BHS-Sonthofen: Der Alleskönner für die Wertstoffaufbereitung

Rotorshredder für das hocheffiziente, selektive Zerkleinern von Wertstoffen

Auf der diesjährigen IFAT ENTSORGA präsentiert BHS-Sonthofen den Rotorshredder (Typ RS), der Reststoffe und Wertstoffe zerkleinert, vereinzelt und aufschließt. Er bewährt sich in der Recyclingindustrie besonders beim Aufbereiten von metallhaltigen Stoffen aller Art, aber auch beim Zerkleinern von Altpapier, Holz, Gewerbemüll und anderen Abfallstoffen.

Neu ist, dass der Rotorshredder mit einem großen Schwungrad ausgestattet werden kann. So fängt er kurzfristige mechanische oder elektrische Belastungsspitzen automatisch auf. Dies schont die Maschine und vermeidet Spitzen bei der Stromaufnahme. Außerdem montiert BHS den Rotorshredder zukünftig auf Federlagern, die Schwingungen dämpfen.

Der patentierte BHS-Rotorshredder vom Typ RS 2018, den BHS auf der Messe ausstellt, wird hauptsächlich verwendet für das Zerkleinern von
– Elektro- und Elektronikschrott,
– Metall-Verbundmaterialien,
– Kühlgeräten,
– Schlacken, Aschen und Krätzen.

Seit Kurzem wird der Rotorshredder auch für das Aufbereiten von gebrauchten Aluminium-Dosen eingesetzt. Dabei löst er Ballen von gepressten Aluminium-Dosen auf und leitet Fremdstoffe aus.

Der Shredder zerkleinert unterschiedlichste Materialien hocheffizient und selektiv auf die gewünschte Größe. Dabei trennt er Materialverbunde und legt Metalle frei. Außerdem vereinzelt und entzerrt er verhakte Materialgemische.

Das Aufgabegut wird schräg von oben in den zylindrischen Arbeitsraum eingefüllt. In ihm rotieren Schläger, die gelenkig an einer senkrecht stehenden, schnell laufenden Welle befestigt sind. Sie sind übereinander fliegend angeordnet und werden durch die Fliehkraft horizontal ausgerichtet und stabilisiert.

Beim Eintritt in den Schlagkreis der Werkzeuge wird das Aufgabegut durch Schlag, Prall und Scherung intensiv beansprucht und so zerkleinert. Ist die Sollgröße erreicht, verlassen die einzelnen Partikel den Arbeitsraum durch einen massiven Spaltrost, dessen Öffnungen kundenspezifisch variiert werden können.

Aufgrund der intensiven Beanspruchung des Materials ist die Verweildauer des Aufgabegutes in der Maschine relativ kurz, so dass nur wenig Wärme in das Zerkleinerungsgut eingetragen und das Anschmelzen von Kunststoffen vermieden wird.

Der Zerkleinerungsgrad und die Intensität der Beanspruchung können variabel eingestellt werden. Bei der Aufbereitung von Elektro- und Elektronikschrott beispielsweise löst der BHS-Rotorshredder schadstoffbehaftete Bauelemente – zum Beispiel Batterien oder Kondensatoren – aus dem Verbund, ohne sie dabei zu zerstören. So erleichtert er das Aussortieren dieser Störstoffe, das die EU-Richtlinie 2002/96/EG fordert. Für den anschließenden Feinausschluss der einzelnen Stoffe haben sich die BHS-Rotorprallmühlen vom Typ RPMV bewährt.

Massive Einzelteile, die sich nicht zerkleinern lassen, werden aus dem Materialverbund gelöst und können über einen Hydraulikschieber separat ausgeschleust werden.

Der BHS-Rotorshredder arbeitet nicht mit verschleißanfälligen, schneidenden Werkzeugen, sondern mit mehreren rotierenden Schlägern, die nicht nachgestellt oder geschärft zu werden brauchen.

BHS liefert den Rotorshredder vom Typ RS in drei Baugrößen, die individuell konfiguriert werden können. So können fast alle Wünsche in Bezug auf Durchsatzleistung, Zerkleinerungsgrad, Aufschlussergebnis und maximale Aufgabegröße abgedeckt werden. BHS bietet seinen Kunden die Möglichkeit, Zerkleinerungsversuche im Produktionsmaßstab mit kundenspezifischen Materialien im hauseigenen Technikum in Sonthofen durchzuführen, um auch in anspruchsvollen Fällen Problemlösungen zu erarbeiten.

Über BHS-Sonthofen GmbH

BHS-Sonthofen entwickelt und baut Maschinen und Anlagen für das Mischen, Zerkleinern, Recyceln und Filtern in der mechanischen Verfahrenstechnik. Dabei konzentriert sich das Unternehmen auf kundenspezifische Lösungen, die an die speziellen Erfordernisse unterschiedlicher Branchen angepasst sind.

Im Geschäftsbereich Recycling- und Umwelttechnik bedient BHS Kunden weltweit mit Maschinen und Anlagen, die insbesondere metallhaltige Wertstoffe aufbereiten, so zum Beispiel Elektronikschrott. Daneben stellt BHS-Sonthofen heute auch Maschinen und Anlagen für die Umwelttechnik her, so zum Beispiel für die Herstellung von Biokraftstoffen, das Filtern von Abwässern, das Konditionieren von Schlämmen oder die Entschwefelung von Rauchgas.

Namhafte Kunden aus der Bau- und Baustoffindustrie, dem Bergbau, der Chemie-, Pharmazie- und Nahrungsmittelindustrie, Umwelt- und Entsorgungstechnik sowie weiterer bedeutender Industriezweige vertrauen seit Jahrzehnten auf Maschinen und Anlagen von BHS-Sonthofen.

Die seit 1996 als konzernunabhängiges Unternehmen bestehende BHS-Sonthofen GmbH hat ihre Ursprünge in einem Eisenschmelzwerk, das bereits vor 400 Jahren am heutigen Firmenstandort gegründet wurde. Heute ist BHS-Sonthofen als mittelständisches Unternehmen mit über 300 Mitarbeitern weltweit aktiv, über 210 davon alleine in Sonthofen. Neben dem Stammsitz in Sonthofen im Allgäu gehören Tochtergesellschaften in USA, China und Indien zur Firmengruppe.

Weitere Informationen unter www.bhs-sonthofen.de.
?

BHS Sonthofen GmbH
Roland Schmid
An der Eisenschmelze 47
87527 Sonthofen
+49.8321.6099-0

http://www.bhs-sonthofen.de
press@bhs-sonthofen.de

Pressekontakt:
VIP-Kommunikation
Regina Reinhardt
Süsterfeldstraße 83
52072 Aachen
reinhardt@vip-kommunikation.de
+49.241.89468-24
http://www.vip-kommunikation.de

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.