Automatischer Rohstoff-Nachschub mit exakter Abrechnung

Orbit Logistics realisiert Lieferantenintegration für Treffert

Abnehmer wie Lieferanten profitieren: Die Anlieferung von Rohstoffen bei der Treffert Coatings GmbH am Standort Alzenau wurde jetzt erfolgreich automatisiert. Orbit Logistics Europe GmbH, Leverkusen, installierte ein System, das Echtzeit-Bestandsinformationen garantiert. Auf dieser verlässlichen Grundlage wird automatisch die Benachschubung veranlasst. Nach Anlieferung der Ware erfolgt außerdem die exakte Abrechnung, denn eine Waage ermittelt abweichende Liefermengen, und ein Terminal im System erfasst die tatsächlich gelieferten Mengen. So wird nur die entladene Liefermenge jedes einzelnen Lieferanten für die automatische Konsignationslager-Abrechnung berücksichtigt.

Für die Erfassung der Echtzeit-Lagerbestände hat Orbit Logistics bei Treffert insgesamt 14 Lagertanks mit Füllstandsmesstechnik und einer eigenen Übertragungsstation, einer sogenannten Outstation, ausgestattet. Im Verbund mit der IT-Lösung sind so in Echtzeit alle relevanten Daten jederzeit verfügbar. “Das System erkennt vor Eintreffen der Lieferung elektronisch, welches Produkt von welchem Lieferanten in welcher Menge zu welchem Termin angeliefert wird”, erläutert der verantwortliche Orbit-Logistics-Geschäftsführer Dipl.-Ing. Joachim Klasen das System. “Es ermöglicht dem Kunden auch, abweichende Liefermengen zu erfassen, um diese bei der Abrechnung zu berücksichtigen.” Sämtliche Daten werden also automatisch erfasst und über das Rechenzentrum von Orbit Logistics in sowie aus den ERP-Systemen von Treffert und deren Lieferanten übermittelt.

Doch das neue, automatisierte Online-Füllstandserfassungssystem von Orbit Logistics ermittelt und visualisiert nicht nur den tatsächlichen Bestand. Es ermöglicht eine komplexe, ineinander greifende Prozesskette, die aus einem integrierten Nachschub-Managementsystem mittels automatisierter Bestellungen über die ERP-Systeme der Lieferanten bis hin zu automatisierten Konsignationslager-Abrechnungen besteht. “Das neue System optimiert unsere Geschäftsprozesse, da Zeit bei Bedarfsermittlung und bei allen Bestellprozessen eingespart wird und die Kapitalbindung signifikant reduziert wird”, bestätigt der bei Treffert zuständige Bereichsleiter, Volker Reinhart. “Außerdem macht es die Planung auch für die Zulieferer flexibler und transparenter.”

Nach erfolgter Lieferung werden die Daten automatisch an das lieferantengesteuerte Bestandsmanagement-System, die elektronische Vendor Managed Inventory (e-VMI)-Lösung, weitergeleitet. Die Bestandserhöhung im Konsignationslager ist für alle Prozessbeteiligten in einem Webportal einsehbar. Zudem stellt Treffert dem Orbit Logistics Rechenzentrum zyklisch Prognosedaten aus dem eigenen ERP-System zur Verfügung. So hat es auch der Lieferant leichter, seine Produktions- und Lieferplanung zu verbessern.

Als Fullservice-Anbieter ist Orbit Logistics für den ordnungsgemäßen Betrieb, die Wartung und den Service des gesamten Systems verantwortlich. Die Leistungen werden mit einer monatlichen Gebühr abgegolten, d.h. hohe Investitionssummen entfallen. Die Fullservice-Lösung von Orbit Logistics ermöglicht es dem Kunden, sich auf seine Kernkompetenzen zu konzentrieren.

Weitere Details zu den Unternehmen unter

Orbit Logistics ist ein international führender Anbieter von Bestandsmanagement-Lösungen (z.B. VMI – Vendor Managed Inventory) und globaler Echtzeit-Prozessdatenerfassung. Das Unternehmen betreibt seit dem Jahr 2000 ein weltweites Netzwerk mit eigenen Rechenzentren in Deutschland und den USA. Ein hoch qualifiziertes Team aus über 40 Ingenieuren, Wirtschaftsingenieuren, Betriebswirten und Technikern bietet maßgeschneiderte Komplettlösungen für Prozessüberwachung und Prozessmanagement. Die Orbit Logistics Europe GmbH hat ihren Sitz in Leverkusen, Orbit Logistics Americas LLC. in Apharetta/USA. Zu den über 200 Kunden von Orbit Logistics gehören international tätige Unternehmen wie Argos Cementos, BASF, Bayer, Dow Chemicals, Evonik, Johnson Diversey, Lanxess, Leykam, Rheinkalk, Siegwerk Group, Stora Enso, UPM etc.
Orbit Logistics Europe GmbH
Dr.-Ing. Silvio Stephan
Maybachstr. 27
51381 Leverkusen
02171/360-0

europe@orbitlog.com

Pressekontakt:
MARA Redaktionsbüro
Marion Raschka
Rheinstraße 22
76870 Kandel
marion.raschka@t-online.de
07275/5047
http://www.mara-redaktion.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.