Airbnb verschenkt eine Million US-Dollar an die Airbnb-Community, um der Anonymität in der Gesellschaft entgegenzuwirken

Zum Start ins neue Jahr fordert Airbnb die Community auf, Gutes zu tun

Airbnb verschenkt eine Million US-Dollar an die Airbnb-Community, um der Anonymität in der Gesellschaft entgegenzuwirken

#OneLessStranger: Airbnb fordert zu Gesten der Gastfreundschaft auf. (Bild: Airbnb)

Berlin, 30. Dezember 2014 – Airbnb , der führende Vermittler von Privatunterkünften, fordert heute zu einem besonderen Experiment auf: Eine Million US-Dollar werden zu je 10,00 US-Dollar an 100.000 ausgewählte Airbnb Gastgeber verteilt, verbunden mit der Aufgabe, ein Zeichen für Gastfreundschaft, Zugehörigkeit und offene Türen auf der ganzen Welt zu setzen. Das oberste Ziel dabei entspricht der großen Bedeutung, die Airbnb der Gastfreundschaft beimisst: Im neuen Jahr sollen aus Fremden Freunde werden.

Mit #OneLessStranger fordert Airbnb seine globale Community dazu auf, durch persönliche und kreative Taten der Gastfreundschaft der Anonymität in der Gesellschaft entgegenzuwirken. Ab heute schreibt das Unternehmen 10,00 US-Dollar (bzw. den Gegenwert in der lokalen Währung) auf 100.000 Airbnb Accounts weltweit gut, insgesamt eine Million US-Dollar. Airbnb bittet die Community, das Geld für eine besondere Geste der Freundschaft einzusetzen. Ziel ist es auch, andere zu inspirieren, dieser globalen Bewegung beizutreten und dabei zu helfen, die Welt weniger anonym zu machen.

Dabei kann jeder Empfänger selbst entscheiden, wie und auf welche Weise er das Geld nutzen möchte; Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Egal, wie groß oder klein der Einsatz ist, die Airbnb Community ist aufgerufen, ihre Erlebnisse zu dokumentieren und zu teilen, um andere für das Experiment zu begeistern. Die Aktionen werden über Social Media mit dem Hashtag #OneLessStranger geteilt. Die bislang umgesetzten Aktionen werden auf der Airbnb-Seite www.airbnb.de/one-less-stranger zusammengetragen.

Jonathan Mildenhall, CMO von Airbnb, sagt dazu: „Für Airbnb steht die Gastfreundschaft an erster Stelle und darum setzen wir uns auch dafür ein, diese auf der ganzen Welt zu verbreiten. Gibt es einen besseren Weg, als unsere globale Community einzuladen, ihre Gesten der Gastfreundschaft an völlig Fremde weiterzugeben? Genau darum bitten wir unsere Community heute und sind gespannt, wie sie auch andere dazu inspirieren wird, Gutes zu tun mit #OneLessStranger.“

Airbnb, 2008 im Silicon Valley in San Francisco gegründet, ist der weltweit bekannteste Community-Marktplatz, um außergewöhnliche Unterkünfte rund um den Globus zu entdecken, zu buchen und zu vermieten – online oder über ein Mobiltelefon. Egal ob eine Wohnung für eine Nacht, ein Schloss für eine Woche oder eine Villa für einen Monat – Airbnb bietet einzigartige Reiseerlebnisse für jeden Geldbeutel in mehr als 34.000 Städten und 190 Ländern. Unzählige Sicherheitsfunktionen und der erstklassige Kundenservice garantieren den reibungslosen Ablauf. Gleichzeitig ist Airbnb die einfachste Möglichkeit, Millionen von Reisebegeisterten die eigene Wohnung zu präsentieren und so mit ungenutztem Wohnraum Geld zu verdienen.

Airbnb ist Vorreiter der sogenannten Sharing Economy – einer Bewegung, die das Teilen von persönlichen Gegenständen mit anderen Menschen über das Internet bezeichnet. Ziel ist eine nachhaltigere Nutzung bestehender Ressourcen und die Wandlung zu einer Gesellschaft, die sich nicht länger durch Besitz, sondern vielmehr durch Zugang definiert.

Mehr Informationen zu Airbnb finden Sie unter www.airbnb.de.

Firmenkontakt
Airbnb
Julian Trautwein
Brunnenstraße 196
10119 Berlin
089 211871 42
airbnb@schwartzpr.de
http://www.airbnb.de

Pressekontakt
Schwartz Public Relations
Julia Maria Kaiser
Sendlingerstraße 42A
80331 München
+49 (0) 89-211 871-42
jk@schwartzpr.de
http://www.schwartzpr.de

Teilen Sie diesen Presseartikel