Tag Archives: Maschinenbau

Pressemitteilungen

Maschinenbau Hahn: Schneckentransport für Schüttgüter

Förderung von Bau- und Rohstoffen, Lebensmittel, Flüssigkeiten, Granulate und Pulver materialschonend und effektiv. Schneckentransport für freifließende oder zusammenhaltende Schüttgüter?

Maschinenbau Hahn: Schneckentransport für Schüttgüter

Schneckenförderer – Doppeltrogschneckenförderer, Maschinenbau Hahn GmbH & Co. KG

Seminarbeitrag von Wolbert Hahn, Maschinenbau Hahn GmbH & Co. KG, Papenburg / Niedersachsen

Schüttguttransport nach dem Prinzip der der archimedischen Schraube, die sogenannte „Schnecke“, die Förderschnecke – eine technische Errungenschaft, erfreut sich Wolbert Hahn, Geschäftsführer der Maschinenbau Hahn GmbH & Co. KG aus Papenburg im Emsland. Wie und wo kommt die Schneckenfördertechnik zum effektiven Einsatz? Was sind Schüttgüter?

Schüttgut: Baustoffe – Rohstoffe

Schüttgüter werden unterschieden in Baustoffe wie beispielsweise Gips, Sand, Kies und Zement und Rohstoffe wie Streusalz, Erz, Schlacke, Pellets, Granulate, pulverförmige Pigmente und Füllstoffe, sowie Lebensmittel wie Salz, Zucker, Mehl, Kaffee, Nüsse und Getreide. Schüttgüter lagern auf Grund ihrer Stoffeigenschaften in Silos oder Bunkern. Schüttgüter sind freifließend oder zusammenhaltend. Die Herausforderung bei der Austragung von kohäsiven, hygrokopischen, entmischenden, schleißenden, nicht fließfähigen bis pastösen Schüttgütern. Freifließende Schüttgüter können beispielsweise mit einer Zellenradschleuse oder einem Schieber ausgetragen werden, erläutert Wolbert Hahn.

Fördertechnik – Qualität, Sicherheit, Leistungsfähigkeit

Bewegen, umschlagen und lagern von Schüttgütern erfordert technische und präzise Unterstützung. Qualität, Sicherheit und Leistungsfähigkeit der Anlagen und Prozesse sind die großen Herausforderungen für die technische Entwicklung. Bei der Beförderung wird unterschieden zwischen kontinuierlichem und diskontinuierlichem Transport.

-Zum kontinuierlichen Transportverfahren kommen einfache Einrichtungen wie Schläuche und Rohre, komplexe Systeme wie Bandförderer, Kettenförderer, Schneckenförderer, Becherwerke, Gurtförderer und Rohrkettenförderer zum Einsatz.

-Der diskontinuierlicher Transport erfolgt bei Schüttgut-Silos oder Schüttgut Bunkern, in Mulden- und Hochbordfahrzeugen sowie in Silofahrzeugen, Sattel Auflieger mit Schiebeboden und als Sack Ware oder in BigBags.

Maschinenbau Hahn fertigt von der Planung über die Erstellung bis zur Endmontage komplette Förderanlagen für Schüttgüter wie: Salz, Getreide, Kaffee, Leguminosen, Futtermittel oder ähnliche Produkte. „Fördertechnik für Schüttgüter entwickeln wir für die Nahrungsmittelindustrie, Kraftfutterindustrie, Umschlagsbetriebe sowie die Kunststoffindustrie. Vor allem durch den Einsatz moderner Steuer- und Computertechnik ist diese Technologie einem ständigen Wandel unterzogen. Die technische EntwicklungDurch die Einbeziehung neuer Werkstoffe entstehen neue Wirkprinzipien und damit völlig neue Konstruktionen“, erläutert Wolbert Hahn.

Schneckenförderer – Trogschneckenförderer

Das Fördern von Flüssigkeiten, Granulaten und Pulvern wird mit dem Schneckenförderer beispielsweise in Getreidesilos, Salzsilos oder bei der Pettetherstellung erledigt. In der Kunststoffherstellung spielt der Schneckenförderer als sogenannter Extruder eine wichtige Rolle. Hierbei werden an den Enden die Kunststoffstücke herausgepresst, so wie beim Fleischwolf grobe Fleischstücke zu Hackfleisch verarbeitet werden, erläutert Wolbert Hahn.

„Um Schüttgut sicher zu transportieren ist der Schneckenförderer starr und fest installiert. Dieser besteht aus rotierenden schraubförmigen Förderschnecken, die sich innerhalb des Trogs beziehungsweise des Rohres bewegen. Flexible Förderspiralen kommen zum Einsatz, um Güter schnell und gleichmäßig mit einer hohen Drehzahl durch eine biegsame Spirale zu befördern. Der Antrieb der Förderschnecke erfolgt durch einen Motor. Der Schneckentrog ist nach Bauform und Einsatzbereich konstruktiv angepasst und mit Trogabdeckung oder ohne gefertigt. Die doppelwandige Ausführung für den Schneckenförderer ermöglicht das Fördergut während des Transports im Gerät zu kühlen oder zu erwärmen. Gefördert wird in Horizontal- sowie in Schräglage“, erläutert Wolbert Hahn. Der Trogschneckenförderer ist die häufigste Variante des Schneckenförderers. Der U-förmige Schneckentrog ist eng zur Förderschnecke angepasst. Bei einem Doppeltrogschneckenförderer wird das zu transportierende Schüttgut zusätzlich gemischt. Erzeugt wird dieser Effekt durch eine benachbarte Schnecke, deren Wendel spiegelbildlich verläuft und sich entgegengesetzt der ersten Schnecke dreht. Weitere Variante ist der Rohrschneckenförderer, der Schüttgut in Schräg- bis zur Vertikallage fördert.

Segmentförderer für den Schüttgütertransport

Mittels eines Kettenstranges werden keine Restmengen beim Transport hinterlassen. Am Kettenstrang sind halbrunde Schaufeln befestigt, diese sind passend zum runden Trogboden des Segmentförderers angefertigt. Der Kettenstrang verläuft zwischen der Antriebsstation, über die Rundtröge, zur Spannstation. Umgelenkt wird der Kettenstrang über die Kettenräder der Antriebs- und Spannstation. Die Länge des Segmentförderers ist anpassungsfähig. Durch mehrere Rundtröge, die zwischen der Antriebsstation und Spannstation verschraubt werden, wird die gewünschte Länge des Segmentförderers erreicht. Gefördert wird in der Horizontal- sowie Schräglage. Der Antrieb der Kette erfolgt durch einen Elektromotor, erläutert Wolbert Hahn.

Fazit: Automatische Fördertechnik auf Wachstumskurs – Prozesskette der Abläufe: Produktion, Bearbeitung, Verteilung – neue Konstruktionswerkstoffe – 3D-Simulationen

Die Fördertechnik ist ein Wirtschaftszweig mit steigender Bedeutung. Fördertechnik kommt überall zur Anwendung. Der Einsatz moderner Steuer- und Computertechnik führt zum Wandel der Fördertechniktechnologie. Durch die Einbeziehung neuer Werkstoffe entstehen neue Wirkprinzipien, neue Konstruktionen und Konstruktionswerkstoffe. Maximale Flexibilität durch High-Tech Lösungen für bewegen, umschlagen und lagern von Schüttgütern heißt der Zukunftskurs bei Maschinenbau Hahn GmbH & Co. KG.

Das Unternehmen Maschinenbau Hahn GmbH & Co.KG wurde 1979 in Papenburg an der Ems in Niedersachsen gegründet. Mit Schwerpunkt in der zerspanenden Fertigung und Montage. Im Laufe der Unternehmensgeschichte folgte der Unternehmensausbau im Bereich Fördertechnik und Anlagenbau, Wiegetechnik, Tank- und Stahlwasserbau, Revisionen, Instandsetzungen von Maschinen, Sonderanfertigungen, Herstellung von Verschleißteilen und Ersatzteilen. 1991 wurde die Zerspanungstechnik im Zuge der Expansion verlagert und im Jahre 2000 als Hahn Fertigungstechnik GmbH verselbständigt. Die Maschinenbau Hahn GmbH & Co. KG ist ein Familienunternehmen mit 60 erfahrenen und hoch qualifizierten Fachkräften, die regional wie auch international tätig sind. Auf dem Gebiet des Anlagenbaus und der Fördertechnik sowie im Konstruktionsbau gehört Maschinenbau Hahn GmbH & Co KG mittlerweile zu den leistungsfähigsten Fertigungsstätten des Nordwestens. Weitere Informationen unter www.maschinenbau-hahn.de

Kontakt
Maschinenbau Hahn GmbH & Co. KG
Jens Hahn
Flachsmeerstraße 55 – 57
26871 Papenburg
+49 (0)4961 9706-0
+49(0)4961 75276
office@maschinenbau-hahn.de
http://www.maschinenbau-hahn.de

Pressemitteilungen

IT-Systemhaus LANOS auf der FMB Zuliefermesse Maschinenbau

IT-Systemhaus LANOS auf der FMB Zuliefermesse Maschinenbau

Die Maschinenbau- und Zulieferindustrie gilt als einer der Vorreiter bei der Umsetzung ganzheitlicher Industrie 4.0- bzw. Digitalisierungsstrategien. Mehr als die Hälfte der Industrieunternehmen hat diese Anforderungen laut dem „Deutschen Industrie 4.0 Index 2018“ bis heute zumindest in Teilbereichen umgesetzt. Um die digitale Transformation zu unterstützen und auch unter Wirtschaftlichkeitsaspekten handhabbar zu machen, bedienen sich dabei immer mehr Industriebetriebe spezialisierter IT-Dienstleister. Auf der Maschinenbau-Zuliefermesse FMB zeigt das IT-Systemhaus LANOS vom 07. – 09. November 2018 in Bad Salzuflen, wie sich die IT trotz stetig steigender Digitalisierungs- und IoT-Anforderungen wirtschaftlich und vor allem sicher innerhalb des Kollaborationsnetzwerkes betreiben lässt. Mit der „LANOS cloud“ stellt der Outsourcing-Spezialist zudem ein attraktives Leistungsangebot rund um den Rechenzentrumsbetrieb und Managed Services für die Maschinenbau- und Zulieferindustrie vor. Smarte Werkzeuge für die Zeiterfassung, Lösungen zur Datenaufbereitung für die Lohnbuchhaltung und Instrumente für professionelle Auswertungen im Personalwesen runden das Angebot ab.

Die FMB Zuliefermesse Maschinenbau stellt mit über 700 Maschinenbau-Unternehmen und ihren Zulieferern eines der stärksten Maschinenbau-Cluster Deutschlands dar. Die Veranstaltung führt Konstrukteure, Entwickler und Einkäufer zusammen und präsentiert das gesamte Leistungsspektrum der Zulieferindustrie für den Maschinenbau und Anlagenbau nebst der dazugehörigen Dienstleistungsbereiche Antriebstechnik, Steuerungstechnik sowie Montage- und Handhabungstechnik.

Wachsende Anforderungen und steigende IT-Budgets
Laut einer aktuellen Befragung der Unternehmensberatung Capgemini sind in den beiden vergangenen Jahren die IT-Budgets deutscher Unternehmen deutlich angestiegen. Industrieunternehmen verzeichnen dabei prozentual die höchsten Budget-Steigerungen: 2018 und 2019 rechnen demnach insgesamt mehr als 80 Prozent der CIOs mit höheren Investitionen in die IT, um die operative Effizienz und Kundenzufriedenheit u.a. durch die Umsetzung von IoT-Projekten zu erhöhen. „Mit der zunehmenden Vernetzung der Systemwelten wachsen aber auch der notwendige Ressourceneinsatz in der IT und die Sicherheits- und Betriebsrisiken an. Um einzelne Systeme, Daten und Anwendungen in der Cloud oder lokal sicher zusammenzuführen, bedarf es neben der technologischen Infrastruktur vor allem einer ganzheitlichen Systemlogik, die auch Compliance-Pflichten, IT-Sicherheit und ein zuverlässiges Risiko- und Notfallmanagement für das eigene Netzwerk miteinschließt. Nicht jedes Unternehmen verfügt jedoch über die Strukturen und Voraussetzungen, um die damit verbundenen IT- und Sicherheitsanforderungen auch stemmen zu können“, so LANOS Geschäftsführer Hans-Jürgen Fockel. Darum hat das Systemhaus LANOS speziell für Industrieunternehmen ein vollständig skalierbares Leistungspaket entwickelt, das die Leistungen rund um die Bereiche Data Center, Hardware-Einsatz, Software-Applikationen mit abgestimmten Managed Services kombiniert.

Saubere Personaldaten und professionelle Auswertungen: LANOStime ida + bericht
Schnelle und korrekte Auswertungen sind heute ein unverzichtbares Instrument für die operative Planung und Ressourcensteuerung in Projekten, Abteilungen und in der Geschäftsleitung. Um schnell auf neue Anforderungen und Rahmenbedingungen im Tagesgeschäft reagieren zu können, benötigen Entscheider einfache und zugleich individuell anpassbare Auswertungen. Mit LANOStime ida + bericht stellt das Unternehmen auf der FMB ein smartes und zugleich einfach konfigurierbares Auswertungs-Tool vor, das Personal- und Führungsverantwortlichen eine saubere Datenaufbereitung und flexible Auswertungen erlaubt. Für die Ausgabe professioneller Berichte ist dabei weder Fachpersonal noch großer Einarbeitungsaufwand notwendig – selbst für Mitarbeiter, die keinen Zugriff auf die Zeiterfassungsdaten haben. Die Lösung verfügt bereits im Standard über eine Vielzahl verschiedenster Auswertungen, die als PDF ausgegeben werden oder in Excel bearbeitet werden können. Dank einer grafischen Oberfläche lassen sich zudem Kennzahlen und Auswertungen mit nur wenigen Klicks einfach konfigurieren – monatsübergreifend und Release-sicher.

Zuverlässiger Datenaustausch zwischen Zeiterfassung und Lohnbuchhaltung
Die Schnittstelle zwischen Zeiterfassung und der Lohnbuchhaltung ist ein kritischer Punkt in der Personalverwaltung und oftmals ursächlich für fehlerhafte Gehaltsabrechnungen oder aufwändige Nachbearbeitungen. Unsaubere Schnittstellen erschweren zudem nicht nur die Kennzahlenauswertung, sondern auch die Einhaltung der gesetzlichen Dokumentations- und Nachweis-Pflichten. Als zertifizierter REINER SCT- und langjähriger DATEV System- und Lösungspartner bietet LANOS mit “ Lohnbuchhaltung+“ eine professionelle, sichere und individuell anpassbare Erweiterungslösung der timeCard von REINER SCT, die eine umfassende Datenaufbereitung ermöglicht und mit vielfältigen Konfigurationsoptionen für die Lohnabrechnung eine optimale Ergänzung zu u.a. DATEV LODAS, DATEV Lohn und Gehalt oder anderen Abrechnungssystemen darstellt. So bietet die Lösung nicht nur eine sehr zuverlässige Fehlervalidierung und integrierte Plausibilitätskontrollen. Sie erlaubt mit einer Erfassungshilfe auch die komfortable Abbildung komplexester Lohnarten und Sachverhalte samt Sonntags-, Feiertags- und Nachtzuschläge, Pausenzeiten, Überstunden oder Ausfallschlüsseln. Dank der umfassenden Ausgabedaten und kaufmännischer Reports können zudem detaillierte Mitarbeiterstatistiken und Analysen von Arbeitszeiten, Arbeitszeitmodellen und der Lohnstruktur zur Unterstützung der Personal- und Unternehmenssteuerung herangezogen werden.

LANOS auf der FMB Zuliefermesse Maschinenbau 2018
Auf der FMB Zuliefermesse Maschinenbau, die dem Fachpublikum vom 07. – 09. November 2018 im Messezentrum Bad Salzuflen ihre Tore öffnet, ist LANOS als Aussteller in Halle 21 am Stand A15 vertreten. Zur Anmeldung eines persönlichen Gesprächstermins oder einer praxisorientierten Vorführung am LANOS Demo-Point gelangen Besucher unter www.lanos.de.

Das 1991 gegründete IT-Systemhaus mit Sitz im ostwestfälischen Schloß Holte-Stukenbrock arbeitet strikt nach dem Motto „LANOS – Wir machen IT für Menschen“ und bietet individuelle IT-Lösungen auf höchstem Niveau, die die tägliche Arbeit unterstützen und nicht belasten. Gemeinsam mit Partnern deckt LANOS das komplette Spektrum der Systemtechnik ab. LANOS optimiert Prozessabläufe in Bezug auf Effizienz, Geschwindigkeit und Präzision und bringt mit seinen innovativen Lösungen Transparenz in sämtliche Arbeitsprozesse des täglichen Geschäftslebens in mittelständischen Unternehmen und Kanzleien. Angefangen vom einfachen Posteingang bis hin zur komplexen Unternehmenssteuerung. Mit gestaffelten Service-Level-Agreements wird LANOS jedem Betreuungsbedarf gerecht und agiert exakt auf die individuellen Bedingungen abgestimmt. Angestrebte IT-Lösungen sind dabei strikt auf das individuelle strategische Unternehmensziel fokussiert und stellen einen messbaren MEHRwert für das Unternehmen dar. Weitere Informationen: www.lanos.de

Firmenkontakt
LANOS Computer GmbH & Cie KG
Elisabeth Fockel
Görlitzer Straße 6
33758 Schloß Holte-Stukenbrock
+49 (0) 5207 / 95 20 – 0
+49 (0) 5207 / 95 20 – 20
epost@lanos.de
http://www.lanos.de

Pressekontakt
trendlux pr GmbH
Petra Spielmann
Oeverseestraße 10 – 12
22769 Hamburg
040 800 80 99 0-0
ps@trendlux.de
http://www.trendlux.de

Pressemitteilungen

Innovative Spannhülse bietet Zusatznutzen für den Anwender

Schlenker setzt Spannhülsen die Krone auf

Innovative Spannhülse bietet Zusatznutzen für den Anwender

Villingen-Schwenningen, 31.10.2018

Schlenker, der Experte für Spannwerkzeuge aus dem Schwarzwald-Baar Kreis, beweist mit der neuen Kronenspannhülse erneut Innovationskraft „Made in Germany“. Die Kronenspannhülse ermöglicht aufgrund der durchdachten Form die komplette Ausnutzung des Kanals. Ebenfalls kann das Profilmaterial so einfach, wie noch nie, eingefädelt werden. Auch in puncto Schlüsselweite bietet die neue Spannhülse deutlich mehr Raum für die Realisierung Ihrer Anforderungen.

Die Vorteile auf einen Blick

– Komplette Ausnutzung des Kanals

– Einfaches Einfädeln des Profilmaterials

– Schlüsselweiten, die Sie bis jetzt in Ihrem Kanal nicht spannen konnten, sind ab sofort machbar

– Deutlich längere Lebensdauer

Höchste Qualität „Made in Germany“

Qualität ist untrennbar mit dem Unternehmenserfolg verbunden. Deshalb setzt Schlenker auch in Zeiten von Produktionen in Niedriglohnländern unbeirrt auf den Standort Deutschland. Weg vom Standard, hin zu spezialisierten Produktlösungen mit Optionen, die den Kunden einen entscheidenden Mehrwert bringen – dies stellt auch die neue Kronenspannhülse unter Beweis. Dabei hat Schlenker die Fertigung so organisiert, dass Varianten keine Verzögerung gegenüber dem Basisprodukt mit sich bringen.

Maximale Wertschöpfung durch hohe Fertigungstiefe

Um die höchste Qualität dauerhaft sicher zu stellen, überlässt Schlenker nichts dem Zufall und arbeitet mit einer hohen Wertschöpfungstiefe. Aus diesem Grund hat Schlenker alle Produktionsschritte mit erfahrenen und spezialisierten Fachkräften im eigenen Hause vereint – Drehen, Härten, Schleifen und Erodieren selbstverständlich inklusive. Das macht das Unternehmen für Spannwerkzeuge enorm schnell, beweglich und lässt auch Unmögliches möglich machen. So profitieren die Kunden von den einzigartigen Vorteilen, die Schlenker mit Ihrer Qualitäts- und Fertigungsstrategie bietet.

Weitere Informationen:

http://www.schlenker-spannwerkzeuge.de/produkte/spannhuelsen

Schlenker ist Ihr Experte für professionelle Spannwerkzeuge. Neben Spannzangen, Führungsbuchsen, Greiferzangen, Spannhülsen und allen dazu passenden Lagerungen fertigt Schlenker auch FZ-Rohre für Ein- und Mehrspindler. Unser am stärksten wachsender Bereich sind die individuellen Produktlösungen. Hier fertigen wir abseits der Hauptproduktbereiche mit unserem großen Entwicklungs- und Fertigungs-Know-How-Lösungen, die exakt auf Ihre Anforderungen abgestimmt sind.

Kontakt
Schlenker Spannwerkzeuge GmbH & Co. KG
Jennifer Bunke
In der Lache 20
78056 Villingen-Schwenningen
07720 99 44 21
pr@schlenker-spannwerkzeuge.de
http://www.schlenker-spannwerkzeuge.de

Pressemitteilungen

Losyco Schienensysteme weiter auf Erfolgskurs

Zwei Großprojekte erfolgreich abgeschlossen

Losyco Schienensysteme weiter auf Erfolgskurs

Das wirtschaftliche LOXrail®-Schienensystem übernimmt den Baugruppen-Transport in zwei neuen Montage

LOSYCO vermeldet den erfolgreichen Abschluss von zwei Großprojekten zur Schwerlastbeförderung in Österreich und im tschechischen Südmähren. In den neu eingerichteten Produktionsstätten zweier namhafter Unternehmen hat der Intralogistik-Spezialist sein LOXrail®-Schienensystem in der Variante mit 25 mm Wellendurchmesser installiert. Auf den flureben im Hallenboden fixierten Schienen werden jetzt schwere Baugruppen – Fahrerkabinen bzw. Werkzeugmaschinen – auf speziell adaptierten Transportwagen entlang der Montagelinie bewegt. Das innovative, langlebige und wartungsarme LOXrail®-Fördersystem zeichnet sich durch hohe Wirtschaftlichkeit in Anschaffung und Betrieb aus. Mit seinem flexibel konfigurierbaren Schienenlayout lässt es sich ohne langwierige konstruktive Modifikationen den bestehenden örtlichen Gegebenheiten anpassen.

„In Wien wurde eine vormalige Lagerhalle zur Produktionsstätte umgerüstet, was eine rechteckige Auslegung der Förderlinie erforderlich machte. Durch den Einbau von Kreuzungen und Förderplattformen mit kombinierter Längs- und Querrollenachse konnten wir diesen räumlichen Anforderungen problemlos entsprechen“, erklärt LOSYCO-Vertriebsleiter Manuel Granz. Während in der dortigen Montagehalle die Beförderung der tonnenschweren Lasten von Hand erfolgt, hat LOSYCO beim zweiten Projekt einen Taktstangenantrieb integriert, der die Montageplattformen kontinuierlich zentimeterweise von einer Station zur nächsten bewegt.

„Beide Projekte zeigen, wie sich mithilfe wirtschaftlicher Fördertechnik Methoden der Fließfertigung auch für die Montage sperriger und tonnenschwerer Erzeugnisse mit überschaubarem Investitions- und Installationsaufwand realisieren lassen. Für Maschinen- und Anlagenbauer ergeben sich erhebliche Effizienzgewinne durch schnellere Durchlaufzeiten, erhöhten Durchsatz, transparente Prozess- und Materialplanung sowie eine exakt getaktete Auftragsabwicklung“, sagt LOSYCO-Geschäftsführer Derek P. Clark.

Wir helfen Ihre Projekte ganzheitlich, kostengünstig und effizient umzusetzen

In vielen Unternehmen liegt ein erhebliches logistisches Potential brach, das gewinnbringend „gehoben“ werden kann. Besonders Transport- oder Handhabungsaufgaben sind selten wertschöpfend und bieten große Hebel zur Optimierung des operativen Ergebnisses. Durch Verbesserungen interner Prozesse ergeben sich Möglichkeiten, um in neue Märkte oder Produkte investieren zu können. Die Entwicklung neuer, innovativer Produkte und Lösungen führt zu einer langfristigen Stärkung der Konkurrenzfähigkeit Ihres Unternehmens und der Sicherung von Arbeitsplätzen.

Gemeinsam mit uns beginnen Sie die Planung Ihrer Produktion im Sinne von „Lean-Manufacturing“. Bestehende Produktions- und Logistik-Prozesse werden analysiert und bewertet. Lösungsvorschläge werden gemeinsam in Ihrem Team und unseren erfahrenen Mitarbeitern entwickelt und zur Umsetzung freigegeben.

LOSYCO fühlt sich, seinem Motto „One Source Lean-Manufacturing-Systems“ folgend, als Teil des Teams und hilft mit seiner Erfahrung und seinen Produkten die unterschiedlichen Projekte ganzheitlich, kostengünstig und effizient umzusetzen.

Die Montage im Maschinenbau soll z.B. von Standplatz- (Nest) auf Takt- oder Fließmontage (Flow) umgestellt werden. Ihr Team weiß, in welchen Schritten die Maschine gebaut wird. Wir bieten die Möglichkeit, die komplette Wertschöpfungskette von Rampe zu Rampe logistisch zu gestalten und als „Turn-Key“-Projekt auszuführen. So haben Sie und Ihr Team Zeit für Ihre ursprünglichen Aufgaben im Unternehmen.

Kontakt
LOSYCO GmbH
Derek Clark
Walter-Werning-Str. 7
33699 Bielefeld
+49 (0) 521 – 94 56 43-0
+49 (0) 521 – 94 56 43-399
info@losyco.com
https://www.losyco.com

Pressemitteilungen

Maschinenbau – Export Osteuropa: Pflichttermin Messe MSV

60. Internationale Maschinenbaumesse MSV Brünn

Maschinenbau - Export Osteuropa: Pflichttermin Messe MSV

Deutsch-tschechischer Außenhandel mit Maschinen, Kraftwagen und Kfz-Teilen (Quelle: Destatis)

MSV Brünn ist für deutsche Maschinenbauer ein Pflichttermin

Maschinen und Autos dominieren mit Abstand den bilateralen Handel. Die Brünner MSV ist für deutsche Maschinenbau- und Automobilunternehmen somit seit Jahren das Hauptereignis des mitteleuropäischen Messekalenders. Zum 60. Jahrgang kommen aus Deutschland 241 Aussteller. Unter ihnen finden sich Neulinge, aber auch Unternehmen, die seit einigen Jahrzehnten in Brünn ausstellen. Eines der diesjährigen Highlights – ein deutscher Roboter wird eine Statue des ersten Präsidenten Masaryk schnitzen.

„Mit rund 250 Ausstellern ist Deutschland das größte Ausstellungsland der MSV. Dies spiegelt die enge Verbindung zwischen der deutschen und tschechischen Industrie und dem bilateralen Handel wider“, sagt Jirí Kulis, geschäftsführender Vorstandsvorsitzender der Messe Brünn. Jeder siebte Aussteller in Brünn reist somit aus der Bundesrepublik an. Insgesamt werden auf der Messe bis zu 600 deutsche Marken vertreten sein. Der Großteil von ihnen kommt aus den Bereichen Elektronik, Automatisierungs- und Messtechnik, Bearbeitungsmaschinen, Umformmaschinen und Präzisionswerkzeuge. Viele deutsche Marken sind zudem schon seit Jahren Dauergäste bei der MSV: Wafios, Trumpf oder etwa Rösler Oberflächentechnik nahmen bereits vor 25 Jahren teil, und der Technologiekonzern Siemens fehlte bislang kein einziges Mal. „Die Maschinenbaumesse ist eine hervorragende Möglichkeit zur Anbahnung aber auch zur Pflege von Kundenkontakten“, betont Hartmut Ortlepp, Geschäftsführer des Bohrmaschinenherstellers Maxion Jänsch & Ortlep. Seine Firma stellt in Brünn bereits zum zehnten Mal aus. Die Traditionsmesse zieht aber auch neue Aussteller an: Etwa ein Viertel aller deutschen Unternehmen werden zum ersten Mal an der Messe teilnehmen. Mit Gemeinschaftsständen sind auf dem Messegelände des Weiteren Bayern und Mitteldeutschland mit den drei Bundesländern Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt vertreten.

Runde Jubiläen

Das aktuelle Jubiläumsjahr lädt zum Bilanzieren ein. „Die Republik feiert ihr Jubiläum, die Messe wird 60, und auch die Deutsch-Tschechische Industrie- und Handelskammer feiert 25 Jahre. Die Messe Brünn war 1993 unser Gründungsmitglied, 2009 hat die Kammer die Vertretung der Messegesellschaft in Deutschland übernommen. Seitdem konnten wir gemeinsam hunderten deutscher und tschechischer Unternehmen den Weg ins erfolgreiche Geschäft ebnen und Themen wie Industrie 4.0 voranbringen“, sagt Bernard Bauer, geschäftsführendes Vorstandsmitglied der Deutsch-Tschechischen Industrie- und Handelskammer (DTIHK). Als Hauptpartner der Messe 2015 hat die DTIHK in Tschechien den ersten Impuls gegeben, sich strategisch mit dem Konzept der vierten industriellen Revolution auseinanderzusetzen. Industrie 4.0 gilt auch in diesem Jahr als Hauptthema der MSV, und deutsche technologische Top-Unternehmen sind wieder dabei und präsentieren ihr Innovationspotenzial. So wird etwa ein drei Meter großer Roboter von KUKA, dem Weltführer in der Industrierobotik, direkt auf dem Messegelände eine Replik der Skulptur des ersten tschechoslowakischen Präsidenten T. G. Masaryk schnitzen, die 1928 bei der Eröffnung des Pavillons stand.

Maschinen und Autos ganz vorne

Ein Drittel des deutsch-tschechischen Außenhandels entfällt auf Maschinen, Kraftwagen und Kfz-Teile. Mit einem Volumen von 28,9 Milliarden Euro verzeichnete der Handel mit diesen Schlüsselprodukten 2017 wieder einen Rekord und stieg zwischenjährlich um 6,8 Prozent. Auch die Zahlen aus der ersten Jahreshälfte 2018 deuten auf einen weiteren positiven Trend. Die ähnliche Industriestruktur der beiden Länder bietet noch viele Geschäftschancen, insbesondere in den Bereichen
Umwelt-, Elektro- und Automatisierungstechnik.

Über die DTIHK: Die Deutsch-Tschechische Industrie- und Handelskammer feiert 2018 ihr 25-jähriges Jubiläum. Sie gehört zum Netz der deutschen Auslandshandelskammern (AHKs) und ist mit ihren rund 680 Mitgliedern die größte bilaterale Auslandshandelskammer in Tschechien. Ihre Aufgabe ist es, das deutsch-tschechische Business und die wirtschaftspolitische Zusammenarbeit beider Länder zu fördern. Die DTIHK verfolgt aktuelle Trends und beschäftigt sich intensiv mit denen, die das größte Potenzial für die deutsch-tschechischen Wirtschaftsbeziehungen haben.

Auslandshandelskammer

Kontakt
Deutsch-Tschechische Industrie- und Handelskammer
Barbara Vávra
Václavské náměstí 40
11000 Prag
+420 221 490 334
vavra@dtihk.cz
http://www.dtihk.cz

Pressemitteilungen

Ergonomische Bodenstopper für Rollplattformen

Nur wenige Handgriffe erforderlich

Ergonomische Bodenstopper für Rollplattformen

LOXrail®-Bodenfeststeller ermöglichen die einfache Arretierung schwerer Baugruppen an jedem Punkt

Die LOXrail® ist in zwei Größen mit hoch belastbaren, geschliffenen und gehärteten Führungswellen in Durchmessern von 25 und 40 mm, passenden Radsätzen für verschiedene Traglasten, Standard- und Schwerlast-Rollplattformen sowie mit unterschiedlichen Antriebskonzepten erhältlich.

Die neuen Feststeller werden mit wenigen Handgriffen an den Kopfenden der Schwerlast-Plattformen montiert, um bei besonders schwergewichtigen und sperrigen Baugruppen zusätzlichen Halt zu gewährleisten.

Die federgelagerten Module fixieren die Transportwagen mit einem Anpressdruck von jeweils ca. 100 kg und gleichen dabei kleinere Unebenheiten im Hallenboden aus. Zur einfachen und ergonomischen Betätigung dienen zwei Fußhebel, die ein bequemes Arretieren und Lösen des Stoppers ermöglichen.

Mit Hilfe der Bodenfeststeller lassen sich massive, auf der Förderschiene bewegte Bauteile problemlos an jeder gewünschten Stelle des Schienenstrangs für die weitere Bearbeitung stillstellen.

Im Rahmen der Taktfertigung können die Transportplattformen als mobile Montagestationen genutzt werden, um eine Verschlankung der gesamten Produktionslogistik zu erreichen. Bereits Standard-Transportwagen nehmen Traglasten bis zu 40 t auf. Die Rollen der Radsätze weisen aufgrund ihres speziellen Profils einen ausgesprochen geringen Rollwiderstand auf, weshalb sich auf der LOXrail® selbst tonnenschwere Bauteile ohne Hilfsantrieb von Hand bewegen und präzise positionieren lassen. Das Schienenlayout passt sich mit Kreuzungen und Weichen flexibel den örtlichen Gegebenheiten und Fertigungslinien an.

Für weitere Informationen steht LOSYCO Ihnen gerne zur Verfügung.

Wir helfen Ihre Projekte ganzheitlich, kostengünstig und effizient umzusetzen

In vielen Unternehmen liegt ein erhebliches logistisches Potential brach, das gewinnbringend „gehoben“ werden kann. Besonders Transport- oder Handhabungsaufgaben sind selten wertschöpfend und bieten große Hebel zur Optimierung des operativen Ergebnisses. Durch Verbesserungen interner Prozesse ergeben sich Möglichkeiten, um in neue Märkte oder Produkte investieren zu können. Die Entwicklung neuer, innovativer Produkte und Lösungen führt zu einer langfristigen Stärkung der Konkurrenzfähigkeit Ihres Unternehmens und der Sicherung von Arbeitsplätzen.

Gemeinsam mit uns beginnen Sie die Planung Ihrer Produktion im Sinne von „Lean-Manufacturing“. Bestehende Produktions- und Logistik-Prozesse werden analysiert und bewertet. Lösungsvorschläge werden gemeinsam in Ihrem Team und unseren erfahrenen Mitarbeitern entwickelt und zur Umsetzung freigegeben.

LOSYCO fühlt sich, seinem Motto „One Source Lean-Manufacturing-Systems“ folgend, als Teil des Teams und hilft mit seiner Erfahrung und seinen Produkten die unterschiedlichen Projekte ganzheitlich, kostengünstig und effizient umzusetzen.

Die Montage im Maschinenbau soll z.B. von Standplatz- (Nest) auf Takt- oder Fließmontage (Flow) umgestellt werden. Ihr Team weiß, in welchen Schritten die Maschine gebaut wird. Wir bieten die Möglichkeit, die komplette Wertschöpfungskette von Rampe zu Rampe logistisch zu gestalten und als „Turn-Key“-Projekt auszuführen. So haben Sie und Ihr Team Zeit für Ihre ursprünglichen Aufgaben im Unternehmen.

Kontakt
LOSYCO GmbH
Derek Clark
Walter-Werning-Str. 7
33699 Bielefeld
+49 (0) 521 – 94 56 43-0
+49 (0) 521 – 94 56 43-399
info@losyco.com
https://www.losyco.com

Pressemitteilungen

BMA: Tacton Design Automation und Lino beschleunigen Vertriebsprozesse

BMA: Tacton Design Automation und Lino beschleunigen Vertriebsprozesse

BMA-Maschinen müssen unterschiedliches Rohmaterial wie Zuckerrüben und Zuckerrohr verarbeiten (Bildquelle: BMA AG)

Die Braunschweigische Maschinenbauanstalt AG hat ihre Vertriebsprozesse erfolgreich weiter digitalisiert. Mithilfe von Tacton Design Automation und Lino GmbH kann sich das Traditionsunternehmen nun auf eine komfortable und fehlerfreie Konfiguration seiner Maschinen verlassen und den Kunden deutlich schneller Angebote liefern.

Seit über 160 Jahren entwickelt und fertigt die Braunschweigische Maschinenbauanstalt AG, BMA, Anlagen für die Zuckerindustrie. Weltweit plant BMA Zuckerraffinerien und -fabriken und sorgt für die Ausrüstung und Instandhaltung. Dabei ist selbst bei weitgehend standardisierten Produkten wie Zentrifugen oder Füllmassepumpen Flexibilität und Variantenvielfalt gefragt. Und gerade hier erwarten die Kunden des niedersächsischen Technologieführers eine schnelle und präzise Angebotsbearbeitung.

Um die Prozesse zu beschleunigen und gleichzeitig Fehler in der Variantenkonfiguration zu minimieren, suchte BMA nach einer durchgängigen digitalen Lösung. Gefordert war, dass die Vertriebsmitarbeiter unabhängiger von Konstrukteuren beraten, planen und konfigurieren können – idealerweise beim Kunden vor Ort. In dem von Lino angebotenen Konstruktions- und Vertriebskonfigurator Tacton wurde BMA schließlich fündig.

Ein starkes Argument für die Lino Softwarelösungen und Tacton Design Automation war dabei die vollständige Integration in das von BMA genutzte 3D-CAD-System Solidworks®. Damit lassen sich verschiedene Produktvarianten direkt durchspielen und der Kunde hat das angepasste Produkt vor Augen. Das hinterlegte Regelwerk kontrolliert die ausgewählten Merkmale automatisch und verhindert, dass inkompatible oder fehlerhafte Kombinationen ausgespielt werden. Ein großer Vorteil für BMA: Der Maschinenbauer kann das komplexe Regelwerk über den Editor selbstständig erstellen und pflegen.

Die Braunschweigische Maschinenbauanstalt AG ist mit dem Einsatz von Tacton Design Automation höchst zufrieden. Das liegt auch an dem enormen Zeitgewinn: Während der Angebotsprozess früher vier Wochen dauern konnte, ist er heute in gut 24 Stunden möglich.

Lino GmbH ist Anbieter technologieführender Software-Lösungen und Beratungsleistungen für Design Automation, Vertriebs- und Produktkonfiguration, Systemkonfiguration, 3D-CAD und 3D-Visualisierung. Kunden verschiedener Industriebranchen realisieren mit dem Lino Team, sowie den Tacton Configurator- und Software Made by Lino®-Produkten durchgängige und effiziente Vertriebs- und Produktentwicklungsprozesse mit großem Einsparpotenzial.
Die Tacton-Technologie setzt völlig neue Maßstäbe in der Produktkonfiguration; sie revolutioniert das Entwerfen, Konfigurieren und Verkaufen komplexer Industrieprodukte. In Kombination mit Software Made by Lino®-Produkten lassen sich Applikationen aus CAD, PDM, PLM, ERP, CRM, Web, eCommerce oder für mobile Endgeräte unkompliziert mit der Tacton-Software integrieren.

Lino GmbH ist autorisierter Tacton Business Partner, Solidworks Solution Partner, Microsoft Partner Gold Application Development, KeyShot Gold Reseller und ANSYS SpaceClaim Partner. Der Konfigurationsspezialist und Softwareentwickler ist an sechs Standorten in Deutschland und Österreich vertreten, darunter Bremen, Mainz, Stuttgart, Nürnberg, Dresden und Raabs/Thaya.

www.lino.de
www.youtube.com/user/LinoGmbH
www.linkedin.com/company/lino-gmbh

Lino ist ein eingetragenes Warenzeichen der Lino GmbH. Alle anderen Marken und Produktbezeichnungen sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Rechtsinhaber. © 2018 Lino GmbH

Firmenkontakt
Lino GmbH
Michael Kilian
Erthalstrasse 1
55118 Mainz
+49 (6131) 32785-10
+49 (6131) 32785-11
info@lino.de
http://www.lino.de

Pressekontakt
Lino GmbH
Michael Kilian
Erthalstrasse 1
55118 Mainz
+49 (6131) 32785-15
+49 (6131) 32785-11
kilian@lino.de
http://www.lino.de

Pressemitteilungen

Doppelte Standzeiten dank einmaliger Verschleißfestigkeit.

Walter AG präsentiert Cermet-Dreh-Wendeschneidplatte WEP10

Doppelte Standzeiten dank einmaliger Verschleißfestigkeit.

Die neue Walter Cermet-Sorte WEP10 für glänzende Oberflächen mit höchster Maßgenauigkeit. (Bildquelle: @Walter AG)

Tübingen, 28. August 2018 – Mit WEP10 präsentiert die Walter AG eine neue Cermet-Wendeschneidplatte speziell für das Drehen. Die Sorte besteht aus einem extrem feinkörnigen Substrat auf TiCN/CN-Basis mit Ni/Co-Binder. Gegenüber beschichteten Hartmetall-Wendeschneidplatten aus Wolframcarbid bietet das Cermet-Substrat in Verbindung mit der hoch verschleißfesten Mehrlagenbeschichtung zwei wesentliche Vorteile bei der Schlichtbearbeitung: zum einen sehr viel höhere Standzeiten, zum anderen so gut wie keine Maßschwankungen. Dank einer speziellen Kantenpräparation können Anwender mit der Cermet-Sorte zudem spiegelnde Oberflächen am Bauteil erzielen – sowohl bei hohen als auch bei niedrigen Schnittgeschwindigkeiten. Diese optisch hochwertigen Oberflächen sind insbesondere bei sichtbaren Bauteilen gewünscht, wo ein guter Ra-/Rz-Wert alleine nicht ausreicht, zum Beispiel in Automobilinnenräumen.

Die WEP10 eignet sich für ISO P-Werkstoffe, aber auch für rostfreie Stähle und Guss. Ihre außergewöhnlich hohe Maßhaltigkeit minimiert den Nachstellaufwand, zum Beispiel bei Passungen am Bauteil. Anwender profitieren von einer hohen Qualität am Bauteil sowie steigender Produktivität durch weniger Ausschuss und geringere Wechselzeiten. Typische Anwendungsgebiete sind, laut Walter, der allgemeine Maschinenbau, aber auch die Energie- und Automobilindustrie. Hier vor allem das Schlichten, zum Beispiel von Getriebewellen und Zahnrädern, im kontinuierlichen oder leicht unterbrochenen Schnitt.

Weitere Informationen auf Video erhalten Sie unter folgendem Link:
Deutsch: https://www.youtube.com/watch?v=X39m6Ayw184
Englisch: https://www.youtube.com/watch?v=py5D3GNKqZc

Diesen Text sowie druckfähiges Bildmaterial erhalten Sie unter folgendem Link:
https://mediabase.walter-tools.com/Go/Iv2NPFMN

Das Unternehmen
Die Walter AG, gegründet 1919, zählt zu den weltweit führenden Unternehmen in der Metallbearbeitung. Der Zerspanungsspezialist bietet ein umfassendes Spektrum an Präzisionswerkzeugen zum Fräsen, Drehen, Bohren und Gewinden. Gemeinsam mit seinen Kunden entwickelt Walter maßgeschneiderte Lösungen für die Komplettbearbeitung von Bauteilen in den Branchen Allgemeiner Maschinenbau, Luft- und Raumfahrt, Automobil- und Energieindustrie. Die Engineering Kompetenz des Unternehmens umfasst dabei den gesamten Zerspanungsprozess. Als innovativer Partner für hocheffiziente, digitalisierte Prozesslösungen gehört Walter branchenweit zu den Vorreitern der Industrie 4.0. Die Walter AG beschäftigt mehr als 3.500 Mitarbeiter und betreut mit zahlreichen Tochtergesellschaften und Vertriebspartnern Kunden in über 80 Ländern der Welt.

Firmenkontakt
Walter AG
Andrea Kimmerle
Derendinger Str. 53
72072 Tübingen
+49-7071-701-932
andrea.kimmerle@walter-tools.com
http://www.walter-tools.com

Pressekontakt
Panama PR GmbH
Birgit Werz
Gerokstraße 4
70188 Stuttgart
0711 664759721
b.werz@panama-pr.de
http://www.panama-pr.de

Pressemitteilungen

Niedersachsen mobil – von der Salzstraße zum Salz Silo

Mobilität ein Grundbedürfnis für Innovation und technischem Fortschritt – von der Salzstraße zu Salzsilos. Diskussionsbeitrag von Wolbert Hahn, Maschinenbau Hahn GmbH & Co. KG in Papenburg/Niedersachsen

Niedersachsen mobil - von der Salzstraße zum Salz Silo

Salzsiloanlage: Maschinenbau Hahn GmbH & Co. KG, Papenburg

Entwicklung der Technik in Europa – Die europäische Technik im Mittelalter ist eng verwoben mit den Hochkulturen des eurasischen Kontinents. Technische Erneuerungen wurden aus dem Nahen oder Fernen Osten dank der ausführlichen Dokumentation Marco Polos beispielsweise übernommen. Die Hanse war für den hoch- und spätmittelalterlichen Fernhandel herausragend organisiert. In Niedersachsen verlief über unterschiedliche Routen der lukrative und wachsende Hansehandel. Wolbert Hahn erläutert, dass beispielsweise die Ost-West-Linie London und Brügge mit dem Ostseeraum und Skandinavien verband. Der Süd-Nord-Weg verband die Bergwerke des Harzes, die Saline Lüneburgs mit Norwegen und Südschweden und zählte als sogenannte Salzstraße zu den bedeuteten Landwegen als Fernhandelsverbindung.

Auslöser für die Entstehung von Handelsstraßen

Archäologische Funde bestätigen, dass die „Feuersteinstraße“ als eine der ältesten Handelsverbindungen in Europa gilt. Sie führte 250 Kilometer von Bayern bis zum heutigen Regensburg, um die begehrten Feuersteine von einem Ort zum anderen zu transportieren. Die Fernstraßen des Römischen Reiches dienten anfangs hauptsächlich militärischen Zwecken, wurden im Laufe der Zeit durch den Transport von Handelsgütern erweitert. Von Norddeutschland gelangte der beliebte und wertvolle Bernstein über die Handelsrouten an die römischen Grenzen. Die eigentliche Verkehrsgeschichte Niedersachsens begann vor sieben Jahrtausenden, das belegen Funde. Wolbert Hahn: „Mobilität ein uraltes Thema, mitverantwortlich für technologische Weiterentwicklungen.“

Salzstraße in Niedersachsen: Salz als Konservierungsmittel

Der Straßenbau orientierte sich an dem römischen Straßenbau, erläutert Wolbert Hahn, Geschäftsführer der Maschinenbau Hahn, Niedersachsens. Die Römer legten ein ausgeklügeltes und erfolgreiches Straßennetz an. Durch Weiterentwicklung perfektionieren, getreu diesem Motto entstand ein funktionierendes Handelswege- und Straßennetz an den wichtigen Handelsrouten, wie der Salzstraße, in Niedersachsen.

Salz für den Fischfang war unentbehrlich und wurde aus den Lüneburger Salinen lose über Land oder auf Hanserouten von Lüneburg nach Lübeck zum Umschlagshafen gebracht. Nach dem Trocknen kam das gewonnene Salz in große Lager und trocknete weiter, bis zum Weiterverkauft. Salz versprach Reichtum, Salz war unentbehrlich. Der Salzhandel mit Verschiffung und Transport sicherte die Existenz und brachte Wohlstand. Entlang dieser Handelsrouten bildeten sich durch die wachsende Mobilität Siedlungen und Städte. Eine Besonderheit des Salzes war die Konservierung von Lebensmitteln, durch Pökeln. Dadurch war Salz begehrlicher als Edelmetalle. Pökeln sicherte die Haltbarmachung von Lebensmitteln. Ein Gewinn für die Bevölkerung.

Und heute? Salz in Silos

Salz ist heute einfach da, selten wird darüber nachgedacht, außer es ist etwas versalzen, der Winter naht oder gesundheitliche Beschwerden erfordern die Salzzufuhr zu ändern. Die Salzstraßen sind Geschichte, Salz und Reichtum stehen heute nicht in Verbindung, gibt Wolbert Hahn zu bedenken.

Streusalz ein Segen, sobald der Winter das Straßen- und Wegenetz in eisglatte Fahrbahnen verwandelt. Land und Kommunen lagern das Streusalz in kleinen Mengen auf Bauhöfen der Gemeinde oder in größeren Mengen zentral. Ein Radlader füllt die Streufahrzeuge, das ist arbeits- und kostenintensiv. Dank technologischem Fortschritt entstehen deutschlandweit Salzsilos. Ein wesentlicher Gewinn ist die bequeme Beladung von Streufahrzeugen und Anhänger, die unter das Salzsilo fahren. Salzsilos bringen wesentliche Vorteile:

1.Großfahrzeuge werden direkt automatisch befüllt
2.Zeitersparnis
3.Keine Lagerkosten, Mieten für externe Lagerkosten fallen weg

Fazit Salzsilos: Der nächste Winter kommt bestimmt – Anlagenbau mit modernster Technik

Durch modernste Mess- und Wiegetechnik, zunehmender Automation und effizienter Fördertechnik ist es dem Unternehmen Maschinenbau Hahn gelungen, die Herausforderungen im Bereich Salzsilofördertechnik durch technologischer Präzession zu perfektionieren. Ein Team aus technischem Vertrieb, Konstruktion und Verfahrenstechnik hat Siloanlagen mit Förderschnecken entwickelt. Es handelt sich um Salz -Förderanlagen zur Schnellbefüllung. Für den Winterdienst können aus 22 Meter Förderhöhe mit einer Förderleistung von 30 t pro Stunde die unterschiedlichen Streufahrzeuge schnell mit Salz befüllt werden, erläutert Wolbert Hahn. Die Leistungsfähigkeit der Fördertechnik ist sozusagen das Herzstück und spielt eine zentrale Rolle für den effizienten Betrieb. Holz ist ein idealer Werkstoff für die Salzlagerung und Salzsiloanlagen, erläutert Wolbert Hahn abschließend. Der nächste Winter kommt bestimmt.

Das Unternehmen Maschinenbau Hahn GmbH & Co.KG wurde 1979 in Papenburg an der Ems in Niedersachsen gegründet. Mit Schwerpunkt in der zerspanenden Fertigung und Montage. Im Laufe der Unternehmensgeschichte folgte der Unternehmensausbau im Bereich Fördertechnik und Anlagenbau, Wiegetechnik, Tank- und Stahlwasserbau, Revisionen, Instandsetzungen von Maschinen, Sonderanfertigungen, Herstellung von Verschleißteilen und Ersatzteilen. 1991 wurde die Zerspanungstechnik im Zuge der Expansion verlagert und im Jahre 2000 als Hahn Fertigungstechnik GmbH verselbständigt. Die Maschinenbau Hahn GmbH & Co. KG ist ein Familienunternehmen mit 60 erfahrenen und hoch qualifizierten Fachkräften, die regional wie auch international tätig sind. Auf dem Gebiet des Anlagenbaus und der Fördertechnik sowie im Konstruktionsbau gehört Maschinenbau Hahn GmbH & Co KG mittlerweile zu den leistungsfähigsten Fertigungsstätten des Nordwestens. Weitere Informationen unter www.maschinenbau-hahn.de

Kontakt
Maschinenbau Hahn GmbH & Co. KG
Jens Hahn
Flachsmeerstraße 55 – 57
26871 Papenburg
+49 (0)4961 9706-0
+49(0)4961 75276
office@maschinenbau-hahn.de
http://www.maschinenbau-hahn.de

Pressemitteilungen

Logopak präsentiert auf der FachPack 2018 innovative Funktionslösungen für Produktkennzeichnung und Versand

Auf dem FachPack-Stand führt der Etikettier-Spezialist Logopak neuartige „Print & Apply“-Lösungen vor. Diese bieten sich aufgrund ihrer leichten Bedienbarkeit insbesondere für Start-Ups, E-Commerce- und andere Unternehmen an.

Logopak präsentiert auf der FachPack 2018 innovative Funktionslösungen für Produktkennzeichnung und Versand

Logopak präsentiert auf der FachPack 2018 Funktionslösungen für Produktkennzeichnung und Versand.

Mit seinen leistungsstarken Etikettiersystemen erfüllt Logopak ( https://www.logopak.de ) seit Jahrzehnten die höchsten Ansprüche der Industrie. Auf der FachPack 2018 vom 27. bis 29. September in Nürnberg (Halle 1, Stand 244) zeigt Logopak jetzt innovative „Print & Apply“-Lösungen zur Etikettierung unterschiedlichster Verpackungs- und Gebinde-Arten, die dank ihrer flexiblen und einfachen Konfigurierbarkeit auch für kleinere und mittlere Unternehmen geeignet sind, die noch nicht über umfassende Erfahrung mit der Automatisierung von Versand und Etikettierung verfügen.

Flexible Versandhandels- und E-Commerce-Lösungen

Logopak arbeitet seit Langem eng mit großen Versandhändlern und E-Commerce-Unternehmen zusammen und bietet neben den Etikettiersystemen auch die passenden Software-Lösungen für die Etikettierung an, die sich vor allem durch eine leichte Bedienbarkeit und eine große Flexibilität auszeichnen.

Zu typischen E-Commerce-Lösungen gehören beispielsweise Standard-Versandetiketten. Zudem bietet Logopak intelligente Lösungen für das Drucken von Strichcodes in 1D und 2D, mit denen die Codes On-Demand gedruckt und in Echtzeit aufgebracht werden.

Neue Multiformat-Maschinenserie für Versender

Im Versandhandel und E-Commerce sind besonders schnelle und präzise Etikettierungen erforderlich. Logopak steht für eine effiziente Point-of-Sale-Etikettierung, höchste Taktleistungen beim millimetergenauen Applizieren auf unterschiedlichsten Produktverpackungen sowie zukunftsweisende Etikettierung mit einem RFID-Tag. Mit der neuen Multiformat-Maschinenserie lassen sich mit nur einem Etikettiersystem Produktetiketten in verschiedenen Größen erstellen und dank der bewährten Applikator-Technologie effizient und auf vielfältige Weise aufbringen.

Ein besonderes Technik-Highlight auf dem Logopak-Messestand ist die High-Speed-Etikettierung mit elektrischem Servoantrieb.

Banderolierer, Robots und Co.

Als Logopak-Partner präsentiert die project Automation & Engineering GmbH auf dem Stand des Unternehmens (Halle 3, Stand 3-541) erstmals einen kollaborierenden Roboter von Kassow Robots „in Aktion“. Möglich sind unter anderem Paletten- und System-Etikettierungen, die auf dem Messestand in Zusammenarbeit mit Logopak gezeigt werden. In Kombination mit einem Etikettendrucker platziert der Roboter die Etiketten gleich auf mehreren Seiten der Palette.

Über Logopak

Die Logopak Systeme GmbH & Co. KG ist ein führender Hersteller von logistisch integrierten Etikettiersystemen, Etikettier-Software sowie Barcode- und Industriedruckern. Darüber hinaus bietet Logopak das passende Verbrauchsmaterial für die direkte sowie indirekte Kennzeichnung von Produkten und Verpackungen aller Art. Das Produktportfolio reicht von Blankoetiketten über Schmucketiketten bis hin zu Spezialetiketten für Sonderlösungen sowie den dazugehörigen Transferbändern. Seinen Hauptstandort hat das 1978 gegründete Unternehmen in Hartenholm bei Hamburg und ist darüber hinaus mit neun eigenen Standorten sowie mit Vertriebs- und Service-Niederlassungen weltweit vertreten. Logopak verfügt über eine große Anwendungserfahrung. Alle Standardmaschinen und Individuallösungen sind selbst entwickelt und in Deutschland gefertigt. Die leicht bedienbaren Systeme lassen sich einfach installieren und warten. Weitere Informationen auf www.logopak.de.

Unternehmenskontakt:

Logopak Systeme GmbH & Co.KG
Marketing
Claudia Berg
Dorfstraße 40-42
24628 Hartenholm
Telefon +49 4195 – 99750
Fax +49 4195 – 1265
E-Mail: cberg@logopak.de
www.logopak.de/kontakt

Über Logopak

Die Logopak Systeme GmbH & Co. KG ist ein führender Hersteller von logistisch integrierten Etikettiersystemen, Etikettier-Software sowie Barcode- und Industriedruckern. Darüber hinaus bietet Logopak das passende Verbrauchsmaterial für die direkte sowie indirekte Kennzeichnung von Produkten und Verpackungen aller Art. Das Produktportfolio reicht von Blankoetiketten über Schmucketiketten bis hin zu Spezialetiketten für Sonderlösungen sowie den dazugehörigen Transferbändern. Seinen Hauptstandort hat das 1978 gegründete Unternehmen in Hartenholm bei Hamburg und ist darüber hinaus mit neun eigenen Standorten sowie mit Vertriebs- und Service-Niederlassungen weltweit vertreten. Logopak verfügt über eine große Anwendungserfahrung. Alle Standardmaschinen und Individuallösungen sind selbst entwickelt und in Deutschland gefertigt. Die leicht bedienbaren Systeme lassen sich einfach installieren und warten. ( www.logopak.de)

Kontakt
Logopak Systeme GmbH & Co.KG
Claudia Berg
Dorfstraße 40
24628 Hartenholm
+49 4195 – 99750
cberg@logopak.de
https://www.logopak.de