Stressverstärkende Denkmuster identifizieren und verändern.

Stress entsteht aufgrund von ganz bestimmten Denkmustern. Mit einem neuartigen Trance- und Hypnoseprogramm bietet Marcus Hein, der als Anti-Burnout-Coach arbeitet, ein CD-Programm zur Veränderung dieser Denkmuster an.

showimage Stressverstärkende Denkmuster identifizieren und verändern.

Mit tiefer Entspannung zu stressfreien Denkmustern

Stress entsteht nicht durch unser Umfeld, sondern durch dessen Bewertung. “Wir haben nicht Stress, sondern wir machen uns Stress.” sagt Marcus Hein, Experte, Coach und Trainer gegen Stress und Burnout. Wir nehmen Dinge in unserer Umgebung war und in unserem Zentralhirn findet eine erste Bewertung statt. Dieser unbewusste Bewertungsmechanismus wurde im wesentlichen in unserer Kindheit geprägt, also quasi programmiert. Und diese Programme laufen immer nach dem gleichen Muster ab. Beispielsweise haben wir unserem Chef eine fertige Arbeit vorgelegt und er schaut etwas finster. Unsere Reaktion darauf ist: “Ist irgendwas nicht in Ordnung?”. Wir bewerten also den finsteren Blick, dass mit unserer Arbeit etwas nicht in Ordnung ist. Auf einer Party lernen wir eine nette Dame kennen, die sich kurz nach der Vorstellung umdreht und einen anderen begrüßt. Wir fühlen uns verletzt und gekränkt, weil unser Bewertungsprogramm uns signalisiert, dass wir es nicht wert sind, dass diese Dame sich mit uns unterhält. Einem anderen geschieht vielleicht genau das Gleiche und sein Bewertungsmechanismus ruft ihr entspannt hinterher: “Wir sehen uns gleich.” oder “Hey, mit Dir bin ich noch nicht fertig.”

In Abhängigkeit von diesen Bewertungsmechanismen entwickeln wir Stressreaktionen. Die erste Stufe sind Überbrückungshandlungen (verlegenes Lachen, Gang zur Toilette oder zum Buffet, Büro aufräumen usw.). Auf der zweiten Stufe tauchen die archaischen Reaktionsmuster auf: Kampf, Flucht oder Resignation. Bei letzterem sprechen wir dann von Depression oder Burnout. Da wir Kampf oder Flucht kaum ausleben können, machen sie uns auf Dauer krank. Und Resignation ist bereits ein psycho-pathologischer Zustand.

Die klassischen Entspannungs- und Stressmanagement-Methoden einschließlich der Burnout-Therapie setzen meistens an der Stelle an, wo belastende oder krank machende Stadien erreicht sind. Häufig werden Blutdruck und Blutzucker senkende Medikamente sowie Beta-Blocker verabreicht. Darüber hinaus gibt es Möglichkeiten, die Stressfolgen zu reduzieren. Hierzu gehören Entspannungstechniken, wie Progressive Muskelrelaxation, Autogenes Training oder Yoga. In chronischen Stadien ist häufig die Psychotherapie gefragt. Die meisten Maßnahmen sind darauf fokussiert, den Schaden zu reparieren.

Auch gibt es immer wieder Versuche, dem Stress aus dem Wege zu gehen. Da beenden Menschen stressende Beziehungen und Freundschaften, treten aus dem Verein aus oder kündigen ihrem Arbeitgeber. Allerdings wird dadurch nur das akute und nicht das grundlegende Problem behoben. “Es schafft durchaus Sinn, dass ein Burnout-Betroffener die wesentlichen Stress-Verursacher ausschaltet. Dennoch und in allen anderen Fällen finden Betroffene in einer neuen Umgebung (neue Beziehung, neuer Arbeitgeber, neuer Wohnort) genau die gleichen Bedingungen vor, die sie gehofft hatten, zu verlassen.” sagt Marcus Hein.

Die Stressforschung hat ganz klassische und häufig ,programmierte” Bewertungsmechanismen identifiziert. Der Perfektionismus ist beispielsweise eine solche Programmierung. Es muss alles perfekt sein. 99 Prozent reichen nicht aus. Und das ist etwas, das enormen Stress auslöst. Andere Stress verstärkende Programmierungen sind erlernte Hilflosigkeit (“Ich kann das nicht.” oder “Das schaffe ich sowieso nicht.” oder “Ich kann ja eh nichts daran ändern.”), Heldentum (“Sei stark.”), Harmoniesucht (“Sei beliebt.”) oder Ängstlichkeit/übertriebene Vorsicht (“Sei auf der Hut.”). Wir nennen diese Programmierungen auch Stressverstärker, da sie die Stressursachen verstärken und damit erst Stressreaktionen im menschlichen Körper auslösen.

Wirklich und dauerhaft wirksam sind Maßnahmen, die die Bewertung von Stressursachen im Gehirn verändern. Allerdings sind diese Bewertungsmechanismen über viele Jahre und Jahrzehnte geprägt worden. Da ist es einfacher und schneller, einen Beta-Blocker einzunehmen. Die Veränderung der unbewussten Bewertungsmechanismen kann einerseits auf dem Wege der kognitiven Stresstherapie vorgenommen werden. Dies ist ein langer Weg, der konsequent gegangen werden muss. Viele verlassen diesen Weg vorzeitig und insbesondere dann, wenn es erste kleine Erfolge gibt.

Die andere hoch wirksame Möglichkeit ist die, in einem tiefen Entspannungszustand die bisherigen Bewertungsprozesse in Frage zu stellen und dem Unterbewusstsein neue Bewertungsmuster anzubieten. Wir lernen also eine neue Bewertung.

Wir wissen, dass es für schnelle Lernprozesse ein entspannten Zustand braucht. Kleine Kinder lernen am schnellsten, wenn sie lachen und entspannt sind. Überhaupt sind kleine Kinder die meiste Zeit des Tages in einem entspannten, im sogenannten Alphazustand. Wir Erwachsenen erreichen diesen Zustand kurz vor dem Einschlafen oder wir kennen diesen Zustand aus der Situation, dass wir gedankenverloren auf einen Gegenstand “starren”, zum Beispiel auf die rote Ampel vor uns. Künstlich können wir diesen Zustand in einer leichten Hypnose, einem Trance-Zustand erreichen.

Ein neuartiges Programm, das Marcus Hein geschaffen hat, greift in die Trickkiste für schnelle Veränderungen: Sein CD-Programm umfasst insgesamt 5 CDs, jeweils für die oben genannten fünf Stressverstärker. Interessenten finden unter www.stress-reduction.de einen Link zum “Stress-Test”. Die passende CD hören Sie dann über Kopfhörer, am besten im Liegen. Sanfte Musik und die Stimme von Marcus Hein führt Sie in einen tiefen Entspannungszustand. Im Kernteil der CD schafft er für das Unterbewusstsein ein wenig Verwirrung. “Verwirrung ist immer ein guter Zustand, wenn wir Dinge umlernen wollen. Wir brechen dabei einfach aus klassischen Denkmustern aus. Gleichzeitig bieten wir dem Unterbewusstsein neue Überzeugungen an. Da das Unterbewusstsein sehr gut auf seinen Eigentümer aufpasst, wird es die Überzeugungen aufgreifen und verankern, die ihm gut tun.” sagt Marcus Hein, der gerade für Führungskräfte Coaching und Seminare im Zusammenhang von Stress und Burnout anbietet.

Inzwischen bestätigen Nutzer des Programms, dass sie sich beispielsweise nicht mehr alles gefallen lassen und deshalb einfach viel selbstsicherer und weniger gestresst sind. Oder sie stellen fest, dass sie ein wenig gelassener und fehlertoleranter sind, und viel mehr über sich selbst lachen können. Die CDs sind jeweils zum Preis von 18,90 Euro bei Amazon unter dem Titel “stress reduction” oder über die Internetseite www.stress-reduction.de erhältlich. Dort finden Interessierte auch zunehmend Tipps und Anregungen, was sie zur weiteren Entspannung noch tun können.

Akademie für Führungskräfte – Coaching für Führungskräfte

Kontakt:
Academy for Excellence in Leadership
Marcus Hein
Rosenhain 7a
47804 Krefeld
02151/3620351
info@marcus-hein.de
http://www.marcus-hein.de