unternehmerinnen und Unternehmer erhalten Antworten auf diese Fragen von einem erfahrenen und innovativen Team. „Für uns ist das Wichtigste, dass unsere Kunden erfrischende Impulse erhalten. So ein Workshop zur Strategie oder Neuausrichtung darf doch auch Spaß machen. Dafür setzen wir aktuelle Methoden wie Design Thinking und Business Canvas ein.“, so Jens Reinhard, einer der drei Gründer und Senior Consultants.

Geschäftsführer, CEOs und auch das obere Management finden hier fein abgestufte Impulse. Von einer reinen Inspiration durch einen Impulsvortrag oder eine Keynote bis zu Workshops, bei denen das gesamte Team gefordert ist. Thematisch dreht sich alles um die Herausforderungen in einer sich immer schneller wandelnden Geschäftswelt: Digitalisierung, Agilität, New Work, Innovationen.

Kunden schätzen vor allem die offene, humorvolle Herangehensweise verbunden mit einer starken Fokussierung und Ergebnisorientierung.

Uli Hofmann, ein weiterer Gründer und Geschäftsführer: „Ja, meeten um des meetens Willen gibt es bei uns nicht. Jeder Vortrag, jeder Workshop erzielt bei unseren Kunden konkrete Ergebnisse.“

Tim Cortinovis, der dritte Gründer und Senior Consultant, ergänzt: „Dazu passt auch das modulare Paket-Konzept, das wir anbieten. Damit sind die Kosten für unsere Beratung für die Kunden transparent. Sprich: Ich weiß schon vor Auftragserteilung, was auf mich zukommt.“

Über die Website https://perspektive.relevantfirst.de finden Gründer, Unternehmenslenker und auch Nachfolger an der Unternehmensspitze erfrischende Impulse für eine neue Perspektive.

Gestandene Unternehmensberater geben erfrischende Impulse und Perspektiven für Ihre Unternehmensentwicklung in disruptiven Zeiten.

Kontakt
Perspektive.RelevantFirst
Tim Cortinovis
Hermannstraße 13
20095 Hamburg
+49.40.466 661 89
perspektive@relevantfirst.de
https://perspektive.relevantfirst.de

Pressemitteilungen

Produkte digital denken

Wie Unternehmen software-basierte Produktinnovationen erfolgreich gestalten

Produkte digital denken

(Bildquelle: Springer Gabler)

Neben dem Einsatz von Social Media und dem Schlagwort „Industrie 4.0“ gibt es noch viel schwerwiegenderen Aspekt der Digitalisierung: Das Digitale dringt in die Produkte und Dienstleistungen der Unternehmen ein und verändert sie von innen heraus stark. Produkte werden Internet-fähig und ein immer größerer Anteil ihres Wertes für die Kunden ist Software-basiert. Damit können – und müssen – Produkte und Dienstleistungen radikal neu gedacht werden.

Wie wird ein Tennisschläger zu einem software-intensiven Produkt? Was treibt Unternehmen mit Digital Mindset um? Warum wählen digitale Vorreiter oft unkonventionelle Strategien? Warum werden in Zukunft bei Geschäftsmodellen die Regeln der Software-Märkte gelten? Wie lassen sich die Chancen der Digitalisierung und des Internet of Things (IoT) erschließen? Und was bedeutet es eigentlich, Produkte digital-first zu denken?

Den digitalen Angreifern etwas entgegen setzen

Gerade etablierte Unternehmen hierzulande sehen sich mit der digitalen Disruption konfrontiert. Und sie müssen sich zeitnah die Frage stellen, wie sie diese Herausforderung erfolgreich meistern und für sich nutzen. Dafür braucht es mehr als nur zusätzliche Kompetenzen in der Software-Entwicklung. Den Blick auf Kundenerwartungen und Wettbewerbslandschaft schärfen und weiten, Geschäftsmodelle radikal neu denken, Entscheidungsstrukturen ebenso wie Finanzmodelle anpassen – erst so wird Digitalisierung zum Erfolg. Davon ist Barbara Hoisl überzeugt.

Ihr Buch liefert Entscheidern in etablierten Unternehmen die Denkweisen, Strategieansätze und Geschäftsmodelle verstehen, die die Software- und Internet-Welt prägen. So können sie zusätzlich zu ihren bisherigen Produkten völlig neue, software-basierte Produktinnovationen zu entwickeln und zum Erfolg führen. Denn so genannte digitale Angreifer aus dem Silicon Valley wie Tesla oder AirBnB sind längst auf dem Vormarsch und gefährliche neue Wettbewerber entstehen auch in anderen Regionen, so zum Beispiel in China .

Konkreter Leitfaden und hilfreiche Werkzeuge

Die Autorin liefert einen konkreten Leitfaden und hilfreiche Werkzeuge für eine erfolgreiche Produktstrategie im Zeitalter der digitalen Transformation. Anschaulich, verständlich und pragmatisch geschrieben, gehört dieses Buch in die Hand jedes Unternehmers, der seine Position als Innovationsführer auch weiterhin festigen möchte – genau wie auf den Schreibtisch von Produktentwicklern, Vertriebsmanagern und allen, die sich mit der Weiterentwicklung der Unternehmensstrategie befassen.

Informationen zum Buch:
Barbara Hoisl
Produkte digital-first denken
Springer Gabler Verlag, Wiesbaden
Softcover 220 Seiten, Abbildungen
ISBN: 978-3-658-23050-0
32,99 € (D) | 33,77 € (A) | CHF 33,50

Barbara Hoisl ist Expertin für software-basierte Geschäftsmodelle und Portfolio-Strategien. Mit Beratung, Coaching und Trainings unterstützt sie Unternehmen dabei, software-basierte Innovationen in Angebote umzusetzen, die am Markt erfolgreich sind.
Ihre Kunden sind Software-Firmen sowie Produkthersteller, die Innovationen im Bereich Internet of Things (IoT) und Industrie 4.0 vorantreiben. Im Bereich IoT/Industrie 4.0 unterstützt sie Innovationsprojekte bei der Geschäftsmodellentwicklung, unter anderem nach der Lean Startup-Vorgehensweise. Zudem berät sie die Führungsebene bei der Einbettung von Innovationsprojekten in die Gesamtstrategie und Organisation des Unternehmens.
Barbara Hoisl verfügt über mehr als 25 Jahre Erfahrung in der Software-Branche, darunter 14 Jahre bei Hewlett-Packard. Dort verantwortete sie die Entwicklung und die Wachstumsstrategie von Enterprise Software-Produkten – unter anderem als R&D-Manager sowie im Bereich Strategie und globale Unternehmensentwicklung. Sie studierte Informatik an der TU Kaiserslautern und ist Fellow der ISPMA (International Software Product Management Association).

Firmenkontakt
strategy & business planning for software and internet businesses
Barbara Hoisl
Usedomstraße 15
70439 Stuttgart
0176-21948517
info@barbarahoisl.com
http://www.barbarahoisl.com

Pressekontakt
Titania PR
Simone Richter
Rüderner Straße 46
73733 Esslingen
01709031182
richter@titania-pr.de
http://www.titania-pr.de

Pressemitteilungen

Neuerscheinung: SHARKONOMICS – So attackieren Sie die Marktführer

Ein Management-Topseller, der zeigt, was wir von Haien lernen können

Neuerscheinung: SHARKONOMICS - So attackieren Sie die Marktführer

SHARKONOMICS von Stefan Engeseth (© Midas Management)

Haie gelten in der Natur als gefürchtete Tötungsmaschinen. Der schlechte Ruf ist aber unbegründet, denn betrachtet man ihr Verhalten genauer, kann man sehr viel lernen: strategisch höchst wirksame und effiziente Methoden, um im Konkurrenzkampf der Natur zu bestehen und erfolgreich zu sein. Inspiriert durch das Verhalten der Haie, die ihre Instinkte im Verlauf von 420 Millionen Jahren Evolution entwickelt haben, zeigt Unternehmensberater und Keynote-Speaker Stefan Engeseth in diesem Buch, wie man die scheinbar unbesiegaren Marktführer angreifen und sich selbst einen Platz am Markt sichern kann.

Die Natur ist viel cleverer als Harvard, McKinsey, Apple und alle anderen zusammen: In der Natur müssen die Haie in Bewegung bleiben, um zu überleben. Das ist im Business ähnlich, nur treten viele Marktführer auf der Stelle und ruhen sich auf ihren Lorbeeren aus – um schließlich als Futter für die Haie zu enden. Haie attackieren aber nicht mit endlosen PowerPoint-Präsentationen – sie greifen an und holen sich ihren Marktanteil. Nicht zuletzt darum fürchten sich die Menschen vor allem vor dem unerbittlichen Angriff der Haie. Dabei erkennen selbst die besten Jäger, dass auch sie verwundbar sind. Sie lassen ihre Verteidigung keineswegs außer Acht. Die meisten Unternehmer ignorieren ihre Abwehrstrategien, darum treffen sie die Angriffe anderer häufig gänzlich unvorbereitet. Mit dem größten Respekt vor dem Instinkt des Jägers gibt dieses Buch Einblicke, wie Sie selbst zum Jäger werden, umsichtig planen und im geeigneten Moment zuschlagen. Gleichzeitig jedoch betont es die Umsicht, um auf Angriffe vorbereitet zu sein, sie abwehren zu können und im sicheren Fahrwasser zu bleiben.

Angaben zum Autor:
Stefan Engeseth ist einer der kreativsten und radikalsten Marketing-Vordenker Europas. Als Redner und Business-Consultant berät und spricht er über Themen wie Marketing, Branding, Innovation und Trends. Seine Kundenliste umfasst bekannte Firmen wie IKEA, Disney, Audi, Roche und viele andere. Er ist der Autor von vier erfolgreichen Büchern und wohnt in Stockholm (Schweden), aber seine Vorträge und Auftritte führen ihn in die ganze Welt. (Mehr Infos unter: www.sharkonomics.com)

Kostenlose Leseprobe zum Buch: SHARKONOMICS

Buch bestellen:
direkt beim Verlag: SharkoMidas
bei Amazon: SharkoAmazon

##########################################
Stefan Engeseth
SHARKONOMICS – So attackieren Sie die Marktführer

176 Seiten, Hardcover, Euro 19.90
ISBN 978-3-03876-508-0
(Midas Management Verlag)
##########################################

Stimmen zum Buch:

Guter Tipp: Lesen Sie Sharkonomics, bevor es Ihre Konkurrenz in die Hände bekommt!
(Michael Raffnsøe, CEO, Danish Marketing)

Stefan kennt die Haifisch-Metapher nicht nur vom Hörensagen. Er ist selbst im Haifischbecken geschwommen und hat die Dramatik zwischen Überleben und Untergang verinnerlicht. Ein äußerst stimulierende Lektüre!
(Philip Kotler, Professor of International Marketing, Kellogg School of Management, Northwestern University)

Sie schwimmen vielleicht bereits mit den Haien und wissen es noch nicht einmal. Dieses spannende Buch zeigt Ihnen, wie Sie nicht nur überleben, sondern in bewegten Business-Gewässern förmlich aufblühen.
Brian Solis, Autor von The Ende of Business as Usual

Die Midas Verlagsgruppe hat ihren Sitz in Zürich und besteht aus den drei Verlagsbereichen Midas Computer (Fachbuch), Midas Management (Wirtschaftsbuch, Sachbuch) und Midas Collection (Mode, Fotografie, Kunst, Design).

Firmenkontakt
Midas Verlag AG
Gregory Zäch
Dunantstrasse 3
8044 Zürich
0041 44 242 61 02
0041 44 242 61 05
kontakt@midas.ch
http://www.midas.ch

Pressekontakt
Midas Management Verlag AG
Gregory Zäch
Dunantstrasse 3
8044 Zürich
0041 44 242 61 02
0041 44 242 61 05
kontakt@midas.ch
http://www.midas.ch

Pressemitteilungen

The Red Bulletin Innovator: 50.000 neue Hefte im Handel

Heft 01/18 mit Fokus auf Social Innovation

The Red Bulletin Innovator: 50.000 neue Hefte im Handel

Titelbild The Red Bulletin Innovator, Heft 01/18

Red Bull knüpft an die erfolgreiche deutsche Erstausgabe seines Magazins The Red Bulletin Innovator an und veröffentlicht Heft 01/2018 in Deutschland. Das Magazin erscheint bei Red Bull Media House, einer 100 prozentigen Tochtergesellschaft von Red Bull. Für 2018 sind in Deutschland zwei Hefte für März und August mit einer Auflage von jeweils 50.000 Stück geplant. Heft 01/18 setzt den Fokus auf Social Innovation und ist unter anderem am Kiosk, in Coworking Spaces sowie auf Top Startup- und Innovations-Events erhältlich.

Vergangenes Jahr erschien die erste Deutschlandausgabe von The Red Bulletin Innovator als Erweiterung des Active-Lifestyle-Magazin The Red Bulletin. Das Magazin legt den Schwerpunkt auf die Themen Startups und Innovation. Aufgrund der hohen Nachfrage der deutschen Erstausgabe 2017 wurde die Auflage von 50.000 auf 80.000 Stück erhöht. 2018 erscheint The Red Bulletin Innovator in Deutschland zweimal jährlich und dreimal jährlich in Österreich und der Schweiz.

Die aktuelle Deutschlandausgabe behandelt das Thema Social Innovation. Mit dabei sind die beiden Gründer Waldemar Zeiler und Philip Siefer von dem Berliner Kondom-Startup Einhorn. Sie erzählen von ihrer sozialen Initiative „Entrepreneur’s Pledge“, der bereits über 100 Gründer und Unternehmen beigetreten sind um soziale Startups zu gründen.
Ein weiteres Highlight ist die Reportage über das soziale e-Learning Startup EduHeroes, das mit Hilfe von Red Bull Amaphiko, der/einer globaler Plattform für Social Entrepreneurs, aufgebaut wird. Außerdem erfahren die Leser, wie Philipp Westermeyer, Gründer des OMR Festivals, Social Innovation unterstützt.

The Red Bulletin Innovator hat sich den Themenfeldern Startups, Pioniere und genialen Erfindungen verschrieben. Leser erhalten Einblicke in neue Trends und erfahren, welche kreativen Köpfe hinter innovativen Ideen und Produkten stehen, was diese motiviert hat und wie sie Herausforderungen gemeistert haben. Gleichzeitig bietet The Red Bulletin Innovator internationalen Entrepreneuren eine Plattform, um sich und ihre Ideen einem jungen, technikaffinen und kreativen Publikum zu präsentieren: „Wir portraitieren visionäre Persönlichkeiten sowie innovative Produkte und erzählen die Geschichten, die sich hinter abstrakten Wörtern wie „Innovation“ und „Disruption“ verbergen. Entrepreneure sind schließlich Vorbilder und Leitwölfe und ersetzen mehr und mehr das typische Karrieredenken vergangener Tage“, berichtet Alexander Macheck, Global Editor in Chief The Red Bulletin. Auch online findet sich das Heftkonzept wieder. Integriert wird das Thema mittels eigenem Bereich auf der Red Bull Website. „Mit The Red Bulletin Innovator ist uns 2017 ein erfolgreicher Start im deutschen Markt gelungen. In diesem Jahr werden wir die Marke mit zwei Ausgaben weiter ausbauen“, ergänzt Macheck.

Im Einzelhandel ist das Magazin ab dem 16. März für 2,50EUR erhältlich. Zudem erhalten Neon Abonnenten The Red Bulletin Innovator als kostenlose Beilage.

.

Kontakt
Red Bull Deutschland GmbH
NATASCHA DJODAT
Osterwaldstrasse 10
80805 Munich
+4989206035188
natascha.djodat@redbull.com
http://www.redbull.com

Pressemitteilungen

Insights on High Performance Innovators in Innovation360s latest Book, Sustainable Growth and Profits

(Mynewsdesk) Introducing the worlds best innovation is no guarantee of market success or business continuity. All other business decisions, both strategic and tactical, must take a back seat to the ultimate question: How do you stay profitable long enough to innovate a better future for yourself and your organization? Thats the central theme of Sustainable Growth and Profits, the 5th volume of Innovation360s Complete Guide to Business Innovation, now available on Amazon for the first time.

Specific answers vary for each organization but all roads lead to a culture of innovation that continuously manufactures new relevancies through waves of disruption. This practical workbook just became available today to organizations everywhere in both print and electronic versions.

Building on the case work and interactive results from the other four volumes, this book guides change leaders and executives through best practices such as building a “fertile field” of innovation clusters. A single innovation is little more than a gamble compared to an innovation portfolio built from unique organizational capabilities and aspirations.

The latest book goes into detail on commonalities in innovation management shared by high performing organizations. For example, firms such as IBM, Google, Volvo and 3M excel at understanding what their employees do well and can say precisely what value they offer their customers. Even under the most volatile conditions, companies like Ericsson have withstood successive quarters of losses and found a way to restructure around profitability instead of growth — even as scores of competitors went out of business entirely.

Although change is constant and technological advances are accelerating, organizations can adapt to whatever comes next when they recognize how to innovate continuously. Dive deeper into these issues and real world examples in Sustainable Growth and Profits by Magnus Penker, Sten Jacobson, and Peter Junermark. Look for more volumes in this series as they are published in the months ahead.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Innovation 360 Group

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/gekaqn

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/wissenschaft/insights-on-high-performance-innovators-in-innovation360-s-latest-book-sustainable-growth-and-profits-37931

The Innovation360 Group AB develops world-leading technology for innovation development. It was founded in 2014 by Magnus Penker and Martin Hultquist, veterans in the consulting industry who specialized in start-ups, turn-arounds and successful company sales in Sweden and abroad.

The Innovation360 Group guides organizations in sharpening their innovation capabilities and re-imagining their value propositions. It speeds up global go-to-market projects through innovative strategy and organizational development. Their research-intensive innovation assessments and metrics derived from their proprietary innovation database the Innosurvey®. Their methodology includes research in the innovation area, evidence-based analysis and recommendations on concrete execution plans for increased innovation capability, profit and growth. An overview of this proprietary process is published in the five volume Innovation360s Complete Guide to Business Innovation.

The Innovation360 Group primarily works with organizations that espouse high ideals and demonstrate a strong international focus on innovation, positive change, profit & growth. Innovation360s consulting is delivered both through its own service organization and through an extensive network of licensed practitioners in 28 countries all around the planet.

Firmenkontakt
Innovation 360 Group
Magnus Penker
Olof Palmes Gata 13, 5 tr
111 37 Stockholm
+4670-820 02 44
magnus.penker@innovation360group.com
http://www.themenportal.de/wissenschaft/insights-on-high-performance-innovators-in-innovation360-s-latest-book-sustainable-growth-and-profits-37931

Pressekontakt
Innovation 360 Group
Magnus Penker
Olof Palmes Gata 13, 5 tr
111 37 Stockholm
+4670-820 02 44
magnus.penker@innovation360group.com
http://shortpr.com/gekaqn

Pressemitteilungen

89 Prozent aller Geschäftsreisenden würden gerne die Gesamtkosten ihrer Reise vor Reiseantritt kennen

KDS Umfrage zeigt, dass nahezu alle Geschäftsreisenden große Erwartungen an die digitale Ausstattung ihres Unternehmens haben.

89 Prozent aller Geschäftsreisenden würden gerne die Gesamtkosten ihrer Reise vor Reiseantritt kennen

Roxana Bressy, CEO von KDS (Bildquelle: © KDS)

Neuss, 6. Februar 2018 – Die digitale Entwicklung in der Reisebranche bringt ständig neue Online-Services und Anwendungen auf den Markt, die die Gewohnheiten der Konsumenten stark verändern. Die neuen Technologien bieten eine einfache und schnelle Bedienung, eine große Auswahl an Reiseangeboten und individuelle Anpassungsmöglichkeiten. Diese Möglichkeiten werden jedoch in vielen Unternehmen noch nicht genutzt, obwohl die Organisation von Geschäftsreisen komplex und zeitaufwändig ist.

KDS, ein weltweiter Anbieter von Online-Managementlösungen für das Buchen von Geschäftsreisen, hat die Unterschiede zwischen professionellen und privaten Reisen näher untersucht. Das Unternehmen befragte dazu mehr als 400 Geschäftsreisende in Deutschland. Die nun vorliegenden, ausführlichen Umfrageergebnisse zeigen die Gewohnheiten, Erwartungen und die zur Verfügung stehenden Buchungsmethoden der Geschäftsreisenden. Sie zeigen, dass die digitale Transformation in vielen Unternehmen noch nicht weit fortgeschritten ist.

Die Studie und eine Infografik stehen auf der Website von KDS zum Download bereit.

Geschäftsreisende sind erfahrene Anwender digitaler Technologien
Buchungsportale, Routenplaner, Soziale Netzwerke und Online-Shopping: 74,6 Prozent der Geschäftsreisenden geben an, dass sie mit diesen Services vertraut sind und bezeichnen sich selbst als „fortgeschrittene Anwender“. Auch bei den älteren Teilnehmern (56-65 Jahre) liegt dieser Anteil bereits bei 72 Prozent.
Ein weiterer Hinweis auf die digitale Affinität ist die Bedeutung des Internetzugangs am Urlaubsort: 32,2 Prozent würden einen Urlaubsort ohne Internet nicht akzeptieren und für 48,4 Prozent ist Internet im Urlaub „sehr wichtig“.
In ihrer Freizeit sind Geschäftsreisende aktive Nutzer von Reise-Apps. Bei mehr als der Hälfte der Befragten finden sich mindestens drei Reise-Apps auf dem Smartphone, bei jedem Zehnten sogar sechs oder mehr.

Geschäftsreisen: Traditionelle Buchungsmethoden überwiegen
Lediglich 28,7 Prozent der Geschäftsreisenden nutzen ein vom Unternehmen bereitgestelltes Buchungstool. 24,9 Prozent recherchieren und buchen alle Reiseelemente selbst auf ihren bevorzugten Webseiten. Beachtliche 23,2 Prozent buchen immer noch offline über das Reisebüro ihres Unternehmens. Ebenso viele überlassen diese Aufgabe einem Assistenten oder Reiseveranstalter in ihrem Unternehmen.

Geschäftsreisende verbringen viel Zeit mit der Buchung ihrer Reise
Traditionelle Buchungsmethoden erfordern viel Zeit: Knapp die Hälfte der Befragten benötigt zwischen 20 und 40 Minuten, um eine Reise zu planen und zu buchen. 55 Prozent der Selbstbucher brauchen immerhin 20 bis 40 Minuten. Weniger als 20 Minuten benötigen in dieser Gruppe nur 32 Prozent. Ganz anders ist die Situation bei den Nutzern eines Buchungstools. Fast 63 Prozent aus dieser Gruppe benötigen weniger als 20 Minuten für das Planen und Buchen ihrer Geschäftsreise. Ein modernes Buchungstool erledigt diese Aufgabe in wenigen Minuten.

Welche Produktivitätssteigerungen die Digitalisierung entfalten könnte, zeigt sich vor allem auch beim erstaunlich hohen Zeitaufwand für die Buchung immer wiederkehrender Reisen. Hier würde man eigentlich einen deutlich geringeren Aufwand erwarten. Liegt der Anteil der wiederholten Reisen bei unter 30 Prozent, benötigen 43,9 Prozent der Befragten 20 bis 40 Minuten. Wiederholt sich jede zweite oder dritte Reise, sind es sogar 58 Prozent der Befragten, und bei 50 bis 80 Prozent Anteil immer noch 52,2 Prozent. Offenbar wird der Rechercheaufwand für Hotel und Transport nicht geringer, je öfter eine Reise gemacht wird. Es könnte aber auch daran liegen, dass bei größerer Häufigkeit der Eindruck noch verstärkt wird, besonders viel Zeit zu brauchen.

Roxana Bressy, CEO von KDS: „Mit einer modernen Travel-Management-Lösung lassen sich alle Reisedaten speichern. Wird die Reise wiederholt, müssten diese Daten nur noch aufgerufen werden. Das geht in Sekunden. Die Daten können bei Bedarf auch einem anderen Mitarbeiter zur Verfügung gestellt werden. Gelten für ihn andere Vorgaben aus der Reiserichtlinie, nimmt das Programm sogar automatisch diese Anpassungen vor.“

Komplexe Organisation und viele Regularien
Geschäftsreisende empfinden einige Aufgaben als besonders herausfordernd: die Reiserichtlinie des eigene Unternehmen zu finden (31,6 Prozent), die Reisespesen abzurechnen (31,2 Prozent), ein Hotel in der Nähe des Treffpunkts zu finden, das auch der Reiserichtlinie entspricht (30 Prozent), und die beste Route zu planen (knapp 28 Prozent). Wer eine Geschäftsreise organisiert, muss verschiedene Regeln und Einschränkungen beachten und die Reise optimieren. Er muss Informationen recherchieren, Routen ausarbeiten und das richtige Hotel wählen. Außerdem gilt es sicherzustellen, dass die Kosten durch die Reiserichtlinie gedeckt sind. Deshalb würden 89 Prozent der Geschäftsreisenden gerne schon vor Reiseantritt die Gesamtkosten ihrer Reise kennen. Mit den digitalen Möglichkeiten von heute sollte das kein besonderes Problem sein. Sie werden von den Unternehmen offenbar noch zu selten genutzt.

Geschäftsreisende erwarten Services in allen Phasen einer Reise
Erstaunlich viele Teilnehmer, die ihre Reise buchen lassen, wünschen sich Verbesserungen, die nur technisch gelöst werden können: Nahezu 95 Prozent aller Befragten hätten gerne alle Reiseinformationen unterwegs parat. Nahezu 97 Prozent würden gerne Hinweise bei Verspätungen erhalten. Ganz oben auf der Wunschliste stehen außerdem die Berücksichtigung ihrer Vorlieben anhand ihres früheren Buchungsverhaltens und die Möglichkeit, ihre Reise an einem beliebigen Ort und zu einem beliebigen Zeitpunkt ändern zu können. Auch das Scannen ihrer Ausgabenquittungen unterwegs mit ihrem Smartphone würde die meisten Reisenden entlasten.
84 Prozent der Geschäftsreisenden halten die personalisierten und automatisierten Services der digitalen Welt wie semantische Suche, gespeicherte Befehle auf E-Commerce-Seiten, Speicherung von Adressen zur Berechnung von Reiserouten für praktisch und zeitsparend. Die ablehnende Haltung, die noch vor ein paar Jahren der Nutzung personenbezogener Daten entgegengebracht wurde, scheint nicht mehr relevant zu sein, denn nur noch 6 Prozent der Befragten betrachten personalisierte Services als aufdringlich.

Ungeliebte Reiserichtlinie
Wie alle Regeln, die mit Zwängen verbunden sind, ist die Reiserichtlinie keine Lektüre, die Begeisterung auslöst – ganz zu schweigen von dem knappen Drittel der Teilnehmer, die überhaupt nicht wissen, welche Richtlinie ihr Unternehmen hat. Nur 37,9 Prozent geben an, alle Regeln zu kennen. Immerhin ist sich die weit überwiegende Mehrheit (81,5 Prozent) bewusst, dass die Nichteinhaltung der Regeln, wie das Buchen außerhalb der vorgegebenen Kanäle, zu Sicherheitsproblemen führen kann, weil das eigene Unternehmen dann nicht weiß, wo man sich gerade aufhält.

Wie zufrieden sind die Reisenden
Insgesamt sind die Reisenden ziemlich zufrieden mit den Tools und Services, die ihnen für die Organisation einer Geschäftsreise zur Verfügung gestellt werden. Sieht man sich genauer an, welcher Zusammenhang zwischen der bevorzugten Buchungsmethode und der Zufriedenheit besteht, dann fällt auf, dass diejenigen, die jedes Reiseelement selbst recherchieren und buchen, am wenigsten zufrieden sind (27 Prozent). Bei den Nutzern von Buchungstools ist dagegen keiner unzufrieden.

„Die Disruption im Geschäftsreisemarkt ist allgegenwärtig. Die Unternehmen müssen ihre Lösungen und Prozesse überdenken, um den Anforderungen ihrer reisenden Mitarbeiter gerecht zu werden. Denn die erwarten von den digitalen Lösungen für Geschäftsreisen die Einfachheit und Leistungsfähigkeit, die sie von ihren Privatreisen längst gewohnt sind. KDS unterstützt die jetzt anstehenden Veränderungen in den Unternehmen mit einer Cloud-basierten, sehr benutzerfreundlichen End-to-End-Lösung für das schnelle und einfache Buchen von Geschäftsreisen. Dass unsere Lösung nachweislich die Produktivität und Flexibilität der Mitarbeiter steigert und die Reisekosten signifikant senkt, erleichtert die Entscheidung für Veränderungen“, erläutert Roxana Bressy.

Zum Download der Umfrageergebnisse und der Infografik: http://page.kds.com/umfrage-2017.html

Eine Testversion von Neo, der End-to-End-Lösung für das Reise- und Spesenmanagement von KDS, steht unter https://de.kds.com/neo-play/ zur Verfügung.

KDS ist ein weltweiter Anbieter von integrierten Managementlösungen für Geschäftsreisen. Die Cloud-basierte Technologie von KDS erfüllt alle Anforderungen von Unternehmen in Bezug auf das Geschäftsreisemanagement. KDS arbeitet mit zahlreichen Finanzdienstleistern und Anbietern von Reiseinhalten (Fluggesellschaften, Autovermieter, Bahntransport, Flughafen Shuttle, Hotels, öffentlicher Nahverkehr) zusammen und optimiert so das Management und die Preisfindung. KDS entwickelt Software, die von den Anwendern wertgeschätzt wird. Das Unternehmen ist überzeugt, dass das Benutzererlebnis der Schlüssel zu Kostensenkungen, Produktivitätssteigerungen und Ausgabenkontrolle im Bereich Geschäftsreisen ist. Weitere Informationen zu KDS finden Sie unter de.kds.com.

Firmenkontakt
KDS
Ferdinand Ranzinger (Presseagentur)
Chemin de Bretagne 11
92130 Issy Les Moulineaux, Paris
+33 1 46 29 25 00
kds@campaignery.com
https://de.kds.com/

Pressekontakt
campaignery – Petra Spitzfaden
Petra Spitzfaden
Agilolfingerplatz 9
81543 München
+49-89-61469093
kds@campaignery.com
http://www.campaignery.com

Pressemitteilungen

Distribution als Game Changer im Markt für gebrauchte Software: Aus Pfui wird Hui!

MRM Distribution gewinnt den IT-Business Distri Award 2018 Gold in der Kategorie Refurbishing & Remarketing

Distribution als Game Changer im Markt für gebrauchte Software: Aus Pfui wird Hui!

Ronny Drexel Leiter Marketing & Kommunikation bei MRM Distribution mit dem IT-Business Distri Award

Frankfurt am Main, 7. Dezember 2017 – Vollkommen überraschend gewinnt die neugegründete MRM Distribution für gebrauchte Originalsoftware den Distri Gold Award 2018 des Branchenleitmediums IT-Business in der Kategorie Refurbishing & Remarketing. Die Kür erfolgte auf der breiten Basis von mehr als 3000 Fachleser-Votes auf der Traditionsgala „Night auf IT-Business“ im Augsburger Drei Mohren Steigenberger Hotel vor rund 260 geladenen Gästen.

Das Besondere: MRM Distribution wurde erst im Mai dieses Jahres gegründet. Dem einzigen deutschen Distributor für den Handel mit gebrauchter Originalsoftware gelingt damit ein Senkrechtsstart bis in die höchsten Ebenen der deutschen IT-Distribution, der professionellen Schnittstelle zwischen Hersteller und Handel. Neben MRM wurden von IT-Business unter anderem Vertreter von Ingram Micro, Tech Data und der Wortmann AG ausgezeichnet.

Honoriert wurde dabei neben dem außergewöhnlichen Erfolg, bereits wenige Monate nach Gründung mehr als 300 Reseller-Partner gewonnen zu haben, das hochfokussierte und partnerschaftliche Geschäftsmodell: MRM Distribution hat genau ein Produkt: Originalsoftware, die bereits offiziell auf der Hardware eines Ersterwerbers lief, nachweislich vollständig deinstalliert wurde und unter Berücksichtigung aller Rechts- und Herstellervorgaben für den Weiterverkauf zur Verfügung steht. Zweitens, MRM bedient im Gegensatz zu anderen Gebrauchtsoftwarehändlern genau einen Vertriebsweg: den Reseller Channel.

Damit etabliert MRM gemeinsam mit seinen registrierten Partnern erstmalig die vertrauten Vertriebsstrukturen des Neusoftwaregeschäfts auch erfolgreich im Handel mit gebrauchter Originalsoftware.

Ronny Drexel, Leiter Marketing & Kommunikation: „Wir haben MRM Distribution als professionellen Player positioniert und leisten damit einen wertvollen Beitrag, um den Markt für gebrauchte Software als seriös und vertrauenswürdig zu etablieren. Folgerichtig suchen und pflegen wir den Dialog mit Herstellern wie Microsoft, die dem Gebrauchtsoftwaremarkt bislang teils skeptisch gegenüberstanden. Mittlerweile erkennen sie, dass ein glaubwürdiger Distributor wie MRM durch Refinanzierung der Transformation in die Cloud auch den digitalen Wandel fördert. Wir fühlen uns maximal geehrt und verstehen den Distri Gold Award als Auftrag, weiterhin im Sinne gemeinsamen Erfolgs kooperativ und vertrauensvoll mit unseren Partnern, aber eben auch mit den Herstellern zusammenzuarbeiten.“

MRM ist der erste deutsche Distributor für den Handel mit gebrauchter Originalsoftware. MRM beliefert registrierte Wiederverkäufer mit einer breiten Angebotspalette von Volumenlizenzen bis Box-Produkten – selbstverständlich rechts-, markt- und herstellerkonform. Das exklusive Produkt von MRM und seinen Partnern ist Originalsoftware, die bereits offiziell auf Unternehmensrechnern lief, vollständig deinstalliert und nachweislich legal vom Ersterwerber aufgekauft wurde. Sie steht im Anschluss unter sorgfältiger Berücksichtigung aller Rechts- und Herstellervorgaben für den uneingeschränkten Weiterverkauf durch Partner zur Verfügung. Wichtig: MRM tritt als Anbieter am Markt ausschließlich mittelbar über Partner auf und vertreibt seine Produkte als Distributor nicht selbst an Endkunden. MRM setzt auf eine partnerschaftliche Markterschließung und damit ganz auf engagierte und kompetente Reseller.

Firmenkontakt
MRM Distribution GmbH & Co. KG
Ronny Drexel
Westendstraße 28
60325 Frankfurt am Main
+496994519500
info@mrm-distribution.de
https://www.mrm-distribution.de

Pressekontakt
MRM Distribution GmbH & Co. KG
Ronny Drexel
Westendstraße 28
60325 Frankfurt am Main
+496994519500
ronny.drexel@mrm-distribution.de
https://www.mrm-distribution.de