Desktop- und Notebook-Thin-Clients von VXL Instruments unterstützen Microsoft RemoteFX

Optimierte Multimedia-Übertragung in virtualisierten Infrastrukturen

Moosburg / Manchester (UK), 20.06.2011 – VXL Instruments (www.vxl.net), Spezialist für Thin-Client-Hard- und Software, hat eine Reihe seiner Desktop- und Notebook-Thin-Clients für die Unterstützung der Protokollerweiterung Microsoft RemoteFX optimiert. Die Geräte sind mit dem Betriebssystem Windows Embedded Standard 7 (WES 7) ausgestattet.

Neben den Desktop-Modellen VXL TC1527, C24/C24s, D24s, E24s und TC6324 sind mit dem TL-120-24 und dem TL-412-24 auch zwei in Kooperation mit Lenovo entwickelte Thin-Client-Notebooks verfügbar.

Microsoft RemoteFX ist eine Erweiterung des Netzwerkprotokolls RDP (Remote Desktop Protocol). Durch eine optimierte Auslastung von CPU und Grafikchip wird die Performance im Netzwerk vor allem bei grafikintensiven Multimedia-Anwendungen deutlich erhöht. RemoteFX nutzt GPU-Virtualisierung und aktuelle Codecs, um innerhalb von virtualisierten Desktop-Infrastrukturen ein Multimedia-Erlebnis im Stil von Windows 7 zu ermöglichen – inklusive Full-Motion-Video und mit mehreren Monitoren.

“Microsoft RemoteFX ist auf dem besten Weg, die Virtualisierung innerhalb der IT maßgeblich zu verändern”, erklärt Frank Noon, Vice President Sales & Marketing bei VXL Instruments. “Anwender sind damit in der Lage, die Multimedia-Möglichkeiten unserer WES 7 Thin Clients über das Netzwerk voll auszuschöpfen und in Sachen Geschwindigkeit und Performance nochmals einen Gang höher zu schalten. Mit dieser Weiterentwicklung unserer Desktop- und Notebook-Clients heben wir die bisherigen Beschränkungen für Thin Clients erneut auf. Gleichzeitig bleiben wir der VXL-Philosophie treu, unseren Kunden technisch hochwertige und dabei kostengünstige und benutzerfreundliche Lösungen zu bieten.”

Mit dem Release Windows Server 2008 R2 Service Pack 1 bietet Microsoft neue Funktionen und Fähigkeiten für Remote-Desktop-Services und RemoteFX. Stellvertretend für eine Reihe von RDP-Technologien versetzt RemoteFX Anwender in die Lage, per Remote-Zugang in einer Windows-Umgebung zu arbeiten und Zugriff durch eine Standard-RDP 7.1 Verbindung zu erhalten.

Preise und Verfügbarkeit:
Die Thin Clients mit WES 7 und RemoteFX-Unterstützung sind über die Fachhandelspartner von VXL Instruments verfügbar. Die Endkunden-Listenpreise liegen je nach Modell bei 329,- Euro für die Desktop-Modelle beziehungsweise ca. 539,- Euro für die Notebooks. Alle Preise verstehen sich zzgl. MwSt. und ab Lager. Die exakten Preise sind abhängig vom Dollarkurs. Aktuelle Angebote sind über die VXL-Partner erhältlich.
Über VXL Instruments:
VXL Instruments ist einer der weltweit führenden Hersteller von Thin Client-Produkten und seit mehr als drei Jahrzehnten am Markt. Zur Produktpalette zählen Desktops, Thin Client-Laptops, integrierte TFT-Geräte und Wireless-Lösungen, die für eine Vielzahl unterschiedlicher Betriebssysteme erhältlich sind. Die innovativen Geräte bieten technisch ausgereifte Spezifikationen, attraktives Design und zeichnen sich neben einem langen Lebenszyklus auch durch ein besonders interessantes Preis-Leistungs-Verhältnis aus. Das Unternehmen hat Niederlassungen in Australien, Deutschland, Frankreich, USA, Indien und Großbritannien und beschäftigt weltweit über 300 Mitarbeiter.
www.vxl.net
VXL Instruments Ltd.
Gerd Büttgen
Neptunstr. 37
85368 Moosburg
08761-1093

http://www.vxl.net/
gerdb@vxl.net

Pressekontakt:
FX Kommunikation / Felix Hansel PR-Beratung
Felix Hansel
Stuhlbergerstr. 3
80999 München
hansel@fx-kommunikation.de
089-6230-3490
http://www.fx-kommunikation.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.