LIGAMENTA unterstützt Patientinnen mit PIP-Implantaten durch reduzierte Kosten für OP und neue Implantate

Hohes Gesundheitsrisiko und große Verunsicherung der betroffenen Frauen

Frankfurt – „Ich sehe die große Verunsicherung und das hohe Gesundheitsrisiko der Patientinnen, daher empfehle ich dringend, die PIP-Implantate auszutauschen. Gleichzeitig möchten wir unsere Patientinnen informieren, dass wir zu keiner Zeit französische PIP-Implantate verwendet haben“, betont Prof. Dr. Ralf-Thomas Michel, ästhetisch-plastischer Operateur am Ligamenta Zentrum für Ästhetische Chirurgie in Frankfurt, bezugnehmend auf die am Freitag veröffentlichten Empfehlungen des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM). Die genaue Zahl der in Deutschland betroffenen Frauen ist zurzeit nicht bekannt, neuesten Meldungen nach handelt es sich vermutlich um 16.000 Frauen.

Aktion: Reduzierter Kostenblock für Operation und neue Implantate
„Gemeinsam mit einem kooperierenden Unternehmen, dessen Implantate ich schon seit vielen Jahren verwende, biete ich den Patientinnen mit PIP-Implantaten an, den Austausch der Implantate zu Sonderkonditionen durchzuführen“, erläutert Prof. Dr. Michel. „Auf mich sind schon Patientinnen zu gekommen. Sie sind verzweifelt, auch weil sie sich eine weitere Operation so einfach nicht leisten können“, erzählt der erfahrene Operateur Prof. Michel. Es ist seine ethische Überzeugung als Arzt, diesen Patientinnen so schnell als möglich zu helfen.

Qualitätsmerkmale für Implantate
„Ich rate jeder Patientin, sich immer an den Operateur ihres Vertrauens zu wenden und genau nachzufragen, welche Implantate verwendet werden, welche Erfahrungen gemacht wurden oder, ob es Komplikationen gab“, betont Prof. Dr. Ralf-Thomas Michel. Ligamenta setzt auf qualitativ hochwertige Produkte und verwendet nur Implantate, die sich über Jahre bewährt haben. „Seit zwanzig Jahren führe ich Brustvergrößerungen und Brustoperationen durch und habe schon einige Innovationen in diesem Bereich kommen und gehen sehen. Mir liegt die Gesundheit der Patientin und die Zuverlässigkeit der Implantate sehr am Herzen. Ich verfolge deshalb Mitteilungen und Forschungsergebnisse zu möglichen Implantat-bedingten Komplikationen seit Jahren mit besonderem Interesse und bin immer im Austausch mit Kollegen.“

Für weitere Informationen über die Sonderkonditionen und die verwendeten Implantate steht Prof. Dr. Ralf-Thomas Michel und sein Team gerne zur Verfügung.
www.ligamenta-aesthetische-chirurgie.de

LIGAMENTA Zentrum für Ästhetische Chirurgie
Mit innovativen OP-Methoden, kombiniert mit Personal Training und Coaching bietet das LIGAMENTA Zentrum für Ästhetische Chirurgie in Frankfurt einen ganzheitlichen Ansatz, um Patienten nachhaltig auf dem Weg zu einem neuen Körpergefühl zu begleiten. Das Team besteht aus dem erfahrenen ästhetisch-plastischen Operateur Prof. Dr. Ralf-Thomas Michel und dem Personal Trainer Jan Hansen. Ergänzt wird das Angebot von Celia Teichert, Linergistin, die mithilfe einer innovativen Methode, behutsam und kompetent Narbengewebe von Operationen oder Verletzungen nahezu unsichtbar erscheinen lässt.

Ligamenta Zentrum für Ästhetische Chirurgie
Dr. Claudia Becker
Walter-Kolb-Str 9-11
60594 Frankfurt
0693700630
www.ligamenta.de
presse@ligamenta.de

Pressekontakt:
Ligamenta
Dr. Claudia Becker
Walter-Kolb-Str 9-11
60594 Frankfurt
presse@ligamenta.de
0693700630
http://www.ligamenta.de

Teilen Sie diesen Presseartikel