CNN Freedom Project: Ending Modern-Day Slavery

Launch auf CNN International und CNN.com mit stündlichen Beiträgen

(ddp direct) München, 07. März 2011 Heute startet die Programm Initiative CNN Freedom Project: Ending Modern-Day Slavery, mit der CNN International im Jahr 2011 auf das Problem der modernen Sklaverei aufmerksam machen wird. Dies kündigte Tony Maddox, Executive Vice President und Managing Director von CNN International, heute an. CNN wird das globale Netz des Senders nutzen, um in zahlreichen Beiträgen in TV und Web das ernstzunehmende Ausmaß und die erschütternden Formen moderner Sklaverei aufzuzeigen. Die Berichterstattung lässt Betroffene zu Wort kommen und beleuchtet die wachsenden Bemühungen, dem Handel und der Ausbeutung von Menschen ein Ende zu setzen.

Es ist unsere journalistische Überzeugung, dass dies aktuell die größte, unentdeckte Breaking News Story ist. CNN wird das ändern, sagt Tony Maddox. Die Grausamkeit derer, die mit Menschen handeln, ist erschreckend und muss aufgehalten werden, so Maddox. Wir werden nicht nur über die Verantwortlichen berichten, sondern auch über Menschen und Organisationen, die bewundernswerte Arbeit im Kampf gegen den Menschenhandel leisten.

Im Laufe des Jahres wird sich CNN mit einem Fokus auf lösungsorientierte Informationen und Analysen in speziellen Programmen und Dokumentationen dem Thema widmen. Auch die preisgekrönte Reihe Worlds Untold Stories greift die Thematik auf. Zum Auftakt wird CNN International in dieser Woche thematische Sonderberichte in alle Flagship-Sendungen des Senders aufnehmen.

Richard Quest setzt sich gemeinsam mit Dan Henkle und Robert Fisher, beide in führenden Positionen der Gap Inc. tätig, mit dem Thema Zwangsarbeit und Corporate Responsibility auseinander. Becky Anderson spricht mit einer Frau in Uganda, die in Sklaverei gezwungen wurde. Sie zeigt dabei auf, welche Formen moderne Sklaverei annehmen kann. Anchor Jim Clancy trifft Luis CdeBaca, den Sonderbotschafter des U.S. Außenministeriums zur Bekämpfung des Menschenhandels, sowie die UN-Botschafterin Mira Sorvino. Gemeinsam erklären sie, wer Menschenhandel betreibt und wie die Händler agieren.

In den folgenden Wochen werden die Sendungen Connect the World, Quest Means Business, News Stream, World Business Today, The Brief und Prism die vielfältigen Aspekte der modernen Sklaverei beleuchten. 18 CNN-Korrespondenten aus dem weltweiten Netz des Senders liefern Beiträge aus fünf Kontinenten, unter anderem aus dem Sudan, China, Pakistan, Japan, Nigeria, Spanien, Kuba und Israel.
Im Rahmen der Initiative launcht CNN unter http://cnn.com/freedomproject einen Blog, auf dem Zuschauer mehr über moderne Sklaverei erfahren und sich an der weltweiten Debatte zum Thema beteiligen können. Neben engagierten Gegnern der modernen Sklaverei werden hier auch prominente Persönlichkeiten zu Wort kommen.

Features des Blogs:
The Number ist eine wöchentlich veröffentlichte Grafik mit aktuellen Zahlen zum Thema Menschenhandel.

Solutions zeigt Erfolgsgeschichten von Menschen und Nationen, die sich dem Kampf gegen Menschenhandel widmen.

iReport Challenge ruft Nutzer im Laufe des Jahres auf, zu unterschiedlichen Aspekten des Themas via iReport Stellung zu beziehen und eigene Beiträge in Form von Videos, Fotos und Kommentaren hochzuladen.

Zu einem späteren Zeitpunkt werden umfassende bildliche Datendarstellungen das Ausmaß sowie lokale und globale Aspekte des Menschenhandels aufzeigen.

Alle Inhalte des Blogs sind zudem über die mobile Webseite von CNN abrufbar. Unter @CNNFreedom und http://facebook.com/CNNFreedom besteht die Möglichkeit, sich interaktiv mit dem Thema auseinanderzusetzen und sich über Organisationen gegen Sklaverei und Menschenhandel zu informieren.

Für das CNN Freedom Project arbeitet der Nachrichtensender weltweit mit einer Reihe prominenter Persönlichkeiten und Stiftungen zusammen, unter anderem mit Ricky Martin, Peter Gabriel, Anil Kapoor, Emmanuel Jal sowie Demi Moore und Ashton Kutcher.

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/85hawz

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://themenportal.de/film-tv/cnn-freedom-project-ending-modern-day-slavery-29064
=== CNN International ===

CNN International ist der internationale Arm der Nachrichtenmarke CNN und wurde speziell für ein globales Publikum entwickelt. Als eine der weltweit respektiertesten Quellen für Nachrichten und Informationen sendet CNN International rund um die Uhr Breaking News, weltweite Nachrichten, Talkshows und Dokumentationen. Die Webseite CNN.com liefert aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte und Videos und bietet mit iReport eine Plattform für eigene Inhalte der Internetnutzer. CNN International fördert auf der ganzen Welt Nachwuchstalente des Auslandsjournalismus und vergibt auch im deutschsprachigen Raum mit dem CNN Journalist Award eine der renommiertesten journalistischen Auszeichnungen. Weltweit kann CNN International in über 260 Millionen Haushalten in mehr als 200 Ländern empfangen werden. In Deutschland, Österreich und der Schweiz hat der Sender eine Reichweite von mehr als 37 Millionen Haushalten.
CNN International / Turner Broadcasting System Deutschland GmbH
Veronika Weiß
Leopoldstraße 10
80802
München
veronika.weiss@turner.com
+49 89 34077103
http://cnn.com/

Teilen Sie diesen Presseartikel