Mit der Fernwärme Berchtesgaden – Schönau in eine saubere Zukunft

Das Biomasse Heizkraftwerk Berchtesgaden stellt eine große Bereicherung in vielerlei Hinsicht für die gesamte Region Berchtesgaden dar. Durch den ganzjährigen Energiebedarf ist eine nahezu 100 %ige Auslastung vom Biomasse Heizkraftwerk gewährleistet. Mit dem großen Netzausbau ist letztendlich eine völlige Unabhängigkeit von fossilen Energieträgern gelungen.

Im Zeitalter des wachsenden Energieverbrauchs müssen wir uns fragen, wie lange wir auf die Ressourcen unserer Mutter Erde, die fossilen Rohstoffe, noch zurückgreifen können.
In der Gemeinde Schönau, der Region Berchtesgaden, wurde im September 2009 der Grundstein für ein Biomasse Heizkraftwerk gelegt. Eine Fernwärme-Anlage, welche die Gemeinden Gemeinden Schönau a.K. , Berchtesgaden und Strub mit Wärme und Strom aus der heimischen Biomasse versorgt.

Das Biomasse Heizkraftwerk ist mit den derzeit neuesten technischen Standards auf dem Gebiet des Heizwerkbaus errichtet worden. Es wurden die neuesten Technologien und jahrelange Erfahrungen in die Planung des Biomasse Heizkraftwerks eingebracht. Dieses Biomasse Heizkraftwerk stellt in seiner Art eine Vorreiterrolle in der Region Berchtesgaden dar.
Durch den ganzjährigen Energiebedarf ist eine nahezu 100 %ige Auslastung vom Biomasse Heizkraftwerk gewährleistet. Die Erzeugung der Energie gliedert sich in die Bereiche: Biomassefeuerung mit nachgeschaltetem Thermoölerhitzer und Ökostromerzeugungsanlage, Biomassefeuerung mit nachgeschaltetem Warmwasserkessel zur Abdeckung im Winter, eine Wärmerückgewinnungsanlage zur Ausnutzung der im Rauchgas enthaltenen Verdampfungsenergie, und in zwei Pufferspeicher zur Verringerungen der fossilen Spitzenlastenergie. Als Ausfallreserve dient eine Heizöl Extra Leicht Feuerung mit nachgeschaltetem Warmwasserkessel.

Die hauptsächliche Versorgung vom Biomasse Heizkraftwerk mit unbehandeltem Biomassebrennstoff erfolgt aus der Region Berchtesgaden.

Die Wärme vom Biomasse Heizkraftwerk bietet einige große Vorteile gegenüber anderen Heizungsarten. Der Kunde bezahlt nur jene Wärme, die er auch tatsächlich konsumiert. Zur Verbrennung werden ausschließlich nachwachsende Rohstoffe aus der umliegenden Region verwendet. Die Bezeichnung „Luftkurort Berchtesgaden“ gewinnt durch diese Tatsache an wieder mehr Bedeutung, und zudem erreicht man mit einem großen Netzausbau eine letztendliche völlige Unabhängigkeit von fossilen Energieträgern und ist somit nicht mehr abhängig von Lieferengpässen ausländischer Erdöl oder Erdgas Lieferanten.

Dieses Biomasse Heizkraftwerk stellt eine große Bereicherung in vielerlei Hinsicht für die gesamte Region Berchtesgaden dar.
Viele öffentliche Einrichtungen haben sich für die neue Art der Wärmeversorgung entschieden und leisten damit einen großen Beitrag zur Erhaltung des Luftkurorts Berchtesgaden und somit zur Erhaltung und zum Ausbau des örtlichen Tourismus.

Im Zeitalter des wachsenden Energieverbrauchs müssen wir uns fragen, wie lange wir auf die Ressourcen unserer Mutter Erde, die fossilen Rohstoffe, noch zurückgreifen können.
In der Gemeinde Schönau, der Region Berchtesgaden, wurde im September 2009 der Grundstein für ein Biomasse Heizkraftwerk, der Bioenergie Berchtesgaden, gelegt. Eine Fernwärme-Anlage, welche die Gemeinden Gemeinden Schönau a.K. , Berchtesgaden und Strub mit Wärme und Strom aus der heimischen Biomasse versorgt.

Bioenergie Berchtesgaden
Monika Erber
Oberschönauer Straße 96
83471 Schönau a. K.
0049(0)8652 / 6553933

http://www.bioenergie-berchtesgadenerland.de
M.Erber@bioenergie-bgl.de

Pressekontakt:
Doppelpack Werbeagentur GmbH
Heinz Liebmann
Stadtplatz 1
5550 Radstadt
sampl@doppelpack.com
0645220220
http://www.doppelpack.com

Teilen Sie diesen Presseartikel