TRANSDATA auf der LogiMAT 2019: Lagerlogistik nach Maß

Maßgeschneiderte Lösungen zur Steuerung von Konsignationslagern

Waren und Zulieferteile werden beim Transportdienstleister in räumlicher Nähe zum Abnehmer gelagert und nach Bedarf zeitgetaktet ausgeliefert: Konsignationslager sind als bewährtes Modell zur Bestands- und Kostensenkung zum Standard geworden. Auf Basis der Komalog®-Software unterstützt TRANSDATA die Logistikunternehmen bei der Organisation aller damit verbundenen Prozessschritte. Zur Fachmesse LogiMAT in Stuttgart (19. bis 21. Februar 2019) geben die Bielefelder Softwarespezialisten Einblicke in die Lösung für die maßgeschneiderte Lagerlogistik.

Konsignationslager vereinfachen für den Abnehmer die Beschaffung, senken Kosten und den eigenen Lagerbedarf. Gleichzeitig können Logistikdienstleister damit zukunftsweisende neue Geschäftsfelder für sich erschließen. Komalog® [Windows] schafft dabei die Basis für individuell angepasste Lösungen im Bereich der Lagerlogistik, die in bewährter Form, bedienerfreundlich und stabil laufen. Bis hin zur Anbindung von Schnittstellen, etwa an das SAP-System des Abnehmers, hat TRANSDATA bedarfsgerechte Systeme für verschiedenste Logistikunternehmen entwickelt. Welche Vorteile sich damit für alle Beteiligten verbinden, zeigt ein aktuelles Projektbeispiel: Die Transport- und Lagerlogistik von Verpackungsmaterialien beispielsweise stellt besondere Anforderungen an die Flexibilität und das Handling der Ware. Die Spedition Berghegger verfügt über langjährige Erfahrung in diesem Bereich. Für einen Bestandskunden aus der Lebensmittelindustrie hat die Spedition nun ein Konsignationslager von Grund auf neu aufgesetzt. Für effiziente und stabile Prozesse sorgt auch bei diesem Projekt Komalog®.

Konsignationslager für Verpackungsmaterialien

Verpackungen, Etiketten, Folien & Co. werden just in time für die Produktion abgerufen: Gefordert ist eine Belieferung viermal täglich von montags bis freitags, zusätzlich auch samstags. Die Orders zur Kommissionierung der Ware treffen jeweils vier Stunden vor dem Liefertermin im outgesourcten Lager ein. „Da wir nur 35 Kilometer vom Werk entfernt unser Lager betreiben und seit Jahren für das Unternehmen tätig sind, erhielten wir das Vertrauen für diese komplexe Aufgabenstellung“, berichtet Geschäftsführer Stefan Berghegger. Der Kunde der Spedition arbeitet mit einem SAP-System und löst aus diesem die tages- und stundenaktuellen Materialbestellungen aus.

Der TRANSDATA-Service entwickelte eine kundenorientierte Lösung zur Abbildung der Schnittstelle: Das SAP-System des Berghegger-Kunden generiert einen Code, der anschließend gescannt wird, um die Daten ins Komalog®-System des Lagers zu übertragen. Hier wird die Bestellung ausgelöst, bearbeitet und schließlich ausgeliefert – alles hochgradig automatisiert. „Die Berater und Programmierer von TRANSDATA sind dabei individuell auf unsere Anforderungen eingegangen und haben so lange an den Details gearbeitet, bis wir mit der Lösung vollauf zufrieden waren“, erklärt Stefan Berghegger weiter. „Die Softwarelösung lief dabei ab dem ersten Tag reibungslos.“ Sind vertragliche Meldebestandsmengen der verschiedenen Verpackungsmaterialien erreicht, erstellt Komalog® eine automatische Meldung, um eine Nachbestellung auszulösen. Die gesamte Lagerwirtschaft wird somit in einem durchgehenden, digitalen Prozess dargestellt, vom Wareneingang und der Prüfung bis zur Auslieferung in neuen Kommissionen.

Stabile Prozesse für mehr Effizienz auf allen Seiten

Die Erfahrungen nach einem knappen Jahr des Echtbetriebs sind auf allen Seiten positiv. „Unser Anspruch ist es, nicht nur Standardsoftware zu liefern, sondern stets die Anforderungen und Prozesse unseres Kunden im Blick zu haben“, erklärt TRANSDATA-Prokurist Karl-Josef Daume anlässlich der Fachmesse LogiMAT: „Mit Komalog® können mittelständische Speditionen zielorientiert und zuverlässig Projekte im Bereich Lagerlogistik abbilden und sich damit neue geschäftliche Potentiale eröffnen.“

Die TRANSDATA Software GmbH & Co. KG mit Sitz in Bielefeld ist ein Entwickler innovativer Softwarelösungen für die Logistikbranche. Die patentierte Software des Unternehmens trägt den Namen Komalog und wird bereits in der Speditions-, Distributions- und Lagerwirtschaft eingesetzt. Die Vorteile für den Anwender liegen im modularen Aufbau, in der Vereinfachung der Logistikprozesse sowie im damit verbundenen Kostensenkungspotenzial. Über besonderes Know-how verfügt TRANSDATA in den Bereichen Forschung & Entwicklung, Beratung sowie Service. Seit der Gründung im Jahr 1988 hat das Unternehmen bundesweit deutlich über 1.000 Installationen durchgeführt.

Kontakt
TRANSDATA Software GmbH & Co. KG
Karl-Josef Daume
Schnatsweg 30
33739 Bielefeld
+49 (0)5206 91 06-0
os@schoenfeld-ppr.de
https://www.transdata.net

Bildquelle: Foto: Berghegger

Teilen Sie diesen Presseartikel