Tag Archives: Frieden

Pressemitteilungen

Yoga: das YOGAHAUS Samvit, die Kraftquelle am Schliersee in Bayern

Jeden Morgen um 4:30 Uhr beginnt der Tag für Bertram Mück. Wenn die meisten Menschen noch schlafen, nutzt er die Stille für seine morgendliche Yoga Praxis. Es ist ein festes Ritual, immer gleich – und das schon seit vielen Jahren.

In dieser Zeit, in der er ganz fur sich ist, tankt er Kraft fur den Tag in seinem YOGAHAUS Samvit in Schliersee/Neuhaus. Das großzugige Landhaus liegt malerisch und ruhig auf einer Anhöhe am Waldrand mit Blick auf den Schliersee und den Wendelstein. Seit 14 Jahren empfängt Bertram Muck an diesem idyllischen Ort seine Yoga-Gäste.

Ein Besuch im Yogahaus am Schliersee lässt uns eintauchen in eine kraftvolle, stille Oase die Menschen ganz schnell in ihren Bann zieht. Die Gegend ist einzigartig und das Anwesen in seiner idyllischen Lage vermittelt sofort ein richtig gutes Gefühl. Erst mal alles auf sich wirken lassen, Bertram empfängt die Gäste wie alte Bekannte die nur kurz weg waren, viele Menschen haben über Yoga ein eher oberflächliches Wissen, wir haben viele Fragen und Bertram Mück hat viel Zeit um uns Einblicke zu vermitteln.

Wie bist Du zu Yoga gekommen?

Als weltweit agierender Geschäftsmann in der Textilbranche war ich viel auf Reisen, pendelte zwischen verschiedenen Zeitzonen hin und her, immer im Stress – bis mein Körper schließlich rebellierte. Ich besuchte daraufhin in Munchen einen Yoga-Kurs und merkte, wie gut mir das tat und praktizierte seitdem die Übungen täglich, selbst wenn ich auf Reisen war. Aber es war nicht nur das körperliche, das mich am Yoga faszinierte. Yoga als ganzheitliche Lebenseinstellung ließ mich nicht mehr los, sodass ich schließlich in Indien drei Wochen in einem Ashram (ähnlich einem Kloster) verbrachte.

Diese Zeit war sehr intensiv und so inspirierend fur mich, dass ich nach meiner Ruckkehr in Deutschland kurzerhand mein Hab und Gut verkaufte und nach Kanada ging, um mich dort in einer der bekanntesten Yogaschule der Welt, als Yogalehrer ausbilden zu lassen. In den folgenden vier Jahren lebte ich dann in Indien und Tibet, studierte die vedischen Schriften/Upanishaden und war in Indien selbst als Yogalehrer tätig. Ich leitete 10 Jahre Internationale Yogalehrer Ausbildungen in Indien, wo ich Menschen aus der ganzen Welt ausbildete. Fur mich hätte es so weitergehen können. Doch schließlich sagte mein Lehrer dass ich zurückgehen sollte um die Lehren des Yoga dort weiter zu geben.

Was heißt für dich Yoga?

Yoga ist für mich eine Lebenseinstellung oder lass es mich besser erklären. Yoga entstammt aus den Vedischen Schriften (die ältesten Aufzeichnungen der Menschheit) und diese Schriften musst du dir so vorstellen: Wenn Du heute einen Staubsauger oder ein anderes Haushaltsgerät kaufst, gibt es eine Gebrauchsanweisung dazu. Diese sagt dir wie Du mit dem Gerät umgehen sollst, damit es lange funktioniert und Du Spaß daran hast. Die vedischen Schriften sind unsere Gebrauchsanweisung und sagen uns wie wir mit unserem Gerät (Körper & Geist) umgehen sollen, damit wir Spaß haben, lange leben und gesund sterben. Wer stirbt heute noch gesund?

Also ist Yoga weder etwas sportliches, religiöses oder heiliges sondern ein Instrument das ich verwenden kann um mit Disziplin mein gesamtes Leben, Körper und Geist zu transformieren und dadurch ein gesundes glückliches Leben führen kann.

Durch die Asanas (Körperhaltungen) und Pranayama (Atemübungen) bekomme ich zuerst einmal ein Körperbewusstsein, denn heute haben die meisten Menschen ein Autobewusstsein und sie geben mehr Geld für die Pflege des Autos aus, als für den eigenen Körper. Durch Konzentrationsübungen und die Meditation lerne ich die Innenschau um meine innere Landschaft kennen zu lernen, die bei den meisten Menschen unerforscht bleibt. Also muss ich über die Körperebene hinausgehen um meine wahre Natur, die Glückseligkeit ist, zu finden. Denn was nützt es mir, wenn ich 5min am Kopf stehen kann und 2min die Luft anhalte, in einem Moment wo mich mein Partner verlässt? Da sollte ich wissen wie ich mit meinem Geist umgehen muss, denn was erzeugt die Unruhe in meinem Kopf … der Partner der weg ist, oder der Gedanke an den Partner in meinem Kopf? – und da beginnt Yoga!

Warum das Yogahaus am Schliersee?

Ich wollte einen Ort schaffen, ähnlich einem Ashram in Indien, in dem die ganzheitliche Yogalehre weitergegeben wird. Heute ist es ja leider so, dass in vielen Hotels im Wellnessbereich auch Yoga angeboten wird. Leider meist von unzureichend ausgebildeten Yogalehrer/Innen und gelehrt wird meist nur der körperliche Aspekt. Yoga ist aber viel mehr als nur das, die Körperstellungen (Asanas) sind der kleinste Teil vom Yoga. Leider sind die Menschen heute fast ausschließlich auf diese Körperstellungen fokussiert. Selbsternannte „Global Teacher“ führen einen verdeckten Vergleichskampf auf den Social Media Plattformen, durch das Posten von perfekt arrangierten ziemlich herausfordernden Stellungen, die 90% der Schüler eh kaum oder nie bewältigen werden, um so die Aufmerksamkeit zu erhalten bzw. ihre Honorare zu rechtfertigen. In jeder mittleren Kleinstadt werden Yogafestivals und Yogakongresse veranstaltet wo ein Riesen Halli-Galli aufgezogen wird. Alle möglichen Zusatzveranstaltungen werden angeboten, fast wie auf einem esoterischen Jahrmarkt. Mittlerweile gibt es natürlich auch viele neue Yogalehrer die wie am Fließband ausgebildet werden (ist ja auch ein ertragreiches Geschäftsmodell für Yogaschulen) die natürlich alle am großen trendigem Yogakuchen mit naschen möchten. Urlaube werden finanziert mit sogenannten „Retreats“… wobei ich denke, dass die Meisten gar nicht wissen was ein Retreat ist – nämlich ein Rückzug oder sich in sich selbst zurückziehen – aber in den ganzen Angeboten ist immer nur die Rede von anderen Zusatzangeboten zum Yoga, wie Reiten, Klettern, Surfen, Weinverkostung, gemeinsames Singen und Tanzen, zwischendrin mal feines Essen (natürlich vegan, weil ist ja grad hip) und vielleicht ein wenig meditieren … usw., also weit entfernt von einem „Retreat“.

Beim Yoga geht es darum die eigene Natur zu erforschen und nicht die äußerliche Welt zu verwenden um mich von der Unruhe meines Geistes abzulenken durch verschiedene Anreize wie nettes Beisammensitzen, Essen, sonstigen Aktivitäten und piep, piep, piep wir haben uns alle lieb. Das mag alles seine Daseinsberechtigung haben aber hat mit Yoga im wahrhaftigen Sinn nicht mehr viel zu tun. Hinduistische Zeremonien runden das Ganze dann noch ab – wobei doch viele Menschen den Ritualen der Kirche entfliehen möchten und dann aber diese neuen Rituale nur mit den alten austauschen und unbewusst sich davon sogar abhängig machen obwohl das niemand zugegeben würde.

Welche Angebote gibt es bei Dir?

Im YOGAHAUS Samvit wird Yoga gelebt und weitergegeben. Mit einem authentischem, wie im Ashram in Indien, strukturiertem Tagesablauf beginnt der Tag um 07:00h mit einer Meditation, danach ist Zeit für einen Tee und um 08:00h findet die 90min Yogaasana- und Atemübungen Einheit statt. An diesen beiden Aktivitäten ist die Teilnahme für jeden Hausgast bindend. Danach gibt es um 10:00h, von mir selber zubereitetes, bio-vegetarisches Brunch. Um 11:00h hat man die Möglichkeit sich einzubringen und für 30 min bei kleinen Aufgaben im oder ums Haus, mitzuhelfen (SEVA). Die Zeit danach nutzt man für einen Spaziergang, einer Ayurveda Massage, zur Kontemplation oder für was immer jeder einzelne gerade Lust hat. Um 16:00h gibt es eine zweite 90min Yogaasana- und Atemübungen Einheit die aber nicht verpflichtend ist, sondern optional. Um 18:00h koche ich wieder ein bio-vegetarisches Abendessen und um 20:00h, um den Tag komplett zu machen, findet wieder eine kurze Meditation statt, mit anschließender Lesung oder Vortrag zu verschiedenen Themen des Yoga. So sieht ein ganz normaler Tag im YOGAHAUS Samvit aus – ich würde so einen Ablauf Retreat nennen :-). Zusätzlich biete ich auch noch verschiedene Seminare mit Schwerpunktthemen an, wo ich dann tiefer in die ganze Yoga Thematik einsteige und diese weitergebe. Du kannst somit als „Yogaurlauber“ kommen, wo du dein eigenes Retreat ganz individuell gestalten kannst, oder als Seminarteilnehmer wo auch themenbezogene Yogaasana Stunden und Vorträge ein Teil davon sind.

Das YOGAHAUS Samvit ist kein Hotel sondern der Gegenentwurf zu unserer überdrehten Leistungsgesellschaft – Ort der Begegnung, ein Platz der Stille und Muße mit Zeit im Überfluss. Zeit zum Nachdenken und Reflektieren, Zeit um neue Perspektiven wachsen zu lassen, Zeit zur Einkehr.

Es gibt heute so viele Yogastile/Richtungen, welchen unterrichtest Du?

Die ganzen Yogastile von denen Du sprichst sind keine Yogastile sondern nur eine von irgendwem zusammengestellte Abfolge von Asanas (Körperstellungen) die dann mit einem Namen versehen wird („branding“)? Alle diese Yogaschulen schöpfen aus demselben Topf der 8,5 Mio. Asanas die es gibt. Yogarichtungen gibt es offiziell nur 4 – BHAKTI YOGA – das Yoga der Hingabe, KARMA YOGA – das Yoga der Aktion, JNANA YOGA – das Yoga der Geisteswissenschaft und RAJA YOGA – das königliche Yoga, das durch den Weisen Patanjali, etwas später in der Zeitrechnung, geformt wurde und ein ganzheitliches integrales Yoga, welche die anderen 3 Richtungen ebenfalls enthält, in 195 Versen niedergeschrieben wurde. Nach diesen Prinzipien des achtgliedrigen Yoga des Patanjali, unterrichte ich im YOGAHAUS Samvit authentisches traditionelles Yoga. Die Abfolge der Asanas ist angelehnt an die sogenannte Rishikesh Reihe die vom Arzt Swami Sivananda so festgelegt wurde. Die Definition von Asana ist „sthira-sukham-asanam“ und heißt übersetzt „stabile-bequeme-Körperhaltung“…d.h. in der Stellung sind nur diese Muskeln beansprucht die ich benötige um die Asana stabil zu halten. Damit ist alles gesagt. Die Yoga Asanas sind kein „Workout“, „Flow“ (übrigens gehen nur tote Fische mit dem Flow), Gesangsunterricht, Entertainment oder Vergleichskampf, sondern der Beginn der Achtsamkeit. Denn wenn ich achtsam, stabil und bequem in der Stellung bin kommt auch kein Gedanke wie „ich kann nicht mehr“ oder „wann sagt der/die Lehrer/In endlich mit der Ausatmung die Stellung lösen“! Musik während einer Yoga Asana Einheit ist genauso kontraproduktiv, denn im Yoga soll ich mich nach Innen richten und nicht der Musik im Außen meine Aufmerksamkeit schenken.

Wie ich schon vorher erwähnt habe gibt es heute leider viele sogenannte „Yogastile“ wie Ziegen-Yoga, Bier-Yoga, Box-Yoga und wie sie alle heißen… aber mit Yoga hat das nicht mehr viel gemeinsam. Yoga ist ein so wertvolles Kulturgut das dem Menschen so viel geben kann. Wenn ich mich jedoch, so wie heute der Großteil der Menschen die Asanas üben, nur dem körperlichen Aspekt zuwende, dann wäre das so wie wenn ich einen All-inklusive Urlaub mit Flughafen Transfer buche. Am Tag des Abfluges kommt die fette Limousine um mich zum Flughafen zu bringen und ich bin so begeistert von der Limousine, dass ich die nächsten 14 Tage nur mehr mit der Limousine hin und her fahre. Genau so ergeht es den Menschen die sich nur auf den körperlichen Aspekt des Yoga konzentrieren … das Beste lassen sie liegen!

Wer kann ins YOGAHAUS Samvit kommen

Jeder ab 14 Jahren der bereit ist aus seinen Gewohnheiten auszubrechen, Selbstdisziplin zu lernen, offen für Neues ist, die Wertschätzung seines eigenen Lebens neu entdecken will, der unterdrückten Verweichlichung und Angstmacherei den Rücken kehrt und bereit ist Zeit für sich selbst zu investieren um die Großartigkeit seines eigenen Wesens kennen zu lernen. Aus diesem Grund halten wir auch die Preise im YOGAHAUS Samvit gering, so dass jeder die Möglichkeit hat zu uns zu kommen.

Körper und Geist stehen in einer engen Beziehung zueinander. Yoga bewirkt eine körperliche und geistige Harmonisierung. In vielen wissenschaftlichen Studien ist die harmonisierende Wirkung erwiesen und dokumentiert. Dies ist auch der Grund, weshalb Yoga mehr und mehr empfohlen wird.

Das YOGAHAUS ist ein Ort der Begegnung, aber auch ein Platz der Stille und der Einkehr. Das YOGAHAUS Samvit bietet seinen Gästen den nötigen Raum um wieder Kraft zu tanken oder auch einfach nur Innezuhalten. Ein Platz ähnlich einem indischen Ashram. Ein Ashram ist ein Ort, an dem man sich zurückziehen, etwas lernen kann, sich dem Studium und der Meditation widmet.
Samvit Sagar Yoga Schule e.V.,
http://www.yogasamvit.com

Kontakt
YOGAHAUS Samvit
Bertram Mück
Dürnbachstraße 56
83727 Schliersee
+49-(0)8026-920781
haus@yogasamvit.com
http://www.yogahaus.org

Bildquelle: © Yogahaus – Samvit

Pressemitteilungen

Kränkungen heilen und Frieden finden

Zweitägiges Seminar in Oberösterreich/Laakirchen

Kränkungen heilen und Frieden finden

Frieden beginnt in der Familie

Was kränkt macht krank! Wir alle kennen Situationen, Begegnungen, aus denen wir verletzt, wütend und / oder beschämt hervorgehen. Wie aber mit jemandem in Frieden kommen, wo vielleicht schon beim Denken an die Person all der Ärger, … wieder hochkommt? „Schwamm drüber!“ oder „Zeit heilt alle Wunden“ sind leider keine wirklichen Lösungen. Warum kann auch ein „Ich verzeihe dir!“ verletzend sein, wo es doch um Verzeihen geht? Eines ist klar: Wenn wir nachtragen, schaden wir uns selbst am meisten …

Denn Ablehnung bindet unbewusst an die Person, die wir eigentlich zurückweisen. Alte Wunden können nicht heilen und verursachen immer wieder Wut und Schmerz in uns. Nicht-Vergeben-Können verursacht über einen längeren Zeitraum nicht nur seelischen Schmerz, sondern kann auch körperliche Erkrankungen auslösen. Mit Impulsen, Gesprächen, Austausch, Zeiten für persönliche Auseinadersetzung, Ritualen, Tänzen und meditativen Übungen werden wir uns in diesem Seminar mit den Schritten des Verzeihens auseinandersetzen und einen Weg beginnen.

Begleitung:
Veronika SANTER
Diplom Lebensberaterin
Meditationsleiterin

Termin:
Montag, 5. und Dienstag, 6. November 2018
jeweils von 9 – 18 Uhr

Kursort:
Bildungshaus Villa Rosental
Lindacherstr. 10
4663 Laakirchen

Kursbeitrag: € 198,-

Bildungshaus Villa Rosental – Kleinod in der Erwachsenenbildung

Das Institut versteht sich als „Kleinod“ in der Erwachsenenbildung und hebt sich bewusst von den „Big Playern“ ab. Es kooperiert mit der Karl-Franzens- Universität Graz. Neben den Bildungsangeboten werden Menschen mit Professionalität und Einfühlungsvermögen bei familiären und beruflichen Themen begleitet. Eine vertrauliche Atmosphäre ist dabei selbstverständlich!

Die tägliche Erfahrung aus der Beraterpraxis werden an die TeilnehmerInnen der Lehrgänge, Fortbildungen und Seminare weitergegeben. Dies ist die beste Garantie dafür, dass auch diese das Rüstwerkzeug für einen emphatischen und respektvollen Umgang mit ihren künftigen, eigenen KlientInnen erlernen. Das Institut ist bundesweit als Stresspräventionszentrum, Familien- und Erwachsenenbildungseinrichtung anerkannt und zertifiziert (Ö-Cert). Dies gewährleistet den TeilnehmerInnen Zugang zu zahlreichen Fördermöglichkeiten.

Sie sind herzlich eingeladen, das Haus unverbindlich zu besichtigen. Das Team steht Ihnen bei Fragen zu den Ausbildungen gerne zur Seite! Hier soll für Sie ein Ort der Ruhe, Kraft und Inspiration sein – lassen Sie sich vom „Haus der 1.000 Rosen“ begeistern und genießen Sie das Wohlfühlambiente im liebevoll renovierten Fachwerkhaus aus dem 19. Jahrhundert.

Firmenkontakt
Institut Huemer – Fachwerk für Stressprävention, Familien- und Erwachsenenbildung
Gottfried Huemer
Lindacherstr. 10
4663 Laakirchen
0043761345000
office@instituthuemer.at
http://www.instituthuemer.at

Pressekontakt
Institut Huemer – Fachwerk für Stressprävention, Familien- und Erwachsenenbildung
Gottfried Huemer
Lindacherstr. 10
4663 Laakirchen
0043761345000
huemer@instituthuemer.at
http://www.instituthuemer.at

Pressemitteilungen

Adelheid Bahr (Hg.): „Warum wir Frieden und Freundschaft mit Russland brauchen“

Adelheid Bahr (Hg.): "Warum wir Frieden und Freundschaft mit Russland brauchen"

Pressemitteilung

Frankfurt am Main, 1.10.2018

Am 2. Oktober erscheint im Westend Verlag das Buch „Warum wir Frieden und Freundschaft mit Russland brauchen. Ein Aufruf an alle von Matthias Platzeck, Peter Gauweiler, Antje Vollmer, Oskar Lafontaine, Gabriele Krone-Schmalz, Peter Brandt, Daniela Dahn und vielen anderen“, in dem die Herausgeberin Adelheid Bahr gemeinsam mit zahlreichen Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens für eine neue Entspannungspolitik gegenüber Russland plädiert.

„Amerika bleibt ein unentbehrlicher Faktor, Russland ist unverrückbar, und Europa mit Deutschland in der Mitte bildet den Kern unserer Interessen.“ Diesen Satz äußerte Egon Bahr mehrfach, zuletzt bei der Verleihung des Friedrich-Joseph-Haass-Preises 2015. Die deutsch-russischen Beziehungen stehen nach Bahr, dem Architekten von Willy Brandts Ostpolitik, in einem großen internationalen Kontext, aus dem sie in letzter Zeit jedoch immer wieder herausgerissen werden. Gerade heute braucht es daher umso dringender eine neue Entspannungspolitik und einen Dialog mit Russland, sagt Adelheid Bahr, die Witwe Egon Bahrs, und hat mit 25 Persönlichkeiten aus Politik, Kultur und Gesellschaft einen Aufruf in Buchform verfasst, der auch bislang unveröffentlichte Texte von Egon Bahr enthält: „Warum wir Frieden und Freundschaft mit Russland brauchen“.

„Frieden in Europa ist es Wert, sich der Mühe des Ausgleichs zu unterziehen“, sagt der FDP-Politiker Wolfgang Kubicki, der auch einen Beitrag für das Buch verfasst hat. Es ist „unsere Aufgabe, wieder mit dem Bau von schmalen Brücken anzufangen“, meint sein SPD-Kollege Sigmar Gabriel. Die Publizistin Daniela Dahn resümiert: „Von Egon Bahr lernen heißt verstehen lernen“. Der Liedermacher Konstantin Wecker kann die Verlogenheit in der Russlandpolitik nicht mehr ertragen, während der Schriftsteller Wolfgang Bittner seinen Beitrag mit dem klaren Statement überschreibt: „Russland gehört zur europäischen Familie.“ Und der ehemalige CDU-Staatssekretär Willy Wimmer bilanziert: „Bei nüchterner Betrachtung haben wir mit der Osterweiterung der NATO das gesamte Potenzial aus der unmittelbaren Zeit nach Ende des Kalten Krieges zunichte gemacht, und zwar auf amerikanisches Betreiben hin und einer willenlosen deutschen Politik.“ Das sind nur einige Stimmen von insgesamt 25 Autorinnen und Autoren, die zusammen mit Adelheid Bahr klar fordern: Wir brauchen eine neue Entspannungspolitik, wir brauchen Frieden und Freundschaft mit Russland!

Mit Beiträgen von Adelheid Bahr, Egon Bahr, Wolfgang Bittner, Peter Brandt, Mathias Bröckers, Daniela Dahn, Friedrich Dieckmann, Frank Elbe, Justus Frantz, Sigmar Gabriel, Peter Gauweiler, Richard Kiessler, Gabriele Krone-Schmalz, Wolfgang Kubicki, Harald Kujat, Oskar Lafontaine, Albrecht Müller, Matthias Platzeck, Detlef Prinz, Herwig Roggemann, Florian Rötzer, Evgeniya Sayko, Andre Schmitz-Schwarzkopf, Hans-Joachim Spanger, Antje Vollmer, Konstantin Wecker und Willy Wimmer.

Adelheid Bahr (Hg.): „Warum wir Frieden und Freundschaft mit Russland brauchen. Ein Aufruf an alle von Matthias Platzeck, Peter Gauweiler, Antje Vollmer, Oskar Lafontaine, Gabriele Krone-Schmalz, Peter Brandt, Daniela Dahn und vielen anderen“, 208 Seiten, Westend, 2.10.2018

Der Westend Verlag publiziert Sachbücher aus den Bereichen Politik, Wirtschaft, Gesellschaft und Ökologie.

Kontakt
Westend Verlag GmbH
Rüdiger Grünhagen
Neue Kräme 28
60311 Frankfurt
069247501810
gruenhagen@westendverlag.de
http://www.westendverlag.de

Freizeit/Hobby

Hörprobe: Das Abend-Ritual, um den Glücksflow zu behalten – „Die 4 Glückssäulen der Primitiven“ von Dantse Dantse

indayi edition veröffentlicht eine Hörprobe: Ein Dankes-Ritual für den Abend mit magischer Wirkung, damit man den Glückflow behält!
So beginnt man den Tag mit einem Danke und einem Lächeln und beendet ihn auch mit Frieden, einem Dank und einem Lächeln.

 

Der Tag ist nicht immer so einfach zu meistern: der Beruf, die Kollegen, die Familie, die Kinder, die Aktivitäten, der Verkehr, das Warten an der Kasse, das Kochen, Telefonieren, der Computer und das Internet, die Nachrichten, die oft negativ sind usw. kosten einen einiges, auch wenn man es vielleicht nicht aktiv gemerkt hat. Am Abend ist das Körpermilieu eher sauer als basisch und man muss das nicht nur durch die Ernährung wieder ausgleichen, sondern auch mental.

Deswegen ist es ratsam, sich vor dem Einschlafen, wie am Morgen, wieder eine kurze, stille Zeit zu erlauben, um den Tag abzuschließen und den Glücksflow zu behalten. Während dieser Zeit schließt man Frieden mit allem, was am Tag passiert ist. Wenn etwas nicht gut gelaufen ist, schließt man Frieden damit. Wenn man mit einem Kollegen, Partner, Kind usw. gestritten hat, überlegt man jetzt, in diesem Moment, nicht, was falsch war – das hat man sicher den ganzen Tag schon gemacht – nein, jetzt schließt man nur Frieden mit der Person, indem man ihr Frieden, Freude, Glück und eine gute Nacht wünscht. Man visualisiert, wie es ihr morgen gut geht und man sich wieder gut verträgt und sagt dann Danke.

Wenn man mit diesem Teil fertig ist, in dem man negative Energien umwandelt und aus dem Körper rauswirft, dann geht man zu den schönen Dingen des Tages. Man ist froh über alles, was gut gelaufen ist und sagt Danke. Man dankt sich selber und lobt sich dafür, dass man dazu beigetragen hat, dass es gut lief. Man wünscht sich und allen Menschen eine gute und erholsame Nacht und alle sollen sich gesund und fit schlafen und morgen gut aufstehen. Man beendet alles ähnlich wie am Morgen mit einem lächelnden Dank an Gott für diesen Tag, auch dass man ihn gut überstanden hat. Man freut sich auf den nächsten Tag. Man freut sich, dass man dazu beitragen wird, dass alles gut geht, auch wenn etwas Schlechtes passieren sollte.

Dann nimmt man sein Glückstagebuch und schreibt 7 Dinge dort hinein, für die man heute dankbar ist. Man tut es, ohne die Dinge zu lesen, für die man heute Morgen dankbar sein wollte. Sie sind nicht voneinander abhängig. Sie können am Ende zufällig gleich sein. Aber sie müssen das nicht und das ist auch nicht das Ziel. Das ist besonders wichtig.
Wenn man sie aufgeschrieben hat, liest man (leise oder laut, je nachdem wie es einem möglich ist und einem gut tut) diese 7 Dinge jeweils 7-mal. Man bedankt sich dafür:

Ich danke, dass ich mich über diese 7 Dinge freuen durfte. Sie haben mich und meine Mitmenschen glücklich gemacht und sie sollen uns auch am nächsten Tag weiter glücklich machen. Es war ein schöner Tag.

Man macht das Licht aus, mit einem Gute-Nacht-Wunsch an sich und an alle

Ich werde gut schlafen, ruhig, in Frieden. Das gleiche wünsche ich allen. Danke, Gott.

Und danach denkt man nicht mehr nach. Wenn man nicht aufhören kann zu denken, stellt man sich etwas Schönes vor und träumt bis zum Einschlafen.
So beginnt man den Tag mit einem Danke und einem Lächeln und beendet ihn auch mit Frieden, einem Dank und einem Lächeln.

PS: Es gibt in diesen Dankes-Gebeten etwas Gemeinsames: Die Zahl der Wörter in jedem Gebet ist durch 7 teilbar!

Freizeit/Hobby

Hörprobe: Das Morgen-Ritual, die beste Glücksprogrammierung, um in den Glücksflow zu kommen – „Die 4 Glückssäulen der Primitiven“ von Dantse Dantse

indayi edition veröffentlicht eine Hörprobe: Ein Dankes-Ritual für den Morgen mit magischer Wirkung, damit man morgens in den Glücksflow kommt! So beginnt man den Tag mit einem Danke und einem Lächeln.

 

Man beginnt jeden Morgen mit einer kleinen Stillezeit nach dem Aufwachen. Man steht nicht sofort auf und fängt den Tag einfach so an, ohne einen glücklichen Vertrag (Glücksvertrag) mit dem Tag gemacht zu haben. Wenn man nach dem Aufwachen schnell zur Toilette gehen muss, dann tut man es, aber man kommt wieder zurück ins Bett oder setzt sich ruhig auf einen Stuhl oder den Boden, auf die Couch oder man legt sich hin.

Nun machst man ein kleines Dank-Gebet oder eine kleine Dank-Meditation. Man fängt jeden Tag mit einem Danke an: danke, dass man gut geschlafen hast, die Nacht überstanden hat und gesund aufgestanden ist. Denn viele Menschen legen sich abends ins Bett und stehen nie wieder auf. Man sagt danke, dass man noch lebt und gesund ist. Danke an jedes Körperteil, das nun wach ist und von den man den ganzen Tag getragen wird.
Zum Beispiel:

Ich danke dir, meine Seele, dass du gesund bist und mich gelassen machst. Ich danke dir, mein Kopf, dass du ruhig bist und mich denken lässt; ich danke euch, meine Augen, dass ihr mir heute wieder ermöglicht, dass ich gut sehe; ich danke euch, meine Ohren, dass ich die schönen Lieder des Windes hören kann; ich danke dir, meine Nase, dass ich gut riechen kann; ich danke euch, meine Beine, dass ich mich heute schmerzfrei bewegen kann…

Man stellt sich bei der Meditation oder dem Gebet vor, wie man den Tag schön und glücklich gestaltet und wie schön er wird. Man beschließt, dass es einem gut gehen wird und dass man sein Bestes dafür geben wird, auch alle Schwierigkeiten des Tages erfolgreich zu meistern, soweit man kann, und dass man die Schwierigkeiten, die man nicht meistern kann, als solche annimmt. Man beschließt, dass man mit allen Menschen gut auskommen wird, auch mit denen, die einen nicht mögen. Dabei übergibt man Gott den Teil, den man nicht schaffen kann:

Ich werde mein Bestes tun, damit es mir und allen Leuten gut geht. Ich werde dazu beitragen, dass meine Handlungen mich und andere Men-schen glücklich machen. Ich werde für Frieden sorgen. Wenn ich es nicht kann, wenn es Momente gibt, in denen ich schwach werde und es nicht schaf-fe, überlasse ich dir, Gott, die Aufgabe mich zu leiten und dafür zu sorgen, dass ich mein Ziel dennoch erreiche. Dafür möchte ich mich bei dir schon jetzt bedanken.

Während dieses Gebets oder der Meditation wünscht man, dass es allen Menschen auf der Welt gut geht, dass sie in Freiheit und Frieden leben, dass sie Glück haben und ihr tägliches Brot bekommen. Man wünscht, dass niemand hungern und leiden soll. Wenn man Auto fahren muss, wünscht man allen Autofahrern eine unfallfreie Fahrt.
Man beschließt, dass man sich mit all seinen Möglichkeiten und seinem Willen dafür einsetzen will, dass diese Vision Wirklichkeit wird und dass man fest daran glaubt.
Man beendet das Gebet mit:

Ich liebe mich, ich liebe die Welt und ihre Menschen, die Tiere und die Natur, ich liebe Gott und danke ihm und allen lächelnd für diesen wunderbaren Tag.

Dann nimmt man sein Glückstagebuch und schreibt 7 Dinge dort hinein, für die man heute dankbar sein wird. Man liest (leise oder laut, je nachdem, wie es einem möglich ist und einem gut tut) diese 7 Dinge jeweils 7-mal.
Man bedankt sich dafür:

Ich danke, dass ich mich über diese 7 Dinge freuen kann und ich werde mich einsetzen, damit sie mich und meine Mitmenschen glücklich machen. Der Tag beginnt gut.

Und erst dann steht man „richtig“ auf, fängt den Tag aktiv mit einem Glücksflow an und macht was man will, Sport, Kaffee, duschen, PC an usw.

 

Pressemitteilungen

Maschinenbau Hahn: Life, Liberty und Pursuit of Happiness

Demokratie muss wehrhaft sein. Demokratie: anstrengend, schwierig, unangenehm – Diskussionsbeitrag von Jens Hahn, Ingenieur und Autor, Papenburg / Niedersachsen

Maschinenbau Hahn: Life, Liberty und Pursuit of Happiness

Maschinenbau Hahn GmbH & Co. KG

Ein Zwischenruf von Jens Hahn, Ingenieur und technischer Leiter Schweißtechnik bei Maschinenbau Hahn GmbH & Co. KG. Maschinenbau Hahn fertigt komplette Stahlkonstruktionen sowie einzelne Komponenten nach Vorgaben und eigener Planung. In über 30 Jahren hat sich das Familienunternehmen zu einer der leistungsfähigsten Fertigungsstätten im Nordwesten Niedersachsens entwickelt. Hochwertigen Produkte und umfassende Dienstleistungen aus dem Anlagenbau und der Fördertechnik für Schüttgüter der Maschinenbau Hahn unterstützen zahlreiche Branchen.

Demokratie: Leben – Freiheit – Glück

Gesamteuropäisch gilt heute 2018 /2019, dass eine starke Demokratie sich nicht nur wehrhaft verteidigen muss, sie muss auch offensiv sein, in manchem präventiv. Nur so gibt es wirtschaftliche Stabilität und Wachstum.

Auf jeden Fall muss sie den Feinden der Demokratie geistig und ,,körperlich“ sprich: machtpolitisch überlegen sein. Das ist Grundlage des wirtschaftlichen Aufschwungs seit dem Ende des Mittelalters. Die Demokratie war nicht zu besiegen, weil sie nach innen wie auch nach außen geistig-geistlich und machtpolitisch gerüstet, also wehrhaft war. Diese Wehrhaftigkeit war, wie so oft in der Geschichte des Christentums, gewiss nicht jesuanisch im Sinne der Bergpredigt. Auch deshalb hat jeder Atheist oder jeder Gläubige, der sich auf diesen jesuanischen Geist beruft, verständlicherweise Probleme, Gewalt als Mittel der Politik zu akzeptieren. Das ist so, Demokratie muss wehrhaft sein.

Life, Liberty and the Pursuit of Happiness

Auf diese Frage gab die Unabhängigkeitserklärung der USA I776 die überzeugendste Antwort: Life, Liberty and the Pursuit of Happiness – drei unveränderliche Rechte, bei denen das Leben nicht zufällig an erster Stelle steht. Denn Toten hilft die Freiheit nicht.

Menschheitsgeschichtlich ist dies unbestreitbar mit der Entstehung des Staates verbunden: Am Anfang war das Sicherheitsbedürfnis der Bürger nach innen und außen. Erst später kam der Ruf nach Freiheit. Das mag vielen missfallen. Das war so, ist so und wird so bleiben. Dass wir auf die Errungenschaft der Freiheit nicht verzichten wollen, ist ein Wunsch. Kein Lutherzitat oder-gedenken, nur wir selbst können uns diesen Wunsch erfüllen, indem wir unsere Freiheit täglich neu zu verteidigen bereit sind.

Das Unternehmen Maschinenbau Hahn GmbH & Co.KG wurde 1979 in Papenburg an der Ems in Niedersachsen gegründet. Mit Schwerpunkt in der zerspanenden Fertigung und Montage. Im Laufe der Unternehmensgeschichte folgte der Unternehmensausbau im Bereich Fördertechnik und Anlagenbau, Wiegetechnik, Tank- und Stahlwasserbau, Revisionen, Instandsetzungen von Maschinen, Sonderanfertigungen, Herstellung von Verschleißteilen und Ersatzteilen. 1991 wurde die Zerspanungstechnik im Zuge der Expansion verlagert und im Jahre 2000 als Hahn Fertigungstechnik GmbH verselbständigt. Die Maschinenbau Hahn GmbH & Co. KG ist ein Familienunternehmen mit 60 erfahrenen und hoch qualifizierten Fachkräften, die regional wie auch international tätig sind. Auf dem Gebiet des Anlagenbaus und der Fördertechnik sowie im Konstruktionsbau gehört Maschinenbau Hahn GmbH & Co KG mittlerweile zu den leistungsfähigsten Fertigungsstätten des Nordwestens. Weitere Informationen unter www.maschinenbau-hahn.de

Kontakt
Maschinenbau Hahn GmbH & Co. KG
Jens Hahn
Flachsmeerstraße 55 – 57
26871 Papenburg
+49 (0)4961 9706-0
+49(0)4961 75276
office@maschinenbau-hahn.de
http://www.maschinenbau-hahn.de

Pressemitteilungen

Der Adler

DER ZAUBER DER NATUR

Der Adler

Cover

Benannt nach der Heiligen Brigida von Kildare, die ihrerseits den Namen der keltischen Göttin und Druidin Brigid trug, liebte es Autorin Brigitte Kahmann schon als Kind im großen Garten der Eltern mit Elfen und Kobolden zu spielen. Tief verbunden mit der Natur, pflegte und bewahrte sie sich eine Achtsamkeit vor allen Geschöpfen der Natur, die sich in ihrem Geburtsnamen auf wundervolle Weise widerspiegelte. Vielleicht war es auch kein Zufall, dass sie diesen Namen erhielt? Zurückgezogen lebend, schreibt sie heute Märchen, um die Menschen achtsamer werden zu lassen für die grandiose Welt, die sie in jedem Augenblick umgibt. Und für die Potenziale, die in jedem und jeder von uns verborgen liegen.

Wenn ein kleiner unscheinbarer Junge plötzlich die Tore zu einer anderen Welt betritt, sich in einen Adler verwandelt und ein unglückliches Königreich aus den Händen eines dunklen Herrschers zu befreien versucht, wird nicht nur Kindern klar, dass Frieden und Freiheit nur möglich sind, wenn wir in unerschütterlichem Vertrauen aufeinander aufbauen.

Ein bezauberndes Lese-Abenteuer für alle, die sich eine friedliche und freie Welt wünschen und in sich selbst den Mut und die Kraft finden möchten, sie Schritt für Schritt im Alltag Wirklichkeit werden zu lassen.

Über das Buch:
Brigitte Kahmann
Der Adler
Ein Märchen
52 Seiten
Paperback: 978-3-96051-872-3; 9,99€

Über die Autorin:
Brigitte Kahmann entdeckte sehr früh ihre Leidenschaft für alles, was mit Lesen und Schreiben zu tun hat. Doch erst mit etwa 60 Jahren fand sie den Mut, sich intensiver mit einer Buchidee auseinanderzusetzen. Durch ihre Märchen möchte sie ihre tiefe Naturverbindung transportieren und nicht nur jungen Menschen Wertvorstellungen wie Freundschaft und Zuverlässigkeit vermitteln.

tao.de ist das Selfpublishing-Portal, das AutorInnen mit den Themengebieten Neues Bewusstsein, Ganzheitliche Gesundheit und Spiritualität bei allen Schritten von der Idee über die Produktion von Büchern und ebooks bis zu ihrer Vermarktung begleitet. tao.de ist ein Selfpublishing-Portal der J.Kamphausen Mediengruppe.

* Die J. Kamphausen Mediengruppe mit den Verlagen J.Kamphausen, Aurum, Theseus, Lüchow, LebensBaum und der Tao Cinemathek sowie den Selfpublishing Portalen tao.de und Meine Geschichte wurde 1983 in Bielefeld gegründet. Das Lieferprogramm umfasst mehr als 1.000 Titel aus den Themenbereichen ganzheitliche Gesundheit, Persönlichkeitsentwicklung und Wirtschaft. Einzelne Titel erreichen Auflagen in Millionenhöhe.

Firmenkontakt
tao.de
Kirstin Dreimann
Goldbach 2
33615 Bielefeld
0521-560 52 13
0521-560 52 29
info@j-kamphausen.de
http://www.weltinnenraum.de

Pressekontakt
J. Kamphausen Mediengruppe GmbH
Julia Meier
Goldbach 2
33615 Bielefeld
0521-560 52 232
0521-560 52 29
julia.meier@j-kamphausen.de
http://www.weltinnenraum.de

Pressemitteilungen

Open Air Kino am Weltfriedenstag: „Dr. Strangelove“ und „the bomb“ bei der Berliner Union-Film

Die Berliner Union-Film zeigt auf ihrem historischen Filmstudiogelände erneut zwei Filme im OPEN AIR CINEMA. Die Reihe schließt am 1. September mit einer Doppelfilmvorführung ab. Die Filme ‚Dr. Strangelove‘ und ‚the bomb‘ erfahren am diesjährigen Deutschen Weltfriedenstag und angesichts der weltpolitischen Lage mehr Aktualität denn je.

Nach erfolgreichem Start im Juli, zeigt die Berliner Union-Film am 1. September in Kooperation mit der BERLIN FILM SOCIETY im Rahmen einer Doppelfilmvorführung Stanley Kubricks „Dr. Strangelove“ (OV mit dt. UT) und den vielgelobten Experimentalfilm „the bomb“ (OV), der im Februar 2017 im Special der 67. Berlinale internationale Premiere feierte.

„Dr. Strangelove, Or: How I Learned to Stop Worrying and Love the Bomb“ ist Stanley Kubricks aberwitziger Kommentar zur latenten Angst während des Kalten Krieges – ein Film, der zeigt was passieren kann, wenn die falsche Person den falschen Knopf drückt. Die tiefschwarze Satire ist angesichts der heutigen Weltpolitik wieder so relevant wie vor 50 Jahren!

Der fesselnde Experimentalfilm „the bomb“ dokumentiert Historie und Gegenwart der gefährlichsten Waffe der Welt: der Atombombe. Es gibt heute noch rund 15.000 Atomwaffen auf der Welt. Etwa zwei Dutzend von ihnen sind auf einer Luftwaffenbasis im Südwesten Deutschlands stationiert. the bomb ruft seinen Zuschauern in Erinnerung, dass diese Waffen „da draußen“ einsatzbereit existieren und zeigt ihre verstörende Anziehungskraft.

In Kombination ergeben die beiden Filme ein ungewöhnliches und packendes Plädoyer zur nuklearen Abrüstung.

VERANSTALTUNGSORT

Mit Blick auf Berlins berühmten Flughafen Tempelhof, ist der Berliner Union Film Campus ein ikonischer und geschichtsreicher Produktionsstandort. Die Gebäude und Studios wurden ursprünglich 1912 erbaut und spielen nun schon seit über 100 Jahren eine wichtige Rolle bei der Herstellung von nationalen und internationalen Film- und Fernsehproduktionen. Im Laufe der Jahre hat sich die BUFA zu einem Media Campus mit hervorragendem Netzwerk entwickelt und beherbergt unter anderem Googles YouTube Space Berlin, die renommierte MET Film School und diverse deutsche Synchronfilmunternehmen. Die Berliner Union-Film zeigt die Filme des OPEN AIR CINEMA in Zusammenarbeit mit der Berlin Film Society.

TICKETS

Die begrenzte Anzahl an Tickets kann online und an der Abendkasse zum Preis von je 13,00 EUR (ermäßigt 11,00 EUR) erworben werden. Jedes Ticket beinhaltet einen Gratis-Willkommenssnack.

FSK 18

Einlass 19:30

Filmstart 20:30

Berliner Union-Film GmbH & Co. KG
Oberlandstraße 26-35
12099 Berlin

www.berlinerunionfilm.de
facebook.com/berlinerunionfilm
twitter.com/film_union
www.eventbrite.de/o/berliner-union-film-campus-11764269444
Standort: Berliner Union-Film
Strasse: Oberlandstraße 26
Ort: 12099 – Berlin (Deutschland)
Beginn: 01.09.2017 19:30 Uhr
Ende: 01.09.2017 23:30 Uhr
Eintritt: 13.00 Euro (inkl. 19% MwSt)
Buchungswebseite: https://www.eventbrite.de/e/dr-strangelove-x-the-bomb-atomic-open-air-cinema-berliner-union-film-campus-tickets-37035875300

Die Berliner Union-Film ist ein Mediendienstleister und Studiobetreiber für Fernsehen und Film in der Oberlandstraße in Berlin-Tempelhof.
Auf dem Gelände der Berlin Union-Film in Tempelhof befinden sich fünf vollausgestattete und klimatisierte Studios für Film- und Fernsehproduktionen. Hier entstehen Sendungen aus verschiedenen Genres der TV-Unterhaltung. Daneben sind weitere Produktionsserviceleistungen möglich, wie Videomischung, Schneideräume, Bühnenbau, Sounddesign.

Firmenkontakt
Berliner Union Film
Friederike Werner
Oberlandstraße 26
12099 Berlin
+493075782100
bufa@pepper-berlin.com
http://www.berlinerunionfilm.de/

Pressekontakt
PEPPER Public + Event Relations
Friederike Werner
Kurfürstendamm 193G
10707 Berlin
030609809621
030609809629
fw@pepper-berlin.com
http://www.pepper-berlin.com

Pressemitteilungen

Pfade zum wahren Paradies

Illusionen erkennen und Glück erfahren – zurück zum göttlichen Ursprung

Pfade zum wahren Paradies

Cover

Eintauchen in die Harmonie des Lebens

Dieses Buch ist eine Brücke hin zu einer neuen, spirituellen Sichtweise des Lebens. Es zeigt auf, dass bestimmte Prozesse nicht nur den persönlichen Werdegang betreffen, sondern auch die Entwicklung des Planten insgesamt. Es behandelt grundlegende geistige Themen sowie spirituelle Gesetze nicht nur theoretisch, sondern gibt auch praktische Tipps für den Alltag.

Durch eine persönliche Entwicklung – insbesondere im Geiste – und gleichzeitiger Öffnung für das Mysterium des Lebens, ist es möglich, den Sinn des Lebens in der Tiefe zu erfahren. Das ist der Schlüssel zu einem Wandel auf der gesamten Erde, hin zu Frieden und einem liebevolleren Miteinander.

Martin Glaser nimmt gängige Floskeln wie „alles ist eins“ unter die Lupe und rückt sie „ins richtige Licht“. Er stellt Zusammenhänge der Spiritualität und der Ganzheitlichkeit dar und schneidet dabei auch andere Wissenschaften wie Philosophie, Theosophie und Physik an, ohne sich dabei auf „halbe“ Wahrheiten zu beschränken.

Pfade zum wahren Paradies enthält zudem zwei Meditationen, um die Leserinnen und Leser in die eigene Erfahrung zu bringen. Das Buch ist für alle geeignet, die nach einem tieferen Sinn in ihrem Leben, nach Antworten auf existenzielle Fragen und Klarheit für ihre weitere Lebensausrichtung suchen.

„Nur aus Liebe sind wir hier als Menschen auf der Erde.“ Martin Glaser

Über den Autor

Der Fachinformatiker und Trainer Martin Glaser ist im Jahr 1982 geboren und war 5 Jahre lang bei der Bundeswehr (Laufbahn der Offiziere, Luftwaffe, letzter Dienstgrad Leutnant). Nach einem schmerzhaften Ereignis im Jahr 2009 begab er sich auf den Weg der bewussten Entfaltung seines Seins. Er beschäftigte sich fortan mit Fragen wie: Was hat es mit diesem Leben auf sich? Wer oder was sind wir wirklich? Was ist der Ursprung unserer Existenz? Nach seiner persönlichen Weiterentwicklung in vielen spirituellen Bereichen entschloss er sich, dem Ruf seiner Seele zu folgen und aktiv daran mitzuwirken, diese Erde zu einem lichtvolleren Ort zu machen.

Hardcover
978-3-96051-776-4
20,99 Euro

Paperback
978-3-96051-775-7
14,99 Euro

e-Book
978-3-96051-777-1
8,99 Euro

tao.de ist das Selfpublishing-Portal, das AutorInnen mit den Themengebieten Neues Bewusstsein, Ganzheitliche Gesundheit und Spiritualität bei allen Schritten von der Idee über die Produktion von Büchern und ebooks bis zu ihrer Vermarktung begleitet. tao.de ist ein Selfpublishing-Portal der J.Kamphausen Mediengruppe.

* Die J. Kamphausen Mediengruppe mit den Verlagen J.Kamphausen, Aurum, Theseus, Lüchow, LebensBaum und der Tao Cinemathek sowie den Selfpublishing Portalen tao.de und Meine Geschichte wurde 1983 in Bielefeld gegründet. Das Lieferprogramm umfasst mehr als 1.000 Titel aus den Themenbereichen ganzheitliche Gesundheit, Persönlichkeitsentwicklung und Wirtschaft. Einzelne Titel erreichen Auflagen in Millionenhöhe.

Firmenkontakt
tao.de
Kirstin Dreimann
Goldbach 2
33615 Bielefeld
0521-560 52 13
0521-560 52 29
info@j-kamphausen.de
http://www.weltinnenraum.de

Pressekontakt
J. Kamphausen Mediengruppe GmbH
Julia Meier
Goldbach 2
33615 Bielefeld
0521-560 52 232
0521-560 52 29
julia.meier@j-kamphausen.de
http://www.weltinnenraum.de

Pressemitteilungen

Pax Terra Musica konnte nicht verhindert werden!

Ab jetzt laufende Berichterstattung über das Friedensfestival Pax Terra Musica 2017

Pax Terra Musica konnte nicht verhindert werden!

Auftritt von Kilez More bei Pax Terra Music

„Wir brauchen keine Helden die im Krieg sterben, wir brauchen Helden, die Kriege und Blutvergießen verhindern!“
Pax Terra Musica 2017 – laufende Dokumentationen über das Friedensfestival

26.06.2017 – Nachbetrachtung von Mathias Tretschog, Pressesprecher
Die Bilderdokumentation auf der Facebook-Fanpage von Pax Terra Musica unter dem Titel „Impressionen“ wurde von Mathias Tretschog dem Pressesprecher des Friedensfestivals für Interessierte zur freien Verfügung eingestellt und können gern verbreitet werden. Die Impressionen vermitteln die Eindrücke – sortiert nach Tages- und Zeitabschnitten und können aber nicht das gesamte Festivalfeeling wiederspiegeln.

Die massive Hetzkampagne im Vorfeld hat das Festival Pax Terra Musica nicht verhindern können!
Sobald das sehr umfangreiche Medienmaterial unserer Medienpartner wie Sender FM u. a. über Aussteller, Vorträge, Workshops und Musikangebote etc. von unseren Partnern gesichtet, sortiert, bearbeitet wurde, veröffentlichen wir diese nach und nach auf unserer Website und Facebook-Fanpage von Pax Terra Musica.

Diese folgende Mediensammlung wird und ist sichtbarer Beleg dafür, das alle Vorwürfe, Anfeindungen, Diffamierungen, Diskreditierungen, Rufschädigungen bis hin zu massiver Verletzung von Persönlichkeitsrechten gegenüber Aktivisten und der gemeinnützigen GmbH Pax Terra Musica wie gegenüber dem Friedensprojekt im Allgemeinen, die über 6 Monate lang vorab geführt wurde, verlogen ist und war und sich in der Realität so nicht bewahrheitet haben.

Auch finden alle anderen privaten bzw. selbsternannten Kritiker, Redakteure und Medienonlineplattformen, die völlig ungeniert ihre Verleumdungskampagnen, Desinformationen und verbitterten Hass aus Inhalten von drei Medienakteuren unreflektiert kopiert und massiv verbreitet haben, zahlreiche Gründe, sich in aller Form und in der Öffentlichkeit gegenüber unseren Gästen, freiwilligen Helfern, dem Organisationteam, Ausstellern, Musikern, Vortragenden und der gemeinnützigen GmbH Pax Terra Musica mit seinem Geschäftsführer Malte Klingauf und dem Pressesprecher Mathias Tretschog zu entschuldigen.

Wenn solche Verleumdungs- und Hetzkampagnen, wie sie gegenüber Pax Terra Musica 2017 stattgefunden haben und gegen alle anderen Initiativen, die sich gegen Kriege im Allgemeinen und den s.g. „Krieg gegen den Terror“, die massive Militarisierung und Aufrüstung Deutschlands und seine Rüstungsexporte, die Beschaffung von Kampfdrohnen bzw. Atombomben für Deutschland, die Beteiligung an völkerrechtswidrigen Kriegen der USA respektive NATO-Partner, die Stationierung der Bundeswehr an russischer Grenze u.v.a., zum täglichen Medienerlebnis wird, dann sind jene Medienakteure – die ihre Reichweite und Professionalität dafür missbrauchen, mit ihrer Ausstrahlung nicht mehr weit von dem entfernt, was Deutschland ab den 1930er Jahren gegenüber der jüdischen Bevölkerung, Sindi und Roma, Sozialdemokraten, Kommunisten, Menschen mit gleichgeschlechtlicher Orientierung und Andersdenkender erleben musste.

Friedensinitiativen und der „Kampf gegen den Terror“
Seit dem Aufruf „Krieg gegen den Terror“ des US-Präsidenten G. W. Bush, hat sich die Flüchtlingssituation so massiv verschlechtert, wie sie nach dem 2. Weltkrieg noch nie zu sehen und zu spüren war. Die Welt ist nicht sicherer geworden, die Vergeltungsmaßnahmen – für Millionen von zivilen unschuldigen Menschen und massiver Zerstörung von Infrastrukturen in den Krisenregionen, erreichen nun mehr auch Kommunen in der Europäischen Union.

Die Gefährdung des Weltfriedens, in der sich der Auslöser der 1. Weltkrieges von Sarajewo von 1914 mittlerweile urplötzlich wiederholen kann, spiegelt sich in den Konflikten der Ukraine, Irak, Afghanistan, Syrien, Libyen, Israel, Palästina, Jemen, Saudi Arabien usw. wieder. Nagasaki und Hiroshima dürfen sich nicht wiederholen, es wäre der Untergang der Menschheit und unseres so schönen Planeten! Und diese Gefahr spüren die Menschen, Tag für Tag, haben Angst und engagieren sich mehr und mehr für den Frieden, wie zu sehen am Friedensfestival von Pax Terra Musica und am 21. Juni 2017 an der Demonstration vor dem Bundestag gegen die Beschaffung von Kampfdrohnen der Bundeswehr – über die die Mainstream-Medien wie so oft leider nicht berichtet haben.

Unser Bedauern und Einladung
Wir, die Organisatoren von Pax Terra Musica, bedauern zu tiefst, das einige wenige Musiker und Aussteller dem Friedensfestival 2017 eine Absage erteilt haben und sich von einer verlogenen Hetzkampagne verleiten haben lassen, es war ein unglaublich gut gelungenes Festival in aller Friedlichkeit, Zuneigung und Vollkommenheit so ganz ohne störende Vorkommnisse. Lasst ihr, die sich haben täuschen lassen, bei der nächsten Friedensaktion nicht noch einmal beeinflussen, sondern erlebt das alles mit eigenen Ohren, mit eigenen Augen, mit eigenem Herzen direkt vor Ort und urteilt erst dann – Ihr seid trotz Absage bei Pax Terra Musica willkommen!

Wie geht es weiter
Pax Terra Musica wird auch die Kampagne Stopp AIR BASE Ramstein – Keinen Drohnenkrieg! unterstützen und hat den Akteuren bei der Vorbereitung für die große Protestaktion seine volle Unterstützung zugesagt.

Danksagungen
Das Orga-Team von Pax Terra Musica bedankt sich ausdrücklich und innig, bei allen ehrlichen Kritikern, unseren Gästen, freiwilligen Helfern vor Ort bzw. jene – die uns von zu Hause medial unterstützt haben, bei allen Vortragenden, Ausstellern, Musikern, Künstlern, Akteuren wie Caterer, Sicherheitsdienstleister, Sanitärdienstleister, Vermieter dafür, dass wir alle gemeinsam ein so unglaublich friedvolles Fest erleben durften. Es sind und werden für alle Teilnehmer*innen unvergessen Tage des Friedens bleiben!

Zu den Organisatoren und Unterstützern des Friedensfestivals Pax Terra Musica gehören Friedensaktivisten aus ganz Deutschland, die alle seit Jahren aktiv in der Friedensbewegung tätig sind und diverse Veranstaltungen wie z.B. „Stopp Ramstein“ oder die „Lichterkette für den Frieden“ mit organisiert haben und in Organisationen, wie der IALANA, der Humanistischen Friedenspartei, Stop the War in Yemen, der Initiative Schluss mit Hass oder der Piratenpartei gesellschaftspolitisch aktiv sind.

Firmenkontakt
Pax Terra Musica gGmbH
Malte Klingauf
Oderstraße 20
14612 Falkensee
0179 7939430
info@pax-terra-musica.de
http://www.pax-terra-musica.de/

Pressekontakt
Manager4Business – Medienagentur
Mathias Tretschog
Schenkendorfer Flur 14
15711 Königs Wusterhausen
03375 – 21 49 10
presse@pax-terra-musica.de
https://www.manager4business.com/