Tag Archives: Frankfurt

Pressemitteilungen

VIER MUSKETIERE WIEDER KOMPLETT: JUNG-CONCIERGE DER VILLA KENNEDY ERHÄLT GOLDENE SCHLÜSSEL BEI OFFIZIELLER VERLEIHUNG DER CLEFS D“OR DEUTSCHLAND

„Einer für alle, alle für Einen“ – Villa Kennedys Jung-Concierge Philipp Schetter (27) hat am 31. Januar 2019 für seine herausragenden Leistungen die begehrten „Goldenen Schlüssel“ verliehen bekommen. Somit hat die Villa Kennedy, a Rocco Forte Hotel, ihr Musketier-Quartett wieder komplett und ist nunmehr wieder das einzige Hotel in Hessen mit vier Concierges – nebst der begehrten goldenen Insignien am Revers.

Holger Alexander Müller, Sektionsleiter Hessen der „Goldenen Schlüssel Deutschland e.V.“ und Timo Dreissigacker, stellvertretender Sektionsleiter Hessen (beide Villa Kennedy) überreichten Schetter in einer offiziellen Feierstunde „Die Goldenen Schlüssel“, die nun als doppelte Anstecknadel in Gold den Kragen seiner Uniform zieren.

„Diese Auszeichnung ist eine große Ehre“, so der Siebenundzwanzigjährige überglücklich bei der Auszeichnung. „Ich arbeite in meinem Traumberuf – und seit Jahren daraufhin, in die Loge der „Goldenen Schlüssel“ aufgenommen zu werden. Dieser Tag ist für mich ein ganz besonderer und wird mir stets in Erinnerung bleiben.“

Der Beruf des Concierge ist von täglich wechselnden Aufforderungen, Abwechslung und manchmal auch Adrenalin begleitet. Steter Kontakt zu einem internationalen und zum Teil prominenten Publikum, unterschiedlichen Persönlichkeiten und faszinierenden Kulturen prägen den Alltag der Schlüssel-Tragenden. Kein Tag ist wie der andere: Die Besonderheit der jeweiligen Loge liegt darin, lokales Wissen zu teilen und Gästen authentische, bereichernde Erlebnisse zu offerieren. Ob ein Chauffeur-Transfer im Bentley ins Rheingau, Tischarrangements bei den Hot Spots der City oder der Eintritt in die angesagten Clubs der Stadt: Gemeinsam mit seinen Kollegen der Villa Kennedy erfüllt Philipp Schetter die Wünsche seiner Gäste. Seine ganz persönliche Empfehlung zur Winterzeit? „Das ist für mich ohne Frage das Herz der City: Frankfurts Römer nebst neuer Altstadt“. Kulinarische Genießer schickt er in sein Lieblings-Äpplewoi-Restaurant, „Daheim im Lorsbacher Thal“, im charmanten Stadtteil Sachsenhausen, nahe der Villa Kennedy.

Die Position der Concierges hat bei den Rocco Forte Hotels weltweit eine einzigartige Stellung und trägt maßgeblich zum Erfolg der Luxusmarke bei. Die Rocco Forte Philosophie transportiert die Authentizität der jeweiligen Stadt, kombiniert mit erstklassigem Service für unterschiedlichstes Gäste-Klientel: vom viel-reisenden Businessgast bis hin zur Großfamilie oder des allein-reisenden Kultur-Gastes.
Neben Philipp Schetter wurden bereits vor vielen Jahren die Villa Kennedy Concierges Holger Alexander Müller, Dordije Duranovic und Timo Dreissigacker mit der anerkannten Auszeichnung geehrt. Insgesamt sind somit nun vier Goldene Schlüssel-Tragende mit über 60 Jahren Concierge-Erfahrung in der Villa Kennedy versammelt.

Über die „Goldenen Schlüssel“:
Die „Goldenen Schlüssel“ sind der einzige Berufsverband der Hotelportiers in Deutschland und sind gleichzeitig Mitglied der Vereinigung U.I.C.H. (Union Internationale des Concierges d’Hote)l. Weltweit weist die Vereinigung 40 Mitgliedsverbände weltweit auf. „Service through Friendship“, lautet das Credo des internationalen Verbands mit dem Ziel, die Pflege und Erweiterung der Serviceleistungen in der Grand Hotellerie für Hotelgäste weltweit kompetent aufrechtzuerhalten. Die Insignien am Revers stehen nicht nur für die Mitgliedschaft in dieser Organisation, sondern primär für kompetenten und diskreten Service in der Grand Hotellerie. In den Kreis der „Goldenen Schlüssel“ können Anwärter erst nach mindestens 5 Jahren Berufserfahrung, davon mindestens zwei Jahre als Concierge, als Bestätigung besonderer Kenntnisse sowie ihrer allgemeinen Leistungen gelangen. Zwei Goldene-Schlüssel-Tragende müssen den Bewerber als geeigneten Kandidaten empfehlen.

Über die Villa Kennedy
Die Rocco Forte Villa Kennedy ist das erste von drei Rocco Forte Hotels in Deutschland und liegt an der Frankfurter Kennedyallee am südlichen Ufer des Mains. Zentrum des Fünf-Sterne-Superior Hotels ist die Villa Speyer, die 1901 als Residenz einer Frankfurter Bankiersfamilie erbaut wurde und heute als wahre Oase in der pulsierenden Finanz-Metropole gilt. Zusammen mit den neuen Anbauten umfasst die Villa Kennedy 163 Zimmer, inklusive 36 Suiten, das italienische Restaurant Gusto und die JFK Bar sowie einen 1000m² großen Wellnessbereich. Darüber hinaus verfügt das Hotel über Veranstaltungsräume.
www.villakennedy.com

Die Rocco Forte Hotels sind eine Gruppe von elf individuellen Hotels und Resorts, die 1996 von Sir Rocco Forte und seiner Schwester Olga Polizzi gegründet wurden. Alle Hotels sind auf ihre Weise Sehenswürdigkeiten – alte oder neue – und befinden sich in wundervollen Gebäuden in außergewöhnlicher Lage. Unter der Leitung einer Familie, die bereits in vierter Generation in der Hotellerie tätig ist, eint alle Häuser der unverwechselbare Serviceansatz, ihren Gästen das bestmögliche Erlebnis in der jeweiligen Stadt und Umgebung zu gewährleisten. Die Rocco Forte Hotels umfassen: Hotel de Russie in Rom, Hotel Savoy in Florenz, Verdura Resort auf Sizilien, The Balmoral in Edinburgh, Brown“s Hotel in London; The Charles Hotel in München, Villa Kennedy in Frankfurt am Main, Hotel de Rome in Berlin, Hotel Amigo in Brüssel, Hotel Astoria in Sankt Petersburg, Assila Hotel in Jeddah.

Neueröffnungen:
Hotel de la Ville, Rom, Eröffnung im Mai 2019
Masseria Torre Maizza, Apulien, Eröffnung im Mai 2019
Rocco Forte House, Rom, Eröffnung im September 2019
Grand Hotel Villa Igiea, Palermo, Sizilien, Eröffnung 2020
In China wird Rocco Forte 2019 das Westbund Hotel in Shanghai eröffnen.

www.roccofortehotels.com

Kontakt
Rocco Forte Hotels
Silke Warnke-Rehm
Trautenwolfstrasse 3
80802 München
089 130 121 18
swarnke-rehm@prco.com
http://de.prco.com

Bildquelle: @Villa Kennedy, a Rocco Forte Hotel

Pressemitteilungen

Eine Reise in die digitale Zukunft von Fertigung und Service: Asseco auf dem Digital Future Congress 2019

Neue Geschäftsmodelle durch vernetzte Technik

Karlsruhe, 05.02.2019 – Jede Reise beginnt bekanntermaßen mit dem ersten Schritt, auch in der IT-Welt. Um mittelständische Unternehmen auf diesem Weg zu begleiten, nimmt die Asseco Solutions die Besucher des diesjährigen Digital Future Congress am 14. Februar auf der Messe Frankfurt mit auf eine Reise in die digitale Zukunft von Geschäftsprozessen, Service und Fertigung. Mit der neuesten Version der ERP-Lösung APplus offeriert der ERP-Spezialist aus Karlsruhe seinen Kunden zahlreiche smarte Funktionalitäten zur Planung, Disposition und Abwicklung von Service-Terminen. Damit erhalten Unternehmen die Möglichkeit, sich über ihr eigentliches Produkt hinaus auch durch einen effizienten Service von der zunehmenden Konkurrenz am Markt abzuheben. In Kombination mit seiner Industrie-4.0-Lösung SCS versetzt Asseco Kunden zudem in die Lage, durch die Nutzung von Maschinenbetriebsdaten neue digitale Geschäftsmodelle für sich zu erschließen. Wie dies in der Praxis funktioniert, präsentieren die ERP-Experten sowohl am Asseco-Stand N3 als auch im Rahmen eines einstündigen Workshops.

Um Service-Prozesse im Unternehmen zu optimieren, verbindet APplus smarte Technologie mit bewährtem ERP. Die aktuelle Version 6.4 erweitert das bisherige Service-Modul von APplus um zahlreiche neue Funktionsbereiche: So steht Disponenten künftig eine intelligente Service-Plantafel zur Verfügung, die unter anderem Verfügbarkeiten aus anderen ERP-Bereichen in die Planungsprozesse mit einbezieht. Techniker vor Ort werden durch eine mobile Service-App bei ihren Wartungs- und Dokumentationsaufgaben unterstützt.

Zur Erweiterung der entsprechenden Funktionalitäten wurden Teile der Industrie-4.0-Lösung SCS in den APplus-Standard integriert. Neben der Möglichkeit zur Realisierung smarter Wartungsprozesse ermöglicht es SCS Unternehmen, Maschinen mithilfe von smarter Technologie an die Cloud anzubinden. Die übertragenen Betriebsdaten lassen sich dann beispielsweise für Predictive-Maintenance-Szenarien nutzen oder dem Endkunden als smarter Informationsdienst zur Verfügung stellen. Durch Services wie diese sind Hersteller in der Lage, ihr Angebotsportfolio rund um die eigentliche Maschine zu erweitern und neue Geschäftsmodelle für sich zu erschließen.

Workshop: Die Digitalisierung des Service im Mittelstand

Wie sich entsprechende Service-Szenarien in der Praxis realisieren lassen, präsentiert Asseco auf dem Digital Future Congress im Rahmen des Workshop “ Die Digitalisierung des Service im Mittelstand„. Von 14:10 bis 15:10 zeigen die Asseco-Experten anhand eines praktischen Kundenbeispiels, wie Unternehmen ihre Kunden an ihrer digitalen Strategie teilhaben lassen und ihre Zukunftsfähigkeit durch die Entwicklung neuer Geschäftsmodelle sichern können.

Weitere Informationen

Weitere Details zum Digital Future Congress in Frankfurt am Main finden sich unter https://frankfurt.digital-futurecongress.de/.

Diese Pressemitteilung ist unter www.applus-erp.de und www.phronesis.de abrufbar.

Asseco Solutions
Seit mehr als 25 Jahren bietet die Asseco Solutions mit Hauptsitz in Karlsruhe modernste ERP-Technologien für den gehobenen Mittelstand. Ihre webbasierte ERPII-Lösung APplus verbindet CRM, DMS, PLM, E-Business, Wissensorganisation, Risikomanagement und Workflow mit klassischem ERP und deckt so alle wesentlichen Stufen moderner Wertschöpfungsketten integriert ab. Derzeit setzen mehr als 1.730 Kunden auf APplus. Mit zahlreichen akademischen Kooperationen legt Asseco einen starken Fokus auf Forschung und Entwicklung und agiert so als einer der Vorreiter für Digitalisierung und zukunftsweisende Technologien wie Industrie 4.0. Für eine bestmögliche Betreuung seiner Kunden beschäftigt das Unternehmen insgesamt über 770 Mitarbeiter an knapp 20 Standorten in Deutschland, Österreich, der Schweiz, der Slowakei und Tschechien sowie Italien und Guatemala. Als Teil der europaweiten Asseco-Gruppe mit über 21.500 Mitarbeitern bietet Asseco seinen Kunden eine ideale Kombination aus lokalem Fokus und globaler Handlungsfähigkeit.

Firmenkontakt
Asseco Solutions
Stephanie Miotto
Amalienbadstr. 41
76227 Karlsruhe
0721/91432-0
Stephanie.Miotto@assecosol.com
http://www.applus-erp.de

Pressekontakt
phronesis PR GmbH
Marcus Ehrenwirth
Kobelweg 12 1/4
86156 Augsburg
0821 444 800
info@phronesis.de
http://www.phronesis.de

Pressemitteilungen

17. SightCity

Hilfsmitteltrends aus mehr als 20 Ländern

An drei Messetagen können die Besucher auf 4.500 Quadratmetern verschiedene Hilfsmittel testen, sich über medizinische Fortschritte informieren und eine Vielzahl an Beratungsangeboten kennenlernen. „Es werden Trends aus ganz Europa, den USA und Asien zu sehen sein. Mehr als 20 Länder sind unter den Ausstellern vertreten“, erklärt Ingrid Merkl, Geschäftsführerin der SightCity GmbH und Leiterin des Messe-Organisationsteams. „Die SightCity bietet so für Betroffene und Fachleute einen idealen Überblick, was sich aktuell im Bereich Low Vision tut -nicht nur in der Produktentwicklung, sondern zu allen Fragen rund um das Thema Barrierefreiheit.“ Die Aussteller präsentieren unter anderem Mobilitätshilfen und Spezialbrillen sowie praktische Alltagshelfer für Haushalt, Schule und Beruf. Außerdem gibt es immer mehr Erweiterungen für die Nutzung von Smartphone und Tablet. Auch Verbände, Ausbildungsanbieter und Reiseunternehmen sind vor Ort.

Vorträge zu Medizin, Reha und Teilhabe
Täglich bietet das SightCity Forum mit einem umfassenden Vortrags- und Weiterbildungsprogramm Einblicke in den Stand von Medizin und Rehabilitation. Wie können diese Bereiche Betroffene am besten unterstützen und optimal zusammenarbeiten? Unter dem diesjährigen Schwerpunkt „Medizin, Rehabilitation, Teilhabe“ gehen Mediziner und Spezialisten aus dem Bereich Low Vision diesen Fragen nach. Neben Patientensymposien zu Erkrankungen wie Altersabhängiger Makuladegeneration (AMD) und Glaukom informieren Vorträge über genetische Erkrankungen, elektrische Stimulation von Netzhaut-Nervenzellen bei erblichen Netzhauterkrankungen, die Limbus-Stammzell-Transplantation sowie Schlafstörungen von blinden und sehbehinderten Menschen. In einem Patienten-Talk berichten Nutzer über ihre Erfahrungen mit der Netzhautprothese Argus II.

Bei einer Plenumsdiskussion und Vorträgen des Netzwerks „Berufliche Teilhabe“ der Berufsbildungs- und Berufsförderungswerke können die Besucher mit fachkundigen Vertretern aus Reha, Medizin, Selbsthilfe und weiteren Bereichen über aktuelle Themen der Aus- und Weiterbildung sprechen. Im Sommer 2018 ging die erste „Medizinisch Berufliche Orientierte Rehabilitation für sehbehinderte/blinde Menschen“ (MBOR) mit einer Pilotphase an den Start. Sie bietet erstmals für Menschen, die mitten im Beruf stehen und erblinden, eine sechswöchige Reha. Die drei in Deutschland tätigen Rehabilitationseinrichtungen in Masserberg, Höchenschwand und Hürth stellen im SightCity Forum ihre Arbeit vor. Weitere Themen sind unter anderem Hör-Sehbehinderung und Taubblindheit, Hilfen für ein barrierefreies Zuhause und der Umgang mit Touchscreens und PC. Die Teilhabe an Sportarten steht ebenfalls im Mittelpunkt, zum Beispiel im Luftgewehr-Schießsport für Blinde oder beim Besuch eines Fußballspiels mit Blindenreportage durch Stadionkommentatoren.

Neuer Standort für das Forum
Wegen Renovierungsarbeiten im Sheraton-Hotel findet das Forum erstmals in der Hotelbar in der oberen Etage statt. Guides werden die Besucher lotsen. Direkt gegenüber befindet sich die ebenfalls verlegte Cafeteria. In der Lounge E, wo das Forum bisher immer stattfand, wird es Ausstellungsstände geben.

Das SightCity Forum wird gefördert durch die „Marga und Walter Boll-Stiftung“. Für die inhaltliche Gestaltung sind neben dem Aachener Centrum für Technologietransfer in der Ophthalmologie (ACTO) e. V. die PRO RETINA Deutschland e. V., der Deutsche Blinden- und Sehbehindertenverband (DBSV) e. V. und die Berufsförderungs- und Berufsbildungswerke verantwortlich. Die Selbsthilfevereinigung PRO RETINA unterstützt über einen Zuschussgeber dieses Jahr auch finanziell die Ausrichtung des SightCity Forums.

Erster Fachtag für interdisziplinäres Zusammentreffen
Am 10. Mai findet von 11 Uhr bis 18 Uhr ein interdisziplinärer Fachtag zu den Themen „Medizin, Rehabilitation, Teilhabe und Bildung“ statt. Angesprochen und eingeladen sind die Fachdisziplinen, die sich mit ihrer Profession zu diesen Themen einbringen können. Finanziell unterstützt wird der Fachtag von der „Paul und Charlotte Kniese-Stiftung“. Weitere Informationen auf www.acto.de

Weiterbildung für Pflegefachkräfte bayerischer Pflegeeinrichtungen
Am 9. Mai findet zum zweiten Mal der „Fachtag für qualifizierte Sehbeauftragte“ aus bayerischen Pflegeeinrichtungen statt. Schwerpunktthema ist in diesem Jahr „Sehbeeinträchtigung und/oder Demenz“. Gefördert wird er von den beteiligten bayerischen Pflegekassen AOK Bayern, BKK Landesverband Bayern, IKK classic, KKH Kaufmännische Krankenkasse, KNAPPSCHAFT und Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau – SVLFG als Landwirtschaftliche Pflegekasse. Das Blindeninstitut Würzburg führt das von den Pflegekassen Bayerns finanzierte Präventionsprogramm „Gutes Sehen in Pflegeeinrichtungen“ durch. Zum Fachtag eingeladen sind qualifizierte Mitarbeiter der Einrichtungen, die am Programm bislang teilgenommen haben. Mehr Informationen auf www.blindeninstitut.de/gutes-sehen

Veranstaltungsort der SightCity 2019 ist das Sheraton-Hotel am Flughafen Frankfurt, Hugo-Eckener-Ring 15, Terminal 1, 60549 Frankfurt am Main.
Der Eintritt ist frei.

Wegweiser auf der Messe
Bei der Orientierung auf der Messe hilft das Wegeleitsystem der Firma inclusion, gesponsert von der Bayer Vital GmbH. Infos unter: www.inclusion-barrierefrei.de
Ein halbstündlicher, kostenfreier Abholservice durch „SightCity-Messeguides“ (gelbe T-Shirts) bringt die Besucher außerdem sicher zur Messe. Für den kostenpflichtigen, persönlichen Begleitservice „Rent-a-Guide“ empfiehlt sich eine Vorreservierung auf www.sightcity.net. Direktbuchungen auf der Messe können nur begrenzt angenommen werden.

Weitere Informationen unter: www.sightcity.net

Öffnungszeiten der SightCity:
8. und 10. Mai 2019: 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr
10. Mai 2019: 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Die SightCity ist die weltweit größte Hilfsmittelmesse für Blinde und Sehbehinderte. Im Frankfurter Sheraton-Hotel präsentiert sie jedes Jahr die besten Hilfsangebote für einen barrierefreien Alltag aus mehr als 20 Ländern. An drei Tagen wird die Messe zum Treffpunkt für Experten aus Medizin, Optik und Reha, Hersteller und Betroffene.

Kontakt
SightCity GmbH
Ingrid Merkl
Hasenbergstraße 31
70178 Stuttgart
0711 6660318
0711 6660333
info@sightcity.net
http://www.sightcity.net

Bildquelle: @ Kerstin Philipp/SightCity

Pressemitteilungen

Offene OKR-Seminare in München und Frankfurt

In dem neuen Seminar von KUDERNATSCH Consulting & Solutions erfahren Interessierte, wie die Einführung dieser bewährten Methode zur Strategieumsetzung aus dem Silicon Valley gelingt.

Viele High-Tech-Unternehmen im Silicon Valley nutzen seit fast 20 Jahren die „Objectives and Key Results“, kurz OKR genannte Methode zum Erreichen ihrer Entwicklungs- und Wachstumsziele – neben Google unter anderem LinkedIn, Oracle und Twitter.

Seit zwei, drei Jahren entdecken auch immer mehr Unternehmen im deutschsprachigen Raum diese Methode. Diese ist zwar keine „Wunderwaffe moderner Führungskräfte“, wie das Handelsblatt schrieb, sie ist jedoch – unter anderem wegen ihrer Einfachheit und Flexibilität sowie der systematischen Einbindung der Mitarbeiter – eine bewährte Methode zur Strategieumsetzung insbesondere auf der operativen Ebene.

Was die Vorzüge der OKR-Methode sind, das erfahren interessierte Führungskräfte, Personal- und Organisationsentwickler und Projektmanager in einem eintägigen OKR-Masterclass-Seminar, das KUDERNATSCH Consulting & Solutions am 11. April 2019 erstmals als offenes Seminar in München durchführt. Hierzu zählen unter anderem:
-Die OKR-Methode lässt sich leicht mit solchen Managementsystemen wie Hoshin Kanri und der Balanced Scorecard verknüpfen, die eher dem Erreichen der mittel- und langfristigen Ziele dienen. Und:
-Sie harmoniert mit dem KVP- und dem Lean-Gedanken, da es auch bei ihr letztlich um ein kontinuierliches Sich-Verbessern und Steigern der Performance geht.

In dem OKR-Masterclass-Seminar vermittelt Dr. Daniela Kudernatsch den Teilnehmern mittels einer Fallstudie auch, wie der Einführungsprozess der OKR-Methode effektiv gestaltet werden kann und welche Voraussetzungen und Rahmenbedingungen hierfür nötig sind. Außerdem erläutert sie ihnen anhand zahlreicher Praxisbeispiele und Best Practices,
-was die zentralen Erfolgsfaktoren im OKR-Prozess sind,
-mit welchen Tools und Techniken bei OKR gearbeitet wird und
-wie OKR mit bereits vorhandenen Managementsystemen und Strategieumsetzungs-Tools kombiniert werden kann.

Die Teilnahme an dem offenen OKR-Masterclass-Seminar am 11. April in München kostet 750 Euro (plus MwSt.); ein weiteres offenes Seminar findet am 21. Mai in Frankfurt statt. Mehr Infos über die Inhalte und den Ablauf der OKR-Masterclass-Seminare finden Interessierte auf der Webseite www.kudernatsch.com in der Rubrik Seminare. Von dort können sie sich auch eine Seminar-Broschüre herunterladen.

Ebenfalls neu im Programm von KUDERNATSCH Consulting & Solution ist eine offene, dreitägige Ausbildung zum Certified OKR-Master. Sie findet erstmals vom 15. bis 17. Mai in München statt. Auch hierüber finden Interessierte nähere Infos auf der Webseite. Gerne führt KUDERNATSCH Consulting & Solution das OKR-Masterclass-Seminar und die Ausbildung zum „Certified OKR-Master“ auch firmenintern durch.

Dr. Daniela Kudernatsch ist Inhaberin der Unternehmensberatung KUDERNATSCH Consulting & Solutions in Straßlach bei München, die Unternehmen beim Umsetzen ihrer Strategie im Betriebsalltag unterstützt.

Die promovierte Betriebswirtin Dr. Daniela Kudernatsch beschäftigte sich als eine der Ersten im gesamten deutschsprachigen Raum mit der Balanced Scorecard und war an Strategieumsetzungsprojekten in mehr als 60 Unternehmen beteiligt. Sie ist Autorin mehrerer Fachbücher zum Thema Strategieumsetzung – unter anderem mit der Balanced Scorecard. Im März 2013 erschien ihr neuestes Buch „Hoshin Kanri: Unternehmensweite Strategieumsetzung mit Lean Management-Tools“.

Firmenkontakt
KUDERNATSCH Consulting & Solutions
Dr. Daniela Kudernatsch
Waldstraße 37
82064 Straßlach bei München
+49 (0)8170. 9 22 33
info@kudernatsch.com
http://www.kudernatsch.com

Pressekontakt
Die PRofilBerater GmbH
Bernhard Kuntz
Eichbergstr. 1
64285 Darmstadt
06151/89659-0
info@die-profilberater.de
http://www.die-profilberater.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Roadshow der Sicherheitsbranche kommt am 5. Februar 2019 nach Frankfurt

Security on Tour 2019

Am 05.02.2019 kommt die Roadshow der Sicherheitsbranche, die „Security on Tour“, nach Frankfurt. Führende Security-Hersteller präsentieren über 30 aktuelle Lösungen aus den Bereichen Alarm, Videoüberwachung, Sicherheitsmanagement, Zeit und Zutritt sowie Brandschutz. Ohne lange Anfahrt können sich so Fachbetriebe aus der Region persönlich mit den Top-Herstellern zu den neuesten Trends persönlich auszutauschen. Der Besuch der Roadshow ist kostenlos.

„Als hochkarätige Dialog-Plattform bietet die Security on Tour, im Gegensatz zu hektischen Branchenmessen, eine intensive Fachberatung in entspannter Atmosphäre. Die Branchen-Roadshow deckt hierfür das gesamte Spektrum der gewerblichen, öffentlichen und privaten Sicherheitsanforderungen ab“, sagt Isaac Lee vom Security on Tour-Veranstalter EUCAMP.

Die digitale Transformation treibt gleichfalls die Security-Branche an. Die neuen vernetzten Möglichkeiten der Digitalisierung stimulieren das Sicherheitsbedürfnis von Unternehmen und Privatpersonen. In Deutschland entfielen in 2017 bereits rund 25 Prozent des 17 Milliarden umfassenden Branchenumsatzes auf digitale Sicherheitstechnik. Erste Lösungen setzen auf Künstliche Intelligenz (KI) für die smarte Steigerung von Leistung, Komfort und Sicherheitsniveau. Vor diesem Hintergrund vertieft die Security on Tour den Dialog mit den Security-Fachdienstleistern aus Planern, Errichtern, Systemintegratoren, Investitionsentscheidern und Fachhändlern.

Hersteller-Übersicht / SOT 2019:
ABI Sicherheit, Dahua Technology, digivod, DOM, EIZO, Erdkreis, Gehrke, Genetec, interkey, ISEO, Panasonic business, seagate, SLAT

Termin Frankfurt:
05.02.2019 – 09:00 bis 15:00 Uhr

H4 Hotel Bad Soden
Königsteiner Str. 88 / 65812 Bad Soden am Taunus (17 km vom Stadtzentrum)

Kostenlose Tickets für Fachbesucher – Registrierung: www.securityontour.com/besucher

Kurzporträts Platinum-Aussteller:

Dahua Technology, ein führender Lösungsanbieter der globalen Videoüberwachungsbranche, präsentiert unter dem Motto „KI schafft Werte“ seine innovativen, umfassenden Sicherheitsprodukte und KI-gesteuerten intelligenten Lösungen.

digivod ist ein deutscher Hersteller von Videomanagement-Software für analoge und IP-Technik und inzwischen die am meisten verbreitete Video-Sicherheitslösung in Deutschland. Die hochspezialisierten Lösungen für Live-Überwachung und retrograde Videoauswertung sind im Zivilbereich und insbesondere bei Sicherheitsbehörden der Marktführer. Darüber hinaus werden mit der Videomanagement-Software im In- und Ausland ganze Städte und kritische Infrastrukturen überwacht.

erdkreis steht seit über 30 Jahren für bedarfsgenaue Gesamtlösungen. Der Spezialist liefert als Value-added Dealer der Hersteller Avigilon, Hikvision und Powerhaus lösungsorientierte Systeme, Projektunterstützungen und Schulungen. Bei Kombinationen aus Videosicherheit, Freilandsicherung und Zutrittskontrolle werden Kunden von der Bedarfsanalyse bis zur Umsetzung begleitet.

Gehrke stellt für eine sichere Gebäudekommunikation seine Lösung NeuroKom® IP mit serverlosen, intelligenten Sprechstellen vor. Die neuronalen Sprechstellen sind modular nutzbar, äußerst ausfallsicher, mit Open Duplex Sprachqualität ausgestattet und erfüllen alle Intercom-relevanten Anforderungen. Alle Bestandteile sind „Made in Germany“. Vorteile: keine Zentrale, kein Server, keine Lizenzkosten, keine Cloud-Lösung, intelligent im Netzwerk zu konfigurieren und zu erweitern, bis hin zu 9.000 Endgeräte ausbaubar, SIP-kompatibel, in allen Branchen einsetzbar.

Genetec ist führender Technologieanbieter für zentrale Sicherheitslösungen, öffentliche Sicherheit sowie Business Intelligence. Mit dem mit Security Center bietet der Spezialist eine einheitliche Plattform für das zentralisierte Management der physischen Sicherheitsinfrastruktur an. Dazu gehören Videoüberwachung, Zutrittskontrolle und automatische Nummernschilderkennung. Die offene Architektur ermöglicht die Integration eines breiten Spektrums von Endgeräten und Drittanbieter-Systemen.

Interkey, Fachverband Europäischer Sicherheits- und Schlüsselfachgeschäfte e.V., ist der freiwillige Zusammenschluss von seriösen und qualifizierten Sicherheitsfachbetrieben in einem unabhängigen Berufsverband. Seit 1964 steht der Fachverband für Erfahrung, Kompetenz, Vertrauen, Qualität und Innovation auf dem Gebiet der Sicherheitstechnik. Der Verein hat über 260 Mitglieder und Fördermitglieder aus Industrie und Dienstleistungssektor. Interkey ist Gründungsmitglied des Dachverbandes ELF, der European Locksmith Federation, und verfügt über ein weltweites Netzwerk.

seagate präsentiert die neue SkyHawk 14 TB sowie die SkyHawk AI inklusive Software und Services. Die Laufwerke von Seagate kombinieren starke Leistung mit hoher Kapazität und Zuverlässigkeit. Die SkyHawk Health Management Software überwacht die Benutzerumgebung und empfiehlt präventive Maßnahmen für eine optimale Speicherung von Überwachungsvideos. Darüber hinaus bietet der Rescue Data Recovery-Service Nutzern die Gewissheit, dass Daten im Falle unerwarteter mechanischer Schäden stets sicher sind.

Security on Tour ist eine Branchen-Roadshow für Fachbetriebe, Fachdienstleister und Fachhandel der Sicherheitsbranche. Die Security on Tour wird veranstaltet von EUCAMP mit Sitz in Bad Homburg v. d. H. unter der Leitung des Security-Branchen-Experten Isaac Lee sowie der Event-Spezialistin Gabi Schurkus mit mehr als 15 Jahren Erfahrung im Veranstaltungs-Management.
Bisherige Aussteller der Security on Tour waren: Advancis, Avigilon, Bosch, Dahua, DOM, EIZO, eneo, erdkreis VIDEO, euromicron, Gehrke, Genetic, Hanwha Techwin Europe, Hikvision, i-Alarmsysteme, IDIS, ISEO, KEMAS, MOBOTIX, MONACOR, PCS, primion, Promise Technology, Seagate Technology, Solvido, TKH-Group, WAGNER und Western Digital Corporation.

Kontakt
EUCAMP
Carina Weidmann
Im Winkel 15
61352 Bad Homburg v. d. H.
+49 6172 38 18 262
info@securityontour.com
http://www.securityontour.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Lähmschicht „etablierte Führungskräfte“

Das jüngste Leadership-Trendbarometer des IFIDZ ergab: Die Denk- und Verhaltensgewohnheiten stellen in den Unternehmen die größte Erfolgsbarriere beim Entwickeln der Führungskräfte zu Digital Leadern dar.

Drei Mal pro Jahr führt das Institut für Führungskultur im digitalen Zeitalter (IFIDZ), Frankfurt, eine Leadership-Trendbarometer genannte Online-Befragung von Führungskräften durch. Beim jüngsten Trendbarometer wollte das IFIDZ von den Befragungsteilnehmern wissen: „In welchem Bereich bestehen in Ihrem Unternehmen beim Entwickeln der Führungskräfte zu Digital Leadern die größten (Erfolgs-)Barrieren?“ 134 Entscheider nahmen an der Befragung teil

Die Auswertung ergab zum Teil erstaunliche Ergebnisse. So überraschte es das IFIDZ-Team durchaus, dass fast drei Viertel der Teilnehmer an der nicht repräsentativen Umfrage der Auffassung waren: „Die veraltete Denk- und Verhaltensgewohnheiten der etablierten Führungskräften stellen eine der größten (Entwicklungs-)Barrieren dar.“ Sie bilden sozusagen eine „Lähm-Schicht“. Ob dahinter auch ein Generationenkonflikt steckt, kann das IFIDZ laut Aussagen von Institutsleiterin Barbara Liebermeister nicht einschätzen, „da wir das Alter der Personen, die anonym an der Befragung teilnahmen, nicht kennen“.

Auffallend ist zudem, dass jeweils circa zwei Drittel der Befragten der Überzeugung sind:
-Den Unternehmen ist noch nicht bewusst, dass Führungskräfte im digitalen Zeitalter teilweise komplett neue Fähigkeiten oder Eigenschaften brauchen. Und:
-Sie können noch nicht genau einschätzen, welche Fähigkeiten und Eigenschaften dies konkret sind.
Deshalb können die Unternehmen eventuell auch keine modernen Entwicklungsprogramme entwickeln, die geeignet wären, die veralteten Denk- und Verhaltensgewohnheiten bei den etablierten Führungskräften zu durchbrechen.

Bemerkenswert ist auch, dass weniger als jeder vierte Teilnehmer der Auffassung ist: Ein zentrales Problem bei der Entwicklung seiner Führungskräfte zu Digital Leadern ist das Gewinnen neuer Nachwuchskräfte, die das Potenzial zum Digital Leader haben – und dies obwohl die Firmen landauf, landab über einen Mangel an Fach-und Führungskräften klagen.

Dies spricht dafür, dass in vielen Unternehmen die Personen bereits vorhanden sind, die zumindest (gemäß ihrem Selbstbild) das erforderliche Leadership-Potenzial haben. Also gilt es, so Liebermeister, in ihnen primär eine Kultur zu entwickeln, in der diese Personen sich entwickeln und entfalten können.

Die Befragungsergebnisse des Trendbarometers im Detail finden Interessierte auf der Webseite des IFIDZ (www.ifidz.de) in der Rubrik Studien. Dort sind auch die Ergebnisse der älteren Trendbarometer publiziert.

Das Institut für Führungskultur im digitalen Zeitalter (IFIDZ), Frankfurt am Main, erforscht die Auswirkungen des digitalen Wandels auf die Führungskultur von Unternehmen – auf der personalen und organisationalen Ebene. Außerdem untersucht es, wie die aus dem Wandel resultierenden Herausforderungen von Unternehmen und ihren Führungskräften gemeistert werden können und welche Strukturen und Kompetenzen sowie Fähigkeiten und Fertigkeiten sie hierfür brauchen. Die dabei gewonnenen Erkenntnisse gibt das Institut in Studien sowie Konferenzen, Seminaren und Vorträgen an die Wirtschaft weiter und leistet hierdurch einen Beitrag dazu, dass die Unternehmen auch künftig fit für die Herausforderungen ihrer Märkte sind und die Chancen, die sich aus den Marktveränderungen ergeben, aktiv nutzen können.

Das IFIDZ wurde von der Wirtschaftswissenschaftlerin und Managementberaterin Barbara Liebermeister gegründet, die das Institut auch leitet. Es kooperiert mit der Freien Universität Berlin, der HAW Hamburg (Fakultät DMI), dem F.A.Z.-Institut und der RWTH Aachen University. Das IFIDZ verfolgt bei seiner Arbeit einen interdisziplinären Ansatz und möchte die neuesten Erkenntnisse aus den verschiedenen wissenschaftlichen Disziplinen wie zum Beispiel Betriebswirtschaft und Psychologie miteinander verbinden.

Firmenkontakt
Institut für Führungskultur im digitalen Zeitalter (IFIDZ)
Barbara Liebermeister
Hamburger Allee 26-28
60486 Frankfurt am Main
+49 (0)69 719 130 965
info@ifidz.de
http://www.ifidz.de

Pressekontakt
Die PRofilBerater GmbH
Bernhard Kuntz
Eichbergstr. 1
64285 Darmstadt
06151/89659-0
info@die-profilberater.de
http://die-profilberater.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Pflegeimmobilie schlägt Eigentuswohnung

Die Pflegeimmobilie als Sachwertanlage

Am Sonntag, den 27.01.2019 lädt Immobilien-Expertin Jennifer Schwalm um 14:00 Uhr zur ersten von vier Frankfurter Informationsveranstaltungen in den „Saalbau Nieder-Erlenbach“ ein.

In Zeiten, in denen es immer schwieriger wird, Kapital mit attraktiven Renditen anzulegen, um für das Alter vorzusorgen oder das vorhandene Vermögen zu sichern, streben deutschlandweit immer mehr Menschen nach Anlageimmobilien. Die Immobilie gilt seit jeher als sichere, renditestarke und inflationsgeschützte Kapitalanlage. Doch wer im Rhein-Main-Gebiet lebt, stößt derzeit bei der Suche nach einer passenden Immobilie schnell an seine Grenzen. Der Markt ist leergefegt und häufig stehen Kaufpreis und erzielbare Miete aufgrund der hohen Kaufpreise in keinem sinnvollen Verhältnis mehr zueinander. Erst recht nicht, wenn man anfallende Kosten für Mieterwechsel, Reparaturen, Renovierungsmaßnahmen oder gar Mietausfall einberechnet. Gesetzesanpassungen, wie stetig strenger werdende Energieeffizienzvorgaben oder die Mietpreisbremse, erschweren es dem geneigten Immobilieninvestor ebenfalls.

Seit einiger Zeit gibt es Alternativen zur klassischen Eigentumswohnung. So erfreut sich der Kauf von Pflegeimmobilien wachsender Beliebtheit. Früher war es ausschließlich für Großinvestoren wie Banken, Vermögensverwaltungen, Versicherungen oder Fonds möglich, von diesem Markt zu profitieren und ganze Pflegeheime zu kaufen. In den vergangenen Jahren hat sich der Markt jedoch stark gewandelt. Mittlerweile können auch Kleinanleger an diesem wachstumsstarken Anlagemarkt partizipieren und einzelne Eigentumswohnungen in Pflegeheimen erwerben. Der durchschnittliche Kaufpreis für eine Eigentumswohnung in einem Pflegeheim liegt zwischen 120.000 und 150.000 EUR. Der anfängliche Mietzins beträgt je nach Objekt rund 4-5% p.a. auf den Gesamtkaufpreis (ohne Kaufnebenkosten), auch bei Leerstand. Der Umstand, dass Mietverträge mit renommierten Betreibern bereits bei Kauf einer Pflegeimmobilie für mindestens 20 Jahre geschlossen sind, der Betreiber den Großteil der Renovierungs- und Sanierungsarbeiten trägt und die Miete automatisch entsprechend der Inflationsrate steigt, macht die Pflegeimmobilie zu einer attraktiven Kapitalanlage.
Erfahren Sie in einem informativen Vortrag mehr über die Besonderheiten von Pflegeimmobilien. Erfahren Sie außerdem, für wen sich Pflegeimmobilien besonders lohnen und worauf bei der Suche nach der passenden Pflegeimmobile zu achten ist.

Die Teilnahme an der Informationsveranstaltung ist kostenlos. Die Teilnehmeranzahl ist jedoch begrenzt. Anmelden können sich interessierte Teilnehmer online unter www.jennifer-schwalm.de oder 069 – 1534 6926.

Weitere Informationsveranstaltungen finden am 30.01.2019 in Nieder-Eschbach, am 03.02.2019 in Bonames und am 10.02.2019 in Dornbusch statt.

Anmeldung und weitere Details

Firmenbeschreibung
Jennifer Schwalm lebt mit ihrer Familie in Frankfurt am Main und ist seit 2010 selbständig.Seither betreut sie Kunden rund um den Kauf ihrer Immobilie.

Ein besonderes Anliegen ist ihr, dass der Immobilienkauf ebenso wie die zugehörige Immobilienfinanzierung ihrer Kunden auf einem sicheren Fundament steht. Leider machen nicht nur Erstkäufer folgenschwere Fehler. Aufgrund der angespannteren Marktentwicklung und der stetig ansteigenden Kaufpreise lassen sich selbst erfahrenere Käufer mittlerweile massiv unter Druck setzen. Es werden immer häufiger Entscheidungen getroffen, die sich am Ende des Tages als wenig rentabel erweisen.

Deshalb zeigt sie ihren Kunden verschiedene Alternativen zur klassischen Eigentumswohnung auf und hat in den vergangenen Jahren eine hohe Expertise zum Thema Anlageimmobilien entwickelt.
Weitere Details und Anmeldung

ennifer Schwalm lebt mit ihrer Familie in Frankfurt am Main und ist seit 2010 selbständig.Seither betreut sie Kunden rund um den Kauf ihrer Immobilie.

Ein besonderes Anliegen ist ihr, dass der Immobilienkauf ebenso wie die zugehörige Immobilienfinanzierung ihrer Kunden auf einem sicheren Fundament steht. Leider machen nicht nur Erstkäufer folgenschwere Fehler. Aufgrund der angespannteren Marktentwicklung und der stetig ansteigenden Kaufpreise lassen sich selbst erfahrenere Käufer mittlerweile massiv unter Druck setzen. Es werden immer häufiger Entscheidungen getroffen, die sich am Ende des Tages als wenig rentabel erweisen.

Deshalb zeigt sie ihren Kunden verschiedene Alternativen zur klassischen Eigentumswohnung auf und hat in den vergangenen Jahren eine hohe Expertise zum Thema Anlageimmobilien entwickelt.

Kontakt
ACC Immobilien Consulting
Jennifer Schwalm
Im Geeren 90
60433 Frankfurt
069 – 1534 6926
info@acc-immobilien-consulting.de
http://www.jennifer-schwalm.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Besonders wertvoll für Entscheider – Digitale Managementlösungen am 14. Februar in der Messe Frankfurt

Hessens größte Kongressmessen zum Thema Digitalisierung setzt verstärkt den Schwerpunkt bei den ökonomischen Zielsetzungen der Digitalisierung

Frankfurt, 15. Januar 2019: Die größte Kongress-Messe zum Thema Digitalisierung in Hessen setzt die Schwerpunkte mehr im Bereich Management und Transformation und weniger im Bereich IT. Auf 5 Bühnen erfahren Geschäftsführer und Entscheider der 1. und 2. Führungsebene bei über 130 Ausstellern sowie zahlreichen Vorträgen und Workshops alle wichtigen Trends und Lösungen für die Gestaltung der digitalen Transformation.

Die Digitalisierung ist zum Dauerthema für Unternehmen geworden. Geschäftsmodelle stehen auf dem Prüfstand, Mitarbeiter unter Druck und die Geschäftsleitung vor der größten Herausforderungen der letzten Jahre. Ob es um Online Marketing, Prozessoptimierung, den digitalen Arbeitsplatz, die intensiver werdende Bedrohung durch Cyber Kriminalität oder die Anforderungen im Rahmen der Datensicherheit geht – jedes Unternehmen sieht sich mit neuen Anforderungen aus dem Markt konfrontiert.

Dabei ist es wichtig sich bezüglich der Möglichkeiten und Chancen durch Digitalisierung gut auszukennen und eine langfristige Strategie für das eigene Unternehmen zu entwickeln. Dabei spielen vereinzelte Veränderungen in Teilbereichen der digitalen Technik weniger eine Rolle. Viel wichtiger ist es für die Entscheider das Gesamtbild im Auge zu behalten. Genau diesen Trend verfolgt der DIGITAL FUTUREcongress mit seinem Veranstaltungskonzept mit einer sehr gelungenen Mischung aus Kongress und Messe.

Der DIGITAL FUTUREcongress bietet der Zielgruppe mittelständischer Unternehmen in der Metropolregion Rhein-Main-Neckar eine ideale Plattform um sich schnell und umfassend über alle relevanten Digitalisierungsprozesse im Unternehmen zu informieren. Über Best-Practice-Lösungen erfahren Unternehmer wie Digitalisierung gelingt und wie man den Umsatz steigern, Kosten senken, Mitarbeiter motivieren und Unternehmenswerte schützt.

Top Keynotes warten auf die Besucher

Damit gerade mittelständische Top-Entscheider von den Strategien großer Unternehmen lernen können, bietet der DIGITAL FUTUREcongress dieses Jahr außergewöhnliche Sprecher:

Unter anderem:

– Dr. Markus Pfuhl, CDO und Mitglied des Executive Councils der Viessmann Gruppe
– Manfred Rieck, Vice President der DB Systel GmbH
– Dr. Roland Krieg, CIO retd. der Fraport AG
– Stefan Hentschel, Industry Leader Tech-Industrial – Google Germany
– Christian Cramer-Clausbruch, Top-Influencer und Branchen Insider in XING und LInkedIN

Besonders Highlight, der Impulsvortrag des zwölfjährigen Vinay Sharma, der zum Thema Disruptive Learning aufzeigt, wie man zum „Digital Hero“ in Schule und Community wird.

Zur optimalen Vorbereitung dient den Besuchern eine Veranstaltungs-App für die Erstellung eines individuellen Tagesplans. Erstmals führt ein Besucherleitsystem die Besucher je nach Unternehmensgröße und Abteilung zu den unterschiedlichen Messeständen.

Der Veranstalter hat aufgrund der erfolgreichen Kongress-Messe der letzten Jahre die Kapazität der Konferenzräume verdreifacht, so dass sichergestellt wird dass alle Besucher der Konferenz Sitzplätze erhalten. Der DIGITAL FUTUREcongress ist gleichzeitig der größte Kongress des BVMW Bundesverband mittelständische Wirtschaft in Hessen und den angrenzenden Bundesländern.
Weitere Informationen: www.digital-futurecongress.de

Das Land Hessen als Diamantpartner

Das Digitale Hessen wird Themenpate der Bühne 2 und Diamantpartner der Veranstaltung. Es unterstützt damit den DIGITAL FUTUREcongress und informiert an seinem Messestand über die Aktivitäten des Landes Hessen im Bereich Digitalisierung sowie über Fördermöglichkeiten und Lösungen für die mittelständischen Unternehmen der Region. Erwartet werden dieses Jahr mehr als 3.500 Besucher.

Über den DIGITAL FUTUREcongress in Frankfurt
Der DIGITAL FUTUREcongress in Frankfurt, die größte IT Kongress-Messe in Hessen, bietet am 14.02.2019 alle Informationen rund um die Digitalisierung von Unternehmen und IT-Management kompakt an einem Tag und an einem Ort. Fachgespräche zum Thema Industrie 4.0, Mittelstand 4.0, Arbeit 4.0 und HR 4.0 sind anberaumt. Der DIGITAL FUTUREcongress 2019 bietet 140 Aussteller, 70 Kooperationspartner und 50 Speaker und Workshops. Erwartet werden dieses Jahr mehr als 3.500 Teilnehmer. Anmeldung und Infos unter www.frankfurt.digital-futurecongress.de

AMC MEDIA NETWORK GmbH & Co. KG bietet als Verlag, Veranstalter und Kreisgeschäftsstelle des BVMW – Bundesverband mittelständische Wirtschaft in Darmstadt-Dieburg regional und überregional mehr als 600 Kunden mediale Plattformen, Großveranstaltungen und Unternehmernetzwerke. Dazu gehört unter anderem die größte IT Management Veranstaltung in Hessen und Nordrhein-Westfalen, der DIGITAL FUTUREcongress am 14.02.2019 in der Messe Frankfurt und 05.11.2019 in der Messe Essen. Als Full-Service Grafik- und Werbeagentur und Unternehmensberatung unterstützt das Unternehmen seine Kunden zusätzlich in allen Bereichen der vertrieblichen Kommunikation und des Marketing. Als Verlag organisiert das Unternehmen das online Magazin „Entscheider kompakt“.

Kontakt
AMC MEDIA NETWORK GmbH & Co. KG
Michael Mattis
Donnersbergring 42
64295 Darmstadt
061519575770
061519575779
office@amc-media-network.de
http://www.digital-futurecongress.de

Bildquelle: Messe Frankfurt

Pressemitteilungen

Spende für Kindernothilfe

Auch 2018 setzt CONTORA Firmengruppe Tradition in der Weihnachtszeit fort

Spende für Kindernothilfe

2018 war das bisher erfolgreichste Jahr für die CONTORA Unternehmensgruppe. Im kommenden Jahr öffnet

München, 24. Dezember 2018 – Ihnen wird ein Job in einem Restaurant oder die große Liebe versprochen: Viele Mädchen fallen Jahr für Jahr skrupellosen Menschenhändlern zum Opfer.
Die Region San Martín liegt am Rande des Amazonasgebiets und ist geprägt von Armut. Viele Kinder brechen vorzeitig die Schule ab, um durch Arbeit ihre Familien zu unterstützen. Die Voraussetzung sind gut für kriminelle Banden, die die Armut der Menschen ausnutzen. Für die minderjährigen Opfer häufig mit einem Leben gezeichnet von Missbrauch und Abhängigkeit.

„Statt mit Weihnachtspräsenten, Pralinen und guten Wünschen auf glänzenden Karten bedanken wir uns bei unseren Kunden und Partnern auf dem elektronischen Weg und spenden nun schon im sechsten Jahr an die Kindernothilfe“, so Lars Henckel, Gesellschafter-Geschäftsführer von CONTORA Office Solutions.

Seit 1959 unterstützt die Kindernothilfe als christliches Kinderhilfswerk weltweit Kinder in Not und setzt sich für ihre Rechte ein. Ziel ist es, Familien ein Leben in Würde und mit guten Zukunftsperspektiven – ohne Armut, Elend und Gewalt – zu ermöglichen. Fast zwei Millionen Mädchen und Jungen stärkt, schützt und betreut die Kindernothilfe derzeit in 33 Ländern Afrikas, Asiens und Lateinamerikas. Die Kindernothilfe gehört mittlerweile zu den größten Nichtregierungsorganisationen für Entwicklungszusammenarbeit in Deutschland.

Für den seriösen Umgang mit Spendengeldern erhält die Kindernothilfe seit 1992 jährlich das DZI-Spendensiegel. 2016 erhielten sie im Transparenz-Test, in Auftrag gegeben von Spiegel Online, den 1. Platz im Hinblick auf Vision und Strategie, Aktivitäten und Wirkung.

„Wir wollen mit unseren Spenden Gutes bewirken und sichergehen, dass die Mittel dort ankommen, wo sie benötigt werden. Deshalb unterstützen wir in diesem Jahr erneut die Kindernothilfe.“, so Helmut Arend, Gesellschafter-Geschäftsführer von CONTORA Office Solutions.

CONTORA Office Solutions wünscht ein Frohes Weihnachtsfest und ein erfolgreiches neues Jahr 2019!

Über CONTORA Office Solutions:

Die CONTORA Unternehmensgruppe bietet Unternehmen deutschlandweit die qualitativ hochwertigsten Bürolösungen in den besten Lagen und Immobilien Deutschlands, an den Top-Adressen in Berlin, Frankfurt, München, Hamburg und Düsseldorf. Kunden erwartet ein einzigartiges Ambiente, das sich durch hochwertigste Materialien, geschmackvolle Accessoires und einen individuellen, professionellen Kundenservice hervorhebt. Ein persönlicher Concierge-Service sorgt darüber hinaus für die Erfüllung auch der außergewöhnlichsten Wünsche. Diese beispiellose Qualität in allen Details ist Ausdruck des Besonderen in einem CONTORA Office Solutions Center und setzt damit komplett neue Maßstäbe bei der Erschaffung individueller Arbeitsbereiche.

Dabei ist jedes CONTORA Office Solutions Center anders ausgestattet, jedoch immer außergewöhnlich und exklusiv, und somit unverwechselbar. Alle Office Center verbindet jedoch das warme, komfortable Arbeitsumfeld, in dem Kunden sich bestens aufgehoben fühlen und vom Servicepersonal umfänglich umsorgt werden. So werden die Menschen inspiriert und das Arbeiten in einem CONTORA Office Solutions Center eine ganz neue Erfahrung, als Basis für den geschäftlichen Erfolg.

CONTORA Office Solutions funktioniert grundsätzlich wie ein Hotel. Nur ein Anruf und ein exklusiv eingerichtetes Büro in einer herausragenden Immobilie steht kurzfristig für einen Tag, eine Woche, einen Monat, ein Jahr oder länger zur Verfügung. Selbstverständlich provisionsfrei. Und der exzellente und persönliche Service eines professionellen Sekretariats kann von der ersten Minute an genutzt werden. Dabei entfällt das Risiko langfristiger Mietverträge und die Hürde hoher Investitionen.

CONTORA Office Solutions Center bieten:

– Exklusive Büros, vom Chefbüro bis zum Teambüro, in den besten Lagen.
– Flexible Vertragsgestaltung: Expandieren oder reduzieren, so wie es die Marktsituation erfordert.
– Virtuelle Bürolösungen. Profitieren Sie von einer erstklassigen Geschäftsadresse und einem professionellen Sekretariat, das eingehende Anrufe in Ihrem Firmennamen entgegennimmt. Nutzen Sie alle Dienstleistungen flexibel, ohne ein Büro fest anzumieten.
– Konferenz- und Besprechungsräume ab einer Stunde. VertraUlrichche Meetings in hochwertigstem Ambiente. Full HD Videokonferenzen mit modernster Technik.
– Sekretariatsleistungen: Persönlicher und freundlicher Service durch kompetente Mitarbeiter vor Ort.
– Telefonservices: Entgegennahme von Anrufen im Firmennamen. Bestellannahme. Informationsdienste. Terminvereinbarungen. Help-Desk. Reklamationsannahme.

Firmenkontakt
CONTORA Office Solutions GmbH
Lars Henckel
Maximilianstraße 2
80539 München
089-2050080
personal@contora.de
http://www.contora.de

Pressekontakt
CONTORA Office Solutions GmbH
Lars Henckel
Maximilianstraße 2
80539 München
089-2050080
medien@contora.de
http://www.contora.de

Pressemitteilungen

GEG erwirbt Eurotheum in Frankfurt von Commerz Real

Gesamtinvestitionsvolumen rund 250 Mio. EUR. Prominentes Beispiel einer erfolgreich modernisierten und repositionierten Core-Immobilie

Frankfurt, 21. Dezember 2018 – Die GEG German Estate Group hat das Eurotheum in Frankfurt am Main für ihren Geschäftsbereich Institutional Business von der Commerz Real erworben. Das Gesamtinvestitionsvolumen liegt bei rund 250 Mio. EUR.

Der 110 Meter hohe Büroturm mit 31 Stockwerken und rund 23.000 qm Mietflächen befindet sich im Zentrum des Bankenviertels (Neue Mainzer Straße 66 – 68) unweit der Alten Oper. Eigentümer des Gebäudes war seit 1996 der offene Immobilienfonds Hausinvest der Commerz Real. Der ehemalige Sitz der Europäischen Zentralbank hatte nach deren Auszug 2015 durch die Commerz Real eine Neuausrichtung auf ein Mehrmieterkonzept erfahren und wurde dafür umfassend revitalisiert und technisch umgerüstet. Heute ist es wieder langfristig voll vermietet, u.a. an 17 Unternehmen aus der Finanz- und Versicherungsbranche wie die Commerzbank, Visa, Scope, oder das Co-Working Unternehmen Mindspace.

Beim Kauf waren vermittelnd tätig BNP Paribas Real Estate und CBRE; die rechtlichen Berater waren Hengeler Müller (für den Käufer) und Freshfields (für den Verkäufer).

Mit diesem Erwerb erreichen die Assets under Management der GEG, die erst vor knapp vier Jahren gegründet wurde, über 3 Mrd. EUR. Ulrich Höller, Vorsitzender des Vorstands der GEG: „Dieser Erwerb markiert einen weiteren Meilenstein in der jungen Geschichte der GEG: Mit dem Eurotheum sind wir jetzt in neun spektakuläre Landmark-Gebäude in Frankfurt, vor allem im Bankenviertel, investiert.“

„Das Eurotheum ist geradezu ein Musterbeispiel einer erfolgreichen Wertsteigerung durch Modernisierung und Repositionierung“, resümiert Andreas Muschter, Vorsitzender des Vorstands der Commerz Real. „Diese führte zu einem Verkauf, mit dem wir nunmehr ein gutes Ergebnis für unsere Anleger erzielt haben.“

Über das Eurotheum:
Das Eurotheum wurde vom Offenbacher Architekturbüro Novotny Mähner Assoziierte entworfen und in den Jahren 1997 bis 1999 erbaut. Es ist 110m hoch, zählt 31 Stockwerke sowie 109 Tiefgaragenstellplätze. Bis zum 21. Stockwerk sind rund 17.000qm Büroflächen vermietet. Ab dem 22. Stockwerk beherbergt das Gebäude auf rund 4.000qm Flächen das „Innside Frankfurt Eurotheum“, das auch über zwei Konferenzräume sowie die öffentlich zugängliche „22nd Lounge & Bar“ verfügt.

Über die GEG German Estate Group AG
Die GEG German Estate Group AG mit Sitz in Frankfurt ist eine der führenden deutschen Investment- und Asset-Management Plattformen im gewerblichen Immobilienbereich. Der Anlagefokus und die Investitionspolitik konzentrieren sich auf drei Segmente: Institutional Business, Opportunistische Investments und Projektenwicklungen. Im Rahmen dieser klar definierten Strategie hat die GEG seit ihrer Gründung im Jahr 2015 die Chancen konsequent genutzt und ein umfangreiches, diversifiziertes Immobilienportfolio mit über drei Mrd. EUR Assets under Management aufgebaut. Es ist über ganz Deutschland verteilt.

Dazu zählen neben herausragenden Landmark-Immobilien wie der IBC Campus, das Luxushotel Villa Kennedy und das Japan Center in Frankfurt, der Sapporobogen in München sowie Projektentwicklungen wie das Stadtquartier MainTor, der Global Tower oder der RIVERPARK Tower in Frankfurt sowie die Opera Offices in Hamburg oder das „Junges Quartier Obersendling“ in München.

Der langjährige Track Record und die herausragende Reputation des Managements sowie ein hochqualifiziertes, erfahrenes Team bilden das Fundament für eine führende Position im Markt. Die beiden Aktionäre der GEG German Estate Group AG sind die TTL-Gruppe sowie das weltweit führende Investmenthaus KKR Kohlberg Kravis & Roberts, das in Anlageklassen wie Private Equity, Infrastruktur und auch Immobilien investiert. Der Vorsitzende des Vorstands der GEG ist Ulrich Höller.
Weitere Informationen über die GEG finden Sie unter www.geg.de

Über die Commerz Real:
Die Commerz Real, ein Unternehmen der Commerzbank Gruppe, steht für 46 Jahre Markterfahrung und ein verwaltetes Volumen von rund 31 Milliarden Euro. Umfassendes Know-how im Asset-Management und eine breite Strukturierungsexpertise verknüpft sie zu ihrer charakteristischen Leistungspalette aus sachwertorientierten Fondsprodukten und individuellen Finanzierungslösungen. Zum Fondsspektrum gehören der Offene Immobilienfonds hausInvest, institutionelle Anlageprodukte sowie unternehmerische Beteiligungen der Marke CFB Invest mit Sachwertinvestitionen in den Schwerpunktsegmenten Flugzeuge, regenerative Energien und Immobilien. Als Leasingdienstleister des Commerzbank-Konzerns bietet die Commerz Real zudem bedarfsgerechte Mobilienleasingkonzepte sowie individuelle Finanzierungsstrukturierungen für Sachwerte wie Immobilien, Großmobilien und Infrastrukturprojekte. www.commerzreal.com

Pressekontakt GEG:
Thomas Pfaff
Haussmann Pfaff Kommunikation
Höchlstraße 2
81675 München
T: +49-89-99249650
M: +49-172-8312923
kontakt@pfaff-kommunikation.de

Pressekontakt Commerz Real
Gerd Johannsen
Pressesprecher
Friedrichstraße 25
65185 Wiesbaden
0611 / 7105-4279
0151 / 117 617 17
gerd.johannsen@commerzreal.com

Über die GEG German Estate Group AG

Die GEG German Estate Group AG mit Sitz in Frankfurt ist eine der führenden deutschen Investment- und Asset-Management Plattformen im gewerblichen Immobilienbereich. Der Anlagefokus und die Investitionspolitik konzentrieren sich auf drei Segmente: Institutional Business, Opportunistische Investments und Projektenwicklungen. Im Rahmen dieser klar definierten Strategie hat die GEG seit ihrer Gründung im Jahr 2015 die Chancen konsequent genutzt und ein umfangreiches, diversifiziertes Immobilienportfolio mit über drei Mrd. EUR Assets under Management aufgebaut. Es ist über ganz Deutschland verteilt.

Dazu zählen neben herausragenden Landmark-Immobilien wie der IBC Campus, das Luxushotel Villa Kennedy und das Japan Center in Frankfurt, der Sapporobogen in München sowie Projektentwicklungen wie das Stadtquartier MainTor, der Global Tower oder der RIVERPARK Tower in Frankfurt sowie die Opera Offices in Hamburg oder das „Junges Quartier Obersendling“ in München.

Der langjährige Track Record und die herausragende Reputation des Managements sowie ein hochqualifiziertes, erfahrenes Team bilden das Fundament für eine führende Position im Markt. Die beiden Aktionäre der GEG German Estate Group AG sind die TTL-Gruppe sowie das weltweit führende Investmenthaus KKR Kohlberg Kravis & Roberts, das in Anlageklassen wie Private Equity, Infrastruktur und auch Immobilien investiert. Der Vorsitzende des Vorstands der GEG ist Ulrich Höller.
Weitere Informationen über die GEG finden Sie unter www.geg.de

Firmenkontakt
GEG German Estate Group AG
Tiffany Diemer
Neue Mainzer Straße 2 – 4
60311 Frankfurt am Main
+49 69 274033-0
info@geg.de
http://geg.de

Pressekontakt
Haussmann Pfaff Kommunikation
Thomas Pfaff
Höchlstraße 2
81675 München
+49-89-99249650
kontakt@haussmannpfaff.de
http://haussmannpfaff.de