„Meine Dämonen, der Teufel in mir, besessen von negativen Gefühlen und Gedanken. Dabei will ich nur leben.“

„Depression – Borderline – Angststörung – Selbsthass“: Das bewegende Minutenprotokoll von Larissa S. zeigt zum ersten Mal minutiös, was in einer psychisch kranken Person tatsächlich vorgeht; ohne Tabu, ohne Scham – dafür mit dem Willen zum Weiterleben!

Larissa ist erst 29 Jahre alt und sehr gebildet. Sie ist promovierte Chemikerin. Auf der Straße wird man sich umdrehen und sie anlächeln, so hübsch und gut aussehend ist sie. Aber sie ist krank, trägt vermutlich sogar viele Krankheiten auf einmal in sich: Depression, Borderline, Essstörungen, Selbstverletzung, Kindheitstraumata und andere.

Vom 31. Januar bis zum 2. März 2015: 31 Tage lang erzählt sie in einem täglichen Minutenprotokoll, was in ihr abläuft; so detailliert und umfänglich wie es oft nicht einmal Therapeuten und Psychologen bekannt ist.

So tief, so nah, so intensiv wurde das Leben einer psychisch Kranken noch nie beleuchtet. Es ist dramatisch und es tut weh. Es nimmt mit. Manchmal lachen wir mit Larissa, freuen uns, dass es bergauf geht, dass sie es geschafft hat. Doch dann kommt schnell die Realität zurück, wenn sie wieder am Boden ist und mit dem Teufel in sich kämpft. Manchmal ist man wütend auf sie, aber dann erinnert man sich: sie ist nur ein Opfer. Sie ist besessen – besessen von ihrer zerstörten Kindheit, den negativen Gefühlen und Gedanken.

Larissa erzählt offen von vielen, manchmal alltäglichen Dingen: Arbeit, Hobbys, Essen, Sex, Therapie – all das wirkt sich auf ihre Krankheiten aus und vice versa. Wieder und wieder versucht sie, nicht aufzugeben, ihre inneren Leiden zu mindern, den Willen zum Leben zu stärken. Und manchmal ist sie sogar erfolgreich. Doch wird sie ihre inneren Dämonen besiegen können?

 

Larissas Offenheit und ihr Weg geben uns ganz besondere und wertvolle Tipps: Wir sehen, wie und was sie tut, um immer wieder aufzustehen – und das kann uns in ähnlichen Situationen sehr helfen. Deswegen hat das Buch auch einen Ratgeber-Charakter und soll sowohl Betroffenen als auch Angehörigen helfen, besser mit diesen Krankheiten umzugehen und die Kranken, beziehungsweise sich selbst, besser zu verstehen. Daher gehört dieses Buch zu indayi editions neuer Reihe „Geschichten, die helfen, Geschichten, die heilen“.

Band 1 „Larissa zwischen Himmel und Hölle“ und Band 2 „Larissas Entscheidung, leben zu wollen“ sind sowohl einzeln als auch als Sammelband bei indayi edition erhältlich.

 

Larissa S.: „DEPRESSION – BORDERLINE – ANGSTSTÖRUNG – SELBSTHASS Teil 1: Larissa zwischen Himmel und Hölle – Tagebuch der Selbstzerstörung. Das bewegende Minutenprotokoll, 2 Wochen tiefe Einblicke in die Seele einer psychisch kranken Frau“, erschienen am 24. Januar 2019 bei indayi edition in Darmstadt, Deutschland.

ISBN: 978-3-947003-30-3

 

Larissa S.: „DEPRESSION – BORDERLINE – ANGSTSTÖRUNG – SELBSTHASS Teil 2: Larissas Entscheidung, leben zu wollen – Tagebuch der Selbstzerstörung. Das bewegende Minutenprotokoll, 2 Wochen tiefe Einblicke in die Seele einer psychisch kranken Frau“, erschienen am 24. Januar 2019 bei indayi edition in Darmstadt, Deutschland.

ISBN: 978-3-947003-31-0

 

Larissa S.: „DEPRESSION – BORDERLINE – ANGSTSTÖRUNG – SELBSTHASS Sammelband: Larissa zwischen Himmel und Hölle & Larissas Entscheidung, leben zu wollen – Tagebuch der Selbstzerstörung. Das bewegende Minutenprotokoll, 4 Wochen tiefe Einblicke in die Seele einer psychisch kranken Frau“, erschienen am 24. Januar 2019 bei indayi edition in Darmstadt, Deutschland.

ISBN: 978-3-947003-32-7

 

Über die Autorin

Larissa S., Jahrgang 1984, ist promovierte Chemikerin und lebt als Buchautorin in Hamburg. Sie befindet sich seit über zwei Jahren in intensiver psychologischer Behandlung. S. ist ledig und kinderlos. Neben dem Schreiben gilt ihre Leidenschaft der Kunst, dem Sport und dem Tanz.

 

Über den Verleger

Dantse Dantse ist gebürtiger Kameruner, hat in Deutschland studiert und lebt seit über 25 Jahren in Darmstadt. Er ist Vater von fünf Kindern, eine Art von Mensch, die man üblicherweise Lebenskünstler nennt. Unkonventionell, frei in seiner Person und in seiner Denkweise, unabhängig von Etabliertem, das er aber voll respektiert.

Als erster Afrikaner, der in Deutschland einen Buchverlag, indayi edition, gegründet hat und als unkonventioneller Autor schreibt und veröffentlicht er gerne Bücher, die seine interkulturellen Erfahrungen widerspiegeln, Bücher über Werte und über Themen, die die Gesellschaft nicht gerne anspricht und am liebsten unter den Teppich kehrt, die aber Millionen von Menschen betreffen. Er schreibt und publiziert Bücher, die das Ziel haben, etwas zu erklären, zu verändern und zu verbessern – seien es seine Ratgeber, Sachbücher, Romane, Kinderbücher oder politischen Blog-Kommentare.

 

Über indayi edition

indayi edition ist ein aufstrebender, kleiner, bunter, außergewöhnlicher Start-up-Verlag in Darmstadt und der erste deutschsprachige Verlag, der von einem afrikanischen Migranten in Deutschland gegründet wurde. Hier wird alles veröffentlicht, was Menschen betrifft, berührt und bewegt, unabhängig von kulturellem Hintergrund und Herkunft. Indayi edition veröffentlicht Bücher über Werte und über Themen, die die Gesellschaft nicht gerne anspricht und am liebsten unter den Teppich kehrt, unter denen aber Millionen von Menschen leiden. Bücher, die bei indayi erscheinen, haben das Ziel, etwas zu erklären, zu verändern und zu verbessern – seien es Ratgeber, Sachbücher, Romane oder Kinderbücher. Das Angebot ist vielfältig: von Liebesromanen, Ratgebern zu den Themen Erotik, Liebe, Erziehung, Gesundheit, Krebs und Ernährung, spannenden Thrillern und Krimis, psychologischen Selbsthilfebüchern, Büchern über Politik, Kultur, Gesellschaft und Geschichte, Kochbüchern bis hin zu Kinder- und Jugendbüchern.

 

Pressekontakt:

indayi edition

Roßdörfer Str. 26

64287 Darmstadt

 

www.indayi.de

info@indayi.de

Teilen Sie diesen Presseartikel