Mobile World Congress 2019: 5G überall

München, 20. Februar 2019 – 5G ist ein zentrales Thema des Mobile World Congress und bedingt die immer wichtiger werdende Rollen von NFV (Network Functions Virtualization).  Laut einer von F5 Networks gesponserten jährlichen Branchenumfrage von Telecoms.com bestätigt, dass 79 Prozent der TK-Experten NFV als strategischen Schwerpunkt für die nächsten fünf Jahre betrachten.

„Der zunehmende Wettbewerb in der digitalen Wirtschaft erfordert, dass Anwendungen und Netzwerkdienste mit immer höherer Geschwindigkeit, Skalierbarkeit und Agilität bereitgestellt werden“, sagt Bart Salaets, EMEA Solution Architect Director, F5 Networks. „Service Provider müssen ihren Daten- und Videonetzwerkverkehr optimieren, um die Effizienz zu erhöhen, Einnahmen zu generieren und die Qualität der Angebote zu verbessern. Aufgrund der digitalen Transformation und steigenden IoT-Nutzung setzen Service Provider zunehmend NFV ein, um neue Dienste und Geschäftsmodelle zu entwickeln. Damit möchten sie die Service-Agilität erhöhen, Innovationen durch Automatisierung vorantreiben sowie eine höhere Kosteneffizienz und betriebliche Flexibilität erreichen.“

Die Möglichkeiten durch NFV

Laut den Befragten gehören zu den drei wichtigsten Vorteilen durch NFV eine größere Flexibilität bei Netzwerken und Diensten (48%), Automatisierung zur Steigerung der Betriebseffizienz (44%) und Reduzierung der Betriebskosten (40%). Viele Teilnehmer begrüßten auch das Potenzial von NFV, Investitionen zu reduzieren (36%) sowie Netzwerkleistung und -zuverlässigkeit zu verbessern (35%).

Die wachsende Bedeutung von NFV wird durch die aktuellen Investitionspläne unterstrichen. Mehr als 95 Prozent der Befragten glauben, dass die Investitionen ihrer Unternehmen in die Technologie 2019 entweder steigen oder konstant bleiben. Bei der Frage zu den aktuell größten Herausforderungen für Business Services und Anwendungen nannten 48 Prozent die Markteinführungszeit, 46 Prozent die Verbesserung der Kundenzufriedenheit und 45 Prozent die Betriebseffizienz.

Herausforderungen und Ausblick

Zwar beurteilt die TK-Branche die Aussichten von NFV grundsätzlich positiv, es gibt aber auch Hindernisse. So haben mehr als 60 Prozent der Befragten Schwierigkeiten bei ihren Einkaufsprozessen für NFV-Lösungen. Ein Drittel möchte die Kosten ihrer Einkaufsmethoden durch den Einsatz automatisierter Systeme senken.

Unterdessen herrscht in der Branche immer noch Unsicherheit in Bezug auf die Umsetzung. Im Vergleich zur letztjährigen Studie sind weniger Unternehmen zuversichtlich, dass sie bei der NFV-Installation „gute Arbeit“ leisten. Nur 8 Prozent setzten NFV einfach nach Plan um und 22 Prozent hatten mehr Schwierigkeiten als erwartet. Für knapp die Hälfte der Befragten (48%) war die Implementierung so schwierig wie gedacht. Die größten Hürden sind hohe Kosten und Komplexität der Implementierung (36%) sowie ein Mangel an klaren Geschäftsszenarien (32%).

„NFV-Architekturen können die nötige Netzwerk-Flexibilität bieten, um neue Service-Modelle und schnelle Skalierung zu ermöglichen sowie die TCO zu senken. Dieses Potenzial lässt sich jedoch nur realisieren, wenn die NFV-basierten Lösungen einfach in die Toolchain für Automatisierung und Orchestrierung integriert werden“, so Salaets weiter. „So sollten Anbieter einbaufertige Lösungen bereitstellen. Um den Einkauf, die Planung und Dimensionierung zu erleichtern, sind verbrauchs- oder durchsatzbasierte Modelle zu bieten, die vollständig auf die Dienste abgestimmt sind.“

 

Über F5 Networks
F5 (NASDAQ: FFIV) gibt den weltweit größten Unternehmen, Dienstleistern, Behörden und Verbrauchermarken die Freiheit, jede App sicher, überall und mit Vertrauen bereitzustellen. F5bietet Cloud- und Sicherheitslösungen, die es Unternehmen ermöglichen, die von ihnen gewählte Infrastruktur zu nutzen, ohne Geschwindigkeit und Kontrolle zu beeinträchtigen. Weitere Informationen finden Sie unter f5.com. Sie können uns auch auf Twitter folgen oder uns auf LinkedIn und Facebook besuchen, um weitere Informationen über F5, seine Partner und Technologien zu erhalten.

 

 

 

Fink & Fuchs AG

 

Michaela Ferber und Kirsten Gnadl

Paul-Heyse Str. 29

80336 München

 

Tel.: +49 89-589787-14

Fax: +49 89-589787-50

E-Mail: f5@finkfuchs.de

https://www.finkfuchs.de/

Fink & Fuchs AG

 

 

F5 Networks

 

Claudia Kraus

Lehrer-Wirth-Straße 2

81829 München

 

Tel.: +49 89-94383-0

Fax: +49 89-94383-111

E-Mail: c.kraus@f5.com

http://f5.com/

F5 Networks

 

 

 

Teilen Sie diesen Presseartikel