Soforthilfe für Flutopfer

Carrier Rental Systems bietet schnelle Miet-Lösungen zur Gebäudetrocknung sowie Warmwasser- und Stromversorgung in Überschwemmungsgebieten

Soforthilfe für Flutopfer

Carrier Rental Sytsems unterstützt Flutopfer mit mobilen Heizzentralen

Marl, 16.06.2013 – Aufgrund der Ausnahmesituation in den Hochwassergebieten verlagert Carrier Rental Systems, spezialisierter Dienstleister für mobile Heiz- und Kältezentralen weltweit, seine Kapazitäten von Trocknungs-, Lüftungs- und Heizgeräten, sowie mobilen Warmwasserboilern verstärkt in die deutschen Depots und richtet Spezial-Lager ein, um Hochwasseropfern schnelle und unkonventionelle Hilfe bei der Wasserschadenbekämpfung zu ermöglichen. Geschädigte Gemeinden sowie mit der Sanierung beauftragte Unternehmen und Organisationen erhalten einen Soforthilfe-Rabatt von 30%.

Tausende Menschen sind von der Flutkatastrophe in Deutschland betroffen. Die Schäden in den Hochwassergebieten erreichen nach ersten Schätzungen gewaltige Ausmaße und in vielen Regionen sind Trocknungsgeräte inzwischen Mangelware. Doch nasse Gebäude und Keller müssen so schnell wie möglich trockengelegt werden, denn je länger das Wasser im Haus steht, desto höher ist das Risiko von Folgeschäden wie Schimmel. Daher unterstützt Carrier Rental Systems Geschädigte mit effektiven Miet-Heizzentralen jeder Größenordnung zur schnellstmöglichen Bekämpfung von Hochwasserschäden.

Carrier Rental Systems bietet Flutopfern einen Soforthilfe-Rabatt von 30%

Um den Flutopfern in den Hochwasser-Regionen schnellstmöglich und effizient zu helfen, bietet Carrier Rental Systems den betroffenen Menschen ein umfangreiches Soforthilfe-Komplett-Paket mit einem Ausnahmerabatt von 30% an. So können Betroffene in den Überschwemmungsgebieten dank der leistungsstarken Miet-Flotte neben einer schnellen Trockenlegung von Gebäuden, der Sicherstellung der Warmwasserzufuhr und dem temporäreren Ersatz ausgefallener Heizungsanlagen auch die Notfall-Stromversorgung durch Stromaggregate jeder Größenordnung sowie die Beheizung und Klimatisierung von Notunterkünften gewährleisten. Mit dem Angebot richtet sich Carrier vor allem an Gemeinden und Unternehmen, die maßgeblich für die Bekämpfung von Hochwasserschäden verantwortlich sind.

Kompetente Hochwasser-Hilfe – flexibel, verlässlich und bundesweit

Dank der Kapazitäten-Erhöhung von mobilen Heizzentralen und Klimatisierungsgeräten durch die Anlieferung aus den europäischen Lagern ist es Carrier Rental Systems möglich, mobile Geräte in allen Überschwemmungsgebieten flexibel und verlässlich zur Verfügung zu stellen. Darüber hinaus hat das Unternehmen die personellen Ressourcen erweitert, um die erhöhten Anfragen bedienen zu können und individuelle Lösungen anzubieten.

Betroffene können Sich unter der kostenlosen Rufnummer 0800 – 589 42 510 oder auf http://www.carrierrentalsystems.de/hochwasser-hilfe/ über alle Möglichkeiten der Hochwasser-Soforthilfe informieren und passende Anlagen direkt mieten.

Über Carrier Rental Systems:
Carrier Rental Systems ist eine direkte Tochter der Carrier Corporation, die seit der Gründung im Jahre 1902 zum Weltmarktführer der Kälte-, Heizungs- und Klimatechnik heranwuchs. Carrier-Produkte stehen heute weltweit als Synonym für technischen Fortschritt und Umweltschutz durch Konzentration auf Energieeffizienz und Zuverlässigkeit.

Carrier Rental Systems ist eine direkte Tochter der Carrier Corporation, die seit der Gründung im Jahre 1902 zum Weltmarktführer der Kälte-, Heizungs- und Klimatechnik heranwuchs. Carrier-Produkte stehen heute weltweit als Synonym für technischen Fortschritt und Umweltschutz durch Konzentration auf Energieeffizienz und Zuverlässigkeit.

Kontakt
Carrier Rental Systems
Klaus Vogl
Dümmerweg 202
45772 Marl
0800 – 589 42 510
webmarketing@carrierrentalsystems.de
http://www.carrierrentalsystems.de/

Pressekontakt:
Der frühe Vogel & Freunde
Kai Rohde
UNESCO-Welterbe Zollverein Areal A [Schacht XII], Halle 2 [A2] Gelsenkirchener Str. 181
45309 Essen
+49. 201. 83 72 99-14
rohde@dfv-f.com
http://www.derfruehevogel-freunde.com/

Teilen Sie diesen Presseartikel